{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Coronavirus im Saarland: Aktuelle Meldungen vom Mittwoch

image

Das Coronavirus ist im Saarland weiterhin das vorherrschende Thema in den Nachrichten. Symbolfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Weiterhin bestimmt der Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Saarland das alltägliche Leben. SOL.DE hat die wichtigsten News zum Thema Corona am heutigen Mittwoch (1. April 2020) hier zusammengefasst.

Coronavirus im Saarland: Die aktuellen Zahlen

Im Saarland ist nach aktuellem Stand des Gesundheitsministeriums (Mittwoch, 18.00 Uhr) die Zahl der Infizierten auf 1.073 gestiegen. Drei weitere Personen sind seit Dienstag gestorben, insgesamt verzeichnet das Saarland damit fünfzehn Tote. Die Details: "Coronavirus im Saarland: Über 1.000 Fälle und weitere Tote gemeldet"

Diese Bußgelder im Saarland gelten jetzt bei Verstößen

Menschen, die gegen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verstoßen, werden im Saarland ab dem heutigen Mittwoch mit Bußgeldern bestraft. Und die haben es in sich. Die Tabelle: "Diese Bußgelder gibt es im Saarland jetzt bei Verstößen gegen Corona-Maßnahmen".

Fünf Corona-Fälle an Saarbrücker Altenheim

Im Seniorenhaus im Saarbrücker Stadtteil Bischmisheim sind vier Bewohner und eine Mitarbeiterin mit dem Coronavirus infiziert. Das Altenheim ist das zweite im Saarland, das Ansteckungen meldet. Mehr: "Fünf Corona-Fälle in Saarbrücker Altenheim".

Schnellere Tests möglich

Bislang lagen Ergebnisse von Corona-Tests im Saarland teilweise erst nach bis zu zehn Tagen vor. Laut dem zuständigen Labor-Betreiber soll dies nun deutlich schneller gehen. Den Artikel dazu findet ihr hier: "Coronavirus im Saarland: Schnellere Tests möglich".

Selbstständige fordern Öffnung kleiner Grenzübergänge im Saarland

Als "überzogen und wirtschaftsfeindlich" bezeichnet der Europaverband der Selbständigen Deutschland die Sperrung der kleinen Grenzübergänge im Saarland zu Frankreich und Luxemburg. Er fordert jetzt möglichst alle zehn Kilometer eine offene Grenze. Die Infos: "Selbstständige fordern Öffnung kleiner Grenzübergänge im Saarland".

Entlastung von Krankenhäusern durch Versorgungszentren

Saarlandweit sollen sechs sogenannte Covid-19-Versorgungszentren entstehen. Falls das reguläre Kliniksystem aufgrund der Corona-Krise an seine Grenzen stoße, könne man Patienten dort weiterhin behandeln. Hier gibt es den Artikel: "Covid-19-Versorgungszentren sollen Krankenhäuser im Saarland entlasten".

Schutzartikel: Nachschub im Saarland: 80.000 Schutzartikel angekommen

Anfang der Woche sind im Saarland über 80.000 Schutzartikel eingetroffen. Dazu gehören etwa Schutzmasken, Desinfektionsmittel und Handschuhe. Diese sollen am heutigen Mittwoch (1. April 2020) an Ärzte versendet werden. Mehr: "Nachschub im Saarland: 80.000 Schutzartikel angekommen".

Uniklinik Homburg setzt auf "Container-Lösung"

Die Notfallambulanz für Kinder an der Uniklinik in Homburg befindet sich jetzt in einem Container. Die jungen Patienten sollen so vor einer Infektion mit dem Coronavirus geschützt werden. Der Artikel: "Klinik in Homburg: Container-Lösung zum Schutz von Kindern".

Gesundheitsministerium sieht Mundschutzpflicht kritisch

Einer Mundschutzpflicht im Saarland steht das Gesundheitsministerium hierzulande kritisch gegenüber. Gänzlich vom Tragen abgeraten wird jedoch nicht. Den passenden Artikel findet ihr an dieser Stelle: "Warum das Gesundheitsministerium im Saarland eine Mundschutzpflicht kritisch sieht".

Corona-Teststation des Landkreises Neunkirchen zieht um

Der Landkreis Neunkirchen zieht seine Coronavirus-Teststation um. Ab Donnerstag werden Proben statt in Ottweiler in Landsweiler-Reden genommen. Mehr dazu: "Landkreis Neunkirchen zieht seine Corona-Teststation um".

Zahlreiche Betriebe beantragen Kurzarbeitergeld

Im Saarland hat die derzeitige Corona-Krise zu einem sehr starken Anstieg bei Kurzarbeit-Anzeigen geführt. Rund 5.000 solcher Anzeigen seien in den vergangenen zwei Wochen eingegangen. Die Details: "Um Entlassungen zu vermeiden: Viele Betriebe im Saarland beantragen Kurzarbeitergeld".

Warnung vor Betrugsmaschen

Betrüger nutzen die aktuelle Corona-Pandemie aus - ob an der Haustür oder am Telefon. Daher warnt Reinhold Jost vor unterschiedlichen Maschen. Beispiele, wie die Kriminellen vorgehen, gibt es hier: "Reinhold Jost warnt vor Betrugsmaschen zu Zeiten der Corona-Krise".

Nach Verstößen in Saarbrücken: OB appelliert an Bürger

Der Oberbürgermeister von Saarbrücken, Uwe Conradt, appelliert an die Bewohner der Landeshauptstadt, sich an die geltenden Regeln zur Ausgangsbeschränkung zu halten. Das Ordnungsamt werde auch künftig gezielt kontrollieren. Mehr: "Nach Verstößen in Saarbrücken: OB appelliert an Bürger, Ausgangsbeschränkungen einzuhalten".

Häusliche Gewalt in Corona-Krise: Regionalverband will Hilfetelefon bekannter machen

Die Ausgangsbeschränkungen während der Corona-Krise zwingen viele Familien dazu, 24 Stunden auf engem Raum miteinander zu verbringen. Was für viele kein Problem ist, kann bei anderen zur Belastung werden. Das Frauenbüro des Regionalverbands Saarbrücken befürchtet einen Anstieg von häuslicher Gewalt. Mehr: "Häusliche Gewalt in Corona-Krise: Regionalverband will Hilfetelefon bekannter machen".

Unterstützung von sozialen Einrichtungen

Soziale Dienstleister im Saarland sollen finanzielle Hilfen erhalten, um vor den Auswirkungen der Corona-Pandemie abgesichert zu sein. Die Details dazu: "Ministerium beschließt finanzielle Unterstützung von sozialen Einrichtungen im Saarland".

Neues System soll bei der Erfassung von Corona-Infektionsfällen helfen

Das Infektionsmelde- und Informationssystem (IMIS) soll den Verlauf einer Infektion - vom ersten Verdacht über die Diagnose bis zur Meldung - erfassen. So sollen Abläufe vereinfacht werden. Den Artikel zum Projekt gibt es hier: "Saarbrücker Studenten beteiligen sich an System zur Erfassung von Corona-Infektionen".

Insassen sind im Hungerstreik: Gefangene in Luxemburg wollen Haft-Unterbrechungen

Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, sind in einem luxemburgischen Gefängnis aktuell rund 20 Insassen im Hungerstreik. Sie wollen gelesen haben, dass es wegen der Corona-Krise in manchen Haftanstalten zu Unterbrechungen und sogar zu vorzeitigen Entlassungen gekommen sei. Die Infos: "Insassen sind im Hungerstreik: Gefangene in Luxemburg wollen Haft-Unterbrechungen".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte
____________________________________

Ihr wollt während der Corona-Krise helfen?

Einkaufen für ältere Nachbarn, Abholung von Rezepten uvw.
Jetzt Hilfe anmelden: Saarländer halten zusammen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein