{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Neuer "Shopping Park" in Luxemburg eröffnet schon nächste Woche

image

Im neuen "Shopping Park" in Luxemburg können Kunden unter anderem Kleidung und Elektronik kaufen. Symbolfoto: Pexels

Vier Wochen vor dem geplanten Eröffnungsdatum am 28. März können die Kunden bereits im "Shopping Park" Bettembourg einkaufen. Auf einer Fläche von 25.000 Quadratmetern erwarten sie insgesamt 14 Geschäfte aus unterschiedlichen Bereichen wie Elektronik, Einrichtung, Spielwaren, Lebensmittel und natürlich Kleidung. 

Einkaufszentrum soll auch Menschen im Umkreis anziehen

Die Initiatoren hoffen, dass das Zentrum nicht nur den südlichen Teil von Luxemburg erreicht. "Die Attraktivität dieses neuen Einkaufsparks wird weit über diese Orte hinausstrahlen und Kunden aus der Stadt Luxemburg sowie aus den Grenzgemeinden erreichen", heißt es in der am Freitag versandten Pressemitteilung.

Vom Saarland aus schnell zu erreichen

Auch für einige Orte im Saarland könnte das Center interessant sein. Von Perl aus ist der "Shopping Park" in etwa 20 Minuten zu erreichen. Das Einkaufszentrum liegt an der Route de Luxembourg, hinter der A3-Ausfahrt Bettemburg/Livingen. Es bietet 234 kostenlose Parkplätze. 

Verwendete Quellen:
- L'essentiel
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

"Sextreffs" an A8 bei Saarwellingen? initiative will Bau von Lkw-Rastplatz verhindern

image

Eine Initiative setzt sich derzeit gegen das Vorhaben, an der A8 bei Saarwellingen einen Lkw-Rastplatz zu errichten, ein. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Monika Skolimowska

Beidseitig der A8, in Höhe Saarwellingen/Lachwald, plant die Bundesstraßenverwaltung einen Lkw-Rastplatz. Mindestens 50 Lkw- und 30 Pkw-Stellplätze sollen dort entstehen. Für eine Initiative steht außer Frage: Ein Bau des Rastplatzes würde zu einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität führen. Daher wird ein Stopp des Vorhabens gefordert.

Auf der Plattform "openpetition" sammelt die Initiative digitale Unterschriften, um dem Bauvorhaben des Bundes entgegenzuwirken. Bei dem Sammelziel (1.000 Unterstützer) soll die Petition an die Bundesstraßenverwaltung weitergereicht werden.

Die Befürchtungen

Wie aus einer Mitteilung der Bürgerinitiative hervorgeht, besteht unter anderem "Angst vor Kriminalität und Prostitution". Unbewachte Parkplätze seien Anziehungspunkte für mutmaßliche "Sextreffs" und kriminelle Vorhaben. "Eine solche Anlage beeinträchtigt gravierend das Sicherheitsempfinden von Joggern, Spaziergängern und Eltern spielender Kinder", heißt es in der Petition.

Weitere Befürchtungen, die unter anderem aufgelistet werden: die Zunahme von Abgasen und Feinstaub, Zerstörung der Natur- sowie Erholungsflächen sowie eine Erhöhung der Unfallgefahr. "LKW-Fahrer haben ein Anrecht auf ordentliche Park- und Rastplätze, die bewirtschaftet sind und instand gehalten werden. Aber nicht in Siedlungsnähe", teilt die Initiative abschließend mit.

Infoveranstaltung

Am Samstag (29. Februar) soll "bei entsprechender Wetterlage" ein Infostand auf dem Gelände des neuen Einkaufszentrums am Edeka-Markt in Saarwellingen aufgebaut werden. Dort können, so die Angaben der Initiative, Interessierte zwischen 10.00 und 15.00 Uhr zu dem Baustopp-Vorhaben mitdiskutieren.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung Bürgerinitiative
- Online-Petition

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Azubi Atlas 2020: Der große Ratgeber in Sachen Ausbildung

image

Symbolfoto: SZ/PM

Der große Azubi Atlas der „Saarbrücker Zeitung“ möchte dazu beitragen, dass du als künftige Auszubildende oder künftiger Auszubildender die richtige Entscheidung für deine Zukunft triffst. In diesem Sinne dient der Azubi-Atlas als Wegweiser. Der dir dabei helfen soll, herauszufinden, welches Berufsbild gut zu dir passt. Oder dir beispielsweise auch erklärt, wie man sich richtig bewirbt sowie präsentiert. Viel Spaß beim Lesen!

 >>> Mehr zum Thema Lehre und Ausbildung findet Ihr hier: www.azubi-saarland.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Wetter im Saarland: Zum Fastnachtswochenende wird es ungemütlich

image

Bei den Fastnachtsumzügen im Saarland sollte man sich am Wochenende besser regenfest anziehen. Archivfoto: BeckerBredel

Viele Wolken, zunehmender Regen und Sturmböen - das Wetter am Fastnachtswochenende wird ungemütlich. Besonders am Sonntag kommt es zu Sturmböen und es wird nass, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) aus Offenbach am Freitag mitteilte.

Wolkig, aber trocken am Samstag

Der Samstag startet laut DWD stark bewölkt. Im Süden bleibt es aber immerhin meist niederschlagsfrei und lockert zeitweise auf. Dabei erreichen das Saarland Temperaturen bis zu 13 Grad. Es weht mäßiger bis frischer Wind, der aber zu starken bis stürmischen Böen aufleben kann, wie der DWD informiert. In der Nacht kühlt es auf 8 bis 5 Grad ab, im Bergland auf 3 Grad.

Regen und stürmische Böen am Sonntag

Bei etwas wärmeren 12 bis 15 Grad werde der Sonntag stark bewölkt und regnerisch, teilten die Meteorologen aus Offenbach mit. Frischer Südwestwind sorgt demnach für stürmische Böen, die am Mittag und Nachmittag weiter zunehmen. In der Nacht zum Montag klingt der Regen etwas ab und es lockert auf. Mit Tiefsttemperaturen von 5 bis 2 und in Hochlagen bis 0 Grad mit Glättegefahr kühlt es deutlich ab.

Keine Sturmgefahr am Rosenmontag

Während der Rosenmontag stark bewölkt und noch etwas regnerisch beginnt, lockern die Wolken nach Angaben des DWD im Tagesverlauf etwas auf. Ein großer Sturm sei am Montag in Deutschland nicht zu erwarten, erklärte Magdalena Bertelmann vom DWD. Bei Temperaturen zwischen 10 und 14 Grad bleibt es laut DWD meist trocken. Der Wind weht vormittags schwach bis mäßig - ab dem Mittag kann es aber schon wieder zu stärkeren Böen kommen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saar-Klinik steht vor der Schließung

image

Das Marienhaus in Ottweiler steht vor der Schließung. Symbolfoto: Stephanie Pilick/dpa-Bildfunk

Das Marienhaus-Klinikum in Ottweiler steht offenbar vor der Schließung. Wie die "SZ" berichtet, plant der Träger, alle medizinischen Abteilungen bis Ende 2021 nach St. Wendel umzuziehen.

Laut dem Medienbericht seien wirtschaftliche Gründe für die Schließung der Klinik verantwortlich. Die Zeitung habe "zuverlässige Informationen" zum Aus der Krankenhauses. Der Träger wollte die Pläne nicht kommentieren. Neben den medizinischen Abteilungen sollen auch alle Mitarbeiter nach St. Wendel wechseln.

Was Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling (CDU) zu den Plänen sagt und warum es schon seit Monaten Spekulationen über die Schließung des Marienhaus-Klinikums gibt, steht auf Saarbruecker-Zeitung.de (Hinweis: Der Beitrag gehört zum „SZ+“-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch gegebenenfalls registrieren oder eine Bezahloption wählen).

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Fastnachtsumzüge am Samstag im Saarland

image

Am Fastnachtssamstag (22.02.2020) finden im Saarland wieder zahlreiche Umzüge statt. Symbolfoto: Stefan Weissig/SOL.DE

Faschingsumzüge am Samstag (22.02.2020) im Saarland

Das bunte Fastnachtstreiben nimmt am Samstag nochmal einiges an Fahrt auf. Wann und wo die einzelnen Fastnachtsumzüge stattfinden, haben wir hier für euch aufgelistet:

Uhrzeit Was? Wo?
Topfstädter Faasendzuch Beckingen-Düppenweiler
Faasendumzug Limbach Schmelz-Limbach
Kinderumzug Merzig Merzig
Umzug Landsweiler Lebach-Landsweiler
13.11 Uhr Umzug in Steinbach Ottweiler-Steinbach
14.11 Uhr Heidstocker Faasendumzug Völklingen-Heidstock
14.11 Uhr Fastnachtsumzug Friedrichsthal Friedrichsthal
14.11 Uhr 8. Berschweiler Faasendumzuch Marpingen-Berschweiler
15.00 Uhr Faschingsumzug Picard Saarlouis-Picard
15.11 Uhr Faschingsumzug Fremersdorf Rehlingen-Siersburg-Fremersdorf
15.11 Uhr Fastnachtsumzug St. Barbara Wallerfangen-St. Barbara
16.00 Uhr Faschingsumzug Wiesbach Eppelborn-Wiesbach
16.11 Uhr Umzug Wadgassen Wadgassen
17.00 Uhr Faschingsumzug Hargarten Beckingen-Hargarten
19.00 Uhr 3. Holzer Nachtumzug Heusweiler-Holz
19.11 Uhr Nunkircher Nachtexpress Wadern-Nunkirchen

Alle Fastnachtsumzüge im Saarland

Eine Gesamtübersicht sämtlicher Faschingsumzüge im Saarland findet ihr unter: "Fastnachtsumzüge im Saarland 2020".

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Viel weniger Fahrer in Saarbrücken geblitzt

image

Die Stadt Saarbrücken hat mit seinen Radaranlagen 300.000 Euro weniger eingenommen. Symbolfoto: dpa-Bildfunk

Im vergangenen Jahr sind in Saarbrücken deutlich weniger Fahrer geblitzt worden als 2018. 55.600 Mal hätten die Radaranlagen 2019 ausgelöst, wie der "SR" mit Berufung auf Angaben der Landeshauptstadt berichtet.

Das ist etwa nur die Hälfte des Wertes aus dem Jahr 2018, als 115.000 Mal geblitzt wurde. Die Stadt hat damit rund 300.000 Euro weniger eingenommen, nämlich circa 655.000 Euro.

Übersicht: Stationäre Blitzer im Saarland

Der Großteil der Geschwindigkeitsverstöße wurde laut Medienbericht durch die acht stationären Blitzeranlagen geahndet. Einer der Gründe für den Rückgang der Zahl war die kurzzeitige Abschaltung mehrerer Anlagen im vergangenen Jahr. Zum anderen hätten sich laut Stadt viele Autofahrer mittlerweile an die Anlagen gewöhnt und ihr Fahrverhalten angepasst.

Verwendete Quellen:
- Saarändischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Sicherheit an Fastnacht im Saarland: Polizei und Veranstalter sind gerüstet

image

Die Polizei im Saarland will an Fastnacht größtmögliche Sicherheit für die "Faasebooze" bieten. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa

Alle Saarländer sollen an Fastnacht unbeschwert feiern können. Um das zu gewährleisten, werden die saarländischen Sicherheitsbehörden laut Innenminister Klaus Bouillon für die größtmögliche Sicherheit bei den zahlreichen Veranstaltungen sorgen.

Erhöhte Polizeipräsenz und erweiterter Bereitschaftsdienst

In diesem Zusammenhang kündigte Bouillon an, dass man für eine erhöhte Polizeipräsenz bei den Fastnachtsumzügen durch uniformierte und zivile Einsatzkräfte sorgen werde. Dies gilt vor allem für die gut besuchten Umzüge in Saarbrücken-Burbach (rund 200.000 Menschen erwartet) und in Neunkirchen (rund 100.000 Besucher erwartet). Die Polizisten sollen je nach Einsatz auch mit Bodycams ausgestattet werden.

Neben der erhöhten Präsenz soll die Sicherheit auch durch einen intensiven Informationsaustausch zwischen der Polizei und anderen Sicherheitsbehörden sowie den Veranstaltern und Kommunen gewährleistet werden. Auf SOL.DE-Nachfrage erklärte Stephan Laßotta von der Pressestelle des saarländischen Landespolizeipräsidiums, dass man sich seit geraumer Zeit mit den Kommunen und den Veranstaltern in einem regen Austausch befinde, um ein wirksames Sicherheitskonzept auf die Beine zu stellen.

Anschlag in Hanau: Auswirkungen auf die Sicherheit der Straßenfastnacht im Saarland?

Das Saar-Innenministerium kündigte zudem einen erweiterten Bereitschaftsdienst der Polizei an Fastnacht an. Man könne so im Bedarfsfall rasch auf weitere Einsatzkräfte zurückgreifen, um eine schnelle Intervention zu gewährleisten.

Bei Umzügen werden Betonpoller eingesetzt

Bei den großen Fastnachtsumzügen in Saarbrücken-Burbach und Neunkirchen werden laut Innenminister Bouillon auch Barrieren in Form von Betonpollern eingesetzt, um eine unkontrollierte Zufahrt zu den Veranstaltungsörtlichkeiten zu verhindern.

Auf SOL.DE-Nachfrage erklärte die Pressestelle des Landespolizeipräsidiums, dass die Veranstalter, die zur Aufstellung der Barrieren verpflichtet sind, sich auch hier eng mit der Polizei ausgetauscht haben. So werden die Betonpoller so platziert, dass sie ausreichend Schutz bieten, allerdings auch Rettungsgassen für die Polizei und Feuerwehr gewährleisten.

Verstärkte Alkoholkontrollen an Fastnacht

Neben dem umfangreichen Sicherheitskonzept hat die Saar-Polizei in der Faschingszeit auch verstärkte Fahrzeugkontrollen angekündigt: "Verstärkte Alkoholkontrollen zu Fastnacht im Saarland angekündigt".

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- eigene Berichte
- Mitteilung des Innenministeriums

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Plastik in Reibekäse: Aktuelle Lebensmittelwarnung im Saarland

image

Der "Andechser Natur Bio Reibekäse" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.04.2020 wird wegen möglicher Plastikteile im Produkt zurückgerufen. Foto: Lebensmittelwarnung.de

Lebensmittelwarnung: Plastik in Reibekäse

Laut Angaben des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ruft die "Andechser Molkerei Scheitz" aktuell einen Reibekäse zurück. Konkret geht es um den Artikel "Andechser Natur Bio Reibekäse" im wiederverschließbaren 150-Gramm-Beutel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.04.2020. Das Produkt wird im Saarland vor allem in Reformhäusern, aber auch in anderen Lebensmittelmärkten vertrieben.

Plastik im Käse

Laut Lebensmittelwarnung können sich blaue, sehr kleine (etwa 3,2 mm große) Stücke blauen Plastiks in dem Reibekäse befinden. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt mit dem oben genannten Mindesthaltbarkeitsdatum keinesfalls konsumieren.

Verbraucher, die den Käse bereits erworben haben, können das Produkt in die jeweilige Verkaufsstätte zurückbringen. Dort wird ihnen der Kaufpreis erstattet.

Verwendete Quellen:
- Angaben des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
- Mitteilung der "Andechser Molkerei Scheitz"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Fastnachtsfreitag im Saarland: Alle Bilder

image

Die SOL.DE-Fotografen waren wieder für euch unterwegs. Foto: Sandro Hammes/SOL.DE

Tag zwei der närrischen Tage im Saarland: Auch am Fastnachtsfreitag (21. Februar 2020) wurde hier auf Umzügen, Partys und Kappensitzungen gefeiert. SOL.DE hat die Bilder:

Fastnachtsfreitag im Saarland 2020: Fotos

Beckingen-Oppen: Grün-Weiße Nacht

Merzig-Hilbringen: HaLuWeBa

Püttlingen: Närrische Disco im Trimm-Treff

St. Ingbert-Hassel: Nachtumzug

Tholey-Theley: Umzug

Übersicht: Alle Fastnachts-Bilder aus dem Saarland 2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein