{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

FCS ab sofort in Quarantäne

image

Der 1. FC Saarbrücken hat sich weniger als eine Woche vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayer Leverkusen in Quarantäne begeben. Foto: BeckerBredel

Weniger als eine Woche vor dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayer Leverkusen hat sich der 1. FC Saarbrücken in Quarantäne begeben. Die Mannschaft von Trainer Lukas Kwasniok bezog am Mittwoch (3. Juni 2020) das Hotel des Hauptsponsors "Victor's" im Distrikt Rodenhof, berichtet der "SR".

Das Team darf sich ab sofort nur noch dort oder auf dem nahegelegenen Trainingsgelände aufhalten. Die Hygienemaßnahmen sind nötig, um den FCS sowie die Leverkusener vor einer potenziellen Infektion mit dem Coronavirus zu schützen. Laut Trainer Kwasiok will die Mannschaft aus der Landeshauptstadt die Quarantäne nutzen, um den Halbfinal-Kontrahenten per Video zu studieren, heißt es im Medienbericht.

Fans können "Geistertickets" kaufen

Die Partie zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Bayer Leverkusen wird am Dienstag, um 20.45 Uhr, im Hermann-Neuberger-Stadion angepfiffen. Zuschauer sind aufgrund der Pandemie nicht zugelassen. Interessenten können im Fanshop oder online sogenannte "Geistertickets" kaufen, um den FCS finanziell zu unterstützen. Das Match wird im Ersten und auf Sky übertragen.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- Website des 1. FC Saarbrücken
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Starkregen, Gewitter und Wind im Saarland erwartet

image

Ungemütliches Wetter im Saarland prognostiziert derzeit der Deutsche Wetterdienst. Symbolfoto: Pixabay

Auf die Menschen im Saarland kommt unter anderem viel Regen zu. Vor allem am heutigen Mittwoch (3. Juni 2020) sind nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zumindest teilweise Starkregen und Sturmböen zu erwarten.

Unwettergefahr am Mittwoch

Häufiger nass werde es zunächst ab dem Nachmittag. Zudem bestehe lokal Unwettergefahr durch Starkregen - mit bis zu 25 Litern pro Quadratmeter, so die DWD-Prognose. Außerdem müsse mit Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 und 85 Kilometern pro Stunde gerechnet werden. Die Temperaturen im Saarland: bis zu 28 Grad.

Starkregen auch am Donnerstag möglich

In der Nacht zu Donnerstag kommt laut DWD von Westen her wieder schauerartiger Regen. Auch dann seien Starkregen und einzelne Gewitter möglich. Der Trend setze sich voraussichtlich im Tagesverlauf fort.

Vor allem am Vormittag seien Starkregen, Gewitter sowie Windböen nicht auszuschließen. Dabei soll es auf Werte zwischen 14 und 20 Grad abkühlen. Die Aussichten für Freitag sind laut DWD ähnlich.

Verwendete Quellen:
- Deutscher Wetterdienst
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Klasse statt Masse: Das Power-Out Sport- und Erlebniszentrum in Saarbrücken und Völklingen

image

Foto: Power-Out

Wenn Sie noch nicht wissen, wie Sie Ihren Sommer verbringen: Im Power-Out-Zentrum in der Mainzer Straße finden Sport und Fitnessbegeisterte auf über 1.200 Quadratmetern alles, was das Herz begehrt. „Das breite Angebot bestimmt das Publikum. Bei uns trainiert die ganze Familie, Jung und Alt, gemeinsam“, sagt der Studioleiter, Vincenzo Schiel, stolz. Service, Fachwissen, individuelle Betreuung und Abwechslung werden im Power-Out-Zentrum groß geschrieben. Was dem Studioleiter besonders wichtig ist: „Hohe Hygiene-Standards, individuelle Betreuung und gut ausgebildetes Personal sind bei uns Standard und keine Floskeln. Wir kennen jedes unserer Mitglieder mit Namen.“ Schiel ergänzt: „Wir sind das größte gemeinnützige Sportzentrum in Saarbrücken. Unsere Kunden unterstützen mit ihrem Beitrag gemeinnützige Projekte.“ Der Trägerverein des Power-Out, der SFBC 09 e.V., ist in der Jugendhilfe und an Schulen aktiv, er kümmert sich um die Integration von Jugendlichen, und stellt auch vereinseigene Notunterkünfte für Hilfsbedürftige. 

image

Studioleiter Vincenzo Schiel Foto: Power-Out

Power-Out für die ganze Familie 

Das vielfältige und breit gefächerte Angebot für alle Altersklassen unterscheidet das Power-Out von vielen Mitbewerbern. „Die Angebote richten sich an die ganze Familie. Beim Ü30-Boxen, im Zumba-Kurs oder an den Geräten, beim Kinder-Taekwondo oder Reha-Sport finden Eltern, Jugendliche, Kinder und auch Großeltern genau das Richtige“, berichtet Schiel. Schon den Kleinsten bietet das Power-Out perfekt auf sie zugeschnittene Sportmöglichkeiten. So wird der Bewegungsmangel, den viele Kinder im Alltag haben, spielerisch und mit viel Spaß ausgeglichen. Kinder-Kickboxen beispielsweise verbessert mittels Dehnungs-, Haltungs- und Koordinationsübungen die gesamte Physis.

Da der Urlaub in diesem Sommer für viele Familien wohl aufgrund der Corona-Pandemie ausfällt, feilt das Power-Out-Zentrum derzeit an einer tollen Alternative: „Wir werden in den Sommerferien mehrmals täglich Kindertrainings anbieten“, verrät Schiel. „Das geht vom Kinder-Krabbeln über Zirkeltraining bis hin zu Taekwondo und Kickboxen.“ Kampfkunsttraining ist eine wichtige Säule im Power-Out und breit aufgestellt – natürlich für alle Altersgruppen: Taekwondo, Kickboxen, Boxen, Ü30 Training, Selbstverteidigung, Thai Boxen, um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Schiel empfiehlt klassisches Taekwondo als Gesundheitskonzept. „Man kann in jedem Alter einsteigen. Klassisches Taekwondo eignet sich als Lebensbegleiter und um sich richtig auszupowern. Zudem wird es kontaktlos durchgeführt, was besonders jetzt in der Coronakrise ein großer Vorteil ist.“ 

Die ganze Welt der Fitnessaktivitäten steht Mitgliedern von Power-Out in den mit modernsten Geräten ausgestatteten Fitnessbereichen offen. In seinen großzügig ausgestatteten Räumlichkeiten bietet der SFBC 09 e.V. perfekte Bedingungen für alle Sportler – vom Anfänger bis zum Fitness-Freak. Das Angebot an Kursen im Bereich des medizinischen Trainings und des Gesundheitssports ist umfangreich und Mitglieder können an zahlreichen Reha- und Präventionsmaßnahmen teilnehmen. 

image

Foto: Power-Out

Mit Personal-Training auf das nächste Level

Fokussiert trainieren und gezielt Problemzonen angehen, das schafft man schneller mit der richtigen Unterstützung. Ein Personal-Trainer hilft Ihnen, Ihre Form auf das nächste Level zu bringen. „Privattraining ist nach Absprache und unabhängig von den Öffnungszeiten möglich: sieben Tage die Woche, zu jeder Uhrzeit“, berichtet Schiel. So haben auch Menschen im Schichtdienst oder mit langen Arbeitszeiten die Chance, sich zu den für sie passenden Zeiten fit zu machen oder fit zu halten. Nach einem eingehenden Gesundheits-Check und einem ausführlichen Informationsgespräch erstellen Personal-Trainer individuelle, auf die Ziele des Sportlers zugeschnittene Trainingspläne. Nicht nur für Individuen, sondern auch für Unternehmen bietet das Power-Out-Zentrum maßgeschneiderte Fitness-Lösungen: Die Angebote des Sportzentrums im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement sind durch die Krankenkassen anerkannt und von der zentralen Prüfstelle für Prävention zertifiziert. Sie dürfen damit das Qualitätssiegel „Deutscher Standard Prävention“ tragen und sind förderfähig. 

image

Foto: Power-Out

Echte Experten vor Ort

Betreut werden die Sportler und Fitness-Fans im Power-Out-Zentrum von erfahrenen Trainern, die Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet sind. Studioleiter Vincenzo Schiel steht den Besuchern mit über 20 Jahren Erfahrung im Gesundheitssport zur Seite. 

E-Sport 

Nicht nur die bewährten Sportkonzepte finden ihren Weg ins Power-Out-Zentrum – auch für Innovationen sind die Saarbrücker Fitness-Experten offen. Der SBFC 09 e.V. präsentiert als erster Sportverein im Saarland im Power-Out mit dem „ICAROS“ den Fitness-Trainer der Zukunft. Trainierende können während der Übungseinheit in virtuelle Welten eintauchen. Neustart: Training trotz Corona. Dank eines personenbezogenen Zugangssystems und der Beschränkung auf maximal 45 Personen im gesamten Gebäude, kann das Power-Out-Zentrum alle Hygieneauflagen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erfüllen und ist seit dem 15. Mai wieder für Sportler geöffnet. 

Weitere Infos finden Sie auf der Website

Kontakt:

Hotline 0681 40 17 73 35

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Endgültiges Aus für Gusswerke Saarbrücken

image

Die Gusswerke Saarbrücken stellen am Ende des Monats den Betrieb ein. Archivfoto: BeckerBredel

Die Gusswerke Saarbrücken werden Ende Juni geschlossen. Das teilte Saarlands Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) am Mittwochnachmittag (3. Juni 2020) laut "SR" auf einer Pressekonferenz mit.

Mehr als 200 Mitarbeiter sind damit ab Monatsende ohne Job. Die Abwicklung des Betriebs sollen laut "SR" bis Ende September noch 40 Mitarbeiter übernehmen.

Rehlinger sprach von einer "Tragödie" für die Beschäftigten. "Wir haben alle miteinander gekämpft, aber wir haben verloren", teilte die Politikerin über Twitter mit.

Insgesamt wird das Ende der Gusswerke am Ende laut "SZ" mehr als 1.000 Mitarbeitern den Job gekostet haben. Die Geschichte des Unternehmens reicht bis ins Jahr 1756 zurück. Zuletzt litt die Gießerei unter dem Mangel an Aufträgen. Im September vergangenen Jahres hatte sie einen Insolvenzantrag gestellt.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- Tweet von Anke Rehlinger, 03.06.2020
- Saarbrücker Zeitung
- Wikipedia: Gusswerke Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Stiller Protest gegen Rassismus findet am Samstag in Saarbrücken statt

image

Am kommenden Samstag (6. Juni) soll auch in Saarbrücken ein "Silent Protest" gegen Rassismus stattfinden. Symbolfoto: Henning Kaiser/dpa-Bildfunk

Seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd protestieren überall in den USA Menschen gegen Rassismus und Polizeigewalt. Der 46-Jährige starb infolge eines gewalttätigen Polizeieinsatzes am 25. Mai 2020. Im Rahmen von stillen Demos soll nun auch in Deutschland Solidarität mit den Protestierenden gezeigt werden.

"Silent Demo" am Samstag in Saarbrücken

Auch in Saarbrücken findet eine "Silent Demo" statt. Eine Privatperson rief für den kommenden Samstag (6. Juni 2020) um 14:00 Uhr zum Protest an der Congresshalle auf. Die Teilnehmer sollen in Schwarz gekleidet kommen. Im Haus Afrika in der Großherzog-Friedrich-Straße gibt es Material für Plakate, das Demo-Besucher am Freitag abholen können.

Sicherheit bei der Demonstration - trotz Corona

Die Demonstration ist angemeldet und soll - trotz Corona - sicher ablaufen. Die Protestierenden sollten daher mit Mund-Nasen-Schutz kommen - hierbei ist die Farbe egal. Zudem sollen ausreichender Abstand und Hygienemaßnahmen beachtet werden.

Verwendete Quellen: 
- Eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Verstöße gegen Corona-Regeln: Zwei Kneipen in Saarlouiser Altstadt dicht

image

Am Samstag kontrollierte die Polizei in Saarlouis die Einhaltung der Corona-Regeln. Archivtoto: BeckerBredel

Zur Einhaltung der geltenden Regeln des Infektionsschutzes kam es am Samstag (30. Mai 2020) zu Kontrollen in der Saarlouiser Innenstadt. Dabei stellten unter anderem Polizei sowie Ordnungsamt in zwei Gaststätten erhebliche Verstöße fest. Wie die "SZ" berichtet, handelt es sich um das "Blondes" und das "Mona Lisa".

Behörden lassen Kneipen schließen

Nicht weniger problematisch: Beide Betriebe seien bereits bei vorangegangenen Kontrollen negativ aufgefallen. Infolge der Verstöße, so "SZ", ließen die Behörden die Kneipen nun vorübergehend schließen. Zumindest bis entsprechende Hygienekonzepte vorliegen und gebilligt worden sind.

Weitere Details zu den Verstößen und mögliche Konsequenzen gibt es auf saarbruecker-zeitung.de zum Nachlesen (Hinweis: Der Beitrag gehört zum "SZ+"-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch gegebenenfalls registrieren oder eine Bezahloption wählen).

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Rund 140 Millionen Euro Corona-Hilfen im Saarland ausgezahlt

image

Saar-Wirtschaftsministerin Rehlinger fordert vom Bund weitere Corona-Hilfen für Unternehmer. Archivfoto: Harald Tittel/dpa

Corona-Hilfen für saarländische Kleinunternehmer

Wie das saarländische Wirtschaftsministerium am heutigen Mittwoch mitteilte, sind bislang rund 140 Millionen Euro Corona-Hilfen an saarländische Klein- und Kleinstunternehmer geflossen. 

"Die Finanzhilfen stützen und stabilisieren Unternehmen im Saarland. Sie sind ein Licht am Ende des Tunnels in der höchsten Not. Letztlich wirken sie aber auch wie eine Konjunkturspritze, denn sie holen Millionen an Bundesgeld ins Land", sagte die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) im Rahmen der Landespressekonferenz am Mittwoch.

Antragsbearbeitung laut Rehlinger "Mammutleistung der Verwaltung"

Die Hilfsmittel kommen sowohl aus Landes- als auch aus Bundesprogrammen. Das Saarland war bereits im März mit einem landeseigenen Hilfsprogramm in Vorleistung getreten, um Mittel für akut bedrohte Kleinunternehmen zur Verfügung zu stellen. Am 1. April folgte dann ein Bundesprogramm. Laut Angaben des Wirtschaftsministeriums seien rund 13.000 Anträge für das landeseigene Programm des Saarlandes und rund 17.000 Anträge für die Bundeshilfen gestellt worden.

Die schnelle Bearbeitung der Anträge sei laut Rehlinger mit vielen Überstunden (vermehrt auch am Wochenende) für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wirtschaftsministeriums einhergegangen und sei "eine Mammutleistung der Verwaltung".

Rehlinger fordert weitere Hilfen vom Bund

Laut Anke Rehlinger seien für die zweite Phase nach dem weitgehenden Lockdown nun Konjunkturhilfen der Bundesregierung entscheidend. Die Saar-Wirtschaftsministerin forderte erneut zielgerichtete Hilfen für Gastronomie und Hotellerie wie auch die Veranstaltungs- und Reisebranche. Auch Kunst und Kultur sowie Schausteller bräuchten besondere Beachtung der Bundesregierung, so Ministerin Rehlinger. Ein Konjunkturpaket solle zudem Investitionen in den Kommunen ermöglichen und Familien stärken, betonte die stellvertretende Ministerpräsidentin.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Wirtschaftsministeriums vom 03.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bundesregierung will Reisewarnungen für EU-Länder aufheben

image

Außenminister Heiko Maas gibt vor dem Auswärtigen Amt eine Erklärung zu den Reisewarnungen ab. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Bund will Reisewarnungen für europäische Staaten aufheben

Bundesaußenminister Heiko Maas teilte am heutigen Mittwoch nach einer Kabinettssitzung in Berlin mit, dass die Bundesregierung die weltweite Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni für europäische Staaten aufheben möchte.

Konkret geht es dabei um die Reisewarnungen für alle Mitgliedstaaten der EU sowie für Großbritannien, Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein. An den Reisewarnungen für Staaten außerhalb Europas will die Regierung hingegen vorerst festhalten.

Allerdings bedeutet die Aufhebung der Reisewarnungen nicht automatisch, dass damit Reisen in die genannten Länder in allen Fällen wieder möglich sind. Voraussetzung dafür ist, dass es keine Einreiseverbote und großflächigen Ausgangssperren mehr gibt. Nach jetzigem Stand betrifft dies beispielsweise Norwegen (mögliches Einreiseverbot bis zum 20. August) und Spanien (vermutliches Einreiseverbot bis zum 1. Juli).

Reisewarnungen sollen durch Reisehinweise ersetzt werden

Nach einem Eckpunktepapier, das am Mittwoch vom Kabinett beschlossen wurde, plant das Auswärtige Amt, die am 17. März für alle rund 200 Länder der Welt pauschal verhängte Warnung vor touristischen Reisen durch individuelle Reisehinweise zu ersetzen. In diesen soll dann über die jeweilige "regionale epidemiologische Lage" sowie die landesspezifischen Risiken informiert werden.

Die endgültige Entscheidung über die Aufhebung traf das Kabinett allerdings noch nicht. Sie soll zu einem noch unbestimmten Zeitpunkt in den nächsten beiden Wochen erfolgen.

Verwendete Quellen:
- Pressekonferenz von Bundesaußenminister Heiko Maas vom 03.06.2020
- Bericht der "Tagesschau"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Mittwoch

image

Die wohl schlechteste Nachricht aus dem Saarland vom heutigen Mittwoch: Das endgültige Aus der Gusswerke in Saarbrücken. Symbolfoto: Oliver Dietze/dpa

Gusswerke Saarbrücken müssen schließen

Der heutige Mittwoch (3. Juni 2020) ist aus wirtschaftlicher Sicht ein rabenschwarzer Tag für das Saarland. So wurde heute das endgültige Aus für die Gusswerke Saarbrücken verkündet. Bereits Ende Juli soll das Traditionsunternehmen geschlossen werden. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger bezeichnete das Ende für die Gusswerke als "Tragödie für die Beschäftigten". Mehr dazu unter: "Endgültiges Aus für Gusswerke Saarbrücken".

Arbeitslosigkeit im Saarland steigt stark

Auch die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Saarbrücken hatte am heutigen Mittwoch (3. Juni 2020) keine besseren Nachrichten. So ist die Arbeitslosigkeit im Saarland infolge der anhaltenden Corona-Krise auf über 40.000 Personen gestiegen. Zudem befinden sich fast 150.000 Beschäftigte derzeit in Kurzarbeit. Mehr unter: "Arbeitslosigkeit im Saarland steigt stark".

Rund 140 Millionen Euro Corona-Hilfen im Saarland ausgezahlt

Kleinunternehmer aus der Krise retten sollen hingegen die Corona-Hilfsprogramme. Laut Angaben des saarländischen Wirtschaftsministeriums sind hierfür bereits rund 140 Millionen Euro an Kleinunternehmer im Saarland geflossen. Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger fordert unterdessen weitere Hilfen vom Bund. Mehr dazu unter: "Rund 140 Millionen Euro Corona-Hilfen im Saarland ausgezahlt".

Bundesregierung will Reisewarnungen für EU-Länder aufheben

Die Bundesregierung will die weltweite Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni 2020 für europäische Staaten aufheben, falls es die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt. Das geht aus einem Eckpunktepapier hervor, das am heutigen Mittwoch (3. Juni 2020) vom Kabinett beschlossen wurde. Mehr Informationen unter: "Bundesregierung will Reisewarnungen für EU-Länder aufheben".

Weitere Corona-Meldungen aus dem Saarland im Überblick

Weitere Corona-Meldungen aus dem Saarland findet ihr in unserer Corona-Tagesübersicht unter: "Corona im Saarland: Aktuelle Meldungen vom Mittwoch".

1. FC Saarbrücken in Quarantäne vor DFB-Pokal-Halbfinale

Die Kicker des 1. FC Saarbrücken befinden sich seit heute in Quarantäne, um sich auf das DFB-Pokal-Halbfinale gegen den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen vorzubereiten. Weitere Informationen unter: "FCS ab sofort in Quarantäne".

Leiche eines 22-jährigen Mannes aus Saarbrücken gefunden

Am Pfingstmontag ist die Leiche eines 22-jährigen Mannes aus Saarbrücken im Cospudener See in Sachsen gefunden worden. Mehr unter: "Toter Saarländer in See entdeckt". Eine inzwischen erfolgte Obduktion ergab, dass der Mann ohne Fremdeinwirkungen ertrunken sei. Weitergehende Informationen unter: "Nach Leichenfund: 22-jähriger Mann aus Saarbrücken ist ertrunken".

Weitere Blaulichtmeldungen aus dem Saarland im Überblick:

- Grundlose Attacke auf vierjähriges Mädchen in Saarbrücken - Polizei nimmt Mann (22) fest
Unbekannter erschießt Tauben in Saarbrücken
- Verstöße gegen Corona-Regeln: Zwei Kneipen in Saarlouiser Altstadt dicht
-
81-jährige Fußgängerin bei Unfall in Völklingen schwer verletzt
-
Wadgassen: Unbekannter klingelt an Haustüren und schlägt unvermittelt zu
-
Feuerwehr rettet neun Menschen aus brennendem Haus in Burbach

Gewitter und Starkregen im Saarland erwartet

Die aktuelle Wetter-Prognose für das Saarland kündigt Ungemütliches an. Demzufolge werden Starkregen, Gewitter sowie Wind erwartet. Mehr unter: "Starkregen, Gewitter und Wind im Saarland erwartet".

ADAC-Auswertung: Benzin und Diesel wieder billiger

Nachdem die Kraftstoffpreise in den letzten Wochen im Zuge der Corona-Lockerungen angestiegen sind, sind die Preise für Benzin und Diesel laut Angaben des ADAC nun wieder leicht gesunken. Mehr unter: "ADAC-Auswertung: Benzin und Diesel wieder billiger".

Seit heute gibt es ein Saarland-Monopoly

Zum Ende noch eine weniger ernste Nachricht: Seite heute hat das Saarland eine eigene Monopoly-Ausgabe. Wie das Monopoly-Spielfeld der Saarland-Edition aussieht, könnt ihr euch hier anschauen: "Jetzt gibt's Monopoly in der Saarland-Edition: Zocken um Saarschleife und Völklinger Hütte".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Leichenfund: 22-jähriger Mann aus Saarbrücken ist ertrunken

image

Nach dem Fund einer Leiche eines 22-jährigen Mannes aus Saarbrücken in einem See steht die Todesursache nun fest. Symbolfoto: Christian Charisius/dpa

22-jähriger Mann aus Saarbrücken ertrunken

Nach dem Fund einer Leiche am Ufer des Cospudener Sees bei Markkleeberg in Sachsen steht die Todesursache nun fest. Das Ergebnis der Obduktion brachte hervor, dass der 22-jährige Mann aus Saarbrücken ertrunken sei, wie die Polizei am heutigen Mittwoch mitteilte.

Zwar habe man bei der Obduktion auch eine Kopfwunde entdeckt, diese sei aber nicht für den Tod des Mannes verantwortlich. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nach Angaben der Behörden derzeit nicht vor.

Mann soll zuvor Alkohol und Drogen konsumiert haben

Wie die Polizei weiter mitteilt, ergab die rechtsmedizinische Untersuchung zudem, dass der Mann aus Saarbrücken kurz vor seinem Tod Alkohol und Drogen konsumiert hatte.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Arbeitslosigkeit im Saarland steigt stark

image

Die Corona-Krise hat Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt - auch im Saarland. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Bildfunk

Die Corona-Krise mit ihren Folgen lässt die Arbeitslosigkeit im Saarland weiter steigen. Im Mai waren 40.100 Menschen ohne Job, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch (3. Juni 2020) in Saarbrücken mitteilte. Das entspricht einer Zunahme von 2.100 Arbeitslosen oder 5,4 Prozent im Vergleich zum April. Im Vergleich zum Mai 2019 stieg die Zahl um 7.700 oder 23,8 Prozent.

Die Arbeitslosenquote lag im Mai im Saarland bei 7,5 Prozent nach 7,1 Prozent im Monat davor. Im Mai 2019 hatte sie bei 6,1 Prozent gelegen. Zudem haben inzwischen 11.000 Betriebe für rund 148.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Kurzarbeit angezeigt. Dabei gleicht die Arbeitslosenversicherung einen Teil des Netto-Einkommensverlustes des Arbeitnehmers aus, der durch die vom Betrieb reduzierte Arbeitszeit entsteht. Wie viel tatsächlich kurzgearbeitet wurde, steht nach Angaben der Regionaldirektion aber erst drei Monate später fest.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Aktenkoffer und Schuhe von Lafontaine kommen ins Museum

image

Den Aktenkoffer und die Schuhe von Oskar Lafontaine soll es im Historischen Museum Saar zu sehen geben. Fotos: André Mailänder/dpa-Bildfunk

Einen Aktenkoffer und ein Paar Schuhe: Diese zwei persönlichen Dinge hat Oskar Lafontaine (Linke) dem Historischen Museum Saar dauerhaft als Schenkung überlassen. "Beide Objekte stehen im Zusammenhang mit wichtigen historischen Ereignissen", sagte der stellvertretende Museumsleiter Reiner Jung am Mittwoch (3. Juni 2020) in Saarbrücken.

Historischer Aktenkoffer

In den Aktenkoffer hatte Lafontaine seine Sachen im Büro in Bonn gepackt, nachdem er im März 1999 spektakulär als SPD-Vorsitzender und Bundesfinanzminister zurückgetreten war. Sein Rücktritt, der damals ein politisches Beben auslöste, erfolgte aus Kritik am Regierungskurs des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD).

"Es war sicherlich die Entscheidung in meinem politischen Leben, die mich am stärksten belastet hat", hatte Lafontaine 20 Jahre nach dem Datum im März 2019 der Deutschen Presse-Agentur gesagt. Seit 2009 ist der Saarländer Vorsitzender der Landtagsfraktion der Linken im saarländischen Landtag.

Schuhe bei Vereidigung getragen

Die schwarzen Schuhe, die Lafontaine dem Museum auch überlassen hat, trug er 1985 bei seiner Vereidigung zum ersten sozialdemokratischen Ministerpräsident des Saarlandes. Beide Objekte waren 2018 bereits in einer Sonderausstellung über prominente Menschen aus dem Saarland gezeigt worden.

"Wir hatten damals bei Lafontaine angefragt und er hatte sie uns gegeben", sagte Jung. Nun dürfe das Museum sie dauerhaft behalten. "Für uns sind sie bedeutsam, weil sie wichtige historische Ereignisse aufrufen." Der Aktenkoffer und die Schuhe könnten in einer neuen Dauerausstellung einen festen Platz bekommen, hieß es.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona im Saarland: Aktuelle Meldungen vom Mittwoch

image

Die wichtigsten Meldungen zum Coronavirus im Saarland haben wir hier zusammengefasst. Foto: Unsplash

Coronavirus im Saarland: Aktuelle Zahlen

Das saarländische Gesundheitsministerium hat zwei neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Alle aktuellen Zahlen finden sich hier: "Corona im Saarland: Zwei neue Fälle gemeldet".

Arbeitslosigkeit im Saarland steigt stark

Mehr als 40.000 Menschen im Saarland waren im Mai ohne Job. Zudem befanden sich fast 150.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kurzarbeit. Die Daten: "Arbeitslosigkeit im Saarland steigt stark".

Rund 140 Millionen Euro Corona-Hilfen im Saarland ausgezahlt

Etwa 140 Millionen Euro Corona-Hilfen sind mittlerweile an saarländische Klein- und Kleinstunternehmer geflossen. Wirtschaftsministerin Rehlinger forderte indessen weitere Hilfen vom Bund. Mehr: "Rund 140 Millionen Euro Corona-Hilfen im Saarland ausgezahlt".

Bundesregierung will Reisewarnungen für EU-Länder aufheben

Die Bundesregierung will die weltweite Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni 2020 für europäische Staaten aufheben, falls es die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt. Mehr: "Bundesregierung will Reisewarnungen für EU-Länder aufheben".

Verstöße gegen Corona-Regeln: Zwei Kneipen in Saarlouiser Altstadt dicht

Bei Kontrollen in der Saarlouiser Altstadt sind vor wenigen Tagen zwei Kneipen negativ aufgefallen. Aufgrund von Verstößen gegen die Corona-Regeln bleiben die Betriebe erst einmal dicht. Zur Meldung: "Verstöße gegen Corona-Regeln: Zwei Kneipen in Saarlouiser Altstadt dicht".

Hans macht noch keine Planungen für seinen Sommerurlaub

Ein bestimmtes Ziel für seinen Sommerurlaub hat Saar-Ministerpräsident Tobias Hans derzeit noch nicht ausgewählt. "Ich mache ähnlich wie die meisten Bundesbürger im Moment noch gar keine Planungen". Mehr: "Saar-Ministerpräsident Tobias Hans macht noch keine Planungen für seinen Sommerurlaub".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte
____________________________________

Ihr wollt während der Corona-Krise helfen?

Einkaufen für ältere Nachbarn, Abholung von Rezepten uvw.
Jetzt Hilfe anmelden: Saarländer halten zusammen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Unbekannter erschießt Tauben in Saarbrücken

image

Sechs erschossene Tauben wurden in Saarbrücken gefunden. Foto: Stadttauben Saarbrücken/Facebook

Nach dem Fund sechs toter Tauben in Saarbrücken hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Vögel seien vermutlich mit einem Luftgewehr erschossen worden, berichtet die "SZ" mit Berufung auf die Beamten.

Ein Passant hatte die Tauben am Samstag (30. Mai 2020) auf dem Christianenweg entdeckt und den Vorfall daraufhin dem Verein "Stadttauben Saarbrücken" gemeldet. Ein Mitglied schaute sich den Fundort am Montag an und schaltete die Polizei ein. Die ermittelt jetzt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und wegen einer Ordnungswidrigkeit, heißt es im Zeitungsbericht.

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- Facebook-Post von "Stadttauben Saarbrücken", 02.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

81-jährige Fußgängerin bei Unfall in Völklingen schwer verletzt

image

In Völklingen wurde eine 81-jährige Frau bei einem Unfall schwer verletzt. Symbolfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Unfall in Völklingen: 81-Jährige von Auto erfasst

Am Dienstagnachmittag kam es gegen etwa 16.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Rathausstraße in Völklingen. Als eine 81-jährige Fußgängerin den Fußgängerüberweg in Höhe des Anwesens Rathausstraße 21 überqueren wollte, wurde sie laut Angaben der Polizei von einem schwarzen 1er BMW erfasst, der von einer 35-jährigen Frau gefahren wurde. 

Frau schwer verletzt

Die 81-Jährige wurde zunächst auf die Motorhaube und im Anschluss zu Boden geschleudert. Die Fußgängerin erlitt schwere Verletzungen (unter anderem eine Beckenfraktur) und musste in das Knappschaftsklinikum nach Püttlingen verbracht werden. Gegen die Fahrerin des BMWs wurde laut Angaben der Polizei ein Strafverfahren eingeleitet.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizei Völklingen vom 03.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

ADAC-Auswertung: Benzin und Diesel wieder billiger

image

Benzin und Diesel sind laut ADAC an den deutschen Tankstellen wieder günstiger geworden. Symbolfoto: Patrick Pleul/ZB/dpa

Preis für Benzin und Diesel sinkt leicht

Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen sind im Vergleich zur vergangenen Woche leicht gesunken. Das ergibt eine aktuelle Auswertung des ADAC. Demnach musste man für einen Liter Super E10 im bundesweiten Mittel 1,191 Euro bezahlen. Das sind 0,5 Cent weniger gegenüber der Vorwoche.

Ähnlich der Preisrückgang bei Diesel: Ein Liter kostet derzeit im Schnitt 1,057 Euro, das ist ein Minus von 0,6 Cent. Damit ist der Anstieg an den Zapfsäulen, den der ADAC in den vergangenen vier Wochen registriert hatte, fürs Erste gestoppt.

Rohölpreis deutlich angestiegen

Der Rohölpreis ist unterdessen wieder deutlich angestiegen. So liegt Preis für Rohöl der Sorte Brent mittlerweile bei rund 40 Dollar je Barrel. Vor etwa vier Wochen kostete das Barrel noch weniger als 30 Dollar.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des ADAC vom 03.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saar-Ministerpräsident Tobias Hans macht noch keine Planungen für seinen Sommerurlaub

image

Tobias Hans (CDU), Ministerpräsident des Saarlandes. Foto: Arne Immanuel Bänsch/dpa/Archivbild

Vor Corona sei es bei der Familie Hans Brauch gewesen, im Sommer Angehörige in den USA zu besuchen. Wegen der Pandemie fällt diese Tradition 2020 wahrscheinlich ins Wasser. Demgemäß plane Tobias Hans aktuell auch keinen Sommerurlaub. Das sagte der Saar-Ministerpräsident der Deutschen Presse-Agentur ("dpa").

Zumindest eine Idee habe Hans dennoch: Er werde auch "hier in der direkten Umgebung die schönsten Urlaubsziele" finden. Der Ministerpräsident könne das Saarland als "wunderschönes Urlaubsland" nur empfehlen. Und das nicht nur für Saarländerinnen und Saarländer, "sondern auch für Menschen von außerhalb". Dem CDU-Politiker gehe es im Sommerurlaub vor allem um die persönlichen Kontakte, erklärte er gegenüber "dpa".

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Grundlose Attacke auf vierjähriges Mädchen in Saarbrücken - Polizei nimmt Mann (22) fest

image

Bei der Festnahme setzte sich der 22-Jährige zur Wehr. Symbolfoto: Thomas Frey/dpa-Bildfunk

Nach Angaben der Polizei ging am gestrigen Dienstagabend ein 22-Jähriger grundlos auf ein vierjähriges Mädchen los. Die Tat ereignete sich in der Dudweilerstraße in Saarbrücken.

Angriff auf Mädchen

Durch einen Tritt gegen das Fahrrad des Mädchens fiel das vierjährige Opfer um. Darüber hinaus bespuckte der Täter das Mädchen. Laut den Beamten stehe es unter Schock; schwere Verletzungen erlitt die Vierjährige nicht.

Im Anschluss an die Tat flüchtete der Mann, die Polizei nahm die Verfolgung auf - und das erfolgreich. Beim Versuch, den 22-Jährigen festzunehmen, setzte sich der Täter allerdings zur Wehr. Unter anderem schlug er mehrmals nach den Beamten.

"Der Mann, der sich bereits in der Vergangenheit in psychischer Behandlung befand, musste nach ärztlicher Untersuchung und zur Verhinderung weiterer Gefährdungen einstweilen durch die Polizei in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden", teilten die Einsatzkräfte abschließend mit.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 04.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wadgassen: Unbekannter klingelt an Haustüren und schlägt unvermittelt zu

image

In Püttlingen wurde ein 33-jähriger Mann von dem Ex-Freund seiner Bekannte attackiert, weil dieser ihn für den neuen Liebhaber hielt. Symbolfoto: Fotolia

Erster Vorfall

Der erste Vorfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr in der Gangolfstraße, so die Polizei. Dort öffnete ein 69-jähriger Mann seine Haustür, nachdem es an dieser geläutet hatte. Unverzüglich schlug ihm der unbekannte Täter mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchtete er zu Fuß

Zweiter Vorfall

Gegen 19.30 Uhr begab sich der Unbekannte dann durch ein unverschlossenes Tor in den Garten eines Hauses in der Wiesenstraße. Auch hier versetzte er dem überraschten Bewohner einen Schlag ins Gesicht, teilten die Beamten mit. Erneut entfernte sich der Angreifer zu Fuß.

Dritter Vorfall

Nur kurze Zeit später klingelte es an einem Anwesen in der Mittelwiesenstraße. Als der 70-jährige Bewohner die Tür öffnete, fragte ihn der Täter nach seinem Familiennamen. Nachdem der 70-Jährige die Frage beantwortet hatte, schlug der Unbekannte abermals zu.

Diesmal gelang es dem Opfer allerdings, dem Angriff auszuweichen. Anschließend lief der Täter in Richtung der Altforweilerstraße davon, heißt es in der Mitteilung der Polizei. In allen Fällen wurde der Angreifer wie folgt beschrieben:

- etwa 18 bis 25 Jahre alt
- circa 170 bis 180 cm groß
- dunkel gekleidet, eventuell mit Trainingsanzug oder Lederjacke
- trug mal eine Baseballkappe, mal eine Kapuze
- trug eine medizinische Gesichtsmaske (keine Stoffmaske)

Zusammenhang mit weiterem Vorfall?

Laut Polizei trifft die Personenbeschreibung auf einen Unbekannten zu, der in der Nacht von Pfingstmontag auf Dienstag den Überweisungsautomaten in der Sparkassenfiliale in der Werbelner Straße umgeworfen und beschädigt hat.

Zeugen sowie weitere Geschädigte sollen sich bei der Polizeiinspektion Saarlouis, Tel. (06831)9010, melden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarlouis, 03.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Feuerwehr rettet neun Menschen aus brennendem Haus in Burbach

image

In der Nacht kam es in Burbach zu einem Brand. Symbolfoto: BeckerBredel

Gegen 2.41 Uhr entsendete die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Saarbrücken mehrere Löschzüge in die Ottstraße in Burbach. Dort war im Keller eines Hauses ein Brand ausgebrochen: "Die Meldung lautete Kellerbrand mit Menschenrettung", so die Feuerwehr.

Feuerwehr rettet neun Menschen

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war bereits deutlicher Rauch aus den Fenstern bis hin zum Dachgeschoss wahrzunehmen. Ebenso vollständig verraucht und ohne Atemschutz nicht passierbar: das Treppenhaus. Zwei Personen hatten sich bereits selbstständig in Sicherheit gebracht. Neun weitere Menschen rettete die Feuerwehr über eine Drehleiter, tragbare Leitern sowie das Treppenhaus.

Der Brand konnte nach Angaben der Feuerwehr "schnell unter Kontrolle gebracht werden". Alle Personen wurden durch den Notarzt gesichtet, benötigten allerdings keine medizinische Versorgung. Nach weiteren Maßnahmen am Gebäude übergab die Feuerwehr den Einsatzort - für weitere Ermittlungen - an die Polizei.

Im Einsatz: 35 Einsatzkräfte mit neun Fahrzeugen der Feuerwehr Saarbrücken; zwei Rettungswagen, ein Krankentransportwagen sowie ein Notarztwagen. Die Polizei war mit vier Kommandos vor Ort.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Berufsfeuerwehr Saarbrücken, 03.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona im Saarland: Zwei neue Fälle gemeldet

image

Zwei neue Corona-Fälle im Saarland hat das Gesundheitsministerium gemeldet. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Bildfunk

Im Saarland sind zurzeit 52 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl ergibt sich aus Daten, die das Gesundheitsministerium am Dienstag (2. Juni 2020) mit Stand von 18.00 Uhr veröffentlicht hat.

2 neue Fälle gemeldet

Demnach stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen um 2 auf 2.716. Bislang sind 165 Menschen im Saarland in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Als geheilt gelten laut Gesundheitsministerium inzwischen 2.499 Personen, 7 mehr als am Montag.

Von den an Covid-19 erkrankten Patientinnen und Patienten werden zurzeit 29 stationär behandelt. Davon liegen 4 auf der Intensivstation.

Die Gesamtfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise auf:
Regionalverband Saarbrücken: 1.198 (+/-0 gegenüber dem Vortag)
Landkreis Saarlouis: 542 (+/-0)
Saarpfalz-Kreis: 341 (+1)
Landkreis Neunkirchen: 260 (+/-0)
Landkreis Merzig-Wadern: 208 (+1)
Landkreis St. Wendel: 167 (+/-0)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 02.06.2020
- eigene Recherche

____________________________________

Ihr wollt während der Corona-Krise helfen?

Einkaufen für ältere Nachbarn, Abholung von Rezepten uvw.
Jetzt Hilfe anmelden: Saarländer halten zusammen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Toter Saarländer in See entdeckt: Leiche wird obduziert

image

Die Leiche des 22-Jährigen wurde im Cospudener See entdeckt. Archivfoto: Andreas Hannusch/CC BY-SA 3.0

Nach dem Fund einer Leiche am Cospudener See bei Markkleeberg in Sachsen ermittelt die Staatsanwaltschaft in alle Richtungen. "Für genaue Angaben zur Todesursache wird die Leiche in der Rechtsmedizin obduziert", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig am Dienstag (2. Juni 2020). Wann die ersten Ergebnisse vorliegen, ist noch unklar.

Toter stammt aus Saarbrücken

Bei dem Toten handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 22-Jährigen aus Saarbrücken. Der Mann war am frühen Pfingstmontag tot aus dem Cospudener See geborgen worden. Sportler hatten ihn unweit des "Weißen Hauses" am Ostufer gefunden und aus dem Wasser gezogen.

image

Mit diesem Fahrrad soll der Saarbrücker unterwegs gewesen sein. Foto: Polizeidirektion Leipzig

Polizei ermittelt

Rettungskräfte versuchten erfolglos, den jungen Mann zu reanimieren. In der Nähe des Fundortes wurden ein Rucksack, Bekleidung und ein Fahrrad entdeckt. Ob diese Dinge dem 22-Jährigen gehörten und warum er sich am See aufgehalten hatte, ist nun Gegenstand der Ermittlung, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigener Bericht
- Foto: Andreas Hannusch/CC BY-SA 3.0

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein