{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

L147 Theley, Tholeyer Straße zwischen Goethestraße und L323 Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, Gefahr durch Fahrzeugteile auf der Fahrbahn (10:49)

Priorität: Dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Luxemburg: Zigaretten werden teurer

image

In Luxemburg wird die Tabaksteuer erhöht. Foto: Pixabay

Zigaretten sollen in Luxemburg ab dem 1. Februar teurer werden. Der Regierungsrat genehmigte am Freitag (17. Januar 2020) eine Erhöhung der Tabaksteuer, berichtet das Luxemburger Online-Portal "L'essentiel".

Demnach sollen Stangen 46 Cent teurer werden. Auch Drehtabak ist betroffen: Hier erhöht sich die Verbrauchssteuer von 16,50 Euro auf 18,25 Euro pro Kilogramm.

Das sind die aktuellen Preise für Benzin und Diesel in Luxemburg

80 Prozent der in Luxemburg verkauften Zigaretten gehen laut "L'essentiel" ins Ausland. Hauptabnehmer sind Grenzländer wie Deutschland. Der Staat macht durch den Tabakverkauf jedes Jahr rund 500 Millionen Euro.

Verwendete Quellen:
- L'essentiel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Fahrer (84) kracht in Saarbrücken in Schaufenster

image

Die Scheidterbergstraße war für die Bergungsarbeiten rund vier Stunden voll gesperrt. Foto: Feuerwehr

Ein 84-jähriger Autofahrer ist am Freitagnachmittag (17. Januar 2020) im Saarbrücker Stadtteil Scheidt in eine Schaufensterscheibe eines Geschäfts gekracht. Der Unfall geschah laut "SR" gegen 16.30 Uhr in der Scheidterbergstraße.

Der Mann wollte demnach rückwärts einparken, als er mit seinem Auto in dem Fenster landete. Wie genau es dazu kam, ist noch unklar. Verletzt wurde der Senior nicht.

Weil das Fahrzeug einen Stützpfeiler des Gebäudes getroffen hatte, wurde das THW St. Ingbert auf den Plan gerufen. Es prüfte, ob das Haus einsturzgefährdet war. Mit zwei Brettholzstapeln wurde das Gebäude schließlich abgesichert, teilt das THW mit. Die Straße war wegen der Bergungsarbeiten für rund vier Stunden voll gesperrt.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des THW St. Ingbert, 18.01.2020
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Zentrum für Geburtshilfe am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia

image

Zentrum für Geburtshilfe am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia

Wenn es Ihnen beiden gut geht, streben wir ein sogenanntes 24h-Rooming-In an. So können Sie nah bei Ihrem Baby sein – das fördert die Bindung zwischen Mutter und Kind ab der ersten Stunde. Manche Paare möchten die Ankunft ihres Babys und die Dauer des Klinikaufenthaltes gemeinsam erleben und genießen. Hierfür ermöglichen wir, ein Familienzimmer. Sprechen Sie unser Personal auf der Mutter-Kind-Station gerne darauf an.

Direkt neben dem Kreißsaal befinden sich die Mutter-Kind-Station sowie unsere leistungsstarke Neonatologie. Alle Zimmer sind modernisiert und mit einer Wickeleinheit ausgestattet.

Für eine bestmögliche Versorgung Ihres Kindes arbeiten wir eng mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, des Klinikums Saarbrücken unter der Leitung von Professor Möller, zusammen. Damit ist auf unserer Neonatologie eine 24-stündige ärztliche Betreuung durch erfahrene Neonatologen gegeben, die bei Bedarf auch die Geburt selbst begleiten.

image

Foto: Pixabay

Unsere Klinik erfüllt die strukturellen und qualitativen Voraussetzungen eines perinatalen Schwerpunktes. Wir versorgen Schwangere nach der 32. Schwangerschaftswoche (einschließlich Mehrlingsschwangerschaften) sowie nicht lebensbedrohlich erkrankte Neugeborene mit einem Geburtsgewicht von mehr als 1500 Gramm. In der medizinischen Versorgung von Frühgeborenen unter 32 Wochen besteht eine enge Kooperation mit der neonatologischen Abteilung des Klinikums Saarbrücken.

Auch vor und nach der Geburt unterstützen wir Sie dabei, die neue Lebenssituation möglichst stressfrei genießen zu können. Neben Elterninformationsabenden und Geburtsvorbereitungskursen bieten wir Ihnen auch Säuglingspflegeseminare und Stillberatungen an.

image

Foto: Pixabay

Informationsabende für werdende Eltern

Informationsabend für werdende Eltern (Klinik):
Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat um 18:30 Uhr haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen unserer Informationsabende unser Team kennenzulernen und sich über die Geburtshilfe zu informieren. Ihre speziellen Fragen rund um die Entbindung beantworten unsere Hebammen, Ärzte aus Geburtshilfe, Kinderheilkunde und Anästhesie sowie Kinderkrankenschwestern. Im Anschluss können Sie die Kreißsäle, unsere Mutter-Kind-Station sowie das Kinderzimmer besuchen.

Informationsabend für werdende Eltern (Beleghebammen):
Jeden dritten Mittwoch im Monat um 19 Uhr haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen unserer Informationsabende die Beleghebammen kennenzulernen und sich über die Geburtshilfe zu informieren. Ihre speziellen Fragen rund um die Entbindung werden beantwortet. Im Anschluss können Sie die Kreißsäle, unsere Mutter-Kind-Station sowie das Kinderzimmer besuchen.

Die genauen Termine finden Sie unter http://www.caritasklinikum.de/Aktuelles-Presse/Veranstaltungshinweise

Nach Absprache führen wir auch gesonderte Kreißsaal-Besichtigungen durch.

Caritasklinikum Saarbrücken

Angebote unserer Elternschule

In unserer Elternschule erhalten werdende Mütter und Väter Informationen rund um die Geburt und Betreuung ihres neugeborenen Kindes. Auch nach der Geburt stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Nachfolgend finden Sie alle Kurse und Seminare, die Sie auf die Geburt vorbereiten und Ihnen die ersten Schritte im Alltag mit Ihrem Baby erleichtern:

Tapingsprechstunde
Taping kann gegen Schwangerschaftsbeschwerden, bei Muskelverspannungen, zur Stabilisation des Bewegungsapparates und zur Entlastung des Schwangerenbauches genutzt werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter: (0681) 406-1380

Anmeldung zur Geburt
Sie haben sich für eine Entbindung in unserem Haus entschieden? Das freut uns. Vor der Geburt ist es sinnvoll, sich einmal in unserem Haus vorzustellen. Bitte vereinbaren Sie frühzeitig einen Termin für die 35. Schwangerschaftswoche unter: (0681) 406-1370

Geburtsvorbereitungskurs
Ein Kind zur Welt zu bringen gehört zur elementarsten Erfahrung im Leben einer Frau und des werdenden Vaters. In unseren Geburtsvorbereitungskursen tauschen wir uns über den Geburtsverlauf und über die Zeit danach aus, üben Atemtechniken, machen Entspannungsübungen und vermitteln Ihnen Methoden zur Schmerzlinderung.

Geschwisterkurs
Geschwisterkinder tun sich oft schwer mit der Ankunft eines Babys, fühlen sich weniger beachtet und allein gelassen. Im Geschwisterkurs bereiten wir die Kinder auf die neue Familiensituation vor. Wir zeigen ihnen, wie sie auch mit negativen Empfindungen wie Eifersucht umgehen können. Wir möchten dem Kind das Gefühl vermitteln, nun etwas ganz Besonderes zu sein: ein Geschwisterkind! Anmeldung über Petra Freichel: (06834) 49626

image

Foto: Pixabay

Säuglingspflegeseminar
In unserem Säuglingspflegeseminar möchten wir Sie optimal auf die Ankunft Ihres Babys vorbereiten. In diesem Kurs werden Eltern bereits vor der Geburt über Ernährung, Pflege und Entwicklung eines Neugeborenen eingehend informiert. Anmeldung über Petra Freichel: (06834) 49626

Nachsorge
Auch nach der Geburt steht Ihnen und Ihrem Kind die Betreuung durch eine Hebamme zu. Kleine Anfangsschwierigkeiten sowie normale Alltagssituationen können so mit einer kompetenten Beraterin besprochen werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter: (0681) 406-1380

Rückbildungsgymnastik
Bestimmte Übungen unterstützen die Rückbildungsvorgänge Ihres Körpers nach der Geburt. Wir trainieren dabei insbesondere die Muskulatur des Beckenbodens, damit die ursprüngliche Festigkeit wiedererlangt wird.

Stillberatung
Muttermilch ist die beste Nahrung für Ihr Baby. Am Anfang ist das Stillen aber nicht immer ganz einfach. Auf unserer Mutter & Kind Station steht Ihnen regelmäßig eine speziell ausgebildete Stillberaterin zur Verfügung.

image

Foto: Pixabay

Erste Hilfe am Baby
Dieser Kurs vermittelt Ihnen Grundkenntnisse bei der richtigen Versorgung Ihres Kindes im Notfall und richtet sich an Eltern, Großeltern und Interessierte. Dieses Seminar soll Ihnen helfen, im Notfall Erste Hilfe zu leisten und akute Gefahren zu erkennen.  Anmeldung über den Kreißsaal: (0681) 406-1380

Babys in Bewegung
Babys erobern mit all ihren Sinnen die Welt. Mit diesem Kurs werden Babys ab dem 3. Monat in ihrer Entwicklung begleitet und unterstützt.  Anmeldung über Petra Freichel: (06834) 49626

Kontakt Geburtshilfe

image

Dr. Mustafa Deryal , Chefarzt

Dr. Mustafa Deryal 

Chefarzt

Ambulanz: (0681) 406-1370
geburtshilfliche Sprechstunde
Pränataldiagnostik und Therapie
Kreißsaal: (0681) 406-1380
Neonatologie: (0681) 406-1350
Mutter & Kind Station: (0681) 406-1310

image

CaritasKlinikum Saarbrücken
St. Theresia
Rheinstraße 2
66113 Saarbrücken
Tel.: (0681) 406-0
info@caritasklinikum.de
Facebook-Seite

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarländer klagt wegen Blitzerdaten

image

Der Mann aus der Nähe von Saarlouis war bei Wittlich/Rheinland-Pfalz geblitzt worden. Symbolfoto: dpa-Bildfunk

In einem Rechtsstreit um die Zuverlässigkeit von Radarfallen hat das höchste Gericht in Rheinland-Pfalz Sympathie für eine bundeseinheitliche Entscheidung erkennen lassen. Der Präsident des Verfassungsgerichtshofs (VGH) in Koblenz, Lars Brocker, sagte zu der von Fachleuten immer wieder erhobenen Forderung, das Thema endlich dem Bundesgerichtshof (BGH) vorzulegen, dieses Ansinnen sei "gewiss nicht von der Hand zu weisen". Gerichte hätten mit Blick auf Messdaten von Blitzern immer wieder unterschiedlich geurteilt - es gebe einen rechtlichen Flickenteppich in Deutschland.

Saarländer klagt gegen Bußgeld

Im konkreten Fall eines Beschwerdeführers aus der Nähe von Saarlouis, der wegen zu hohen Tempos eine Geldbuße kassiert hatte, kündigte Brocker in einer mündlichen Verhandlung des VGH Rheinland-Pfalz  an, die Entscheidung werde "wahrscheinlich noch in diesem Monat" den Beteiligten schriftlich zugestellt.

Der Führerscheinneuling soll 2017 auf der Autobahn 1 nahe Wittlich 34 Kilometer pro Stunde zu schnell gefahren sein. Eine mobile Radarfalle PoliScan FM1 der Firma Vitronic erwischte ihn, der Saarländer kassierte eine Geldbuße von 120 Euro und einen Punkt im Flensburger Fahreignungsregister. Dagegen wehrte sich der 1998 geborene Autofahrer vergeblich vor dem Amtsgericht Wittlich und dem Oberlandesgericht Koblenz.

Blitzer speichert keine Rohmessdaten

In seiner Verfassungsbeschwerde vor dem VGH kritisierten seine Anwälte, das Blitzgerät speichere keine Rohmessdaten für Überprüfungen auf Messfehler, nur das Endergebnis. Auch die Gebrauchsanweisung und die Messstatistik hätten sie nicht einsehen können. Somit sei ihr Mandant zu Unrecht verurteilt worden. Dieser habe das Tempolimit nicht um 34 Kilometer pro Stunde überschritten.

Urteil im Saarland zu Radargerät

Die Anwälte verwiesen auch auf ein Urteil, das sie 2019 vor dem VGH des Saarlandes erstritten hatten. Messungen des Blitzgeräts Traffistar S 350 des Herstellers Jenaoptik durften demnach in saarländischen Bußgeldverfahren vorerst nicht verwendet werden: Bestimmte Messdaten würden nicht gespeichert, das verletze das Grundrecht des betroffenen Autofahrers auf ein faires Verfahren.

Joachim Laux vom rheinland-pfälzischen Innenministerium betonte, es gehe nicht um Abzocke, sondern um schwere Unfälle, zu denen überhöhtes Tempo führen könne. Er warnte vor Behördenüberlastung und einer Prozessflut, falls in den standardisierten Massenverfahren gegen Verkehrssünder auch stets alle Rohmessdaten von Radarfallen verschickt werden müssten.

Die zentrale Bußgeldstelle des Landes in Speyer bearbeite jährlich mehr als zwei Millionen Verfahren. Für Autofahrer gehe es meist nicht um hohe Geldsummen. Das hier angegriffene Blitzergerät PoliScan FM1 sei von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt zugelassen.

Einer der Anwälte des Beschwerdeführers, Oliver Knapp, hielt dagegen, Blitzgeräte der Firma eso beispielsweise ermöglichten es Behörden technisch schon jetzt, Temposündern im Sinne von mehr Transparenz mit einem einzigen zusätzlichen Mausklick auch 300 Messdaten zu schicken.

Der rheinland-pfälzische Datenschutzbeauftragte Dieter Kugelmann führte in der fast eineinhalbstündigen Verhandlung vor vielen Zuschauern aus, die Behörden könnten Messdaten von Verkehrssündern speichern. Der Gesetzgeber habe hier einen Spielraum. Würden die Daten aber nicht mehr benötigt, seien sie zu löschen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schwerer Raub in Homburg: Gruppe attackiert Männer

image

Beide Geschädigte wurden bei dem Raub verletzt. Symbolfoto: Fotolia

Unbekannte haben am Freitagabend (17. Januar 2020) zwei Männer in Homburg angegriffen und einen von ihnen beraubt. Wie die Polizei mitteilt, kam es gegen 22.30 Uhr im Bereich des abgerissenen, alten Stadtbads sowie am Aufgang zum Rathaus zu dem Vorfall.

Einer aus der fünf- bis sechsköpfigen Tätergruppe sprach hier zunächst den Geschädigten an und schlug diesem anschließend unvermittelt eine Glasflasche ins Gesicht. In der Folge kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und seinem Begleiter sowie der Tätergruppe.

Dabei trugen der Geschädigte und sein Freund erhebliche Verletzungen davon. Dem Opfer wurde außerdem seine Geldbörse geraubt.

Die Polizei beschreibt den Haupttäter aus der Gruppe wie folgt:
- blond
- blaue Augen
- circa 175 bis 180 Zentimeter groß
- kräftig
- circa 20 bis 30 Jahre alt
- sprach Deutsch mit saarländischem Dialekt

Hinweise an die Polizei Homburg, Tel. (06841)1060.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Homburg, 18.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mehr Giftköderfälle im Saarland?

image

Mehrere SOL.DE-Leser fragten an, ob die Zahl der Giftköder-Funde im Saarland gestiegen ist. Foto: Polizei

Giftköderfunde im Saarland

Im Oktober 2019 sorgte der Fall eines Hundes für großes Aufsehen, der nach dem Verzehr eines Giftköders auf einem Weg zwischen Dudweiler und Herrernsohr gestorben ist. Die Tierschutzorganisation PETA schaltete sich ein und gab eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Täters führen.

Dieser traurige Vorfall blieb im letzten Quartal des vergangenen Jahres nicht der einzige im Zusammenhang mit gefundenen Giftködern. So kam es in diesem Zeitraum zu weiteren Funden:
- "Giftköder in Heusweiler ausgelegt"
- "St. Wendel: Katze mit Köder vergiftet"
- "Erneut Giftköder im Saarland gefunden: Polizei Völklingen informiert über Vorfall".

Mehr Giftköder im Saarland?

Als nun am vergangenen Montag (13. Januar 2020) weitere Giftköder in Völklingen-Lauterbach gefunden wurden, haben uns mehrere Leser mit der Frage kontaktiert, ob die Fälle von Giftködern im Saarland dramatisch zugenommen haben. Daraufhin haben wir eine entsprechende Anfrage beim Landespolizeipräsidium des Saarlandes (LPP) gestellt.

Auf SOL.DE-Nachfrage erklärte die Pressestelle des LPP, dass die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik für das Berichtsjahr 2019 derzeit zwar noch nicht zur Verfügung stünden, man aber aktuell aber davon ausgehe, dass sie sich in einem ähnlichen Bereich wie in den Vorjahren bewegen dürften. Gründe für die Annahme einer Steigerung bestünden demnach vorerst nicht.

Statistik der letzten fünf Jahre

Genauere Auskunft konnte das LPP allerdings über die Straftaten im Saarland im Zusammenhang mit Giftködern aus den vergangenen fünf Jahren geben. So wurden zwischen 2014 und 2019 insgesamt 66 Fälle erfasst.

Laut Angaben des LPP handele es sich hierbei um Straftaten aus den Bereichen Sachbeschädigung, Verstöße gegen das Bundesjagdgesetz sowie Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. 

Verwendete Quellen:
- Angaben des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland: Zugausfälle bei vlexx - Deutsche Bahn soll nun aushelfen

image

Seit Dezember 2019 kommt es zu Zugausfällen beim Bahnbetreiber vlexx. Symbolfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

Im Saarland kommt es seit Dezember 2019 auf vielen vlexx-Strecken zu Ausfällen. Doch damit könnte nun Schluss sein. Ab dem 1. Februar soll nämlich die Deutsche Bahn "Leistungen übernehmen", meldet "dpa".

Konkret bedeute das: DB Regio werde auf der Linie RB 73, zwischen St. Wendel und Saarbrücken, von Montag bis Freitag vier Züge einsetzen.

Hilfe von Ministerium

Bahnbetreiber vlexx hatte das Ministerium nach dessen Angaben um Hilfe gebeten - da es nicht über ausreichend Ressourcen verfüge. In der Folge teilte das Ministerium mit, das Land werden nun die Bahn beauftragen, so "dpa".

"Diese Entscheidung haben wir getroffen, damit unsere Fahrgäste das volle Angebot schnellstmöglich wahrnehmen können, aber auch um unser eigenes Personal zu entlasten", so vlexx-Geschäftsführer Frank Höhler. Die Leistungsübernahme gelte bis Mitte Dezember 2020, meldet "dpa".

Grund für die Ausfälle

Der Grund für den Ersatzfahrplan und die damit verbundenen Zugausfälle im Saarland war laut Angaben von vlexx vor allem die angespannte Personallage. Diese war teilweise derart akut, dass sie auch nicht mit Leih-Lokführern ausgeglichen werden konnte.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarländer tritt heute bei DSDS auf

image

Kevin Jenewein aus Sulzbach ist in der aktuellen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" mit dabei. Foto: TVNOW/Stefan Gregorowius

Der Sulzbacher Kevin Jenewein tritt am heutigen Samstagabend (18. Januar 2020) in der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) auf. Dort wird der 26-Jährige versuchen, die Jury rund um Dieter Bohlen, Xavier Naidoo, Pietro Lombardi und Oana Nechiti von sich zu überzeugen.

Als Songs hat sich Jenewein "Dancing on My Own" von Calum Scott und "Treasure" von Bruno Mars ausgesucht, berichtet die "SZ". Die Sendung wurde vorab in Hamburg aufgezeichnet und wird heute Abend bei RTL ausgestrahlt.

Der gelernte Zimmermann hat sein Glück schon einmal bei "DSDS" versucht: 2013 schaffte er es in den Auslands-Recall, flog dann aber raus. Kevin Jenewein ist außerdem für seine Soap "Chartbreaker", die 2019 auf RTL2 lief, einem breiteren Publikum bekannt.

"Deutschland sucht den Superstar" läuft am Samstag, 18. Januar 2020, ab 20.15 Uhr auf RTL.

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein