{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bockbierfest 2019 in Homburg: Alle Infos, Programm, Eintritt und Anfahrt

image

Das Bockbierfest 2019 der Karlsberg Brauerei findet am Wochenende in Homburg statt. Foto: Chris Schäfer/SOL.DE

Das Karlsberg Bockbierfest: Termin, Eintritt und Programm

Die Karlsberg Brauerei feiert am Samstag, dem 9. November 2019, zum 37. Mal das Bockbierfest. Im großen Festzelt "Am Forum" wird bei dieser Gelegenheit die Wintersaison eröffnet. Das Karlsberg Bock wurde bereits zum zweiten Mal im Rahmen der World Beer Awards zum besten Bockbier Deutschlands ernannt

Einlass ist schon um 9.00 Uhr morgens, offizieller Fassanstich um 11.00. Dr. Richard Weber und Christian Weber eröffnen gemeinsam mit der Bierkönigin Denise I. und der Bierprinzessin Natalie I. das Fest. Bis 17.30 Uhr gibt es dann Musik, Feierstimmung und vor allem Bockbier satt.

Musikalisch wird das Fest von 11.00 Uhr  bis 17.00 Uhr von den Live-Bands "The Bombshells" und "X-Pression" begleitet. Die Getränkepreise bleiben laut Veranstalter auf dem Vorjahresniveau. Natürlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Passend zum Bockbier tischt die Brauerei deftige Speisen auf.

Der Eintritt ist frei. Jugendliche unter 16 Jahren werden jedoch nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten zum Fest eingelassen. 

Parken und Anfahrt mit Bus und Bahn

Das Starkbierzelt in Homburg befindet sich in der Straße "Am Forum". Durch den Ortswechsel gibt es zwar mehr Parkplätze als an der alten Location, dennoch dürfte es schnell knapp werden. Da das Fest bereits um 9.00 Uhr beginnt, sollte, wer unbedingt mit dem Auto kommen möchte, dementsprechend früh dran sein. Die Karlsberg Brauerei empfiehlt die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Nicht nur aufgrund der Parksituation, sondern auch, da bei einem Bierfest naturgemäß Alkohol getrunken wird.

Der Hauptbahnhof ist zu Fuß etwa 15 Minuten vom Festzelt entfernt. Eine Anreise mit dem Zug ist dementsprechend unkompliziert. Von Saarbrücken aus dauert die Fahrt mit der Bahn etwa 30 Minuten. Aber auch Taxis stehen zur Verfügung. Daher kann das Auto getrost zu Hause bleiben. Die Brauerei appelliert an die Besucher, sich nicht unter Alkoholeinfluss ans Steuer zu setzen. Don't Drink and Drive!

Bilder und Impressionen vom Bockbierfest

In aller Kürze: Das Bockbierfest findet am Samstag, dem 9. November 2019 von 9.00 bis 17.00 im Starkbierzelt "Am Forum" in Homburg statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wetter am Wochenende: Heitere und trübe Herbsttage im Saarland

image

Während das Wetter im Saarland am Samstag eher trübe aussieht, herrscht am Sonntag herbstliches Spazierwetter. Symbolfoto: BeckerBredel

Das Wetter im Saarland hat von Freitag bis Sonntag so ziemlich alles zu bieten. Während der Freitag meistens dicht bewölkt ist, zeigt sich ab und zu doch die Sonne.

In der Nacht zum Samstag wird es glatt 

Die Temperaturen, die am Tag etwa 10 Grad erreichen, sinken nachts auf bis zu -1 Grad. Da es vielerorts leicht regnet, kann es glatt werden. Der Samstag beginnt dann mit Wolken und einzelnen sonnigen Abschnitten, bei maximal 10 Grad. Zum Nachmittag gibt's Schauer, dafür bleibt die Nacht trocken. Die Tiefsttemperaturen rutschen erneut auf den Gefrierpunkt. Örtlich kann sich Nebel und Bodenfrost bilden. Hier und da wird es erneut glatt. 

Heiteres Herbstwetter am Sonntag

Am Sonntag sieht es dafür schon freundlicher aus. Zwar erreicht das Thermometer nur noch etwa 4 bis 9 Grad, dafür löst sich der morgendliche Nebel zügig auf und gibt die Sonne frei. Dann herrscht ideales Wetter für einen Herbstspaziergang. In der Nacht wird es dann allerdings bis zu -3 Grad kalt. Die neue Woche startet heiter bis wolkig

Verwendete Quellen:
• Deutsche Presseagentur
• Deutscher Wetterdienst

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Hotline: Facebook testet Clubhouse-Klon

image

Willkommen zum fruehstart Millennial-Update!
Ab jetzt fassen wir jeden Donnerstag die wichtigsten News des Tages hier kurz & prägnant für Euch zusammen. Dabei setzen wir den Schwerpunkt auf das, was Millennials wissen MÜSSEN: Das Neuste in Sachen Social Media & Big Tech.

Unsere heutigen Themen:
In den USA ist seit gestern eine Beta-Version von Facebooks Clubhouse-Klon "Hotline" verfügbar. Und dessen Funktionen klingen sehr interessant.


Außerdem ...
... heißen die Erfinder von Facebook nicht "Zuckerberg", sondern "Winklevoss". Und die Brüder basteln mit ihrer Facebook-Kohle gerade sehr erfolgreich an der nächsten Eskalationsstufe der Digitalisierung.

Zum Wetter:
Auch heute bleibt alles möglich: Sonne, Wolken, Schnee, Graupel und Regen bei 0-12°C. 

Tägliches Update erwünscht?
Dann supported uns auf der Crowd-Funding Plattform Patreo

n: Für €3,99 pro Monat liefern wir Euch dann alles bequem per Email. Und nicht nur donnerstags, sondern auch am Dienstag, Mittwoch, Freitag & Samstag.

Mit dabei:
Ein fruehstart Zoom-Call pro Monat. Da besprechen wir die aktuell heißesten Themen (Clubhouse, #Gamestop, Dogecoin, QAnon ...) mit einem Experten. Und Ihr könnt jederzeit Fragen stellen! Außerdem erhaltet Ihr Zugang zu unserem Premium-Content (Guides zu Themen wie Smartphone-Banken, Bitcoins, Tinder etc.).

Es wird sogar noch besser:
Wenn Ihr Patrons werdet und uns eine Nachricht mit dem Inhalt "SOL.DE" schreibt, dann erstatten wir Euch den ersten Monatsbeitrag wieder zurück! Ihr könnt den fruehstart-Newsletter also in Ruhe testlesen: Patreon-Abos kann man nämlich zu jeder Zeit wieder kündigen.

Also: Haut Rein!
Alle Infos dazu findet Ihr HIER.

IRGENDWELCHE Fragen?
Dann schreibt sie uns jederzeit gerne an crew@fruehstart-newsletter.de 

 

 Es lebt!
Unsere Kanzlerin hat zu uns gesprochen. Inhalt: Sie wäre nun für einen einheitlichen Lockdown, da die Zahl der Intensivpatienten bedenklich steigt.

Sehr aufschlussreich!
Das klingt ein wenig, als würde der Pilot im Landeanflug durchsagen, er wäre nun schwer dafür, das Fahrwerk auszufahren.

Denn von alleine wird das wohl nix.
Und nur die gute Frau Merkel kann den einheitlichen Lockdown, für den sie da plädiert, per Bundesgesetz anordnen. Einen anderen Weg gibt es wohl nicht: Die "Bund-Länder-Konferenz" hat nun schon mehrmals bewiesen, dass sie dazu nicht in der Lage ist. Und inzwischen ist noch nicht einmal mehr klar, wann, wie und ob sie überhaupt noch einmal stattfindet

 

 

Hotline: Facebook testet Clubhouse-Klon 

Er kam, sah & klonte.
Wenn irgendwo auf der Welt ein Social Network erfolgreich wird, integriert Mark Zuckerberg dessen Kernfunktionen normalerweise bei Insta. (So geschehen mit Snapchat & TikTok). Dazu beschäftigt er ein sogenanntes NPE Team, das derzeit jede Menge Apps nach bekannten Vorlagen entwickelt. Darunter auch verschiedene Clubhouse-Kopien, wie "CatchUp", "Venue" und "Hotline". Letzteres wurde nun gestern getestet. Und wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu. Damit Ihr wisst, was da eventuell bald auf Euch zukommt.

1. Wie funktioniert Hotline?
Zunächst loggt man sich wohl per Twitter-Account ein. Bei einer Facebook-App klingt das seltsam, ist laut TechCrunch aber so. Dort gibt es dann "Sessions", die ein Host abhält. Diesen Host kann man hören und - falls er sich entscheidet, die Kamera einzuschalten - auch sehen. Der Rest der Teilnehmer wird als Icons dargestellt und darf Fragen an den Host aufschreiben. Die können anderen Teilnehmer dann sehen und up- oder downvoten. Und der Host kann sie dann in der Reihenfolge der Upvotes beantworten und dazu auch die Fragesteller auf die sogennante "Stage" holen, also per Audio zuschalten.  

2. Wird das nicht toxisch?
Diese Frage stellt sich bei Social Media - und vor allem bei Facebook-Produkten - ja immer. Bei Hotline ist geplant, das gewissermaßen dem Host zu überlassen: Er kann unangebrachte Fragen löschen und Teilnehmer ohne große Begründung auch einfach aus der Session werfen. Derzeit wachen darüber hinaus wohl auch noch Facebook-Mitarbeiter über die Einhaltung der Community Standards.

3. Was ist der Unterschied zu Clubhouse?
Zunächst hat der Host bei Hotline die Möglichkeit, seine Kamera einzuschalten. Das geht bei Clubhouse nicht, denn dort ist man bekanntlich "audio only" unterwegs. Das Besondere an Clubhouse ist auch, dass viele der dortigen Talks nur live verfügbar sind. Das soll die - mitunter prominienten - Teilnehmer animieren, etwas freier von Leber weg zu sprechen. Bei Hotline bekommt der Host nach der Session automatisch Aufzeichnungen per mp3 & mp4 Datei. Dann kann er daraus Youtube bzw. TikTok-Videos oder Podcasts machen. Dank dem Fokus auf Fragen durch das Upvoting eignet sich Hotline wohl auch eher als Q&A, denn als Talkrunde.

4. Quetscht man das dann auch noch in Insta?
Nichts genaues weiß man noch nicht - noch ist ja nicht einmal klar, ob Hotline überhaupt finalisiert wird. Außerdem arbeitet Facebook auch gleichzeitig noch daran, seinem Messenger Clubhouse-Gene zu verpassen. Aber es existiert eine Theorie, nach der Facebook aus Insta einen sog. "One Stop Shop" machen will - also eine App für alles. Andererseits wirkt das Ding schon jetzt etwas überladen (Live, Reels, Insta TV, Stories ...). Die getestete Hotline-Beta ist jedenfalls noch eigenständig. 

 

 

 Sputnik V. Denn lange Zeit wurde der russische Impfstoff nicht ernstgenommen. Dank EU-Beschaffungsmisere will Bayern das Vakzin nun aber beziehen, sobald es in Europa zugelassen ist.

will.i.am. Denn das Mitglied der Black Eyed Peas hat eine Endzeit-Steam-Punk-Multifunktions-Corona-Maske entwickelt, die ein wenig an den "Annihilator 2000" erinnert. 

 

 

 TikTok. Denn ein Bann bzw. Verkauf steht in den USA nun erneut zur Debatte.

QAnon. Denn wer es gestern verpasst hat: Man hat nun eine heiße Spur, wer "Q" sein könnte.

Facebook. Denn bzgl. Fake News verdreht man dort immer noch fleißig die Tatsachen.

 

Die Rache der Winklevoss?

Erinnert Ihr Euch an "The Social Network"?
In diesem Film jagen zwei riesige Sportskanonen einen linkischen Nerd, der ihnen eine Idee geklaut hat.

True Story!
Ähnliche Szenen haben sich wohl tatsächlich mal auf dem Havard-Campus abgespielt: Der Nerd hieß Mark Zuckerberg, und die Idee damals noch "ConnectU". Inzwischen ist sie aber unter "Facebook" bekannt.

Und die Sportskanonen?
Das sind die Winklevoss-Zwillinge. Sie haben Herrn Zuckerberg danach verklagt und für ihr geistiges Eigentum wenigstens noch ein paar Millionen erhalten. Damit sind sie dann zum olympischen Ruderwettbewerb nach Peking aufgebrochen. Anschließend haben sie sich dann wieder ins Startup-Leben gestürzt.

Dumm nur, ...
... dass inzwischen dank "The Social Network" jeder von den Hetzjagden und dem anschließenden Prozess wusste. Deswegen traute sich im Silicon Valley erstmal niemand, mit den beiden gesehen zu werden. Denn Ex-Kommilitone Zuckerberg residierte damals schon im örtlichen Olymp. Und wer will schon den Zorn der Götter erregen?

Den Gebrüdern Winklevoss ...
... blieben also nur noch die Nischen. Und sie entschieden sich für "Krypto".

Das zahlte sich aus!
Sie kauften von ihrer erstrittenen Facebook-Kohle nämlich u.a. ein paar Bitcoins. Damals für 80 Dollar das Stück. Aktueller Kurs: ca. 50.000. Und so wurden sie zu Milliardären.

Karibik & faulenzen ...
... ist aber nicht so ihr Ding. Deswegen beschlossen sie, mit ihrem Reichtum die neue Krypto-Welt zu gestalten. Und dafür eigenen sie sich perfekt! Denn Krypto hängt noch das "Dark-Net-Image" der Bitcoins an: Rekordkurse hin oder her - Vertrauen erweckt die Branche eher nicht.

Die Winklevosses aber schon!
Ein Teil ihres Claims to Fame verdanken sie der Tatsache, dass sie Herrn Zuckerberg ernsthaft mit einer ordentlichen Abreibung und Havards Ehrenkodex zur Verantwortung ziehen wollten. Allein schon ihr unerschütterliche Glaube in diese grundehrlichen Methoden, hat sie zum Inbegriff der Fairness werden lassen.

Davon profitiert nun ihre Bitcoin-Börse "Gemini".
Und darauf aufbauend haben sie sich inzwischen ein Startup-Portfolio aufgebaut, dass "Krypto" in alle möglichen Bereiche weiterdenkt: Distributed Ledger, Smart Contracts, Tokens, NFTs, ETFs ...

Deswegen ...
... hat das Forbes Magazin ihnen nun ein Portrait gewidmet, aus dem man erfährt, was mit "Krypto" alles möglich werden könnte. 

Spoiler:
Die beiden denken da unter anderem an ein dezentrales Social Network.

Und man traut den beiden zu ...
... dass sie mit der Zeit auf diese Weise ein "besseres Facebook" erschaffen, dass Zuckerberg aufs Trockene setzt. Und was wäre das dann bitte für eine unglaubliche Geschichte?

 

Denn Ihr werdet sehen, wie toll das ist ;)

- Alle fruehstart Newsletter
- Einen monatlichen Video-Call mit Experten
- Zugang zur exklusiven fruehstart Facebook-Gruppe
- Den fruehstart Bonus-Content
- Und ein cooles Handy Wallet

All das ...
... gibt es für nur €3,99 pro Monat (jederzeit kündbar). Und sobald Ihr uns eine Nachricht mit dem Inhalt "Sol.de" schreibt, erstatten wir Euch die erste Monatsgebühr gleich wieder zurück!

Fragen?
Einfach an crew@fruehstart-newsletter.de schreiben! Ansonsten: Haut rein - und guckt Euch die Sache mal an! 

 

 

 

image

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Toter Mann in Kaiserslautern gefunden: Ergebnis der Leichenschau ist da

image

Der Leichenfund in Kaiserslautern rief die Polizei auf den Plan. Symbolfoto: BeckerBredel

In der Nähe einer Bushaltestelle am Kaiserslauterer Kennedyplatz kam es am Mittwoch (6. November) zum Fund einer Leiche. Der Vorfall rief unter anderem die Kriminalpolizei auf den Plan.

Toter in Kaiserslautern gefunden: Ergebnis der Leichenschau

Wie aus einem „SWR“-Bericht hervorgeht, wurde an dem toten Mann eine sogenannte Leichenschau durchgeführt. Das Resultat: Hinweise auf Verletzungen liegen nicht vor, verriet eine Polizeisprecherin. Aus diesem Grund gehen die Ermittler von einem natürlichen Tod aus.

Eine Obduktion des Mannes sei derweil nicht wahrscheinlich. Diese käme lediglich in Frage, wenn sich weitere „Verdachtsmomente“ ergeben würden, heißt es.

Kaiserslautern: Leiche nahe Kennedyplatz entdeckt

Laut des Medienberichts befand sich der tote Mann am Morgen in der Nähe einer Bushaltestelle am Kennedyplatz in der City. Der Fund sorgte für großes Aufsehen, da sich zu dem Zeitpunkt viele Menschen an dem Platz befanden.

Verwendete Quellen:
- Eigener Bericht
- Südwestrundfunk
- Saartext

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Polizei Saarlouis schnappt mehrere mutmaßliche Einbrecher und Autoknacker

image

Symbolfoto: Sven Hoppe/Archivbild

Die Polizei hat eine Serie von Autoaufbrüchen im Saarland aufgeklärt. Wie aus einer Meldung der Polizei Saarlouis hervorgeht, nahmen die Beamten bereits am Donnerstag (31.10.2019) in Rehlingen einen Mann aus Saarlouis fest.  Er war dabei ertappt worden, wie auf einem Mitfahrerparkplatz mehrere Autos aufgebrochen und Wertgegenstände daraus entwendet hatte. Die Beute wurde bei dem  20-Jährigen sichergestellt. Da gegen den Mann bereits ein Haftbefehl wegen eines schweren Raubes bestand, wurde er einem Richter vorgeführt und in die JVA in Saarbrücken gebracht.

Einen weiteren Fahndungserfolg konnte die Polizei schließlich am Sonntag (03.11.2019) verzeichnen: Ein mutmaßlicher Einbrecher und Autoknacker wurde dem Haftrichter vorgeführt, nachdem er mit drei anderen Tätern in eine Gaststätte eingebrochen war. Sein mutmaßlicher Komplize wurde gleich am darauf folgenden Montag (04.11.2019) festgenommen.

Der 22-jährige Mann soll an einer Vielzahl von Autoaufbrüchen beteiligt gewesen sein. Außerdem war er bereits in der Vergangenheit wegen mehreren schweren Gewaltdelikten in Erscheinung getreten. Am vergangenen Montag erging dann ein Haftbefehl wegen wiederholter schwerer Körperverletzung, da er auch für die öffentlichkeitswirksame Auseinandersetzung während der Hülzweiler Kirmes im Sommer dieses Jahres zur Verantwortung gezogen werden konnte. Damals hatte er einer Person mit einer Glasflasche ins Gesicht geschlagen und dadurch schwer verletzt.

Insgesamt gelang es dem Kriminaldienst in Saarlouis in den vergangenen Monaten durch intensive Ermittlungen im Bereich der Jugend- und Gewaltkriminalität sieben Haftbefehle gegen Gewalt- und Raubstraftäter zu erwirken.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarlouis, 08.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Streetfood-Markt 2019 in Püttlingen: Das erwartet dich am Wochenende

image

Auf dem Streetfood-Markt in Püttlingen wird auch Süßes angeboten. Foto: SOL.DE/Stefan Weissig

Die Innenstadt von Püttlingen wird am Wochenende (9. und 10. November) zum Schauplatz für zahlreiche Foodtrucks, Straßenköche und Co.: Der Verkehrsverein veranstaltet dann nämlich den mittlerweile 2. Streetfood-Markt.

Streetfood in Püttlingen: Speisen, Foodtrucks und mehr

In diesem Jahr bietet der 2. Streetfood-Markt im Bereich des Marktplatzes und der Pickardstraße eine breite kulinarische Vielfalt. Das kündigte der Veranstalter im Gespräch mit der „SZ“ an. Auch Vegetarier und Veganer sollen auf ihre Kosten kommen.

„Es werden süße und herzhafte Speisen“ angeboten, heißt es seitens der Stadt. Zu den Neuerungen gehören laut Ankündigung japanische Spezialitäten, mexikanisches Streetfood - und Wiener Strudel.

Verkaufsoffener Sonntag und Streetfood-Markt in Püttlingen

Für zusätzliches Treiben in der Stadt dürfte der verkaufsoffene Sonntag sorgen. Geöffnet haben die Geschäfte von 13.00 bis 18.00 Uhr. Und: Weitere Besucher könnte auch das Rahmenprogramm des Streetfood-Marktes nach Püttlingen locken. Wie die „SZ“ berichtet, findet am Sonntag unter anderem ein Auftritt der Gruppe Sidera-Fire (Feuershow) statt.

Auf einen Blick:
Streetfood-Markt 2019 (9. und 10. November)
Pickardstraße, 66126 Püttlingen
Öffnungszeiten Samstag: 16.00 bis 22.00 Uhr
Öffnungszeiten Sonntag: 12.00 bis 19.00 Uhr

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- Ankündigung der Stadt Püttlingen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Gondwana-Aus in Schiffweiler? So reagiert das Land auf die Vorwürfe des Investors Kuhl

image

Matthias Michael Kuhl, der aktuelle Betreiber des Gondwana-Dinoparks, erhebt Vorwürfe gegen den Vorbesitzer des Areals. Fotos: BeckerBredel

Die Debatte um den Gondwana-Park in Schiffweiler geht weiter. Nachdem Betreiber und Investor Michael Kuhl dem Vorbesitzer, also der Industriekultur Saar (IKS) mitteilte, vom Kaufvertrag zurücktreten zu wollen, bezog die IKS nun Stellung zu den Vorwürfen.

Schiffweiler: Streit um Dino-Park - Vorbesitzer weist Anschuldigungen zurück

Konfliktpotential bildet aktuell das Erdreich unter dem Areal. Laut Aussage des Betreibers habe ihm der Vorbesitzer zugesagt: Der Boden sei „verdichtet“. Ein Beauftragter soll jedoch festgestellt haben, dass der Untergrund teilweise locker sei. Demgemäß fühle sich Kuhl getäuscht.

Infolgedessen teilte er der IKS mit, vom Kaufvertrag zurückzutreten zu wollen und möglicherweise ebenso zu klagen. Dafür sieht der Vorbesitzer allerdings keine Grundlage, berichtet der „SR“. Das landeseigene Unternehmen „weise alle Vorwürfe sowie Ansprüche zurück“. Auch eine Klage würde derzeit nicht vorliegen.

Im Rahmen des Bildungsausschusses im Saar-Landtag verwies die IKS zudem auf bestimmte Dokumente. Das geht aus dem Medienbericht hervor. Aus diesen resultiere, dass die Bebaufähigkeit des Areals in Schiffweiler gegeben sei. Eine Reaktion Kuhls steht noch aus.

Gondwana: Park in Schiffweiler schlägt hohe Wellen

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Debatte um den Gondwana-Park für Aufregung sorgt. Bereits vor der offiziellen Eröffnung des Dino-Parks war von einem Steuergelder-„Millionengrab“ die Rede. Der Grund: Die damalige Landesregierung stellte fünf Millionen Euro für das Projekt zur Verfügung.

Und auch während des laufenden Betriebs kam immer wieder die Frage auf: Steht der Park vor dem Aus? So etwa 2014, als Betreiber Kuhl aufgrund der hohen Kosten für den Erweiterungsbau den Ausstieg aus dem sogenannten Prähistorium anstrebte.

Verwendete Quellen:
- Eigene Berichte
- Saarländischer Rundfunk
- Bild Saarland

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vorfall mit Messer in Ottweiler? Polizei rätselt nach Streit auf Parkplatz

image

Ein 19-Jähriger soll bei einer Auseinandersetzung in Ottweiler ein Messer gezogen haben. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk

Die Polizei sucht nach einem Vorfall auf einem Parkplatz in Ottweiler Zeugen. Die Beamten schildern, dass hier am Donnerstagabend (7. November) in der Bliesstraße ein 19-jähriger Mann und ein Pärchen gleichen Alters in Streit geraten waren. Ursachen seien vermeintliche Geldschulden gewesen.

Mann soll Messer gezogen haben

Im Verlauf der Auseinandersetzung auf dem „DM"-Parkplatz nahm der 19-Jährige den Schlüssel des Mofas an sich, das dem Paar gehört. Die Geschädigte forderte ihn noch auf, ihr den Schlüssel zurückzugeben. Doch nach ihren Angaben zog der 19-Jährige ein Messer und hielt die Frau an, ihn in Ruhe zu lassen. Anschließend verließ der Mann den Parkplatz.

Laut Polizei lässt der bisherige Ermittlungsstand eine abschließende Beurteilung des Sachverhalts nicht zu, weswegen die Beamten jetzt auf Zeugen hoffen.

Hinweise an die Polizeiinspektion Neunkirchen, Tel. (06821)2030.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Neunkirchen, 08.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

AKK ist so unbeliebt wie nie

image

Annegret Kramp-Karrenbauer verliert in der Gunst der Deutschen. Foto: Michael Kappeler/dpa-Bildfunk

Nur 18 Prozent der Deutschen sind mit der Arbeit von CDU-Chefin und Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer zufrieden. Das sind fünf Prozentpunkte weniger als im Vormonat und damit der schwächste Wert, den die „ARD" je in ihrem „Deutschland-Trend" für AKK gemessen hat. Am beliebtesten ist weiterhin Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Sie steht vor Heiko Maas (SPD), Olaf Scholz (SPD) und Jens Spahn (CDU).

Umfrage: Merz bester CDU-Kanzlerkandidat

In der Frage, wer der beste Kanzlerkandidat der CDU ist, liegt Friedrich Merz im „ARD-Deutschlandtrend" ganz oben (42 Prozent). Nach ihm kommen der CSU-Vorsitzende und bayrische Ministerpräsident Markus Söder (29 Prozent), Gesundheitsminister Jens Spahn (27 Prozent) und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (23 Prozent). Kramp-Karrenbauer liegt abgeschlagen auf dem fünften Platz. Nur 19 Prozent der deutschen Bürger halten sie für eine gute Kanzlerkandidatin.

Wenn am Sonntag Wahl wäre

Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, kämen laut „Deutschland-Trend" CDU/CSU auf 28 Prozent (plus 1 im Vergleich zum September), die Grünen auf 24 Prozent (ebenfalls plus 1). SPD und AfD verlieren jeweils einen Prozentpunkt auf 13 beziehungsweise 14 Prozent. Die FDP bleibt unverändert bei 7 Prozent, die Linke gewinnt einen Prozentpunkt auf 8 Prozent.

Verwendete Quellen:
- Tagesschau.de: ARD-Deutschlandtrend
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

A8 bei Neunkirchen wird voll gesperrt

image

Die A8 wird in Höhe der Anschlussstelle Neunkirchen-Oberstadt voll gesperrt (rot). Eine Umleitung ist eingerichtet (grün). Grafik: Landesbetrieb für Straßenbau

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) sperrt am kommenden Sonntag (10. November) die A8 in Fahrtrichtung Luxemburg in Höhe der Anschlussstelle Neunkirchen-Oberstadt. Wie der Betrieb mitteilt, wird die Sperrung ab 7.00 Uhr eingerichtet und bis 21.00 Uhr andauern.

Der Verkehr wird in dieser Zeit an der Anschlussstelle Neunkirchen-Oberstadt abgeleitet und über den Kreisverkehrsplatz auf der L114 unmittelbar zur Autobahn zurückgeführt.

Asphaltschäden werden beseitigt

Nötig machen die Arbeiten akute Asphaltschäden auf der Brücke, die die A8 in Höhe Neunkirchen-Oberstadt über den Auf- und Ausfahrtsast führt. Der LfS rechnet für Sonntag nur mit geringfügigen Verkehrsstörungen. Fahrer sollten auf die Meldungen im Rundfunk achten, Störungen bei der Routenplanung berücksichtigen und gegebenenfalls mehr Fahrzeit einplanen.

SOL.DE-Verkehrsticker: Aktuelle Meldungen aus dem Saarland

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landesbetriebs für Straßenbau, 07.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein