{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A1 Trier - Saarbrücken zwischen Holz und Saarbrücken-Neuhaus in beiden Richtungen Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn (19:15)

Priorität: Dringend

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Quiz: So is(s)t das Saarland

image

Hier zu sehen: Eine ordentliche Portion "Dibbelabbes", zubereitet am Güdinger Dorffest. Archivfoto: BeckerBredel

Der heutige Freitag (10. Januar 2020) ist für das Saarland kein gewöhnlicher Tag - sondern das "Saarhundert". An diesem Datum jährt sich zum einhundertsten Mal das Inkrafttreten des Versailler Vertrages. Unter anderem legte dieser erstmalig die Grenzen des Saargebiets als eigenständiges Territorium fest.

Passend zum Jubiläum haben wir ein neues Saarland-Quiz für euch vorbereitet. Diesmal geht es rund ums Essen: So is(s)t das Saarland!

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- saarland.de: "Saarhundert"-Beitrag

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Darts-Stars kommen für Turnier nach Saarbrücken

image

In Saarbrücken sind unter anderem Gabriel Clemens (links), Fallon Sherrock und Michael van Gerwen mit dabei. Archivfotos: dpa-Bildfunk

WM-Heldin Fallon Sherrock ergänzt das Teilnehmerfeld der "Saar Darts Gala" in der Saarbrücker Saarlandhalle. "Auch wenn ich mich natürlich jetzt auf meine nächste Aufgabe in London vorbereite, freut es mich riesig, im April nach Deutschland zu kommen", so Sherrock laut Veranstalter.

Die 25-Jährige sorgte bei der Weltmeisterschaft im Dezember gleich für zwei Überraschungen. In der ersten Runde gelang ihr als erste Frau überhaupt ein Sieg bei der Darts-WM. In Runde zwei schlug sie dann einen an Nummer elf gesetzten Top-Spieler. Die Meldung ging um die Welt; Sherrock kann sich seitdem nicht vor Medienanfragen retten und wird als Heldin gefeiert.

Die Stars bei der Darts-Gala

Neben ihr treten am 24. April in der Saarlandhalle auch gestandene Größen wie Michael van Gerwen, Phil Taylor und Weltmeister Peter Wright an. "Es ist eine Ehre, mit diesen Spielern auf derselben Bühne zu stehen", so die Engländerin. Aus saarländischer Sicht interessant: Auch Gabriel Clemens aus Beckingen-Honzrath ist bei der "Saar Darts Gala" dabei.

Die "Saar Darts Gala" findet am Freitag, dem 24. April 2020, in der Saarlandhalle in Saarbrücken statt. Sie startet um 19.00 Uhr. Tickets gibt's auf pdc-europe.de.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Congress-Centrum Saar GmbH, 08.01.2020
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Gewinne 2x2 Karten für FLASHDANCE in der Rockhal!

image

Flashdance wird im April in der Luxemburger Rockhal aufgeführt. Foto: Axel Heimken

Die Ohrwürmer "Flashdance – What a Feeling“, "Maniac", "I Love Rock’n Roll“ und "Gloria“ begeistern heute noch Jung und Alt. Der Soundtrack zum Film wurde mehr als 20 Millionen Mal verkauft und der Titelsong gewann sowohl einen Oscar als auch einen Grammy.

Aufregende Tanzszenen, innovative Licht- und LED-Installationen und die berührende Geschichte um einen großen Traum: Schweißerin Alex sehnt sich nach einem Leben außerhalb der Arbeiterklasse und einer Karriere als große Tänzerin.

Mithilfe ihres Chefs Nick bekommt sie einen Auditionstermin. Nimmt sie ihren Mut zusammen und kann die Jury mit einer Choreographie zum Titel "Flashdance – What a feeling!" begeistern.

Erleben Sie einen der atemberaubendsten Tanzfilme live auf der Bühne. Die Show wird in deutscher Sprache  aufgeführt, die Top-Hits im englischen Original.

Flashdance wird zwischen dem 10. und 12. April vier Mal in der Rockhal aufgeführt.

Für die Show Flashdance - Das Musical am Samstag, 11. April, verlost SOL.DE 2x2 Tickets! Einfach das unten stehende Formular ausfüllen und mit etwas Glück dabei sein. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Viel Glück!

Karten gibt's hier zu kaufen!

 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Gewinnspiel von SOL.DE, nachfolgend „Betreiber" genannt, ist kostenlos und richtet sich ausschließlich nach diesen Teilnahmebedingungen.

Ablauf des Gewinnspiels

Die Dauer des Gewinnspiels erstreckt sich vom 05.12.2019, 14.00 Uhr, bis zum 01.04.2020, 23.59 Uhr. Innerhalb dieses Zeitraums erhalten Nutzer online die Möglichkeit, am Gewinnspiel teilzunehmen.

Teilnahme

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, ist das Ausfüllen des Gewinnspielformulars auf SOL.DE notwendig. Die Teilnahme ist nur innerhalb des Teilnahmezeitraums möglich. Nach Teilnahmeschluss eingehende Einsendungen werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt. Pro Teilnehmer nimmt nur eine übermittelte Anmeldung am Gewinnspiel teil. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos.

Teilnahmeberechtigte

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Teilnahme ist nicht auf Kunden des Veranstalters beschränkt und nicht vom Erwerb einer Ware oder Dienstleistung abhängig. Sollte ein Teilnehmer in seiner Geschäftsfähigkeit eingeschränkt sein, bedarf es der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters. Nicht teilnahmeberechtigt am Gewinnspiel sind alle an der Konzeption und Umsetzung des Gewinnspiels beteiligte Personen und Mitarbeiter des Betreibers sowie ihre Familienmitglieder. Zudem behält sich der Betreiber vor, nach eigenem Ermessen Personen von der Teilnahme auszuschließen, wenn berechtigte Gründe vorliegen, beispielsweise (a) bei Manipulationen im Zusammenhang mit Zugang zum oder Durchführung des Gewinnspiels, (b) bei Verstößen gegen diese Teilnahmebedingungen, (c) bei unlauterem Handeln oder (d) bei falschen oder irreführenden Angaben im Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel.

Gewinn, Benachrichtigung und Übermittlung des Gewinns

Folgende Preise werden vergeben: 2x2 Gästeliste-Plätze für Flashdance - Das Musical am 11.04.20 in der Rockhal in Luxemburg. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung. Die Gewinner der Verlosung werden zeitnah über den Gewinn informiert. Die Aushändigung des Gewinns erfolgt ausschließlich an den Gewinner. Ein Umtausch sowie eine Barauszahlung des Gewinns sind nicht möglich. Eventuell für den Versand der Gewinne anfallende Kosten übernimmt der Betreiber. Mit der Inanspruchnahme des Gewinns verbundene Zusatzkosten gehen zu Lasten des Gewinners. Für eine etwaige Versteuerung des Gewinns ist der Gewinner selbst verantwortlich. Meldet sich der Gewinner nach zweifacher Aufforderung innerhalb einer Frist von drei Wochen nicht, kann der Gewinn auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden.

Beendigung des Gewinnspiels

Der Veranstalter behält sich ausdrücklich vor, das Gewinnspiel ohne vorherige Ankündigung und ohne Mitteilung von Gründen zu beenden. Dies gilt insbesondere für jegliche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden.

Datenschutz

Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist die Angabe von persönlichen Daten notwendig. Der Teilnehmer versichert, dass die von ihm gemachten Angaben zur Person, insbesondere Vor-, Nachname, Wohnort und E-Mail-Adresse wahrheitsgemäß und richtig sind. Der Veranstalter weist darauf hin, dass sämtliche personenbezogenen Daten des Teilnehmers zur Abwicklung an die Firma BB Promotion weitergegeben werden. Im Falle eines Gewinns erklärt sich der Gewinner mit der Veröffentlichung seines Namens und Wohnorts in den vom Veranstalter genutzten Medien einverstanden. Dies schließt die Bekanntgabe des Gewinners auf der Webseite des Betreibers und seinen Social Media-Plattformen mit ein. Der Teilnehmer kann seine erklärte Einwilligung jederzeit widerrufen. Der Widerruf ist schriftlich an die im Impressumsbereich angegebenen Kontaktdaten des Veranstalters zu richten. Nach Widerruf der Einwilligung werden die erhobenen und gespeicherten personenbezogenen Daten des Teilnehmers umgehend gelöscht.

Facebook Disclaimer

Diese Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Anwendbares Recht

Fragen oder Beanstandungen im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel sind an den Betreiber zu richten. Kontaktmöglichkeiten finden sich im Impressumsbereich. Das Gewinnspiel des Betreibers unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit dieser Teilnahmebedingungen im Übrigen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige gesetzlich zulässige Regelung, die dem in der unwirksamen Bestimmung zum Ausdruck gekommenen Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für den Fall des Vorliegens einer Regelungslücke in diesen Teilnahmebedingungen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

200 neue Arbeitsplätze sollen bei "abat +" in St. Ingbert entstehen

image

Die Software-Firma baut hinter dem Beckerturm in St. Ingbert ein neues Gebäude. Es soll Platz für 200 Arbeitsplätze schaffen. Symbolfoto: obs/STRATO AG/dpa-Bildfunk

200 neue Arbeitsplätze sollen in Zukunft bei der IT-Firma "abat +" in St. Ingbert entstehen. Sie sollen in einem Firmengebäude angesiedelt sein, das hinter dem Beckerturm gebaut werden soll. Das sagte Geschäftsführer Peter Grendel dem "SR".

Der Neubau soll im Laufe des Jahres fertig werden. "abat +" will dort zusammen mit "Daimler Protics" an der virtuellen Konstruktion von Industrieanlagen arbeiten, heißt es im Medienbericht.

Widerstand gegen Neubau

Das Gebäude wird nicht ohne Kritik gebaut werden. Einer Online-Petition von Anwohnern haben sich bisher rund 190 Unterstützer angeschlossen. Sie stören sich unter anderem daran, dass sich der Neubau nicht in das Gesamtbild der Gegend einfügt. Es werde durch das fünfstöckige Gebäude "unwiederbringlich für immer negativ verändert".

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- Openpetition.de: "Nein! Zum Büroklotz im Steinbruch der Becker Brauerei in St. Ingbert"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Das Apothekensterben im Saarland schreitet weiter voran - aus diesem Grund

image

Nahezu 60 Apotheken im Saarland haben in den vergangenen zehn Jahren dicht gemacht. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Martin Gerten

Im Saarland besteht aktuell der "stärkste jemals verzeichnete Rückgang an Apotheken". Das teilt die Apothekerkammer des Saarlandes in einem Schreiben mit. Bezüglich des Negativtrends sendet die Kammer ein deutliches Warnsignal aus: "Die Zahl der Apothekenschließungen nimmt mittlerweile ein bedrohliches Ausmaß an".

Apothekensterben im Saarland: die Zahlen

Zum Jahresende 2019 gab es im Saarland nur noch 286 öffentliche Apotheken. Zum gleichen Zeitpunkt 2018 waren es zehn Apotheken (das entspricht drei Prozent) mehr. Der Rückgang sei "der bislang höchste in einem Kalenderjahr verzeichnete", erklärt Manfred Saar, Vorsitzender der Saar-Apothekerkammer.

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt den Rückgang deutlicher: 1999 gab es im Saarland 364 Apotheken, 2009 noch 342. Und jetzt sind es nur noch 286. Manfred Saar dazu: "Im Saarland verschwinden Jahr für Jahr immer mehr Apotheken und damit für viele Menschen ein Stück Heimat." In einer immer älter werdenden Gesellschaft benötige man, neben der ärztlichen Präsenz, auch die Apotheken vor Ort.

Grund für das Apothekensterben

Laut der Apothekerkammer ist es notwendig, "eine signifikante Honoraranpassung der Apothekenvergütung" zu erreichen. So könne man Apotheken in der Fläche erhalten. "Selbstständigkeit müsse sich in diesem Land wieder lohnen", sagt Saar.

Darüber hinaus ziehen sich auch vermehrt Ärzte aus ländlichen Gebieten zurück, um sich in Städten niederzulassen. Aus diesem Grund gab es - vor allem in Nordsaarland - einen Rückgang an Apotheken.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Apothekerkammer des Saarlandes, 09.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bilanz 2019: Organspenden am Klinikum Saarbrücken retten 29 Leben

image

Das Klinikum Saarbrücken verzeichnete 2019 einen leichten Anstieg an Organspenden. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Jens Kalaene

2019 zählte das Klinikum Saarbrücken, auch bekannt als "Winterberg", mehr Organspenden als in den Vorjahren. So konnten 29 Menschenleben gerettet werden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Chefarzt Dr. Konrad Schwarzkopf fordert insbesondere Familien dazu auf, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Organspenden retten Schwerstkranke

Nach Angaben des Klinikums hat sich die Zahl der Gewebespenden um 68 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Bei den Organspenden (insgesamt sieben Stück) wurden in Saarbrücken zwei mehr durchgeführt als noch 2018, heißt es.

Darüber hinaus gab es im vergangenen Jahr 43 Hornhaut-Spenden, geht aus der Mitteilung hervor. Im Vergleich zu 2018 ist das ein Plus von 68 Prozent. Diese halfen mehr als 90 Menschen.

Weitere Informationen zum Thema "Organspende" findet ihr auf der Webseite des Klinikums.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Klinikums Saarbrücken, 09.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Leichenfund in Trierer Kläranlage: Alles spricht für einen Unfall

image

Ein Mitarbeiter des Trierer Werks fand den Toten in einem Schlammbecken. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Großelohmann; Reinhold

Ein Mitarbeiter des Hauptklärwerks in Trier fand vergangene Woche (2. Januar 2020) den leblosen Körper eines Mannes in einem Schlammbecken des Areals. Es konnte bereits geklärt werden, dass es sich bei dem Toten um einen alleinstehenden 48-Jährigen aus Trier handelt. Doch wie genau kam dieser ums Leben?

Wohl Unfall

Wie "dpa" meldet, "spricht alles für einen Unfall". Das habe ein Polizeisprecher am heutigen Freitag (10. Januar 2020) mitgeteilt. Die Obduktion hatte keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod ergeben. Zwar stehe eine Analyse der Uniklinik Mainz auf den Konsum von Drogen, Alkohol und Medikamenten noch aus. Laut des Sprechers werde diese aber voraussichtlich keine neuen Hinweise auf das Geschehen ergeben.

Fall wirft Fragen auf

Bislang konnte nicht geklärt werden, warum der 48-Jährige überhaupt das Trierer Hauptklärwerk aufgesucht hatte. Ein Mitarbeiter des Betriebs war er nicht. Um auf das Gelände zu gelangen, habe der Mann dafür einige Hindernisse überwinden müssen. Beispielsweise einen Zaun, so die Aussage des Polizeisprechers.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Zwei Verletzte bei Brand in Losheim

image

Das Feuer in Losheim-Wahlen brach in einem Wohnhaus aus. Foto: Brandon-Lee Posse/SOL.DE

Zwei Menschen sind am Freitag (10. Januar 2020) bei einem Brand im Losheimer Ortsteil Wahlen verletzt worden. Sie erlitten Rauchgasvergiftungen und wurden ins Krankenhaus gebracht, berichten "SR" und "SZ" übereinstimmend.

image

Der Brand breitete sich auf den Dachstuhl des Gebäudes aus. Foto: Feuerwehr Losheim

Das Feuer war gegen 11.00 Uhr im Zimmer eines Wohnhauses in der Hauptstraße ausgebrochen. Der Brand breitete sich anschließend auf den Dachstuhl des Gebäudes aus. Noch löscht die Feuerwehr das Feuer; die Ortsdurchfahrt ist zu diesem Zweck voll gesperrt.

Unklar sind derweil die Ursache für den Brand sowie die Höhe des Schadens.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- Saarländischer Rundfunk
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

"Robin Hood der Kleinanleger" aus Ottweiler überraschend festgenommen

image

Hier zu sehen: Medard Fuchsgruber. Archivfoto: BeckerBredel

Im Fall des "Robin Hoods der Kleinanleger" gibt es eine neue Wendung: Wirtschaftsdetektiv Medard Fuchsgruber wurde festgenommen, teilte das Landgericht Saarbrücken mit. Eigentlich hätte er dort am Dienstag (7. Januar 2020) auf der Anklagebank sitzen sollen.

Haftbefehl gegen Fuchsgruber

Nach Angaben einer Sprecherin wurde der Wirtschaftsdetektiv in einer Klinik in Duisburg festgenommen. Anschließend fand eine Überstellung nach Saarbrücken statt. Gegen Fuchsgruber liegt nun ein Haftbefehl wegen Fluchtgefahr vor.

Zuvor war der "Robin Hood der Kleinanleger" zweimal nicht zu seinem Gerichtstermin erschienen. In beiden Fällen habe es mutmaßlich Krankheitsfälle gegeben. Im Rahmen des jüngsten Termins ließ er per Anwalt verkünden, dass er einen "akuten Nabelbruch" erlitten habe. Laut der Einschätzung des Gerichts handelt es sich dabei allerdings nicht um einen Notfall.

image

Medard Fuchsgruber sollte sich vor dem Saarbrücker Landgericht verantworten. Foto (Hintergrund): dpa-Bildfunk/Oliver Dietze | Foto (Kammer): dpa-Bildfunk/Oliver Dietze

Termin am Mittwoch

Kommenden Mittwoch (15. Januar 2020) soll der Prozess gegen Fuchsgruber starten, heißt es in der Mitteilung. Dann muss sich der Wirtschaftsdetektiv wegen gewerbsmäßiger Untreue (196 Fälle), Betrug (39 Fälle), Urkundenfälschung und Insolvenzverschleppung verantworten.

Bundesweit bekannt

Im Fernsehen hatte Medard Fuchsgruber den Ruf als seriöser Wirtschaftsdetektiv; unter anderem trat er in der ARD-Sendung "Plusminus" auf. Ebenso war er mit seiner Detektei in Ottweiler über mehrere Jahrzehnte hinweg Betrügern auf der Schliche.

Fuchsgruber, so die Vorwürfe, soll allerdings selbst von Anlegern Geld bekommen haben, "um in ihrem Namen zu klagen, ohne dann aber tatsächlich tätig zu werden", heißt es in der Anklage gegen ihn.

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte
- Mitteilung des Landgerichts Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vermisst: Wo ist Justin (13) aus dem Raum Neunkirchen?

image

Zuletzt wurde der 13 Jahre alte Justin Franke in Neunkirchen-Furpach gesehen. Foto: Polizei

Mit einem Foto wendet sich die Polizeiinspektion Neunkirchen aktuell an die Öffentlichkeit: Wer weiß, wo sich der 13-jährige Justin Franke aus Eppelborn-Wiesbach aufhält?

Der Junge wurde zum letzten Mal am Donnerstagmorgen (9. Januar 2020), 8.00 Uhr, im Neunkircher Stadtteil Furpach gesehen. Am Tag zuvor hatte er gegen 14.00 Uhr die Wohngruppe Wiesbach verlassen. Justin nutzt laut Polizei unter anderem öffentliche Verkehrsmittel.

Er wird wie folgt beschrieben:
- circa 162 Zentimeter groß
- braune kurze Haare
- braune Augen
- schlank
- Kleidung: Jeans, schwarze Jacke, dunklen Pulli mit "Playstation"-Aufdruck auf Brust und beiden Armen
- grün-schwarze "Fila"-Schuhe
- hat wahrscheinlich Schultasche (Marke "Deuter" mit blau-weißem Kachelmuster) und grüne Trinkflasche dabei

Justin Franke war in der Vergangenheit schon öfter verschwunden, zuletzt im Jahr 2017. Hinweise zu seinem derzeitigen Aufenthaltsort an die Polizei Neunkirchen, Tel. (06821)2030.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Neunkirchen, 10.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bewaffneter Raubüberfall auf Café in Völklingen

image

Der Maskierte bedrohte einen Mitarbeiter des Cafés mit einer Pistole. Symbolfoto: BeckerBredel

Ein maskierter Mann hat am Donnerstag (9. Januar 2020) ein Café in Völklingen-Lauterbach überfallen und einen vierstelligen Betrag erbeutet. Laut Polizei kam es gegen 20.30 Uhr in der Hauptstraße zu dem Raub.

Räuber hat Pistole dabei

Der Unbekannte hatte in französischer Sprache Geld gefordert. Dabei hielt er eine Pistole in der Hand und bedrohte einen Mitarbeiter. Zum Zeitpunkt des Überfalls waren neben den Bediensteten auch zwei Kunden in dem Café.

Nachdem der Räuber das Bargeld bekommen hatte, flüchtete er in unbekannte Richtung. Die Polizei wurde nach eigenen Angaben erst 30 Minuten nach dem Überfall informiert.

Die Beamten beschreiben den Täter wie folgt

- circa 180 Zentimeter groß
- sportliche Figur
- Kleidung: schwarze Jacke, Herren-Umhängetasche, schwarze Maske mit Augenschlitzen

Hinweise an die Polizei in Völklingen, Tel. (06898)2020.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 10.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mehrere Leute verletzt: Unbekannter versprüht Pfefferspray in Homburger Bus

image

Symbolfoto: dpa

Ein Unbekannter hat  am Donnerstag für eine kurzfristige Unterbrechung der Buslinie 511 in Homburg gesorgt. Wie die Polizei Homburg mitteilt, soll in dem Bus, der gegen 17.00 Uhr in Richtung Bahnhof Homburg unterwegs war, Reizgas versprüht worden sein.

Durch die Substanz, bei der es sich laut Polizei vermutlich um Pfefferspray handelte, erlitten mehrere Insassen des Busses Augen- sowie Atemwegsreizungen. Der Busfahrer musste die Fahrt für kurze Zeit unterbrechen.

Polizei sucht Zeugen

Zu dem Vorfall, der sich zwischen den Haltestellen "Christian-Weber-Platz" und "Am Mühlgraben" ereignet haben soll, liegen bislang keine Hinweise bezüglich des Täters oder der Täterin vor.

Die Polizei setzt jetzt auf Zeugenhinweise. Personen, die durch den Vorfall geschädigt wurden, sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hombur, Tel. (06841)1060 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Homburg, 10.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein