{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Völlig verwahrloster Hund in Völklingen gerettet

image

Kira wurde von ihren verfilzten Haaren befreit. Foto: Tierschutzverein Völklingen

Tierschützer haben einen völlig verwahrlosten Hund in Völklingen gerettet. Kira war dort bei einer Familie entdeckt worden. Sie litt unter offenen Wunden, einem kaputten Bein, einer Mittelohrentzündung, einem Bandscheibenvorfall und Mammatumoren.

Der Tierschutzverein Völklingen geht davon aus, dass sich lange Zeit nicht um das Tier gekümmert wurde. Der Hund wurde laut "SZ" immerhin von den Besitzern selbst in die Hände des Vereins gegeben, der sich jetzt um Kira kümmert.

Draht unter Haaren gefunden

Zunächst wurde sie von ihren völlig verfilzten Haaren befreit. Dabei seien Netze von Meisenknödeln, ein Draht sowie ein alter Verband, der schon eingewachsen war, zum Vorschein gekommen. Der Hund sei verängstigt und verstört und heule sich die Seele aus dem Leib, so der Verein.

Doch es gibt Hoffnung, dass Kira auf ihre alten Tage noch etwas Lebensqualität erhält. Die Tumore, die nicht gestreut haben, sollen entfernt werden. Das Bein muss aber möglicherweise amputiert werden.

Unterstützung für Kira

Wer Kira unterstützten möchte, kann das via PayPal unter tsv-vk@web.de oder über die Bankverbindung DE10590501010000414613 tun. Das Geld geht an den Tierschutzverein. Spenden können auf Anfrage die Rechnungen für die Behandlung einsehen.

Verwendete Quellen:
- Facebook-Post des Tierschutzvereins Völklingen
- Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vermisster Saarbrücker: Wo ist Gisbert H.?

image

H. galt etwa vier Tage lang als vermisst. Foto: Polizei

Update: Der Vermisste wurde angetroffen

 

Die Polizei fahndet öffentlich nach dem vermissten Gisbert H. aus Saarbrücken. Der Mann wurde zuletzt am Donnerstagnachmittag (5. Dezember 2019) gesehen, teilten die Beamten am Freitagabend mit.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 06.12.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Marathon der besonderen Art: Effizienter Flitzer macht Zwischenstopp in Saarbrücken

image

Rainer Zietlow und Beifahrer Domic Brüner vor dem neuen ID.3 Foto: Volkswagen

20 000 Kilometer in zwei Monaten? Das ist zugegeben selbst für den fittesten Marathonläufer eher nicht zu schaffen. Bei dem Marathon, den Langstreckenrekordfahrer Rainer Zietlow und Beifahrer Domic Brüner zurzeit in Deutschland absolvieren, laufen sie jedoch nicht selbst, sondern legen die Strecke mit dem Hauptakteur, dem neuen schmucken Volkswagen ID.3, zurück. Derzeit gilt es, die Langstreckentauglichkeit des vollständig elektrisch betriebenen Volkswagen ID. 3, sowie die Ladeinfrastruktur, auch in beiden Volkswagenzentren Autohaus Scherer in Saarbrücken Ost und West zu testen. 

ID.3 führt Volkswagen in eine nachhaltigere Zukunft

Der ID.3 ist das neue elektrische Steckenpferd von Volkswagen, welcher den Weg für eine grünere und effizientere Fortbewegung ebenen soll. In Tests hat das Auto, das auch bei Autohaus Scherer Volkswagenzentrum in Saarbrücken-Ost erhältlich ist, bereits gezeigt, dass es sich vor internationalen Konkurrenten wie Tesla nicht zu verstecken braucht. Dabei überzeugt es vor allem durch seinen besonderen Fahrkomfort. Bei dem Modell der Deutschland-Tour handelt es sich um ein Vorserienmodell des ID.3 Pro S, welches ab Frühjahr 2021 auf dem Markt erhältlich sein wird. Das Auto verfügt über 77 Kilowattstunde Netto-Batterie-Energieinhalt und kann bis zu 549 Kilometer elektrisch zurücklegen. Die Motorleistung dieses ganz besonderen Marathonläufers beträgt 204 PS und der Verbauch liegt bei circa 15,9 Kilowattstunde. Auch beim Aufladen des Autos soll es möglich sein, innerhalb von 30 Minuten genug Strom für etwa die Hälfte der Reichweite zu laden. Ein echter Marathonläufer würde vor Neid erblassen. 

SOL hat sich bei Autohaus Scherer, dem Volkswagenzentrum in Saarbrücken-Ost bereits ein Bild vom elektrifizierten Läufer gemacht und hat seine Eindrücke im folgenden YouTube Video festgehalten.

Marathonfahrt als Praxistest

Mit seiner Marathon-Tour unterzieht Volkswagen den ID.3 nun dem ultimativen Praxistest. 650 Schnellladestationen mit mehr als 60 kW Ladeleistung werden auf der Tour angesteuert und der ID.3 wird dabei nahezu ausschließlich mit Ökostrom geladen. An den Ladesäulen soll ein umfangreiches Bild zum Stand der Ladeinfrastruktur in Deutschland entstehen. Denn klar ist: Ein schnelles Laden benötigt vor allem geeignete Ladesäulen. Dabei prüft Volkswagen auch seinen eigenen Ladeservice “We Charge” auf seine Praxistauglichkeit.

Langstreckenläufer ID.3 auch in Saarbrücken 

Der Langstreckenläufer ID.3 hat mit seinen beiden Fahrern bereits zahlreiche Stationen absolviert, Das Aufsehen erregende Trio machte auch in Saarbrücken halt. 

Auf der Website berichten die Teilnehmer des Marathons über ihre täglichen Erfahrungen.

image

Der ID.3 Foto: Volkswagen

Fünf Vorteile des Elektroautos 

Viele Bürgerinnen und Bürger haben bereits ihre ganz eigenen Erfahrungen gemacht - ob beim Sprint oder eben auch im Rahmen ihres ganz eigenen Marathons. Denn elektrisch betriebene Autos sind in Deutschland immer stärker auf dem Vormarsch und dieser ganz spezielle Volkswagen-Marathon durch Deutschland beweist: Elektroautos sind längst nicht mehr ausschließlich für Kurzstrecken, also den Sprint, geeignet. Wer sich für ein Elektroauto entscheidet, auf den warten viele Vorteile

1. Positiver Effekt für die Umwelt

Sicher der offensichtlichste Vorteil, aber dennoch erwähnenswert: Durch den Elektroantrieb haben die Autos einen hervorragende CO2 Bilanz und stoßen während der Fahrt kein CO2 aus. Somit leisten Fahrer von Elektroautos einen positiven Beitrag zum Klimaschutz

2. Umweltprämie sorgt für bemerkenswerte Preise 

Durch die Umweltprämie tut man mit einem Elektroauto nicht nur Gutes, sondern schützt auch den eigenen Geldbeutel. Mithilfe eine Förderung von bis zu 9 000 Euro sparen die Kunden beim Kauf eines elektrischen Neuwagens enorm viel Geld.
3 000 Euro steuert beim ID.3 der Hersteller bei, 6 000 Euro übernimmt der Staat

3. Geringe Betriebskosten

Auch die Betriebskosten der Elektroautos unterscheiden sich von herkömmlichen Autos. Insbesondere wer an der eigenen Steckdose sein Fahrzeug auflädt, spart. Hinzu kommt: Die Strompreise bleiben weitgehend stabil und der Käufer ist nicht von schwankenden Ölpreisen abhängig.

4. Einmaliges Fahrgefühl 

Etwas ganz Besonderes ist das neue Fahrgefühl. Durch den Elektroantrieb verändert sich die Beschleunigung und der Vorgang ist wesentlich schneller. Zudem gestaltet sich die Fahrt durch das fehlende Motorgeräusch und die intelligente Fahrweise der Autos wesentlich entspannter.

5. Technologie aus der Zukunft 

Wer einmal in einem Elektroauto gesessen hat merkt schnell, dass diese Autos etwas besonderes ausstrahlen. Sowohl durch ihr Design als auch durch ihre Fahrweise merkt der Interessierte schnell: Er  ist in der Zukunft angekommen.

Der ID.3 bei Autohaus Scherer

Wer Interesse an einem Elektroauto hat, kann selbstverständlich eine unverbindliche Probefahrt mit den Volkswagenzentren Autohaus Scherer vereinbaren. Den ID.3 können Interessierte bei Autohaus Scherer im Saarland an vier Standorten hautnah erleben - samt individueller Beratung kompetenter Mitarbeitern kann jeder seinem ganz eigenen Marathon ein Stück näher kommen. 

image

Foto: Autohaus Scherer

Kontakt: 

Autohaus Scherer - Volkswagenzentrum in Saarbrücken-Ost
Mainzer Str. 138 - 144
66121 Saarbrücken
Tel.: 0681-68579-0
Website: www.scherer-gruppe.de

Autohaus Scherer ​- Volkswagenzentrum Saarbrücken-West
Wiesenstraße 1
66115 Saarbrücken
Tel.: 0681-40040
Website: www.scherer-gruppe.de

Autohaus Scherer- Neunkirchen
Am Gneisenauflöz 9,
66538 Neunkirchen
Tel.: 06821-2907-0
Website: www.scherer-gruppe.de

Autohaus Scherer- Homburg 
Saarbrücker Straße 120
66424 Homburg
Tel.: 06841-6601-0
Websitewww.scherer-gruppe.de

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

83-Jährige in St. Ingbert von Auto erfasst und schwer verletzt

image

Die Verletzte musste ins Krankenhaus gebracht werden. Symbolfoto: Arno Burg/dpa-Bildfunk

Eine 83-jährige Fußgängerin ist in St. Ingbert von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, bog die 55-jährige Fahrerin des Wagens bei Grünlicht nach links in die Kohlenstraße ab. Dort überquerte gerade die Seniorin die Straße. Vermutlich hatte laut Polizei auch die Fußgängerampel Grün gezeigt, weil der linksabbiegende Verkehr hier warten muss.

Die 83-Jährige wurde auf das Fahrzeug geladen und fiel wenige Meter weiter zu Boden. Sie wurde in eine Klinik gebracht. Aufgrund ihrer Verletzungen konnte sie bisher nicht zum Geschehen befragt werden.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Tel. (06894)1090.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Mitteilung der Polizeiinspektion St. Ingbert, 07.12.19

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa/lrs

Wieder weniger: Das Saarland verliert Einwohner

image

Das Saarland hatte einst mehr als eine Million Einwohner. Heute sind es nur noch rund 988.000, Tendenz fallend. Symbolfoto: dpa-Bildfunk

Wegen sinkender Einwohnerzahlen hat das Saarland im vergangenen Jahr rund 30 Millionen Euro weniger an Steuern eingenommen. "Pro Einwohner sind es 5- bis 6.000 Euro, die uns verloren gehen", sagte Finanzminister Peter Strobel (CDU) am Freitag (6. Dezember 2019) in Saarbrücken.

Saarland verliert Einwohner

Auch für 2019 ist die Einwohnerzahl rückläufig. So verringerte sich die Zahl der Saarländer im ersten Halbjahr um 2.251 Personen und lag am 30. Juni bei 988.258 Einwohnern. Gegenüber der Jahresmitte 2018 betrug der Rückgang sogar knapp 4.000 Personen, wie aus dem Statistischen Jahrbuch hervorgeht, das das Statistische Amt erstmals nach 18 Jahren öffentlich präsentierte.

Statistiken Grundlage für Entscheidungen

"Das ist kein trockener Lesestoff, sondern das pralle Leben in Zahlen ausgedrückt", sagte Strobel. Zwar wirke das 314-seitige Buch wie ein riesiges Zahlenwerk, aber die Informationen dazu seien eine wichtige Grundlage für Entscheidungen und ein Nachschlagewerk für authentische Informationen. "Gerade in einer digitalisierten Welt, in der vor allem über soziale Netzwerke Stimmungen und Meinungen gemacht wird, ist es zwar ein analoges, aber sehr gutes Gegenmittel gegen all das, was man heute als Fake News bezeichnen kann", so der Minister.

Schlechte Nachrichten aus der Wirtschaft

Wenig erfreuliche Nachrichten für das Saarland brachte der vorläufige Jahres-Wirtschaftsrückblick, den der stellvertretende Amtsleiter Karl Schneider vorstellte. Demnach hat die saarländische Wirtschaft in diesem Jahr deutlich an Schwung verloren. So gingen die Aufträge des Verarbeitenden Gewerbes von Januar bis September deutlich um 8,8 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum zurück. Die Produktion verringerte sich um 3,4 Prozent. Die Umsätze blieben mit 20,0 Milliarden Euro um 3,6 Prozent unter dem Vorjahresergebnis.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa/lrs

Nonnweiler: Jugendliche blockieren Tür, dann zückt der Busfahrer ein Messer

image

Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung. Foto: Fotolia

Der Fahrer eines Schulbusses hat nach einem Streit mit Jugendlichen nach einem Messer gegriffen. Die zwei Jugendlichen hatten am Freitag (6. Dezember 2019) auf der Fahrt von einer Förderschule in Oberthal nach Nonnweiler an mehreren Haltestellen verhindert, dass die Türen richtig schließen konnten, wie die Polizei in Wadern mitteilte.

Busfahrer zückt Messer

Der 54-jährige Fahrer forderte sie auf, das zu lassen, doch die zwei reagierten den Angaben zufolge nicht. Der aufgebrachte Fahrer stoppte den Bus, nahm ein Messer aus seinem Rucksack und ging zu den Jugendlichen an der hinteren Tür. Dort bedrohte er die beiden laut Polizei mit Worten, die Klinge des Messers hielt er in Richtung seines Körpers.

Nachdem die unverletzten Jugendlichen im Ortsteil Nonnweiler-Sitzerath ausgestiegen waren, verständigte ein Zeuge die Polizei. Die Beamten beschlagnahmten schließlich das Messer, der Busunternehmer organisierte einen Ersatzfahrer. Gegen den 54-Jährigen wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa

Anke Rehlinger neue Vize-Vorsitzende der SPD

image

Anke Rehlinger wurde in den Vorstand der SPD gewählt. Foto: Kay Nietfeld/dpa-Bildfunk

Die 43-Jährige erhielt beim Parteitag am Freitag (6. Dezember 2019) in Berlin 74,8 Prozent der Delegiertenstimmen.

Rehlinger ist Wirtschafts- und Verkehrsministerin in ihrem Bundesland. Bei der nächsten Landtagswahl wolle sie Ministerpräsidentin werden, betonte die Juristin. Im SPD-Bundesvorstand sitzt sie bereits seit 2017 als Beisitzerin.

In ihrer Bewerbungsrede warb Rehlinger für eine aktivere Wirtschaftspolitik für Deutschland und mehr Investitionen in Forschung und Innovation. Die schwarze Null dürfe solche Investitionen nicht ausbremsen. Maßstab für öffentliche Aufträge müsse nicht nur der Mindestlohn sein, sondern auch Tarifverträge.

Neben Anke Rehlinger wurden Kevin Kühnert, Hubertus Heil, Klara Geywitz und Serpil Midyatli als Vize-Vorsitzende gewählt.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Lange Einkaufsnacht heute in Saarbrücken - Auch Weihnachtsmarkt hat länger auf

image

Shoppen bis 24.00 Uhr geht heute in Saarbrücken. Archivfoto: BeckerBredel

In Saarbrücken findet am heutigen Samstag (7. Dezember 2019) wieder eine lange Einkaufsnacht statt. Viele Geschäfte haben dann bis 24.00 Uhr geöffnet und präsentieren besondere Angebote, so das Saarbrücker City-Marketing.

Auch Weihnachtsmarkt hat länger auf

Auch der Christkindlmarkt schließt erst um Mitternacht seine Pforten. Dort wird es um 21.00 Uhr eine Sondervorstellung des "fliegenden Weihnachtsmanns" geben.

Das Marketing weist auf ein Angebot der Saarbahn hin: Mit dem EventTicket können bis zu fünf Personen den gesamten Samstag mit Bus und Saarbahn für 5,80 Euro fahren.

Parken in Saarbrücken

Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte sich erfahrungsgemäß auf längere Wartezeiten und eine Parkplatz-Suche einstellen. SOL.DE hat hier die Parkplätze von Saarbrücken aufgelistet und zeigt auch Geheim-Tipps.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des City-Marketing Saarbrücken, 06.12.19
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein