{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Todesursache von Dudweiler Mörder steht fest - Frage nach Tatmotiv wird wohl offen bleiben

image

Das Motiv für die Bluttat könnte für immer unklar bleiben. Archivfoto: BeckerBredel

Die Suche nach dem mutmaßlichen Mörder von Dietlind G. ist beendet: Die Leiche von Markus Z., der seine 48-jährige Ex-Freundin vergangene Woche in Saarbrücken-Dudweiler auf offener Straße erstochen haben soll, wurde am Donnerstagnachmittag (2. April 2020) von Spaziergängern in einem Gebüsch am Rande eines Wohngebiets in Sulzbach gefunden. Der tote Körper des Friedrichsthalers soll an der Stelle schon "einige Tage" gelegen haben, so Polizeisprecher Georg Himbert auf SOL.DE-Anfrage.

Todesursache Unterkühlung

Die Obduktion ergab als Todesursache Unterkühlung. "Wir haben an der Leiche keine Anzeichen gefunden, dass der Mann Selbstmord begangen hat", so Polizeisprecher Georg Himbert auf SOL.DE-Anfrage. Damit erteilte er entsprechenden Gerüchten, die von mehreren Medien im Saarland verbreitet wurden, eine Absage. Darüber hinaus wurden Zeichen einer möglichen Drogenintoxikation festgestellt.

Ebenso wies der Leichnam "wie erwartet Angriffsverletzungen an den Händen sowie zahlreiche
oberflächliche Sturz- und Kratzerverletzungen auf". Das geht aus einer Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saar hervor.

Neun Tage verschwunden

Z. war seit der Tat am Dienstag vergangener Woche verschwunden. Fahnder durchsuchten in den Folgetagen mehrere Wohnanschriften des 46-Jährigen und fanden am Mittwoch den Wagen des mutmaßlichen Mörders.

image

Die Leiche von Markus Z. wurde in Sulzbach gefunden. Foto: Polizei

Weil auch weiterhin jede Spur von Markus Z. fehlte, baten die Ermittler am Sonntag die Bevölkerung um Hilfe und veröffentlichen zwei Fotos des Mannes. Daraufhin gab es gleich drei Sichtmeldungen von Passanten, die Z. angeblich bei Sulzbach und in Friedrichsthal gesehen hatten. Direkt eingeleitete Suchmaßnahmen blieben allerdings erfolglos. Am gestrigen Donnerstag wurde schließlich die Leiche von Z. im Wald entdeckt.

Warum musste Dreifach-Mutter sterben?

Die Frage nach dem direkten Tatmotiv wird wohl für immer ungeklärt bleiben. Fest steht: Z. hatte Dietlind G. nach dem Ende der Beziehung Anfang 2020 über mehrere Wochen hinweg gestalkt und ihr nachgestellt. Offenbar so heftig, dass G. sich an die Opferschutzorganisation "Weißen Ring" wandte. Die Polizei sagt, sie sei von der dreifachen Mutter nicht kontaktiert worden, eine Anzeige gegen Z. habe es nicht gegeben.

image

Vor ihrem Haus in Dudweiler wurde eine 48-jährige Frau erstochen. Archivfoto: Brandon-Lee Posse/SOL.DE

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- eigene Berichte
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saar, 03.04.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein