{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
0°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
0°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Erster Coronavirus-Fall im Saarland: Aktuelle Informationen des Gesundheitsministeriums im Live-Blog

image

Das saarländische Gesundheitsministerium gab am Abend Informationen zu der ersten Coronavirus-Erkrankung im Saarland bekannt. Symbolfoto: Marcel Kusch/dpa-Bildfunk

Im Zuge einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei des Saarlandes informiert das saarländische Gesundheitsministerium aktuell über den ersten bestätigten Fall einer Corona-Erkrankung im Saarland. Wir halten euch hier live auf dem Laufenden:

Coronavirus-Fall im Saarland: Oberarzt erkrankt

19.35 Uhr: Die Konferenz ist nun beendet. In einer Pressemitteilung soll über das weitere Vorgehen informiert werden.

19.34 Uhr: Die Arbeit des Krisenstabs ändert sich durch den Fall nicht. "Sie wird nur intensiver", sagte Bachmann.

19.32 Uhr: Der betroffene Arzt war nicht in einem Risikogebiet. Er war jedoch auf einem Kongress unterwegs.

19.30 Uhr: Die Kapazitäten am UKS sind ausreichend, um alle notwendigen Tests durchzuführen, heißt es.

19.26 Uhr: Auch der Sohn des erkrankten Mannes wurde getestet. Das Ergebnis liegt noch nicht vor. "Der Junge bleibt morgen zu Hause, in Quarantäne", sagte die Gesundheitsministerin.

19.25 Uhr: Fragen, die unter anderem geklärt werden müssen: Wo war der erkrankte Arzt unterwegs; wo hat er sich angesteckt? Bis gestern hat der Mann laut Bachmann noch an der Uniklinik in Homburg gearbeitet.

19.23 Uhr: Aufgabe der Virologie an der Uniklinik wird es nun sein, Tests wahrzunehmen. Erste Tests von möglichen Kontaktpersonen des Erkrankten wurden bereits durchgeführt; die Ergebnisse sollen noch heute vorliegen.

19.21 Uhr: Landrat Theophil Gallo lobt die enge Zusammenarbeit zwischen Klinikum und Ministerien. Weitere Maßnahmen werde man lage- und bedarfsgerecht einleiten.

19.20 Uhr: "Insgesamt sind wir, glaube ich, gut aufgestellt", so Kolling.

19.18 Uhr: Zu den weiteren Kinderkliniken des Saarlandes wurde Kontakt aufgenommen. Es soll geklärt werden, ob Kapazitäten geschaffen werden können.

19.15 Uhr: Stephan Kolling: "Um 16.00 Uhr wurde der Krisenstab zu dem Vorfall alarmiert." Um 17.00 Uhr besprach der Krisenstab den Sachverhalt und leitete entsprechende Maßnahmen ein. Die Kinderklinik soll nicht geschlossen werden. In der Folge werden an der Uniklinik jedoch die Sicherheitsmaßnahmen erhöht, erklärt Kolling.

19.13 Uhr: Der betroffene Arzt war sehr kooperativ, heißt es im Rahmen der Konferenz.

19.05 Uhr: Laut Angaben des saarländischen Gesundheitsministeriums handelt es sich bei dem ersten Corona-Erkrankten im Saarland um einen Arzt des Uniklinikums in Homburg (Kinderklinik). Das teilte das Ministerium vor wenigen Minuten auf der Pressekonferenz in Saarbrücken mit.

Gesundheitsministerin Monika Bachmann erklärte: Der Arzt bemerkte grippeähnliche Symptome bei sich selbst. Ein durchgeführter Test ergab ein positives Ergebnis bezüglich einer Corona-Erkrankung. Nun ist der Patient isoliert; ihm gehe es aktuell gut.

In den nächsten Schritten wurden Kontaktpersonen des Mannes ermittelt sowie Schutzmaßnahmen veranlasst. "Enge Kontaktpersonen werden häuslich abgesondert", sagte Bachmann.

Verhaltensregeln bei Coronavirus-Verdacht

Was tun im Falle eines Coronavirus-Verdachts? Angesichts der jüngsten Entwicklungen hat das Saar-Gesundheitsministerium vor wenigen Tagen eine Mitteilung mit entsprechenden Verhaltensregeln veröffentlicht. Dazu gehören beispielsweise die Schritte, zu Hause zu bleiben und nicht von sich aus Bereitschaftsdienste oder Notaufnahmen aufzusuchen.

Den ausführlichen Bericht dazu findet ihr hier: Saar-Gesundheitsministerium veröffentlicht Verhaltensregeln bei Coronavirus-Verdacht.

Krisenstab verlängert "Corona-Hotline"

Am gestrigen Montag (2. März 2020) gab der saarländische Krisenstab bekannt, die "Corona-Hotline" zu verlängern. Die Informationshotline ist demgemäß aktuell werktags von 7.00 bis 18.00 Uhr erreichbar. Fragen rund um das Corona-Virus werden unter der Rufnummer (0681)501-4422 beantwortet.

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte
- Mitteilung des Gesundheitsministeriums, 03.03.2020
- Pressekonferenz in Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein