{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarsportlerin des Jahres: Das sind die 10 Nominierten

image

Das sind die nominierten Frauen bei der Wahl zum "Saarsportler des Jahres 2019".

Traditionell endet das Sportjahr im Saarland wieder mit der Wahl zum "Saarsportler des Jahres“. Der Verein der Saarländischen Sportjournalisten und die Fachverbände des Landessportverbandes wählen den besten Sportler, die beste Sportlerin und die beste Mannschaft des Saarlandes.

Das sind die nominierten Frauen bei der "Saarsportler"-Wahl

Die Gala für die "Saarsportler des Jahres" in Saarlouis

Die Sieger werden mit einer prunkvollen Gala am 24. November 2019 gewürdigt – in diesem Jahr zum ersten Mal in Saarlouis im Theater am Ring. Wann besteht sonst schon die Gelegenheit, unseren saarländischen Sportstars so nahezukommen? Und das im Rahmen einer festlichen Gala mit hohem Glamour-Faktor, mit toller Musik des "Gunni Mahling Showensemble“ und einem ausgesuchten Catering von Grunder Gourmet.

Wer sich eben noch neben Ihnen die Zeit am Buffet mit einem kurzen Plausch und sportlicher Fachsimpelei vertrieben hat, wird sich vielleicht im nächsten Jahr, wenn Tokio die Jugend der Welt zu den Olympischen Sommerspielen 2020 einlädt, einer Weltöffentlichkeit auf den TV-Bildschirmen mit sportlichen Höchstleistungen präsentieren. Auch die After-Show-Party lässt keine Wünsche offen. Das Catering ist fest in saarländischer Hand und wie die Getränke im Eintrittspreis enthalten

image

Das Gunni Mahling Showensemble wird am Gala-Abend auf der Bühne stehen.

image

Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr im Saarlouiser Theater am Ring, Einlass ist bereits ab 16.30 Uhr.
Karten zum Preis von 25 Euro pro Person gibt es online unter www.ticket-regional.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neues Konzept beim Premabüba 2020: Auch Clubgänger sollen auf ihre Kosten kommen

image

Beim Premabüba und an Weiberfaasenacht legen 2020 in der Congresshalle Saarbrücken auch Szene-DJs auf. Foto: Christian Walter/Premabüba

Nicht nur der "Premabüba", sondern auch die "Weiberfaasenacht" in der Congresshalle steht ganz im Zeichen von "Elfenstaub und Fabelwesen". Fantasy-Fans können sich mit ihren Kostümen also richtig austoben und als Feen, Zentauren oder Meerjungfrauen zur Fastnachtsparty in Saarbrücken fliegen, galoppieren oder schwimmen.

Szene-DJs und Elektro-Floor sorgen für Abwechslung

Auch die Veranstaltung selbst soll sich in diesem Jahr verwandeln. "Premabüba" und "Weiberfaasenacht" waren mit 10.000 Besuchern zwar in den Vorjahren stets ausverkauft, dennoch wurde das Konzept für das kommende Jahr etwas transformiert. Vor allem in Sachen Musik soll es mehr Variation geben.

Um auch die Clubgänger zu erreichen, die mit Fastnacht wenig am Hut haben, legen im großen Saal die DJs dreier Szene-Clubs aus Saarbrücken die Platten auf. Das "Club Kollektiv" aus "Apartment", "Blau" und "Soho" soll einen coolen Mix aus unterschiedlichen Richtungen in die Congresshallte zaubern. Und nicht nur das. Erstmals können die Gäste auch auf dem Elektro-Floor im Saar-Ufer-Saal auch zu elektronischen Beats feiern.

Tanzkurse, Faschingshits und Live-Musik

Im Saal Ost sorgt die Tanzschule "Cubaila" mit Salsa-Musik für noch mehr Bewegung an der "Weiberfaasenacht". Beim Premabüba steht dort nicht nur die Rockband "Magic" auf der Bühne, sondern auch Profi-Tanzlehrer der "Tanzschule Euschen-Gebhardt" sorgen mit Crash-Kursen dafür, dass niemand die Beine still halten kann. 

Faschings-Fans müssen sich aber keine Sorgen machen: Wer Bock auf Polonaise zu Schlager-, Party- und Faschingshits hat, ist bei der "SR1 Disco" im Saal West richtig. Von "Viva Colonia" bis zum "Roten Pferd" bleibt da garantiert kein Klassiker aus. Und natürlich gibt es neben DJs auch Live-Musik. In diesem Jahr sind "Van Baker & Band" sowie "The Soulfamily" bei der Weberfaasenacht dabei. Am Premabüba spielen "Brass Machine" und "The New Generation XS". Damit die Musiker auch mal Pause haben, wechseln sie sich mit DJs und DJanes ab. 

Himmel oder Hölle?

In den einzelnen Sälen will man in diesem Jahr nicht nur das Motto aufgreifen, sondern auch sowohl für düstere Wesen, als auch für Lichtgestalten passendes Ambiente schaffen. Die Räume sind mit aufwendigen Dekorationen und Lichtkonzepten genauso fantasievoll kostümiert, wie die Besucher. Ob ihr lieber im Höllenschlund, im Wald der Elfen oder über den Wolken feiert, könnt ihr an Fasching in der Congresshalle selbst entscheiden. Sowohl Engelchen als auch Teufelchen haben natürlich Zugang zu allen Bereichen. 

Die "Weiberfaasenacht" findet am Fetten Donnerstag, dem 20. Februar 2020 in der Congresshalle Saarbrücken statt. Am darauf folgenden Samstag, den 22. Februar 2020 ist der "Premabüba". Die Tickets gibt es an den Vorverkaufsstellen und bei Ticket-Regional online für 20,70 Euro zu kaufen.

Verwendete Quellen:
• 
Congress Centrum Saarbrücken 
• Hompage des Premabüba 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Familienbesuch im Kulturpark Bliesbruck-Reinheim: Natur und Geschichte im Herzen der Biosphäre

image

Familie Schorr mit Hund Lotta und Gästeführerin Katrin Gruber Foto: N49/ Maximilian Kuntz

Der Startpunkt der Tour durch den Kulturpark war bei Familie Schorr, bestehend aus Mutter Isabel, den beiden Kindern Milli und Fenja sowie dem Familienhund Lotta schnell gefunden: Das Grab der Fürstin von Reinheim. Schnell noch die Tickets am Eingang des Museums kaufen und schon kann es losgehen. Das besondere: Mit den Tickets können die musealen Bereiche sowohl auf der deutschen als auch auf der französischen Seite des Kulturparks besucht werden, ganz im Sinne des europäischen Miteinanders, das hier an jeder Ecke spürbar ist. Das Außengelände ist jederzeit frei zugänglich. Auch Hunde sind gern gesehene Gäste im Freigelände, natürlich angeleint. In den musealen Bereichen haben sie hingegen keinen Zutritt.

Das Fürstinnengrab und die beeindruckende Geschichte des Bliesgaus 

Bis zum 31.Oktober wird die Ausstellung "Der Bliesgau. Natur- Menschen - Geschichte" im Foyer des Fürstinnengrabes gezeigt. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, alles über den Lebensstil und die Geschichte des Bliesgaus zu erfahren. Interessiert betrachtet auch Familie Schorr die Kleidung, die die Menschen damals für die Arbeit auf dem Feld trugen und auch die Nachbildung eines Pflugs stößt auf reges Interesse. Ganz besonders spannend ist für sie jedoch die Tatsache, dass die Bewohner des Bliesgaus in 200 Jahren siebenmal die Nationalität gewechselt haben “Es ist extrem beeindruckend, wie viel europäische Geschichte sich im Bliesgau abgespielt hat, schwärmt die 15-jährige Milli.

Nach dem Besuch der Ausstellung gelangt die Familie schließlich in die Grabkammer der Fürstin. Zu Ihrer Überraschung sind sie allerdings nicht allein, sondern eine gewandete Dame wartet auf die Familie. Katrin Gruber ist regelmäßig als Gästeführerin tätig und hat sich extra in Schale geworfen, um die Familie zu begleiten. Sie erzählt, dass es sich bei dem Fürstinnengrab um eine Nachbildung handelt.“Der ursprüngliche Fundort  ist eine Kiesgrube, die heute in einem kleinen Weiher liegt und sich unweit des 1999 rekonstruierten und begehbaren Grabes befindet. Hier entdeckten Arbeiter im Jahr 1954 einen Griff von einem Spiegel, was den Anfang für die zahlreichen keltisch-römischen Entdeckungen bildete” erzählt sie.  

Fürstinnengrab & Ausstellung "Der Bliesgau"

Aussicht über das gesamte Areal 

Im Anschluss führt Katrin Gruber die Familie weiter zu einem  Aussichtshügel, von dem sich das gesamte Areal bis nach Frankreich, überblicken lässt. Hierbei  erklärt sie, weshalb man sich nach der Entdeckung der Grundsteine dagegen entschieden hat, die römische Villa vollständig nachzubauen. “Man hat sich damals dafür entschieden, das Areal weitgehend so zu lassen wie es ist, um ein Gelände zu schaffen, auf dem das historische  im Vordergrund steht”. Darüber hinaus berichtet sie von in Bliesbruck kursierenden Geschichten, wonach bereits weit vor den folgenreichen Ausgrabungen zahlreiche Bauern auf der französischen Seite Steine entdeckt hatten,  und diese unter anderem für ihre Häuser nutzten, ohne zu wissen um welch historische Schätze es sich dabei handelte. 

Auch Familie Schorr ist von dem Aussichtspunkt begeistert. “Es ist der perfekte Ort, um sich ein Bild vom Areal zu machen oder um einfach die wunderschöne Aussicht zu genießen”, sagt die zwölfjährige Fenja begeistert. Was den Kindern vom Aussichtspunkt sofort ins Auge sticht, ist das keltische Dorf, welches unweit der römischen Grundsteine frei interpretiert angelegt wurde. Die nächste Station war also schnell gefunden. 

Aussichtspunkt mit Blick auf den Kulturpark

Keltisches Dorf und römischer Kräutergarten

Auf dem Weg zum keltischen Dorf entdeckt die Familie aber noch einen weiteren spannenden Ort: Den Kräutergarten der römischen Villa. Hier lassen sich zahlreiche Kräuter und Pflanzen begutachten und die verschiedensten Düfte erraten. Als die Gruppe im keltischen Dorf angelangt, steht erstmal eine wohlverdiente Pause an. Inmitten des keltischen Dorfes genießt die Familie Ihr Picknick und lässt die Seele baumeln. Gästeführerin Katrin Gruber erzählt, dass die Römer das Territorium der hiesigen Kelten eroberten. “Das ist sicher schwer gewesen, aber in diesem Zusammenhang kamen die Kelten in den Genuss diverser Annehmlichkeiten, beispielsweise die der Nutzung einer Fußbodenheizung“, erklärt sie. Das Keltendorf eignet sich zudem hervorragend für Kindergeburtstage. Die beiden Mädchen sind restlos begeistert: “Hier bekommen wir einen Eindruck davon, wie das Leben damals war”.

Keltisches Dorf und römischer Kräutergarten

Grillen mitten im Kulturpark

Weiter geht es zum Grillplatz mitten im Kulturpark. Laura Rekowski, Mitarbeiterin des Parks und zuständig für Tourismus und Veranstaltungen, erklärt: “Jeder ist herzlich dazu aufgerufen, sich hier niederzulassen und den Tag zu genießen, ob beim Picknicken auf den Wiesen oder dem Grillen am Grillplatz. Das lässt sich Familie Schorr natürlich nicht zweimal sagen und begibt sich prompt auf die Suche nach passendem Feuerholz. Große Hilfe hatten sie dabei von ihrem Hund, der seine gesammelten Stöckchen aber nicht ganz so bereitwillig wieder abgibt. Schließlich freut sich die Familie schon auf den Abschluss des Tages: Das Essen in der Römischen Taverne. 

Grillen im Kulturpark

Speisen wie die Römer in der Taverne

Auf der Terrasse der Taverne lässt die Familie ihren Tag  gemütlich ausklingen. Kulinarisch können sich Besucher hier über römische Spezialitäten wie eine römische Brotzeit freuen, aber auch klassische Gerichte, wie beispielsweise Pizza, werden angeboten. Betreut wird die Taverne von dem CJD Homburg, ein soziales Unternehmen, das Jugendlichen mit Handicap eine berufliche Perspektive bietet. “Mit jeder Bestellung tut man somit etwas Gutes”, schwärmt Mutter Isabel. Bei der Essensauswahl entscheidet sich die Familie für eine römische Brotzeit sowie zwei Pizzen für die Kinder. Ein gelungener und vor allem leckerer Tagesabschluss. 

Speisen wie die Römer in der Taverne

Deutsch-französische Völkerverständigung im Vordergrund

Während des Essens nutzt die Familie die Gelegenheit und lässt ihren Besuch noch einmal Revue passieren. Der Höhepunkt für Isabel Schorr war zweifelsohne das Zusammentreffen der verschiedenen Kulturen “Es gibt nur wenige Orte, an denen keltisch-römische Geschichte und die deutsch-französische Freundschaft derart spürbar sind wie hier”, schwärmt sie. Laura Rekowski vom Kulturpark hebt diese Besonderheit nochmals hervor und betont, dass die deutsch-französische Grenze mitten durch den Kulturpark verläuft. “Dementsprechend pflegen wir hier auch ein intensives Miteinander und bieten sowohl Führungen in deutscher als auch in französischer Sprache an", erzählt sie. Für die zwölfjährige Fenja war das Fürstinnengrab der Höhepunkt des Tages “Es ist unglaublich, mit wie vielen Schätzen die Fürstin damals begraben wurde”, sagt sie beeindruckt. Ihre Schwester Milli plant derweil bereits ihren nächsten Besuch, möchte das nächste Mal aber mit dem Fahrrad nach Reinheim fahren. “Ich fahre sehr gerne Fahrrad und habe gehört, dass es zahlreiche Fahrradstrecken hierher gibt”, freut sich die 15-Jährige. Auch Laura Rekowski erzählt, dass zahlreiche Gäste mit dem Fahrrad in den Kulturpark kommen. “Über den Bliestal-Freizeitweg, der Teil des Bliesgau-Radweges ist oder von Saargemünd kommend einen Teil des Blies-Glan-Radweges fahren, gibt es viele Möglichkeiten, mit dem Drahtesel hier herzukommen. Aber auch Wanderer und Spaziergänger kommen gern, ergänzt sie. Alles in allem sei das Publikum im Kulturpark bunt gemischt “Es kommen viele Familien zu Besuch, die den autofreien Park genießen, aber auch zahlreiche Gäste, die einfach abschalten und ein paar ruhige Stunden hier verbringen möchten. Und natürlich kommen auch alle Kultur- und Geschichtsinteressierten auf ihre Kosten”, sagt Laura Rekowski abschließend. 

image

Laura Rekowski, Mitarbeiterin des Kulturparks (Veranstaltungen und Tourismus) Foto: N49/ Maximilian Kuntz

Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim
Robert-Schuman-Straße 2
66453 Gersheim-Reinheim 
Tel. +49 (0) 6843 900211
info@europaeischer-kulturpark.de 
Website: www.europaeischer-kulturpark.de 
Der Kulturpark auf Facebook

Öffnungszeiten 
15. März bis 31. Oktober 
Montag bis Freitag 10:00 bis 17:00 
Samstag und Sonntag 10:00 bis 18:00
1.Mai geschlossen

 

 

 

 

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Diakonisches Werk befürchtet mehr obdachlose Menschen im Saarland: Sozialwohnungen benötigt

image

Alleine im Regionalverband Saarbrücken sind etwa 1.000 Menschen wohnungslos. Symbolfoto: Pixabay

Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der obdachlosen Menschen bundesweit nochmals um 30.000 an. Nach Angaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe waren so 678.000 Menschen ohne Wohnung. Das berichtet der "SR". Und im Saarland? Hier sei die Zahl zwar "konstant hoch". Doch das Diakonische Werk befürchtet einen leichten Anstieg.

Saarland: Diakonisches Werk wünscht sich mehr Sozialwohnungen

Um der potenziell steigenden Obdachlosigkeit entgegenzuwirken, seien Sozialwohnungen nötig. Wie aus dem "SR"-Bericht hervorgeht, besteht demgemäß vor allem an Ein- bis Zwei-Wimmer-Wohnungen Bedarf. Doch diese würden Vermieter bevorzugt an Studenten vergeben.

Als Lösung schlägt das Diakonische Werk daher eine Zusammenarbeit zwischen der Wohnungslosenhilfe und der Wohnungswirtschaft vor, heißt es. Um so eben angemessenen Wohnraum bereitstellen zu können.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neue Discothek in Saarbrücken: Der "EGO-Club" zieht ins ehemalige "N8Werk"

image

Lang ist's her. Nach der Schließung des "N8Werk" 2016 meldete auch der Nachfolger-Club "Gloria" nach zwei Jahren Insolvenz an. Archivfoto: BeckerBredel

"Ego-Club" soll die Discothek in der Trierer Straße in Saarbrücken dann heißen. Der Laden musste im vergangenen Jahr unter dem Namen "Gloria" schließen. Bis 2016 beherbergte das Gebäude das beliebte "N8-Werk"

Bislang ist nur wenig über die neue Discothek bekannt. "Coming soon", heißt es lediglich in der Ankündigung. Die Homepage verrät, dass den Partygast im "Ego" wechselnde Musik und verschiedene Events erwarten. Neben mehreren Bars soll es auch eine VIP-Area geben, die bei jeder Veranstaltung gemietet werden kann. 

Die Fotos und Videos auf Facebook lassen zudem darauf schließen, dass es sich beim neuen Betreiber um einen Unternehmer aus Wadgassen handelt. "Havsi" betreibt bereits eine gut laufende Shisha-Bar und einen dazu passenden Shop. Und nicht nur das. Er ist auch Inhaber einer großen Sicherheitsfirma im Saarland

Beste Voraussetzungen also, um den Club in Saarbrücken wieder mit Leben zu füllen. Wann das "Ego" eröffnet, ist noch nicht bekannt. Ein wenig Geduld sei noch nötig. Auf unsere Anfrage haben wir bislang leider keine Antwort erhalten. 

Verwendete Quellen:
Homepage EGO-Club Saarbrücken
• Eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Peinliche Panne: Name von Saar-Fußballer auf neuen DFB-Trikots falsch geschrieben

image

Adidas stellte das neue Trikot der deutschen Fußballnationalmannschaft vor. Foto: Adidas/dpa-Bildfunk

Der Sportartikelhersteller Adidas hat sich im Online-Shop des DFB einen peinlichen Fauxpas geleistet. Nachdem der Ausrüster am Montag (11. November 2019) das neue Trikot der deutschen Nationalmannschaft in seinen Shop einstellte, waren dort einige Spielernamen falsch geschrieben. So wurde aus dem gebürtigen Saarländer Jonas Hector "Hecktor" und aus Stürmer Luca Waldschmidt "Waltschmidt".

Fehler behoben

"Auf der Produktseite des neuen DFB-Heimtrikots im adidas Online-Store war heute vorübergehend leider der Flock einzelner Spielernamen falsch hinterlegt. Die Tippfehler sind behoben“, so ein Adidas-Sprecher in der Zeitung "Express“.

Fans kritisieren Preis

Kritisiert wurde neben dem Namens-Fehler auch der Preis des Trikots. Das ist für 89,95 Euro zu haben - ohne Flock. Möchte ein Fan den Namen seines Lieblingsspielers auf dem Shirt tragen, so sind 20 Euro mehr fällig. Deutschland tritt mit dem neuen Trikot unter anderem bei der Europameisterschaft im nächsten Jahr an.

Verwendete Quellen:
- Express
- Rheinische Post
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mann baut in Völklingen mehrere Unfälle, setzt sein Auto in Brand und flüchtet zu Fuß

image

Die Feuerwehr musste die Motorhaube mit einem Winkelschleifer öffnen. Foto: Feuerwehr Völklingen

Die Polizei sucht nach einem Vorfall im Völklinger Stadtteil Wehrden am Montagnachmittag (11. November 2019) Zeugen. Nach Angaben der Beamten hatte der Fahrer eines grauen Skoda Fabia mit Saarlouiser Kennzeichen die Schaffhauser Straße zunächst mit überhöhter Geschwindigkeit befahren.

Mehrere Unfälle in Völklingen

In Höhe der Einmündung Hostenbacher Straße überholte der Unbekannte einen anderen Wagen, kam  nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß frontal mit einem Hyundai zusammen. Anschließend legte der Skoda-Fahrer den Rückwärtsgang ein und flüchtete in Richtung Schaffhausen. Hier fuhr er einem Ford auf und verlor kurz darauf erneut die Kontrolle über seinen Skoda. Dabei riss er ein Verkehrsschild aus dem Boden.

Fahrer setzt Auto in Brand

Der Mann fuhr weiter zum unbefestigten Parkplatz des Sportplatzes Wehrden. Hier setzte er sein Auto in Brand und flüchtete schließlich zu Fuß. Die Feuerwehr wurde benachrichtigt. Um an den Brand im Motorraum zu gelangen, musste sie nach eigenen Angaben die Motorhaube mit einem Winkelschleifer abtrennen.

Es stellte sich heraus, dass der Skoda nicht zugelassen war. Der entstandene Sachschaden konnte bisher nicht ermittelt werden.

Der Mann wird von der Polizei wie folgt beschrieben:

- circa Mitte 20
- circa 170 Zentimeter groß
- schwarze kurze Haare
- schwarzer Oberlippenbart
- trug blutende Wunde über rechter Augenbraue davon

Hinweise an die Polizei in Völklingen, Tel. (06898)2020.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 12.11.19
- Mitteilung der Freiwiliigen Feuerwehr Völklingen, 12.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Skandal-Rempler: 7 Wochen Sperre für David Abraham

image

David Abraham (l) sorgte in Freiburg für Aufsehen. Foto: Patrick Seeger/dpa

Eintracht Frankfurts Kapitän David Abraham hat für seine Rote Karte wegen seines Remplers gegen Freiburgs Trainer Christian Streich eine Sperre von sieben Wochen bis zum 29. Dezember 2019 erhalten. Zudem muss er 25.000 Euro Geldstrafe zahlen. Das teilte das DFB-Sportgericht am heutigen Mittwoch mit.

Abraham räumt Streich ab

Abraham hatte bei der Begegnung zwischen dem SC Freiburg und Eintracht Frankfurt den Freiburger Trainer mit einem harten Bodycheck von den Beinen geholt.

Verwendete Quelle:
- Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa/lrs

Ermittlungen gegen mordverdächtigen Pfleger dauern an

image

Die Vorwürfe gegen Pfleger Daniel B.: fünffacher Mord und Mordversuch in zwei Fällen. Archivfoto: Privat

Bei den Ermittlungen gegen Krankenpfleger Daniel B. wegen fünffachen Mordes und zweifachen Mordversuchs ist noch kein Ende in Sicht. "Die Ermittlungen dauern noch an", teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Saarbrücken am Dienstag (12. November 2019) mit. Wann diese abgeschlossen würden, könne nicht vorhergesagt werden. Bislang habe sich der Beschuldigte auch noch nicht zu den Vorwürfen eingelassen, sagte der Sprecher weiter.

Patienten in Lebensgefahr gebracht?

Die Staatsanwaltschaft hatte Ende August von den Ermittlungen gegen den 27 Jahre alten Krankenpfleger berichtet. Er soll Patienten nicht verordnete Notfallmedikamente gegeben habe, um diese in Lebensgefahr zu bringen. Anschließend habe er versucht, sie zu reanimieren. Die mutmaßlichen Taten sollen sich zwischen März 2015 und März 2016 an der Völklinger SHG-Klinik ereignet haben.

Bisher keine Hinweise auf weitere Taten

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Saarbrücken teilte weiter mit, Hinweise auf weitere Taten hätten sich bislang noch nicht ergeben. Der Krankenpfleger hatte nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft auch in Kliniken in Wiesbaden und Frankfurt gearbeitet.

Krankenpfleger unter Mordverdacht: Bisherige Artikel zum Thema

05.09.: Mordverdächtiger Pfleger Daniel B. wohl psychisch krank

02.09.: Krankenpfleger Daniel B. unter Mordverdacht - Neue Ermittlungen in Hessen

01.09.: Patientenschützer fordern Konsequenzen

31.08.: Weitere Details zu Todesfällen in Klinik Völklingen bekannt

30.08.: Mordermittlungen an Völklinger Klinik: Krankenpfleger soll schwerstkranke Patienten getötet haben

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mann bei Unfall in Neunkirchen schwer verletzt

image

Der Fahrer des Wagens war bei dem Unfall schwer verletzt worden. Foto: Brandon-Lee Posse/SOL.DE

Wie die Polizeiinspektion Neunkirchen auf SOL.DE-Anfrage mitteilt, wollte die 28-Jährige von der Wellesweilerstraße in die Flotowstraße einbiegen. Dabei fuhr ihr der Pkw des 64-Jährigen auf.

Der Mann aus Neunkirchen wurde nach dem Crash mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren durch den Unfall nicht mehr fahrbereit. Die Strecke musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Landgericht Saarbrücken verurteilt Physiotherapeuten

image

Einen Physiotherapeuten verurteilte das Landgericht Saarbrücken. Symbolfoto: Pixabay

Das Landgericht Saarbrücken hat einen 48-jährigen Physiotherapeuten aus dem Saarland wegen Betrugs zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Der Mann hatte vor Gericht ein Geständnis abgelegt.

Mehr als 100.000 Euro ergaunert

In 48 Fällen hatte er von 2011 bis 2014 gesetzlichen Krankenkassen nicht erbrachte Leistungen in Rechunng gestellt. Zudem seien Patienten kostengünstiger behandelt worden, als am Schluss bei der Krankenkasse abgerechnet. So soll er mehr als 100.000 Euro ergaunert haben.

Mann zahlt Schaden zurück

Der 48-Jährige flog auf, als Ermittler Ende 2014 seine Praxis durchsuchten. Der Physiotherapeut zeigte sich anschließend selbst an und hat bisher schon mehr als die Hälfte des Schadens an die Krankenkassen zurückgezahlt. Laut „SZ" beträgt die Bewährung drei Jahre. Der Angeklagte muss in dieser Zeit jeden Monat 1.100 Euro Schaden zurückzahlen. Nach 36 Monaten ist die Summe ausgeglichen. Dann kann die verhängte Strafe erlassen werden.

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- Bild

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland: Nass-kaltes Wetter erwartet

image

Bis Donnerstag rechnet der Deutsche Wetterdienst mit Regenschauern im Saarland. Symbolfoto: Pixabay

Derzeit ist es im Saarland eher ungemütlich. Zumindest, wenn es um das Wetter geht. Wie die Experten des "DWD" melden, sorgt "Tief Elvis" aktuell für kalte Meeresluft sowie Regenschauer.

Wetter im Saarland: Das erwartet uns die kommenden Tage

Der Dienstag (12. November 2019) soll weiterhin wechselhaft bleiben; laut "DWD" kommt immer wieder Regen vom Himmel. Im Nordwesten seien auch gewittrige Schauer nicht ausgeschlossen. Zudem könne in höheren Lagen sogar Schnee fallen. Die Temperaturen liegen im Verlauf des Tages zwischen vier und neun Grad, heißt es.

In der Nacht zu Mittwoch, bei möglichen Tiefstwerten von minus einem Grad, herrsche Glättegefahr. Autofahrer sollten daher vorsichtig sein. Laut "DWD"-Prognose halten sich Wolken und Regen im Tagesverlauf. Die Höchsttemperaturen liegen dann bei sechs Grad. Das prognostizieren die Meteorologen.

Und am Donnerstag? Auch dann dürfte das Wetter wechselhaft, wenn auch mit vereinzeltem Sonnenschein, ausfallen. Ein Regenschirm zur Hand ist also nicht die schlechteste Idee.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Deutscher Wetterdienst

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mädchen (6) an Homburger Uni-Klinik vergewaltigt?

image

Die Mutter des Kindes soll über den Vorfall erstmal nicht informiert worden sein. Symbolfoto: David Ebener/dpa-Bildfunk

Auch an der HNO-Klinik in Homburg hat es offenbar einen sexuellen Missbrauch gegeben. Das berichtet die "Frankfurter Rundschau" in ihrer aktuellen Ausgabe. Demnach hätte eine Sechsjährige, die im Juli 2012 dort operiert worden war, nach ihrem Eingriff Verletzungen gehabt, die auf eine Vergewaltigung hindeuteten. 

Verletzungen an Sechsjähriger

Ein Arzt hatte nach der OP nach Angaben der "Frankfurter Runschau" "eine blutende Wunde im Genitalbereich sowie einen klaffenden Anus“ an dem Mädchen festgestellt und gemeldet. Daraufhin habe eine Kinderschutzgruppe bestehend aus drei Ärzten die Sechsjährige untersucht und die Verletzung als "verdächtig auf eine äußere Gewalt" eingestuft. Es habe zudem Hinweise darauf gegeben, dass die Verletzung nicht vor der Operation bestanden hatte.

Klinik informierte Mutter nicht

"Um Schaden von der Institution abzuwenden", so die "Frankfurter Rundschau", habe sich die HNO der Uni-Klinik in diesem Fall entschieden, die Mutter erst einmal nicht über den Vorfall zu informieren. Erst später bekam sie von der Verletzung ihres Kindes mit. Doch die Klinik riet ihr davon ab, Strafanzeige zu erstatten. Eine gerichtliche Auseinandersetzung würde für ihr Kind außergewöhnlich belastend sein, so die Klinik laut "Frankfurter Rundschau" zu der Frau.

Im Juni dieses Jahres waren Verdachtsfälle gegen einen inzwischen verstorbenen Assistenzarzt der Homburger Kinder- und Jugendpsychiatrie bekannt geworden.

Verwendete Quellen:
- Frankfurter Rundschau
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein