{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Raubüberfall mit Messer auf Busfahrer in Nohfelden: Polizei sucht diese Täter

image

Mit einem Messer wie diesem wurde der Busfahrer von einem der Täter bedroht. Symbolfoto: dpa-Bildfunk

Gegen etwa 19.45 Uhr kam es am gestrigen Montagabend zu einem Raubüberfall auf einen Busfahrer in Nohfelden. An der Haltestelle „Burg Nohfelden“ stiegen zwei Männer in den ansonsten leeren Bus ein. Sie kauften zunächst ganz gewöhnlich Fahrscheine und setzten sich in den hinteren Bereich des Busses.

Fahrer mit Messer bedroht

Kurz vor Wolfersweiler drückten die beiden Männer den "Stopp-Knopf", sodass der Busfahrer an der ersten Haltestelle am Ortseingang anhielt. Da einer der beiden Männer an der hinteren Ausgangstür stand, wollte der Fahrer die Tür für diesen öffnen. Als er das tun wollte, stand der zweite Mann plötzlich hinter ihm und hielt ihm ein Messer an den Hals. Während der Täter dem Fahrer weiter mit dem Messer drohte, forderte er gleichzeitig Geld von diesem.

Täter steigen nach Raub in Fluchtfahrzeug

Daraufhin händigte der Busfahrer den Männern die Fahreinnahmen sowie seine Geldbörse aus. Nachdem die Männer die Wertsachen geraubt hatten, verließen sie den Bus und stiegen in ein Fahrzeug, das ohne Beleuchtung hinter dem Bus wartete. Sie fuhren laut Angaben des Busfahrers ohne Licht in Richtung Nohfelden davon.

Die Polizei geht davon aus, dass das Fluchtfahrzeug dem Bus bereits seit der Haltestelle "Burg Nohfelden" folgte. Der Busfahrer erlitt durch den Raubüberfall einen Schock und musste von einem Rettungswagen versorgt werden.

Beschreibung der Täter

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:
- 1. Täter: 25-30 Jahre alt, 1,60 bis 1,70 Meter groß, trug eine Art grüne „Bomberjacke“
- 1. Täter: 25-30 Jahre alt, 1,60 bis 1,70 Meter groß, sprach gebrochen deutsch, trug eine moderne „Hochwasser-Jeans" mit Gummibund an den Knöcheln, dunkle Oberbekleidung (eventuell mit Nike-Emblem auf der Baumwoll-Trainings-Kapuzenjacke) und eine Basecap.

Hinweise zu dem Vorfall an die Polizeiinspektion Nordsaarland unter der Telefonnumer (06871)90010.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland vom 05.11.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein