{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

1. FC Saarbrücken gegen Fortuna Düsseldorf: Ärgerlicher Ticketwucher über "Viagogo"

image

Auf der Ticket-Plattform "Viagogo" werden die Tickets für das Spiel 1. FC Saarbrücken gegen Fortuna Düsseldorf zu Wucherpreisen angeboten. Symbolfoto Hintergrund: Oliver Dietze/dpa; Screenshot "viagogo"; Daumen runter: Pixabay

Der 1. FC Saarbrücken spielt bislang eine großartige Saison. So führen die Blau-Schwarzen nicht nur die Tabelle der Regionalliga Südwest an, sondern sind auch noch als einziger Nicht-Bundesligist im Viertelfinale des DFB-Pokals vertreten. Die Begeisterung in und um den Verein ist daher aktuell sehr groß. Besonders ausgeprägt ist die Vorfreude auf die Pokalpartie gegen Fortuna Düsseldorf am kommenden Dienstag (3. März 2020, Anstoß 18.30 Uhr).

Ticketwucher über Plattform "Viagogo"

Diese Freude versuchen nun einige Menschen über die umstrittene Ticketbörse "Viagogo" zu ihren Gunsten auszunutzen. So werden aktuell Eintrittskarten für das Pokalspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Fortuna Düsseldorf zu völlig überteuerten Preisen angeboten. Fußballfans sollen demnach bis zu 1.189 Euro für ein Ticket zahlen. Die günstigsten Karten für die Partie liegen aktuell bei 593 Euro.

image

Auf der Plattform "Viagogo" werden aktuell Tickets für das Pokalspiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Fortuna Düsseldorf zu Wucherpreisen angeboten. Screenshot: viagogo.de

Zum Vergleich: Für das Champions-League-Rückspiel zwischen dem FC Bayern München und dem FC Chelsea liegen die Preise auf der Plattform aktuell zwischen 172 und 354 Euro. Es liegt also auf der Hand, dass bei dem Spiel des FCS gegen Düsseldorf die Tatsache ausgenutzt wird, dass nur 6.800 Tickets zur Verfügung stehen.

Regulärer Verkaufspreis lag zwischen 10 und 40 Euro

Wie dreist der über "Viagogo" betriebene Ticketwucher ist, zeigt auch der Vergleich zu den Preisen des regulären Verkaufs. Der 1. FC Saarbrücken bot seinen Fans die Tickets zwischen 10 und 40 Euro an. Auf perfide Art und Weise wollen einzelne Menschen nun vierstellige Gewinne auf Kosten der Fußballfans herausschlagen.

"Viagogo" steht schon seit längerer Zeit bei Veranstaltern und Verbraucherschützern gleichermaßen in der Kritik, da über die Plattform Eintrittskarten oft zu Wucherpreisen und mit teils horrenden Servicegebühren gehandelt werden.

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Coronavirus im Saarland: Gesundheitsministerium richtet Krisenstab ein

image

Im Saarland gab es bislang noch keinen bestätigten Fall von "Covid-19". Symbolfoto: Georg Wendt/dpa-Bildfunk

Angesichts neuer Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus in Deutschland hat die Bundesregierung einen Krisenstab gebildet, der am heutigen Donnerstagmorgen (27. Februar 2020) seine Arbeit aufgenommen hat. Gesundheitsminister Jens Spahn sprach von dem Beginn einer Epidemie in Deutschland, da die Infektionsketten mancher Fälle nicht mehr nachvollziehbar sei. In Deutschland gibt es laut Angaben des Bundesgesundheitsministeriums nach aktuellem Stand (27. Februar 2020, 15.30 Uhr) 27 laborbestätigte Fälle von "Covid-19".

Saar-Gesundheitsministerium richtet Krisenstab ein

Auch das saarländische Gesundheitsministerium hat am heutigen Donnerstagmittag (27. Februar 2020) einen Krisenstab eingerichtet. Das Ministerium unterstützt die Gesundheitsämter vor Ort mit einem Lagezentrum und einer "Task Force" unter der Leitung von Staatssekretär Stephan Kolling, der am Donnerstag Vertreter des Gesundheitswesens, der Ärzteschaft, der Hilfsorganisationen, Vertreter des Landkreistages sowie des Städte- und Gemeindetages, des Rettungszweckverbandes und aller Ressorts der Landesregierung eingeladen hatte. Die "Task Force" dient der Erörterung der aktuellen Lage und garantiert den umfassenden und lückenlosen Austausch zum Ergreifen von Maßnahmen untereinander. Der Kreis der Teilnehmer sowie Form und Häufigkeit der Zusammenkunft orientieren sich an der aktuellen Entwicklung in Sachen Corona-Virus

Saar-Gesundheitsministerium richtet Hotline zum Coronavirus ein

Aufgrund der Ausweitung des Coronavirus in Deutschland hat das saarländische Gesundheitsministerium eine Informationshotline eingerichtet. Diese ist ab dem morgigen Freitag (28. Februar 2020) werktags zwischen 9.00 und 15.00 Uhr unter der Telefonnummer (0681) 5014422 erreichbar. Fragen können auch per E-Mail an die Adresse lagezentrum@soziales.saarland.de gerichtet werden

Gesundheitsministerin Bachmann appelliert an Unternehmen

Die saarländische Gesundheitsministerin Monika Bachmann appelliert an die saarländischen Unternehmen, Betriebe und Einrichtungen, ihre Pandemiepläne zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Dies gelte insbesondere für Verkehrsgesellschaften und Transportunternehmen.

Coronavirus im Saarland: Bislang nur Verdachtsfälle

Im Saarland gibts es bislang (Stand 27. Februar, 15.30 Uhr) noch keinen "Covid-19"-Fall. Laut Angaben des saarländischen Gesundheitsministeriums gab es rund 30 Tests des virologischen Labors des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg. Untersuchungen, die über Kliniken und Arztpraxen ohne Einschaltung des Gesundheitsministeriums in anderen Laboren durchgeführt wurden, sind in diese Zahlen nicht erfasst. Diese werden statistisch nur berücksichtigt, wenn ein Testergebnis positiv ausfällt, was im Saarland bislang glücklicherweise nicht der Fall war.

Häusliche Quarantäne eines Ehepaars in Saarbrücken

Am gestrigen Mittwochabend (26. Februar 2020) wurde eine häusliche Quarantäne eines Ehepaars aus Saarbrücken auf freiwilliger Basis durch das Gesundheitsamt Saarbrücken beendet. Die Eheleute waren Gäste auf dem Kreuzfahrtschiff "Westbrand". Anhaltspunkte für eine Infektion bestanden laut dem saarländischen Gesundheitsministerium nicht.

Coronavirus-Verdachtsfall in Zug nach Saarbrücken

Am gestrigen Mittwochabend wurde zudem ein Zug von Frankfurt nach Saarbrücken gestoppt. Ein Mann aus dem Saarland gab an, Symptome wie Lungenbeschwerden aufzuweisen, die einen Coronavirus-Verdacht auslösten. Eu wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht und getestet. Am Donnerstagmittag kam dann die Entwarnung: "Saarländer unter Coronavirus-Verdacht: Testergebnis negativ".

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Zentrum für Geburtshilfe am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia

image

Zentrum für Geburtshilfe am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia

Wenn es Ihnen beiden gut geht, streben wir ein sogenanntes 24h-Rooming-In an. So können Sie nah bei Ihrem Baby sein – das fördert die Bindung zwischen Mutter und Kind ab der ersten Stunde. Manche Paare möchten die Ankunft ihres Babys und die Dauer des Klinikaufenthaltes gemeinsam erleben und genießen. Hierfür ermöglichen wir, ein Familienzimmer. Sprechen Sie unser Personal auf der Mutter-Kind-Station gerne darauf an.

Direkt neben dem Kreißsaal befinden sich die Mutter-Kind-Station sowie unsere leistungsstarke Neonatologie. Alle Zimmer sind modernisiert und mit einer Wickeleinheit ausgestattet.

Für eine bestmögliche Versorgung Ihres Kindes arbeiten wir eng mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, des Klinikums Saarbrücken unter der Leitung von Professor Möller, zusammen. Damit ist auf unserer Neonatologie eine 24-stündige ärztliche Betreuung durch erfahrene Neonatologen gegeben, die bei Bedarf auch die Geburt selbst begleiten.

image

Foto: Pixabay

Unsere Klinik erfüllt die strukturellen und qualitativen Voraussetzungen eines perinatalen Schwerpunktes. Wir versorgen Schwangere nach der 32. Schwangerschaftswoche (einschließlich Mehrlingsschwangerschaften) sowie nicht lebensbedrohlich erkrankte Neugeborene mit einem Geburtsgewicht von mehr als 1500 Gramm. In der medizinischen Versorgung von Frühgeborenen unter 32 Wochen besteht eine enge Kooperation mit der neonatologischen Abteilung des Klinikums Saarbrücken.

Auch vor und nach der Geburt unterstützen wir Sie dabei, die neue Lebenssituation möglichst stressfrei genießen zu können. Neben Elterninformationsabenden und Geburtsvorbereitungskursen bieten wir Ihnen auch Säuglingspflegeseminare und Stillberatungen an.

image

Foto: Pixabay

Informationsabende für werdende Eltern

Informationsabend für werdende Eltern (Klinik):
Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat um 18:30 Uhr haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen unserer Informationsabende unser Team kennenzulernen und sich über die Geburtshilfe zu informieren. Ihre speziellen Fragen rund um die Entbindung beantworten unsere Hebammen, Ärzte aus Geburtshilfe, Kinderheilkunde und Anästhesie sowie Kinderkrankenschwestern. Im Anschluss können Sie die Kreißsäle, unsere Mutter-Kind-Station sowie das Kinderzimmer besuchen.

Informationsabend für werdende Eltern (Beleghebammen):
Jeden dritten Mittwoch im Monat um 19 Uhr haben Sie die Möglichkeit, im Rahmen unserer Informationsabende die Beleghebammen kennenzulernen und sich über die Geburtshilfe zu informieren. Ihre speziellen Fragen rund um die Entbindung werden beantwortet. Im Anschluss können Sie die Kreißsäle, unsere Mutter-Kind-Station sowie das Kinderzimmer besuchen.

Die genauen Termine finden Sie unter http://www.caritasklinikum.de/Aktuelles-Presse/Veranstaltungshinweise

Nach Absprache führen wir auch gesonderte Kreißsaal-Besichtigungen durch.

Caritasklinikum Saarbrücken

Angebote unserer Elternschule

In unserer Elternschule erhalten werdende Mütter und Väter Informationen rund um die Geburt und Betreuung ihres neugeborenen Kindes. Auch nach der Geburt stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Nachfolgend finden Sie alle Kurse und Seminare, die Sie auf die Geburt vorbereiten und Ihnen die ersten Schritte im Alltag mit Ihrem Baby erleichtern:

Tapingsprechstunde
Taping kann gegen Schwangerschaftsbeschwerden, bei Muskelverspannungen, zur Stabilisation des Bewegungsapparates und zur Entlastung des Schwangerenbauches genutzt werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter: (0681) 406-1380

Anmeldung zur Geburt
Sie haben sich für eine Entbindung in unserem Haus entschieden? Das freut uns. Vor der Geburt ist es sinnvoll, sich einmal in unserem Haus vorzustellen. Bitte vereinbaren Sie frühzeitig einen Termin für die 35. Schwangerschaftswoche unter: (0681) 406-1370

Geburtsvorbereitungskurs
Ein Kind zur Welt zu bringen gehört zur elementarsten Erfahrung im Leben einer Frau und des werdenden Vaters. In unseren Geburtsvorbereitungskursen tauschen wir uns über den Geburtsverlauf und über die Zeit danach aus, üben Atemtechniken, machen Entspannungsübungen und vermitteln Ihnen Methoden zur Schmerzlinderung.

Geschwisterkurs
Geschwisterkinder tun sich oft schwer mit der Ankunft eines Babys, fühlen sich weniger beachtet und allein gelassen. Im Geschwisterkurs bereiten wir die Kinder auf die neue Familiensituation vor. Wir zeigen ihnen, wie sie auch mit negativen Empfindungen wie Eifersucht umgehen können. Wir möchten dem Kind das Gefühl vermitteln, nun etwas ganz Besonderes zu sein: ein Geschwisterkind! Anmeldung über Petra Freichel: (06834) 49626

image

Foto: Pixabay

Säuglingspflegeseminar
In unserem Säuglingspflegeseminar möchten wir Sie optimal auf die Ankunft Ihres Babys vorbereiten. In diesem Kurs werden Eltern bereits vor der Geburt über Ernährung, Pflege und Entwicklung eines Neugeborenen eingehend informiert. Anmeldung über Petra Freichel: (06834) 49626

Nachsorge
Auch nach der Geburt steht Ihnen und Ihrem Kind die Betreuung durch eine Hebamme zu. Kleine Anfangsschwierigkeiten sowie normale Alltagssituationen können so mit einer kompetenten Beraterin besprochen werden. Nähere Informationen erhalten Sie unter: (0681) 406-1380

Rückbildungsgymnastik
Bestimmte Übungen unterstützen die Rückbildungsvorgänge Ihres Körpers nach der Geburt. Wir trainieren dabei insbesondere die Muskulatur des Beckenbodens, damit die ursprüngliche Festigkeit wiedererlangt wird.

Stillberatung
Muttermilch ist die beste Nahrung für Ihr Baby. Am Anfang ist das Stillen aber nicht immer ganz einfach. Auf unserer Mutter & Kind Station steht Ihnen regelmäßig eine speziell ausgebildete Stillberaterin zur Verfügung.

image

Foto: Pixabay

Erste Hilfe am Baby
Dieser Kurs vermittelt Ihnen Grundkenntnisse bei der richtigen Versorgung Ihres Kindes im Notfall und richtet sich an Eltern, Großeltern und Interessierte. Dieses Seminar soll Ihnen helfen, im Notfall Erste Hilfe zu leisten und akute Gefahren zu erkennen.  Anmeldung über den Kreißsaal: (0681) 406-1380

Babys in Bewegung
Babys erobern mit all ihren Sinnen die Welt. Mit diesem Kurs werden Babys ab dem 3. Monat in ihrer Entwicklung begleitet und unterstützt.  Anmeldung über Petra Freichel: (06834) 49626

Kontakt Geburtshilfe

image

Dr. Mustafa Deryal , Chefarzt

Dr. Mustafa Deryal 

Chefarzt

Ambulanz: (0681) 406-1370
geburtshilfliche Sprechstunde
Pränataldiagnostik und Therapie
Kreißsaal: (0681) 406-1380
Neonatologie: (0681) 406-1350
Mutter & Kind Station: (0681) 406-1310

image

CaritasKlinikum Saarbrücken
St. Theresia
Rheinstraße 2
66113 Saarbrücken
Tel.: (0681) 406-0
info@caritasklinikum.de
Facebook-Seite

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Clueso kommt im November nach Saarbrücken

image

Im November findet im E-Werk in Saarbrücken ein Konzert mit dem Singer-Songwriter Clueso statt. Archivfoto: dpa-Bildfunk/Alexander Prautzsch

Mit neuer Musik geht Clueso in diesem Jahr wieder auf Tour. Ein Konzert findet auch im Saarland statt - und zwar im E-Werk in Saarbrücken.

Konzert im E-Werk

Nach Angaben des Veranstalters "4 plus 1 Konzerte" gastiert Clueso am Freitag, 20. November, im Saarbrücker E-Werk. Das Besondere an den angekündigten Konzerten der kommenden Tour: Erstmals seit drei Jahren steht der Erfurter Musiker mit voll besetzter Live-Band auf der Bühne.

Tickets für das Konzert im E-Werk sind ab Freitag, 28. Februar, exklusiv bei "eventim" erhältlich. Ab Montag, 2. März, gibt es die verbleibenden Karten dann auch an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Auf einen Blick:
Was? Clueso live
Wo? E-Werk, Dr.-Tietz-Straße 14, 66115 Saarbrücken
Wann? Freitag, 20.11.2020, Einlass um 18.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr

Verwendete Quellen:
- Mitteilung "4 plus 1 Konzerte"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Über eine Million Euro Schaden durch Feuer in Saarbrücker Lagerhalle

image

In der Saarbrücker Untertürkheimer Straße hat es in der Nacht zu Freitag (28.02.2020) gebrannt (Foto: Becker & Bredel).

Bei einem Feuer in einer Lagerhalle in Saarbrücken ist in der Nacht zu Freitag ein Schaden von über einer Million Euro entstanden. Der Brand in dem Gebäude einer Elektrofirma in der Untertürkheimer Straße sei nach bisherigen Ermittlungen aufgrund eines technischen Defekts ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Keine Verletzten

In der erst 2019 erbauten Halle waren technische Gegenstände gelagert. Die Feuerwehr habe den Brand in eineinhalb Stunden vollständig gelöscht. Verletzt wurde niemand; eine abschließende Untersuchung der Brandursache stand zunächst noch aus.

Feuerwehr mit über 40 Kräften im Einsatz

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, waren die Berufsfeuerwehr sowie weitere Löschbezirke der Freiwilligen Feuerwehr Saarbrücken mit insgesamt 43 Einsatzkräften vor Ort. Die Berufsfeuerwehr selbst rückte gegen 00.45 Uhr zu dem Brand aus.

Bereits beim Eintreffen stellte die Feuerwehr unter anderem einen Flammenschlag aus einem Fenster sowie eine starke Verrauchung fest. "Der Brand war im Begriff, auf den kompletten Dachbereich überzugreifen", heißt es in der Mitteilung.

Flammen schnell unter Kontrolle

Um die Flammen unter Kontrolle zu bringen, wurde unter anderem ein sogenanntes Wasserschaummittelgemisch eingesetzt. Im Innenbereich kümmerten sich zwei Trupps mit Atemschutzgerät um den Brand, teilt die Feuerwehr darüber hinaus mit. Letztlich konnten die Flammen schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Meldung der Polizei Saarbrücken, 28.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Neuer Tourismusrekord für das Saarland: Darum sind wir so beliebt

image

Das Saarland mit dem Wahrzeichen, der Saarschleife, ist unter Touristen so beliebt wie nie. Archivfoto: Schedler/dpa-Bildfunk

Das Saarland ist in der Gunst der Touristen weiter gestiegen. 2019 seien insgesamt 3,22 Millionen Übernachtungen gezählt worden - so viele wie nie zuvor, teilte das saarländische Wirtschaftsministerium am Mittwoch (26. Februar 2020) in Saarbrücken mit.

Im Vergleich zum Vorjahr sei das ein Plus von 1,8 Prozent. Die Zahl der Gäste stieg mit 1,12 Millionen um 4,5 Prozent.

Ministerin: Womit das Saarland punktet

"Unser Tourismus-Motor läuft auf Hochtouren", teilte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) mit. Mit dem Rekordjahr 2019 sei das Ziel, die Zahl der Übernachtungen bis 2025 auf 3,3 Millionen zu steigern, "in greifbare Nähe gerückt". Das Saarland könne als kleinstes Flächenland mit schöner Natur, gutem Essen und reichlich Kultur punkten. Wanderer und Aktivurlauber kämen ebenso auf ihre Kosten wie Feinschmecker und Kulturinteressierte.

Mit den Touristen kämen zudem Geld und Jobs ins Land, so die Ministerin. Das Tourismus-Plus schlage sich also auch positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung nieder.

Die beliebtesten Landkreise

Das größte Plus bei Übernachtungen verbuchte der Regionalverband Saarbrücken: Mit rund 670.000 wurde die Quote um 8,5 Prozent gesteigert, hieß es. Auch der Saarpfalz-Kreis und der Landkreis Neunkirchen konnten ihre Übernachtungsquote gegenüber 2018 deutlich steigern.

Immer mehr Camper aus dem Ausland

Unter den Übernachtungsmöglichkeiten erzielten demnach Campingplätze die größten Zugewinne: plus 17,6 Prozent. Die Zahl der Campingbesucher aus dem Ausland habe sich mehr als verdoppelt (plus 68,8 Prozent).

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Mitteilung des Wirtschaftsministeriums, 26.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Brand in Neunkirchen: Ursache für Flammen in Reithalle Furpach steht fest

image

Die Halle wurde schwer beschädigt. Foto: BeckerBredel

Am frühen Donnerstagmorgen (23. Januar 2020) ist die Reithalle im Neunkircher Stadtteil Furpach schwer beschädigt worden. Das Feuer war im Bereich der Gastronomie ausgebrochen. Der Schaden: mehr als eine halbe Million Euro.

Brandursache steht fest

Nach Angaben des "SR", der sich auf die Polizei beruft, entstand das Feuer durch Brandstiftung. Auf diesem Wege sollte ein Einbruch vertuscht werden. Die Ermittlungen dauern weiterhin an. Derweil wurde der Reitbetrieb auf dem Areal wieder aufgenommen.

Am Tag des Einsatzes konnte die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen eine Ausbreitung der Flammen auf die Stallgebäude sowie weitere Teile des Komplexes verhindern. Die Tiere (80 Pferde) wurden nicht verletzt.

Verwendete Quellen:
- eigener Bericht
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schnee im Saarland: Aktuell zahlreiche Verkehrsbehinderungen

image

Autofahrer im Saarland sollten Geduld haben. Es kommt zu einigen Verkehrsbehinderungen. Archivfoto: BeckerBredel

Das Saarland hat am heutigen Donnerstagmittag (27. Februar 2020) einen Wintereinbruch erlebt, der auf den Straßen nicht ohne Folgen blieb. Wegen Schneeglätte kommt es zurzeit auf mehreren Straßen im Land zu Verkehrsbehinderungen.

Aktuelle Verkehrsmeldungen aus dem Saarland

Im gesamten Saarland ist mit eingeschränkter Sicht und Verkehrsproblemen wegen Straßenglätte zu rechnen. Im Moment (Stand: 15.05 Uhr) kommt es an folgenden Stellen im Saarland zu Behinderungen wegen querstehender Lkw und Straßenglätte:
- A1 in Richtung Trier zwischen Tholey-Hasborn und Nonnweiler-Primstal
- L108 zwischen St. Ingbert-Sengscheid und Flughafen Saarbrücken
- L128 in Merchweiler
- L134 zwischen Oberthal und Nohfelden-Selbach
- L329 zwischen Nonnweiler-Mariahütte und Wadern-Buweiler
- L365 zwischen Wadern-Reidelbach und Wadrill

image

Zu einem Unfall kam es unter anderem auf der Strecke zwischen St. Ingbert und dem Flughafen. Foto: BeckerBredel

Live-Ticker: Die aktuelle Verkehrslage im Saarland

Saarbahn fuhr Höhenlagen nicht an

Mittlerweile fahren die Busse der Saarbahn Höhenlagen wieder an. Pendler sollten allerdings mit Verspätungen rechnen.

Warnung auch im Zugverkehr

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, kann es im Südwesten Deutschlands zu Beeinträchtigungen im Regional- und Fernverkehr kommen. Pendler sollten sich vor Reiseantritt über ihre Verbindung auf bahn.de/reiseauskunft informieren.

Wetter im Saarland

Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis zum heutigen Abend vor Schneefall. Es trete oberhalb von 400 Metern Schnee mit Mengen zwischen fünf und zehn Zentimetern auf. In Staulagen werden bis 15 Zentimeter erreicht. In der Nacht auf Freitag ist zudem mit Frost zu rechnen.

Am Freitag liegen die Höchsttemperaturen bei fünf bis neun Grad. Es bleibt laut den Experten weitgehend niederschlagsfrei. Am Samstag ist zeitweise schauerartiger Regen möglich. Auch der Sonntag wird unbeständig.

Verwendete Quellen:
- Verkehrsfunk
- Deutsche Bahn
- Deutscher Wetterdienst

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schmuck im Wert von 14.000 Euro geklaut - Polizei Saarbrücken sucht unbekannte Frau

image

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei die unbekannte Täterin. Grafik: Polizei

In der Schmollerstraße in Saarbrücken ereignete sich am 26. September 2019 ein Fall von besonders schweren Diebstahls durch eine unbekannte Täterin. Mit einem Phantombild erhofft sich die Polizei Hinweise zu der Frau.

Die Masche der Unbekannten

Gegenüber einer Anwohnerin des Hauses gab die Unbekannte zunächst an, eine neue Mieterin zu sein und sich ausgesperrt zu haben. "In der Wohnung bat sie die Geschädigte um ein Glas Wasser", teilt die Polizei mit. Als die Unbekannte wieder gegangen war, fehlte der Anwohnerin Schmuck im Wert von 14.000 Euro.

Unbekannte mit Phantombild gesucht

Mittlerweile liegt ein Phantombild der nun gesuchten Frau vor. Diese wird laut Polizei folgendermaßen beschrieben:

- etwa 50 bis 60 Jahre alt
- circa 160 Zentimeter groß
- "osteuropäischer Phänotyp"
- mittellange, schwarze Haare
- kräftige Statur
- kräftige, runde Gesichtsform
- trug einen knielangen Mantel
- sprach schlechtes Deutsch mit osteuropäischem Akzent

Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter der Telefonnummer (0681)9321233 entgegen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 27.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Saarländer unter Coronavirus-Verdacht: Testergebnis ist da

image

Der Zug Richtung Saarbrücken wurde in Idar-Oberstein gestoppt. Foto: Sebastian Schmitt/dpa-Bildfunk

Der saarländische Bahnreisende, der am gestrigen Mittwoch (26. Februar 2020) in Idar-Oberstein/Rheinland-Pfalz ins Krankenhaus gebracht wurde, ist nicht am Coronavirus erkrankt. Das hat die Kreisverwaltung Birkenfeld mitgeteilt. Das Testergebnis sei negativ, heißt es weiter.

Mann stellte selbst Symptome fest

Der Mann war von einer Italien-Reise zurückgekehrt und von Frankfurt mit dem Zug in Richtung Saarbrücken gereist. Er hatte an sich selbst Symptome festgestellt, teilte eine Sprecherin des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums mit. Bundespolizisten stoppten den Zug anschließend im Bahnhof Idar-Oberstein.

Untersuchung im Krankenhaus

Nach einer Untersuchung durch die Leiterin des Gesundheitsamtes im Kreis Birkenfeld wurde der Fahrgast mit den Symptomen zur weiteren Klärung in ein Krankenhaus der Region gebracht.

Der Mann habe sich in der Region Apulien aufgehalten, in der keiner der bislang 400 Coronavirus-Fälle in Italien aufgetreten ist, hieß es aus der Kreisverwaltung. Bereits am Samstag sei er in Süditalien bei einem Arzt gewesen, der ihm "grünes Licht" für den Heimflug von Bari nach Frankfurt mit Zwischenlandung in Mailand gab.

Zug stand zwei Stunden im Bahnhof

Nachdem die Leiterin des Gesundheitsamts des Landkreises und der Leitende Notarzt die Personalien der 40 Fahrgäste, die sich in dem Großraumabteil befanden, aufgenommen hatten, wurde der Zug wieder freigegeben. Die Reisenden konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Der Regionalzug sei um 16.15 Uhr im Bahnhof Idar-Oberstein angehalten worden, teilte eine Sprecherin des Bahnunternehmens vlexx mit. Etwa zwei Stunden später konnte er gegen 18 Uhr seine Fahrt fortsetzen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Kreisverwaltung Birkenfeld
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Gemeinde Quierschied lässt zweite AfD-Veranstaltung platzen

image

Eigentlich sollte unter anderem Josef Dörr (Mitte) als Sprecher bei der Veranstaltung am 2. März auftreten. Archivfotos: (Hintergrund) Facebook/Q.lisse | (Landesparteitag der AfD von 2018 in Quierschied) BeckerBredel

Erst am Dienstag (25. Februar 2020) gab die Gemeinde Quierschied bekannt, der AfD den Vertrag für eine Veranstaltung am Aschermittwoch gekündigt zu haben. Nun steht fest: Auch der "Blaue Montag der AfD Saarland" findet nicht in der "Q.lisse" in Quierschied statt.

Begründung der Gemeinde

Das für Montag, 2. März, angemeldet Event wurde von der Gemeinde Quierschied aus formellen Gründen abgesagt. "Die Veranstalter hatten es versäumt, erforderliche Unterlagen fristgerecht einzureichen", heißt es in der Mitteilung. Nach Angaben des "SR" fehlte in dem Antrag zur Nutzung der Halle die Haftpflicht.

An dem Event sollten Andreas Kalbitz (Bundesvorstandsmitglied) und Josef Dörr (Fraktionsvorsitzender im Landtag sowie Parteivorsitzender der AfD Saarland) sprechen. Laut der Gemeinde hat die AfD die Absage der Veranstaltung bereits bestätigt. Stattfinden soll hingegen weiterhin die Mahnwache "No AfD", zu der unter anderem die Jusos Saar für den 2. März einladen.

image

Am gestrigen Mittwoch (26. Februar) kam es bereits zu einer Mahnwache in Quierschied. Foto: BeckerBredel

Zweites Event abgesagt

Ebenso wegen eines Formfehlers hatte die Gemeinde der AfD erst kürzlich den Vertrag für ein Event am Aschermittwoch gekündigt. Auch hier lag ein Formfehler vor - nämlich das Fehlen der Haftpflicht, so "SR". Diese hätte der Stadtverwaltung bereits vor zwei Wochen vorgelegt werden müssen.

Verwendete Quellen:
- eigener Bericht
- Mitteilung der Gemeinde Quierschied, 26.02.2020
- Facebook-Event: No AfD
- Facebook-Event: Blauer Montag der AfD Saarland

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Tödliche Unfälle im Saarland: So wenig Opfer wie noch nie

image

25 Menschen verloren 2019 auf saarländischen Straßen ihr Leben. Archivfoto: BeckerBredel

Die Zahl der Verkehrstoten im Saarland ist deutlich gesunken. Laut Statistischem Bundesamt kamen im vergangenen Jahr hierzulande 25 Menschen auf Straßen ums Leben. Das sind rund 29 Prozent weniger als im Jahr 2018. Von allen Bundesländern ging im Saarland die Zahl der Opfer am stärksten zurück.

25 Opfer bedeuten zudem einen neuen historischen Tiefststand: Seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1953 starben noch nie so wenig Menschen im Saarland an den Folgen von Unfällen wie 2019. Auch die Gesamtzahl der Verletzten ist gesunken: Insgesamt gab es 4.761 - ein Rückgang von drei Prozent gegenüber 2018.

Opfer-Zahl sinkt bundesweit

Deutschlandweit geht die Zahl der Verkehrstoten zurück. Im Jahr 2019 starben bundesweit 3.059 Menschen nach Unfällen, das ist laut Statistischem Bundesamt der niedrigste Stand seit Beginn der Statistik. Im vergangenen Jahr seien aber mehr Unfälle aufgenommen worden: insgesamt rund 2,7 Millionen (1,9 Prozent mehr als 2018).

image

Verschiedene Gesetze waren in den vergangenen Jahrzehnten neben der verbesserten Sicherheit von Fahrzeugen dafür verantwortlich, dass die Zahl der Getöteten auf einen historischen Tiefstwert gesunken ist. Grafik: Statistisches Bundesamt

Gemessen an der Einwohnerzahl war das Risiko, im Straßenverkehr zu sterben, in Sachsen-Anhalt mit 62 Todesopfern und in Mecklenburg-Vorpommern mit 55 Todesopfern je einer Million Einwohner am höchsten. Weit unter dem Bundesdurchschnitt von 37 Getöteten je einer Million Einwohner liegen aufgrund ihrer Siedlungsstruktur die Stadtstaaten, aber auch Nordrhein-Westfalen und das Saarland.

Dieses Jahr bisher fünf Tote im Saarland

2020 sind im Saarland bislang fünf Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen. Zuletzt war ein 42-jähriger Mann am Montag (24. Februar 2020) auf der A8 bei Rehlingen gestorben.

Verwendete Quellen:
- Statistisches Bundesamt
- Verkehrsunfallstatistiken des Saarlandes, 2000-2018

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Coronavirus-Verdacht bei Saarländer - Zug gestoppt

image

Der Zug Richtung Saarbrücken wurde in Idar-Oberstein gestoppt. Foto: Sebastian Schmitt/dpa-Bildfunk

Wegen des Verdachts auf eine Coronavirus-Erkrankung bei einem Reisenden aus dem Saarland ist am Mittwoch (26. Februar 2020) ein Regionalzug von Frankfurt nach Saarbrücken mit 70 Fahrgästen gestoppt worden.

Saarländer in Italien auf Geschäftsreise

Der Mann war von einer Italien-Geschäftsreise zurückgekehrt. Er habe an sich selbst Symptome festgestellt, teilte eine Sprecherin des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums mit. Bundespolizisten stoppten den Zug im Bahnhof Idar-Oberstein im südlichen Hunsrück.

Nach einer Untersuchung durch die Leiterin des Gesundheitsamtes im Kreis Birkenfeld wurde der Fahrgast mit den Symptomen zur weiteren Klärung in ein Krankenhaus der Region gebracht, wie die Sprecherin des Ministeriums mitteilte. Im Laufe des Donnerstagvormittags soll das Ergebnis vorliegen, so der Sprecher des Landkreises Birkenfeld zu SOL.DE.

Arzt gab zunächst "grünes Licht"

Der Mann habe sich in der Region Apulien aufgehalten, in der keiner der bislang 400 Coronavirus-Fälle in Italien aufgetreten ist, hieß es aus der Kreisverwaltung. Bereits am Samstag sei er in Süditalien bei einem Arzt gewesen, der ihm "grünes Licht" für den Heimflug von Bari nach Frankfurt mit Zwischenlandung in Mailand gab.

In Frankfurt stieg er den Angaben zufolge am Mittwoch um 14.23 Uhr in den Regionalexpress Richtung Saarbrücken - und versuchte später telefonisch, seine Einlieferung in ein Krankenhaus zu erreichen.

Personalien von 40 Gästen aufgenommen

Er sei bei einer Hotline gelandet, die den Rettungseinsatz in Idar-Oberstein einleitete, an dem Bundespolizei, Polizeiinspektion Idar-Oberstein und das DRK beteiligt waren, hieß es weiter. Während zwei Rettungssanitäter mit Vollschutz den Patienten in einen Rettungswagen brachten, nahmen die Leiterin des Gesundheitsamts des Landkreises und der Leitende Notarzt die Personalien der 40 Fahrgäste auf, die sich in dem Großraumabteil befanden. Danach wurde der Zug wieder freigegeben, die Reisenden konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Der Regionalzug sei um 16.15 Uhr im Bahnhof Idar-Oberstein angehalten worden, teilte eine Sprecherin des Bahnunternehmens vlexx mit. Etwa zwei Stunden später konnte er gegen 18 Uhr seine Fahrt fortsetzen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

71-Jähriger beim Geldabheben in Losheim bestohlen: Polizei warnt vor Betrugsmasche

image

Die Täter spähen die PIN-Nummern der Bankkunden beim Geldabheben aus und stehlen dann die Karte. Symbolfoto: Marius Becker/dpa-News

71-Jähriger an Bankautomat abgelenkt und bestohlen

Am Samstag, dem 1. Februar 2020 nutzte ein 71-jähriger Mann den Geldautomaten in einer Bankfiliale in Losheim. Dabei wurde er jedoch von einem 20 bis 25-Jährigen in ein Gespräch verwickelt. Dabei soll der Unbekannte unbemerkt die EC-Karte des Seniors entwendet haben. Anschließend wurde ein hoher dreistelliger Betrag vom Konto des Opfers abgehoben. Dank der Verfügungslimits wurden weitere Abbuchungen verhindert. 

Bei der Tat soll der junge Mann in Begleitung einer Frau von etwa 25 bis 30 Jahren gewesen sein. Die Ermittler des Kriminaldienstes in Merzig gehen davon aus, dass das Pärchen die Geheimzahl ausspähte, als der Mann sie am Automaten eingab. 

Betrugsmasche beim Geldabheben vermehrt festgestellt

In den vergangenen Wochen wurde diese Vorgehensweise vermehrt festgestellt. Nachdem die Täter die PIN in Erfahrung gebracht haben, wird das Opfer abgelenkt und die Bankkarte aus dem Automaten gezogen. Die Betrüger lassen die Bankkunden daraufhin glauben, der Automat hätte die Karte wegen der Verzögerung eingezogen. Dabei heben sie hinter dem Rücken der Betrogenen bereits Geld vom Konto ab. In vielen Fällen - so die Analyse des Landespolizeipräsidiums - werden zudem Geldbeutel, Handtaschen oder auch Bargeld im Bereich der Geldautomaten vergessen und in der Folge gestohlen.

Polizei warnt vor Betrügern an Bankautomaten

Da der finanzielle Schaden unter Umständen beträchtlich sein kann, warnt die Landespolizei vor der Masche und gibt in einer Pressemitteilung einige Tipps, wie sich Bankkunden schützen können.

- Die Geheimnummer stets getrennt von der Bankkarte aufbewahren
- Auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu anderen Personen achten, wenn der PIN eingegeben wird
- Tastaturfeld vor Blicken abschirmen
- Vorsicht bei Ansprache oder Ablenkungsversuche durch andere Personen
- Geldbeutel und Handtasche im Blick behalten
- Auf Manipulationen an Geldautomaten wie etwa abgeschnittene Sichtschutzkappen achten
- Bei Verdacht auf Manipulationen die Polizei verständigen
- Regelmäßig Kontoauszüge kontrollieren
- Bei Verdacht auf Kartendiebstahl diese sofort sperren lassen (Sperrnotruf unter Tel. 116 116) und Anzeige erstatten

Verwendete Quellen:
• Pressemitteilung des Landespolizeipräsidiums Saarland, 27.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Heiligenwald: Tierquäler schießt Katze mit Luftgewehr in den Kopf

image

In Heiligenwald hat ein unbekannter Tierquäler einer neun Monate alten Katze in den Kopf geschossen. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa-Bildfunk

Unbekannter schießt Katze in Heiligenwald in den Kopf

Wie die "Bild" berichtet, gab es in Heiligenwald (Landkreis Neunkirchen) eine Attacke auf eine neun Monate alte Katze. So habe ein bislang unbekannter Täter dem Tier mit einem Luftgewehr in den Kopf geschossen. Der Halter der Katze bemerkte morgens eine blutende Wunde über dem rechten Auge seines Vierpfoters. Das Tier habe zuvor einen verstörten und verängstigten Eindruck gemacht.

Laut Angaben des 50-jährigen Tierhalters steckte die Patrone des Luftgewehrs noch in der blutigen Wunde. Diese musste mit einer Pinzette entfernt und die Wunde im Anschluss daran desinfiziert werden.

Halter will keine Anzeige bei der Polizei stellen

Anzeige will das Herrchen der Katze nicht stellen, da dies seiner Ansicht nach nicht viel bringe. Die Chance, den bislang unbekannten Täter zu ermitteln, sei zu gering. Die Tat soll sich in Nähe der Hüngersbergstraße abgespielt haben.

Verwendete Quellen:
- Bericht der "Bild"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Zwei Schwerverletzte nach Unfall bei Saarlouis

image

Einer der Autofahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Symbolfoto: Feuerwehr

Zwei Menschen sind am Donnerstag (27. Februar 2020) bei einem Unfall bei Saarlouis schwer verletzt worden. Laut Polizei ereignete sich der Crash gegen 04.30 Uhr auf der B269 neu in Höhe des Lisdorfer Bergs.

Verursacher gerät auf Gegenfahrbahn

Ein 31-Jähriger war aus Ensdorf kommend in Richtung Überherrn unterwegs gewesen, als er kurz nach der Autobahnbrücke aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte. Der Fahrer dieses Wagens, ein 40-jähriger Franzose, wurde in der Folge des Unfalls in seinem Pkw eingeklemmt und trug lebensgefährliche Verletzungen davon. Auch der Verursacher wurde schwer verletzt.

Die Polizei hat zur Klärung der Ursache einen Gutachter hinzugezogen. Die Strecke musste zur Bergung, der Räumung und der Reinigung für rund fünf Stunden voll gesperrt werden.

Live-Ticker: Aktuelle Verkehrsmeldungen aus dem Saarland

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarlouis, 27.02.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein