{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Soforthilfe des Saarlandes: Alle Anträge bearbeitet

image

Etwa 55 Millionen Euro Soforthilfen seien bereits ausgeschüttet worden. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa-Bildfunk

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger sagte zu den bislang gestellten Anträgen auf die Soforthilfen des Landes: Über 12.000 Anträge wurden positiv beschieden. Das mache, bei rund 13.000 Anträgen, über 90 Prozent aus. "Im Landesprogramm sind damit – auch als Vorleistung für das Bundesprogramm - rund 55 Millionen Euro ausgeschüttet worden", so die SPD-Politikerin.

Weitere Zahlen

"Etwa 80 Prozent der Gelder aus dem Landesprogramm gingen an Kleinunternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten, etwa 20 Prozent an Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten", heißt es in einer Mitteilung des Wirtschaftsministeriums.

Allerdings mussten rund 750 Anträge als nicht bewilligungsfähig abgelehnt werden. Einer der Gründe: "das Fehlen von Angaben in größerer Zahl", so das Ministerium. Das entspreche fünf bis sechs Prozent.

Zahlreiche Personen im Einsatz

"Bis zu 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben alles daran gesetzt, dass Geld ausgezahlt werden kann. Da wurde nachtelefoniert, nachträgliche Korrekturen angenommen und Nachreichungen eingefordert", teilte Anke Rehlinger ebenso mit.

Man habe in der Bearbeitung der Anträge einen Kompromiss finden müssen - zwischen schnellstmöglicher Auszahlung und eingehender Prüfung der Anträge. Bei etwa 180 Anträgen wartet das Wirtschaftsministerium noch auf Nachreichungen der Antragssteller. Bis auch bei den Letzten Geld sowie Bescheid angekommen sind, kann es allerdings noch ein paar Tage dauern.

Weiter beantragt werden kann das Soforthilfeprogramm des Bundes für Kleinunternehmer und das Landesprogramm "Mittelstandshilfe Corona" für Unternehmen mit mehr als zehn und bis zu 100 Beschäftigten. Anträge sind zu finden unter www.corona.wirtschaft.saarland.de.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Wirtschaftsministeriums, 20.04.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein