{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Immer mehr Unverpackt-Läden im Saarland

image

Unverpackt-Läden kommen ohne Verpackungen aus. Symbolfoto: Pixabay

Milch selbst abzapfen, lose Kartoffeln einkaufen - und Müsli einfüllen. Genau das können Kunden unter anderem in Unverpackt-Läden. Die Geschäfte verzichten nämlich komplett auf Verpackungen.

Der saarlandweit erste Laden dieser Art befindet sich in Saarbrücken. Drei weitere Unverpackt-Geschäfte sind allerdings hierzulande in Planung, meldet "dpa". Die verpackungslosen Läden sollen in St. Wendel, Eppelborn und in Friedrichsthal entstehen.

Bundesweiter Trend

Der Vorsitzende des Verbandes Unverpackt, Gregor Witt, erklärt: Verbraucher verlangen zunehmend weniger Verpackungsmüll. Demgemäß entstehen bundesweit immer mehr Unverpackt-Läden. Allein im vergangenen Jahr seien es mehr als 40 Neugründungen gewesen.

Das erste Geschäft dieser Art ging übrigens 2014 in Kiel an den Start. Den Saarbrücker Unverpackt-Laden gibt es seit Juni 2017. Für die drei geplanten Läden im Saarland laufen derzeit noch Crowdfunding-Kampagnen:

- Eppelborn
- St. Wendel
- Friedrichsthal

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saar-Sternekoch Erfort sperrt am Wochenende zu: Mehr Work-Life-Balance für Angestellte

image

Seit Jahresbeginn schließt Sternekoch Klaus Erfort sein Restaurant am Wochenende. Archivfoto: BeckerBredel

Das Sterne-Restaurant "Gästehaus Klaus Erfort" in Saarbrücken ist seit Jahresbeginn "nur" noch von Montag bis Freitag geöffnet. Um den Mitarbeitern eine bessere Work-Life-Balance zu ermöglichen, bleibt das Restaurant samstags sowie sonntags geschlossen. Das berichtet unter anderem das Portal "rolling.pin".

Besseres Arbeitsumfeld

Wie das Portal meldet, war es Klaus Erforts Ziel, das Arbeitsumfeld für sein Team zu verbessern. Daher bleibt das Sterne-Restaurant seit Jahresbeginn am Wochenende geschlossen. Der Nebeneffekt: Für neue Mitarbeiter wird der Gourmet-Betrieb noch attraktiver.

"Drei Sterne - Zu Hause": Saar-Sternekoch Klaus Erfort bringt erstes Kochbuch heraus


"Mir war es wichtig, meinen Mitarbeitern einen Rahmen zu schaffen, in dem sie Familie und Beruf besser in Einklang bringen können": So zitiert "rolling.pin" eine Erklärung Erforts.

Keine Befürchtungen

Nach Angaben des Medienberichts befürchtet der Sternekoch nicht, dass beispielsweise Gäste ausbleiben. Im Gegenteil: Klaus Erfort sei zuversichtlich, dass Kunden die Entscheidung "gut annehmen" und "diesen Schritt nachvollziehen können".

Verwendete Quellen:
- "rolling.pin"
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Corona-Lockerungen: Mehr Bürokratie wagen!

image

 

Willkommen zum fruehstart Millennial-Update!
Ab jetzt fassen wir jeden Donnerstag die wichtigsten News des Tages hier kurz & prägnant für Euch zusammen. Dabei setzen wir den Schwerpunkt auf das, was Millennials wissen MÜSSEN: Das Neuste in Sachen Social Media & Big Tech.

Unsere heutigen Themen:
Wir schauen uns die neuesten Corona-"Lockerungen" an. Und Googles Kehrtwende in Sachen Tracking. 

Und im heutigen Lesetipp ...
... beschäftigen wir uns mit einem Mann, den wir bislang gerne verspottet haben. Seine Kolumne ist hier nämlich auf einmal gesetzt.

 

image

 

Tägliches Update erwünscht?
Dann supported uns auf der Crowd-Funding Plattform Patreon: Für €3,99 pro Monat liefern wir Euch dann alles bequem per Email. Und nicht nur donnerstags, sondern auch am Dienstag, Mittwoch, Freitag & Samstag.

Mit dabei:
Ein fruehstart Zoom-Call pro Monat. Da besprechen wir die aktuell heißesten Themen (Clubhouse, #Gamestop, Dogecoin, QAnon ...) mit einem Experten. Und Ihr könnt jederzeit Fragen stellen! Außerdem erhaltet Ihr Zugang zu unserem Premium-Content (Guides zu Themen wie Smartphone-Banken, Bitcoins, Tinder etc.).

Es wird sogar noch besser:
Wenn Ihr Patrons werdet und uns eine Nachricht mit dem Inhalt "SOL.DE" schreibt, dann erstatten wir Euch den ersten Monatsbeitrag wieder zurück! Ihr könnt den fruehstart-Newsletter also in Ruhe testlesen: Patreon-Abos kann man nämlich zu jeder Zeit wieder kündigen.

Also: Haut Rein!
Alle Infos dazu findet Ihr HIER.

IRGENDWELCHE Fragen?
Dann schreibt sie uns jederzeit gerne an crew@fruehstart-newsletter.de 

NEWS

  

Corona-Lockerungen: Mehr Bürokratie wagen!

Die Flugschulen dürfen wieder öffnen!
Na bitte - dann haben wir das Schlimmste ja überstanden! 

Und sonst so?
Die Lage sah bei der gestrigen "Corona-Schalte" wohl so aus: Die Fallzahlen steigen, die Impfungen stocken. Mit den Schnelltests ist das so eine Sache. Und auch sonst hatte niemand eine gute Idee.

Aber irgendetwas musste man tun.
Denn "No Covid" wagen Merkel & Co. ja bekanntlich auch nicht. Entsprechend sinnlos wäre eine bloße Verlängerung des - inzwischen sowieso halbherzigen - Lockdowns gewesen. Echte Öffnungen könnten aber in die Katastrophe führen ...

Und nun?
Man besann sich auf "deutsche Tugenden". Wie z.B. Bürokratie.

Vorteil:
Das macht die Sache so kompliziert, dass keiner mehr weiß, was das ursprüngliche Problem war ... 

Also Herrschaften:
Taschenrechner raus - und Konzentration! Denn die Frage "was ändert sich denn jetzt für mich" ist dank dem neuen Stufenplan eine Art Abi-Aufgabe für den Mathe LK.

 

BIG TECH

 

Google schwört dem Cookie ab!

Wir erinnern uns:
Ein „Cookie“ ist (in diesem Fall) kein Keks, sondern ein Codeschnipsel. Er wird Web-Usern angehängt, um sie auf ihrem Weg durchs Netz zu beobachten.

Bildlich gesprochen:
Stellt Euch vor, man würde Euch eine Kamera aufpflanzen. Und sich sich anschauen, in welche Schaufenster Ihr guckt, durch welche Geschäfte Ihr bummelt, welche Produkte Ihr dort in die Hand nehmt ...

Und dann …
… würde man jede Litfaßsäule, an der Ihr vorbeikommt, speziell für Euch bekleben. Mit Plakaten über genau die Dinge, für die Ihr Euch kürzlich interessiert habt.

Könnt Ihr testen!
Recherchiert mal ein Weilchen über ein bestimmtes Produkt. Z.B. eine Smartwatch. Und auf wundersame Weise werden Euch diese Dinger anschließend auf den Werbebannern verschiedenster Websites begegnen.

Noch!
Denn ab 2022 will Google seinen Chrome-Browser entlausen: Keine Cookies mehr!

Interessanter Schritt!
Und es wird spannend zu sehen, wozu er führt. Mehr Privatsphäre? Oder hecken findige Marketers einfach etwas anderes aus? Wird Werbung dann teurer und ineffizienter? Und vor allem: Was bedeutet das für Facebook? Denn Mark Zuckerbergs "Facebook-Pixel" ist inzwischen die Mutter aller Cookies ... 

 

GEWINNER DES TAGES:

 

BANKSY. Denn nun hat er Krypto, Kunst & Chaos vereint

Elon Musk. Denn er wartet nicht, bis man irgendwann mal eine Straße nach ihm benennt. Er baut sich lieber eine Stadt - und benennt sie nach seinem Gusto.

VERLIERER DES TAGES:

 

SuperVPN. Denn die App hat sich das Prädikat "delete it immediately" erarbeitet.

Ethereum. "Kann mehr als Bitcoin". Das ist der Claim to fame dieser Krypto-Währung. Das Gütesiegel "dezentral" könnte sie, dank Amazon, aber bald verlieren. 

Dogecoin. Elon twittert Memes, der Preis brennt durch die Decke - und niemand fragt "warum?" oder "wieso?". Das waren die großen Zeiten der Hunde-Coin. Davon ist aber nichts mehr übrig: Musk twitterte letzte Woche - und nichts passierte. Deswegen hat er es wohl aufgegeben. Dafür stellt nun die US-Börsenaufsicht Fragen ...

Robinhood. Denn die meisten Trader, die dort angeheizt werden, können sich diese Aktivität nicht wirklich leisten. 

 

READ THIS TODAY:

 

Wenn man Heidegger auf Wish bestellt ...
... bekommt man Sascha Lobo geliefert.

Wir erinnern uns:
Der Erste war ein Jahrhundertphilosoph. (Und ein Charakterschwein. Aber das ist eine andere Geschichte).

Er hat den Sinn des Seins gefunden!
Den Teil habe ich aber nie kapiert.

Später hat er dann noch gezeigt ...
... wie die Technik unseren Blick auf die Welt verändert. Und zwar erfrischend verständlich. Auch wenn er - nerviger Weise - für alles erstmal einen eigenen Begriff erfand (z.B. das "Gestell", das "stellt" und "verstellt".)

Sascha Lobo ...
... hat im Prinzip ganz ähnliches vor. Bei seinen Ausführungen, wie uns "das Digitale" doch prägt, gerät er aber oft ins Schwafeln. 

Bei der deutschen Corona-Politik ...
... trifft Meister Lobo den Nagel aber auf den Kopf. Hier "heideggert" er zwar auch, indem er einen "Grollbürger" einführt und ihn vom "Wutbürger" abgrenzt ...

Im Prinzip ...
... hat er aber Recht: Man muss nicht querdenken, um frustriert zu sein.

Nicht wegen des Lockdowns an sich.
Aber wegen der behäbigen - und oftmals auch kleingeistigen - Art, mit der man derzeit nach Auswegen sucht.

Beispiel: Schnelltests.
Hiervon bräuchte man - logischerweise - möglichst viele. Und zwar kostenlos. Denn eine "Verschwendung" wäre der Idealfall: Sobald sich jeder Einwohner fünf mal täglich testet, hat sich Corona nämlich auch ohne Impfung erledigt. Das ist unserer Regierung aber zu teuer.

Sparsamkeit in allen Ehren.
Aber die Opportunitätskosten sind tausend mal höher: Ein Shutdown ist der teuerste Spaß aller Zeiten. Und nachdem man "das mit dem Impfen" verbockt hat, bleibt außer testen ja nicht mehr viel. 

Apropos impfen:
Hier achten wir anscheinend penibel auf die Einhaltung der 35-Stunden-Woche. Ergebnis: Wir bekommen noch nicht einmal unsere kläglichen Vorräte verimpft. 

Daher bin ich jetzt Lobo-Fan-Boy.
Und empfehle die Kolumne der "Jahrhundertfrisur" nun zum zweiten Mal in Folge.

WERDET PATRONS!

 

Denn Ihr werdet sehen, wie toll das ist ;)

- Alle fruehstart Newsletter
- Einen monatlichen Video-Call mit Experten
- Zugang zur exklusiven fruehstart Facebook-Gruppe
- Den fruehstart Bonus-Content
- Und ein cooles Handy Wallet

All das ...
... gibt es für nur €3,99 pro Monat (jederzeit kündbar). Und sobald Ihr uns eine Nachricht mit dem Inhalt "Sol.de" schreibt, erstatten wir Euch die erste Monatsgebühr gleich wieder zurück!

Fragen?
Einfach an crew@fruehstart-newsletter.de schreiben! Ansonsten: Haut rein - und guckt Euch die Sache mal an! 

 

Schaut Euch jetzt alle Vorteile des fruehstart Patreon-Abos an!

 

Newsletter abonnieren

 

 

image

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

"Brot & Seele" in Saarbrücken hat wohl einen neuen Namen

image

Die beliebte Bäckerei "Brot & Seele" in Saarbrücken heißt wohl bald "Brot & Sinne". Foto: "Brot & Seele"

"Brot & Seele" wohl bald "Brot & Sinne"

Die Saarbrücker Bäckerei "Brot & Seele" wird wohl in "Brot & Sinne" umbenannt. Erst in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die beliebte Bäckerei sich einen neuen Namen suchen muss. Ein Gericht zweiter Instanz führte in seinem Urteil aus, dass der Name des Saarbrücker Betriebes zu nah an der Marke "Laib & Seele" der Großbäckerei Lieken sei. Weitere Informationen hierzu unter "Aus für "Brot & Seele" -Saarbrücker Bäckerei muss Namen ändern".

Zahlreiche Namensvorschläge gingen bei der Bäckerei ein

Innerhalb kürzester Zeit gingen auf der Facebookseite der Saarbrücker Bäckerei zahlreiche Namensvorschläge ein. Überwältigt von der großen Anteilnahme und dem positiven Feedback ihrer Kundschaft, stellten die Betreiber der saarländischen Bäckerei zunächst vier Namensvorschläge zur Wahl:
- "Brot und Söhne"
- "Brot und Sinne"
- "Brotsucht"
- "Saat & Brot".

Letztlich hat wohl der Name "Brot & Sinne" das Rennen gemacht. So präsentiert sich die Bäckerei bereits über die sozialen Netzwerke unter dem neuen Namen und dem neuen Logo, bei dem lediglich das Wort "Seele" gegen "Sinne" ausgetauscht wurde.

Eine offizielle Umfirmierung steht laut SOL.DE-Informationen allerdings noch aus. Wegen der gerichtlichen Einräumung einer sechsmonatigen Frist zur Namensänderung besteht allerdings auch vorerst keine Eile.

Verwendete Quellen:
- Facebook-Beiträge von "Brot & Seele"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Aktuell mehrere Lebensmittelwarnungen im Saarland: Kunststoffteile in Kuchen und Fisch

image

Aktuell bestehen Lebensmittelwarnungen für Kuchen- und Fischprodukte. In den Waren können sich Kunststoffteile befinden. Fotos: Lebensmittelwarnung.de

Aktuell mehrere Lebensmittelwarnungen im Saarland

Derzeit bestehen mehrere Lebensmittelwarnungen des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, bei denen Produkte zurückgerufen wurden, die auch im Saarland vertrieben worden sind.

Lebensmittelwarnung für Kuchenprodukte

So hat die Firma "B+F Bakery & Food" die beiden folgenden Produkte mit den entsprechenden Chargennummern und Mindesthaltbarkeitsdaten zurückgerufen:

"Bäckerkrönung, Zupfkuchen, 500 g, tiefgefroren"
EAN: 28271772
Mindesthaltbarkeitsdatum: 31.10.2020
Charge: L060-1011119

"Rewe Beste Wahl, Zupfkuchen, 500g, tiefgefroren"
EAN: 4388844078796
Mindesthaltbarkeitsdatum: 31.10.2020
Charge: L304-1011119

image

Aktuell werden diese beiden Kuchen zurückgerufen. Fotos: Lebensmittelwarnung.de

Aufgrund eines Produktionsfehlers könnten laut Hersteller weiße Kunststoffteile in den Produkten befinden. Da eine Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden könne, wurden die Kuchen inzwischen aus dem Verkauf genommen.

Lebensmittelwarnung für Schlemmerfilet

Ebenfalls wegen möglicher Kunststoffteile im Produkt gibt es aktuell einen Rückruf des Artikels "SeaGold Schlemmerfilet á la Italia (400-Gramm-Packung)". Betroffen ist laut dem Hersteller "Pickenpack Seafoofs GmbH" nur die Chargennummer L9338 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2020.

image

Aktuell wird dieses Fischprodukt zurückgerufen. Foto: Lebensmittelwarnung.de

Einfache Rückgabe der Produkte möglich

Verbraucher, die eines der zurückgerufenen Produkte bereits gekauft haben, können dieses im jeweiligen Markt (auch ohne Vorlage des Kassenbons) zurückgeben. Der Kaufpreis wird natürlich ebenfalls zurückerstattet.

Verwendete Quellen:
- Lebensmittelwarnungen des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Öffentlichkeitsfahndung im Saarland: Die Polizei sucht diesen Mann

image

Einige Tage nach dem Vorfall traf der Geschädigte auf den mutmaßlichen Täter. Dabei fotografierte er ihn. Bild: Polizei

Öffentlichkeitsfahndung nach gefährlicher Körperverletzung in Saarbrücken

Die Polizei sucht aktuell per Öffentlichkeitsfahndung nach einem Mann, der bereits am 4. Juni 2019 eine gefährliche Körperverletzung zum Nachteil eines 33-Jährigen begangen haben soll.

Der gesuchte Mann soll dem 33-Jährigen im Bereich des Einkaufszentrums Europa-Galerie in der Reichsstraße in Saarbrücken gegen etwa 23.35 Uhr mit einem grünen Laserpointer aus etwa zehn Metern Entfernung zielgerichtet in die Augen gestrahlt haben.

Opfer erleidet Verletzung der Hornhaut

Dadurch erlitt der Geschädigte eine Verletzung der Hornhaut und hatte laut Angaben der Polizei für geraume Zeit einen grünen Punkt in seinem Blickfeld. Nur mit etwas Glück kam es zu keinen Folgeschäden am Auge des 33-Jährigen.

Wie die Polizei mitteilt, sah der 33-Jährige seinen Schädiger einige Tage nach der gefährlichen Körperverletzung wieder und konnte diesen fotografieren. Die Polizei sucht den mutmaßlichen Täter nun mittels dieses Fotos per Öffentlichkeitsfahndung.

image

Mit diesem Foto wird nach dem bislang Unbekannte gesucht. Foto: Polizei

Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer (0681)9321-233 oder eine andere Polizeidienststelle.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizei Saarbrücken-Stadt vom 17.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Großrosseln: 23-Jähriger rastet völlig aus und greift Polizei mit Schlagstock an

image

In Großrosseln ist ein 23-jähriger Mann am gestrigen Sonntag (16. Februar 2020) ausgerastet und hat einen Polizisten mit einem Schlagstock attackiert. Symbolfoto Hintergrund: Patrick Seeger/dpa; Symbolfoto: Festnahme und Schlagstock: Sebastian Widmann/dpa

23-Jähriger rastet in Großrosseln aus

Am Sonntagmorgen musste die Polizei Völklingen gegen etwa 11.30 Uhr zu einem Einsatz nach Großrosseln ausrücken, weil ein 23-jähriger Mann zuvor seinen Vater geschlagen hatte.

Als die Polizei den Sachverhalt vor Ort aufnehmen wollte, stürmte der 23-Jährige plötzlich aus seinem Zimmer und attackierte einen Polizeibeamten mit einem Teleskopschlagstock. Während seiner Attacke habe der Angreifer die Polizisten aufs Übelste beleidigt.

Die Polizeibeamten mussten Pfefferspray einsetzen, um den 23-Jährigen zu überwinden und festzunehmen. Dieser blieb auch dann noch aggressiv und leistete weiterhin erheblichen Widerstand. Erst nachdem der 23-Jährige zur Polizeistelle verbracht worden war, beruhigte er sich wieder.

Kaputter Controller Ursache für Ausraster

Nachdem die Einsatzkräfte ein zehntägiges Betretungsverbot für die elterliche Wohnung ausgesprochen hatten, wurde der 23-Jährige von der Polizeidienststelle entlassen. Als Grund für die mangelnde Frustrationstoleranz gab der Mann an, dass der Controller seiner Spielkonsole kaputtgegangen sei.

Bei dem Einsatz wurden laut Angaben der Polizei insgesamt drei Einsatzkräfte verletzt. Den Mann erwarten in der Folge nun mehrere Strafverfahren.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizei Völklingen vom 17.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

SIXX PAXX und Gast-Star Marc Terenzi kommen im März nach Saarbrücken

image

Im März kommen SIXX PAXX erneut nach Saarbrücken. Foto: Nadine Bickelmann/SOL.DE

Wie aus einer Mitteilung der Künstleragentur "Kultopolis" hervorgeht, kommen im März dieses Jahres die begehrtesten Männer Europas nach Saarbrücken. Gemeint sind die SIXX-PAXX-Entertainer sowie Gast-Star Marc Terenzi.

Tour "#followme" in Saarbrücken

Am Mittwoch, 4. März 2020, findet die neue Show der "#followme"-Tour in der Saarbrücker Congresshalle statt. Laut "Kultopolis" bietet die Veranstaltung "atemberaubende Akrobatik, faszinierende Choreografien und Live-Gesang aus dem Hause Marc Terenzi".

Insgesamt soll die Show drei Stunden umfassen. Der Veranstalter verspricht im Zuge dessen "ein Abenteuer, das jede heimliche Fantasie übertrifft." Mit SIXX PAXX ist Marc Terenzi übrigens bereits im fünften Tourjahr unterwegs.

image

Weitere Aufnahme der Show. Foto: PEN Fotografie

Karten gibt es für rund 30 Euro im Vorverkauf. Beispielsweise im Ticketshop der Saarlandhalle oder auf der Webseite von SIXX PAXX.

Auf einen Blick:
Was? SIXX PAXX live
Wo? Congresshalle, Hafenstraße 12, 66111 Saarbrücken
Wann? Mittwoch, 4. März 2020

Verwendete Quellen:
- Mitteilung Kultopolis GmbH, 13.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Taschendiebstahl in Saarbrücken: Polizei sucht diese zwei Frauen

image

Die Polizei Völklingen sucht diese beiden Frauen per Öffentlichkeitsfahndung. Sie sollen gemeinschaftlich einen Taschendiebstahl begangen haben. Fotos: Polizei

Am 12. November 2019 ereignete sich in der Aldi-Filiale in der Saarbrücker Rastpfuhlstraße ein gemeinschaftlicher Taschendiebstahl. Dafür verantwortlich: zwei unbekannte Frauen. Mit einer öffentlichen Fahndung erhofft sich die Polizei Hinweise auf die Tatverdächtigen.

84-Jährige beklaut

"Nach Auswertung der Videoaufzeichnungen im Markt ist zu sehen, wie sich zunächst eine Täterin der älteren Dame von vorne nähert und diese anspricht", schildern die Beamten. Währenddessen zeigt die Aufnahme ebenso, dass die zweite Täterin in die Jackentasche der 84-Jährigen greift und daraus die Geldbörse entwendet.

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Polizei derzeit nach den beiden Frauen. So werden sie im Detail beschrieben:

Täterin 1
- etwa 30 Jahre alt
- südosteuropäischer Phänotyp
- schwarze Haare
- trug eine blaue Winterjacke mit Kapuze und Fellbesatz, einen rot-karierten Schal, hellblaue Jeans, schwarze Stiefelchen und eine Uhr am linken Handgelenk

image

Diese Aufnahme zeigte die erste Täterin. Foto: Polizei

Täterin 2
- etwa 20 Jahre alt
- südosteuropäischer Phänotyp
- schwarze Haare
- trug einen dunkelgrünen Pullover mit einem hellen Unterteil (weiß), blaue Jeans mit Löchern an beiden Beinen, dunkle Schuhe mit auffällig weißer Sohle und eine schwarze Umhängetasche.

image

Diese Aufnahme zeigte die zweite Täterin. Foto: Polizei

Hinweise an die Polizei in Völklingen, Tel. (06898)2020.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 17.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland: Erster Lotto-Großgewinn im neuen Jahr

image

Ein Tipper aus dem Saarland gewann erst kürzlich 100.000 Euro. Symbolfoto: Heiner Witte/dpa-Bildfunk

Wie aus einer aktuellen Mitteilung der "Saarland-Sporttoto GmbH" hervorgeht, hat die Zusatzlotterie "Super 6" einen "Tipper aus dem Regionalverband Saarbrücken ins Lotto-Glück geschickt".

Tipper gewinnt 100.000 Euro

Bei der sogenannten Nummernlotterie "Super 6" hatte ein Spieler sechs übereinstimmende Ziffern auf seinem Spielschein. Dafür gibt es den Hauptpreis: 100.000 Euro. Sein Spieleinsatz betrug nach Angaben der "Saarland-Sporttoto GmbH" 6,75 Euro.

Mit der Ausschüttung des Betrags kam es im Saarland zum ersten Großgewinn des neuen Jahres. "Der Glückspilz kann sich bei Saartoto melden, muss es aber nicht, denn er tippt mit einer Kundenkarte und ist Saartoto damit bekannt", heißt es in der Mitteilung.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Saarland-Sporttoto GmbH, 17.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarlouis-Lisdorf: Mann findet bei Arbeiten zwei Granaten

image

Die Granaten wurden bei Tiefbauarbeiten gefunden. Symbolfotos: BeckerBredel

Im Saarlouiser Stadtteil Lisdorf ist am Sonntagmorgen eine Bombe gefunden worden. Laut Bericht der Polizei Saarlouis hatte sich ein Anrufer gegen 09.30 Uhr bei der Polizei gemeldet und angegeben, dass er die zwei funktionsfähigen Granaten auf einer freien Fläche, auf der zur Zeit Tiefbauarbeiten durchgeführt werden, entdeckt habe.

Granaten zur Vernichtung sichergestellt

Die Polizei prüfte den Sachverhalt vor Ort und bestätigte die Angaben des Zeugen. Der Fundort in der Gloriastraße in Saarlouis-Lisdorf wurde daraufhin weiträumig abgesperrt. Fachkräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes stellten die beiden Granaten sicher. 

Verwendete Quellen:
- Meldung der Polizei Saarlouis, 16.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Von Freundschaftsbrücke bei Kleinblittersdorf: Unbekannte werfen Steine auf B 51

image

Der Vorfall ereignete sich auf der Freundschaftsbrücke bei Kleinblittersdorf. Archivfoto: BeckerBredel

Gegen 23.20 Uhr waren am Freitag zwei unbekannte Personen im Bereich der Freundschaftsbrücke zwischen Kleinblittersdorf und Grosbliederstroff (Frankreich) unterwegs. Von dort aus warfen sie Pflastersteine auf die darunter befindliche B 51. Das teilt die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt mit.

Pkw beschädigt

Nach Angaben der Beamten kam es nach derzeitigem Sachstand nicht zu einer Gefährdung beziehungsweise Schädigung von Verkehrsteilnehmern. Aber: Durch die Steinwürfe wurde ein neben der Brücke geparkter Pkw beschädigt.

Wie die Polizei darüber hinaus schildert, sollen nach der Tatausführung zwei französisch sprechende Personen laut Zeugenangaben über die Brücke in Richtung Grosbliederstroff geflüchtet sein. "Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet", heißt es abschließend in der Pressemitteilung.

Personen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, oder durch die Steinwürfe gefährdet beziehungsweise geschädigt wurden, sollen sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt in Verbindung setzen. Telefonnummer: (0681)9321-233.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 17.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein