{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Zahl der Drogentoten im Saarland auf Rekordhoch - Experten sollen Lösung erarbeiten

image

In diesem Jahr gab es im Saarland bereits 36 Drogentote zu beklagen. Symbolfoto: Pixabay

In ganz Deutschland steigt die Zahl der Drogentoten. Vergleichsweise schnell geht die Rate im Saarland nach oben: 2014 starben neun Menschen an Drogenkonsum, 2018 gab es 35 Abhängige - und gestern (18. Dezember 2019) meldete die Polizei bereits den 36. Drogentoten des Jahres.

Drogentote im Saarland: Kolling sehr besorgt

Angesichts des 36. Drogentoten im Saarland zeigt sich Stephan Kolling, der Drogenbeauftragte der Landesregierung, sehr besorgt. In diesem Zusammenhang sagte Kolling, man müsse "neue Wege der Betreuung und Suchtberatung gehen". Denn die "bisherigen Instrumente der Hilfe" würden nicht ausreichen.

Um Lösungen zu finden, soll sich der Expertenbeirat zu einer Sondersitzung zusammenfinden. Ziel sei es, "konstruktive und nachhaltige Lösungsmöglichkeiten im wirkungsvollen Kampf gegen Drogen" zu erarbeiten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Mehr Drogentote im Saarland: Das sind die Gründe

Darüber hinaus erklärte Kolling, dass man "über eine neue Form des Streetwork" in Saarbrücken nachdenken müsse. Ebenso sollen künftig die Erfahrungen in der Großregion über Hilfsprojekte sowie Ausstiegsangebote mit einbezogen werden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, 18.12.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Kinder schwer sexuell missbraucht: Urteil gegen Saarwellinger Kita-Busfahrer ist da

image

Vor dem Landgericht in Saarbrücken ging heute der Missbrauchsprozess gegen einen 71-jährigen Saarwellinger zu Ende. Fotos: (Hintergrund) Oliver Dietze/dpa-Bildfunk | (Puppe) Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk

Vor etwa vier Wochen begann vor dem Saarbrücker Landgericht der Prozess gegen H., einen 71 Jahre alten Kita-Busfahrer aus Saarwellingen. Dem Angeklagten wurde sexueller Missbrauch von Kindern in nahezu 100 Fällen vorgeworfen. Am heutigen Mittwoch kam es zu einem Urteil.

Missbrauchsprozess in Saarbrücken: Gefängnisstrafe für Busfahrer

Bereits im Vorfeld hatte H. die schwerwiegenden Tatvorwürfe umfassend gestanden. Von ihm wohl selbst angefertigte Fotografien und Videoaufzeichnungen sollen die Taten dokumentiert haben. Darauf sei der nun Verurteilte zu sehen.

Das Landgericht sprach den Saarwellinger des sexuellen Kindesmissbrauchs schuldig. Somit muss der 71-Jährige nun für 12 Jahre ins Gefängnis. Anschließend ist eine Sicherungsverwahrung möglich. Das berichtet der SR. 

Sexueller Missbrauch in dutzenden Fällen

Dem 71-Jährigen wurde zu Beginn des Prozesses dutzendfacher sexueller Missbrauch von insgesamt vier Kindern sowie Vergewaltigung in drei Fällen vorgeworfen. Außerdem ging es um die Herstellung kinderpornografischer Schriften.

Der Saarwellinger H. war bei einer Firma beschäftigt, die unter anderem mit einem Kleinbus Fahrdienste für einen integrativen Kindergarten anbot. So entstand letztlich der Kontakt zu den behinderten Kindern.

So fielen die Taten auf

Die Missbrauchstaten waren bekannt geworden, nachdem ein Elternteil misstrauisch geworden war. Nach dem Erwerb einer Kamera vom Angeklagten soll sich nach Auskunft einer Gerichtssprecherin im Speicher ein nicht gelöschtes Foto eines Kindes in zweifelhafter Pose befunden haben.

Aus Gründen des Opferschutzes wurde bei den Plädoyers die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Die Urteilsverkündung erfolgte öffentlich.

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte
- Saarländischer Rundfunk
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Gewinne 2x2 Karten für ARND ZEIGLER in Saarbrücken!

image

Mit seiner Show "Dahin, wo es wehtut" kommt Arnd Zeigler im September nach Saarbrücken. Foto: WDR

Das Erfolgsprogramm geht in die Verlängerung! Über 50.000 Zuschauerinnen und Zuschauer waren an mehr als 65 Spielorten bereits dabei, um Arnd Zeigler live zu erleben. Aufgrund des großen Erfolgs des Programms "Dahin, wo es wehtut" und wegen der hohen Nachfrage in der gesamten Bundesrepublik wird die "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs"-Tour verlängert.

Arnd Zeigler im Interview mit SOL.DE

 

Nach dem 10-jährigen Jubiläum seiner WDR-Sendung "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" hat Moderator Arnd Zeigler sein Schaffen 2018 erstmals live auf die Bühne gebracht und Fußballfans und deren pflichtbewusste Begleiter zugleich begeistert.

Auch zu Beginn des neuen Jahres bis ins Frühjahr hinein soll die Liebe zum Fußball vereinsübergreifend und gemeinsam mit den Fans zelebriert werden.

Arnd Zeigler: Zwischen Weisheit und Wahnsinn

"Zwischen Weisheit und Wahnsinn - wem er noch nicht das Wort im Mund herumgedreht hat, der hat in Fußballdeutschland nix zu sagen", so schrieb es einst sein Heimatsender Radio Bremen über seine längst zum Klassiker avancierte Kolumne "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs".

Journalist, Moderator, Stadionsprecher, Produzent, Sänger, Autor - Arnd Zeigler ist ein Unikat in der deutschen Sportmedienszene. Kein anderer beschäftigt sich derart fasziniert und hingebungsvoll mit den verrückten und absurden Seiten des Fußballs. Filme, Fotos, Anekdoten und sonstige Zeitdokumente – er hat sie alle.

Seit vielen Jahren Kuriositäten-Beauftragter im Rahmen seiner eigenen Sendung beim WDR und im "Sportschau Club" in der ARD, ist Zeigler nicht weniger als einer der größten Fußball-Archivare. Sein Schaffen in Form wunderbarster Perlen und unglaublicher Einblicke in die Fußballwelt nun endlich aus seinem TV-Wohnzimmer-Biotop hinaus und live auf die Bühne zu bringen, war nicht nur eine zwingende Konsequenz, sondern lange überfällig. Rabiateste Fouls, desolate Interviews, unfassbare Anekdoten und Fotos, die man nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Zeigler schaut genau – und zwar dahin, wo es wehtut.

Arnd Zeigler kommt mit seiner Show am 1. September in die Garage nach Saarbrücken - und du kannst live mit dabei sein! SOL.DE verlost 2x2 Gästeliste-Plätze. Einfach das unten stehende Formular ausfüllen. Die Verlosung läuft bis zum 23. August, 23.59 Uhr. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Gewinnspiel von SOL.DE, nachfolgend "Betreiber" genannt, ist kostenlos und richtet sich ausschließlich nach diesen Teilnahmebedingungen.

Ablauf des Gewinnspiels

Die Dauer des Gewinnspiels erstreckt sich vom 06.03.2020, 14.00 Uhr, bis zum 23.08.2020, 23.59 Uhr. Innerhalb dieses Zeitraums erhalten Nutzer online die Möglichkeit, am Gewinnspiel teilzunehmen.

Teilnahme

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, ist das Ausfüllen des Gewinnspielformulars auf SOL.DE notwendig. Die Teilnahme ist nur innerhalb des Teilnahmezeitraums möglich. Nach Teilnahmeschluss eingehende Einsendungen werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt. Pro Teilnehmer nimmt nur eine übermittelte Anmeldung am Gewinnspiel teil. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos.

Teilnahmeberechtigte

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Teilnahme ist nicht auf Kunden des Veranstalters beschränkt und nicht vom Erwerb einer Ware oder Dienstleistung abhängig. Sollte ein Teilnehmer in seiner Geschäftsfähigkeit eingeschränkt sein, bedarf es der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters. Nicht teilnahmeberechtigt am Gewinnspiel sind alle an der Konzeption und Umsetzung des Gewinnspiels beteiligte Personen und Mitarbeiter des Betreibers sowie ihre Familienmitglieder. Zudem behält sich der Betreiber vor, nach eigenem Ermessen Personen von der Teilnahme auszuschließen, wenn berechtigte Gründe vorliegen, beispielsweise (a) bei Manipulationen im Zusammenhang mit Zugang zum oder Durchführung des Gewinnspiels, (b) bei Verstößen gegen diese Teilnahmebedingungen, (c) bei unlauterem Handeln oder (d) bei falschen oder irreführenden Angaben im Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel.

Gewinn, Benachrichtigung und Übermittlung des Gewinns

Folgende Preise werden vergeben: 2x2 Gästeliste-Plätze für die Show von Arnd Zeigler am 26. März 2020 in der "Garage" in Saarbrücken. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung. Die Gewinner der Verlosung werden zeitnah über den Gewinn informiert. Die Aushändigung des Gewinns erfolgt ausschließlich an den Gewinner. Ein Umtausch sowie eine Barauszahlung des Gewinns sind nicht möglich. Eventuell für den Versand der Gewinne anfallende Kosten übernimmt der Betreiber. Mit der Inanspruchnahme des Gewinns verbundene Zusatzkosten gehen zulasten des Gewinners. Für eine etwaige Versteuerung des Gewinns ist der Gewinner selbst verantwortlich. Meldet sich der Gewinner nach zweifacher Aufforderung innerhalb einer Frist von drei Wochen nicht, kann der Gewinn auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden.

Beendigung des Gewinnspiels

Der Veranstalter behält sich ausdrücklich vor, das Gewinnspiel ohne vorherige Ankündigung und ohne Mitteilung von Gründen zu beenden. Dies gilt insbesondere für jegliche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden.

Datenschutz

Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist die Angabe von persönlichen Daten notwendig. Der Teilnehmer versichert, dass die von ihm gemachten Angaben zur Person, insbesondere Vor-, Nachname, Wohnort und E-Mail-Adresse wahrheitsgemäß und richtig sind. Der Veranstalter weist darauf hin, dass sämtliche personenbezogenen Daten des Teilnehmers zur Abwicklung an die Firma "Lars Meier Management & PR" weitergegeben werden. Im Falle eines Gewinns erklärt sich der Gewinner mit der Veröffentlichung seines Namens und Wohnorts in den vom Veranstalter genutzten Medien einverstanden. Dies schließt die Bekanntgabe des Gewinners auf der Webseite des Betreibers und seinen Social Media-Plattformen mit ein. Der Teilnehmer kann seine erklärte Einwilligung jederzeit widerrufen. Der Widerruf ist schriftlich an die im Impressumsbereich angegebenen Kontaktdaten des Veranstalters zu richten. Nach Widerruf der Einwilligung werden die erhobenen und gespeicherten personenbezogenen Daten des Teilnehmers umgehend gelöscht.

Facebook Disclaimer

Diese Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Anwendbares Recht

Fragen oder Beanstandungen im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel sind an den Betreiber zu richten. Kontaktmöglichkeiten finden sich im Impressumsbereich. Das Gewinnspiel des Betreibers unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit dieser Teilnahmebedingungen im Übrigen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige gesetzlich zulässige Regelung, die dem in der unwirksamen Bestimmung zum Ausdruck gekommenen Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für den Fall des Vorliegens einer Regelungslücke in diesen Teilnahmebedingungen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

In Friedrichsthal eröffnet bald ein Unverpackt-Laden

image

Bürgermeister Schultheiß (Mitte) besuchte die Initiatorin Alexandra Pütz (2. v. rechts) im Ladenlokal von "Unverpackt leben". Foto: Stadt Friedrichsthal

"Unverpackt leben - regional in Friedrichsthal" lautet der Name des Projektes, dem sich die 33-jährige Alexandra Pütz verschrieben hat. In dem Laden sollen von Lebensmitteln über Kosmetikprodukte bis zu Haushaltsmitteln verschiedenste Waren angeboten werden - nur eben ohne überflüssiges Plastik

Genau die richtige Menge abfüllen

Wer in den Laden kommt, bringt sich seine eigenen Behälter mit, um sich zum Beispiel Reis aus den sogenannten Bulk Bins, also den großen Behältern mit Trockenwaren, portionsweise abzufüllen. So wird nicht nur Verpackungsmüll vermieden, sondern auch Verschwendung vorgebeugt. Jeder kann die Menge kaufen, die er benötigt. Aufstriche und Öle werden in Gläsern angeboten. 

Nachhaltiger einkaufen

Das Ziel ist ein nachhaltigerer Umgang mit alltäglichen Produkten. Auch wenn Kunden wohl nicht ihren kompletten Wocheneinkauf in dem Laden erledigen können, kann doch jeder einen Schritt machen, um weniger Müll zu produzieren. Sei es, dass die Plastikzahnbürste durch eine Bambuszahnbürste ersetzt wird oder der Nudelvorrat mit einem Glas oder Säckchen aufgefüllt wird.

Regionale Landwirtschaft und Kunsthandwerk unterstützen

Ein weiterer Vorteil: Da bevorzugt Waren von Produzenten aus der Umgebung angeboten werden, wird die regionale Landwirtschaft unterstützt. Kunsthandwerker haben zudem die Möglichkeit ein Regal im Laden zu mieten und ihre Werke anzubieten. Und auch die lokale Gemeinschaft profitiert von dem Laden: In einer kleinen Sitzecke kann man Kaffee trinken und etwas aus dem offenen Bücherregal lesen. 

Ladenlokal soll bald renoviert werden

Wie Alexandra Pütz Bürgermeister Rolf Schultheiß bei seinem ersten Vor-Ort-Termin berichtete, soll die Renovierung und Einrichtung des Ladens bald in Angriff genommen werden. In der Startphase wird der neue Laden von Birgit Klöber unterstützt, der Mentorin des Unverpackt-Ladens in Saarbrücken, den es seit zwei Jahren gibt. 

Unverpackt leben mit Crowdfunding unterstützen

Finanziert wird das Projekt durch Crowdfunding. Die Kampagne auf Startnext befindet sich im Endspurt. Mehr als 11.000 Euro sind bereits zusammengekommen. Für die Grundausstattung benötige man etwa 20.000 Euro. Bis zum 6. Januar kann der Laden  noch mit Finanzspritzen unterstützt werden. 

"Unverpackt leben" soll im April 2020 in der Saarbrücker Straße 39 in Friedrichsthal eröffnen. 

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung der Stadt Friedrichsthal vom 18.12.2019
• Kampagne für Unverpackt leben in Friedrichsthal auf Startnext

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Brutaler Raubüberfall in Saarlouis: Unbekannter schlägt Frau (35) mit Faust ins Gesicht

image

Der Mann schlug der 35-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Symbolfoto: Fotolia

Der Vorfall ereignete sich gegen 11:00 Uhr am Mittwochmorgen in der Wallerfanger Straße. Ein unbekannter Mann, der auf dem Gehweg stand, packte die Frau an der Schulter und forderte sie auf, ihr Handy herauszugeben. 

Täter drohte die Frau umzubringen

Als die 35-Jährige das verweigerte, schlug der Täter ihr mit der Faust ins Gesicht. Er traf ihre rechte Wange. Dann ergriff er den Schal des Opfers und riss an ihren Haaren. Dabei drohte er sie umzubringen

Die Frau schaffte es sich zu befreien und flüchtete. Sie wurde leicht verletzt. Ihr Handy konnte der Täter nicht entwenden. 

Update; mittlerweile wurde der Täter gefasst. Alle Details dazu gibt es hier zum Nachlesen: Nach brutalem Raubüberfall in Saarlouis: Polizei fasst 56-Jährigen.

Täterbeschreibung

- über 50 Jahre alt
- etwa 170 cm groß
- schmal bis hager
- grauer Dreitagebart und graue Haare
- strenger Körpergeruch
- trug eine grüne Jacke und Jeans
- führte olivfarbenen Bundeswehrrucksack mit sich
- sprach Deutsch ohne Akzent

Es könnte sich nach Angaben der Polizei um einen Dosenpfandsammler handeln. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. 

Da der Tatort aber an einer vielbefahrenen Straße liegt, könnte die Tat von Zeugen beobachtet worden sein. Hinweise an die Polizeiinspektion Saarlouis unter (06831) 9010

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Explosion in St. Ingbert: Ursache steht fest

image

Die Explosion in St. Ingbert wurde wohl durch ein defektes Akku-Pack und eine Gaskartusche ausgelöst. Foto: BeckerBredel

Gegen 19:11 Uhr brach in dem dreistöckigen Gebäude in der Schlackenbergstraße ein Feuer aus, das schließlich zur Explosion führte. Das Dezernat für Branddelikte in St. Ingbert nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. 

Defektes Akku-Pack und Gaskartusche 

Die Ermittler fanden bei ihren Untersuchungen Rückstände und Spuren, die darauf hinweisen, dass das Feuer durch einen Defekt in einem eingelagerten Akku-Pack entstanden war. Durch die Hitze explodierte daraufhin eine Gaskartusche, die sich im Keller befunden hatte. 

Druckwelle zerstörte Türen und Wände

Die Druckwelle riss die Türen im Keller aus der Verankerung und breitete sich über einen Versorgungsschacht in weitere Etagen des Gebäudes aus. Dadurch wurden Gipskartonplatten von den Wänden gerissen und in sämtlichen Geschossen breitete sich Rauch aus. 

Hoher Sachschaden

Der Sachschaden wird auf einen hohen sechsstelligen Betrag geschätzt. Bei der Explosion wurde zum Glück aber niemand verletzt.

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung der Polizei Saarland

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

"Wie bitte!? Unnawäsch?": Shopping Queen in Saarbrücken - Tag 3 mit Debora

image

So zielstrebig wie beim Anstoßen ist Debora (links) beim Shopping leider nicht. Foto: TVNOW / Constantin Ent.

Unter dem Motto "Merry Christmas" suchen fünf Kandidatinnen aus dem Saarland weihnachtliche Looks für das Fest unterm Baum und auf dem Berg. Sie wollen Shopping-Queen von Saarbrücken werden. Am Mittwoch (18. Dezember 2019) ist Debora dran. 

Shopping-Queen in Saarbrücken: Die Kandidatinnen

Aber Achtung: Der saarländische Dialekt kommt in dieser Folge endlich so richtig zum Vorschein. Es wird "geholl", was das Zeug hält und Guido Maria Kretschmer lässt sich zu der ein oder anderen Imitation hinreißen. Für einen Münsteraner macht er das solide. Erstmal rekapituliert er aber, was bislang so los war: Elena am Montag fand er "sehr gut" und auch Sabrina am Dienstag hat das Motto trotz "Olympia-Skilook" gut umgesetzt. 

Kandidatin Debora: "So 'ne kleine Puppe"

Dann geht's zur Kandidatin von Tag 3: Debora. Sie ist mit 47 Jahren die Älteste der Shopping-Runde und wohnt mit ihrem Mann Thorsten in Blieskastel. Es hat 13 Jahre Bekanntschaft gebraucht, um aus der Frührentnerin und dem Frisör ein Paar zu machen. Für Guido erklärt das, warum sie sich am Shopping-Tag nicht von Thorsten die Haare machen lässt: "Wir kennen uns erst 36 Jahre - ich bin noch nicht so weit", witzelt er.

Für ihren Shopping-Tag hat Debora nicht nur einen Plan, sondern gleich drei: Glühweintrinken in einer Hütte, ein Besuch in der Kirche oder eine geheime Notlösung, wenn alle Stricke reißen. Sie habe zwar was im Kopf, aber Angst, dass sie es nicht findet. "Das ist das große Dilemma aller Menschen", meint Guido. So oder so: Er findet sie toll. "Ein süßes Mädchen, so 'ne kleine Puppe, die was ganz leichtes hat“. 

Stau auf der Autobahn

Der Shopping-Tag beginnt aber alles andere als leicht. Nachdem Debora den Joker (eine Stunde weniger, 200 Euro mehr) ausgeschlagen hat, um mehr Zeit für die Entscheidungsfindung zu haben, wird ihr die gleich wieder genommen. Auf der Autobahn ist Stau. Als das Shopping-Mobil endlich in Saarbrücken ankommt, hat die Mittwochskandidatin nur noch drei Stunden Zeit. 

Vero Moda: Plan C oder "Wie bitte!? Unnawäsch?"

Bei Vero Moda wirft Debora darum alles über den Haufen und offenbart den geheimen Plan C: Ein Mantel und Dessous - fertig. Guido ist alles andere als begeistert: "Wie bitte!? Unnawäsch?" Das scheint ihm für Weihnachten nicht sehr geeignet: "Du willst doch nicht auf 'ne Weihnachtsparty gehen und ziehst den Mantel aus und die ganze Familie denkt: Ach du Schande!" Erstmal kauft die Kandidatin aber einen roten Mantel und winterliche Accessoires. Es ist noch alles offen. 

Hin und her bei Deichmann

Bei Deichmann werden Deboras Entscheidungsschwierigkeiten dann überdeutlich. In kürzester Zeit ändert sie etwa drei bis siebenmal ihre Meinung. Am Ende werden es gleich zwei Paar Schuhe: Ein sexy High-Heel für drinnen und ein Winterstiefel für draußen. 

Leo's und Christ wissen, "wo die Glocken hängen"

Dort dann Erleichterung für Guido: Der Dessous-Laden ist zu weit weg. Ein sexy, glamouröses Kleid für die Kirche soll es werden. Der Designer ist gleichermaßen beruhigt wie belustigt: "Der Pastor muss doch auch was erleben, ich würd' was Kurzes machen, was Aufregendes. Damit man auch weiß, wo die Glocken hängen". Ein passendes kurzes, schwarzes Glitzerkleid findet Debora bei Leo's. Als sie dann noch Guidos selbst designeten Schmuck bei Christ kauft, ist er glücklich. 

image

Doch keine "Unnawäsch". Damit der Pastor trotzdem auch was erlebt, gibt's das kleine Schwarze für die Kirche. Foto: TVNOW / Constantin Ent.

Styling bei Dirk Lange - Fertig ist der Weihnachtsengel

Trotz Zeitmangel und langer Entscheidungsfindung, schafft Debora es wie durch ein Weihnachtswunder rechtzeitig zum Frisör Dirk Lange. Der verpasst ihr eine glitzernde Engel-Frisur. Ein Visagist, den Guido zunächst für einen "Autoschrauber" hält, tunt außerdem ihr Make-Up.

Dann läuft die Uhr ab. Debora hat es geschafft. Und Guido - er  kann es selbst kaum glauben - ist begeistert: "Bislang das beste Outfit der Woche. Hätte ich nicht erwartet." Ob die anderen Kandidatinnen, das auch so sehen, verraten wir hier: 

Hier findet ihr die Läden

Vero Moda

Deichmann

Leo's 

Haarhaus Dirk Lange 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Betrug in St. Ingert: Polizei sucht aktuell diese Frau

image

Diese mutmaßliche Betrügerin wird aktuell gesucht. Foto: Polizei

Wer kennt diese Frau? Mithilfe einer Öffentlichkeitsfahndung erhofft sich die Polizeiinspektion Sulzbach derzeit Hinweise auf die Identität der gesuchten Person. "Die abgebildete Frau wird des Betrugs mittels einer gestohlenen EC-Karte beschuldigt", so die Beamten.

Betrug in St. Ingbert - Polizei sucht Frau

Nach Angaben der Polizei wurde am 11. Juni 2019 um 10.13 Uhr an einem Geldautomaten der Bank 1 Saar in St. Ingbert (Kaiserstraße) eine gestohlene EC-Karte eingesetzt. Das Überwachungssystem des Automaten fertigte dabei Bildmaterial von einer Frau an. Diese wird nun des Betrugs beschuldigt, heißt es.

Zuvor kam es in einer Lidl-Filiale in St. Ingbert zum Diebstahl einer Geldbörse. In dieser befand sich auch die EC-Karte, die von der aktuell Gesuchten am Automaten verwendet wurde.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer (06897)9330 oder per Mail an pi-sulz-kd@polizei.slpol.de melden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Sulzbach, 18.12.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

18-Jähriger in Keller gesperrt und misshandelt: Polizei Saarbrücken sucht flüchtigen Täter

image

Das Opfer wurde von einem 17-Jährigen und einem 25 Jahre alten Mann in einem Kellerraum misshandelt. Symbolfoto: Unsplash

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitag (13. Dezember 2019). Zwischen 15.30 Uhr und 18.30 Uhr sperrten die beiden Täter einen 18-jährigen Mann in einen Kellerraum in einem Mehrparteienhaus in der Hohenzollernstraße. Dort schlugen und traten die 17 und 25 Jahre alten Täter brutal auf ihr Opfer ein und zwangen den jungen Mann dazu, ihnen sein Mobiltelefon und seinen Wohnungsschlüssel auszuhändigen. 

Opfer kann sich aus dem Keller befreien

Wie die Polizei in Saarbrücken berichtet, schaffte der 18-Jährige es aber, sich selbst zu befreien. Er gab vor, mehr Geld besorgen zu wollen und brachte die Täter so dazu ihn aus dem Keller zu lassen. Sie begleiteten ihn zu einem Schnellrestaurant am Hauptbahnhof. Dort gelang es dem Opfer sich zu verstecken und die Polizei zu rufen. 

Ein Täter in Haft, zweiter auf der Flucht

Am darauffolgenden Tag verhafteten die Beamten den 25-Jährigen in der Wohnung seiner Mutter in Saarbrücken-Malstatt. Er war bereits zuvor strafrechtlich "erheblich in Erscheinung getreten", so die Polizei. Nach seiner Vorführung beim Amtsgericht in Saarbrücken wurde er in die JVA in Saarbrücken gebracht.

Sein 17-jähriger Komplize aus Saarbrücken ist weiterhin auf der Flucht. Er wird nun wegen gemeinschaftlich begangener schwerer räuberischer Erpressung und Freiheitsberaubung mit einem internationalen Haftbefehl gesucht. 

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken vom 18. Dezember 2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vermisstensuche in Völklingen - Drohne und Spürhund im Einsatz

image

Auch mit einem Spürhund wurde nach der vermissten Person gesucht. Foto: BeckerBredel

In Völklingen kam es am gestrigen Dienstagabend, gegen 22.20 Uhr, zu einer Vermisstensuche. Diese fand auf einem Gelände im Bereich der Kühlweinstraße statt, so die Angaben der Feuerwehr.

Vermisste Person in Völklingen gesucht

Um die vermisste Person zu finden, waren Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie die Polizei im Einsatz. Auch ein Rettungswagen befand sich Ort. Wie ein Pressesprecher der Feuerwehr erklärte, wurde die vermisste Person zunächst in einem Waldstück (in Richtung Röchlinghöhe) vermutet.

Unter anderem setzte die Feuerwehr eine Drohne ein. Darüber hinaus wurde der Bereich um die Kühlweinstraße mit einem Spürhund abgesucht. Letztlich verlief der Einsatz erfolgreich, die vermisste Person wurde gefunden. Das ergab eine SOL.DE-Nachfrage bei der Polizeiinspektion Völklingen.

Weitere Details gab die Feuerwehr bekannt: Demnach wurde der Einsatz bereits nach rund 15 Minuten beendet. Die Suchtrupps erhielten eine Entwarnung, die vermisste Person konnte wohlbehalten daheim angetroffen werden.

Verwendete Quellen:
- Presseagentur BeckerBredel
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Messer, Baseballschläger und Dachlatten: Zwei Personen bei Schlägerei in Völklingen verletzt

image

Im Rahmen des Einsatzes stellte die Polizei auch ein Messer sicher. Foto: Presseportal/Polizei

Der Vorfall ereignete sich gegen 21.30 Uhr in der Völklinger Rathausstraße. Zwei Männer im Alter von 20 und 25 Jahren waren von einer Gruppe von Personen angegriffen worden. Diese hatten Baseballschläger, Dachlatten und Messer mit sich geführt. Letzteres kam jedoch nicht zum Einsatz, so die Polizei.

Personen bei Angriff verletzt

Die Polizei fand beim Eintreffen die beiden jungen Männer mit teilweise blutenden Verletzungen auf. Sie mussten in einer Klinik behandelt werden, heißt es. Vor Ort wurde zudem eine Dachlatte und ein Messer sichergestellt.

Zwei der Angreifer konnten von der Polizei bereits ermittelt werden. Gegen die beiden 21-Jährigen wurde ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern noch an, melden die Beamten.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 18.12.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Hochwasser: Treibholz blockiert Saar - Wasser- und Schiffahrtsamt im Einsatz

image

Mit einem Bagger wurde das Gehölz beseitigt. Foto: BeckerBredel

Einsatz für das Wasser- und Schifffahrtsamt in Saarbrücken: Helfer rückten hier am Mittwoch an, um in Höhe der Alten Brücke insbesondere quer liegendes Treibholz aus der Saar zu entfernen.

Saarbrücken: Treibholz blockiert Durchfahrt für Schiffe

Durch das Hochwasser der vergangenen Tage lagen mehrere Bäume an der Alten Brücke quer; weiteres Treibholz hatte sich inzwischen auch angesammelt. Das machte eine Durchfahrt mit Booten und Schiffen unmöglich.

Das Wasser- und Schifffahrtsamt begann daher damit, das Holz mit Baggern wegzuräumen. Viele Passanten beobachteten die Schwerstarbeit: Ein ganzer Baum war beispielsweise zu breit für die Bögen der Brücke. Aus diesem Grund blieb er hängen.

Arbeiter verwendeten eine Kettensäge, um den Baum erst einmal zu zerteilen. Im Anschluss konnten die Einzelteile auf ein Schiff gehoben werden.

Verwendete Quellen:
- Presseagentur BeckerBredel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Dillinger (50) stirbt bei Arbeitsunfall in Luxemburg

image

Der Mann erlitt tödliche Verletzungen. Symbolfoto: BeckerBredel

Am Dienstag (17. Dezember 2019) erlitt ein 50 Jahre alter Mann aus Dillingen bei einem Arbeitsunfall tödliche Verletzungen. Wie "dpa" berichtet, ereignete sich der Vorfall auf einer Baustelle in Luxemburg-Stadt.

Mann stirbt bei Arbeiten

Der 50-Jährige sei mit Fassadenarbeiten beschäftigt gewesen. Dabei stürzte er, aus bislang ungeklärten Gründen, mehrere Meter in die Tiefe. Das teilte nach Angaben von "dpa" die Polizei in Luxemburg mit.

Bei dem Sturz erlitt der Arbeiter so schwere Verletzungen, dass er noch vor Ort starb. Zur Klärung der Unfallursache gab die Staatsanwaltschaft ein Gutachten in Auftrag, so der Medienbericht. Vor Ort waren auch Fachleute der Gewerbeinspektion, wie die Polizei mitteilte.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Langzeitarbeitslosigkeit sinkt deutlich im Saarland

image

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Saarland ging in den letzten fünf Jahren zurück. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/ Sebastian Gollnow

Im Saarland gibt es deutlich weniger Langzeitarbeitslose: Das gab Wirtschafts- und Arbeitsministerin Anke Rehlinger (SPD) am Dienstag (17. Dezember 2019) in Saarbrücken bekannt, berichtet "dpa". Demnach sei die Langzeitarbeitslosigkeit hierzulande in den letzten fünf Jahren um 27 Prozent zurückgegangen.

Rehlinger begründet Rückgang

Laut Rehlinger sei dies nicht nur der guten Wirtschaftslage in den vergangenen Jahren zu verdanken. Auch die "aktive Arbeitsmarktpolitik im Saarland, flankiert von Maßnahmen des Bundes" habe dazu beigetragen, zitiert der "dpa"-Bericht.

Im November 2014 gab es im Saarland rund 12.400 Menschen, die Hartz-IV bezogen. Fünf Jahre später waren es noch rund 9.000 Personen. Als Langzeitarbeitsloser gilt, wer mindestens ein Jahr ohne Beschäftigung ist.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Homburg: Autofahrerin missachtet Vorfahrt und flüchtet nach Unfall

image

Die Polizei sucht aktuell die flüchtige Frau. Symbolfoto: BeckerBredel

Am Dienstagabend (17. Dezember 2019), kurz nach 17.00 Uhr, kam es in Homburg zu einem Verkehrsunfall. Das meldet die Polizei. Nach Angaben der Beamten ereignete sich die Kollision im Kreuzungsbereich Zweibrücker Straße/Ringstraße/Entenmühlstraße.

Nach Unfall in Homburg: Autofahrerin flüchtet

Wie die Polizei schildert, befuhr zuvor ein 23-Jähriger mit seinem 3er-BMW die Zweibrücker Straße aus Schwarzenbach kommend. Während er in Richtung der Innenstadt unterwegs war, kam ihm eine Autofahrerin entgegen. Als diese nach links in die Ringstraße abbog, kam es zur Kollision. Denn die Frau hatte die Vorfahrt des BMW missachtet.

Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, flüchtete die Autofahrerin vom Unfallort. Sie soll vermutlich in einem dunkelgrünen SUV (Fabrikat und Kennzeichen unbekannt) unterwegs gewesen sein, so die Polizei.

Der Autofahrer beschrieb die Flüchtige folgendermaßen:
- etwa 50 bis 55 Jahre alt
- kurze Haare
- Brillenträgerin

Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer (06841)1060 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Homburg, 18.12.2019

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein