{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Blitzer im Saarland: Hier steht die Polizei diese Woche (11. bis 17. November)

image

Wo im Saarland diese Woche Blitzer stehen, verraten wir euch hier. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk.

In der Zeit von Montag, 11. November 2019, bis Sonntag, 17. November 2019, werden durch die saarländische Polizei an nachfolgend aufgeführten Örtlichkeiten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:

Montag, 11.11.2019

• B 41 zwischen Neunkirchen und St. Wendel
• B 51 zwischen Völklingen und Saarlouis
• B 51 zwischen Saarbrücken und Kleinblittersdorf

Dienstag, 12.11.2019

• Losheim
• B 269 zwischen Saarlouis und Lebach
• BAB 623 zwischen der AS Saarbrücken-Herrensohr und dem AD Friedrichsthal

Übersicht: Feste Blitzer im Saarland

 

Mittwoch, 13.11.2019

• Heusweiler
• B 51 zwischen Saarhölzbach und Merzig
• BAB 8 zwischen der Landesgrenze zu Luxemburg und der AS Merzig

Donnerstag, 14.11.2019

B 423 zwischen Habkirchen und Blieskastel
• BAB 6 zwischen der Landesgrenze zu Frankreich und dem AK Neunkirchen
• BAB 620 zwischen dem AD Saarlouis und der AS Saarbrücken

Freitag, 15.11.2019

• B 41 zwischen St. Wendel und Neunkirchen
• B 268 zwischen Nunkirchen und Lebach
• BAB 623 zwischen der AS Saarbrücken-Herrensohr und dem AD Friedrichsthal

Samstag, 16.11.2019

 • ----------------

Sonntag, 17.11.2019

 • ----------------

Warum blitzt die Polizei dort?

Bei den angekündigten Messstellen handelt es sich um Unfallörtlichkeiten, die nach Unfallhäufung, Unfallfolgen und Unfallursachen ausgewählt wurden.

Über die angekündigten Kontrollen hinaus sind weitere Geschwindigkeitskontrollen möglich. Aus einsatztechnischen Gründen können auch angekündigte Kontrollen entfallen.

Verwendete Quellen:
• Mitteilung des Landespolizeipräsidiums, 04.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland oder Mittelerde: Wo liegen diese 8 Orte?

image

Mittelerde oder doch eher Saarland? Teste dein Saar-Wissen in unserem Quiz! Foto (Hintergrund): BeckerBredel

Wenn Fantasy-Fans beim Anblick des Ortsschilds von Einöd an „Smaugs Einöde“ denken, einem der „Hobbit-Prequels“ der Herr-der-Ringe-Trilogie, dann ist das kaum verwerflich. Geografisch gesehen bewegen sie sich aber auf ganz falschem Terrain. Denn Einöd befindet sich nicht in Mittelerde, sondern im Saarland.

Und an dieser Stelle kommst du ins Spiel, lieber SOL.DE-Leser. Von dir möchten wir nämlich wissen: Liegen die nachfolgenden acht Orte in Mittelerde (beziehungsweise Neuseeland, dem Drehort der Filme) oder doch eher im Saarland?

Um das Ganze allerdings nicht zu simpel zu gestalten, musst du die Lösung nur mithilfe eines Bildes herausfinden. Den Namen des Ortes gibt's erst in der Auflösung.

Also, viel Glück!

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Familienbesuch im Kulturpark Bliesbruck-Reinheim: Natur und Geschichte im Herzen der Biosphäre

image

Familie Schorr mit Hund Lotta und Gästeführerin Katrin Gruber Foto: N49/ Maximilian Kuntz

Der Startpunkt der Tour durch den Kulturpark war bei Familie Schorr, bestehend aus Mutter Isabel, den beiden Kindern Milli und Fenja sowie dem Familienhund Lotta schnell gefunden: Das Grab der Fürstin von Reinheim. Schnell noch die Tickets am Eingang des Museums kaufen und schon kann es losgehen. Das besondere: Mit den Tickets können die musealen Bereiche sowohl auf der deutschen als auch auf der französischen Seite des Kulturparks besucht werden, ganz im Sinne des europäischen Miteinanders, das hier an jeder Ecke spürbar ist. Das Außengelände ist jederzeit frei zugänglich. Auch Hunde sind gern gesehene Gäste im Freigelände, natürlich angeleint. In den musealen Bereichen haben sie hingegen keinen Zutritt.

Das Fürstinnengrab und die beeindruckende Geschichte des Bliesgaus 

Bis zum 31.Oktober wird die Ausstellung "Der Bliesgau. Natur- Menschen - Geschichte" im Foyer des Fürstinnengrabes gezeigt. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, alles über den Lebensstil und die Geschichte des Bliesgaus zu erfahren. Interessiert betrachtet auch Familie Schorr die Kleidung, die die Menschen damals für die Arbeit auf dem Feld trugen und auch die Nachbildung eines Pflugs stößt auf reges Interesse. Ganz besonders spannend ist für sie jedoch die Tatsache, dass die Bewohner des Bliesgaus in 200 Jahren siebenmal die Nationalität gewechselt haben “Es ist extrem beeindruckend, wie viel europäische Geschichte sich im Bliesgau abgespielt hat, schwärmt die 15-jährige Milli.

Nach dem Besuch der Ausstellung gelangt die Familie schließlich in die Grabkammer der Fürstin. Zu Ihrer Überraschung sind sie allerdings nicht allein, sondern eine gewandete Dame wartet auf die Familie. Katrin Gruber ist regelmäßig als Gästeführerin tätig und hat sich extra in Schale geworfen, um die Familie zu begleiten. Sie erzählt, dass es sich bei dem Fürstinnengrab um eine Nachbildung handelt.“Der ursprüngliche Fundort  ist eine Kiesgrube, die heute in einem kleinen Weiher liegt und sich unweit des 1999 rekonstruierten und begehbaren Grabes befindet. Hier entdeckten Arbeiter im Jahr 1954 einen Griff von einem Spiegel, was den Anfang für die zahlreichen keltisch-römischen Entdeckungen bildete” erzählt sie.  

Fürstinnengrab & Ausstellung "Der Bliesgau"

Aussicht über das gesamte Areal 

Im Anschluss führt Katrin Gruber die Familie weiter zu einem  Aussichtshügel, von dem sich das gesamte Areal bis nach Frankreich, überblicken lässt. Hierbei  erklärt sie, weshalb man sich nach der Entdeckung der Grundsteine dagegen entschieden hat, die römische Villa vollständig nachzubauen. “Man hat sich damals dafür entschieden, das Areal weitgehend so zu lassen wie es ist, um ein Gelände zu schaffen, auf dem das historische  im Vordergrund steht”. Darüber hinaus berichtet sie von in Bliesbruck kursierenden Geschichten, wonach bereits weit vor den folgenreichen Ausgrabungen zahlreiche Bauern auf der französischen Seite Steine entdeckt hatten,  und diese unter anderem für ihre Häuser nutzten, ohne zu wissen um welch historische Schätze es sich dabei handelte. 

Auch Familie Schorr ist von dem Aussichtspunkt begeistert. “Es ist der perfekte Ort, um sich ein Bild vom Areal zu machen oder um einfach die wunderschöne Aussicht zu genießen”, sagt die zwölfjährige Fenja begeistert. Was den Kindern vom Aussichtspunkt sofort ins Auge sticht, ist das keltische Dorf, welches unweit der römischen Grundsteine frei interpretiert angelegt wurde. Die nächste Station war also schnell gefunden. 

Aussichtspunkt mit Blick auf den Kulturpark

Keltisches Dorf und römischer Kräutergarten

Auf dem Weg zum keltischen Dorf entdeckt die Familie aber noch einen weiteren spannenden Ort: Den Kräutergarten der römischen Villa. Hier lassen sich zahlreiche Kräuter und Pflanzen begutachten und die verschiedensten Düfte erraten. Als die Gruppe im keltischen Dorf angelangt, steht erstmal eine wohlverdiente Pause an. Inmitten des keltischen Dorfes genießt die Familie Ihr Picknick und lässt die Seele baumeln. Gästeführerin Katrin Gruber erzählt, dass die Römer das Territorium der hiesigen Kelten eroberten. “Das ist sicher schwer gewesen, aber in diesem Zusammenhang kamen die Kelten in den Genuss diverser Annehmlichkeiten, beispielsweise die der Nutzung einer Fußbodenheizung“, erklärt sie. Das Keltendorf eignet sich zudem hervorragend für Kindergeburtstage. Die beiden Mädchen sind restlos begeistert: “Hier bekommen wir einen Eindruck davon, wie das Leben damals war”.

Keltisches Dorf und römischer Kräutergarten

Grillen mitten im Kulturpark

Weiter geht es zum Grillplatz mitten im Kulturpark. Laura Rekowski, Mitarbeiterin des Parks und zuständig für Tourismus und Veranstaltungen, erklärt: “Jeder ist herzlich dazu aufgerufen, sich hier niederzulassen und den Tag zu genießen, ob beim Picknicken auf den Wiesen oder dem Grillen am Grillplatz. Das lässt sich Familie Schorr natürlich nicht zweimal sagen und begibt sich prompt auf die Suche nach passendem Feuerholz. Große Hilfe hatten sie dabei von ihrem Hund, der seine gesammelten Stöckchen aber nicht ganz so bereitwillig wieder abgibt. Schließlich freut sich die Familie schon auf den Abschluss des Tages: Das Essen in der Römischen Taverne. 

Grillen im Kulturpark

Speisen wie die Römer in der Taverne

Auf der Terrasse der Taverne lässt die Familie ihren Tag  gemütlich ausklingen. Kulinarisch können sich Besucher hier über römische Spezialitäten wie eine römische Brotzeit freuen, aber auch klassische Gerichte, wie beispielsweise Pizza, werden angeboten. Betreut wird die Taverne von dem CJD Homburg, ein soziales Unternehmen, das Jugendlichen mit Handicap eine berufliche Perspektive bietet. “Mit jeder Bestellung tut man somit etwas Gutes”, schwärmt Mutter Isabel. Bei der Essensauswahl entscheidet sich die Familie für eine römische Brotzeit sowie zwei Pizzen für die Kinder. Ein gelungener und vor allem leckerer Tagesabschluss. 

Speisen wie die Römer in der Taverne

Deutsch-französische Völkerverständigung im Vordergrund

Während des Essens nutzt die Familie die Gelegenheit und lässt ihren Besuch noch einmal Revue passieren. Der Höhepunkt für Isabel Schorr war zweifelsohne das Zusammentreffen der verschiedenen Kulturen “Es gibt nur wenige Orte, an denen keltisch-römische Geschichte und die deutsch-französische Freundschaft derart spürbar sind wie hier”, schwärmt sie. Laura Rekowski vom Kulturpark hebt diese Besonderheit nochmals hervor und betont, dass die deutsch-französische Grenze mitten durch den Kulturpark verläuft. “Dementsprechend pflegen wir hier auch ein intensives Miteinander und bieten sowohl Führungen in deutscher als auch in französischer Sprache an", erzählt sie. Für die zwölfjährige Fenja war das Fürstinnengrab der Höhepunkt des Tages “Es ist unglaublich, mit wie vielen Schätzen die Fürstin damals begraben wurde”, sagt sie beeindruckt. Ihre Schwester Milli plant derweil bereits ihren nächsten Besuch, möchte das nächste Mal aber mit dem Fahrrad nach Reinheim fahren. “Ich fahre sehr gerne Fahrrad und habe gehört, dass es zahlreiche Fahrradstrecken hierher gibt”, freut sich die 15-Jährige. Auch Laura Rekowski erzählt, dass zahlreiche Gäste mit dem Fahrrad in den Kulturpark kommen. “Über den Bliestal-Freizeitweg, der Teil des Bliesgau-Radweges ist oder von Saargemünd kommend einen Teil des Blies-Glan-Radweges fahren, gibt es viele Möglichkeiten, mit dem Drahtesel hier herzukommen. Aber auch Wanderer und Spaziergänger kommen gern, ergänzt sie. Alles in allem sei das Publikum im Kulturpark bunt gemischt “Es kommen viele Familien zu Besuch, die den autofreien Park genießen, aber auch zahlreiche Gäste, die einfach abschalten und ein paar ruhige Stunden hier verbringen möchten. Und natürlich kommen auch alle Kultur- und Geschichtsinteressierten auf ihre Kosten”, sagt Laura Rekowski abschließend. 

image

Laura Rekowski, Mitarbeiterin des Kulturparks (Veranstaltungen und Tourismus) Foto: N49/ Maximilian Kuntz

Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim
Robert-Schuman-Straße 2
66453 Gersheim-Reinheim 
Tel. +49 (0) 6843 900211
info@europaeischer-kulturpark.de 
Website: www.europaeischer-kulturpark.de 
Der Kulturpark auf Facebook

Öffnungszeiten 
15. März bis 31. Oktober 
Montag bis Freitag 10:00 bis 17:00 
Samstag und Sonntag 10:00 bis 18:00
1.Mai geschlossen

 

 

 

 

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Aggressiver 55-Jähriger schießt mit Waffe vor Café in Wallerfangen

image

Der Mann war mit einer Schreckschusspistole und einiger Munition unterwegs. Symbolfoto: Pixabay

Gegen 20:00 Uhr traf die Polizei beim Einsatz in der Saarlouiser Straße in Ittersdorf ein. Zeugen hatten beobachtet, wie ein aggressiver Mann mit einer Waffe vor einem Café in die Luft schoss. 

Der psychisch auffällige 55-Jährige war an dem Abend bereits in mehreren Gaststätten aufgefallen, da er sich provokant und aggressiv verhielt. Der Mann aus Dillingen ließ sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen. Die Polizei fand bei seiner Durchsuchung eine Schreckschusswaffe mit Munition. Diese wurde sichergestellt. Der 55-Jährige kam zur Behandlung in ein psychiatrisches Krankenhaus

 

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung der Polizei Saarlouis vom 10. November

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Mit DPA

Anja Reschke gewinnt Siebenpfeiffer-Preis in Homburg - Kritik aus der Saar-AfD

image

Der Siebenpfeiffer-Preis ging in diesem Jahr an ARD-Moderatorin Anja Reschke - sehr zum Missfallen der Saar-AfD. Archivfoto: Karlheinz Schindler/dpa-Bildfunk

 Die Journalistin und ARD-Fernsehmoderatorin Anja Reschke (47) ist am Sonntag in Homburg mit dem Siebenpfeiffer-Preis 2019 geehrt worden. In ihrer Dankesrede appellierte sie zu mehr Wachsamkeit. Das Augenmerk sollte auch auf dem liegen, was erhaltenswert sei und nicht immer darauf, was abgelehnt werde.

Preis ehrt Einsatz für demokratische Werte

Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird in der Regel alle zwei Jahre an Journalisten vergeben, die sich für demokratische Grundwerte einsetzen. Die Auszeichnung erinnert an Philipp Jakob Siebenpfeiffer (1789-1845), einen der Initiatoren des Hambacher Festes, bei dem Menschen in der Pfalz 1832 für Freiheit und Demokratie demonstrierten. 

Beleidigungen und Hassparolen gegen Journalisten

Insbesondere Journalistinnen und Journalisten seien im Internet durch Schmähkritik, Beleidigungen und Hassparolen bis hin zu Drohungen gegen Leib und Leben Einschüchterungsversuchen ausgesetzt, sagte SR-Intendant Thomas Kleist als Jury-Vorsitzender des Preises. Reschke zeige seit Jahren durch ihre journalistische Arbeit Rückgrat. Ihre Haltung beinhalte Mut und Stärke und fordere auf, sich auf das Grundgesetz zu besinnen, das 2019 seinen 70. Geburtstag feiere.

Kommentar in den Tagesthemen 

Im August 2018 wurde ein Kommentar von Reschke in den Tagesthemen viel diskutiert. Sie richtete sich in dem Beitrag gegen Hetze im Internet. Ihr Appell: "Dagegen halten - Mund aufmachen!"

Saar-AfD kritisiert die Entscheidung

Die Landtagsfraktion der AfD reagierte prompt und teilte in einer Pressemitteilung ihren Unmut über die Verleihung des Preises an Reschke mit. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Rudolf Müller wirft ihr Propaganda "linksgrüner Ideologien" vor. Sie rechtfertige aktuelle Regierungspolitik und diffamiere "politisch anders Denkende". Müller ist in den vergangenen Jahren vor allem wegen Handel mit Hakenkreuzen und anderen teils verbotenen Nazi-Devotionalien und seiner Forderung nach einer Liste der Vornamen von Messerstechern aufgefallen. Auch eine Rede des Politikers zum "Facebook-Gesetz" sorgte für Empörung. 

Verwendete Quellen:
• Deutsche Presseagentur
• Eigene Recherche
• Saarländischer Rundfunk
• Pressemitteilung der Saar-AfD

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

"Außer Rand und Band" in Scheuern: Jugendlicher rastet aus und beleidigt Polizisten

image

Der aggressive Jugendliche beschimpfte auch in Handschellen noch die Polizisten in Scheuern als "Scheiß-Bullen" und "Krüppel". Symbolfoto: Polizei

Ein 16-Jähriger, der in einer Wohngruppe in Scheuern lebt, hatte der Polizei gemeldet, dass ein weiterer Jugendlicher ihn bedrohe. Es gehe um verschwundene Betäubungsmittel

Jugendlicher weigert sich Personalien anzugeben

Als die Beamten eintrafen und den Täter ansprachen, reagierte dieser jedoch sofort provokativ und aggressiv. Nach seiner Situation befragt, rief er "Das geht euch ein Scheißdreck an!" Auch als die Polizisten nach seinen Personalien fragten, äußerte er, dass es die Polizei nicht zu interessieren hätte. 

Da er immer aggressiver wurde, kündigten die Beamten an, ihn zur Untersuchung auf Betäubungsmittel mit zur Dienststelle zu nehmen. Daraufhin baute er sich vor den Beamten auf und trat einen Couchtisch in ihre Richtung. Dieser traf einen Beamten am Schienbein, verletzte ihn aber nicht. 

Auch mit Handschellen beleidigt er noch die Beamten

Die Polizisten sahen sich gezwungen den 16-Jährigen mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden zu bringen. Da er sich auch dann nicht beruhigte, wurden ihm Handfesseln angelegt. Der Jugendliche war "außer Rand und Band" und beleidigte die Beamten weiter mit Schimpfworten wie "Scheiß-Bullen", "Krüppel" und "Arschlöcher".

Erst auf der Dienststelle kam der junge Mann allmählich zur Ruhe. Bei einem Test wurde ermittelt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Er wurde von seinem Betreuer in Obhut genommen und in eine andere Einrichtung gebracht. Ein entsprechendes Verfahren wurde eingeleitet.

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung der Polizei St. Wendel vom 10. November

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

14-Jähriger verletzt Mitarbeiter bei räuberischem Diebstahl in Neunkirchen

image

Auf der Flucht stieß der 14-Jährige eine Verkäuferin um und schlug und trat auf einen Verfolger ein. Symbolfoto: Pixabay

Am Nachmittag begaben sich die drei Jungen aus Neunkirchen und Rheinland-Pfalz in ein Bekleidungsgeschäft in einem Neunkircher Einkaufszentrum. 

Der 12- und der 13-Jährige lenkten einen Mitarbeiter ab. Währenddessen steckte der 14-Jährige aus der Pfalz eine Mütze im Wert von 40 Euro ein. Dann versuchte er, das Geschäft zu verlassen, ohne zu zahlen. Eine Mitarbeiterin wollte ihn daran hindern. Daraufhin stieß der Junge sie zur Seite, wobei die Frau leicht verletzt wurde.

Der 14-Jährige stieß noch einen weiteren Verkäufer zur Seite und lief in Richtung Ausgang. Der Mitarbeiter konnte den Jungen jedoch nach einer kurzen Verfolgung stellen und zu Boden bringen. Dort begann der Jugendliche jedoch derart auf den Mann einzuschlagen und zu treten, dass er sich losreißen und flüchten konnte. Der Verkäufer wurde leicht verletzt. 

Trotz der geglückten Flucht konnte die Polizei die Identität des Haupttäters ermitteln. Die beiden Kinder wurden ihren Eltern überstellt. 

Verwendete Quellen:
•  Pressemitteilung der Polizei in Neunkirchen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Drei Unfälle in einer Stunde: Glätte auf Sulzbachtalbrücke führt zu Verletzten und Schäden

image

Auf der Sulzbachtalbrücke verursachte die glatte Fahrbahn in der Samstagnacht drei Unfälle innerhalb einer Stunde. Archivfoto: BeckerBredel

Zwischen 01:08 Uhr und 01:46 Uhr fielen insgesamt vier Fahrzeuge der Glätte auf der Sulzbachtalbrücke zwischen Friedrichsthal und Sulzbach zum Opfer. Drei Menschen wurden verletzt

Transporter gerät ins Schleudern

Zunächst geriet ein rumänischer Transporter auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern. Er prallte in die Mittelleitplanken und blieb schließlich an der Betonbegrenzung zum Stehen. Der 31-jährige Fahrer aus Rumänien bleibt unverletzt. Der Wagen allerdings war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden

PKW kollidiert mit Betonbegrenzung

Noch während die Polizei den Unfall aufnahm, verlor auch eine 38-jährige Frau aus Ensdorf als sie sich der Unfallstelle näherte die Kontrolle über ihr Auto. Das Fahrzeug drehte sich einmal um die eigene Achse und kollidierte mit der Betonbegrenzung neben der rechten Fahrspur. Auch ihr PKW musste daraufhin abgeschleppt werden. 

Drei Menschen bei Auffahrunfall verletzt

Bereits kurz ereignete sich der dritte Unfall. Eine 25-Jährige aus Dietrichingen musste wegen der beiden Unfallstellen abbremsen. Der 39-jährige Mann aus Beckingen im Wagen hinter ihr verlor durch die Glätte ebenfalls die Kontrolle über seinen Pkw und fuhr auf das abbremsende Fahrzeug der Frau auf. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit, allerdings erlitten der Beckinger und seine 25-jährige Beifahrerin sowie der 25-jährige Beifahrer der Dietrichingerin leichte Verletzungen

Nach dem dritten Unfall wurde die Sulzbachtalbrücke bis zur Beendigung der Aufnahme gesperrt. Zudem wurde die Fahrbahn durch die Autobahnmeisterei abgestreut.

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung der Polizeiinspektion Sulzbach vom 10. November

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Der Nikolaus füllt nächste Woche in Saarbrücken wieder Kinderstiefel

image

Statt Nüssen und Äpfeln füllt der Nikolaus in Saarbrücken die Kinderstiefel mit Leckereien und Gutscheinen. Symbolfoto: Pixabay

Zum 16. Mal infolge spielt der Saarbrücker Verkehrsverein zusammen mit dem City-Marketing Saarbrücken Nikolaus und befüllt die Stiefel von Kindern mit kleinen Geschenken. Zum ersten Mal ist Saarbrückens neuer Oberbürgermeister Uwe Conradt Schirmherr der Aktion. 

Schaufenster-Suchaktion vor dem Nikolaustag

Zahlreiche Unternehmen in Saarbrücken unterstützen "den Nikolaus". Insgesamt werden 1.100 Schuhe angenommen und gefüllt. Zwischen dem 30. November bis zum Nikolaustag am 6. Dezember 2019 können die mit Leckereien, Gutscheinen und mehr gefüllten Stiefel in den Schaufenstern der Saarbrücker Innenstadt gesucht werden. 

So könnt ihr an der Nikolausstiefelaktion teilnehmen

Am Donnerstag, 14. November und Freitag, 15. November können Kinder zwischen drei und zehn Jahren ihre Stiefel beim Verkehrsverein Saarbrücken e.V. abgeben. Die Schuhe werden auch zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr in der Europa-Galerie, im Erdgeschoss zwei neben Tamaris angenommen. Sie sollten allerdings sauber sein. Die Annahme endet automatisch, sobald die maximale Anzahl erreicht ist. 

Wer seine Stiefel dann in der Woche vorm Nikolaustag im Schaufenster entdeckt, sollte das passende Gegenstück bereithalten. Unter Vorlage des zweiten Stiefels und eines Eigentumsnachweises überreichen die Mitarbeiter dann den mit Geschenken gefüllten Stiefel zurück an seinen Eigentümer. 

Während der Aktion stehen die Mitarbeiter des Verkehrsvereins natürlich für Rückfragen zur Verfügung. Ihr könnt sie zwischen 10:00 Uhr uns 16:00 Uhr unter (0681) 93809-25 erreichen. 

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung von Verkehrsverein Saarbrücken e.V. und City Marketing

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saar-Derby heute im TV: 1. FC Saarbrücken gegen FC Homburg

image

Das Saar-Derby zwischen dem FC Homburg und dem 1. FC Saarbrücken beginnt heute (10. November) um 14:00 Uhr im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen. Hintergrundfoto: BeckerBredel

Um 14:00 Uhr ist im Hermann-Neuberger.Stadion in Völklingen Anstoß zum Spitzenspiel zwischen dem erstplatzierten 1. FC Saarbrücken und Platz vier der Liga: dem FC Homburg. 

+++ Das Spiel endete mit 2:1 für den ersten FCS. +++

Saar-Derby könnte für Spannung in der Regionalliga sorgen

Derzeit ist der FCS noch mit bequemen fünf Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Regionalliga Südwest. Das Spiel dürfte allerdings nicht nur wegen der Pleite der Mannschaft gegen den SV Elversberg am vergangenen Wochenende spannend werden. Denn der FC Homburg ist nach einem holprigen Saisonstart in Höchstform und seit zehn Spielen ungeschlagen. Sogar gegen die Favoriten für den Aufstieg Offenbach, Elversberg und Steinbach konnte sich die Elf des FCH durchsetzen. 

1. FC Saarbrücken gegen FC Homburg live im TV und Stream

Für alle die nicht im Stadion sein können, gibt es gute Nachrichten: Denn der Saarländische Rundfunk (SR) überträgt das Spiel in einem "sportarena-spezial" live ab 14:00 Uhr im Fernsehen. Parallel dazu gibt es ab 14:00 Uhr auch einen Livestream unter: FC Homburg gegen 1. FC Saarbrücken im Livestream.

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein