{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
12°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarland: Corona-Pflegebonus kann ab heute beantragt werden

image

Die Sonderzahlung umfasst im Saarland bis zu 1.500 Euro für Beschäftigte in der Altenpflege. Symbolfoto: Pixabay

"Mit der Sonderzahlung stockt das Land den auf Bundesebene beschlossenen Bonus für die Altenpflege in Höhe von 1.000 Euro aus Mitteln des Landeshaushalts auf", erklärten Ministerin Bachmann und Staatssekretär Stephan Kolling.

Bis zu 500 Euro mehr

Laut den Förderrichtlinien beträgt der Corona-Pflegebonus hierzulande "bei einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von bis zu 25 Stunden" 300 Euro. Auszubildende erhalten ebenfalls 300 Euro. Bei einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von mehr als 25 Stunden beträgt der Bonus 500 Euro, heißt es in der Mitteilung des Gesundheitsministeriums.

Ausgangspunkt für die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit sei die am 1. März 2020 vertraglich festgelegte. Für Selbstständige gilt laut Ministerium die seit dem 1. Januar bis zum 1. März 2020 geleistete durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit. Hierüber sei eine Selbstauskunft abzugeben.

Im Falle von Elternzeit gilt die um die Elternzeit geminderte, vereinbarte regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit. "Berechtige Arbeitsabwesenheiten, wie beispielsweise durch Krankheit, stehen der Gewährung des Pflegebonus nicht entgegen", heißt es weiterhin in der Mitteilung.

Antrag stellen

Die Richtlinien zum Corona-Pflegebonus und alle benötigten Anträge sind auf der entsprechenden Webseite zu finden. "Das dortige Formular ist an die E-Mail-Adresse pflegebonus@soziales.saarland.de an das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen zu übersenden". Ebenso könne der Antrag in Schriftform an das Ministerium gerichtet werden.

Ansprüche auf Sonderzahlungen prüfe das Saar-Gesundheitsministerium jeweils im Einzelfall. Im Falle einer positiven Entscheidung erhalte der Antragssteller schnellstmöglich ein Schreiben des Ministeriums. Bis zum 31. Juli können Beschäftigte der stationären und ambulanten Altenpflege im Saarland den Bonus selbst beantragen.

Hintergrund

Die Bundesregierung hat am 12. Mai die Corona-Prämie für Beschäftigte in der Pflege beschlossen. Im Jahr 2020 hätten demnach alle Beschäftigten in der Altenpflege einen einmaligen Anspruch auf eine solche Sonderzahlung in Höhe von bis zu 1.000 Euro. Im Saarland beläuft sich die Summe inklusive des Bonus auf insgesamt bis zu 1.500 Euro.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 02.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Polizei im Saarland sucht diese Person

image

So sieht das Phantombild des Gesuchten aus. Grafik: Polizei

Öffentlichkeitsfahndung des Landespolizeipräsidiums Saarland: Mit einem Phantombild wird aktuell nach einem jungen Mann gefahndet. Der Unbekannte hatte am Mittwoch (13. Mai 2020) gegen 18.22 Uhr versucht, in ein Mehrfamilienhaus in der Saarbrücker Zähringer Straße einzubrechen.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand gehen die Ermittler davon aus, dass der Gesuchte mit einem Schraubendreher mehrfach die Eingangstür aufzuhebeln versuchte. Erst als ihn eine Zeugin störte, ließ der junge Mann laut Polizei von seinem Vorhaben ab. Er flüchtete mit einem mintfarbenen Mountainbike in Richtung der Saarbrücker Innenstadt.

Die Personenbeschreibung des Gesuchten:
- Anfang 20
- etwa 175 cm groß
- südosteuropäisches Erscheinungsbild
- schlanke, eher "schlaksige" Figur
- gepflegte Erscheinung
- leicht gebräunte Haut
- sprach akzentfreies Deutsch
- Überbiss
- dunkle Jogginghose, dunkles Sweatshirt und Sportschuhe
- reine Haut

Hinweise an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0681)962-2133 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saarland, 02.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Die Nacht der Entscheidung: Wer gewinnt die US-Präsidentschaftswahl?

image

Foto: Brett Sayles/Pexels

Biden vs. Trump – zwei mächtige Männer spalten derzeit die Gemüter in Amerika und der Welt: Denn beide - Republikaner Trump und Demokrat Biden - wollen der 46. Präsident der Vereinigten Staaten werden. Der aktuelle Präsident Trump will sich seine zweite Amtszeit in jedem Fall sichern. Aber auch Bidens Umfragewerte sind gut – beim Rennen um das Weiße Haus hat er sich gegen zahlreiche Mitstreiter – zum Beispiel gegen den Kandidaten des linken Flügels, Bernie Sanders - durchgesetzt.

Wach bleiben bitte: Wahl-Warm-up mit Live-Schalte in die USA

Jetzt stellt sich die große Frage: Stehen weitere vier Trump-Jahre ins Land oder wird es einen politischen Kurswechsel in Amerika unter Joe Biden geben? Die spannende Entscheidung fällt in der Nacht vom 3. auf den 4. November. Da will man doch wach bleiben und die Wahl mitverfolgen!

Teilnehmen über Zoom
Teilnehmen über Facebook

Mit Experten diskutieren, Stimmung miterleben

Roland Theis, Staatssekretär im saarländischen Europaministerium, und Wolfgang Tönnesmann,  ehemaliger Direktor der atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz, berichten ab 22.00 Uhr über die beiden Kandidaten, die aktuelle Situation in den USA und die möglichen Folgen der Präsidentschaftswahl.

Diskutiert am 3. November ab 22 Uhr (online) mit und verfolgt die Stimmung im Wahl-Amerika live!

image

Foto: Cottonbro/Pexels

Teilnehmen über Zoom
Teilnehmen über Facebook

Die beiden Amerika-Experten werden unter anderem einen Einblick in das Wahlsystem der USA geben. Live aus den Vereinigten Staaten zugeschaltet wird außerdem  Prof. Robin Dorff. Der ehemalige Dekan der Kennesaw State University wird hautnah vom Wahlkampf und der Stimmung vor Ort berichten.

Die Veranstaltung findet nur online statt: Über Zoom oder die Facebook-Seite der Union Stiftung könnt Ihr  dabei sein und mitdiskutieren!

image

Foto: Lukas Kloeppel/Pexels

Der Tag danach: Experten-Analyse der ersten Ergebnisse

Eine ausführliche Analyse der ersten Wahlergebnisse liefert gleich am nächsten Tag ein weiterer Experte: Am Mittwoch, den 04. November um 18.30 Uhr ist PD Dr. Martin Thunert, Politikwissenschaftler am Heidelberg Center for American Studies, zu einem Vortrag in der Stiftung zu Gast. Die Veranstaltung findet ebenfalls nur online statt und wird über Zoom und Facebook übertragen:

Teilnehmen über Zoom
Teilnehmen über Facebook

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Deutsch-Amerikanischen-Institut statt.

image

Kontakt:
Union Stiftung
Steinstraße 10
66115 Saarbrücken
Telefon: 0681/70945-0

Internet: www.unionstiftung.de
Facebook: https://www.facebook.com/UnionStiftung
Twitter: https://twitter.com/UnionStiftung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Airline DAT fliegt wieder zwischen Saarbrücken und Berlin

image

Ab heute beginnt DAT mit der Wiederaufnahme der Strecke Saarbrücken-Berlin. Foto: BeckerBredel

Die Airline DAT fliegt ab heute wieder zwischen Saarbrücken und Berlin. Zum Start der ersten Maschine in der saarländischen Landeshauptstadt sagte Jesper Rungholm, Chef der dänischen Airline: "Wir freuen uns, endlich wieder abheben zu können".

Täglich Hin- und Rückflug

DAT hatte wegen der Corona-Pandemie die Flüge am 31. März vorübergehend ausgesetzt. Nun sieht der Flugplan vor, dass es zunächst täglich einen Hin- und Rückflug geben soll. Davon ausgenommen sind Samstage. "Nachdem wir die Strecke erst kurz vor Beginn der Corona-Krise starten durften, ist es umso wichtiger für uns, nun voll durchzustarten", so Rungholm.

Weiterer Flugbetrieb

Der Betrieb am Flughafen Saarbrücken war am vergangenen Freitag mit der luxemburgischen Fluglinie Luxair wieder gestartet. Diese fliegt von Luxemburg über Saarbrücken nach Hamburg und zurück.

Zur Wiederaufnahme der DAT-Verbindung nach Berlin sagte Saar-Verkehrsministerin Anke Rehlinger: "Die Berlin-Verbindung ist nicht nur für die wirtschaftliche Anbindung an die Bundeshauptstadt wichtig, sondern auch für die Menschen in der Region." DAT bedient die Strecke nach Berlin-Tegel seit Jahresbeginn. 

Nachfrage gestiegen

Nach Angaben des Flughafens Saarbrücken, so "dpa", ist die Nachfrage nach Flügen in den letzten Tagen stark gestiegen. "Jetzt hoffen wir, dass auch die Urlaubsdestinationen in absehbarer Zeit wieder angeflogen werden können", kommentierte Geschäftsführer Thomas Schuck.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Saarbrücker Flughafens
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Coronavirus im Saarland: Aktuelle Meldungen vom Dienstag

image

Die Meldungen zum Coronavirus im Saarland vom heutigen Dienstag (2. Juni 2020). Symbolfoto: picture alliance/Victoria Jones/PA Wire/

Corona im Saarland: Gesundheitsministerium meldet acht neue Fälle

Das saarländische Gesundheitsministerium meldet acht weitere Corona-Fälle im Saarland. Als geheilt gelten insgesamt 2.492 Personen. Alle Zahlen im Überblick: "Corona im Saarland: Gesundheitsministerium meldet acht neue Fälle".

Saarland: Corona-Pflegebonus kann ab heute beantragt werden

Mitte Mai verkündete die Saar-Landesregierung, die Sonderprämie des Bundes für Beschäftigte in der Altenpflege mit zusätzlich 500 Euro aufzustocken. Seitdem wurden ein genaues Konzept mit Förderrichtlinien sowie Voraussetzungen erarbeitet. Der einmalige Corona-Pflegebonus kann ab heute (2. Juni 2020) beantragt werden. Mehr unter: "Saarland: Corona-Pflegebonus kann ab heute beantragt werden".

Coronakrise: Krankschreibung per Telefon ist nicht mehr möglich

Wer erkältet ist und sich von einem Arzt krankschreiben lassen will, kann das nicht länger übers Telefon erledigen. Für eine Bescheinigung muss man seit dem 1. Juni wieder in die Praxen. Mehr Infos unter: "Krankschreibung per Telefon ist nicht mehr möglich".

Airline DAT fliegt wieder zwischen Saarbrücken und Berlin

Am heutigen Dienstag (2. Juni 2020) hat die dänische Airline DAT ihre Flugverbindungen zwischen dem Saarbrücker Flughafen und Berlin wieder aufgenommen. Zuvor befand sich der Betrieb in einer rund zweimonatigen Corona-Zwangspause. Mehr dazu unter: "Airline DAT fliegt wieder zwischen Saarbrücken und Berlin".

Wegen Coronafall in Saarbrücker Sonnenbergklinik: Rund zehn Patienten in Quarantäne

In der Sonnenbergklinik in Saarbrücken befinden sich aktuell etwa zehn Patienten in Quarantäne. Der Grund dafür: ein Coronafall. Mehr unter: "Wegen Coronafall in Saarbrücker Sonnenbergklinik: Rund zehn Patienten in Quarantäne".

Ankurbelung der Konjunktur in Corona-Krise: Koalition berät über milliardenschwere Hilfen

Am heutigen Dienstag (2. Juni 2020) wollen die Spitzen der schwarz-roten Koalition ein Milliardenpaket zur Ankurbelung der Konjunktur in der Corona-Krise beschließen. Mehr unter: "Ankurbelung der Konjunktur in Corona-Krise: Koalition berät über milliardenschwere Hilfen".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach wilder Verfolgungsfahrt durch das Saarland - Polizei fasst 42-jährigen Autofahrer

image

Nach 35 Kilometern Fluchtstrecke konnte die Polizei den Autofahrer stoppen. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Laut Polizei begann die Verfolgungsfahrt gegen 2.30 Uhr in der Holzer Straße in Heusweiler. Kurz zuvor sollte ein VW Golf einer Kontrolle unterzogen werden. Doch der Fahrer missachtete die Anhaltezeichen und flüchtete.

Die anschließende Verfolgung des Pkw zog sich nach Angaben der Polizei erst einmal durch Holz, Wahlschied, Riegelsberg und Walpershofen. "Der Wagen wurde innerorts zeitweise mit 100 km/h geführt", teilte die Polizei mit. Zudem habe der Fahrer einige Male die Fahrzeugscheinwerfer ausgeschaltet sowie rote Ampeln überfahren.

Wagen in Köllerbach gestoppt

Von Walpershofen aus flüchtete der Pkw-Fahrer dann über die A1 bis nach Köllerbach. "Durch Hinzuziehung von Unterstützungskräften (insgesamt sechs Streifenwagen) konnte der Wagen schließlich nach 35 km Fluchtstrecke auf dem Verbindungsweg zwischen dem Sauwasen und der Sprenger Straße gestoppt werden", so die Beamten.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der unter Drogen stehende 42-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Außerdem waren die angebrachten Kennzeichen nicht für den grauen Golf verausgabt - und der Wagen nicht versichert.

Ermittlungen und Strafverfahren

Die Polizei ermittelt nun ebenso gegen den 23 Jahre alten Beifahrer. "Dieser war der Meinung, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliege", heißt es in der Mitteilung. Aus diesem Grund habe er den Fahrer zur Flucht angestiftet.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der VW Golf eingezogen. Beide Männer erwarten nun entsprechende Strafverfahren.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 02.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Krankschreibung per Telefon ist nicht mehr möglich

image

Patienten können sich nicht länger per Telefon krankschreiben lassen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-Bildfunk

Die Sonderregelung für telefonische Krankschreibungen während der Corona-Krise lief am 31. Mai aus. Das war bereits Mitte Mai vom Gemeinsamen Bundesausschuss von Ärzten, Klinken und Krankenkassen beschlossen worden. Die aktuelle Einschätzung der Gefährdungslage führte zu vielen Lockerungen, mit denen das Ende der Sonderregelung im Einklang stehe. 

Um die Ansteckungsmöglichkeiten zu verringern und die Arztpraxen zu entlasten, wurde die Ausnahmeregelung in den vergangenen Monaten mehrfach verlängert. Der Deutsche Hausärzteverband hatte gefordert, dass sie bis mindestens Ende Juni andauert.

Allerdings sei laut Bundesausschuss inzwischen eine Ausstattung mit Masken und weiterer Schutzausrüstung gegeben, sodass telefonische Krankschreibungen nicht weiter nötig seien. Da viele Praxen Hygienekonzepte hätten, könnten Patienten eine ärztliche Versorgung in Anspruch nehmen, ohne einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt zu sein.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

7-jähriges Mädchen bei Unfall in Tholey-Hasborn schwer verletzt

image

In Tholey-Hasborn kam es zu einem Unfall, bei dem ein siebenjähriges Mädchen schwer verletzt wurde. Symbolfoto: Karsten John/dpa

Mädchen bei Unfall in Tholey-Hasborn schwer verletzt

Am Freitagnachmittag kam es gegen etwa 16.55 Uhr im Einmündungsbereich Ecksteinstraße/Römerstraße in Tholey-Hasborn zu einem Verkehrsunfall. Ein siebenjähriges Mädchen, das mit seinem Fahrrad unterwegs war, wurde beim Überqueren der Straße vom Pkw eines 55-jährigen Mannes erfasst.

Das Mädchen wurde durch den Zusammenprall schwer verletzt und musste mit einem luxemburgischen Rettungshubschrauber in ein Klinikum in Trier geflogen werden. 

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizei St. Wendel vom 02.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wegen Coronafall in Saarbrücker Sonnenbergklinik: Rund zehn Patienten in Quarantäne

image

Hier zu sehen: die Sonnenbergklinik in Saarbrücken. Archivfoto: BeckerBredel

Vergangene Woche war eine Frau in die Saarbrücker Sonnenbergklinik aufgenommen worden. Dabei kam es laut "SR" zu einer routinemäßigen Corona-Testung - obwohl bei der Frau keine Symptome vorlagen. Am nächsten Tag wurde die Patientin entlassen, zu diesem Zeitpunkt lag das Testergebnis noch nicht vor.

Dann aber habe sich gezeigt: Das Ergebnis des Tests fiel positiv aus. In der Folge wurde die Polizei informiert, so "SR". Einsatzkräfte griffen die Frau auf. Nachdem sie jedoch eigenständig ein Einzelzimmer auf einer Covid-19-Station eines Pflegeheims verlassen hatte, wurde die Polizei abermals tätig. Erneut brachten Beamte die Frau in die Sonnenbergklinik.

Aufgrund des Coronafalls befinden sich aktuell etwa zehn Patienten der Klinik in Quarantäne auf einer speziellen Station. Darüber hinaus soll nach Angaben des "SR" auch für mehrere Polizisten eine Quarantäne angeordnet worden sein. Weitere Ermittlungen von möglichen Kontaktpersonen der Frau dauern noch an.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Ankurbelung der Konjunktur in Corona-Krise: Koalition berät über milliardenschwere Hilfen

image

Womöglich gehe es um ein Volumen von bis zu 80 Milliarden Euro. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Daniel Reinhardt

Der Koalitionsausschuss will ein Milliardenpaket beschließen, um die Folgen der Corona-Krise abzufedern und die Wirtschaft anzukurbeln. Wie "dpa" meldet, sollen die Beratungen über die Hilfen gegen 14.00 Uhr im Kanzleramt starten. Daran beteiligt: Spitzenvertreter der Regierungsparteien CDU, CSU und SPD sowie Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Bei dem Treffen gehe es konkret um Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen, Familien und Kommunen. Im Gespräch waren zuletzt unter anderem folgende Punkte:

- Einmalzahlung an Familien von 300 Euro pro Kind
- Kaufprämien für Autos
- Steuerentlastungen für Unternehmen
- frühere Abschaffung des Solidaritätszuschlags
- finanzielle Hilfen des Bundes für Städte und Gemeinden

Der "Bild am Sonntag" zufolge soll ein Volumen von bis zu 80 Milliarden Euro im Gespräch sein. Daneben dürfte es bei dem Treffen um weitere Schritte wie die Aufhebung der Reisewarnung gehen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Junger Saarländer tot aus See geborgen - Kriminalpolizei ermittelt

image

Eine Reanimation des 22-Jährigen gelang nicht. Symbolfoto: BeckerBredel

Am Pfingstmontag hatten Sportler die Person unweit des "Weißen Hauses" am Ostufer des Cospudener Sees gefunden und aus dem Wasser gezogen. Das teilte die Polizeidirektion Leipzig nach Angaben von "dpa" mit.

Rettungskräfte versuchten zunächst, den jungen Mann zu reanimieren - das gelang nicht. Die Identität des Mannes aus Saarbrücken konnte rasch geklärt werden. In der Nähe des Fundortes wurden ein Rucksack, Bekleidung sowie ein Fahrrad entdeckt. Ob die Dinge dem 22-Jährigen gehörten, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Derweil werden Zeugen gesucht, die in der Nacht zum Montag am Ostufer des Sees unterwegs waren. Ob es Hinweise auf Fremdverschulden gab, war erst einmal unklar, so "dpa". Die Kriminalpolizeiinspektion hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen insbesondere zur Todesursache aufgenommen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Für Toleranz und gegen Ausgrenzung: LSVD Saar veranstaltet "Walk of Pride" in Saarbrücken

image

Satt des Christopher Street Days wird es in diesem Jahr einen "Walk of Pride" in Saarbrücken geben. Symbolfoto: Andreas Noll/SOL.DE

Eigentlich hätte der CSD Saar-Lor-Lux am kommenden Wochenende (5. Juni bis 7. Juni 2020) in Saarbrücken stattfinden sollen. Mit rund 50.000 Besucher/innen gilt der CSD allerdings zweifellos als Großveranstaltung und muss in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen, da alle größeren Events noch bis 31. August 2020 untersagt sind.

"Walk of Pride" als politisches Statement

Um dennoch politische Botschaften für Toleranz und gegen Diskriminierung zu verbreiten, veranstaltet der Lesben- und Schwulenverband Saarland (LSVD Saar) am kommenden Samstag (6. Juni 2020) um 15.00 Uhr einen sogenannten "Walk of Pride"

Es handelt sich dabei um eine symbolische Aktion, bei der entlang der ursprünglich vorgesehenen CSD-Paradestrecke, Plakate mit politischen Aussagen aufgestellt werden, die an 25 Fixpunkten mit jeweils einer Person aus der LSVD-Community installiert werden.

Mit der rund einstündigen Aktion will der LSVD Saar trotz Absage des CSD ein kleines, alternatives, politisches Zeichen setzen. Der "Walk of Pride" wird laut Ankündigung des LSVD Saar abgefilmt und anschließend in den sozialen Medien verbreitet.

LSVD Saar freut sich auf CSD 2021 in Saarbrücken

Im nächsten Jahr will man den CSD Saar-Lor-Lux dann in seiner friedlichen, selbstbewussten und bunten Art gemeinsam mit allen toleranten Menschen wieder live in den Straßen von Saarbrücken feiern.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Lesben- und Schwulenverbands Saarland

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona im Saarland: Gesundheitsministerium meldet acht neue Fälle

image

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus im Saarland hat das Gesundheitsministerium mitgeteilt. Foto: Pixabay

Corona-Zahlen im Saarland

Laut Angaben des saarländischen Gesundheitsministeriums gibt es im Saarland inzwischen insgesamt 2.714 bestätigte Corona-Fälle. Das sind acht Fälle mehr als noch am Vortag. Die Zahl der bestätigten Todesfälle liegt weiterhin bei 165. Von den positiv bestätigten Fällen seit dem ersten Auftreten des Virus im Saarland gelten insgesamt 2.492 Personen inzwischen als geheilt.

Damit sind im Saarland aktuell 57 Personen mit Covid-19 infiziert. Von den an dem Virus erkrankten Personen werden derzeit 35 stationär behandelt5 davon intensivmedizinisch.

Diesen Stand von Montag, 1. Juni 2020 (18.00 Uhr) veröffentlichte das saarländische Gesundheitsministerium mit Bezug auf die von den Gesundheitsämtern und den Krankenhäusern bis zu diesem Zeitpunkt gemeldeten Daten in einer Information über die aktuelle Entwicklung des Coronavirus im Saarland.

Bestätigte Corona-Fälle im Saarland nach Landkreisen:

Regionalverband Saarbrücken: 1.198 (+2 gegenüber dem Vortag)
Landkreis Saarlouis: 542 (+/-0)
Saarpfalz-Kreis: 340 (+1)
Landkreis Neunkirchen: 260 (+2)
Landkreis Merzig-Wadern: 207 (+2)
Landkreis St. Wendel: 167 (+1)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

 Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten. 

 Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.


Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 01.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Massenschlägerei in Weiskirchen: Pfefferspray, Hammer, Schlagstock und mehr im Einsatz

image

Unter anderem rückte die Polizei aus. Symbolfotos: (Hintergrund) Florian Blaes | (Faust) Fotolia

Gegen 21.10 Uhr gingen bei der Polizei nach eigenen Angaben zeitgleich mehrere Notrufe ein: An der Schule in Weiskirchen fände eine Schlägerei unter Beteiligung mehrerer Personen statt, so die Schilderungen der Zeugen. Daraufhin rückten Einsatzkräfte der Polizei aus.

Zwei Tätergruppen

"Die ersten Befragungen vor Ort ergaben, dass hier zwei Tätergruppen (circa zehn bis zwölf Personen) aufeinander trafen", so die Beamten. Nicht alle Beteiligten konnten von den Einsatzkräften gestellt werden.

Die Ursache für die handgreiflichen Auseinandersetzungen: der Vorwurf eines Roller-Diebstahls in jüngster Vergangenheit. Demnach soll eine Tätergruppe bei einem Angehörigen der zweiten Tätergruppe das Fahrzeug mutmaßlich entwendet haben. "Mehrere Teilnehmer der Streitigkeiten waren bereits polizeibekannt", heißt es zudem in der Mitteilung der Beamten.

Schlagstock, Hammer und mehr

Ebenso ergaben die Ermittlungen, dass im Verlauf der Streitigkeiten geworfene Steine, ein Schlagstock, Pfefferspray sowie ein Hammer zum Einsatz kamen. "Zum Glück wurde niemand der Beteiligten schwer verletzt", so die Polizei.

Bei einem 23-jährigen Beteiligten wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,7 Promille festgestellt. Ein 23-Jähriger und ein 19 Jahre alter Mann räumten zudem laut den Beamten ein, "einen Joint vorher oder am Vortag geraucht zu haben".

Roller sichergestellt

Den mutmaßlichen Streitgegenstand der Auseinandersetzungen stellten Einsatzkräfte bei einem 19-Jährigen und seinem Vater (60) sicher. Der gestohlene Roller befand sich in der Garage des Wohnanwesens der beiden Männer.

Gegen vier der Beteiligten werden nun Strafanzeigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung erstattet, teilte die Polizei mit. Der Rollerdiebstahl durch den 19-jährigen Tatverdächtigen werde ebenfalls beanzeigt.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 02.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Trotz Anstieg zum Monatsende: Kraftstoffpreise weiter niedrig

image

Tanken war im Mai weiterhin günstig, allerdings stiegen die Preise für Benzin und Diesel gegen Ende des Monats an. Christophe Gateau/dpa-Bildfunk

Das Preisniveau für die Kraftstoffe ist weiter niedrig. Im Monatsmittel sank der Preis für einen Liter Diesel im Vergleich zum April sogar um 3,2 Cent auf 1,050 Euro. Dieser war zuletzt wegen einer hohen Heizölnachfrage gestiegen. Benzin blieb so günstig wie im April. Der Preis für einen Liter Super E10 lag im Mai durchschnittlich bei 1,170 Euro, das ist 0,1 Cent weniger als im Vormonat. 

Kraftstoffpreise stiegen Ende Mai leicht an

Unabhängig von der Art des Kraftstoffs war der 5. Mai der günstigste Tag zum Tanken. Autofahrer zahlten an diesem nur 1,133 Euro je Liter Super E10 und 1,037 Euro je Liter Diesel. Allerdings stiegen die Preise zum Ende des Monats parallel zu den teurer werdenden Rohölnotierungen leicht an. Am 28. Mal lag der Benzinpreis bei 1,197 Euro, der Preis für Diesel bei 1,065 Euro. 

Große Preisunterschiede je nach Tankstelle und Uhrzeit

Trotz des niedrigen Preisniveaus lohnt es sich laut ADAC vor dem Tanken zu vergleichen. In Saarbrücken liegt der Preis für E10 an den günstigsten Tankstellen aktuell bei 1,119 bis 1,129 Euro. An der teuersten dagegen sind es 1,499 Euro. Am günstigsten sind Benzin und Diesel in der Regel zwischen 18:00 Uhr und 22:00 Uhr. Weitere Informationen zu den aktuellen Kraftstoffpreisen gibt es beim ADAC. 

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung des ADAC

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Überwachung der Polizei: Saarländer sollen über Funkzellenabfragen informiert werden

image

Die Polizei soll Saarländer künftig informieren, wenn sie Handy-Daten über Funkzellen abfragt. Symbolfoto: Pixabay

Ende des Jahres sollen Saarländer zum ersten Mal informiert werden, wie oft die Polizei zwischen Mai und Oktober über nicht-individualisierten Funkzellenabfragen auf ihre Handy-Daten zugegriffen hat. Auch die Polizei in Berlin setzt die Bürger bereits regelmäßig über die Überwachungsmaßnahmen in Kenntnis. 

Zwischen September 2018 und Juni 2019 etwa gab es 439 Funkzellenabfragen im Saarland. Das teilte das Innenministerium im vergangenen Herbst auf Anfrage Landers mit. Insgesamt wurden dabei knapp 18,8 Millionen Verkehrsdatensätze übermittelt, in denen alle in einer bestimmten Funkzelle aktiven Anschlüsse erfasst wurden - zum Teil auch mehrfach.

Laut Lander dränge sich der Verdacht auf, "dass diese Form der Überwachung eben nicht nur gezielt gegen Mafia-Paten und Top-Terroristen angewendet wird, sondern mehr und mehr zur Routine wird, bei der die Daten Hunderttausender völlig unschuldiger Menschen ebenfalls ins Visier geraten".

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein