{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
22°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
22°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Weiterer Corona-Toter im Saarland - Zahl der Infizierten übersteigt 700

image

Im Saarland sind bereits mehrere Menschen an Covid-19 gestorben. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk

Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Patienten im Saarland ist am Sonntag (29. März 2020) auf 726 gestiegen. Das sind 57 Fälle mehr als am Samstag. Die aktuellen Zahlen von 15.00 Uhr teilte das Gesundheitsministerium mit.

Demnach befinden sich zurzeit 47 Personen wegen Covid-19 in stationärer Behandlung, 19 Menschen liegen auf der Intensivstation. Die Zahl der genesenen Saarländer stieg am Sonntag auf 47. Sieben Menschen sind bislang am Coronavirus gestorben. Bei dem neuesten Todesfall handelt es sich um eine Person aus dem Regionalverband Saarbrücken.

Die meisten Fälle sind laut Gesundheitsministerium weiterhin im Regionalverband Saarbrücken zu verzeichnen: Hier haben sich 268 mit Sars-Cov-2 angesteckt. 115 Fälle gibt es im Saarpfalz-Kreis, 112 im Landkreis Saarlouis. Im Landkreis Neunkirchen zählte das Gesundheitsministerium 98 Coronavirus-Fälle. Im Landkreis St. Wendel waren 81 Teste positiv, im Landkreis Merzig-Wadern 52.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Gesundheitsministeriums, 29.03.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Frau in Dudweiler erstochen: Polizei sucht mit Fotos nach Markus Z.

image

Die Leiche von Markus Z. wurde in Sulzbach gefunden. Foto: Polizei

Die Polizei fahndet jetzt öffentlich nach dem Mann, der am Dienstag (24. März 2020) in Saarbrücken-Dudweiler seine 48-jährige Ex-Freundin erstochen haben soll. Die Beamten gehen davon aus, dass Markus Z. aus Friedrichsthal noch mit einem Messer bewaffnet und gefährlich ist.

Zwischenzeitlich hatten die Ermittler in Sulzbach das Auto des mutmaßlichen Täters gefunden. Die Polizei vermutet daher, dass sich Z. noch im Sulzbachtal beziehungsweise im Saarbrücker Raum aufhalten könnte und zu Fuß unterwegs ist. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang auch davor, den 46-Jährigen als Tramper mitzunehmen.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst, Tel. (0681)9622133, oder jede andere Polizeidienststelle.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums, 29.03.2020
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Facebook-Messenger und WhatsApp: So bekommst du die SOL.DE-News direkt auf dein Handy

image

Den Newsletter von SOL.DE bekommt ihr über den Facebook-Messenger und WhatsApp. Die optionale App Notify benachrichtigt euch, sobald wir Inhalte für euch bereitgestellt haben.

Newsletter über den Facebook-Messenger

Über den Facebook-Messenger könnt ihr ganz einfach unseren abendlichen Newsletter erhalten. Dafür müsst ihr einmalig Folgendes tun: Bestätigt unten die Datenschutzerklärung und klickt auf „Facebook Chat starten". Sendet uns dann eine Nachricht (Inhalt egal) und ihr bekommt automatisch den nächsten Newsletter im Facebook-Messenger zugeschickt. Der Newsletter mit den Nachrichten des Tages wird jeden Tag ab circa 18.30 Uhr an euch gesendet.

So meldet ihr euch für den WhatsApp-Newsletter an

Klickt unten auf „WhatsApp Business Chat starten". Nach wenigen Sekunden öffnet sich WhatsApp, wo ihr uns einfach die vorgeschriebene Nachricht schicken müsst. Anschließend seid ihr im Verteiler aufgenommen. Um den Newsletter zu bekommen, befolgt ihr den nachfolgend erklärten Schritt mit den Kommandos.

Newsletter über WhatsApp - So geht's

Um den Newsletter von SOL.DE über WhatsApp zu erhalten, müsst ihr ihn zuerst bei uns anfordern und ein Kommando schicken. Das sind die Kommandos, um den Newsletter über WhatsApp zu bekommen:

#news
#sol
#sol.de
#solde
#saar

Der Newsletter mit den Nachrichten steht jeden Tag ab circa 18.30 Uhr für euch bereit. Sendet ihr ab dieser Uhrzeit eins der Kommandos, erhaltet ihr den aktuellen Newsletter. Wenn ihr täglich informiert werden wollt, müsst ihr dran denken, jeden Abend eins der Kommandos schicken.

Erinnerung per Notify

Optional könnt ihr euch auch die App „Notify" herunterladen. Diese benachrichtigt euch, sobald wir einen aktuellen Newsletter für euch haben. So vergesst ihr nicht, eins der Kommandos an uns zu schicken. Hier der Link zur Installation von Notify.

So verpasst ihr nichts mehr

Wir sind mit SOL.DE auf allen wichtigen sozialen Netzwerken aktiv:
SOL.DE auf Facebook
SOL.DE auf Instagram
• SOL.DE auf Twitter
• Blaulicht Saarland auf Facebook
Breaking News Zweibrücken auf Facebook
Blaulicht Kaiserslautern auf Facebook

Um keine News mehr zu verpassen, lohnt der mehrmals tägliche Besuch von www.sol.de! Unsere Redakteure bereiten euch hier die wichtigsten News des Saarlandes auf.

Schnell informiert: Breaking News von SOL.DE aufs Handy

Ihr wollt Eilmeldungen direkt auf euer Handy? Wenn etwas Dringendes im Saarland passiert, schicken wir euch eine Push-Nachricht direkt auf euer Smartphone. Das geht hier:

Ihr habt Fragen zu den Diensten und braucht Hilfe bei der Einrichtung? Wir sind gerne für euch da. Schreibt uns eine E-Mail an redaktion@sol.de oder sendet uns eine Nachricht über Facebook, Instagram oder Twitter.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Flüchtling in Ankerzentrum Lebach mit Coronavirus infiziert

image

Hier zu sehen: das Ankerzentrum in Lebach. Foto: BeckerBredel

Innenminister Klaus Bouillon bestätigte den Corona-Fall im Ankerzentrum dem SR. Der Syrer sei bei seiner Ankunft in Lebach wie alle Neuankömmlinge vorsorglich getestet worden. Er habe zwar keinerlei Symptome gezeigt, dennoch liege seit Mittwochabend das positive Ergebnis vor. Der Betroffene befindet sich nun mit 17 weiteren Personen in Quarantäne.

Flüchtlinge aus Risikogruppe ziehen nach Braunshausen

Laut SR sei zu befürchten, dass in dem Lager in Lebach mit etwa 1.300 Geflüchteten weitere Corona-Fälle auftreten. Daher mietete das Innenministerium eine Ausweichstation an. Im Gästehaus des Saarländischen Fußballverbandes und des Turnerbunds in Braunshausen, das aufgrund der Schutzmaßnahmen derzeit leer steht, sollen nun etwa 100 besonders gefährdete Bewohner untergebracht werden. Das betrifft vor allem die Flüchtlinge, die älter als 60 Jahre sind.

Nach Quarantäne auf Kommunen verteilt

Bis ihre Testergebnisse vorliegen bleiben die Flüchtlinge der Risikogruppe in Quarantäne, nach zwei Wochen sollen sie dann auf andere Kommunen verteilt werden. Der Umzug nach Braunshausen soll in den kommenden beiden Tagen erfolgen. In Lebach werden so auch weitere Quarantänezimmer frei.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Coronavirus im Saarland: aktuelle Meldungen vom Sonntag

image

Auf der A620 in Saarbrücken fordert ein Schild dazu auf was in der Corona-Krise auch außerhalb des Autos gilt: Abstand halten. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Coronavirus im Saarland: aktuelle Zahlen

Laut Angaben des saarländischen Gesundheitsministeriums gibt es im Saarland inzwischen 726 bestätigte Corona-Infektionen. Sieben Menschen sind demnach nach einer Infektion gestorben. Weitere Informationen unter: "Weiterer Corona-Toter im Saarland - Zahl der Infizierten übersteigt 700"

Sechs Corona-Tote im Saarland

Bislang sind sechs Menschen im Saarland infolge einer Corona-Erkrankung gestorben. Dies teilte das saarländische Gesundheitsministerium am Freitagabend mit (27. März 2020) mit. Mehr dazu unter: "Gesundheitsministerium meldet weitere Corona-Todesfälle im Saarland".

Flüchtling in Ankerzentrum infiziert - Ausweichquartier errichtet

Da im Ankerzentrum in Lebach ein Flüchtling positiv auf das Coronavirus getestet wurde, hat das Innenministerium für die besonders gefährdeten Bewohner eine Dependance in Braunshausen errichtet. Mehr dazu: Flüchtling in Ankerzentrum Lebach mit Coronavirus infiziert.

Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen in Saarbrücken

Die Polizei musste am Samstag (28. März 2020) zahlreiche Menschenansammlungen in Saarbrücken auflösen. Vor allem am Staden kam es zu massiven Verstößen gegen die Allgemeinverfügung. Mehr dazu: Bis zu 200 Menschen am Staden: Polizei in Saarbrücken muss Versammlungen auflösen.

Blumenläden von Corona-Krise hart getroffen

Zahlreiche Blumenhändler im Saarland mussten ihre Geschäfte wegen der Bestimmungen zur Eindämmung der Pandemie schließen. Einige versuchen sich mit Lieferdiensten über Wasser zu halten. Aber es gibt auch Lieferprobleme. Mehr dazu: Corona-Krise: Blumenläden im Saarland leiden unter Schließungen.

Regionale Läden in der Krise unterstützen

Wegen der Schließungen im Zuge der Corona-Pandemie fürchten viele Läden und Betriebe im Saarland um ihre Existenz. Aber es gibt Möglichkeiten, zu helfen. Wir haben eine Übersicht erstellt und sammeln in einer Liste Lieferdienste von regionalen Anbietern. Mehr dazu: Regionale Läden und Betriebe im Saarland in der Corona-Krise unterstützen.

____________________________________

Ihr wollt während der Corona-Krise helfen?

Einkaufen für ältere Nachbarn, Abholung von Rezepten uvw.
Jetzt Hilfe anmelden: Saarländer halten zusammen

Verwendete Quellen:
- Eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vermisster 85-Jähriger in Ensdorf aufgefunden

image

Der 85-jährige Adolf M. wurde seit Samstagmorgen (28. März 2020) vermisst. Foto: Polizei

Nachdem die Suche nach dem vermissten Adolf M. am Samstag erfolglos geblieben war, führten die Feuerwehr, Polizei und THW am Samstag verstärkte Fahndungsmaßnahmen durch. 

Gegen 10:55 Uhr am heutigen Sonntag (29. März 2020) wurde der Vermisste durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr aufgefunden. Er war ansprechbar und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits seit über 24 Stunden verschwunden. 

Verwendete Quellen: 
- Pressemitteilung der Polizei Saarlouis

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bis zu 200 Menschen am Staden: Polizei in Saarbrücken muss Versammlungen auflösen

image

Bei Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise drohen im Saarland nun Bußgelder. Archivfoto: BeckerBredel

Durch die warmen Temperaturen und den Sonnenschein trieb es viele Menschen in Saarbrücken nach draußen. Die Polizei stellte zahlreiche Verstöße gegen das Versammlungsverbot fest.

Bis zu 200 Menschen am Staden in Saarbrücken

Am Staden in Saarbrücken hielten sich ganztägig sowohl Jugendliche als auch Senioren auf, die den Eindruck machten, es gebe keinerlei Beschränkungen. Insgesamt mussten dort laut Polizei Saarbrücken zeitgleich 150 bis 200 Menschen aufgefordert werden, den Bereich um den Ulanen Pavillon zu verlassen oder auseinander zu gehen. Im dortigen Biergarten waren noch zahlreiche Zeltgarnituren aufgestellt, die offenbar zum Verweilen einluden. 

Polizei ruft Verstärkung, um Versammlung aufzulösen

Um die Situation aufzulösen, mussten Einsatzkräfte von Standorten außerhalb Saarbrückens hinzugezogen werden. Insgesamt waren 12 Polizeibeamte, zwei Angestellte des polizeilichen Ordnungsdienstes und zwei Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes im Einsatz. Aufgrund der Masse an Menschen verzichteten diese auf Ausweiskontrollen und repressive Maßnahmen. Die Deeskalation stand im Vordergrund.

Vielen ist der Grund für die Maßnahmen nicht bewusst

Erschreckend: Zwar zeigten sich die Menschen kooperativ und gingen den Aufforderungen nach, allerdings waren viele offenbar ahnungslos, was den Sinn und Zweck der Beschränkungen angeht. Die Allgemeinverfügung soll dazu beitragen, die Verbreitung des Coronavirus im Saarland einzudämmen. Daher sollte Abstand zu anderen gehalten und die Kontakte beschränkt werden. Treffen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit sind untersagt.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Polizei Saarbrücken Stadt, 28.03.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wetter im Saarland: Wintereinbruch zur Sommerzeit

image

Pünktlich zum Anfang der Sommerzeit wird es im Saarland nochmal winterlich kalt. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa-Bildfunk

Noch keine Zeit für Sommerreifen: In den Mittelgebirgen drohen am Sonntag mancherorts winterliche Straßenverhältnisse. In tieferen Lagen kann es regnen. Die Tageshöchstwerte erreichen 5 bis 8 Grad, im Bergland um die 3 Grad. Der Wind weht kalt aus Nord- bis Nordost. Die kommenden Nächte sind wieder frostig.

Am Montag ziehen nach sonnigem Start im Nordwesten Wolken auf und breiten sich langsam südostwärts aus. Die Höchstwerte erreichen 3 bis 8 Grad. Der Wind weht weiter kühl aus Nordost.

Auch der Dienstag beginnt im Saarland vielerorts sonnig. Später bilden sich Quellwolken über den Mittelgebirgen. Regen ist aber vorerst nicht vorausgesagt. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 6 und 8 Grad, in den Bergen um 4 Grad bei Nordostwind.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Motorradfahrer bei Unfall auf A620 schwer verletzt

image

Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall zwischen Wallerfangen und Saarlouis schwer verletzt. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk

Gegen 17:15 Uhr befuhr ein 55-Jähriger in seinem Pkw die A620 zwischen Wallerfangen und der Anschlussstelle Saarlouis Mitte.  Er war auf der linken Spur unterwegs.

Als sich das Auto nach dem Überholvorgang wieder nach rechts einordnete, überholte ein 36-jähriger Motorradfahrer, der bis dahin hinter dem Pkw gefahren war.  Dabei streifte das Motorrad den Pkw seitlich auf der Fahrerseite. Der Fahrer verlor die Kontrolle über die Maschine. Er kollidierte mit der Leitplanke und blieb auf der rechten Fahrspur liegen.

Der 36-Jährige wurde schwer verletzt und musste zur stationären Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, rückte die Feuerwehr an. Die Autobahn musste kurzzeitig voll gesperrt werden. An dem Motorrad entstand ein Totalschaden, auch der Pkw wurde beschädigt. 

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Polizeiinspektion Saarlouis, 28.03.2020 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Jason (15) und Stella (15) aus dem Saarland heute bei "The Voice Kids" auf Sat1

image

Der 15-jährige Jason aus Lebach überzeugte die Jury von "The Voice Kids" mit "Bruises" von Lewis Capaldi. Foto: André Kowalski/Sat.1

Mit ein bisschen Glück könnte das Saarland bald ein paar neue Musik-Stars haben: Der 15-jährige Jason und die ebenfalls 15-jährige Stella haben sich vor die "The Voice Kids" Jury getraut. Wie es für die beiden lief, ist am heutigen Sonntagabend (29. März 2020) auf Sat.1 zu sehen. 

Blind Audition von Jason als Vorgeschmack online

Wobei - in Jasons Fall gibt es bereits einen Vorgeschmack. Die Blind Audition des Lebachers ist bereits vorab online zu sehen. Warum? Jason riss die Jury förmlich von den Socken. Bereits nach der ersten Zeile des Songs "Bruises" von Lewis Capaldi verkündet Lena Meyer-Landrut: "Das ist meiner!" Nur eine Songzeile später schließt sich auch Max Giesinger an: "Das ist ein Winner!"

Jury-Mitglieder streiten um Sänger aus Lebach

Am Ende des Songs haben sich alle Jury-Mitglieder umgedreht und buhlen jetzt um Jasons Gunst. Sascha kann es kaum fassen: "Dieses Volumen, das ist ja Wahnsinn!" Auch "Deine Freunde" loben Jason: "Du klingst auch wahnsinnig international. - Und warm!" Lena startet sogar eine Flirt-Offensive, um ihn in ihr Team zu locken - sehr zum Unmut ihrer Mitstreiter. "Das sind unfaire Mittel", klagt Max Giesinger.

Jasons Entscheidung und Stellas Auftritt heute Abend im TV

Am Ende muss sich Jason entscheiden. Auf wen seine Wahl fällt, wird sich erst heute Abend zeigen. Dann wird auch der Auftritt von Stella zu sehen sein. Sie performt „Hopelessly devoted to you“ aus dem Film „Grease“

image

Stella (15) aus Saarlouis singt bei "The Voice Kids" einen Song aus dem Musical "Grease". Foto: André Kowalski/Sat.1

Die sechste Runde der Blind Auditions von "The Voice Kids" wird am Sonntag, 29. März 2020, um 20:15 Uhr auf Sat.1 ausgestrahlt. Die ganze Folge ist im Anschluss auch in der Mediathek im Stream verfügbar. 

Verwendete Quellen:
- Sat.1 Presse
- Eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Regionale Läden und Betriebe im Saarland in der Corona-Krise unterstützen

image

Viele Läden im Saarland bieten während der Corona-Krise einen Lieferservice an. Symbolfoto: Pexels

Die Kunden im Saarland bleiben zu Hause, die Läden sind geschlossen und an Einkaufstouren ist nicht mehr zu denken. Für die großen Online-Shops ist das kein Problem - für kleine regionale Anbieter schon.

Regional liefern lassen, statt beim Versandhändler bestellen

Wer sich also in der Quarantäne seine Zeit mit Lesen, Kochen oder Spielen vertreiben will, sollte - bevor er bei einschlägigen Mega-Versandhändlern bestellt - nachsehen, ob der kleine Laden um die Ecke nicht einen Lieferservice anbietet. So könnt ihr nicht nur eure Langeweile loswerden, sondern auch die regionalen Anbieter unterstützen. Und die brauchen jede Hilfe.

Liste von Läden und Lieferdiensten im Saarland

Wir haben euch eine Auswahl an Läden im Saarland zusammengestellt, die ihre Waren während der Krise auch bis zur Haustür bringen. Zahllose weitere Geschäfte bieten diesen Service derzeit an. Wir wollen diese sammeln - mit eurer Hilfe. Tragt Läden, die geöffnet sind oder einen Lieferservice anbieten in unsere Liste ein

Da wir die Sammlung für alle zur Bearbeitung öffnen, bitten wir euch verantwortungsbewusst damit umzugehen. Bitte löscht nicht die Einträge anderer und fügt nur Läden hinzu, die über ein entsprechendes Angebot verfügen. Wir werden die Liste regelmäßig überprüfen, für die Richtigkeit der Angaben können wir dennoch nicht garantieren.

Verkäufer unterstützen über Etsy und Ebay

Auch viele große Internetplattformen bieten außerdem die Möglichkeit, lokale Geschäfte zu unterstützen. Auf Etsy bieten beispielsweise Kunsthandwerker ihre Waren an. In dem Shop lässt sich auch gezielt nach Läden mit Sitz im Umkreis suchen. Viele Händler aus dem Saarland bieten hier ihren Schmuck, Dekoartikel, Kleider und mehr an. 

Auch Ebay will helfen. Der Online-Marktplatz hat ein Soforthilfeprogramm gestartet um kleine Unternehmen und Einzelhändler zu unterstützen. Wer sonst einen lokalen Laden betreibt, der nun geschlossen werden musste, kann seine Produkte über Ebay vertreiben - umsonst. Für ein halbes Jahr bekommen Händler einen Premiumshop, der sonst etwa 300 Euro monatlich kostet, gratis und müssen für drei Monate keine Verkaufsprovision zahlen. Bis Ende Juni sollen Ebay-Verkäufer zudem keine schlechten Bewertungen bei Lieferproblemen erhalten und die Zahlung der Liefergebühren um 30 Tage aufschieben können.

Kneipen retten über Crowdfunding

Eine weitere Möglichkeit die ansässigen Betriebe zu unterstützen, bieten Crowdfunding-Plattformen. Viele Betreiber von Läden, die keinen Lieferdienst bieten können, haben bereits Kampagnen eingerichtet, mit denen Kunden ihren Lieblingsläden durch die Krise helfen können. Mit einer kleinen Spende kann man so beispielsweise die Existenz der Stammkneipe sichern. Unter anderem der Karateklub Meier in Saarbrücken sammelt auf Leetchi Spenden für seine Theker.

Auch der Ulanen Pavillon am Staden bittet um Unterstützung.

Aber auch abseits der Landeshauptstadt versuchen Barbesitzer sich mit Crowdfunding über Wasser zu halten. In Quierschied haben die Betreiber des "Saloon" eine Kampagne eingerichtet, um die Arbeitsplätze in der Eventkneipe zu sichern und den Fond "Bürger helfen Bürgern" zu unterstützen. Wie die Initiatoren SOL.DE berichten, sei Crowdfunding "durchaus eine adäquate Möglichkeit die anstehenden Probleme zu lösen". Diese Option möchten sie daher auch anderen ans Herz legen. 

____________________________________

Ihr wollt während der Corona-Krise helfen?

Einkaufen für ältere Nachbarn, Abholung von Rezepten uvw.
Jetzt Hilfe anmelden: Saarländer halten zusammen

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona-Krise: Blumenläden im Saarland leiden unter Schließungen

image

Der Blumenladen "Pusteblume" in Saarbrücken musste wegen der Corona-Krise schließen, bietet aber einen Lieferdienst. Foto: Katja Sponholz/dpa-Bildfunk

In Saarbrücken musste unter anderem der Laden "Blumen Eva" während der Corona-Pandemie schließen. Die  Inhaberin Eva Hagelberger möchte jedoch keinen Lieferdienst anbieten. Schließlich wollten die Floristen auch gesund bleiben. "Und ich weiß auch nicht, ob sich das rentiert. Wie soll man an die Kunden kommen?", fragt sie die Deutsche Presseagentur (dpa). 

Pusteblume in Saarbrücken bietet Lieferservice an 

Nur einige hundert Meter weiter im Blumenladen "Pusteblume" hat sich die Saarbrücker Floristin Margot Wroblewski für einen solchen Service entschieden. Sie bestellt bei regionalen Gärtnereien Blumen, will Oster-Gestecke basteln und Fotos auf ihre Homepage stellen, um Kunden aufmerksam zu machen.

"Mal sehen, wie es sich entwickelt. Ich will nicht aufgeben", meint sie. "Und ich möchte den Menschen gerade in diesen Zeiten ein bisschen Frühling nach Hause bringen." In der ersten Schließungswoche waren es erst zwei Kunden, die sich Blumen liefern ließen. Ob künftig mehr Menschen das Angebot wahrnehmen, bleibt abzuwarten.

Blumenläden auf Hilfe aus der Politik angewiesen 

Viele Betriebe stehen vor großen Existenzproblemen. Das weiß auch Susanne Storb, Geschäftsführerin des Landesverbandes Deutscher Floristen Saar. "Ich bin froh, dass sie überhaupt noch die Möglichkeit haben, Lieferservice anzubieten", sagt sie.

Obwohl manche Floristen mit viel Fantasie versuchen das Beste aus der Situation zu machen, sei Hilfe aus der Politik dringend nötig. "Mitarbeiter sind in Kurzarbeit, die Mieten laufen weiter und die Einkommen brechen weg - insofern sind sie wirklich auf massive Unterstützung angewiesen."

Bau- und Gartenfachmärkte weiterhin geöffnet

Baumärkte mit Pflanzenverkauf und Gartenfachmärkte dagegen sind nicht von den Schließungsmaßnahmen betroffen. Das ärgert auch den Geschäftsführer des Landesverbands Rhenland-Pfalz, Karlheinz Schober. Die Situation sei "gerade für die kleinen inhabergeführten Geschäfte schwierig - und vor allem nicht nachvollziehbar." 

Das Wirtschaftsministerium verweist auf das Soforthilfeprogramm für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmen. Dieses würde auch für die Blumenhändler greifen. 

Lieferschwierigkeiten bei Schnittblumen

Doch die Corona-Krise führt auch zu weiteren Problemen. Wie eine Händlerin aus Ludwigshafen der "dpa" berichtet, gebe es keine Schnittblumen mehr im Großhandel. Auch aus Holland würde nicht mehr geliefert. 

Bei der Fleurop AG mit über 5.000 Partnerbetrieben sind die Probleme bekannt. Man versuche die Partner von allen Seiten zu unterstützen. Die Betriebe können sogenannte Notfallblumenboxen anfordern und erhalten auf Wunsch auch kostenlos Plakate, die auf einen Lieferdienst hinweisen. Zudem versuche man für die Läden Kontakte zu großen Blumenlieferanten herzustellen.

Blumengrüße können in der Krise emotionalen Beistand zeigen 

Nach Ansicht des Fachverbandes Deutscher Floristen könnten Blumen gerade in diesen Tagen einen "emotionalen Anker bieten". Da alte Menschen zu Hause bleiben müssten und Kinder ihre Eltern und Großeltern nicht mehr besuchen dürfen, könnte ein Strauß oder Gesteck laut Storb wertvolle Dienste leisten: "Er zeigt, ich kann dich zwar nicht in den Arm nehmen, aber ich will dir zeigen, dass ich an dich denke." 

Ihr kennt Blumenläden, die ausliefern? Tragt sie in unsere Liste ein: Regionale Läden und Betriebe im Saarland in der Corona-Krise unterstützen.

____________________________________

Ihr wollt während der Corona-Krise helfen?

Einkaufen für ältere Nachbarn, Abholung von Rezepten uvw.
Jetzt Hilfe anmelden: Saarländer halten zusammen

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa

37 Suizide in Gefängnissen im Saarland seit dem Jahr 2000

image

Im Saarland haben sich 37 Menschen seit dem Jahr 2000 das Leben hinter Gittern genommen. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa

Suizide in saarländischen Gefängnissen

Im Saarland haben sich seit dem Jahr 2000 37 Menschen hinter Gittern das Leben genommen. 36 Personen setzten ihrem Leben in Justizvollzugsanstalten ein Ende, eine hingegen im Polizeigewahrsam. Diese Zahlen gehen aus einer Antwort der saarländischen Landesregierung auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Dennis Lander (Linke) hervor.

Von den 37 Selbsttötungen entfallen nur sieben auf Personen, die länger als ein Jahr in Haft waren. Eines natürlichen Todes starben seit dem Jahr 2000 23 Personen während der Haft oder im Gewahrsam. 

Zahl der Strafgefangenen im Saarland

Im Saarland gab es Anfang dieses Jahres 641 männliche Strafgefangene und 185 Untersuchungsgefangene in den Haftanstalten in Saarbrücken und Ottweiler. 66 weibliche Gefangene waren in Zweibrücken (Rheinland-Pfalz) untergebracht.

Um die Gefangenen im Saarland kümmern sich den Angaben der Regierung zufolge zwei beamtete Ärzte sowie externe Ärzte, beispielsweise Augen- oder Zahnärzte. Zudem seien 13 Psychologen in den Anstalten beschäftigt. In qualitativer Hinsicht entspreche das "dem Standard der gesetzlichen Krankenversicherung".

Bundesweit fast 1.400 Suizide in Gefängnissen innerhalb von 20 Jahren

Innerhalb von 20 Jahren wurden bundesweit in Gefängnissen fast 1.400 Suizide registriert. Das geht aus einer Statistik des Bundesamts für Justiz für die Jahre 1998 bis 2017 hervor.

Du hast Selbstmordgedanken? Es gibt Hilfe. Telefonisch, per Chat oder im persönlichen Gespräch. Informationen findest du hier. 

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Hans sieht Söder als möglichen Kanzlerkandidaten der Union

image

Tobias Hans (links) sieht in Markus Söder einen potenziellen Kanzlerkandidaten. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa-Bildfunk

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans sieht den bayerischen Regierungschef Markus Söder als möglichen Kanzlerkandidaten der Union. Es sei "ein ungeschriebenes Gesetz", dass die Chefs von CDU und CSU gemeinsam entschieden, wer Kandidat werde.

"Selbstverständlich kann ich mir dabei auch Markus Söder als Kanzlerkandidaten vorstellen", sagte Hans dem "Spiegel". Söder sei genau wie der nächste Vorsitzende der CDU ein natürlicher Aspirant; "ein erfolgreicher Ministerpräsident, der sein Land gut regiert und auch in dieser Krise gezeigt hat, wie man Maßstäbe setzt", sagte Hans.

Söder hatte mehrfach klargemacht, dass er derzeit keine Ambitionen auf eine Kanzlerkandidatur hat. In der Corona-Krise hat er sich bislang als Entscheider präsentiert. Umfragen zufolge legte er in der bundesweiten Gunst im bisherigen Verlauf der Krise deutlich zu.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Blitzer im Saarland: Hier steht die Polizei diese Woche (30. März - 05. April 2020)

image

Hier stehen im Saarland in der kommenden Woche Blitzer. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

In der Zeit von Montag, 30. März 2020, bis Sonntag, 05. April 2020, werden durch die saarländische Polizei an nachfolgend aufgeführten Örtlichkeiten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt:

Montag, 30.03.2020

- Lauterbach, Kreuzwaldstraße
- B 269 (neu) im Bereich Lisdorf
- BAB 620 zwischen dem AD Saarbrücken und dem AD Saarlouis

Dienstag, 31.03.2020

- St. Wendel
- Stadtbereich Saarbrücken
- L 112 im Bereich Bildstock

Mittwoch, 01.04.2020

- Saarpfalz-Kreis
- B 10 zwischen Eppelborn und Neububach
- BAB 6 zwischen der Landesgrenze zu Frankreich und der AS St. Ingbert-West

Übersicht: Feste Blitzer im Saarland

 

Donnerstag, 02.04.2020

- BAB 1 zwischen dem AK Saarbrücken und der AS Eppelborn
- Riegelsberg
- BAB 623 zwischen dem AD Friedrichsthal und der AS Saarbrücken-Ludwigsberg

Freitag, 03.04.2020

- Stadtbereich Saarbrücken
- B 41 zwischen Neunkirchen und Nohfelden
- BAB 8 zwischen der AS Neunkirchen-Kohlhof und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz

Samstag, 04.04.2020

- Neunkirchen, Spieser Straße
- Merzig

Sonntag, 05.04.2020

- BAB 62 zwischen dem AD Nonnweiler und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz

Warum blitzt die Polizei dort?

Bei den angekündigten Messstellen handelt es sich um Unfallörtlichkeiten, die nach Unfallhäufung, Unfallfolgen und Unfallursachen ausgewählt wurden.

Über die angekündigten Kontrollen hinaus sind weitere Geschwindigkeitskontrollen möglich. Aus einsatztechnischen Gründen können auch angekündigte Kontrollen entfallen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vermisst: Polizei sucht 85-Jährigen in Ensdorf

image

Der 85-jährige Adolf M. wurde seit Samstagmorgen (28. März 2020) vermisst. Foto: Polizei

+++ Update 11:31 Uhr: Der Vermisste wurde gefunden. ++++

Gegen 08:30 Uhr verließ der orientierungslose Senior das Altersheim in Ensdorf. Seither fehlt von dem 85-Jährigen jede Spur. Die Polizei sucht mit verstärkten Kräften und der Unterstützung von mehreren Spür- und Mantrailerhunden nach dem Senior. 

Der 85-Jährige wird wie folgt beschrieben:
- 1,75 m groß
- Glatze
- bekleidet mit grün-grauer Jacke
- Mütze oder Hut
- führt Gehstock mit sich

Zeugen, die den Mann seit dem gestrigen Samstag gesehen haben, melden sich bitte telefonisch bei der Polizei Saarlouis unter 06831/ 9010.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein