{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

L157 Merzig Richtung Weiskirchen zwischen Rappweiler und Weiskirchen alle Unfallstellen geräumt, keine Verkehrsbehinderung mehr (07:15)

Priorität: Dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zugverkehr zwischen Saarbrücken und St. Wendel wird stark reduziert

image

Die Regionalbahnen zwischen Saarbrücken, Neunkirchen und St. Wendel fahren an den Wochenenden seltener. Archivfoto: BeckerBredel

Statt jede halbe Stunde fahren an den Wochenenden dann nur noch stündlich Regionalbahnen von Saarbrücken an die 13 Bahnhöfe im nordöstlichen Saarland oder zurück. Am 15. Dezember tritt der neue Fahrplan in Kraft. Insgesamt 30 Züge nach etwa St. Wendel oder Neunkirchen fallen dann an den Samstagen weg.

Die Landesregierung, die für den Schienenpersonenverkehr zuständig ist, steht in der Kritik. Die Grünen werfen dem Verkehrsministerium Versagen vor. Die Einschränkung sei ein "Zugkahlschlag am Wochenende" und ein "Schlag für die ÖPNV-Nutzer", da die Bahnstrecke durch bevölkerungsreiche Gebiete führe und damit eine der wichtigsten im Saarland sei.

Grünen-Landeschef und Bundestagsabgeordnete Markus Tressel wirft der Regierung vor, mit dem Fahrplan die Verkehrswende zu torpedieren. Das neue Klimabewusstsein von Saar-CDU und Saar-SPD ende offenbar noch vor Weihnachten, heißt es in der Pressemitteilung. In dieser fordern die Saar-Grünen Verkehrsministerin Anke Rehlinger dazu auf, die Notbremse zu ziehen. Statt weniger Zugverbindungen brauche man mehr. Wenn sie den ÖPNV im Saarland nicht "vollends gegen die Wand fahren" wolle, müsse sie die Kürzung sofort rückgängig machen.

Wie der "SR" berichtet, gibt das Wirtschaftsministerium an, dass der Grund für die Anpassung die geringe Nachfrage auf der Strecke sein. Sollten wieder mehr Menschen die Verbindung am Wochenende nutzen, könnte die Zugfrequenz jederzeit wieder erhöht werden. 

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung der Grünen Saar
• Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein