{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Das sind die 8 beliebtesten Wellness-Tempel im Saarland

image

Gut entspannen kann man in den Thermen und Saunen des Saarlandes. Symbolfoto: Pixabay

Die Website Testberichte.de hat in ihrem "Thermen- und Saunen-Ranking 2020" Kundenmeinungen zu acht Wellness-Oasen im Saarland ausgewertet. Fast 9.000 Mal wurden die hiesigen Tempel von Kunden laut einer Pressemitteilung des Portals bewertet.

Während die beliebteste saarländische Wellness-Oase bei einer Bewertung von 4,4 von fünf Sternen bundesweit auf Platz 68 landet, rangiert die unbeliebteste auf Rang 497 von 522 ausgewerteten Thermen in Deutschland.

Hier die acht saarländischen Wellness-Oasen, die beim Beliebtheitsranking von Testberichte.de am besten abgeschnitten haben:

Nach Angaben des Portals wurden alle öffentlich zugänglichen Erlebnisbäder, Wellness-Oasen und Saunen in Deutschland gecheckt, die mehr als 100 Bewertungen über Google bekommen haben.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung von Testberichte.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nächster Corona-Fall im Saarland: Mann aus dem Saarpfalz-Kreis erkrankt

image

Im Saarland soll es mittlerweile zum sechsten Fall einer Coronavirus-Erkrenkung gekommen sein. Symbolfoto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa

Das saarländische Gesundheitsministerium informiert am heutigen Samstag ein weiteres Mal über die aktuelle Entwicklung bei dem neuartigen Coronavirus im Saarland und bestätigt, dass bis zum Abend ein weiterer positiver Test zu verzeichnen ist. Damit gibt es seit Bekanntwerden des ersten Falles am vergangenen Dienstag insgesamt drei weitere bestätigte Coronavirus-Fälle im Saarland; die Zahl der Erkrankten erhöht sich auf vier.

Mann aus dem Saarpfalz-Kreis mit Coronavirus infiziert

Bei dem aktuellen Fall vom heutigen Tag handelt es sich um einen Mann aus dem Saarpfalz-Kreis, der laut Informationen des zuständigen Gesundheitsamtes Kontakt mit dem „Grenzgänger“ hatte, dessen positive Testung am Freitag bekannt geworden war.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums vom 07.03.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Neuer Shop oder Website: Staat übernimmt jetzt bis zu 50 Prozent der Kosten

image

Eine gut gemachte Website ist die halbe Miete einer erfolgreichen Digitalstrategie.

Die Corona-Krise hat vielen Firmen vor Augen geführt, wie wichtig eine gute digitale Präsenz ist: Sei es ein Shop, eine informative Website oder ein guter Socialmedia-Auftritt. Gerade in Lockdown-Zeiten gelingt es Unternehmen so, mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben, Abhol-, Lieferdienste oder Click & Collect zu organisieren und Präsenz zu zeigen.

Das Bundeswirtschaftsministerium greift Firmen bei diesen Investitionen unter die Arme. Das Programm go-digital fördert Projekte mit bis zu 50 Prozent der Gesamtsumme. Maximal übernimmt das Ministerium 16.500 Euro.

Mehr Infos zur Förderung

Im Mittelpunkt von go-digital stehen kleine und mittlere Unternehmen, die jetzt wichtige Digitalisierungsschritte gehen müssen: Die Firmen dürfen maximal 99 Mitarbeiter und nicht mehr als 20 Millionen Euro Umsatz im vergangenen Jahr erzielt haben.

Die Erwartungen der Kunden steigen

In der aktuellen Krise profitieren vor allem die großen Online-Händler. Amazon hat gerade seine aktuellen Zahlen veröffentlicht: Der Gewinn von Amazon hat sich während der Corona-Krise verdoppelt. Kunden gewöhnen sich an die Vorteile des Online-Shoppings. 50% der Menschen haben im Jahr 2020 Produkte im Internet gekauft, die sie zuvor noch nie online kauften. Plötzlich liebgewonnene Gewohnheiten legen Kunden wahrscheinlich auch nach der Krise nicht mehr so leicht ab. Die Konsequenz: Erwartungen an die digitale Präsenz von Unternehmen steigen. Corona hat diesen Effekt deutlich verstärkt. 

Statistik: Anteil der Befragten, die ihre Einkäufe online getätigt haben statt im Geschäft | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
Mehr Infos zur Förderung

Was können Unternehmen im Saarland tun, um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten? Klar ist: Viele müssen digital nachlegen. Ihre Präsenz verbessern, neue Wege gehen. Corona hat vieles beschleunigt. 

Kunden binden: Eine professionelle Website, ein Shop oder digitales Marketing helfen dabei, mit Kunden in Kontakt zu bleiben. Das sichert langfristig Umsatz.

Neue Kunden gewinnen: 90 Prozent der Kunden in den kaufrelevanten Zielgruppen informieren sich vor einer Kaufentscheidung oder einer Anbietersuche zuerst digital. Eine gut gemachte Website dient hier als wichtiger Erstkontakt.

Konkurrenzfähig bleiben: Für lokale Händler gilt: Attraktiv bleiben, auf sich aufmerksam machen. Online-Marketing, zum Beispiel über Google und Facebook, ist deutlich günstiger und meist effizienter als klassische Werbemaßnahmen.

image

Der Bund übernimmt bei Projekten bis zu 50 Prozent der Kosten

Förderung für Shop, Website, Marketing

Das go-digital-Programm fördert deshalb den Aufbau einer professionellen Website, die Einführung eines Online-Shops, Digitales Marketing (z.B. Google, Facebook, Socialmedia etc.) sowie die Entwicklung einer grundsätzlichen Online-Marketing-Strategie.

Mehr Infos zur Förderung 

Für die digitale Markterschließung ist im Saarland die Agentur N49 qualifiziert. Die Experten für Webdesign und digitales Marketing sitzen in der Saarbrücker Gutenbergstraße. "Beratungstermine finden aktuell vor allem unkompliziert per Videokonferenz statt", sagt Christian Lauer, Geschäftsführer der Digitalagentur. Termine können ganz unkompliziert über die Website gebucht werden. "Die Erstberatung ist selbstverständlich kostenlos", sagt Christian Lauer. "Nach 30 Minuten können wir sagen, ob eine Förderung durch das go-digital-Programm möglich ist und in welche Richtung es gehen kann."

Agentur N49 berät Unternehmen

Zu den Kunden der Saarbrücker Agentur gehören kleinere und mittlere Unternehmen, genauso wie saarländische Städte und Gemeinden, Verbände oder Ministerien. "Wir analysieren gemeinsam mit unseren Kunden den Bedarf und definieren die Schritte für eine erfolgreiche, digitale Umsetzung", sagt Manuel Trutter. Er leitet die Digitalberatung bei N49. Insgesamt kümmern sich 35 Agenturmitarbeiterinnen und -mitarbeiter um die Kunden. "Digitalisierungsideen finden wir eigentlich immer", sagt Manuel Trutter, "wenn wir es schaffen, ein saarländisches Unternehmen ein Stück zukunftsfähiger zu machen, freut uns das besonders."

Kontakt:

image

N49 Agentur für Konzept und Performance GmbH
Gutenbergstraße 11-23
66117 Saarbrücken

www.n49-beratung.de

hallo@n49.de
Tel. 0681 502-3633

Bürozeiten: Mo - Fr 9:00 - 17:00 Uhr

Mehr Infos zur Förderung 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

"Eat The World" bietet kulinarische Stadtführungen durch Saarbrücken an

image

In Saarbrücken gibt es nun auch Touren des Anbieters "Eat The World". Pressefoto: Eva Häberle

Nach eigenen Angaben bietet "Eat The World" Stadtführungen abseits der ausgetretenen Touristenpfade an. Die außergewöhnliche Note: Das Essen soll im Mittelpunkt stehen. Mit zwei Touren ist der Anbieter nun auch in Saarbrücken vertreten.

Kulinarische Touren durch Saarbrücken

Bei "Eat The World" werden Feinschmecker-Läden, aber auch Bäckereien oder kleine Restaurants besucht, gibt das Berliner Unternehmen an. Und das abseits von Massenproduktion und Restaurantketten. Das verspricht der Anbieter auch für die Touren durch Saarbrücken.

Derzeit bietet das Unternehmen die St. Johanner- und die Nauwieser-Tour an. Erstere umfasse unter anderem "ein schickes Lokal mit Streetfood für Gourmets" sowie Wissenswertes aus der Stadtgeschichte. Bei der Nauwieser-Tour dürfen sich Teilnehmer beispielsweise auf einen veganen Tante-Emma-Laden oder eine kultige Wurstwirtschaft freuen, heißt es auf der Webseite.

Tickets für die einzelnen Termine beginnen ab etwa 33 Euro. Laut des Unternehmens dauern die Führungen etwa drei Stunden und enthalten Kostproben, eine Broschüre sowie einen Tourguide.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung "Gruner + Jahr GmbH für Marketing und Kommunikation", 05.03.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Geldregen für den 1. FC Saarbrücken nach DFB-Pokal-Sensation

image

Der 1. FC Saarbrücken darf sich durch seine tolle Pokalsaison auf lukrative Prämien freuen. Symbolfoto: Thomas Frey/dpa-Bildfunk

Mit der Pokal-Sensation gegen Fortuna Düsseldorf hat der 1. FC Saarbrücken etwas Historisches geschaffen: Nie zuvor stand ein Viertligist im Halbfinale des DFB-Pokals. Neben deutschlandweiter Anerkennung erhält der FCS auch satte Prämien für seine sportlichen Leistungen.

Allein der Einzug in das Halbfinale beschert den Blau-Schwarzen 2,8 Millionen Euro. Hinzu kommen die Prämien aus den Vorrunden, sodass der 1. FC Saarbrücken in dieser Pokalsaison insgesamt über 5,4 Millionen Euro erhalten hat.

Diese Prämien hat der 1. FC Saarbrücken im DFB-Pokal erhalten

- Teilnahme in der ersten Runde: 175.500 Euro
- Einzug in die zweite Runde: 351.000 Euro
- Prämie für das Achtelfinale: 702.000 Euro
- Prämie für das Viertelfinale: 1.404.000 Euro
- Prämie für das Halbfinale: 2.807.000 Euro

Sollten die Saarbrücker sogar den Einzug in das Finale in Berlin schaffen, winken nach jetzigen Schätzungen mindestens weitere 3,5 Millionen Euro.

Auslosung Halbfinale des DFB-Pokals

Auf wen der 1. FC Saarbrücken im Halbfinale des DFB-Pokals trifft, wird am Sonntag (8. März 2020) um 18.00 Uhr ausgelost. Die Auslosung überträgt die ARD. Ausgetragen werden die Spiele dann am 21. und 22. April 2020. Mögliche Gegner des FCS sind Bayern München, Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt. 

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- Angaben des Deutschen Fußballbundes

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wegen gestiegener Saar: Stadtautobahn in Saarbrücken vorerst einspurig gesperrt

image

Vorerst ist keine Vollsperrung der Saarbrücker Stadtautobahn A620 zu erwarten. Archivfoto: BeckerBredel

Stadtautobahn A620 in Saarbrücken einspurig gesperrt

Seit etwa 6.30 Uhr ist die Stadtautobahn in Saarbrücken zwischen der Bismarckbrücke und der Wilhelm-Heinrich-Brücke in beiden Fahrtrichtungen einspurig gesperrt. Grund für die Maßnahme war das Ansteigen der Saar in den Nacht- und Morgenstunden. So überschritt die Saar bei Saarbrücken-St. Arnual die kritische Marke von 3,80 Meter gegen etwa 6.00 Uhr.

Vorerst keine Vollsperrung erwartet

In den weiteren Stunden stieg die Saar bis auf 3,86 Meter an. Um 10.00 Uhr lag die Saar bei 3,85 Meter. Da der Pegel sich aktuell wieder leicht am Sinken befindet, ist vorerst keine Vollsperrung der Stadtautobahn in Saarbrücken geplant. Dies bestätigte die Polizei am Samstagmorgen auf SOL.DE-Nachfrage.

Einspurige Sperrung und Halteverbote bleiben bestehen

Die einspurige Sperrung bleibt laut Angaben der Polizei allerdings genau wie die Halteverbote in der Franz-Josef-Röder-Straße und der Saarufer-Straße vorerst bestehen. Wann die einspurige Verkehrsführung sowie die Halteverbote aufgehoben werden, könne man derzeit noch nicht genau abschätzen.

Update (7. März 2020, 12.05 Uhr):

Die Sperrung unter der Bismarckbrücke in Fahrtrichtung Saarlouis ist inzwischen wieder aufgehoben. Der Pegel der Saar bei Saarbrücken-St. Arnual lag um 12.00 Uhr bei 3,86 Meter.

Verwendete Quellen:
- Angaben der Polizei
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Coronavirus im Saarland: Der aktuelle Stand

image

SOL.DE liefert euch jeden Tag eine Übersicht über die aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Saarland. Symbolfoto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa

Update: Nun tägliche Zusammenfassungen

Aufgrund der Vielzahl der Corona-Fälle und Meldungen rund um das Coronavirus im Saarland, haben wir uns dazu entschlossen, euch jeden Tag eine kompakte Nachrichtenübersicht zu erstellen. Damit möchten wir es euch erleichtern, einen Überblick über die aktuelle Nachrichtenlage zu bewahren.

In diesem Artikel werden wir euch von nun an jede dieser täglichen Zusammenfassungen gesondert verlinken.

Aktuelle Corona-Meldungen im Saarland

Kalenderwoche 21

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag (18. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Dienstag (19. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (20. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (21. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (22. Mai 2020)

Kalenderwoche 20

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag (11. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Dienstag (12. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (13. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (14. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (15. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Samstag (16. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (17. Mai 2020)

Kalenderwoche 19

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag (4. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Dienstag (5. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (6. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (7. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (8. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Samstag (9. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (10. Mai 2020)

Kalenderwoche 18

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag (27. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Dienstag (28. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (29. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (30. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (1. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Samstag (2. Mai 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (3. Mai 2020)

Kalenderwoche 17

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag (20. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Dienstag (21. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (22. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (23. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (24. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Samstag (25. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (26. April 2020)

Kalenderwoche 16

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag und Dienstag (13./14. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (15. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (16. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (17. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Samstag (18. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (19. April 2020)

Kalenderwoche 15

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag (6. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Dienstag (7. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (8. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (9. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (10. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Samstag (11. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (12. April 2020)

Kalenderwoche 14

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag (30. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Dienstag (31. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (1. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (2. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (3. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Samstag (4. April 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (5. April 2020)

Kalenderwoche 13

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag (23. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Dienstag (24. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (25. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (26. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (27. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Samstag (28. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (29. März 2020)
-
Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (29. März 2020)

Kalenderwoche 12

- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Montag (16. März 2020)
- Die Nachrichten zum Coronavirus im Saarland vom Dienstag (17. März 2020)
-
Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Mittwoch (18. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Donnerstag (19. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (20. März 2020)
- Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom Samstag (21. März 2020)
- Die aktuellen Nachrichten zum Coronavirus im Saarland vom Sonntag (22. März 2020)

Kalenderwoche 11

- Die Nachrichten zum Coronavirus im Saarland vom Freitag (13. März 2020)

Bestätigte Coronafälle im Saarland

Laut Angaben des saarländischen Gesundheitsministeriums gibt es aktuell (Stand: 28. März 2020, 17.00 Uhr) 669 bestätigte Fälle von Corona-Infektionen im Saarland

Die ersten Corona-Fälle im Saarland

Hier sind die Geschichten der ersten Corona-Fälle im Saarland nochmal knapp für euch zusammengefasst:

Arzt von Homburger Uniklinik erkrankt

Die erste Erkrankung mit dem Coronavirus im Saarland wurde am vergangenen Dienstag (3. März 2020) bekannt. Es handelte sich dabei um einen Arzt von der Homburger Uniklinik. In einem Interview gab der Betroffene am gestrigen Freitag (7. März 2020) an, dass es ihm und seiner Familie gut gehe: "Am Coronavirus erkrankter Arzt aus Homburg im Interview".

Zweiter Corona-Fall wohl SAP-Mitarbeiter aus St. Ingbert

Am gestrigen Freitagvormittag wurde im Saarland dann der zweite Corona-Fall bekannt. Wie das Gesundheitsministerium bekannt gab, handele es sich um einen Mann, der im Saarland arbeitet und in Frankreich wohnt. Er befinde sich derzeit in Quarantäne. Das Bürogebäude, in dem der Mann arbeitet, wird aktuell desinfiziert.

Dritter Corona-Fall: 65-jährige Frau aus Saarbrücken

Am Freitagabend informierte das Gesundheitsministerium dann über die dritte Coronavirus-Infektion im Saarland. Es handelt sich um eine 65-jährige Frau aus Saarbrücken, die sich derzeit in häuslicher Quarantäne befinde. Ihr Gesundheitszustand solle trotz Infektion gut sein.

Vierter Fall einer Corona-Erkrankung: Mann aus Saarpfalz-Kreis

Am Samstagabend gab das Gesundheitsministerium bekannt, dass es zu einer vierten Corona-Infektion im Saarland gekommen ist. Laut Angaben des Ministeriums handelt es sich dabei um einen Mann aus dem Saarpfalz-Kreis.

Fünfte Corona-Infektion: Mann aus Merzig-Wadern erkrankt

Am Sonntagabend teilte das saarländische Gesundheitsministerium mit, dass inzwischen ein fünfter Corona-Fall im Saarland bekannt geworden ist. Es handele sich um einen Mann aus Merzig-Wadern.

Sechster Corona-Fall im Saarland: Mann aus Merchweiler

Nach Angaben des Gesundheitsamtes Neunkirchen gibt es mittlerweile des sechsten Fall einer Corona-Erkrankung im Saarland. Demnach sei ein Mann aus Merchweiler erkrankt, der zuvor einen Skiurlaub in Südtirol verbracht hat.

Siebte Corona-Erkrankung im Saarland

Das Saar-Gesundheitsministerium bestätigte am Dienstagmittag den siebten Corona-Fall im Saarland. Bei dem Infizierten handelt es sich nach Ministeriumsangaben um einen Mann aus dem Landkreis Saarlouis. Der Patient habe sich mutmaßlich im Urlaub angesteckt.

Sechs weitere Corona-Fälle am Mittwoch (11. März 2020)

Am Mittwochmorgen wurden im Saarland sechs weitere Corona-Fälle bekannt. Zwei neue Infizierungen im Regionalverband Saarbrücken und zwei im Landkreis Merzig-Wadern. Vorerst werden zwei saarländische Schulen geschlossen.

Weiterer Mann aus Landkreis Neunkirchen mit Coronavirus infiziert

Im Landreis Neunkirchen gibt es mittlerweile einen weiteren Fall einer Corona-Erkrankung. Es handelt sich um einen Mann aus Eppelborn, der zuvor im Skiurlaub in Österreich war.

Acht Personen aus dem Landkreis St. Wendel erkrankt

Am Mittwoch (12. März 2020) sind acht Personen aus dem Landkreis St. Wendel an dem Coronavirus erkrankt. Damit steigt die Zahl der erfassten Corona-Fälle im Saarland auf 22.

Mann aus Homburg infiziert: Arztpraxis muss geschlossen werden

In Homburg hat sich ein weiterer Mann mit dem Coronavirus infiziert. Eine Arztpraxis in der Talstraße muss deswegen geschlossen werden.

ZF-Mitarbeiter an Coronavirus erkrankt

Das Unternehmen ZF gab am Donnerstagmittag (12. März 2020) bekannt, dass einer ihrer Mitarbeiter am Coronavirus erkrankt sei. Es handelt sich bereits um den 24. Corona-Fall im Saarland.

Mobiles Ärzteteam im Saarland unterwegs

Seit Donnerstag (5. März 2020) ist im Saarland ein mobiles Ärzteteam unterwegs, das Patienten in deren Zuhause auf das neuartige Coronavirus testet. Dadurch soll eine Ausbreitung des Virus in Arztpraxen verhindert werden. Patienten können so einfach ihren Hausarzt anrufen. Dieser schickt dann bei begründetem Corona-Verdacht das mobile Ärzteteam bei dem Patienten vorbei. Mehr Informationen unter "Wegen Coronavirus seit heute mobile Testentnahme im Saarland möglich".

Hamsterkäufe im Saarland: Mangel an Desinfektionsmitteln

Im Saarland ist es aufgrund der Angst vor dem Coronavirus zu Hamsterkäufen gekommen: "Saarländer hamstern in Supermärkten". Vor allem würden sich die Saarländer laut Apothekerkammer übermäßig mit Desinfektionsmitteln eindecken, sodass es in zahlreichen saarländischen Apotheken bereits zu Engpässen gekommen ist: "Saar-Apotheken schlagen Alarm - Desinfektionsmittel-Knappheit wegen Coronavirus"

Einzelne Veranstaltungen im Saarland wegen Coronavirus abgesagt

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus im Saarland haben einige Gemeinden hierzulande einzelne Veranstaltungen bereits abgesagt: "Einzelne Saar-Gemeinden sagen Veranstaltungen ab".

Gesundheitsministerium veröffentlicht Verhaltensregeln bei Coronavirus-Verdacht

Angesichts der jüngsten Entwicklungen hat das Saar-Gesundheitsministerium am Montag (2. März 2020) eine Mitteilung mit entsprechenden Verhaltensregeln veröffentlicht. Diese findet ihr unter: "Saar-Gesundheitsministerium veröffentlicht Verhaltensregeln bei Coronavirus-Verdacht".

Corona-Hotline im Saarland

Das saarländische Gesundheitsministerium hat für die Saarländer eine sogenannte "Corona-Hotline" eingerichtet. Die Informationshotline ist aktuell werktags von 7.00 bis 22.00 Uhr erreichbar. Fragen rund um das Coronavirus werden unter der Rufnummer (0681)501-4422 beantwortet.

Verwendete Quellen:
- Eigene Recherche
- Eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Lebensrettende Blutspende- und Typisierungsaktionen in Dillingen und Siersburg

image

Im März kommt es zu Blutspende- und Typisierungsaktionen in Dillingen und Siersburg. Symbolfoto: Stefan-Morsch-Stiftung

Jeden Tag werden in Deutschland etwa 15.000 Blutspenden benötigt. Meistens sind es Krebspatienten, die diese Transfusionen bekommen. Um eine ganz konkrete Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke zu leisten, organisieren der DRK-Blutspendedienst West und die Stefan-Morsch-Stiftung zwei gemeinsame Blutspende- und Typisierungsaktionen.

Die Termine der Blutspende- und Registrierungsaktionen im Überblick

- 20. März 2020 (Freitag), 16.00 bis 20.00 Uhr in der Niedtal-Halle in Siersburg
- 25. März 2020 (Mittwoch), 14.00 bis 19.00 Uhr in der Stadthalle in der Pachtener Straße in Dillingen

Voraussetzungen für eine Stammzellenspende

Als Stammzellspender kann sich jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahre bis 40 Jahre registrieren lassen. Über die Ausschlusskriterien kann man sich im Vorfeld bei der Stefan-Morsch-Stiftung oder über die gebührenfreie Hotline (0800)7667724 informieren. Spender müssen ein Mindestgewicht von 50 Kilogramm aufweisen.

Voraussetzungen für eine Blutspende

Bei der Blutspende liegen die Altersgrenzen ein wenig anders: Man muss mindestens 18 Jahre alt sein und Neuspender dürfen nicht älter als 68 Jahre sein. Für alle, die mehr über die Blutspendetermine mit Typisierungsaktion in Wohnortnähe wissen wollen, hat der DRK-Blutspendedienst West im Spender-Service-Center eine kostenlose Hotline geschaltet. Unter der Telefonnummer (0800)1194911 werden montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr alle Fragen beantwortet. Weitere Informationen erhält man auch im Internet beim DRK-Blutspendedienst West.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Stefan-Morsch-Stiftung vom 06.03.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland: ADAC-Luftretter rückten 2019 fast viermal täglich aus

image

Hier zu sehen: Ein Rettungshelikopter der ADAC Luftrettung vor einem Hangar. Foto: Lucas Bäuml/dpa/Archivbild

Durchschnittlich fast viermal am Tag sind die Luftretter des ADAC im vergangenen Jahr im Saarland ausgerückt, berichtet die "Deutsche Presse-Agentur" (dpa). Damit wurden insgesamt 1.343 Einsätze absolviert. 2018 waren es 1.502. Bundesweit sind die Maschinen der ADAC-Luftrettung im vergangenen Jahr zu rund 54.000 Einsätzen gestartet. 

Die häufigsten Einsatzgründe im Saarland

Einsatzgrund Nummer eins waren Herz-Kreislauf-Notfälle (29 Prozent). Wegen Unfällen rückten die Luftretter zu 26 Einsätzen aus, so die "dpa". Der Rettungshubschrauber namens "Christoph 16" ist auf dem Winterberg am Klinikum Saarbrücken stationiert.

Luftrettung wird 50

"Die Luftrettung in Deutschland wird in diesem Jahr 50 Jahre alt - und mit ihr die ADAC Luftrettung", schreibt die "dpa". Nach Angaben des ADAC ist deren Luftrettung mit mehr als 50 Rettungshubschraubern und 37 Stationen eine der größten Luftrettungs-Organisationen Europas.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schwerer Unfall in Sulzbach: 28-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

image

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Archivbild

Schwerer Unfall in Sulzbach

Am Samstag kam es gegen etwa 16.50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in Sulzbach. Nach Angaben der Polizei fuhr eine 52-jährige Frau aus Dudweiler mit ihrem Fahrzeug in die Sulzbachtalstraße ein und kollidierte dabei mit einem 28-jährigen Motorradfahrer. Wie es genau zu dem Zusammenstoß kam, wird aktuell noch von der Polizei ermittelt.

Der 28-Jährige kollidierte mit der Fahrerseite des Wagens und wurde dabei über das Auto geschleudert. Er kam erst einige Meter weiter zum Erliegen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Helm des Motorradfahrers von dessen Kopf gerissen.

Motorradfahrer schwer verletzt

Der Motorradfahrer, ein 28-jähriger Mann aus Sulzbach, wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste in eine Klinik nach Saarbrücken verbracht werden.

Vor Ort waren neben der Polizei ein Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Die Sulzbachtalstraße musste für die Unfallaufnahme für etwa 3 Stunden voll gesperrt werden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizei Sulzbach

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Auswirkungen des Coronavirus: Saarländisches Gaststätten- und Hotelgewerbe beklagt Umsatzeinbrüche

image

Laut Angaben des saarländischen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA Saarland) hat die Corona-Ausbreitung dramatische Folgen für das Gastgewerbe im Saarland. Symbolfoto: Oliver Berg/dpa

Saarländisches Gast- und Hotelgewerbe leidet unter Auswirkungen des Coronavirus

Demnach sind die Umsätze im Gast- und Hotelgewerbe saarlandweit um rund 29 Prozent eingebrochen. In Geld ausgedrückt entspreche das einem durchschnittlichen Verlust von rund 66.000 Euro pro Betrieb. Laut DEHOGA Saarland verzeichnen derzeit rund 86 Prozent aller saarländischen Betriebe starke Rückgänge bei Neubuchungen. Damit werde das saarländische Gast- und Hotelgewerbe von der Ausbreitung des Coronavirus stärker als befürchtet getroffen.

Laut Gudrun Pink, der Präsidentin des Saarländischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Saarland, bedrohe die Coronakrise das Gastgewerbe flächendeckend. "Für Hotels, Caterer und Restaurants sind das massive Verluste, die nicht zu kompensieren sind. Die Branche braucht jetzt schnelle Lösungen", führt Pink aus.

Gudrun Pink sieht Betriebe in Gefahr

Laut der Einschätzung von DEHOGA Saarland sei die aktuelle Lage für kleinere und mittelständische Betriebe sogar existenzbedrohend. "Leere Betten bedeuten immer auch leere Restaurants, was extrem schnell zu dauerhaften Folgeschäden für den Tourismus, der mittlerweile zweitwichtigsten Leitökonomie des Saarlandes, führen kann", erklärt Pink. Denn bei rund 80 Prozent der Betriebe handele es sich laut Pink um klein- und mittelständische Betriebe, die fast über keine Liquidität verfügen.

Hotel- und Gaststättenverband fordert Hilfe aus Politik

Aus diesem Grund fordert der DEHOGA Saarland vom am Sonntag tagenden Koalitionsausschuss der Großen Koalition ein umfassendes Maßnahmenpaket, das unbürokratische und insbesondere für klein- und mittelständische Betriebe leicht umsetzbare Hilfen enthält. "Von der saarländischen Landesregierung und auch von den saarländischen Bundespolitikern erwarte ich, sich hier entsprechend druckvoll einzubringen" mahnt Pink.

Verwendete Quelle:
- Mitteilung des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Saarland vom 06.03.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein