{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Aktuelle Corona-Zahlen im Saarland: Gesundheitsministerium meldet neun neue Fälle

image

Im Saarland meldet das Gesundheitsministerium neun neue Corona-Fälle. Symbolfoto: Ricardo Rubio/EUROPA PRESS/dpa

Neun neue Corona-Fälle im Saarland

Laut Angaben des saarländischen Gesundheitsministeriums gibt es im Saarland inzwischen insgesamt 2.703 bestätigte Corona-Fälle. Das sind neun Fälle mehr als noch am Vortag. Die Zahl der als geheilt geltenden Personen ist mit 2.489 hingegen gleich geblieben. Laut den Ministeriumsangaben sind im Saarland keine weiteren Corona-Todesfälle zu verzeichnen. Die Zahl der Verstorbenen bleibt wie am Vortag bei 165 Personen. 

Zahl der aktiv Infizierten steigt minimal an

Entgegen dem Trend der letzten Wochen ist zum ersten Mal wieder ein ganz leichter Anstieg der aktiv Infizierten zu verzeichnen. So sind im Saarland aktuell 49 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Das sind neun mehr als am Vortag. Von den an dem Virus erkrankten Personen werden aktuell 35 stationär behandelt5 davon intensivmedizinisch.

Bestätigte Corona-Fälle im Saarland nach Landkreisen:

Regionalverband Saarbrücken: 1.196 (+7)
Landkreis Saarlouis: 542 (+/-0)
Saarpfalz-Kreis: 336 (+/-0)
Landkreis Neunkirchen: 258 (+/-0)
Landkreis Merzig-Wadern: 205 (+1)
Landkreis St. Wendel: 166 (+1)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 29.05.2020
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Umstrittenes Datenverarbeitungsgesetz der Polizei: Innenministerium streicht Passus

image

Die Gesetzesänderung räumt Polizeibeamten mehr Möglichkeiten zur Überwachung von Telefonen und auch Messengern ein. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk

In der Anhörung des Innenausschusses am Donnerstag (28. Mai 2020) erklärte sich das Ministerium bereit, eine Passage nicht in das Gesetz aufzunehmen. Das berichtet der SR. Der Passus sollte bestimmen, dass Verstöße der Polizei nur mit Zustimmung des Ministeriums vom Datenschutzzentrum geahndet werden können. 

In Teilen verfassungswidrig

Das Zentrum hatte den Gesetzesentwurf zur Datenverarbeitung der Polizei als "in Teilen rechts- und verfassungswidrig" beschrieben. Die Landesbeauftragte Monika Grethel befand, dass der Passus die Unabhängigkeit des Datenschutzes gefährde. Dieser werde durch die Passage ausgehebelt. 

Weitere Kritik an Datenverarbeitungsgesetz

Die Datenschützerin bemängelte darüber hinaus, den vagen Gefahrenbegriff des Gesetzesentwurfes. Die Einstufung, wann Menschen abgehört und ausspioniert werden dürfen sei unklar. Auch andere Verfassungsrechtlicher kritisierten den Entwurf.

SPD sieht Überarbeitungsbedarf 

Die SPD-Abgeordnete Petra Berg räumte ein, dass "erheblicher Überarbeitungsbedarf" bestünde. Der CDUler Raphael Schäfer dagegen sprach lediglich von "Feinjustierung". Man wolle der Polizei schnellstmöglich Handlungssicherheit geben. Das Gesetz soll nach Plänen der CDU noch vor der Sommerpause beschlossen werden. 

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

„Made in Germany“ plus Macher-Qualitäten: Was Liqui Moly so anders macht

image

Ernst Prost, Geschäftsführer von Liqui Moly, nennt seine rund 1000 Mitarbeiter lieber "Mitunternehmer": Menschen, die sehen, wo es fehlt, die anpacken.

Als sich Deutschland im März ins Corona-Lockdown begab und auf die Wirtschaft ungemütliche Zeiten zurollten, verkündet Ernst Prost: „Bevor ich nur einen Mitarbeiter entlassen muss, verzichte ich auf mein Geschäftsführer-Gehalt.“ Liqui Moly und sein Chef haben die Linie durchgehalten: Keine Entlassungen, nicht einmal Kurzarbeit.
Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken, passe nicht zur Firmenphilosophie. „Wir wollen optimistische Mitarbeiter“, sagt Peter Szarafinski, Leiter Öffentlichkeitsarbeit Ausland, in der Ulmer Zentrale. Liqui Moly will Menschen, die an die Zukunft des Unternehmens glauben. Kurzarbeit sei da „ein psychologischer Dämpfer“.

image

Liqui Moly bietet eine breite Produktpalette: Motoröle, Additive und Fahrzeugpflege - inklusive Qualitätsversprechen "Made in Germany".

Lieber streicht Firmenchef Ernst Prost an ganz anderer Stelle: „Gewinn ist eine opferbare Größe“, ist seine Überzeugung. Er spricht übrigens auch nicht gerne von „Mitarbeitern“. Für ihn sind die rund 1000 Menschen, die für Liqui Moly arbeiten „Mitunternehmer“. Menschen, die sehen, wo es fehlt, die anpacken. Wie gesagt: Keine Firma wie jede andere.


„Made in Germany“ als entscheidender Vorteil

In der Krise verhält sich der Spezialist für Motoröle, Additive (also Hilfsstoffe für den Kfz-Betrieb) und Fahrzeugpflege anders als viele Unternehmen – auch der eigenen Branche: Liqui Moly hat seinen Werbeetat kräftig nach oben gefahren – um 15 Millionen Euro. Strategie: Wenn andere stiller werden, dringt die eigene Botschaft besser durch.

image

Herstellung im eigenen Land, lokale Verfügbarkeit und kurze Lieferwege: "Made in Germany" erlebt gerade eine Renaissance. Für Liqui Moly war dies schon vorher Prinzip.

Noch etwas hilft Liqui Moly dabei: das Qualitätsversprechen „Made in Germany“. Die Öle und Additive entstehen alle hierzulande. Ein Glücksfall ist da, dass Vor-Ort-Produktion gerade eine gewaltige Renaissance erlebt. Wenn die Globalisierung weltweit herunterfährt, entscheiden plötzlich Herstellung im eigenen Land, lokale Verfügbarkeit und kurze Lieferwege.


Mit dem Saarland eng verbunden

Stichwort kurze Wege: Liqui Moly ist auch mit dem Saarland eng verbunden. Zum Unternehmen gehört die Saarlouiser Traditionsfirma Meguin, die vor dem Kauf durch Liqui Moly (2006) bereits Zulieferer war und vor allem auf Industriekunden spezialisiert ist. So arbeiten rund 300 „Mitunternehmer“ im Liqui-Moly-Verbund für den saarländischen Standort.

Aktuell unterstützt Liqui Moly übrigens Rettungsdienste und Feuerwehren im Land mit kostenlosen Produkten. Ware im Wert von 3 Millionen Euro hat Firmenchef Prost hierfür bereitgestellt. „Es melden sich kleine Löschtrupps mit zwei Fahrzeugen“, sagt Peter Szarafinski, „wir haben aber auch große Wehren, bei denen wir dann schon von Fasslieferungen sprechen.“ Sogar ans Rote Kreuz in Mexiko ging kürzlich eine Lieferung. Ein dortiger Liqui-Moly-Importeur hatte um Unterstützung gebeten.

Spendenquittungen wollte Liqui Moly für diese Aktion übrigens nicht. „Das ist unser Beitrag für die Gesellschaft während dieser Krise“, erklärt Peter Szarafinski. Oder wie er es auf die kurze, schwäbische Formel bringt: „Schaffe, net schwätze!“ Wie gesagt: Keine Firma wie jede andere.

Bezugsquellen: Hier bekommt Ihr Produkte von Liqui Moly

www.liqui-moli.de

image

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Termin für Rocco del Schlacko 2021 steht fest - Line-Up von diesem Jahr bleibt bestehen

image

Zum Rocco del Schlacko Festival wurden unter anderem Kontra K und Enter Shikari bestätigt. Archivfoto: Andreas Noll/SOL.DE

Vom 12. bis 14. August 2021 wird das beschauliche Püttlingen erneut zum Veranstaltungsort des Rocco del Schlacko. Festival-Fans dürfen sich dann auf das Line-Up von 2020 freuen. Denn alle Künstler, die eigentlich in diesem Jahr auftreten sollten, haben ihre Shows für 2021 bestätigt. Das geht aus einer Mitteilung des Rocco del Schlacko hervor.

Vorverkauf ab heute

Der Vorverkauf für das Rocco del Schlacko 2021 beginnt am heutigen Freitag (29. Mai 2020). Nach Angaben der Veranstalter sind auf der Webseite des Festivals sogenannte "Hardtickets" sowie "Print@Home-Tickets" verfügbar. Die letzten 500 "Frühbuchertickets" gibt es übrigens für 96 Euro zuzüglich Gebühren.

Tickets von 2020 umwandeln

"Das Festival bietet allen Ticketbesitzern die Möglichkeit an, ihre 2020-Tickets einfach für Rocco del Schlacko 2021 zu nutzen", heißt es in der Mitteilung. Das erfolge ganz simpel: Denn "alle Tickets aus 2020 gelten vollautomatisch für die nächste Ausgabe von Rocco del Schlacko".

Für die Festivalausgabe 2021 werde es allerdings keine "Wildcards", "Blindes-Huhn" oder "Early-Bird-Tickets" geben. Ein 2020-Ticket aus diesen Kategorien stelle "damit die günstigste Eintrittskarte für das Festival in 2021 dar".

Rückerstattung

Ab dem 3. Juni (Mittwoch) soll es eine Möglichkeit geben, sich bisher erworbene Tickets in Form eines Gutscheins oder von Geld erstatten zu lassen. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Webseite des Festivals.

Line-Up

Das bisherige Line-Up, also für 2020, bleibt auch im kommenden Jahr bestehen. Diese Künstler treten somit auf dem Rocco del Schlacko 2021 auf:

- AnnenMayKantereit
- Biffy Clyro
- Fettes Brot
- Kontra K
- SDP
- Kummer
- Flogging Molly
- Enter Shikari
- Fever 333
- Finch Asozial
- Leoniden
- While She Sleeps
- BHZ
- Clutch
- Provinz
- Itchy
- Audio88 & Yassin
- Blond
- Nathan Gray 

Weitere Bestätigungen sollen folgen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung Rocco del Schlacko

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Zulieferer ZF will bis zu 15.000 Stellen streichen - Auch Auswirkungen auf Standort Saarbrücken?

image

Bei ZF in Saarbrücken arbeiten rund 9.000 Personen. Symbolfoto: Felix Kästle/dpa-Bildfunk.

Weltweit will der Automobilzulieferer ZF bis zu 15.000 Stellen streichen, die Hälfte davon in Deutschland. Wie aus einem internen Schreiben des ZF-Vorstands an die Belegschaft hervorgeht, plant das Unternehmen, in den kommenden fünf Jahren Tausende Stellen abzubauen, so "dpa". Zuerst hatten der "Südkurier" und die "Saarbrücker Zeitung" darüber berichtet. Die Konzernführung begründe die Pläne für den Stellenabbau mit den Umsatzeinbrüchen in Folge der Coronakrise.

Betriebsrat und Belegschaft überrascht

Der Vorsitzende des Betriebsrats bei ZF, Achim Dietrich, zeigte sich "genauso wie die Belegschaft" überrascht. Der Gesamtbetriebsrat sei vom Vorstand erst am Mittwoch über die Pläne informiert worden. "Wir setzen weiter auf Kurzarbeit und kämpfen um jeden Beschäftigten", sagte Dietrich der "dpa".

In dem Gespräch am Vortag habe der Vorstand von einem Umsatzeinbruch von 25 Prozent über das Gesamtjahr gesprochen. "Das sind acht Milliarden Euro", erklärte Dietrich. Die Geschäfte in den ersten drei Monaten 2020 seien gut gelaufen, der April sei "grottenschlecht" gewesen.

Hohe Verluste

"Als Folge des Nachfragestopps auf Kundenseite wird unser Unternehmen 2020 hohe finanzielle Verluste machen", heißt es in dem Schreiben an die Belegschaft, so "dpa". Alle bisherigen Maßnahmen reichten bei Weitem nicht aus, denn die Krise werde länger dauern.

"Kurzfristig wird das Unternehmen zusätzliche Beiträge aus dem Kreis der Mitarbeiter brauchen, um das Jahr 2020 zu bewältigen." Die Detailplanung werde in den nächsten Wochen erarbeitet und mit der Arbeitnehmervertretung verhandelt. Bis spätestens August, so heißt es in Unternehmenskreisen, sollen die konkreten Pläne beschlossen werden.

Auswirkungen auf Saarbrücken?

Wie sich die Entscheidung etwa auf den Standort Saarbrücken auswirken werde, dazu wollte sich das Unternehmen in der "Saarbrücker Zeitung" nicht äußern. Im Saarland fertigt ZF Achtgang-Automatik-Getriebe. Rund 9.000 Beschäftigte hat der Konzern dort. "Im Vordergrund steht für uns, jeden Arbeitsplatz in Saarbrücken zu sichern", so der Saarbrücker Betriebsratschef Mario Kläs.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Flughafen Saarbrücken nimmt Betrieb wieder auf

image

Seit dem heutigen Freitag (29. Mai 2020) fliegt "Luxair" wieder von Saarbrücken nach Hamburg. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa

Flughafen Saarbrücken nimmt Betrieb auf

Vom Saarbrücker Flughafen starten seit heute wieder Linienflüge. Den Anfang macht die Fluggesellschaft "Luxair", die den Betrieb für die Verbindung von Saarbrücken und Hamburg wieder aufnimmt. Ab dem kommenden Dienstag (2. Juni 2020) zieht dann die Airline "DAT (Danish Air Transport)" nach und nimmt die Streckenverbindung von Saarbrücken nach Berlin wieder auf. Der Gastronomiebetrieb im Flughafen (Bistro und Take-Off-Bar) ist ab dem 2. Juni wieder geöffnet.

Flüge nach Hamburg und Berlin mehrmals wöchentlich

Die Flüge nach Hamburg bietet "Luxair" wöchentlich viermal (Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag) an. "DAT" fliegt laut den aktuellen Angaben auf der Unternehmenswebsite sogar fünfmal pro Woche nach Berlin (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonntag).

Maskenpflicht am Flughafen Saarbrücken

Im gesamten Saarbrücker Flughafengebäude gilt eine Maskenpflicht. So ist beim Betreten des Flughafengebäudes und während des gesamten Aufenthaltes am Flughafen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Zudem gilt das Abstandsgebot von 1,5 Metern Mindestabstand zu anderen Personen. Weitere Informationen und Sicherheitshinweise findet ihr unter: "Fluggastinformationen des Saarbrücker Flughafens".

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Landesregierung gibt Perspektive für Veranstaltungen im Saarland

image

Die saarländische Landesregierung erlaubt im Zuge weiterer Corona-Lockerungen wieder die Durchführung kleinerer Veranstaltungen. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa

Weitere Corona-Lockerungen

Am heutigen Freitagmorgen hat der saarländische Ministerrat eine neue Corona-Verordnung beschlossen, die ab dem kommendem Montag (1. Juni 2020) in Kraft tritt und vorerst bis zum 14. Juni 2020 gelten soll. Die neue Verordnung sieht weitere Corona-Lockerungen vor: 
- Corona-Lockerungen für die Gastronomie
- Schwimmbäder dürfen am 8. Juni wieder öffnen
- Treffen von bis zu 10 Personen erlaubt

Perspektive für Veranstaltungen

Der Ministerrat zeigte zudem Veranstaltern wieder eine Perspektive: So sollen kleinere Veranstaltungen im Saarland wieder ab dem 15. Juni 2020 erlaubt sein. Die Durchführung von Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ist demnach mit einer maximalen Personenzahl von 50 Leuten möglich. Im Freien dürfen Veranstaltungen sogar mit bis zu 100 Personen durchgeführt werden. Für beide Varianten gelten allerdings strenge Auflagen.

Auf SOL.DE-Nachfrage erklärte eine Sprecherin der Staatskanzlei des Saarlandes, dass unter Veranstaltungen auch private Zusammenkünfte zu verstehen seien. Allerdings gilt laut Angaben der Staatskanzlei sowohl für öffentliche als auch für private Veranstaltungen die Maßgabe, dass Veranstaltungen, bei denen mehr als 10 Personen anwesend sind, vorab bei der Ortspolizeibehörde gemeldet werden müssen.

Bei der Durchführung der Veranstaltungen seien außerdem besondere infektionsschutzrechtliche Auflagen zu beachten. So müsse beispielsweise der Mindestabstand von eineinhalb Metern eingehalten und die vollständige Kontaktnachverfolgung gewährleistet werden.

Verwendete Quellen:
- Angaben der saarländischen Landesregierung vom 29.05.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Coronavirus im Saarland: aktuelle Meldungen vom Freitag

image

Die aktuellen Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom heutigen Freitag (29.05.2020). Symbolfoto: Francisco Seco/AP/dpa

Corona-Lockerungen: Saarland will Veranstaltungen wieder erlauben

Die saarländische Landesregierung will kleinere Veranstaltungen im Saarland wieder erlauben. Mehr unter: "Corona-Lockerungen: Saarland gibt Perspektive für Veranstaltungen".

Saarland: Schwimmbäder dürfen am 8. Juni wieder öffnen

Die wegen der Corona-Krise geschlossenen Freibäder und Hallenbäder im Saarland dürfen vom 8. Juni an wieder unter Auflagen öffnen. Mehr dazu unter: "Saarland: Schwimmbäder dürfen am 8. Juni wieder öffnen".

Corona-Soforthilfen: Antragstellung nur noch bis 31. Mai möglich

Das Soforthilfeprogramm des Bundes und die Mittelstandshilfe können nur noch bis Sonntag (31. Mai 2020) beantragt werden. Daher ruft das saarländische Wirtschaftsministerium mögliche Antragssteller auf, umgehend die Zuschüsse zu beantragen. Mehr unter: "Corona-Soforthilfen: Antragstellung nur noch bis 31. Mai möglich".

Grenzübertritt nach Frankreich ab sofort auch mit Selbsterklärung möglich

Bis zum 15. Juni darf weiterhin nur die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich übertreten, wer einen triftigen Grund hat. Dieser kann künftig auch mit einer Selbsterklärung belegt werden. Mehr Informationen unter: "Grenzübertritt nach Frankreich ab sofort auch mit Selbsterklärung möglich".

Corona-Krise: Posteria in Saarbrücken meldet Insolvenz an

Die Auswirkungen der Corona-Krise zwingen die Betreiber der Posteria in Saarbrücken nach eigenen Angaben "zu einer bitteren Entscheidung": Demnach hat die "CB Sysgastro AG" beim Amtsgericht Saarbrücken einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Restaurant soll allerdings weiterhin geöffnet bleiben. Mehr unter: "Corona-Krise: Posteria in Saarbrücken meldet Insolvenz an - Restaurant bleibt geöffnet".

Zulieferer ZF will bis zu 15.000 Stellen streichen

Ein schwächeres Wachstum in China im Jahr 2019 sowie Umsatzeinbußen aufgrund des Brexits. Und jetzt die Corona-Krise. Der Autozulieferer ZF plant nach der Kurzarbeit einen drastischen Stellenabbau - es geht um bis zu 15.000 Arbeitsplätze. Weitere Informationen unter: "Zulieferer ZF will bis zu 15.000 Stellen streichen - Auch Auswirkungen auf Standort Saarbrücken?".

Treffen von bis zu zehn Personen im Saarland erlaubt

Ab Montag (1. Juni 2020) sind im Saarland Treffen von bis zu zehn Personen erlaubt. Diese Regelung gilt für den öffentlichen Bereich. Mehr: "Weitere Corona-Lockerungen: Treffen von bis zu zehn Personen im Saarland erlaubt".

Weitere Corona-Lockerungen für Gastronomie im Saarland

Der saarländische Ministerrat hat am heutigen Freitag (29. Mai 2020) weitere Corona-Lockerungen für Gastronomiebetriebe im Saarland beschlossen. So können Gaststätten nun etwas länger öffnen und mehr Personen bewirten. Mehr unter: "Weitere Corona-Lockerungen für Gastronomie im Saarland".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Weitere Corona-Lockerungen für Gastronomie im Saarland

image

Im Saarland dürfen Gaststätten ab Montag (01.06.2020) wieder bis zu zehn Personen an einem Tisch bewirten. Symbolfoto: Luis Santana/Tampa Bay Times via ZUMA Wire/dpa

Corona-Lockerungen für Gaststätten im Saarland

Am heutigen Freitag (29. Mai 2020) hat der saarländische Ministerrat weitere Corona-Lockerungen beschlossen. Die neuen Regelungen, die ab dem kommenden Montag (1. Juni 2020) in Kraft treten, sehen auch weitere Erleichterungen für die Gastronomiebetriebe im Saarland vor.

Mehr Personen an einem Tisch erlaubt

Durch die neue Corona-Verordnung im Saarland sind ab Montag Ansammlungen von bis zu zehn Personen im öffentlichen Raum zugelassen. Diese Regelung gilt auch für die Gastronomie im Saarland. In Gaststätten dürfen somit wieder bis zu zehn Personen gemeinsam an einem Tisch sitzen, ohne untereinander einen Mindestabstand einhalten zu müssen.

Gudrun Pink, die Präsidentin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) im Saarland begrüßt die neue Regelung. "Mit den neuen Regeln fällt es vielen Gastronomen und Hoteliers nun etwas leichter zu öffnen beziehungsweise die Betriebe offenzuhalten", äußerte Pink am Freitag.

Längere Öffnungszeiten für Gaststätten im Saarland

Zudem dürfen die Gaststätten im Saarland ab dem kommenden Montag eine Stunde länger als bisher öffnen. So müssen die Gastronomiebetriebe ihre Ladenlokale künftig erst um 23.00 Uhr schließen. "Damit können Gäste zum Beispiel Fußballübertragungen auch wirklich bis zum Ende ansehen", kommentierten Vertreter des saarländischen Wirtschaftsministeriums die neue Regelung.

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- Mitteilung des saarländischen Wirtschaftsministeriums vom 29.05.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland: Schwimmbäder dürfen am 8. Juni wieder öffnen

image

Anfang Juni steht eine Öffnung der Bäder im Saarland bevor. Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpa-Bildfunk

Bäder dürfen im Juni öffnen

Am heutigen Freitag (29. Mai 2020) teilte die saarländische Landesregierung mit: Hallen- sowie Freibäder dürfen hierzulande ab Montag (8. Juni 2020) wieder ihren Betrieb aufnehmen. Allerdings gelten entsprechende Auflagen wie Hygienevorschriften. Das meldet "dpa".

"Grundsätzlich dürfen alle Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie nur so lange aufrechterhalten werden, wie sie mit Blick auf die Infektionszahlen verhältnismäßig sind", sagte Saar-Ministerpräsident Tobias Hans. "Ungeachtet aller bisher erzielten Erfolge ist Corona aber noch nicht vorbei."

Saar-Schwimmbund und DLRG erstellen Konzept

Im März hatten der Saar-Schwimmbund und die DLRG ein Konzept für die schrittweise Öffnung der Bäder im Saarland vorgestellt. Dieses umfasste in einem ersten Schritt etwa die Öffnung für Vereine sowie den Gesundheitssport. Zudem waren Einzelkabinen und Abstandsregelungen vorgesehen.

Bäder seit mehr als zwei Monaten zu

Seit Mitte März sind alle Hallenbäder im Saarland zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie geschlossen. Auch alle Freibäder, von denen viele Anfang Mai ihren Betrieb hatten starten wollen, sind von der Verordnung der Landesregierung betroffen und durften bislang nicht öffnen. Das ändert sich nun zum 8. Juni.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Weitere Corona-Lockerungen: Treffen von bis zu zehn Personen im Saarland erlaubt

image

Auch in Restaurants ist das Zusammenkommen von bis zu zehn Personen an einem Tisch ab Montag möglich. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Helen Orr

Das Saarland hat am heutigen Freitag (29. Mai 2020) weitere Lockerungen der coronabedingten Beschränkungen beschlossen. Dazu zählten bislang die Öffnung von Schwimmbädern und eine Perspektive für Veranstaltungen. Nun gab das Wirtschaftsministerium weitere Erleichterungen bekannt.

Ansammlungen von bis zu zehn Personen zugelassen

Durch die neue Rechtsverordnung sind im öffentlichen Raum künftig, also ab Montag, Ansammlungen von bis zu zehn Personen zugelassen. "Diese neue Regelung gilt auch für die Gastronomie", heißt es in einer aktuellen Mitteilung des Ministeriums.

Gudrun Pink, Präsidentin des Dehoga Saarland, sagte dazu: "Mit den neuen Regeln fällt es vielen Gastronomen und Hoteliers nun etwas leichter zu öffnen beziehungsweise die Betriebe offenzuhalten. Dass nun zehn Personen auch wieder gemeinsam an einem Tisch sitzen dürfen, ohne untereinander den Mindestabstand einhalten zu müssen, ist nicht nur für die Gastronomie wichtig, sondern bringt auch eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität für alle Saarländerinnen und Saarländer unter Pandemie-Bedingungen."

Gastronomie länger geöffnet

Ab kommenden Montag dürfen Restaurants und Gaststätten im Saarland zudem eine Stunde länger als bisher geöffnet haben. Die saarländische Landesregierung hat damit die bisherige Beschränkung auf 23.00 Uhr verlängert. "Damit können Gäste zum Beispiel Fußballübertragungen auch wirklich bis zum Ende ansehen", so das Wirtschaftsministerium.

Belegungsquote in Hotels entfällt

Auch für die saarländischen Hotels und Beherbergungsbetriebe gilt ab dem 1. Juni eine weitere Lockerung. Die maximal zulässige Belegungsquote von 75 Prozent der Einheiten (Zimmer) entfällt. Somit können wieder unbegrenzt Gäste aufgenommen werden - zumindest, solange die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Saar-Wirtschaftsministeriums, 29.05.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona-Soforthilfen: Antragstellung nur noch bis 31. Mai möglich

image

Etwa 55 Millionen Euro Soforthilfen seien bereits ausgeschüttet worden. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa-Bildfunk

Neben der Kleinunternehmer-Soforthilfe des Bundes, für Unternehmen bis zehn Mitarbeiter, hat das Wirtschaftsministerium auch ein Zuschussprogramm für den Mittelstand auf den Weg gebracht. Dieses richtet sich an Unternehmen mittlerer Größe, mit mehr als zehn und bis zu 100 Beschäftigten.

Noch bis zum kommenden Sonntag (31. Mai 2020) können das Soforthilfeprogramm des Bundes sowie die Mittelstandshilfe beantragt werden, um durch die Corona-Krise entstandene finanzielle Engpässe abzufedern. Daher ruft das saarländische Wirtschaftsministerium mögliche Antragssteller auf, umgehend die Zuschüsse zu beantragen.

Die Antragstellung ist ausschließlich über die entsprechenden Webformulare möglich. Per E-Mail oder Post gesendete PDF-Dateien werden nach Angaben des Ministeriums nicht bearbeitet. Formulare sowie weitere Informationen gibt es hier.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Saar-Wirtschaftsministeriums, 29.05.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Grenzübertritt nach Frankreich auch mit Selbsterklärung möglich

image

Bei Grenzkontrollen können Reisende künftig auch mit einer Selbsterklärung ihren Reisegrund belegen. Symbolfoto: BeckerBredel

Die gemeinsame deutsch-französische Selbsterklärung ist nach dem Vorbild der Vereinbarungen zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz konzipiert.

Das beschlossen Bundesinnenminister Seehofer und der französische Innenminister Castaner bei der Sitzung der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung. Wie der "SR" berichtet, hatte der saarländische Abgeordnete Markus Uhl (CDU) eine gemeinsame Lösung vorgeschlagen. 

Zwar gibt es keine Grenzbarrieren mehr, dennoch werden weiter Stichproben durchgeführt, bei denen die Bundespolizei die Einreise kontrolliert. Mit der Selbsterklärung können Grenzgänger ihren Reisegrund belegen. Dafür gab es bislang verschiedene Formulare für Deutschland und Frankreich.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- Meldung der Bundespolizei

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona-Krise: Posteria in Saarbrücken meldet Insolvenz an - Restaurant bleibt geöffnet

image

Trotz des Insolvenzverfahrens soll die Posteria in Saarbrücken geöffnet bleiben. Fotos: Stella Costa Fotografie

Aktuell strauchelt die gesamte Gastro-Branche. "Jetzt fiel auch die Posteria in Saarbrücken der Corona-Krise zum Opfer", teilte der Betreiber "CB Sysgastro AG" am Donnerstag (28. Mai 2020) mit.

Insolvenzverfahren

Nach eigenen Angaben hat die "CB Sysgastro AG" am Mittwoch (27. Mai 2020) beim Amtsgericht Saarbrücken einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Ziel der Insolvenz sei es, das Unternehmen unter Beteiligung des bisherigen Managements wieder profitabel aufzustellen.

Zum Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt und Insolvenzexperte Franz Abel aus St. Ingbert bestellt, so die "CB Sysgastro AG" mit. Abel erklärte in diesem Zusammenhang: "Der Betrieb wird unter Beachtung der Corona-Einschränkungen weitergeführt und nach erster Einschätzung auch saniert". 

Stefan Spütz, Vorstand der "CB Sysgastro AG", ergänzte: "Uns ist dabei extrem wichtig, dass wir unsere 30 Mitarbeiter aus Küche, Service und Bar weiterbeschäftigten können und ihre Gehälter gesichert sind."

Restaurant geöffnet

Trotz des Insolvenzverfahrens bleibe das Restaurant weiterhin unverändert geöffnet. "Die Kunden sollen uns bitte weiter die Treue halten. Und sie werden dafür mit kulinarischen Spezialitäten belohnt, die wir wie gewohnt mit ausgesuchten Zutaten und viel Liebe zur Kochkunst herstellen", so Spütz.

Ehemals L'Osteria

Das Restaurant im denkmalgeschützten Gebäude der Alten Post in Saarbrücken gehörte mit seiner Eröffnung im Juni 2014 zur Systemgastronomie-Kette L’Osteria. Im August 2019 wurde der Franchisevertrag gekündigt und seitdem firmiert der Betrieb unter dem Namen Posteria.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung CB Sysgastro AG, 28.05.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Autokinos im Saarland: Das Programm am Wochenende (29.05 bis 31.05.2020)

image

Die Autokinos im Saarland bieten auch an diesem Wochenende (29. bis 31. Mai 2020) ein spannendes Programm. Symbolfoto: Ole Spata/dpa

Auch an diesem Wochenende zeigen die Autokinos im Saarland wieder spannende Filme und veranstalten Live-Konzerte. Das aktuelle Programm der Autokinos im Saarland findet ihr hier:

Veranstaltungen im Autokino Merzig

Freitag, 29.05.2020, 20.00 Uhr: Konzert von "Gipsy Family Los Payos"
Freitag, 29.05.2020, 22.00 Uhr: Filmvorführung "Jumanji The next Level"
Freitag, 29.05.2020, ab 24.00 Uhr (open end): Party mit "Michael Kastel"
Samstag, 30.05.2020, 20.00 Uhr: Konzert von "Gipsy Family Los Payos"
Samstag, 30.05.2020, 22.00 Uhr: Filmvorführung "Bad Boys For Life"
Samstag, 30.05.2020, ab 24.00 Uhr (open end): Party mit "Felix and Chill"

Veranstaltungen im Autokino St. Ingbert

Freitag, 29.05.2020, 18.00 Uhr: Filmvorführung "Die Goldfische" 
Freitag, 29.05.2020, 21.00 Uhr: Filmvorführung "A Star is born"
Samstag, 30.05.2020, 14.30 Uhr: Filmvorführung "Dumbo"
Samstag, 30.05.2020, 17.30 Uhr: Filmvorführung "Aladdin"
Samstag, 30.05.2020, 21.00 Uhr: Filmvorführung "Bohemian Rhapsody"
Sonntag, 31.05.2020, 14.30 Uhr: Filmvorführung "Toy Story 4"
Sonntag, 31.05.2020, 17.30 Uhr: Filmvorführung "Mia und der weiße Löwe"
Sonntag, 31.05.2020, 20.30 Uhr: Filmvorführung "Es 2"

Veranstaltungen im Autokino Blieskastel

Freitag, 29.05.2020, 20.00 Uhr: Maxim Maurice & Frank Lorenz
Freitag, 29.05.2020, 22.45 Uhr: Filmvorführung "London has fallen"
Samstag, 30.05.2020, 15.30 Uhr: Filmvorführung "Die Eiskönigin 2"
Samstag, 30.05.2020, 20.00 Uhr: Filmvorführung "Das perfekte Geheimnis"
Samstag, 30.05.2020, 22.45 Uhr: Filmvorführung "Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn"
Sonntag; 31.05.2020, 15.00 Uhr: Filmvorführung "Dumbo"
Sonntag; 31.05.2020, 20.00 Uhr: Konzert von Heinz Rudolf Kunze
Sonntag; 31.05.2020, 22.45 Uhr: Filmvorführung "Bad Boys for Life"

Veranstaltungen Autokino Völklingen

Freitag, 29.05.2020, 20.00 Uhr: Filmvorführung "Die Känguru Chroniken"
Freitag, 29.05.2020, 22.30 Uhr: Filmvorführung "Joker"
Samstag, 30.05.2020, 16.00 Uhr: Filmvorführung "Dumbo"
Samstag, 30.05.2020, 19.30 Uhr: Filmvorführung "Bohemian Rhapsody"
Samstag, 30.05.2020, 22.30 Uhr: Filmvorführung "Bad Boys for Life"
Sonntag, 31.05.2020,16.00 Uhr: Filmvorführung "Die Eiskönigin 2"
Sonntag, 31.05.2020,19.30 Uhr: Filmvorführung "Jumanji 2: The next Level"
Sonntag, 31.05.2020, 22.30 Uhr: Filmvorführung "Pulp Fiction"

Weitere Informationen und die Adressen der Autokinos im Saarland findet ihr unter: "Autokinos im Saarland: Infos zu den Standorten in Blieskastel, Landsweiler-Reden, Merzig, St. Ingert und Völklingen".

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Diebstahl in Bus: Polizei in Saarbrücken sucht diesen Tatverdächtigen

image

Die Polizei hat die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann zurückgezogen. Foto: Polizei (von der Redaktion unkenntlich gemacht)

Nach Angaben der Polizei ereignete sich die Tat am 29. November 2019 in der Buslinie 101 in Saarbrücken-Burbach. Zwischen 20.20 und 20.45 Uhr hatte hier ein bislang Unbekannter zwischen den Haltestellen Breite Straße/Pfaffenkopfstraße eine Geldbörse geklaut. Darin befanden sich Bargeld, eine Mastercard sowie eine weitere Bankkarte.

"Da die Polizei nun über ein Bild des vermeintlichen Täters verfügt, bittet sie um Mithilfe bei der Suche nach dem Mann", so die Beamten. Wer erkennt die abgebildete Person?

Update (01.07.2020): Die Polizei hat die öffentliche Fahndung zurückgezogen.

Verwendete Quelle:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach, 29.05.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nunkirchen: Einfamilienhaus nach Feuer unbewohnbar

image

An dem Haus entstand hoher Sachschaden. Foto: Florian Blaes/News-Trier

Vorfall in Nunkirchen: Im rückwärtigen Bereich eines Einfamilienhauses in der Straße "Zum Franzenkreuz" brach am Abend auf einer überdachten Terrasse ein Feuer aus. In Sekundenschnelle griffen die meterhohen Flammen über den Anbau auf das Dach des Wohnhauses über. Auch Fensterscheiben im Erdgeschoss zerbrachen und führten somit zu einer Brandausbreitung im Inneren des Hauses

Feuerwehr löscht Flammen

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnten die Flammen schließlich eingedämmt und gelöscht werden. Problematisch für die Einsatzkräfte war eine Gasflasche, die sich auf der brennenden Terrasse befand. Um letztlich alle Glutnester ablöschen zu können, wurde das ohnehin verbrannte Dach weiter geöffnet.

image

Weitere Aufnahme vom Einsatzort. Foto: Florian Blaes/News-Trier

Bewohner bleiben unverletzt

Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Aufgrund des Feuers ist das Einfamilienhaus bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar, es entstand hoher Sachschaden.

Im Einsatz befanden sich zahlreiche Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften der Löschbezirke Wadern, der Rettungsdienst vorsorglich mit mehreren Rettungswagen sowie die Polizei Nordsaarland. Die Löscharbeiten zogen sich bis weit in die Nacht hinein. 

image

Hier zu sehen: meterhohe Flammen. Foto: BeckerBredel

Verwendete Quellen:
- Florian Blaes/News-Trier

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona im Saarland: Gesundheitsministerium meldet nur einen neuen Fall

image

Das Gesundheitsministerium hat neue Daten zum Coronavirus im Saarland bekannt gegeben. Symbolfoto: Sebastian Kahnert/dpa-Bildfunk

Im Saarland sind zurzeit 40 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl ergibt sich aus Daten, die das Gesundheitsministerium am Donnerstag (28. Mai 2020) mit Stand von 18.00 Uhr veröffentlicht hat.

Ein neuer Fall gemeldet

Demnach stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen um einen Fall auf 2.694. Bislang sind 165 Menschen im Saarland in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben (somit eine weitere tote Person). Als geheilt gelten laut Gesundheitsministerium inzwischen 2.489 Personen, 10 mehr als am Vortag.

Von den an Covid-19 erkrankten Patientinnen und Patienten werden zurzeit 24 stationär behandelt. Davon liegen 5 auf der Intensivstation.

Die Gesamtfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise auf:
- Regionalverband Saarbrücken: 1.189 (+/-0)
- Landkreis Saarlouis: 542 (+1)
Saarpfalz-Kreis: 336 (+/-0)
Landkreis Neunkirchen: 258 (+/-0)
Landkreis Merzig-Wadern: 204 (+/-0)
Landkreis St. Wendel: 165 (+/-0)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 28.05.2020
- eigene Recherche

____________________________________

Ihr wollt während der Corona-Krise helfen?

Einkaufen für ältere Nachbarn, Abholung von Rezepten uvw.
Jetzt Hilfe anmelden: Saarländer halten zusammen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Lockerungen möglich: Saarland beschließt heute neue Verordnung gegen Corona-Pandemie

image

Tobias Hans (CDU), Ministerpräsident des Saarlandes, und Anke Rehlinger (SPD), Wirtschaftsministerin. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild

Womöglich kommt es im Saarland in Kürze zu weiteren Lockerungen der Corona-Regeln. Darüber berät heute die saarländische Landesregierung. Laut "dpa" werde der Ministerrat dazu eine neue Verordnung beschließen, die Anpassungen in verschiedenen Bereichen vorsehe.

Die aktuelle Version der Verordnung laufe mit Ablauf des Sonntags aus. Somit werde die neue Version am Montag (1. Juni) in Kraft treten.

Bereits etliche Lockerungen

In den vergangenen Wochen hatte es bereits etliche Lockerungen gegeben: Seit dem 18. Mai konnten Gastronomie sowie Hotellerie unter Auflagen wieder öffnen. Ebenso Kinos, Sportstätten, Fitnessstudios und Tanzschulen erhielten grundsätzlich grünes Licht.

Seit dem 25. Mai sind Reisebusreisen unter der Einhaltung der Hygieneregeln wieder möglich. Zudem wird in Geschäften eine Person pro 15 Quadratmeter statt wie zuvor pro 20 Quadratmetern zugelassen. Auch Schüler kehren nach und nach in die Klassenräume zurück.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein