{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Entwurf

"Neustaat": Warum Nadine Schön den Reset-Knopf für Deutschland drücken will

image

Nadine Schön ist als stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag unter anderem zuständig für die Digitale Agenda. Foto: Tobias Koch

Auf dem Buchcover: Ein großer Einschaltbutton in Deutschlandfarben. Der Name ist Programm. Die Autoren fordern einen Neustart für Deutschland. Oder kurz "Neustaat". Den Reset. Die beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Nadine Schön und Thomas Heilmann sind die Vordenker des Werks. Sie wollen den Staat neu denken: Moderner, digitaler, schneller.

Zum Vortrag auf Facebook
Di, 9. Juni, 19 Uhr
Zum Vortrag auf Zoom
Di, 9. Juni, 19 Uhr

Gemeinsam mit 28 weiteren Kolleginnen und Kollegen aus der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und 35 externen Experten haben sie ein Buch vorgelegt, das Denkanstöße für den Neustart liefern soll. 103 Vorschläge für einen effektiveren Staat sind dabei herausgekommen.

image

Das Buch "Neustaat" liefert 103 Vorschläge für einen effektiveren Staat.

Weitere Saarländer haben ebenfalls ihre Erfahrungen und Sichtweisen für den "Neustaat" zugeliefert: Bundestagsabgeordneter Markus Uhl und Ammar Alkassar, IT-Experte und Bevollmächtigter des Saarlandes für Innovation und Strategie.

Gemeinsam mit Nadine Schön stellen sie das Buch am Dienstag, 9. Juni, um 19 Uhr, in einer Web-Session vor, das ihr über Facebook oder Zoom live verfolgen könnt. Auf Einladung der Saarbrücker Union Stiftung diskutieren sie mit Peter Stefan Herbst, Chefredakteur der "Saarbrücker Zeitung", ihre Reform-Vorschläge: "Wenn wir unseren Wohlstand und unsere Werte auch in Zukunft sichern wollen, können wir nicht weitermachen wie bisher", sagen die Autoren.

Das Ergebnis ihrer Analyse ist eindeutig: Wenn Deutschland fit für die Zukunft werden soll, muss es sich ändern. Denn die Welt um uns herum ändert sich rasant. Mit den bisherigen Mitteln geht das definitiv nicht. "Die Veränderung um uns herum wartet nicht darauf, dass wir uns ihr gewachsen zeigen“, sagen die Autoren.

In ihrem Buch nennen die Abgordneten und Experten einige Beispiele:

- Mehr Zeit für Forschung: Deutsche Hochschullehrer verbringen rund 40 Prozent ihrer Arbeitszeit mit Verwaltungstätigkeiten statt mit Forschung und Lehre. Kann Deutschland da mit dem internationalen Wissenschaftsniveau mithalten?

- Weniger Bürokratie: Ein schlichter Erweiterungsbau eines Hauptzollamts hat von der „Anerkennung des Bedarfs" im Jahr 2014 bis zur Fertigstellung mehr als zehn Jahre gedauert - Vorschriften und deutscher Gründlichkeit sei dank.

- Mehr Geschwindigkeit: Warum hat die amerikanische Johns-Hopkins-Privatuni die Corona-Infektionszahlen eigentlich immer früher parat als das staatliche Robert-Koch-Institut?

Wie lässt sich unser Land auf Trab bringen? „Ein nicht leistungsfähiger Staat verliert erst seine Kompetenz, dann das Vertrauen und schließlich seine Macht“, stellen die Autoren fest. Ihre Antworten sind: Mehr Dynamik, konsequente Digitalisierung, datenbasierte Entscheidungen, konsequente Start-up-Förderung. Nadine Schön sagt, es stehe viel auf dem Spiel: Deutschland könnte „zwischen den großen Kräften USA und China“ zerrieben werden. Als stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag ist sie unter anderem zuständig für die Digitale Agenda. Die Corona-Krise biete auch die Chance neu zu denken: Im "SR" Interview sagte Nadine Schön kürzlich: "Unsere Kinder werden uns in 10, 15 Jahren fragen: Habt Ihr die Krise genutzt, um mal den Laden aufzuräumen?"

Nicht nur andere, dynamischere Länder drohen an Deutschland vorbeizuziehen. Wie gehen wir mit mächtigen Internet-Konzernen um? Wie mit Parallelwährungen, sogenannten Kryptowährungen? Prominentes Beispiel: Das Facebook-Projekt zur Libra-Währung. Idee von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg: Libra soll parallel zu Euro oder Dollar verwendet werden können.

Die Antwort der Buchautoren ist eindeutig: „Wenn der Staat solche Entwicklungen nicht früh genug erkennt, führt das zu ernsthaften Problemen – im Fall der Kryptowährungen zur Entwicklung einer Parallelwährung, die nicht durch den Staat gesteuert werden kann und ihn damit in einer seiner zentralen Aufgaben, in der Geldpolitik, entmachtet.“ Heißt. Nicht warten bis Internet-Konzerne Fakten schaffen, sondern eine offizielle Blockchain-Währung einführen.

Weitere Co-Autoren des spannenden Werks sind u.a. Prof. Dr. Julia Knopf, Professorin für Digitalisierung und Didaktik an der Universität des Saarlandes, und Prof. Antonio Krüger, CEO des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken (DFKI).

Buchvorstellung: Neustaat – Politik und Staat müssen sich ändern
Dienstag, 9. Juni  2020, 19 Uhr:
mit Nadine Schön MdB, Markus Uhl MdB und Ammar Alkassar 


Zum Vortrag auf Facebook
Di, 9. Juni, 19 Uhr
Zum Vortrag auf Zoom
Di, 9. Juni, 19 Uhr


Kontakt:

Union Stiftung

Steinstraße 10
66115 Saarbrücken
Telefon: 0681/70945-0

Internet: www.unionstiftung.de
Facebook: https://www.facebook.com/UnionStiftung
Twitter: https://twitter.com/UnionStiftung

image

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein