{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Großbrand am Trierer Hafen - das sind die Hintergründe

image

Einsatzkräfte waren am Trierer Hafen mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: Florian Blaes

Mit einem Großaufgebot von mehr als 100 Einsatzkräften rückten unter anderem Feuerwehren sowie die Polizei am frühen Nachmittag zum Hafen in Trier aus. Auf dem Außengelände einer Recyclingfirma waren hunderte gepresster Kunststoffballen entflammt.

Feuerwehr löscht Brand

Schon während der Anfahrt konnte der Löschzug der Trierer Berufsfeuerwehr "Wache II" eine sehr starke Rauchentwicklung wahrnehmen. Somit gab es umgehend einen Großalarm. Zur Brandbekämpfung selbst kamen zahlreiche wasserführenden Fahrzeuge zum Einsatz; die Entnahme aus Hydranten und eine mehrere hundert Meter lange Schlauchleitung wurde zur Mosel zwecks Wasserentnahme gelegt. 

Über Twitter meldete die Stadt Trier am Abend schließlich, dass das Feuer unter Kontrolle und der Brand ebenso gelöscht sei.

Brandursache

Nach Angaben von "SWR aktuell" wurde das Feuer durch Selbstentzündung der Kunststoffballen ausgelöst - so zumindest der bisherige Erkenntnisstand der Ermittler. Der Zweckverbands "A.R.T." teilte zudem mit, dass es sich dabei um Abfälle aus Polyethylen, Polypropylen und Aluminium-Verpackungen sowie Sortierreste handelte.

Bevölkerung per Katwarn informiert

Im Rahmen des Einsatzes kam es auch zu einer Warnmeldung per Informationssystem Katwarn: So wurden Bürgerinnen und Bürger dazu angehalten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Zunächst war unklar gewesen, ob die Rauchwolke giftige Dämpfe enthalte. Darüber hinaus kam es zu Evakuierungen umliegender Firmen.

Laut "SWR aktuell" wurden durch den Brand sowie den Rauch keine Personen verletzt. Auch Gebäude sowie Maschinen hätten bei dem Vorfall am Trierer Hafen keine Schäden genommen. Die Höhe der Sachschäden steht derweil noch nicht fest.

Verwendete Quellen:
- Florian Blaes/News-Trier
- SWR aktuell

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein