{k}/{n}
Artikel {k} von {n}

A8 Luxemburg Richtung Saarlouis Einfahrt Merzig-Schwemlingen Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (16:08)

Priorität: Dringend

3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vorerst keine stationären Blitzer mehr in Saarlouis

image

In Saarlouis wird es vorerst keine stationären Blitzer geben. Symbolfoto: David-Wolfgang Ebener/dpa-Bildfunk

Keine stationären Blitzer in Saarlouis

Im November 2019 ließ die Stadt Saarlouis alle stationären Blitzer im Gebiet der saarländischen Kreisstadt abmontieren. Grund für das Vorgehen war ein Urteil des Verfassungsgerichtshofes des Saarlandes, nach dem Geschwindigkeitsmessungen bestimmter Blitzeranlagen als unverwertbar erklärt worden sind. Davon betroffen waren auch die stationären Blitzer, die in Saarlouis eingesetzt wurden.

Auch in Zukunft keine stationären Blitzer in Saarlouis

Zwei Monate nach dem Abbau der Blitzer haben wir bei der Stadt Saarlouis nachgefragt, ob bald wieder stationäre Blitzer aufgestellt werden. Die Pressestelle der Stadt erklärte gegenüber SOL.DE, dass es zwar vorerst keine stationären Blitzer in Saarlouis geben werde, dass aber nach aktuellen Stand nicht ausgeschlossen sei, dass in Zukunft nochmal stationäre Blitzer installiert werden.

Aus Sicht der Stadt benötige es stationärer Anlagen, insbesondere an Unfallschwerpunkten sowie an Schulen und Kitas. Da die Rechtslage allerdings weiterhin in der Schwebe sei, wolle man in Saarlouis vorerst auf stationäre Blitzer verzichten. Hintergrund sei, dass das Thema aktuell auch vor rheinland-pfälzischen Gerichten verhandelt werde, wo derzeit auch eine bundesweite Entscheidung ins Spiel gebracht wurde.

Geschwindigkeitsmessungen in Saarlouis über mobile Geräte

In den kommenden Monaten wird das Ordnungsamt der Stadt Saarlouis die Geschwindigkeitsmessungen weiterhin über zwei mobile Messgeräte vornehmen.

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- Angaben der Stadt Saarlouis vom 17.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Tagesbaustelle unter der Wilhelm-Heinrich-Brücke in Saarbrücken könnte für Verkehrsbehinderungen sorgen

image

Am kommenden Samstag wird unter der Wilhelm-Heinrich-Brücke in Saarbrücken eine Tagesbaustelle eingerichtet. Archivfoto: BeckerBredel

Tagesbaustelle unter der Wilhelm-Heinrich-Brücke in Saarbrücken

Wegen Montagearbeiten wird am kommenden Samstag (25. Januar 2020) ab 9.00 Uhr eine Tagesbaustelle unterhalb der Wilhelm-Heinrich-Brücke in Saarbrücken eingerichtet. Dies teilte die Pressestelle der saarländischen Landeshauptstadt am heutigen Montag mit. Betroffen sei ein etwa 500 Meter langer Streckenabschnitt auf der rechten Fahrspur der A620 in Richtung Luxemburg.

Laut Angaben der Stadt soll die Sperrung etwa sechs Stunden lang erfolgen, demnach um circa 15.00 Uhr wieder aufgehoben werden. Der Verkehr wird für die Dauer der Sperrung einspurig auf der Überholspur vorbeigeleitet. Ab- und Auffahrten der Wilhelm-Heinrich-Brücke bleiben laut Angaben der Stadt weiter befahrbar.

Für die Dauer der Sperrung könnte es aufgrund des Verkehrsaufkommens am Samstag dennoch zu kleineren Verkehrsbehinderungen kommen.

Diese Bauarbeiten finden statt

Ein Verteilerkasten, der auf der Wilhelm-Heinrich-Brücke steht, erhält auf der unteren Seite eine Metallabdeckung. Sie soll die Verkabelung der Ampelanlage schützen. Die Abdeckung wird von der Fahrbahn der A620 aus montiert.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Stadt Saarbrücken vom 20.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

100 Jahre: So gratulieren Saar-Promis dem Saarland zum runden Geburtstag!

image

 Persönlichkeiten aus Saar-Wirtschaft und -Kultur gratulieren dem Saarland zum 100.

image

Michael Burkert und Peter Jacoby/Saartoto

"Das Saarland ist 100 Jahre, Saartoto fast 70 Jahre. In dieser Zeit ist das bekannte außerordentliche saarländische Wir-Gefühl entstanden. Wir Saarländer identifizieren uns stark mit unserem Bundesland und dem Gemeinwesen und verfügen über ein hohes Maß an Solidarität und Hilfsbereitschaft. In vielfacher Hinsicht unterstützt Saartoto jedes Jahr dieses Engagement.". (Michael Burkert/Peter Jakoby/Geschäftsführer Saartoto)

image

Dr. Klaus-Peter Reimund, GF Marienhaus Kliniken GmbH

Marienhaus ist ein traditionsreicher Träger von sozialen Einrichtungen und fest im Saarland verwurzelt. In unseren Kliniken und Senioreneinrichtungen tun wir alles, damit es Ihnen gut geht – mit großer Leidenschaft, hoher Professionalität und Menschlichkeit. Alles Gute zum Geburtstag! (Dr. Klaus-Peter Reimund, GF Marienhaus Kliniken GmbH)

image

Klaus-Peter Fuß, Vorsitzender des Verbandes der Volkshochschulen des Saarlandes

Die Volkshochschulen feiern mit. In allen Städten und Gemeinden bieten wir seit über 100 Jahren für alle Menschen Bildungsmöglichkeiten an.  Mit uns geht Bildung weiter. Wir wünschen dem Saarland auch in den nächsten 100 Jahren viel Freude am Lernen im Bewusstsein gelebter Demokratie.  (Klaus-Peter Fuß, Vorsitzender des Verbandes der Volkshochschulen des Saarlandes)

image

Renate Dittgen, Geschäftsführerin Dittgen Bauunternehmen GmbH

Zukunft ist nur dort möglich, wo Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, sondern als Bestandteil unserer Existenz gesehen wird. 

Die dittgen-Gruppe besteht aus unterschiedlich spezialisierten Firmen und bietet dem Kunden individuelle Lösungen für viele Bereiche des klassischen Baus an.

dittgen als Unternehmensgruppe entstand, als 1998 die Werkstatt und 1999 der Transportbetrieb als selbstständige Unternehmen ausgegründet wurden. Aus der Werkstatt entstand die basis GmbH, heute ein regionaler Anbieter von Reparatur- und Serviceleistungen rund um das Thema "Baumaschine" und "LKW-Fuhrpark".

Die trans GmbH stellt ihre Leistungen nicht nur der Gruppe intern zur Verfügung, sondern versteht sich weiterhin als Experte für Baustellenlogistik am saarländischen Baumarkt.

Seit 2017 betreibt die dittgen Bauunternehmen GmbH gemeinsam mit der Firma Juchem GmbH & Co. KG eine Mischanlage in Schmelz, Limbacher Straße. Die Firma heißt AMAsaar GmbH & Co. KG.

Alle Leistungen der unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche können mit eigenen Kompetenzen und Know-how realisiert werden.

(Renate Dittgen, Geschäftsführerin Dittgen Bauunternehmen GmbH)

image

Nicole und Ralph Kindt, Plameco Fachbetrieb

Seit 1982 steht die Firma PLAMECO für Spanndecken - wir als Familienunternehmen mit drei Standorten im Saarland freuen uns, dass wir über 11.600 Saarländer undere Kunden nennnen dürfen". (Nicole und Ralph Kindt, Plameco Fachbetrieb)

image

Sascha Klein, Geschäftsstellenleiter, BKK ZF & Partner

Großes entsteht immer im Kleinen.“ Am 100. Geburtstag wird klar: Das Motto des Saarlands könnte nicht besser passen. Auch die BKK ZF & Partner hat vor 30 Jahren als Krankenkasse in Saarbrücken klein angefangen und wächst seitdem stetig. Verbunden mit den Menschen und der Region feiern und gratulieren wir als Partner für Ihre Gesundheit mit unserem Motto: Jahrhundertrund – Kunterbunt + Kerngesund. (Sascha Klein, Geschäftsstellenleiter, BKK ZF & Partner)

image

Christiane Blatt, Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen

100 Jahre Saarland – 100 Jahre bedeutende Geschichte im Herzen Europas! Völklingen als Stadt mit Weltkulturerbe an der deutsch-französischen Grenze fühlt sich dem saarländischen Erbe aus Kohle und Stahl besonders verbunden. Alles Gute zum Jubiläum! (Christiane Blatt, Oberbürgermeisterin der Stadt Völklingen)

image

Manfred Klein, Brillen Galerie

100 Jahre Saarland – wir gratulieren. Die Vielfalt unseres Bundeslandes bekommen wir (im Austausch mit unseren Kunden) jeden Tag hautnah zu spüren. Wir sind stolz, ein fester Bestandteil der Region zu sein. (Manfred Klein, Brillen Galerie)

image

Andrea Schneider, Golfclub Saarbrücken e.V.

2020 besteht der Golfclub Saarbrücken e.V. seit nunmehr 59 Jahren. Zu Recht bezeichnet man unseren Club als den ältesten, mitgliederstärksten und schönsten des Saarlandes. Wir sind stolz, das Saarland seit nun beinahe sechs Jahrzehnten zu repräsentieren. (Andrea Schneider, Golfclub Saarbrücken e.V.)

image

Dipl. Ing. Peter Schuler, Geschäftsführer KÜS DATA GmbH

100 Jahre alt wird das Saarland. Heute sind wir ein liebenswertes, offenes, modernes Bundesland, das optimistisch in die Zukunft blickt. Wir freuen uns, Teil des Saarlandes zu sein! Und 2020 außerdem den 40. Geburtstag der KÜS-Bundesgeschäftsstelle im Saarland zu feiern! (Dipl. Ing. Peter Schuler, Geschäftsführer KÜS DATA GmbH)

image

Samuel und Klaus Ollig, seit 45 Jahren Teil des Saarlandes

Rollladen Sonnenschutz Ollig: Wir gratulieren meisterlich! (Samuel und Klaus Ollig, seit 45 Jahren Teil des Saarlandes)

image

Uwe Kunzler, Geschäftsführer Vereinigte Feuerbestattung Saar GmbH

Das 100-jährige Jubiläum des Saarlandes ist eng mit dem Ende des Ersten Weltkrieges und der Entstehung des Saarbrücker Hauptfriedhofes, zunächst als „Ehrenfriedhof (Soldatenfriedhof)“, verbunden. Teil dieser interessanten und wechselvollen deutsch-französischen Geschichte an diesem Ort der letzten Ruhe war von Anfang an das saarländische Krematorium auf dem Hauptfriedhof, das in diesem Jahr stolze 90 Jahre alt wird und sich gemeinsam mit dem 15 Jahre jungen Krematorium Völklingen grenzüberschreitend zu einer der größten deutschen Feuerbestattungsanlagen entwickelte. (Uwe Kunzler, Geschäftsführer Vereinigte Feuerbestattung Saar GmbH)

Die Wanderausstellung

Die Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen vor Ort bringen – das ist das Ziel einer Wanderausstellung, die im Laufe des Jahres an weiterführenden Schulen und in den Rathäusern saarländischer Kommunen zu sehen ist. Von St. Wendel bis St. Ingbert, von Bous bis Merzig, von Lebach bis Ottweiler.

Freier Eintritt  in die Ausstellung

Während die Ausstellung an den Schulen meist nicht öffentlich zugänglich ist, ist die Bevölkerung herzlich in die Verwaltungsgebäude eingeladen, um dort bei freiem Eintritt die Ausstellung zu besuchen. Die Wanderausstellung „Saarhundert“ spiegelt die Geschichte des Saarlandes wider. Sie zeigt die verschiedenen Dimensionen und Entwicklungsstufen der saarländischen Geschichte mit besonderem Augenmerk auf Eigenständigkeit und europäische Integration.

Mit Inkrafttreten des Versailler Vertrages am 10.1.1920 wurde das „Saargebiet“ als erstes politisches Gebilde geboren, das den Namen „Saar“ in seinem Namen trug. Das Saargebiet stand unter dem Mandat des neu gegründeten Völkerbunds und wurde von einer fünfköpfigen internationalen Regierungskommission verwaltet, der stets ein Franzose und ein Saarländer angehören mussten.

Die sogenannte Völkerbundzeit ist der Beginn des „Saarländischen Sonderweges“, in dessen wechselvoller Geschichte die Saarländerinnen und Saarländer mehrere Nationalitätswechsel durchlebten und dem eine prägende Bedeutung für die Identitätsfindung des Landes zukommt. Auch die großen Themen der saarländischen Gegenwart – beispielsweise Europakompetenz, Wirtschaftsprofil und Selbstständigkeit – sind tief in dieser Zeit verwurzelt. Die Wanderausstellung ist ein Schwerpunkt im Rahmen der Kampagne „Saarhundert“, die zahlreiche Informationsangebote und -veranstaltungen rund um die saarländische Geschichte im Laufe des Jahres 2020 bündelt.

Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen

Da die Ausstellung möglichst viele Bürgerinnen und Bürger erreichen soll, haben Kommunen und Schulen die Chance, die Ausstellung kostenlos bei sich zu zeigen. Auch Vereine und interessierte Institutionen können das Angebot der Staatskanzlei nutzen. „Gerade die Zeit der 1920er Jahre und deren Wirkung auf die Entwicklung unseres Landes werden oftmals unterschätzt und treten zuweilen in der Wahrnehmung hinter den Ereignissen des ersten Saarreferendums zurück“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. „Daher ist es mein Ziel, die Geschichte unseres Landes direkt zu den Menschen vor Ort zu bringen.“

Erstmals öffentlich zu sehen ist die teilweise interaktive Ausstellung vom 2. bis 13. März im Rathaus der Kreisstadt Merzig. Eine Auflistung der bereits feststehenden Termine finden Sie übersichtlich dargestellt auf der Internetseite der Staatskanzlei (www.saarhundert.saarland. de). Die Termine werden ständig aktualisiert und neue Ausstellungsorte werden hinzugefügt. Grafisch und mit vielen Fotos aufbereitet, sind die Saarländer eingeladen auf eine Zeitreise durch die letzten einhundert Jahre.

Bürgerfahrten

Unter dem Titel „Saarhundert“ werden zahlreiche Veranstaltungen angeboten. Unter anderem wird es im ersten Halbjahr 2020 eine Busfahrt geben, die zu historisch relevanten Stätten führt, die maßgeblich zur Identität des Saarlandes beigetragen haben. Als Höhepunkt im zweiten Halbjahr ist eine Fahrt zum zweiten Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf geplant. Dort werden verschlossene Archive geöffnet und man kann einen Blick in eine der wenigen Originalurkunden des Versailler Vertrages werfen. Interessierte können sich ab Mitte März auf der Internetseite des Saarlandes unter www.saarland.de unter dem Themenpunkt Saarhundert bewerben.

Ein Kinofilm für Schulklassen und Bürger

Mit Unterstützung des Saarlandes wird ein Film für die ARD über das Saarland in der Völkerbundzeit produziert. Im Frühsommer 2020 wird es vor der TV-Ausstrahlung eine exklusive Erstaufführung in einem Saarbrücker Kino geben. Einen Tag lang wird der Film dann kostenlos für Schulklassen und interessierte Bürger angeboten. mki

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Unsportliche Saarländer für Studie gesucht

image

Teilnehmen kann jeder zwischen 30 und 60, der weniger als eine Stunde Sport pro Woche macht. Symbolfoto: Unsplash

Die Universität des Saarlandes sucht zusammen mit der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagment (DHfPG) sowie der Universitätsklinik Heidelberg Teilnehmer für eine Studie zum Thema Ausdauertraining. Darin soll der Frage nachgegangen werden, ob regelmäßiges Ausdauertraining bei manchen Menschen keine Auswirkungen hat, berichtet die "SZ".

Teilnehmer müssen untrainiert sein

Teilnehmen können Frauen und Männer zwischen 30 und 60 Jahren. Bedingung: Sie dürfen maximal eine Stunde pro Woche Ausdauersport wie Joggen, Radfahren oder Schwimmen machen. Laut "SZ" können die Studienteilnehmer übergewichtig sein; sie dürfen allerdings keine orthopädischen oder internistischen Erkrankungen haben.

Gesundheitliche Checks während der Studie

Die Teilnehmer werden auf zwei Gruppen aufgeteilt. In der einen wird mit moderatem Tempo über einen längeren Zeitraum trainiert. In der anderen ist das Training kürzer, dafür aber intensiver, heißt es im Medienbericht.

Die Studie dauert insgesamt sechs Monate. Trainiert wird dreimal pro Woche - eigenständig und individuell unterschiedlich. Die Probanden werden im Verlauf der Studie gesundheitlich gecheckt. Durchgeführt wird die Studie im Rahmen einer Doktorarbeit von Marcel Reuter, der als Dozent an der DHfPG tätig ist und vor allem als Badmintonspieler bekannt wurde.

Wer Interesse hat, kann sich per Telefon an die 068130270413 und per E-Mail an die Adresse train.studie@gmail.com wenden.

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Sechsstelliger Schaden: Unbekannte schlachten Fahrzeuge einer saarländischen BMW-Niederlassung aus

image

Unbekannte Täter haben mehrere Fahrzeugteile von insgesamt 25 Autos einer saarländischen BMW-Niederlassung gestohlen. Symbolfoto: Peter Endig dpa/lsn

Diebstähle bei BMW-Niederlassung in Kirkel-Limbach

Im Zeitraum zwischen Samstag (18. Januar 2020, 17.00 Uhr) und Sonntag (19. Januar 2020, 11.00 Uhr) entwendeten bislang unbekannte Täter aus insgesamt 25 Fahrzeugen der Marke BMW, die auf dem Außengelände der BMW-Niederlassung Kirkel-Limbach in der Konrad-Zuse-Straße abgestellt waren, Lenkräder und Multimedia-Einheiten.

Hoher Sachschaden

Die Täter schlugen an den Neu- und Gebrauchtfahrzeugen zunächst eine Scheibe ein und bauten anschließend die genannten Fahrzeugteile aus. Der Sachschaden wird laut Angaben des LPP derzeit auf eine sechsstellige Eurosumme geschätzt.

Saar-Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun nach möglichen Zeugen des offensichtlich organisierten Diebstahls. Personen, die von Samstag auf Sonntag zwischen 17.00 und 11.00 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Konrad-Zuse-Straße bemerkt haben, werden daher gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst (Telefonnummer: 0681/962-2133) in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes vom 20.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schlägerei zwischen 12 Personen in Völklingen - Messer, Schreckschusswaffe und Schüreisen im Einsatz

image

Die Polizei rückte am frühen Abend zu dem Einsatz nach Völklingen aus. Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-Bildfunk

Die Polizei ist am frühen Sonntagabend (19. Januar 2020) zu einer Schlägerei in Völklingen gerufen worden. In der Bergstraße waren circa zwölf Personen aneinandergeraten.

Messer, Schüreisen und Schreckschusswaffe im Einsatz

Im Rahmen der Streitigkeiten seien auch ein Messer und ein Schüreisen zum Einsatz gekommen. Zudem hatte ein 19-Jähriger mit einer Schreckschusswaffe mehrmals in die Luft geschossen. Er sei legal im Besitz der Pistole, so die Polizei.

Den Einsatzkräften gelang es, die Situation zu beruhigen und die Kontrahenten voneinander zu trennen. Verletzt wurde niemand.

Ursache war ein beschädigtes Auto

Ursache für die Streitigkeiten zwischen den Syrern und Türken sei ein geparktes Auto gewesen. Ein neunjähriges und ein elfjähriges Kind hatten es beschädigt, als sie Sperrmüll aus einem Haus getragen hatten.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 20.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa/lrs

Neunkirchen: Unbekannte richten sich in fremder Wohnung ein

image

Die Unbekannten benutzten auch das Bett des Neunkirchers. Symbolfoto: Pixabay

Unbekannte haben sich offenbar in der Wohnung eines Neunkirchers in der Ritzwiesstraße einquartiert, während dieser mehrere Wochen lang im Krankenhaus lag. Nach Angaben der Polizei entdeckte der Mann, dass die unerwünschten Bewohner Bett, Bad und Geschirr benutzt hatten. Auch habe er am Samstag (18. Januar 2020) mehrere Taschen und Koffer mit Kleidern in seiner Wohnung entdeckt.

Wohnung wurde sogar umdekoriert

Die Räume seien zudem nach den Vorstellungen der ungebetenen Gäste umdekoriert worden. Aufgrund der gefundenen Kleider gehen die Beamten davon aus, dass sich eine Frau und ein Mann in der Wohnung aufgehalten hatten.

Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung gegen die Unbekannten. Sie waren gewaltsam in die Wohnung eingedrungen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Mitteilung der Polizeiinspektion Neunkirchen, 19.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neue Details zu tödlicher Schlägerei in Saarwellingen

image

Bei der Auseinandersetzung in Saarwellingen kam ein 49-Jähriger ums Leben. Symbolfoto: Julian Stähle/dpa-Bildfunk

Die Polizei hat auf SOL.DE-Anfrage neue Details zur tödlichen Auseinandersetzung in Saarwellingen bekannt gegeben. Wie Sprecher Georg Himbert berichtet, lautet der Vorwurf gegen den mutmaßlichen Täter Körperverletzung mit Todesfolge.

Er soll - vermutlich durch einen Schlag auf den Kopf - einem 49-Jährigen ein Schädel-Hirn-Trauma zugefügt haben, an dessen Folgen der Mann starb.

Zunächst habe es laut Himbert am späten Samstagabend (18. Januar 2020) eine verbale Auseinandersetzung zwischen dem 42-jährigen Tatverdächtigen und dem Opfer in ihrer gemeinsamen Wohnung gegeben. Diese habe sich dann nach draußen verlagert, wo der mutmaßliche Täter den 49-Jähriger "regelrecht traktiert" hat, so der Polizeisprecher zu SOL.DE. Das Opfer ging daraufhin bewusstlos zu Boden.

Dritter soll erst viel zu spät geholfen haben

Anwesend war auch ein dritter Mann, der dem Tatverdächtigen anschließend geholfen haben soll, den 49-Jährigen in die Wohnung zurückzubringen. Ihm wird unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen, weil er erst viel zu spät den Rettungsdienst gerufen haben soll.

Die alarmierten Einsatzkräfte versuchten zwar noch, den Mann zu reanimieren - doch das blieb erfolglos. Warum es zum Streit gekommen war, ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen. Der Täter sei alkoholisiert gewesen, so die Polizei.

Was ist Körperverletzung mit Todesfolge?

Dieser Tatbestand liegt dann vor, wenn ein Täter im Gegensatz zu Mord und Totschlag sein Opfer zwar verletzen, es aber nicht töten wollte. Körperverletzung mit Todesfolge wird mit einer Freiheitsstraße nicht unter drei Jahren bestraft.

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- eigener Bericht
- Wikipedia: Körperverletzung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Weil Freundin Schluss machte: Jugendlicher (15) randaliert in Losheim

image

Als Grund für seinen Vandalismus gab der 15-Jährige an, dass er sich abreagieren wollte, nachdem seine Freundin die Beziehung beendet hatte. Symbolfoto: Pixabay

Ein 15-Jähriger hat wohl aus Trennungsschmerz im Losheimer Ortsteil Britten randaliert und mehrere Autos sowie Lampen eines Pflegeheims beschädigt. Laut Polizei hatten Anwohner den Jugendlichen am Sonntagabend (19. Januar 2020) gemeldet, als er im Vorgarten eines Nachbarhauses Silvester-Böller zündete und Fahrzeuge des Pflegeheims demolierte.

Jugendlicher beschädigt Autos

Die Einsatzkräfte ertappten den 15-Jährigen auf frischer Tat. Die Ermittlungen ergaben, dass vermutlich drei versuchte Pkw-Aufbrüche sowie drei Sachbeschädigungen an Fahrzeugen auf sein Konto gehen. An den Autos hatte er die Lackierung zerkratzt und mehrere Reifen zerstochen. Entsprechende Tatwerkzeuge fanden die Beamten bei ihm.

Bereits am Tag zuvor waren an einem Fahrzeug des Wohnstifts in Losheim-Britten zwei Reifen platt gestochen worden. Auch Beschädigungen an zwei Lampen der Parkplatzbeleuchtung des Pflegeheims sind dem 15-Jährigen vermutlich zuzuschreiben.

Grund für die Taten? Trennungsschmerz

Ein Alkoholtest am Sonntag ergab dann, dass der Junge mit 1,1 Promille alkoholisiert war. Als Grund für seine Taten gab er laut Polizei an, dass seine Freundin mit ihm Schluss gemacht habe und er sich daraufhin irgendwie habe abreagieren müssen. Der junge Tatverdächtige wurde in die Obhut seiner Eltern übergeben.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 20.01.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa/lrs

Sulzbacher (78) liegt drei Tage lang hilflos in Wohnung

image

Symbolfoto: dpa

Ein 78-jähriger Mann hat in Sulzbach drei Tage lang hilflos in seiner Wohnung gelegen. Der Mann sei gestürzt und dann nicht mehr in der Lage gewesen, eigenständig aufzustehen, teilte die Polizei Sulzbach am Sonntagabend (19. Januar 2020) mit.

Auf Klopfen und Klingeln nicht reagiert

Sein Vermieter war am Sonntagnachmittag aus einem dreiwöchigen Urlaub zurück und hatte sich Sorgen um den 78-Jährigen gemacht. In der Wohnung des Mannes brannte Licht, doch weder auf Klopfen noch Klingeln reagierte er.

78-Jähriger lag am Boden

Die Polizei verschaffte sich anschließend durch ein offenes Fenster Zutritt und fand den Mann auf dem Boden. Der 78-Jährige hatte seit dem Sturz nichts mehr gegessen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Ophüls-Festival startet heute: Alles was du wissen musst

image

In Saarbrücken startet heute das Filmfestival Max Ophüls Preis. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Ausgrenzung, Benachteiligung, Verrohung und schwindende Toleranz: Es sind vor allem "drängende soziale und gesellschaftspolitische Themen", mit denen sich Filme der Wettbewerbe beim Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken beschäftigen.

Festival geht heute los

"Auffälliges Interesse der jungen Filmemacher-Generation" bestehe auch am Thema Tod, das aus "verschiedensten Perspektiven" umgesetzt werde, teilte die Festivalleitung vor dem Start der Veranstaltung am heutigen Montag (20. Januar 2020) mit. Zur 41. Auflage werden bis zum 26. Januar rund 40.000 Besucher erwartet.

154 Filme auf dem Programm

Auf dem Programm stehen 154 Filme - darunter 63, die in den vier Wettbewerben Spielfilm, Dokumentarfilm, mittellanger Film und Kurzfilm starten. Dafür werden 16 Auszeichnungen mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 118.500 Euro verliehen. Die Ehrungen gehen bei einem Gala-Abend am Samstag über die Bühne. Wie im Vorjahr liegt das Budget des Festivals bei 1,1 Millionen Euro, 400.000 Euro davon stammen von der Landeshauptstadt.

Diese Promis haben sich angekündigt

Der Ticketverkauf sei sehr gut angelaufen, sagte die Sprecherin des Festivals. Am ersten Tag seien bereits mehr als 10.000 Karten verkauft worden - einige Filmvorführungen sind ausverkauft. Als prominente Gäste werden der Regisseur und Autor Rosa von Praunheim sowie die Schauspielerinnen Heike Makatsch und Julia Jentsch erwartet.

image

Rosa von Praunheim erhält den Ehrenpreis. Archivfoto: Michael Kappeler/dpa-Bildfunk

"Darkroom" erzählt wahre Geschichte

Von Praunheim bekommt zur Eröffnung am Montag für seine Verdienste um den jungen deutschsprachigen Film den Ehrenpreis 2020. Sein Film "Darkroom" feiert auf dem Max-Ophüls-Festival Premiere. Er basiert auf einem wahren Kriminalfall aus dem Jahr 2012. Darin erzählt er die Geschichte eines aus Saarbrücken stammenden jungen Mannes, der in der Berliner Schwulenszene ein mörderisches Doppelleben führt.

Fokus auf Nachwuchs

Als wichtigstes Festival für den jungen deutschsprachigen Film liege der Fokus des Festivals aber auf dem Nachwuchs, "den wir gerne auch die Stars von morgen nennen", sagte die Sprecherin. Im Jubiläumsjahr 2019 zog die Reihe rund 44.000 Gäste an.

Viele kommen von außerhalb

Bei den Festivalfans werde seit Jahren eine Erweiterung des Einzugsgebiets beobachtet: Sie kämen quer aus Deutschland, aber auch aus dem Ausland, in diesem Jahr beispielsweise aus Frankreich und Österreich.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Website des Filmfestivals Max Ophüls Preis

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Dschungelcamp 2020: Das sind die Kandidaten - und so viel verdienen sie

image

Die Kandidaten im Dschungelcamp 2020 beziehen unterschiedliche Gagen. Foto: TVNOW/Arya Shirazi

Am kommenden Freitag ziehen wieder zwölf Stars im Rahmen der TV-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" in den australischen Dschungel ein.

Wie viel verdienen die Dschungelcamp-Kandidaten?

Gleich nachdem die Kandidaten des Dschungelcamps 2020 bekannt gegeben worden sind, begannen die ersten Spekulationen über deren Gagen. Die "Münchner Abendzeitung" veröffentlichte nun die ersten Verdienst-Schätzungen unter Berufung auf den Promi-Experten Simon Stosic. So viel verdienen die Stars des diesjährigen Dschungelcamps demnach.

Gagen beim Dschungelcamp 2020

Verwendete Quellen:
- "Münchner Abendzeitung"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein