{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Nach Brand in Mehrfamilienhaus in Saarbrücken: Obduktion soll Todesursache klären

image

Der Brand ereignete sich am Samstag in Alt-Saarbrücken. Foto: BeckerBredel

Am Samstag rückte die Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand in der Straße Am Neumarkt in Alt-Saarbrücken aus. Dabei kam es zum Fund einer Leiche. Der Verstorbene, ein 41 Jahre alter Mann, befand sich in der brennenden Wohnung des Mehrfamilienhauses. Das meldet "dpa".

Ermittlungen dauern an

Der Mann lebte allein in der Wohnung, so ein Polizeisprecher. Wie es zu dem Feuer kam, ist derzeit noch unklar. "Wir ermitteln in alle Richtungen", heißt es seitens der Beamten. Ermittler würden Anfang der Woche die Wohnung betreten. Dann könne wohl auch der Schaden näher beziffert werden. Darüber hinaus soll eine Obduktion die Todesursache des 41-Jährigen klären.

Wohnung verraucht

Nach "dpa"-Angaben stand die Wohnung zwar nicht vollständig in Flammen. Doch verraucht war sie komplett. Im Anschluss an die Maßnahmen der Einsatzkräfte konnten die anderen Bewohner des Mehrfamilienhauses wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Verwendete Quellen:
- eigener Bericht
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Quiz: Liegen diese 9 kuriosen Orte im Saarland? Teste dein Wissen!

image

Na, welche dieser Orte liegen im Saarland? Symbolfoto (Hintergrund): Wikimedia Commons/Erwinaltmeier/CC3.0-Lizenz

Es wäre schon sehr verwunderlich, wenn nicht jedem Einwohner Deutschlands Berlin, München oder Hamburg geläufig wären. Und auch Orte wie Buxtehude, trotz ihrer vergleichsweise geringen Einwohnerzahl, hat man schon einmal gehört.

Dann aber gibt es diese Ortschaften, die einfach an der Grenze des Unglaublichen kratzen. Katzenhirn zum Beispiel. Ja, das gibt's wirklich. Ist ein Ortsteil der schwäbischen Stadt Mindelheim. Weitere nennenswerte Orte: Wassersuppe, England oder Hölle.

Um solcherlei Kuriositäten zu finden, müssen sich Saarländerinnen und Saarländer allerdings nicht einmal allzu weit von ihrer Haustür entfernen. Auch einige Orte im Saarland schimpfen sich mit den unglaublichsten Namen. Beaumarais, Holz oder Zollstock zum Beispiel. Und an dieser Stelle kommst du ins Spiel, lieber SOL.DE-Leser.

Von dir möchten wir nämlich wissen: Liegen diese Orte im Saarland? Dazu haben wir uns insgesamt neun ausgefallene Ortschaften in ganz Deutschland herausgesucht. Teste dein Wissen hier:

Verwendete Quellen:
- Wikipedia: Liste der Ortsteile im Saarland
-  eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Abwehrsystem stärken: So bekämpfst Du erfolgreich Viren und Bakterien

image

Symbolfoto: CDC on Unsplash

Wie harmlose bunte und fluffige Bälle oder niedliche Tierchen sehen sie unter dem Mikroskop vergrößert aus - Viren und Bakterien können uns aber ganz schön das Leben schwer machen und es sogar ernsthaft gefährden! Gerade im Winter schwirren sie verstärkt um uns herum. Außerdem wird unser Immunsystem bei über 200 existierenden Erkältungsviren, pro Saison mindestens einem Grippevirus und im Zuge der Globalisierung mitunter auch exotischen Viren aus fernen Ländern immer wieder aufs neue herausgefordert. Da wünscht man sich einen Panzer, an dem die unsichtbaren und lästigen Feinde einfach abprallen. Eine Art Schutzwall für die Schleimhäute von Mund und Rachen, damit die Störenfriede gar nicht erst in den Körper gelangen.

Schleimhäute mit einer Schutzbarriere ausstatten

Experten raten: Schleimhäute unbedingt vor dem Austrocknen bewahren! Wichtig ist in erster Linie, viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Auch regelmäßiges Lüften sorgt bei geheizten Räumen dafür, dass die Raumluft - und damit unsere Schleimhäute - nicht zu trocken wird. Über den Tag verteilt, kann das Lutschen von Halsbonbons den Speichelfluss im Gang halten. Am effektivsten sind solche, die mit heilsamen Wirkstoffen die Schleimhäute mit einer Schutzbarriere ausstatten können. Empfehlenswert sind zum Beispiel Lutschpastillen mit Polyphenolen aus den Pflanzenextrakten von Cistus creticus (Kretische Zistrose) und Holunderbeeren.

Wertvolle Polyphenole und sekundären Pflanzenstoffe

Cistus creticus ist ein immergrüner Strauch, der im Mittelmeerraum beheimatet ist und wertvolle Polyphenole enthält. Diese bilden gemeinsam mit den sekundären Pflanzenstoffen des Holunders eine physikalische Schutzbarriere auf der Rachenschleimhaut. Auf diese Weise können Viren und Bakterien bereits von außen abgeblockt werden.

image

Foto: Alsiroyal

Alsiroyal Cistus PLUS Infektblocker: Für eine gute Abwehr

So wie zum Beispie Alsiroyal Cistus PLUS Infektblocker: Mit ihren antibakteriellen und antivirellen Wirkstoffen bilden sie laut Hersteller „Alsiroyal“ diesen nützlichen Schutzfilm, so dass Viren und Bakterien abgeblockt werden, bevor sie in den Körper gelangen und Schaden anrichten können.

Standorte:

Reformhaus Escher Saarbrücken, Triererstr.1/Europagalerie 

Reformhaus Escher Saarbrücken, Kaiserstr. 2

Reformhaus Escher St. Ingbert, Kaiserstr. 60

Reformhaus Escher Homburg, Saarbrückerstr. 28

Reformhaus Escher Neunkirchen, Stummplatz 1/Saarp.Cente

Reformhaus Escher Saarlouis, Galerie Kleiner Markt

Reformhaus Escher Dillingen, Stummstr. 56

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

1. FC Saarbrücken gegen Fortuna Düsseldorf: Start des Vorverkaufs angekündigt

image

Der 1. FC Saarbrücken möchte gegen Fortuna Düsseldorf eine weitere Pokal-Sensation schaffen. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Vorverkauf 1. FC Saarbrücken gegen Fortuna Düsseldorf

Durch einen packenden Kampf gegen den Zweitligisten Karlsruher SC hat der 1. FC Saarbrücken als einziger Nicht-Bundesligist das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Dort treffen die Blau-Schwarzen nun auf Fortuna Düsseldorf. Die Partie wird am 3. März 2020 um 18.30 Uhr im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen ausgetragen. Der Vorverkauf der begehrten Tickets beginnt am kommenden Dienstag (18. Februar 2020) ab 12.00 Uhr. Laut Vereinsangaben findet der Verkauf ausschließlich über den FCS-Fanshop (Katholisch-Kirch-Straße 15, 66111 Saarbrücken) statt. 

In der ersten Verkaufsphase können zunächst Mitglieder und Dauerkarteninhaber von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen. Laut Angaben des Vereins hat jeder Dauerkarteninhaber ein Anrecht auf seine Steh- beziehungsweise Sitzplatzdauerkarte. Jedes Mitglied des 1. FC Saarbrücken hat wiederum die Möglichkeit auf eine Stehplatzkarte zuzugreifen.

Zweite Verkaufsphase gilt als nahezu ausgeschlossen

Die erste Verkaufsphase endet laut Angaben der Pressestelle des FCS am 25. Februar 2020. Sollten dann noch Tickets übrig sein (womit aufgrund des hohen Ansturms nicht zu rechnen ist), wird es einen freien Verkauf geben. Darüber werde der Verein dann gegebenenfalls nochmal gesondert informieren. 

Die Preise der Partie 1. FC Saarbrücken gegen Fortuna Düsseldorf

Laut Angaben des 1. FC Saarbrücken gelten bei der DFB-Pokal-Begegnung zwischen dem FCS und Fortuna Düsseldorf folgende Preise:
- Sitzplatz Reihe 9 bis 13: 40 Euro
- Sitzplatz Reihe 5 bis 8: 35 Euro
- Sitzplatz Reihe 1 bis 4: 30 Euro
- Stehplatz Mitglieder: 13 Euro
- Stehplatz ermäßigt: 13 Euro
- Stehplatz Vollzahler: 16 Euro
- Stehplatz Kinder (6-12 Jahre): 10 Euro
- Rollstuhlfahrer: 12 Euro.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Pressestelle des 1. FC Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Streit in Marpinger Kneipe eskaliert: Mann tritt 54-Jährigem gegen den Kopf

image

Die Polizei konnte den Angreifer und seinen Begleiter in Urexweiler stellen. Symbolfoto: Presseportal/Polizei Saarland

Wie die Polizei meldet, kam es in der Nacht zu Sonntag gegen 02.25 Uhr in einer Gaststätte in Marpingen-Urexweiler zu einer körperlichen Auseinandersetzung: Ein Mann (37) ging hierbei auf einen 54-Jährigen los.

Täter wirft mit Stuhl nach Kneipengast

Nach Angaben der Einsatzkräfte warf der 37 Jahre alte Angreifer zunächst einen Stuhl nach dem Geschädigten. "Dieser wurde hiervon am Kopf getroffen und verletzt", heißt es in der Mitteilung. Anschließend schlug der 37-Jährige dem Gast mit der Faust ins Gesicht, in der Folge fiel das Opfer zu Boden. Danach trat der Angreifer gegen den Kopf des Geschädigten.

Ein ebenfalls anwesender Bekannter des Angreifers hielt zu Hilfe kommende Personen zurück, teilt die Polizei mit. Der leicht verletzte Gast wurde nach der Attacke mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht.

Polizist verletzt

Der Täter und sein Begleiter konnten schließlich in der Grubenstraße in Urexweiler in Gewahrsam genommen werden. Der 37-Jährige widersetzte sich den Polizeimaßnahmen. Dabei erlitt ein 33-jähriger Polizeibeamter leichte Verletzungen.

"Auf der Dienststelle wurde dem Täter eine Blutprobe entnommen, wo er auch zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam die Nacht verbringen musste", heißt es in der Mitteilung. Seinen Begleiter entließen die Beamten in die Obhut von Angehörigen. Gegen beide Personen wurden Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion St. Wendel, 16.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vor einem Jahr starb Charlotte Braun in Saarbrücken: Prozess gegen Polizist startet bald

image

Die Polizistin Charlotte Braun starb bei einem Unfall in Saarbrücken-Güdingen. Fotos: Gewerkschaft der Polizei | BeckerBredel.

Auf den Tag genau ist es am heutigen Sonntag (16. Februar 2020) ein Jahr her, dass das Leben der Polizeikommissarin Charlotte Braun schlagartig beendet wurde.

An jenem Tag sucht die 22-Jährige zusammen mit ihrem Kollegen einen Franzosen, der angeblich stark betrunken mit einem Alfa Romeo nach Frankreich unterwegs ist. Die Polizisten sind mit Martinshorn und Blaulicht unterwegs - am Steuer sitzt der 34-jährige Kommissar aus dem Saarpfalz-Kreis, auf dem Beifahrersitz Charlotte Braun.

Auto ist 152 km/h schnell

Es ist ein Kreisel in Saarbrücken-Güdingen, der schließlich zum Schauplatz des tödlichen Unfalls wird. Ein Gutachter stellt später fest, dass der 34-jährige Polizist seinen Wagen beim Heranfahren an den Verkehrskreisel auf 152 km/h beschleunigt - in einer Tempo-50-Zone.

Der Kommissar leitet die Gefahrenbremsung laut Staatsanwaltschaft dadurch zu spät ein - der Streifenwagen überfährt anschließend den Kreisel, prallt gegen ein Verkehrsschild sowie zwei Laternenmasten und kommt auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wird bei dem Unfall schwer verletzt. Charlotte Braun stirbt noch am Unfallort.

Anklage wegen fahrlässiger Tötung

Wie die Staatsanwaltschaft auf SOL.DE-Anfrage mitteilt, wird dem Kommissar ab Anfang April vor dem Amtsgericht Saarbrücken der Prozess gemacht. Er muss sich dann wegen fahrlässiger Tötung verantworten, weil er den Tod der jungen Polizistin "vorhersehbar und vermeidbar" verursacht haben soll.

Laut Gutachter könne ein technischer Defekt an dem Streifenwagen ausgeschlossen werden. Auch sei die Straße an jenem frühen Februarmorgen nicht glatt gewesen. Sichtkontakt zu dem gesuchten Franzosen hätten die Beamten nicht gehabt.

Kommissar zeigt sich geständig

Die Polizei hat zwar Sonderrechte, wenn sie mit Martinshorn und Blaulicht unterwegs ist. Doch dabei darf die Sicherheit nicht gefährdet werden. Beamte sind zu besonderer Aufmerksamkeit und Vorsicht verpflichtet.

Der 34-Jährige hat sich laut Staatsanwaltschaft geständig gezeigt. Er war auch Monate nach dem tödlichen Unfall in therapeutischer Behandlung und dienstunfähig. Bekennt das Amtsgericht ihn schuldig, drohen dem Kommissar eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe.

Charlotte B. wurde eine Woche nach ihrem Tod in ihrer Heimatgemeinde Wadgassen beigesetzt. Mehr als 1.000 Trauernde erwiesen ihr die letzte Ehre.

Tödlicher Unfall in Güdingen: Bisherige Artikel zum Thema

1. Oktober: Fahrer wegen fahrlässiger Tötung angeklagt
22. März: Polizei ermittelt gegen Fahrer
27. Februar: Gewerkschaft der Polizei richtet Kondolenzkonto ein
23. Februar: Polizistin in Wadgassen beigesetzt: Große Anteilnahme bei der Trauerfeier
20. Februar: Große Trauerfeier für Samstag geplant

18. Februar: Straßenglätte Ursache für Unfall?
16. Februar: Trauer um verunglückte Charlotte B. (†22)
16. Februar: Polizistin stirbt bei Einsatz in Saarbrücken

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Ab März: Saarländisches Start-up bietet E-Moped-Sharing in Saarbrücken an

image

Ab März sollen die Roller im Saarbrücker Stadtgebiet zu finden sein. Foto: Instagram/@tribe.sharing

In Saarbrücken gibt es ab dem 1. März 2020 die Möglichkeit des E-Moped-Sharings. Darüber informiert das saarländische Start-up-Unternehmen "Tribe Mobility". Eines der Ziele: saubere Mobilität.

So funktioniert das E-Moped-Sharing

Laut des jungen Unternehmens sollen ab März dieses Jahres 40 der Fahrzeuge im Saarbrücker Stadtgebiet zu finden sein - und das rund um die Uhr. "Die Roller können per App und dem Smartphone gefunden und ab 0,21 Euro/Minute angemietet werden", heißt es in der Mitteilung. Zudem könne man die Kosten durch zwei teilen - denn die Fahrzeuge bieten zwei Personen Platz.

Erforderlichen Helme sowie passende Hygienehauben sollen sich in der Helmbox des jeweiligen Rollers befinden. Feste Rückgabepunkte gibt es laut "Tribe Mobility" nicht. Nach der Fahrt müssen die E-Mopeds "lediglich innerhalb des von Tribe festgelegten Geschäftsgebietes ordnungsgemäß abgestellt und die Miete per App beendet werden". Die kostenlose "Tribe"-App steht laut des Start-ups ab März in den Apple- sowie Android-Stores zur Verfügung.

image

So sehen die Fahrzeuge aus. Foto: Tribe Mobility GmbH

Hintergrund

Nach eigenen Angaben ist "Tribe Mobility" ein im "Juli 2019 gegründetes saarländisches Startup-Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, in Saarbrücken die bestehende Mobilitätslücke zwischen öffentlichem Nahverkehr und der Mobilität basierend auf dem Besitz eines eigenen Fahrzeugs zu schließen".

Am 1. März 2020, um 15.00 Uhr, soll im Café Nauwies im Nauwieser Viertel eine Release-Party zum E-Moped-Sharing stattfinden.

image

Weitere Aufnahme der Roller. Foto: Tribe Mobility GmbH

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Tribe Mobility GmbH

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Unbekannter raubt 88-Jährige in Neunkirchen aus - Täter flüchtet unerkannt

image

Ein Unbekannter raubte einer Frau in Neunkirchen die Handtasche. Symbolfoto: Arno Burgi/dpa-Bildfunk

Gegen 17.00 Uhr kam es in der Lindenallee in Neunkirchen zu einem Raubdelikt. Das Opfer: eine 88 Jahre alte Frau, so die Polizei.

Unbekannter klaut Handtasche

Die 88-Jährige war gerade dabei, in ihr Auto einzusteigen. Dabei näherte sich von hinten ein unbekannter Täter - und riss dem Opfer die Damenhandtasche aus der Hand. Anschließend flüchtete der Dieb, teilen die Beamten mit.

"Trotz unmittelbar nach Mitteilungseingang eingeleiteter Suchmaßnahmen durch die Polizei konnte der Täter nicht mehr festgestellt werden", heißt es in der Mitteilung. Nun werden Zeugen gesucht.

Hinweise an die Polizei in Neunkirchen, Tel. (06821)2030.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Neunkirchen, 16.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Erneut amtliche Warnung vor Sturmböen im Saarland - Alle Landkreise betroffen

image

Laut DWD ist mit Gefahren durch herabfallende Äste zu rechnen. Archivfoto: BeckerBredel

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt derzeit vor Sturmböen im Saarland (Stufe 2 von 4). Laut DWD muss hier ab dem heutigen Sonntagmorgen (16. Februar 2020) mit Windgeschwindigkeiten zwischen 50 und 75 Kilometern pro Stunde gerechnet werden. Die Wetterwarnung ist bis Montag, 06.00 Uhr, angesetzt.

Mögliche Gefahren

Nach Angaben der Meteorologen können die Sturmböen Äste abbrechen lassen und demgemäß zu erheblichen Behinderungen beim Gehen führen. Im schlimmsten Fall lässt sich nicht ausschließen, dass Bäume entwurzelt werden und Baumstämme brechen. Verkehrsteilnehmer und Passanten sollten auf herabfallende Gegenstände, beispielsweise Dachziegel, achtgeben.

Warnung vor Waldspaziergängen

Derweil besteht ebenso eine Warnung seitens des saarländischen Umweltministeriums: Man solle den Wald nicht betreten; auch Tage nach den orkanartigen Böen durch "Sabine" könnten Äste herabstürzen oder Bäume umfallen. "Waldwege sind derzeit nicht sicher. Meiden Sie sie bei Ihren Spaziergängen", zitiert der "SR" den Umweltminister Reinhold Jost.

Sturm forderte Todesopfer

Ende Januar hatte es im Saarland ein Todesopfer nach einem Sturm gegeben. Eine 72-jährige Frau war in Wadern-Dagstuhl von einem herabstürzenden Ast getroffen worden. Im Krankenhaus erlag sie ihren schweren Verletzungen.

Verwendete Quellen:
- Deutscher Wetterdienst
- Saarländischer Rundfunk
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Raubüberfall in Saarbrücken: Drei Unbekannte bedrohen 14-Jährigen mit Messer

image

Der Vorfall ereignete sich im Bereich der Congresshalle in Saarbrücken. Symbolfotos: (Hintergrund) BeckerBredel | (Messer) Presseportal/Bundespolizei

Laut Polizei hielt sich der 14-Jährige gegen 19.00 Uhr im Bereich der Congresshalle in Saarbrücken auf. Plötzlich wurde er "von drei männlichen Personen umstellt, festgehalten und mit einem Taschenmesser bedroht", heißt es in der Mitteilung.

Täter flüchten

Der Versuch der Täter, dem Geschädigten Wertgegenstände abzunehmen, blieb nach Angaben der Beamten erfolglos. Anschließend flüchteten die Angreifer in Richtung des Bürgerparks. Verletzungen erlitt der 14-Jährige bei dem Vorfall nicht.

"Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Ergreifen der Täter", so die Einsatzkräfte. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde bereits eingeleitet. Nun sucht die Polizei mögliche Zeugen. So werden die Angreifer beschrieben:

- 15 bis 18 Jahre alt
- arabischer Phänotyp
- schwarze Haare
- alle drei Täter trugen dunkle Hosen
- die Angreifer hatten zudem Jacken in verschiedenen Farben an (orange, blau, schwarz)

Personen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer (0681)9321-233 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 16.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Maskierter Mann mit Messer bedroht Imbiss-Mitarbeiterin in Mettlach

image

Der Unbekannte war mit einem Messer bewaffnet. Symbolfotos: (Hintergrund) BeckerBredel | (Messer) Fotolia

Gegen 21.00 Uhr trat ein maskierter Mann an einen Imbiss in der Von-Boch-Liebig-Straße in Mettlach heran. Wie die Polizei mitteilt, war der Unbekannte mit einem Küchenmesser bewaffnet und bedrohte die Verkäuferin. So forderte er schließlich die Herausgabe von Bargeld.

Täter flüchtet

"Als der Täter jedoch kein Geld erlangen konnte, flüchtete er von der Tatörtlichkeit", schildern die Beamten. Er war mit einer Sturmhaube maskiert und dunkel gekleidet. Der Imbiss befindet sich laut den Einsatzkräften an einer Bushaltestelle unmittelbar an der Hauptdurchgangsstraße; womöglich herrschte dort Fahrzeugverkehr.

Nun sucht die Polizei Personen, die am Samstagabend in der Von-Boch-Liebig-Straße in Mettlach verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Hinweise an die Polizei Merzig unter der Telefonnummer (06861)7040.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Merzig, 16.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neue Bibliotheken-Karte ermöglicht Ausleihe im ganzen Saarland

image

Acht Stadtbibliotheken im Saarland können mit der Bib-Card Saar aktuell genutzt werden. Weitere sollen folgen. Symbolfoto: Pixabay

Für 20 Euro im Jahr können Saarländer mit der Karte die Stadtbüchereien in Saarbrücken, Merzig, Neunkirchen, St. Ingbert, St. Wendel, Sulzbach, Völklingen und Wadern nutzen. Auch Homburg soll ab April 2020 Mitglied sein. Um das möglich zu machen, haben sich die Bibliotheken in einem Verein zusammengeschlossen.

Mit der Bib-Card Saar Bibliotheken in acht Kommunen nutzen

Nutzer erhalten Ausweise für alle Büchereien im Verein, die sie nutzen wollen. Da die Systeme (noch) nicht aufeinander abgestimmt sind, gibt es keine einheitliche Karte für alle.

In den Bibliotheken können dann sowohl Bücher entliehen, als auch Online-Medien genutzt werden. Wer bereits die Gebühr einer Bücherei gezahlt hat, muss nur noch die Differenz begleichen. Da der Jahresbeitrag in Saarbrücken sich mit dem Preis der Bib-Card deckt, gilt das Angebot hier für alle Nutzer.

Weitere Büchereien könnten sich anschließen

Den Initiatoren, wie dem Leiter der Saarbrücker Stadtbibliothek Gerald Schleiwies, fehlt in der Gruppe vor allem noch eine Stadt: Saarlouis. Laut Saarbrücker Zeitung werde derzeit ein möglicher Beitrag geprüft. Auch weitere kommunale Büchereien können sich dem Verein anschließen.

Was bei vielen aber im Weg steht, berichtet die Saarbrücker Zeitung. Weitere Details auf saarbruecker-zeitung.deHinweis: Der Beitrag gehört zum „SZ+“-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch ggf. registrieren oder eine Bezahloption wählen.

Verwendete Quellen:
- saarland-bibliotheken.de
- Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Blitzer im Saarland: Hier steht die Polizei diese Woche (17. bis 23. Februar 2020)

image

Die saarländische Polizei hat Blitzerkontrollen angekündigt. Symbolfoto: Ronald Wittek/dpa-Bildfunk.

In der Zeit von Montag, 17. Februar 2020, bis Sonntag, 23. Februar 2020, werden durch die saarländische Polizei an folgenden Orten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:

Montag, 17.02.2020

- L 143 im Bereich Diefflen
- B 41 zwischen St. Wendel und Neunkirchen
- BAB 62 zwischen dem AD Nonnweiler und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz

Dienstag, 18.02.2020

- L 149 im Bereich Wadern
- B 10 zwischen Eppelborn und Neububach
- BAB 1 zwischen der AS Illingen und der AS Tholey-Primstal

Übersicht: Feste Blitzer im Saarland

 

Mittwoch, 19.02.2020

- Ottweiler
- L 152 zwischen Nunkirchen und Weiskirchen
- BAB 8 zwischen der AS Heusweiler und dem AD Saarlouis

Donnerstag, 20.02.2020

- Riegelsberg
- L 157 im Bereich Losheim
- BAB 620 zwischen dem AD Saarbrücken und dem AD Saarlouis

Freitag, 21.02.2020

- BAB 1 zwischen dem AK Saarbrücken und der AS Eppelborn
- B 269 zwischen Saarlouis und Lebach
- B 407 im Bereich Perl-Borg

Samstag, 22.02.2020

- BAB 8 zwischen der AS Heusweiler und dem AK Neunkirchen

Sonntag, 23.02.2020

- BAB 6 zwischen der Landesgrenze zu Frankreich und dem AK Neunkirchen

Warum blitzt die Polizei dort?

Bei den angekündigten Messstellen handelt es sich um Unfallörtlichkeiten, die nach Unfallhäufung, Unfallfolgen und Unfallursachen ausgewählt wurden.

Über die angekündigten Kontrollen hinaus sind weitere Geschwindigkeitskontrollen möglich. Aus einsatztechnischen Gründen können auch angekündigte Kontrollen entfallen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums, 11.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Friedrichsthal: Randalierer bedroht Zeugen mit Springmesser

image

Der Mann führte ein Springmesser mit sich. Symbolfoto: Presseportal/Polizei

Bereits am Freitag (14. Februar 2020), gegen 19.45 Uhr, kam es zu einem Polizeieinsatz in der Stockbachstraße in Friedrichsthal. Ein alkoholisierter Mann hatte dort "herumgepöbelt und einige Außenspiegel von geparkten Fahrzeugen abgeschlagen", teilt die Polizei mit.

Mann bedroht Zeugen mit Messer

Als einer der Fahrzeugbesitzer sich zum Tatort begeben hatte und den Randalierer zur Rede stellen wollte, wurde dieser sofort ausfällig. Nach Angaben der Beamten fing er an, den Zeugen zu beleidigen und zu bedrohen. "Er zückte weiterhin ein Springmesser und zeigte sich äußerst aggressiv", so die Einsatzkräfte.

Zunächst konnten die Begleiter des Angreifers den Mann zurückhalten; beim Erscheinen der Polizei flüchtete er. Wenig später konnten ihn die Einsatzkräfte nach eigenen Angaben allerdings feststellen und in Gewahrsam nehmen. Der Täter musste die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Zudem wurde gegen den jungen Mann ein Strafverfahren eingeleitet.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Sulzbach, 16.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein