{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

50.000 Euro für Saarländische Krebsgesellschaft durch Spendenlauf "Cross against Cancer"

image

Die Saarländische Krebsgesellschaft darf sich über eine Spende in Höhe von 50.000 Euro freuen. Foto: Saarländische Krebsgesellschaft

Am 15. September 2019 fand bereits zum fünften Mal der Spendenlauf "Cross against Cancer" in Homburg statt. Bei dem Benefizlauf, der von der gemeinnützigen Organisation Miteinander gegen Krebs e.V. ausgerichtet wird, nahmen in diesem Jahr über 2.000 Personen teil.

Spendensumme von über 50.000 Euro

Durch das große Engagement von Miteinander gegen Krebs, den Sponsoren sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern und Teilnehmern kam dieses Jahr eine besonders große Spendensumme in Höhe von 50.000 Euro zusammen.

Da es dem Verein ein großes Anliegen ist, die Betreuung von Krebspatienten und deren Angehörigen über den stationären Aufenthalt sowie die sich anschließende ambulante Therapie hinaus zu gewährleisten, geht die Spendensumme an die Saarländische Krebsgesellschaft.

Saarländische Krebsgesellschaft ist überwältigt von hoher Spendensumme

Die Saarländische Krebsgesellschaft zeigte sich hocherfreut über die großzügige Spende. In einem Facebook-Beitrag bedankten sich die Verantwortlichen bei dem Team von Miteinander gegen Krebs e.V. und allen Unterstützern sowie Läufern von "Cross against Cancer".

In dem Beitrag heißt es "Wir sind sprachlos, überwältigt und sagen einfach nur Danke!".

"Coss against Cancer" 2020

Der Termin für die sechste Auflage des Spendenlaufs "Cross against Cancer" steht übrigens schon fest. Das Event findet am 20. September 2020 statt. Sponsoren oder sonstige Unterstützer, die beim nächsten Lauf mithelfen möchten, können sich mit dem Verein Miteinander gegen Krebs in Verbindung setzen: Kontaktseite von Miteinander gegen Krebs e.V.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Saarländischen Krebsgesellschaft, 18.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Tobias Hans will Errichtung von Nordsaarlandklinik vorantreiben

image

2017 schloss die St.-Elisabeth-Klinik in Wadern. Eine Bürgerinitiative fordert seitdem eine Errichtung einer Nordsaarlandklinik. Archivfoto: Marienhaus Holding

Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans will die Errichtung einer Nordsaarlandklinik vorantreiben. Das sagte der CDU-Politiker auf dem Landesparteitag am Samstag (16. November 2019) in Tholey. Das Sozialministerium habe ein entsprechendes Interessenbekundungsverfahren gestartet, so Hans laut "SR". Es soll jetzt einen Träger für die mögliche Klinik finden.

Wadern begrüßt Entscheidung

„Auf diesen Moment haben wir zwei lange Jahre hingearbeitet“, sagte Waderns Bürgermeister Jochen Kuttler. Ende 2017 hatte die St.-Elisabeth-Klinik in Wadern geschlossen. Seitdem steht sie leer. Die Nordsaarlandklinik sei nun endgültig Chefsache "und das ist auch gut so", erklärte Kuttler weiter.

Die drei Bürgermeister des nördlichen Hochwalds, Franz Josef Barth (Nonnweiler), Wolfgang Hübschen (Weiskirchen) und Jochen Kuttler (Wadern), hätten Mitte September in einem offenen Brief eine klare Perspektive für ein zentrales Klinikum im Nordsaarland gefordert. Diese rücke jetzt in greifbare Nähe, geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Bürgerinitiative: "Wichtiger Schritt"

Seit Juni 2017 kämpft eine Bürgerinitiative für die Errichtung einer Nordsaarlandklinik. Sie habe die Entscheidung der Landesregierung mit großer Freude und Genugtuung zur Kenntnis genommen, heißt es. Der Beschluss sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer gleichwertigen Krankenhausversorgung im Nordsaarland.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- Mitteilung der Stadt Wadern, 17.11.19
- Mitteilung der Bürgerinitiative Nordsaarlandklinik, 17.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Familienbesuch im Kulturpark Bliesbruck-Reinheim: Natur und Geschichte im Herzen der Biosphäre

image

Familie Schorr mit Hund Lotta und Gästeführerin Katrin Gruber Foto: N49/ Maximilian Kuntz

Der Startpunkt der Tour durch den Kulturpark war bei Familie Schorr, bestehend aus Mutter Isabel, den beiden Kindern Milli und Fenja sowie dem Familienhund Lotta schnell gefunden: Das Grab der Fürstin von Reinheim. Schnell noch die Tickets am Eingang des Museums kaufen und schon kann es losgehen. Das besondere: Mit den Tickets können die musealen Bereiche sowohl auf der deutschen als auch auf der französischen Seite des Kulturparks besucht werden, ganz im Sinne des europäischen Miteinanders, das hier an jeder Ecke spürbar ist. Das Außengelände ist jederzeit frei zugänglich. Auch Hunde sind gern gesehene Gäste im Freigelände, natürlich angeleint. In den musealen Bereichen haben sie hingegen keinen Zutritt.

Das Fürstinnengrab und die beeindruckende Geschichte des Bliesgaus 

Bis zum 31.Oktober wird die Ausstellung "Der Bliesgau. Natur- Menschen - Geschichte" im Foyer des Fürstinnengrabes gezeigt. Hier haben die Besucher die Möglichkeit, alles über den Lebensstil und die Geschichte des Bliesgaus zu erfahren. Interessiert betrachtet auch Familie Schorr die Kleidung, die die Menschen damals für die Arbeit auf dem Feld trugen und auch die Nachbildung eines Pflugs stößt auf reges Interesse. Ganz besonders spannend ist für sie jedoch die Tatsache, dass die Bewohner des Bliesgaus in 200 Jahren siebenmal die Nationalität gewechselt haben “Es ist extrem beeindruckend, wie viel europäische Geschichte sich im Bliesgau abgespielt hat, schwärmt die 15-jährige Milli.

Nach dem Besuch der Ausstellung gelangt die Familie schließlich in die Grabkammer der Fürstin. Zu Ihrer Überraschung sind sie allerdings nicht allein, sondern eine gewandete Dame wartet auf die Familie. Katrin Gruber ist regelmäßig als Gästeführerin tätig und hat sich extra in Schale geworfen, um die Familie zu begleiten. Sie erzählt, dass es sich bei dem Fürstinnengrab um eine Nachbildung handelt.“Der ursprüngliche Fundort  ist eine Kiesgrube, die heute in einem kleinen Weiher liegt und sich unweit des 1999 rekonstruierten und begehbaren Grabes befindet. Hier entdeckten Arbeiter im Jahr 1954 einen Griff von einem Spiegel, was den Anfang für die zahlreichen keltisch-römischen Entdeckungen bildete” erzählt sie.  

Fürstinnengrab & Ausstellung "Der Bliesgau"

Aussicht über das gesamte Areal 

Im Anschluss führt Katrin Gruber die Familie weiter zu einem  Aussichtshügel, von dem sich das gesamte Areal bis nach Frankreich, überblicken lässt. Hierbei  erklärt sie, weshalb man sich nach der Entdeckung der Grundsteine dagegen entschieden hat, die römische Villa vollständig nachzubauen. “Man hat sich damals dafür entschieden, das Areal weitgehend so zu lassen wie es ist, um ein Gelände zu schaffen, auf dem das historische  im Vordergrund steht”. Darüber hinaus berichtet sie von in Bliesbruck kursierenden Geschichten, wonach bereits weit vor den folgenreichen Ausgrabungen zahlreiche Bauern auf der französischen Seite Steine entdeckt hatten,  und diese unter anderem für ihre Häuser nutzten, ohne zu wissen um welch historische Schätze es sich dabei handelte. 

Auch Familie Schorr ist von dem Aussichtspunkt begeistert. “Es ist der perfekte Ort, um sich ein Bild vom Areal zu machen oder um einfach die wunderschöne Aussicht zu genießen”, sagt die zwölfjährige Fenja begeistert. Was den Kindern vom Aussichtspunkt sofort ins Auge sticht, ist das keltische Dorf, welches unweit der römischen Grundsteine frei interpretiert angelegt wurde. Die nächste Station war also schnell gefunden. 

Aussichtspunkt mit Blick auf den Kulturpark

Keltisches Dorf und römischer Kräutergarten

Auf dem Weg zum keltischen Dorf entdeckt die Familie aber noch einen weiteren spannenden Ort: Den Kräutergarten der römischen Villa. Hier lassen sich zahlreiche Kräuter und Pflanzen begutachten und die verschiedensten Düfte erraten. Als die Gruppe im keltischen Dorf angelangt, steht erstmal eine wohlverdiente Pause an. Inmitten des keltischen Dorfes genießt die Familie Ihr Picknick und lässt die Seele baumeln. Gästeführerin Katrin Gruber erzählt, dass die Römer das Territorium der hiesigen Kelten eroberten. “Das ist sicher schwer gewesen, aber in diesem Zusammenhang kamen die Kelten in den Genuss diverser Annehmlichkeiten, beispielsweise die der Nutzung einer Fußbodenheizung“, erklärt sie. Das Keltendorf eignet sich zudem hervorragend für Kindergeburtstage. Die beiden Mädchen sind restlos begeistert: “Hier bekommen wir einen Eindruck davon, wie das Leben damals war”.

Keltisches Dorf und römischer Kräutergarten

Grillen mitten im Kulturpark

Weiter geht es zum Grillplatz mitten im Kulturpark. Laura Rekowski, Mitarbeiterin des Parks und zuständig für Tourismus und Veranstaltungen, erklärt: “Jeder ist herzlich dazu aufgerufen, sich hier niederzulassen und den Tag zu genießen, ob beim Picknicken auf den Wiesen oder dem Grillen am Grillplatz. Das lässt sich Familie Schorr natürlich nicht zweimal sagen und begibt sich prompt auf die Suche nach passendem Feuerholz. Große Hilfe hatten sie dabei von ihrem Hund, der seine gesammelten Stöckchen aber nicht ganz so bereitwillig wieder abgibt. Schließlich freut sich die Familie schon auf den Abschluss des Tages: Das Essen in der Römischen Taverne. 

Grillen im Kulturpark

Speisen wie die Römer in der Taverne

Auf der Terrasse der Taverne lässt die Familie ihren Tag  gemütlich ausklingen. Kulinarisch können sich Besucher hier über römische Spezialitäten wie eine römische Brotzeit freuen, aber auch klassische Gerichte, wie beispielsweise Pizza, werden angeboten. Betreut wird die Taverne von dem CJD Homburg, ein soziales Unternehmen, das Jugendlichen mit Handicap eine berufliche Perspektive bietet. “Mit jeder Bestellung tut man somit etwas Gutes”, schwärmt Mutter Isabel. Bei der Essensauswahl entscheidet sich die Familie für eine römische Brotzeit sowie zwei Pizzen für die Kinder. Ein gelungener und vor allem leckerer Tagesabschluss. 

Speisen wie die Römer in der Taverne

Deutsch-französische Völkerverständigung im Vordergrund

Während des Essens nutzt die Familie die Gelegenheit und lässt ihren Besuch noch einmal Revue passieren. Der Höhepunkt für Isabel Schorr war zweifelsohne das Zusammentreffen der verschiedenen Kulturen “Es gibt nur wenige Orte, an denen keltisch-römische Geschichte und die deutsch-französische Freundschaft derart spürbar sind wie hier”, schwärmt sie. Laura Rekowski vom Kulturpark hebt diese Besonderheit nochmals hervor und betont, dass die deutsch-französische Grenze mitten durch den Kulturpark verläuft. “Dementsprechend pflegen wir hier auch ein intensives Miteinander und bieten sowohl Führungen in deutscher als auch in französischer Sprache an", erzählt sie. Für die zwölfjährige Fenja war das Fürstinnengrab der Höhepunkt des Tages “Es ist unglaublich, mit wie vielen Schätzen die Fürstin damals begraben wurde”, sagt sie beeindruckt. Ihre Schwester Milli plant derweil bereits ihren nächsten Besuch, möchte das nächste Mal aber mit dem Fahrrad nach Reinheim fahren. “Ich fahre sehr gerne Fahrrad und habe gehört, dass es zahlreiche Fahrradstrecken hierher gibt”, freut sich die 15-Jährige. Auch Laura Rekowski erzählt, dass zahlreiche Gäste mit dem Fahrrad in den Kulturpark kommen. “Über den Bliestal-Freizeitweg, der Teil des Bliesgau-Radweges ist oder von Saargemünd kommend einen Teil des Blies-Glan-Radweges fahren, gibt es viele Möglichkeiten, mit dem Drahtesel hier herzukommen. Aber auch Wanderer und Spaziergänger kommen gern, ergänzt sie. Alles in allem sei das Publikum im Kulturpark bunt gemischt “Es kommen viele Familien zu Besuch, die den autofreien Park genießen, aber auch zahlreiche Gäste, die einfach abschalten und ein paar ruhige Stunden hier verbringen möchten. Und natürlich kommen auch alle Kultur- und Geschichtsinteressierten auf ihre Kosten”, sagt Laura Rekowski abschließend. 

image

Laura Rekowski, Mitarbeiterin des Kulturparks (Veranstaltungen und Tourismus) Foto: N49/ Maximilian Kuntz

Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim
Robert-Schuman-Straße 2
66453 Gersheim-Reinheim 
Tel. +49 (0) 6843 900211
info@europaeischer-kulturpark.de 
Website: www.europaeischer-kulturpark.de 
Der Kulturpark auf Facebook

Öffnungszeiten 
15. März bis 31. Oktober 
Montag bis Freitag 10:00 bis 17:00 
Samstag und Sonntag 10:00 bis 18:00
1.Mai geschlossen

 

 

 

 

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarbrücken erhält neuen Kältebus - Hilfe für obdachlose Menschen

image

Der Kältebus Saarbrücken bietet obdachlosen Menschen Schutz. Foto: Tobias Ebelshäuser

Am Montag (9. Dezember 2019) startet in Saarbrücken die nächste Kältebus-Saison. Mit dem Ziel, obdachlosen Menschen in den kalten Monaten eine sichere Übernachtungsmöglichkeit, warme Mahlzeiten sowie Getränke zu bieten. Wie aus einem "SR"-Bericht hervorgeht, stehen in diesem Jahr einige Neuerungen an.

Kältebus Saarbrücken 2019: Das ändert sich

Neu sei zunächst einmal der Kältebus selbst. Der Frankfurter Flughafen habe dem Initiator der Aktion, dem "Hilfe für obdachlose Menschen im Winter e.V.", einen sogenannten "Gelenkbus" gespendet. Der vorherige Kältebus sei nämlich marode gewesen, schreibt der "SR". Aktuell befinde sich das gespendete Fahrzeug noch im Umbau.

Darüber hinaus seien weitere Kochmöglichkeiten geplant. Damit Helfer künftig Speisen vor Ort zubereiten können, soll ein "kleiner Bauwagen als Küchenwagen" am Römerkastell eingesetzt werden.

Saarbrücken: Kältebus bietet obdachlosen Menschen Schutz

Bereits im sechsten Jahr bietet der Kältebus wohnungslosen Personen unter anderem Schutz vor der Kälte. Während der Wintermonate sind rund 100 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Die kümmern sich dann beispielsweise um die Ausgabe von Essen.

Bundespolizei spendet Thermodecken an den Kältebus Saarbrücken

Linus Blacha, der Initiator des Projekts, erklärte dem "SR": In den "normalen" Nächten nutzen etwa zehn bis 15 Menschen den Bus als Schlafunterkunft. Diese Zahl steige in den kalten Nächten an.

image

Der Saarbrücker Kältebus bietet Obdachlosen eine warme Unterkunft in der Winterzeit. Foto: Kältebus Saarbrücken - Hilfe für Obdachlose Menschen im Winter e.V.

Kältebus Saarbrücken: Die wichtigsten Daten

Wo?: Römerkastell; Mainzer Straße/Ecke Halbergstraße
Wann?: täglich von 21.00 bis 6.00 Uhr
Wie lange?: ab 9. Dezember; so lange, wie es kalt ist
Infos: Website

Vor dem Start der diesjährigen Kältebus-Saison findet noch eine Infoveranstaltung statt. Dort werden beispielsweise Neuerungen besprochen. Zudem stellt sich das Projekt vor - und informiert darüber, wie sich Interessierte daran beteiligen können. Los geht es am Montag (25. November 2019), 19.00 Uhr, im Restaurant Waldhaus in Saarbrücken.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- Eigene Berichte
- Facebook-Seite "Kältebus Saarbrücken - Hilfe für obdachlose Menschen im Winter e.V."

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Brandstiftung in Saarlouis: Frau (33) und elfjährige Tochter verletzt

image

Die Polizei geht nach dem Feuer in Saarlouis von Brandstiftung aus. Foto: Carsten Klein

Vorfall in der Straße "Beim Fischweiher" in Saarlouis-Fraulautern: Laut Polizei ereignete sich hier in der Nacht zu Freitag (15. November 2019) gegen 3.35 Uhr ein Wohnhausbrand. Dabei kamen zwei Personen zu Schaden, erklärte Pressesprecher Georg Himbert.

Haus brennt in Saarlouis: Flucht und Rettung

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs schliefen eine Frau (33) und ihre Tochter (11) in einer Wohnung des Gebäudes. Zumindest bis Brandgeräusche sie weckten, schildert die Polizei. Zunächst hatte die 33-Jährige versucht, das Feuer selbst zu löschen - jedoch vergeblich. Da die Flammen den Fluchtweg ins Treppenhaus versperrten, flüchtete die Frau mit ihrem Kind über das Dach zu einem Nachbarn.

image

Weitere Aufnahme der Einsatzstelle. Foto: Carsten Klein

Die alarmierte Feuerwehr löschte indessen den Brand - und begann mit der Rettung der Bewohner. Während der Rest des Gebäudes geräumt wurde, holten Einsatzkräfte Mutter, Kind sowie einen Nachbarn aus dem Haus. Das beschreibt die Feuerwehr in einem Einsatzbericht.

Sowohl die 33-Jährige als auch ihre Tochter erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung, heißt es. Die Feuerwehr übergab die Verletzten an den Rettungsdienst. An dem Haus entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Nach Hausbrand in Saarlouis: Ermittlungen wegen Brandstiftung

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand entfachte ein bislang unbekannter Täter im Dachgeschoss (dritter Stock) das Feuer. Dazu zündete er wohl die hölzerne Wohnungstür an. Weitere Details dazu sind nicht bekannt. Die Brandermittler des Landespolizeipräsidiums bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich an den Kriminaldauerdienst zu wenden.

Hinweise können unter der Telefonnummer (0681)962-2133 hinterlegt werden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saar, 18.11.19
- Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis, 15.11.19

Hinweis: Das Alter der verletzten Tochter wurde in der Pressemitteilung der Polizei vom 18.11.19 irrtümlicherweise mit sechs Jahren angegeben. Tatsächlich ist das Mädchen jedoch elf Jahre alt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Kind (6) nach Unfall in Saarbrücken schwer verletzt: Unfallfahrer lässt Jungen einfach liegen

image

Bei dem Unfall in Saarbrücken-Burbach erlitt das Kind schwere Verletzungen. Symbolfoto: BeckerBredel

Saarbrücken-Burbach: Kind nach Unfall schwer verletzt

Am frühen Montagmorgen kam es in der Bergstraße in Saarbrücken-Burbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein sechsjähriger Junge schwer verletzt wurde.

Gegen etwa 07.40 Uhr befuhr ein Autofahrer mit seinem Wagen die Bergstraße in Richtung Saarbrücken-Altenkessel. In Höhe des Anwesens Nummer 16 kreuzte der Sechsjährige die Fahrbahn in Fahrtrichtung des Pkws von links nach rechts. Hierbei wurde der Junge von dem Auto erfasst.

Unfallfahrer flüchtet und lässt verletztes Kind zurück

Nach dem heftigen Zusammenprall hielt der Autofahrer nach Zeugenangaben zwar kurz an. Allerdings nicht, um sich um das verletzte Kind zu kümmern. Der Fahrer soll sich zu dem am Boden liegenden Jungen begeben haben, um dem Sechsjährigen sein Fehlverhalten vorzuwerfen. Anschließend entfernte sich der Mann einfach vom Unfallort und ließ das schwer verletzte Kind liegen.

Schwer verletztes Kind in Krankenhaus eingeliefert

Der Sechsjährige wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und wird laut Angaben der Polizei derzeit stationär in einem Saarbrücker Krankenhaus behandelt.

Zu dem unfallbeteiligten Fahrzeug ist bislang lediglich bekannt, dass es sich vermutlich um einen grünen Pkw handelt. Der Fahrzeugführer soll rote Arbeitskleidung getragen haben.

Polizei Saarbrücken sucht Zeugen

Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden dringend gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach (Telefonnummer: 0681-97150) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Verwendete Quellen:
- Angaben der Polizei Saarbrücken-Burbach vom 18.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarlandpokal-Viertelfinale: Diese Duelle ergab die Auslosung

image

Das Viertelfinale im Saarlandpokal wurde am gestrigen Sonntag (17. November 2019) ausgelost. Symbolfoto: Becker&Bredel

Nur wenige Tage nach dem Achtelfinale im Saarlandpokal wurde am gestrigen Sonntag bereits die nächste Runde ausgelost. Die Viertelfinal-Auslosung des Sparkassenpokals 2019/2020 fand in der Halbzeit der Saarlandligapartie zwischen SV Auersmacher und TuS Herrensohr (Endtand 2:1 für Herrensohr) statt. Dabei wurden vier spannende Begegnungen ermittelt, auf die sich die Fußballfans im Saarland freuen dürfen.

Das Viertelfinale im Saarlandpokal: Die Spiele im Überblick

FV Diefflen - 1. FC Saarbrücken
SV Auersmacher - VfB Borussia Neunkirchen
TuS Herrensohr - FC 08 Homburg
SC Halberg Brebach - SV 07 Elversberg

Wann findet das Viertelfinale im Saarlandpokal statt?

Die Viertelfinal-Spiele im Saarlandpokal werden erst im kommenden Jahr ausgetragen. Laut Angaben des Saarländischen Fußballverbandes finden die Partien am Mittwoch, dem 1. April 2020 statt.

Verwendete Quellen:
- Informationen des Saarländischen Fußballverbandes

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Millionen-Klage: LSVS fordert von Ex-Geschäftsführer und Wirtschaftsprüfern Schadenersatz

image

Der LSVS verklagt seinen früheren Hauptgeschäftsführer und seine ehemalige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Foto: BeckerBredel

Der saarländische Landessportverband (LSVS) hat seinen ehemaligen Hauptgeschäftsführer Paul Hans und seine frühere Wirtschaftsprüfungsgesellschaft verklagt. Laut "SR" fordert der LSVS von den beiden mehr als 10,2 Millionen Euro Schadenersatz.

Abschlüsse sollen manipuliert worden sein

Hans und die Wirtschaftsprüfer sollen zwischen 2009 und 2016 die Jahresabschlüsse des Sportverbandes manipuliert haben, so der Vorwurf. Außerdem sollen sie falsche Testate erteilt und gegen handelsrechtliche Vorschriften verstoßen haben.

Die falschen Testate hätten eine "positive Grundstimmung" bei den Verantwortlichen des LSVS erzeugt, zitiert der "SR" LSVS-Präsident Adrian Zöhler und den Sanierungsexperten Michael Blank. Daher seien wichtige Spar- und Sanierungsmaßnahmen nicht durchgeführt worden.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Wetter-Warnung im Saarland: Heute Schnee möglich

image

Oberhalb von 400 Metern ist laut DWD mit Schnee zu rechnen. Symbolfoto: Pixabay

Der DWD warnt in allen Landkreisen des Saarlandes vor leichtem Schneefall. Die Experten rechnen für Montag oberhalb von 400 Metern mit Schnee-Mengen bis zu sieben Zentimetern.

Wetter-Warnung im Saarland gilt bis 24.00 Uhr

In den Landkreisen Merzig-Wadern und St. Wendel kann es laut DWD oberhalb von 600 Metern sogar bis zu 15 Zentimeter Neuschnee geben. Verbreitet ist Glätte möglich. Die Wetter-Warnung gilt vorerst bis 24.00 Uhr.

Trübe Aussichten

Die Aussichten sind eher trübe, so Meteorologe Marcus Beyer vom DWD. Am Dienstag wird ein grauer Tag mit Sprühregen erwartet. Dabei kann es etwas mildere Temperaturen geben als am Montag. Auch der Mittwoch wird neblig, bleibt aber wechselnd bewölkt und trocken bei Höchstwerten zwischen vier und sieben Grad.

Verwendete Quellen:
- Deutscher Wetterdienst
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mann mit Schlagstock greift Partybesucher in Saarbrücken an

image

Die Polizei nahm einen 29-Jährigen fest. Foto: BeckerBredel

Bei einem Angriff in der Saarbrücker Innenstadt ist am Sonntagmorgen (17. November 2019) ein Mann verletzt worden. Das Opfer sei auf dem Nachhauseweg vom Party machen gewesen, als es unvermittelt vom Täter mit einem Schlagstock attackiert wurde, berichtet die Polizei.

Mit Schlagstock in Richtung Gesicht geschlagen

Der Mann schlug den Geschädigten hierbei grundlos den Schlagstock in Richtung Gesicht. Das Opfer konnte den Schlag mit seinem Unterarm abfangen und flüchtete anschließend auf die Polizeidienststelle in der Karcherstraße. Ein Freund des Geschädigten, der die Tat beobachtet hatte, verfolgte währenddessen den Täter und hielt ihn fest.

Polizei nimmt 29-Jährigen fest

Alarmierte Polizisten nahmen den 29-Jährigen aus Saarbrücken schließlich fest. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Schlagstock wurde sichergestellt. Den Mann erwartet jetzt ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Geschädigte erlitt durch den Angriff laut Polizei eine starke Prellung des Unterarms.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 17.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Körperverletzung und Diebstahl an Saarbrücker Johanneskirche: 19-Jähriger beklaut Frau

image

Die Taten sollen sich in der Nähe der Saarbrücker Johanneskirche ereignet haben. Symbolfoto: BeckerBredel

Wer hat am Sonntagabend (17. November 2019) Beobachtungen im Bereich der Johanneskirche in Saarbrücken gemacht? Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gibt, soll ein 19-Jähriger dort gegen 19.30 Uhr einen Diebstahl sowie eine Körperverletzung begangen haben.

Saarbrücken: Mann beklaut junge Frau

Zu der ersten mutmaßlichen Tat kam es an der Saarbahn-Haltestelle Johanneskirche, führen die Beamten aus. Hier habe ein 19-Jähriger einer jungen Frau das Handy entrissen. Umstehende Passanten hätten allerdings das Geschehen beobachtet und den Mann gestellt. Ebenso konnten sie ihm das Handy abnehmen und wieder der Geschädigten übergeben.

Körperverletzung in der Saarbahn

Anschließend sollen sowohl der 19-Jährige als auch die junge Frau in die Saarbahn eingestiegen sein. Dort habe er abermals versucht, dasselbe Handy zu entwenden. Als ein Bekannter der Geschädigten den Diebstahlversuch bemerkte, ergriff er den mutmaßlichen Täter. Dadurch sei es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Während dieser erlitt der Helfer leichte Verletzungen, heißt es. Ausrückende Bundespolizisten nahmen den Mann schließlich fest.

Zeugen sollen sich mit der Polizeidienststelle Saarbrücken-Stadt, Tel. (0681)9321233, in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 17.11.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein