{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
mit dpa/lrs

Coronavirus-Verdacht bei Saarländer - Zug gestoppt

image

Der Zug Richtung Saarbrücken wurde in Idar-Oberstein gestoppt. Foto: Sebastian Schmitt/dpa-Bildfunk

Wegen des Verdachts auf eine Coronavirus-Erkrankung bei einem Reisenden aus dem Saarland ist am Mittwoch (26. Februar 2020) ein Regionalzug von Frankfurt nach Saarbrücken mit 70 Fahrgästen gestoppt worden.

Saarländer in Italien auf Geschäftsreise

Der Mann war von einer Italien-Geschäftsreise zurückgekehrt. Er habe an sich selbst Symptome festgestellt, teilte eine Sprecherin des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums mit. Bundespolizisten stoppten den Zug im Bahnhof Idar-Oberstein im südlichen Hunsrück.

Nach einer Untersuchung durch die Leiterin des Gesundheitsamtes im Kreis Birkenfeld wurde der Fahrgast mit den Symptomen zur weiteren Klärung in ein Krankenhaus der Region gebracht, wie die Sprecherin des Ministeriums mitteilte. Im Laufe des Donnerstagvormittags soll das Ergebnis vorliegen, so der Sprecher des Landkreises Birkenfeld zu SOL.DE.

Arzt gab zunächst "grünes Licht"

Der Mann habe sich in der Region Apulien aufgehalten, in der keiner der bislang 400 Coronavirus-Fälle in Italien aufgetreten ist, hieß es aus der Kreisverwaltung. Bereits am Samstag sei er in Süditalien bei einem Arzt gewesen, der ihm "grünes Licht" für den Heimflug von Bari nach Frankfurt mit Zwischenlandung in Mailand gab.

In Frankfurt stieg er den Angaben zufolge am Mittwoch um 14.23 Uhr in den Regionalexpress Richtung Saarbrücken - und versuchte später telefonisch, seine Einlieferung in ein Krankenhaus zu erreichen.

Personalien von 40 Gästen aufgenommen

Er sei bei einer Hotline gelandet, die den Rettungseinsatz in Idar-Oberstein einleitete, an dem Bundespolizei, Polizeiinspektion Idar-Oberstein und das DRK beteiligt waren, hieß es weiter. Während zwei Rettungssanitäter mit Vollschutz den Patienten in einen Rettungswagen brachten, nahmen die Leiterin des Gesundheitsamts des Landkreises und der Leitende Notarzt die Personalien der 40 Fahrgäste auf, die sich in dem Großraumabteil befanden. Danach wurde der Zug wieder freigegeben, die Reisenden konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Der Regionalzug sei um 16.15 Uhr im Bahnhof Idar-Oberstein angehalten worden, teilte eine Sprecherin des Bahnunternehmens vlexx mit. Etwa zwei Stunden später konnte er gegen 18 Uhr seine Fahrt fortsetzen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein