{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarländer halten zusammen: Wir suchen Unterstützer während dieser schweren Krise

image

Saarländer halten zusammen: Gerade in dieser schweren Corona-Krise ist das besonders wichtig.

Die aktuelle Corona-Krise ist eine schwere Prüfung für unser Land und die gesamte Welt. Es geht darum, die Corona-Infektionen zu verlangsamen, damit unser Gesundheitssystem nicht zusammenbricht. Es hilft nur soziale Distanz. Homeoffice, zu Hause bleiben.

Ältere Menschen oder Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen sind besonders gefährdet: Bei ihnen kann eine Covid-19-Infektion besonders schwer verlaufen und sogar zum Tod führen. Gerade, wer zu einer Risikogruppe gehört, sollte jedes Risiko vermeiden. Wenn deshalb die jüngeren Nachbarn zum Beispiel das Einkaufen übernehmen und die Waren im gebotenen Abstand übergeben, kann dies eine echte Hilfe sein.

www.saarlaenderhaltenzusammen.de

Diese schwierige Lage in unserem Land bedarf deshalb unser aller Solidarität und Unterstützung. Gleichzeitig ist in keinem anderen Bundesland der Zusammenhalt so groß wie im Saarland.

Deshalb startet SOL.DE zusammen mit der Saarbrücker Zeitung die Initiative #saarländerhaltenzusammenÜber den Hashtag #saarländerhaltenzusammen und das zugehörige Portal www.saarlaenderhaltenzusammen.de wollen wir die Menschen im Saarland dazu mobilisieren, ihre Hilfe anzubieten. Eine Plattform zum Austausch von Hilfsangeboten von privat zu privat:

- Einkäufe übernehmen für die älteren Nachbarn
- Abholen von Rezepten in der Apotheke
- Hilfe beim Ausfüllen von Formularen im Internet, z.B. per Skype
- viele weitere Hilfstätigkeiten.

Gleichzeitig bietet www.saarlaenderhaltenzusammen.de die Chance, einfach mal Danke zu sagen: den vielen Hilfskräften, Pflegern, Ärzten, Polizisten, etc. Oder den Mitarbeitern von Supermärkten, die uns mit den notwendigsten Dingen versorgen. Also jenen Menschen, die aktuell unser Land am Laufen halten.

image

Ministerpräsident Tobias Hans unterstützt als Schirmherr die Initative #saarländerhaltenzusammen

Die Schirmherrschaft über die Aktion hat der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans mit großer Begeisterung übernommen. Er hatte sich bereits in einer seiner Videobotschaften gefreut, dass viele Saarländer jene Mitmenschen aktiv unterstützen, die gerade jetzt unsere Hilfe benötigen: "Das passt zu uns Saarländern."

Mitmachen ist ganz einfach

Einfach ein kurzes Formular unter www.saarlaenderhaltenzusammen.de ausfüllen und das Hilfsangebot oder das persönliche Dankeschön eintragen. Die Beiträge erscheinen nach kurzer redaktioneller Prüfung online. Ausgewählte Beiträge außerdem in der gedruckten Ausgabe der Saarbrücker Zeitung.

Bitte auch bei der Nachbarschaftshilfe unbedingt beachten: Haltet die Bestimmungen der Ausgangsbeschränkungen ein und befolgt die bekannten Präventionsmaßnahmen.

www.saarlaenderhaltenzusammen.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Coronavirus im Saarland: aktuelle Meldungen vom Samstag

image

Tobias Hans befürchtet trotz Ausgangsbeschränkungen einen raschen Anstieg der Corona-Infektionen im Saarland. Foto: Oliver Dietze/dpa

Seit heute Ausgangsbeschränkung im Saarland

Seit dem heutigen Samstag gelten im Saarland aufgrund der Coronakrise Ausgangsbeschränkungen. Eine entsprechende Allgemeinverfügung hatte der Ministerrat am Freitagabend beschlossen und im Rahmen einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei des Saarlandes verkündet. Die Beschränkung gilt vorerst für 14 Tage. Was nun alles erlaubt ist und was nicht, haben wir euch in einer Übersicht zusammengefasst: "Ausgangsbeschränkung im Saarland: Was ist weiterhin erlaubt?".

Polizei löst in der Nacht mehrere Corona-Partys auf

Trotz der aktuellen Ausgangsbeschränkung im Saarland kam es in der Nacht zum heutigen Samstag zu mehreren "Corona-Partys". Infolgedessen musste die Polizei ausrücken, um die Zusammenkünfte aufzulösen. Mehr dazu unter: "25 Einsätze im Saarland: Polizei löst in der Nacht mehrere "Corona-Partys" auf".

Aktuelle Zahl der Corona-Infektionen im Saarland

Wie das saarländische Gesundheitsministerium mitteilte, liegt die zuletzt ermittelte Zahl der erfassten Corona-Erkrankungen im Saarland bei 285 Fällen.

Tobias Hans rechnet mit 10.000 Corona-Fällen bis Ende März

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans geht derzeit von einem drastischen Anstieg weiterer Corona-Infektionen im Saarland aus. Nach seiner Einschätzung komme es womöglich bis zum 30. März zu 10.000 Fällen. Mehr dazu unter: "Dramatischer Corona-Anstieg bis Ende März? Tobias Hans rechnet mit 10.000 Fällen".

Klinikum Saarbrücken richtet Intensivstation für Corona-Fälle ein

Das Klinikum Saarbrücken hat eine zusätzliche Intensivstation mit Beatmungsplätzen eingerichtet. Dort soll von nun an die Behandlung schwerer Lungenerkrankungen infolge von Coronavirus-Infektionen erfolgen. Mehr Informationen unter: "Klinikum Saarbrücken richtet Intensivstation für Corona-Fälle ein".

Ehemalige Ärzte und Pflegekräfte im Kampf gegen Coronavirus gebraucht

Mit einem Appell wendet sich das saarländische Gesundheitsministerium derzeit an alle, die in der Pflege und im ärztlichen Dienst ausgebildet wurden und nun in anderen Bereichen arbeiten oder in Rente sind. Die medizinischen Fachkräfte werden in der aktuellen Coronakrise dringend gebraucht. Weitere Informationen unter: "Saarland: Ehemalige Ärzte und Pflegekräfte im Kampf gegen Coronavirus gebraucht".

Saarland verschiebt Abiturprüfungen wegen Coronakrise

Infolge der aktuellen Corona-Lage werden die Abiturprüfungen im Saarland verschoben. Diese sollen nach derzeitigen Informationen nun ab dem 25. Mai 2020 stattfinden. Mehr dazu unter: "Wegen Coronakrise: Saarland verschiebt Abiturprüfungen".

Bosch in Homburg stellt Produktion teilweise ein

Die aktuelle Coronakrise hat auch auf das Bosch-Werk in Homburg Auswirkungen. Dort soll die Produktion ab dem kommenden Montag (23. März 2020) teilweise gestoppt werden. Zudem soll es zu Kurzarbeit kommen. Mehr Informationen unter: "Bosch-Werk in Homburg stellt Produktion zum Teil ein - Kurzarbeit bis Ende März".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Präsidentschaftswahl in den USA: Zerreißprobe für die internationale Gemeinschaft?

image

Foto: Element5 Digital von Pexels

Acht Tage vor den Wahlen in den USA wirft die Union Stiftung einen Blick über den Atlantik in die Vereinigten Staaten. Zwar ist die US-Wahl immer ein beispielloses Politik-Spektakel, doch in diesem Jahr ist Sie aus verschieden Gründen besonders interessant.

Spektakulärer Wahlkampf in Corona-Zeiten

Zum einen stellt die Corona-Pandemie alle Wahlkampf-Teilnehmer vor extreme Herausforderungen. Zum anderen beherrscht Präsident Donald Trump  in seiner bisherigen Amtszeit in nie da gewesener Form die Schlagzeilen: Kaum einen Skandal scheint er auszulassen und das Land ist infolgedessen tief gespalten. Auch die Beziehungen zu Deutschland und Europa sind von Kälte geprägt und stellen die internationale Gemeinschaft auf die Probe.

image

Foto: Union Stiftung

Online-Vortrag mit Dr. Frauke Steffens:

Montag, 26. Oktober 2020, um 19:00 Uhr

Die Politikwissenschaftlerin und Journalistin berichtet zur US-Präsidentschaftswahl live aus New York.

Die Veranstaltung wird ive via Zoom und Facebook aus New York übertragen und findet nur online statt! . Über die Videokonferenz-Software könnt ihr wie immer mitdiskutieren oder eure Fragen stellen.

Teilnehmen über Zoom
Teilnehmen über Facebook

Die US-Wahlen 2020 - was kommt auf uns zu?

Nun bewirbt sich der Republikaner Trump um eine zweite Amtszeit und kämpft im Duell mit seinem demokratischen Widersacher Joe Biden um die Präsidentschaft. Obwohl der ehemalige Vizepräsident Biden in den Umfragen deutlich vorne liegt, ist das Rennen nach Meinung vieler Experten weiterhin offen. Zu gut können sich die meisten noch an die Wahl im Jahr 2016 erinnern, als sämtliche Umfragen auf Trumps Gegnerin Hillary Clinton hindeuteten - und die Demokraten am Wahltag kalt erwischt wurden. 

Donald Trump oder Joe Biden - wer wird das Rennen am 3. November machen? Was hat es für Konsequenzen, auch für das Verhältnis zu Europa, wenn der Präsident weitere vier Jahre regieren kann?

Die Politikwissenschaftlerin und Journalistin Dr. Frauke Steffens berichtet am Montag, den 26. Oktober um 19.00 Uhr live aus New York via Zoom und auf facebook über die US-Wahl und die aktuellen Herausforderungen für die amerikanische Gesellschaft.

Online-Vortrag mit Dr. Frauke Steffens:

Montag, 26. Oktober 2020, um 19:00 Uhr

 

Die Veranstaltung findet nur online statt.

Teilnehmen über Zoom
Teilnehmen über Facebook

Zur Referentin: 

Dr. Frauke Steffens hat Politikwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover studiert und dort auch promoviert. Sie arbeitet als Journalistin in den USA und schreibt dort unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Zurzeit berichtet sie insbesondere über die Präsidentschaftswahlen in den USA.

image

Kontakt:
Union Stiftung
Steinstraße 10
66115 Saarbrücken
Telefon: 0681/70945-0

Internet: www.unionstiftung.de
Facebook: https://www.facebook.com/UnionStiftung
Twitter: https://twitter.com/UnionStiftung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Ausgangsbeschränkung im Saarland: Was ist weiterhin erlaubt?

image

Tobias Hans und Anke Rehlinger informierten am Freitag (20.03.2020) über das weitere Vorgehen im Saarland. Foto: BeckerBredel

Zur Eindämmung von Covid-19 wurde im Saarland am Freitag eine sogenannte Ausgangsbeschränkung verabschiedet. In der Folge kommt es hierzulande zu einer Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Für den Alltag hat das weitreichende Folgen.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger sagte im Rahmen der Pressekonferenz: "Dies ist die wohl schwerste Entscheidung, seit ich Regierungsverantwortung trage. Mit der Ausgangsbeschränkung schränken wir wesentliche Freiheiten ein". Dennoch halte Rehlinger die Maßnahmen für "absolut notwendig".

Bis wann gilt die Beschränkung?

Die Ausgangsbeschränkung im Saarland gilt ab Samstag (20. März 2020), ab 00.00 Uhr, und ist vorerst auf 14 Tage beschränkt. Als vorläufiges Enddatum der Maßnahme geht der 3. April 2020 aus einer Pressemitteilung des Gesundheitsministeriums hervor.

Was ist weiterhin erlaubt?

Im Gegensatz zu einer Ausgangssperre (wie beispielsweise in Frankreich) hat sich das Saarland zu Ausgangsbeschränkungen entschieden. Bis einschließlich 3. April 2020 ist das Verlassen der eigenen Wohnräume nur noch in bestimmten Fällen erlaubt:

- Angehörige besuchen zwecks Hilfe
- Arztbesuche
- Bankgeschäfte
- Beerdigungen (enger Familienkreis)
- Begleitung von Minderjährigen
- Begleitung von Sterbenden
- Behandlungen
- Besuche von Lebenspartnern
- Besuche/Betreuung von Kindern, die beim Lebenspartner wohnen
- Beruflichen Tätigkeiten nachgehen
- Blutspenden
- Briefe versenden
- Einkäufe erledigen (auch Tierbedarf)
- Notbetreuung in Anspruch nehmen
- Prüfungen absolvieren
- Medizinische Notfälle (ebenso für Tiere)
- Spaziergänge (mit Abstand)
- Spaziergänge mit Hund (mit Abstand)
- Sport treiben (mit Abstand)
- Tiere versorgen

Dennoch gibt es eine weitere Regulierung. Die aufgelisteten Aktivitäten sind nur erlaubt, wenn sie:

- alleine durchgeführt werden
- mit einer Person, die im selben Haushalt wohnt, durchgeführt werden
- mit den Personen, die im selben Haushalt wohnen, durchgeführt werden

Welche Geschäfte haben weiterhin geöffnet?

Die Ausgangsbeschränkung im Saarland hat auch Auswirkungen auf Geschäfte. So etwa die "sofortige Schließung von Restaurants für Gäste", heißt es in einer Mitteilung. Erlaubt ist lediglich der Abverkauf oder die Lieferung. Geöffnet haben weiterhin:

- Banken
- Baumärkte
- Gartenmärkte
- Hörgeräteakustiker
- Kirchen (sowie Synagogen und Moscheen)
- Optiker
- Lebensmittelmärkte
- Tierbedarf
- Waschsalons
- Werkstätten

Zu den Maßnahmen hatte sich auch Ministerpräsident Tobias Hans geäußert: "Ich bin überzeugt, dass wir auch diese Situation meistern, wenn wir weiterhin zusammenhalten. Wir werden nicht zulassen, dass uns dieser Virus auseinanderdividiert und gewinnen wertvolle Zeit zur Versorgung von schwer kranken Personen."

Was passiert bei Verstößen?

Das Saarland werde die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung kontrollieren, sagte Hans. Jeder, der sich außerhalb der eigenen vier Wände bewege, müsse nun glaubhaft belegen können, dass er für sich eine Ausnahme in Anspruch nehme.

Nach dem Infektionsschutzgesetz seien Geldstrafen bis zu 25.000 Euro möglich. Nicht jeder Verstoß werde in dieser Höhe geahndet: "Aber das gibt einen Rahmen der zeigt, dass Verstöße durchaus mit empfindlichen Strafen geahndet werden", so der Ministerpräsident.

Verwendete Quellen:
- Pressekonferenz der saarländischen Landesregierung vom 20.03.2020
- Mitteilung des Gesundheitsamts, 20.03.2020
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Unbekannte klauen Dackel-Chihuahua-Welpen in Saarbrücken

image

So sieht der in Saarbrücken entwendete Hund aus. Foto: Polizei

In der Fenner Straße in Saarbrücken-Klarenthal ereignete sich heute ein nach Angaben der Polizei dubioser Diebstahl: Unbekannte haben einen zwölf Wochen alten Dackel-Chihuahua-Welpen entwendet.

Jugendliche nimmt Hund einfach mit

Die frisch gebackene Hundehalterin war gegen 10.15 Uhr in Höhe der Einmündung Dellbrückstraße mit dem Vierbeiner unterwegs, als sich ihr von hinten eine Jugendliche näherte, die das Tier streicheln wollte. "Dabei habe das Mädchen das Geschirr des Hundes von der Leine getrennt, den Welpen auf den Arm genommen und sei zu einem in der Nähe geparkten Pkw gelaufen", meldet die Polizei.

Anschließend sei die Unbekannte auf der Beifahrerseite des Wagens eingestiegen. Dieser fuhr laut Polizei in Richtung der Kokereistraße davon. Bei dem Pkw handelt es sich vermutlich einem silbernen Opel Astra, das Kennzeichen ist nicht bekannt.

Polizei bittet um Hinweise

Die Polizeiinspektion in Burbach bittet um Hinweise zum Fahrzeug oder zu möglichen Beobachtungen der Bevölkerung. Nach Angaben der Beamten trug der Welpe ein rotes Geschirr und hat schwarz-braunes Fell. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer (0681)9715-230 melden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach, 21.03.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona im Saarland: Welche handwerklichen Betriebe schließen müssen und welche offen bleiben

image

Im Saarland müssen aufgrund der aktuellen Coronakrise bestimmte Betriebe wie Friseure für vorerst zwei Wochen schließen. Symbolfoto: Sebastian Kahnert/dpa

Am gestrigen Freitagabend (20. März 2020) hat das Saarland aufgrund der aktuellen Corona-Ausbreitung eine Allgemeinverfügung erlassen, die neben der Einschränkung der Bewegungsfreiheit auch die Schließung bestimmter Betriebe zur Folge hat. Dies führte zu großen Unsicherheiten bei einigen Handwerksbetrieben. Welche Betriebe weiterhin geöffnet bleiben dürfen und welche hingegen schließen müssen, hat die Handwerkskammer des Saarlandes in einer Übersicht zusammengestellt.

Diese Betriebe im Saarland müssen schließen

- Friseure
- Kosmetiker
- Gewerbetreibende mit Ladenlokalen, deren Betreten zur Entgegennahme der Dienst- oder Werkleistung erforderlich ist, sind für den Publikumsverkehr geschlossen (Ausnahme: Lebensmittelwaren). Die Erbringung der Dienstleistung oder des Werks außerhalb des Ladenlokals ist gestattet.

Diese Betriebe im Saarland dürfen weiterarbeiten

- Gewerbetreibende mit Ladenlokalen der Lebensmittelhandwerke wie Bäcker, Konditoren, Metzger oder Fleischer
- Sanitätshäuser
- Optiker
- Hörgeräteakustiker
- Kfz-Werkstätten (die Verkaufsräume dürfen allerdings nicht mehr betrieben werden)

Strenge Regeln bei Weiterarbeit

Die Gewerbetreibenden, die weiterarbeiten dürfen, haben Vorsorge zu treffen, dass bestimmte Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden, wie unter anderem:
- Einhaltung von Mindestabständen (2 Meter) zwischen Personen
- gegebenenfalls Reduzierung der Personenzahl, die sich gleichzeitig im Geschäft aufhalten
- Beachtung von Hygienestandards.

Weitergehende Informationen hält die Handwerkskammer auf ihrer Website bereit: "FAQ zum Coronavirus".

Letztentscheidungsgewalt liegt bei kommunalen Behörden

Die letztliche Entscheidung, ob Ladengeschäfte geöffnet bleiben oder schließen müssen, treffen die kommunalen Behörden nach Maßgabe der Allgemeinverfügung des Saarlandes vom 20.03.2020, wonach eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus möglichst eingedämmt werden soll.

Verwendete Quellen:
- Allgemeinverfügung des saarländischen Gesundheitsministeriums vom 20.03.2020
- Informationen der Handwerkskammer des Saarlandes

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland: Polizei löst in der Nacht mehrere "Corona-Partys" auf

image

In der Nacht zum Samstag hat die Polizei im Saarland mehrere "Corona-Partys" aufgelöst. Symbolfoto: Pixabay

Wie der "SR" berichtet, ist die Polizei im Saarland zu insgesamt 25 Einsätzen aufgrund von Verstößen gegen die aktuellen Ausgangsbeschränkungen ausgerückt. Dabei sei es im Wesentlichen um das Auflösen von sogenannten "Corona-Partys" gegangen. Junge Erwachsene oder Jugendliche hätten sich demnach in Gruppen zum Feiern getroffen.

Größere Gruppen untersagt

Die aktuelle Verfügung im Saarland sieht vor, Gruppen von mehr als fünf Personen zu untersagen. Mit der Maßnahme soll die Verbreitung von Covid-19 eingedämmt werden. Was weiterhin erlaubt ist, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Dramatischer Corona-Anstieg bis Ende März? Tobias Hans rechnet mit 10.000 Fällen

image

Ministerpräsident Tobias Hans ist für eine bundesweit einheitliche Lösung der Ausgangssperre. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Im Rahmen der Nachrichtensendung "ZDF spezial" hat sich Tobias Hans zu der Entwicklung des Coronavirus im Saarland geäußert. Das berichtet die "SZ". Der Ministerpräsident rechne hierzulande mit einem rasanten Anstieg der Zahlen.

Aufgrund des Infektionsgeschehens, so Hans, werde das Saarland "am 23. März 1.000 Fälle haben", zitiert die "SZ". Eine Woche später, also am 30. März, komme es wohl zu 10.000 Fällen. Darunter werden sich nach der Einschätzung auch Patienten mit schweren Krankheitsverläufen befinden.

Zuletzt hatte das Saar-Gesundheitsministerium (Stand Freitagnachmittag) die Zahl der im Saarland an Corona erkrankten Personen auf 255 bestätigte Fälle beziffert. Die Zahl steige aktuell exponentiell an. 

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Klinikum Saarbrücken richtet Intensivstation für Corona-Fälle ein

image

Hier zu sehen: das Klinikum Saarbrücken. Foto: BeckerBredel

Wie unter anderem die "SZ" berichtet, wurde am Klinikum Saarbrücken als zusätzliche Intensivstation ein Corona-Beatmungszentrum eingerichtet. Dieses soll seine Arbeit aufnehmen, wenn die "reguläre" Intensivstation des Winterbergs keine Kapazitäten mehr frei hat.

Behandlung von schwerem Lungenversagen

An dem neu eingerichteten Corona-Beatmungszentrum können künftig Patienten behandelt werden, die an einer schweren Lungenerkrankung aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus leiden. Dort bestünde ebenso die Möglichkeit, mit speziellem Gerät die Atemfunktion von Erkrankten vollständig zu übernehmen. Das sagte Kliniksprecherin Kristin Schäfer der "SZ".

Die Arbeit an dem Zentrum könne binnen weniger Stunden aufgenommen werden, heißt es darüber hinaus im Medienbericht. Einsatzfähig sei die neue Intensivstation bereits jetzt.

Elf Zimmer

Laut des Medienberichts bietet das Corona-Beatmungszentrum elf Zimmer für Menschen mit schwerem Krankheitsverlauf. Die Zimmer seien in einem Bereich reaktiviert worden, der zuletzt 2012 als Intensivstation genutzt wurde. Das meldet der "SR".

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bosch-Werk in Homburg stellt Produktion zum Teil ein - Kurzarbeit bis Ende März

image

Bei Bosch in Homburg kommt es zu einem teilweisen Produktionsstopp. Die Maßnahme soll ab Montag greifen. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa-Bildfunk

Im Homburger Bosch-Werk kommt es ab Montag zu einem teilweisen Stopp der Produktion. Das berichtet der "SR". Der Grund für die Maßnahme: ein Rückgang an Nachfragen aus der Automobilindustrie sowie die Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus.

Kurzarbeit

Wie aus dem Medienbericht hervorgeht, trifft der Produktionsstopp ab Montag den Bereich Pkw. Zwei Tage darauf, also am Mittwoch, soll zudem Kurzarbeit gelten. Dies betreffe die "Produktion von Diesel-Einspritzpumpen für Nutzfahrzeugmotoren", so "SR".

Um der Belegschaft die Angst vor Ansteckungen durch das Coronavirus zu nehmen, sei es Beschäftigten möglich, auf eigenen Wunsch in einer sogenannten Notmannschaft weiterzuarbeiten. Das sagte der Betriebsratsvorsitzende Oliver Simon dem "SR".

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Zahl der Corona-Infektionen im Saarland steigt auf 285 Fälle

image

Symbolfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Aktuell 285 Corona-Fälle im Saarland

Die Zahl der im Saarland an Corona erkrankten Personen ist auf inzwischen 285 bestätigte Fälle angestiegen. Diesen Stand von Samstag (21. März 2020, 15.00 Uhr) veröffentlichte das saarländische Gesundheitsministerium am Abend in einer Pressemitteilung über die aktuelle Entwicklung des Coronavirus im Saarland.

Corona-Fälle im Saarland nach Landkreisen aufgeschlüsselt

114 bestätigte Fälle gibt es inzwischen im Regionalverband Saarbrücken, 45 sind es im Kreis St. Wendel, 43 im Saarpfalz-Kreis. Im Kreis Neunkirchen sind 34 Personen betroffen, im Kreis Saarlouis 30. Im Kreis Merzig-Wadern gibt es derzeit 19 bestätigte Fälle.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums vom 21.03.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland: Ehemalige Ärzte und Pflegekräfte im Kampf gegen Coronavirus gebraucht

image

Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Daniel Bockwoldt

Um die Versorgung der saarländischen Bevölkerung in der Corona-Krise sicherzustellen, werden aktuell engagierte Menschen benötigt, "die im Bedarfsfall das medizinische Personal fachlich unterstützen können". Das erklärte Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

Infolgedessen wendet sich das Gesundheitsministerium, gemeinsam mit allen Partnern des Pflegepakts, "an alle, die in der Pflege und im ärztlichen Dienst ausgebildet wurden und nun in anderen Bereichen arbeiten oder in Rente sind".

Aufruf des Ministeriums

Das Gesundheitsministerium ruft dazu auf, "dass Fachkräfte im akuten Bedarfsfall tage- oder wochenweise wieder in die Einrichtungen der ambulanten und stationären Alten- und Krankenpflege zurückkehren". Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Jeder werde in den nächsten Wochen gebraucht. "Wir müssen weiterhin zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen", so Monika Bachmann.

Kontaktadressen

Bei Interesse können sich ehemalige Ärztinnen und Ärzte bei der Ärztekammer telefonisch unter (0681)4003-276 oder per Mail an hilfseinsatz@aeksaar.de melden. Ehemalige Pflegekräfte und Pflegeassistenten können das Pflegereferat der Arbeitskammer telefonisch unter (0681)4005-120 oder per Mail an pflege@arbeitskammer.de kontaktieren.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Gesundheitsministeriums

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Wegen Corona-Krise: Saarland verschiebt Abiturprüfungen

image

Die Abi-Prüfungen im Saarland sollen erst Ende Mai stattfinden. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Armin Weigel

Eigentlich waren die schriftlichen Abiturprüfungen im Saarland für den Zeitraum vom 27. April bis 11. Mai angesetzt. Aufgrund der Corona-Krise fällt der Termin jedoch flach.

Prüfungen ab dem 25. Mai

Das saarländische Bildungsministerium teilte am Freitag (20. März 2020) den neuen Termin mit, meldet "dpa". Demnach sollen die Abiturprüfungen ab dem 25. Mai abgehalten werden. Die Terminverlegung gelte auch für Prüfungsteile, die noch vor den Osterferien geplant waren.

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot sagte dazu: "Wir wollen Planungssicherheit für alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Prüfungsverfahren beteiligten Lehrkräfte geben." In der Corona-Krise befänden sich Lehrer, Schulleitungen und Schüler in einer Ausnahmesituation.

Ziel der Verlegung sei somit, den Prüflingen Ruhe, Vorbereitungszeit und faire Chancen zu geben, so Streichert-Clivot zu "dpa". Entsprechende Regelungen werde es auch für den Hauptschulabschluss, den Mittleren Bildungsabschluss und die Abschlussprüfungen im beruflichen Bereich geben.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Hotel- und Gaststättenverband Saar fordert Rettungsschirme

image

Die Auswirkungen des Coronavirus im Saarland treffen das Gastro- und Hotelgewerbe schwer. Symbolfoto: Daniel Karmann/dpa-Bildfunk

Aufgrund der aktuellen Verfügung im Saarland bleiben die Gasthäuser geschlossen. Gastronomiebetriebe jeder Art sind untersagt, nur Abgabe sowie Lieferung mitnahmefähiger Speisen steht den Betrieben aktuell zu. Der Hotel- und Gaststättenverband Saar (Dehoga) nennt das einen "winzigen Tropfen auf einen glühend heißen Stein" - und fordert Nothilfe.

Rettungsschirme erforderlich

Laut Dehoga Saar "müssen geeignete Rettungsschirme speziell für das Gastgewerbe her". Wo nötig, sollen diese zudem ergänzt werden, fordert der Verband darüber hinaus. Sorgen bleiben trotz der angekündigten Rettungsprogramme: Nämlich "dass diese Mittel auch zu den Bedürftigen kommen. Denn sie gelten für alle Unternehmen im Land".

Hoher Schaden

Frank C. Hohrath, Hauptgeschäftsführer des Dehoga Saar, betonte: "Die Schließungsanordnung löst in unserer Branche bereits einen vielfach höheren Schaden aus als Mittel derzeit zur Verfügung stehen".

Hotellerie und Gastronomie würden durch das vollständige Wegbrechen der Umsätze "mit dem Rücken an der Wand stehen", betonte zudem Gudrun Pink, die Dehoga-Saar-Präsidentin. Vor diesem Hintergrund wird ein Nothilfeprogramm gefordert.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung Dehoga Saar

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa

Coronakrise: Seehunde im Saarbrücker Zoo führen Show-Fütterung für sich selbst auf

image

Tierpflegerin Alexandra Lagaly füttert im Zoo vor leeren Ränge die Seehunde. Normalerweise schauen viele Besucher bei der Fütterung zu. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

"Die Seehunde müssen ja auch in Zeiten von Corona fressen", sagte Zoodirektor Richard Francke der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Da die Fütterung im großen Becken auch der Beschäftigung der Tiere gelte, werde sie weiterhin regelmäßig stattfinden, erklärte er. "Sie müssen ja im Training bleiben."

Bei der Fütterung im Zoo Saarbrücken konnten Besucher vor der angeordneten Schließung sehen, wie die schlauen Tiere sich die Happen spielerisch mit Kunststücken verdienen. In der Regel springen die Seehunde dabei durch Reifen und apportieren Bälle oder Ringe. Zur Belohnung gibt es dann frischen Fisch.

Zoo seit Mittwoch geschlossen

Mit der seit Mittwoch angeordneten Schließung des Zoos erwartet Francke erhebliche Einbußen. Eigentlich sei jetzt die Zeit, in der nach dem Winter viele Besucher kämen. 2019 zählte der Zoo in der Landeshauptstadt rund 210.000 Gäste.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

A620 wegen Bauarbeiten gesperrt: Verkehrsstörungen bis November möglich

image

Die A620 zwischen Wadgassen und Wehrden wird wegen einer Baustelle vorübergehend voll gesperrt. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk

Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Wehrden und Wadgassen. Dort wird nicht nur eine Lärmschutzwand erneuert. Auch die zweijährige Instandsetzung der Brücken geht in die zweite Bauphase. Etwa 8,1 Millionen Euro investiert der Bund in die Maßnahmen.

Einspuriger Verkehr auf A620 zwischen Wehrden und Wadgassen

Bereits seit Freitag (13. März 2020) sollen bei guter Witterung auf der A620 in Fahrtrichtung Saarbrücken Markierungsarbeiten durchgeführt werden. Für die zweitägigen Arbeiten muss die Normalspur auf rund 1.500 Metern gesperrt werden. Der Verkehr wird einstreifig auf der Überholspur vorbeigeführt. Die Maßnahmen sollen zwar außerhalb der Rushhour durchgeführt werden, dennoch könne man Verkehrsstörungen nicht ausschließen.

image

Ab dem kommenden Montag (23. März 2020) beginnen die Verkehrssicherungsarbeiten auf der Strecke. Bis zum Wochenende wird der Verkehr in beiden Richtungen dann nur noch einstreifig geführt. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, die Route umzuplanen oder mit mehr Fahrzeit zu rechnen.

Vollsperrung am Wochenende (28./29. März 2020)

Für den Aufbau der transportablen Schutzeinrichtungen muss schließlich am Wochenende (28. bis 30. März 2020) die A620 zwischen Wehrden und Wadgassen voll gesperrt werden. Die Platzverhältnisse reichen sonst für die Arbeiten nicht aus. Bis zum Montagmorgen gegen 5.00 Uhr sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein. Trotz Wochenendarbeit können Verkehrsstörungen nicht ausgeschlossen werden.

image

Hauptbauphase ab dem 30. März - auf Radfahrer betroffen

Am Montag, dem 30. März, beginnt dann die Hauptbauphase in Fahrtrichtung Luxemburg. Der Verkehr wird über die Richtungsfahrbahn Saarbrücken geleitet. In beiden Fahrtrichtungen ist die A620 auf der Strecke dann nur noch einspurig befahrbar.

Nicht nur die Autobahn, sondern auch die Wirtschaftswege unter den Brücken und ein Abschnitt des Bisttal-Radweges sind von der Baustelle betroffen. Radfahrer werden über die Saarstraße und die Lindenstraße in Wadgassen umgeleitet.

image

Verkehrsstörungen bis November möglich

Die Arbeiten sollen sich bis zum November 2020 ziehen. In der gesamten Bauzeit rechnet der LfS mit unvermeidbaren Verkehrsstörungen - vor allem im Berufsverkehr. Autofahrern wird empfohlen, auf verkehrsärmere Zeiten oder den ÖPNV auszuweichen. Sonst müsse mehr Fahrzeit eingeplant werden.

Da die räumlichen Verhältnisse im Bauabschnitt beengt sind, werden Autofahrer zudem gebeten Rücksicht auf das Baustellenpersonal zu nehmen. Auf der Strecke müsse besonders vorsichtig gefahren und die Höchstgeschwindigkeit eingehalten werden.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung des LfS

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Weingut Petgen-Dahm in Perl als bester Weinproduzent ausgezeichnet

image

Auch in diesem Jahr wurde das Weingut Petgen-Dahm prämiert. Foto: Facebook/@PetgenDahm

Die "Berliner Wein Trophy" ist seit 2014 nach eigenen Angaben "zu Deutschlands bedeutendster und größter internationaler Weinverkostung herangewachsen". Jährlich werden dort Tausende Weine eingereicht und von mehr als 230 Juroren bewertet. Das geht aus der Webseite des Wettbewerbs hervor.

Sonderpreis geht nach Perl

Eine der begehrten Auszeichnungen erhielt in diesem Jahr das Weingut Petgen-Dahm: In der Kategorie "Stillwein" ging der Sonderpreis "Bester Produzent in Deutschland" nach Perl - und das zum fünften Mal in Folge.

Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und der Internationalen Union der Önologen (UIOE).

Verwendete Quellen:
- Facebook-Beitrag Weingut Petgen-Dahm

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Marienkrankenhaus in St. Wendel nun doch kein "Corona-Standort"

image

Zu einem Aufnahme- und Entlass-Stopp kommt es aktuell im Marienkrankenhaus in St. Wendel. Foto: Marienkrankenhaus St. Wendel/Presse

Eigentlich sah der Plan der Marienhaus-Gruppe vor, das Krankenhaus in Ottweiler als sogenannten "Corona-Standort" festzulegen. Das berichtet die "SZ". Ziel eines solchen Standortes sei es, andere Häuser der Gruppe von Corona-Patienten zu entlasten.

Marienkrankenhaus in St. Wendel als "Corona-Standort" 

Wie aus dem Medienbericht hervorgeht, wurde nun jedoch das Marienkrankenhaus in St. Wendel als "Corona-Standort" festgelegt - aufgrund der jüngsten Entwicklungen.

In einer Mitteilung der Gruppe heißt es: "Die Zahl der positiv auf den Coronavirus getesteten Mitarbeiter und ihre Kontaktpersonen im Marienkrankenhaus St. Wendel haben sich in den vergangenen 24 Stunden spürbar erhöht".

Update: Nach aktuellen Angaben der "SZ" kommt es nun doch nicht dazu. Landrat Udo Recktenwald sagte: "Es wurde besprochen, dass das Marienkrankenhaus aufgrund seiner Bedeutung für die Grundversorgung kein Corona-Standort wird".

Liege ein solcher Bedarf vor, seien die Krankenhausträger dazu aufgefordert, dem Ministerium entsprechende Konzepte vorzulegen.

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein