{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vereinshilfe im Saarland gestartet: So bekommt ihr das Geld

image

Vereine können eine von zwei Hilfen beantragen. Foto: Pixabay

Saarländische Vereine können ab sofort finanzielle Unterstützung durch die Landesregierung beantragen. Das Programm "Vereint helfen: Vereinshilfe Saarland" startete am heutigen Montag (6. Juli 2020), teilte Regierungssprecher Alexander Zeyer mit.

Unterstützungszahlung für Vereine

Vereine können zwischen zwei Hilfen wählen: Bei der pauschalen Unterstützungszahlung gibt es einen Einmal-Betrag. Er ist abhängig von der Größe des Clubs:
- bis 100 Mitglieder: 1.500 Euro
- bis 300 Mitglieder: 2.000 Euro
- bis 700 Mitglieder: 2.500 Euro
- ab 701 Mitglieder: 3.000 Euro

Für besonders getroffenen Vereine: Liquiditätshilfe

Besonders betroffene Vereine können eine Liquiditätshilfe beantragen. Die Höhe dieses Betrags ist abhängig von der Höhe des entstandenen Schadens und dabei auf den Maximalbetrag von 10.000 Euro beschränkt. Voraussetzung für eine Auszahlung ist hier, dass die Existenz des Clubs durch die Coronavirus-Pandemie bedroht ist und die laufenden Verpflichtungen (zum Beispiel Mietzahlungen, Versicherungsbeiträge, Trainerpauschalen) nicht mehr gedeckt werden können. Die existenzbedrohende Lage muss bei der Antragstellung nachgewiesen werden.

Hilfe muss nicht zurückgezahlt werden

Alle Vereine und Stiftungen mit Sitz im Saarland, die als gemeinnützig anerkannt sind, können die Hilfen beantragen. Die Gelder müssen nicht zurückgezahlt werden.

Wann es das Geld gibt

Anträge müssen online auf Corona.Saarland.de/Vereinshilfe gestellt werden. Je nach Verein wird der Antrag dann an die zuständige Bewilligungsbehörde weitergeleitet. Anträge können bis zum 31. Oktober 2020 eingereicht werden. Die Vereinshilfe soll "zeitnah" auf das Konto überwiesen werden, heißt es aus der Staatskanzlei.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Staatskanzlei des Saarlandes, 06.07.2020
- Corona.Saarland.de/Vereinshilfe

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Gesundheitsminister einigen sich: Maskenpflicht bleibt bestehen

image

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit Atemschutzmaske. Foto: Piroschka Van De Wouw/ANP/dpa

Gesundheitsminister einig: Maskenpflicht bleibt bestehen

Die 16 Gesundheitsminister der Länder haben sich darauf geeinigt, dass die Maskenpflicht auch im Einzelhandel wie bisher gelten soll. Über die Einigung, die Maskenpflicht nicht aufzuheben, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montagnachmittag laut eigenen Angaben nach einer Schalte der Ressortchefs mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) aus Kreisen der Gesundheitsminister. 

Maskenpflicht sei weiter notwendig und wichtig

Zur Begründung hieß es, dass nicht der falsche Eindruck entstehen dürfe, dass die Pandemie vorbei wäre. Nach Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte auch CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer einem raschen Ende der Maskenpflicht im Handel eine klare Absage erteilt. Kramp-Karrenbauer sagte nach Angaben von Teilnehmerkreisen in einer Videoschalte der CDU-Spitze, es sei zu beobachten, dass immer mehr Menschen ohne Maske unterwegs seien. Da sei es das falsche Signal, die Maskenpflicht aufzuheben. Das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes sei weiterhin notwendig und wichtig, damit Deutschland gut durch die Pandemie komme.

Schleswig-Holstein und Niedersachsen bringen Debatte ins Rollen

Die Debatte über ein baldiges Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel war am Wochenende ins Rollen geraten, nachdem sich Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) in der "Welt am Sonntag" für einen solchen Schritt in seinem Land ausgesprochen hatte. Auch Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hatte eine Lockerung favorisiert, seine Forderung am Montag aber bereits wieder relativiert.

Saarland gegen Abschaffung der Maskenpflicht

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans stellte bereits beim Aufkommen der Debatte klar, dass das Saarland sich gegen eine Abschaffung der Maskenpflicht entscheiden werde. Mehr dazu unter: "Saarland bleibt bei Maskenpflicht".

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neugestaltung des Freibads im St. Ingberter "blau": Abrissarbeiten gehen voran

image

Die Baumaßnahmen am "blau"-Freibad in St. Ingbert sind derzeit in vollem Gange. Fotos: das blau

Wie aus einer Mitteilung der Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert hervorgeht, sind derzeit die Baumaßnahmen zur Neugestaltung des Freibads in vollem Gange. So gab es am vergangenen Wochenende nach Angaben der Betreiber ein "echtes Spektakel" zu sehen.

Stand der Arbeiten

Abgerissen wurde in einem ersten Schritt der gesamte ehemalige Eingangs- und Umkleidebereich.
Einige Schaulustige habe die Großbaustelle bereits angezogen. Neben den Abrissarbeiten begann laut der Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert auch der Abbau der Reifenrutsche. Diese soll verbessert und anschließend neu montiert werden.

Der nächste große Abriss sei für Mitte August geplant. Dann soll das Sanitärgebäude bei der Reifenrutsche weichen. Unterirdisch liegen dort noch die "Reste des ehemaligen Sprungturms verborgen", heißt es in der Mitteilung.

image

Weitere Aufnahme der Arbeiten. Foto: das blau

Wiedereröffnung wohl im Mai 2021

Das Freibad der Wasserwelt "blau" bleibt in diesem Sommer geschlossen. Angesichts der Pandemie-Situation hatten sich die Betreiber gegen eine Öffnung - und für eine Neugestaltung - entschieden. Die Wiedereröffnung sei für Mai 2021 angesetzt.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Bäderbesitzgesellschaft St. Ingbert mbH, 06.07.2020
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa/lrs

Saarlandpakt: Alle Kommunen mit dabei

image

300 Millionen Euro wurden bislang übernommen. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Bildfunk

Zum Abbau von Kassenkrediten haben alle 52 Kommunen im Saarland ihre Teilnahme am sogenannten Saarlandpakt erklärt. Das Land habe bis Ende Juni bereits rund 300 Millionen Euro von den Kommunen übernommen, teilte der saarländische Finanzminister Peter Strobel (CDU) am Montag (6. Juli 2020) in Saarbrücken mit.

Land will Hälfte der Kredite übernehmen

Der Saarlandpakt sieht vor, dass das Land die Hälfte der kommunalen Kassenkredite von insgesamt knapp zwei Milliarden Euro von den Städten und Gemeinden übernimmt und innerhalb von 45 Jahren tilgt. Im Gegenzug verpflichten sich die Kommunen, ihren Teil der Kassenkredite abzubauen.

Strobel sagte: "Der Saarlandpakt verfolgt das Ziel, die saarländischen Kommunen von ihren Kassenkrediten zu befreien, die Verschuldung zu reduzieren und Investitionen zu ermöglichen." Damit das Ziel durch die finanzielle Last der Corona-Pandemie nicht konterkariert wird, sei im Nachtragshaushalt ein Schutzschirm für die Kommunen aufgelegt worden. "Damit können wir den Saarlandpakt konsequent absichern und wie geplant fortführen", sagte er.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Missbrauchs-Vorwürfen gegen Kita-Mitarbeiter: St. Ingbert prüft alle Beschäftigten

image

Der Mann war in einer St. Ingberter Kita beschäftigt. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Monika Skolimowska

Einem Beschäftigten einer Kita in St. Ingbert wird der Besitz von Videos mit Abbildungen von sexuellem Missbrauch an Kindern vorgeworfen. Nach Bekanntwerden der Vorwürfe wurde der Mann vergangene Woche fristlos entlassen. Wie der "SR" meldet, folgen nun weitere Schritte seitens der Stadt.

Überprüfung aller Mitarbeiter

Demnach will die Stadt St. Ingbert alle rund 100 Beschäftigten der städtischen Kitas überprüfen. So sollen die Mitarbeiter ein aktuelles erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen. Mit der Maßnahme wolle die Stadt künftig ähnliche Vorfälle verhindern.

Kündigung während Probezeit

Laut "SR" hatte der Kinderpfleger seit Mitte Juni in der Kita gearbeitet. Im Rahmen seiner Probezeit sei er nie mit den Kindern gewesen. Neben der fristlosen Kündigung wurde dem ehemaligen Beschäftigten ein Hausverbot ausgesprochen.

Hinweis: In einem früheren Bericht hatten wir von "Kinderporno-Vorwürfen" gesprochen. Wie vom Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs empfohlen, haben wir in diesem Artikel die Begrifflichkeit "Missbrauchs-Vorwürfe" verwendet. Auch wenn der Terminus "Kinderpornografie" in Gesetzen auftaucht, ist er verharmlosend. Sexuelle Handlungen an Kindern sind immer Gewalt. Mehr dazu findet ihr hier: "Kinderpornografie" - kein Porno, sondern Missbrauch".

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- eigener Bericht
- Deutschlandfunk.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bikerin (47) stirbt nach Unfall in Losheim

image

Ein Rettungshubschrauber brachte die Schwerverletzte ins Krankenhaus. Symbolfoto: Andreas Rometsch/dpa-Bildfunk

Die 47-jährige Motorradfahrerin, die bei einem Unfall bei Losheim am See vor mehr als zwei Wochen schwer verletzt wurde, ist im Krankenhaus verstorben. Das teilte die Polizei am heutigen Montag (6. Juli 2020) mit.

Autofahrerin nimmt Bikerin Vorfahrt

Das Opfer war am Nachmittag des 20. Juni an der Abzweigung zur B268 von dem Auto einer 28-Jährigen erfasst worden. Die Fahrerin des Wagens hatte noch einem Fahrzeug die Vorfahrt gewährt, anschließend aber die hinter dem Auto fahrende Motorradfahrerin nicht gesehen und ihr die Vorfahrt genommen. Dabei kollidierten die beiden. Die Bikerin wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus nach Trier geflogen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 06.07.2020
- Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 21.06.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Tatverdächtiger Räuber aus Neunkirchen festgenommen - zweiter Mann auf der Flucht

image

Der 28-Jährige wurde in Untersuchungshaft gebracht. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk

Die Polizei hat einen 28-jährigen Mann festgenommen, der an Überfällen auf einen Kiosk in Saarbrücken und eine Tankstelle in Neunkirchen beteiligt gewesen sein soll. Das teilten die Beamten am heutigen Montag (6. Juli 2020) mit.

Bei Verkehrskontrolle abgehauen

Demnach sei der Neunkircher bereits am 13. Juni im Rahmen einer Verkehrskontrolle auffällig geworden. Er war damals in Begleitung eines 26-Jährigen. Die beiden seien zunächst geflüchtet, dann aber nach kurzer Verfolgung gestoppt worden, so die Polizei. Eine dritte Person konnte unerkannt flüchten. Bei der Durchsuchung des Wagens fanden die Beamten mehrere verdächtige Gegenstände. Aus ihnen ergab sich der Verdacht, dass die 28- und 26-Jährigen die Überfälle durchgeführt hatten.

26-Jähriger auf der Flucht

Ermittler durchsuchten anschließend die Wohnung des Älteren. Dabei wurden weitere Beweismittel aufgefunden. Der 28-Jährige wurde daraufhin am Freitag festgenommen. Er sitzt jetzt in U-Haft. Auch gegen den 26-Jährigen, der aus Belgien stammt, wurde Haftbefehl erlassen. Er ist auf der Flucht.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Neunkirchen, 06.07.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mehr Wohnungsbau im Saarland genehmigt: Einfamilienhäuser sind am beliebtesten

image

Im Saarland sind vor allem Einfamilienhäuser in Planung. Symbolfoto: Bernd Wüstneck/dpa-Bildfunk

Die Bauaufsichtsbehörden im Saarland genehmigten von Januar bis Mai 2020 den Neubau von 374 Wohngebäuden und damit insgesamt 784 Wohnungen. Wie das Statistische Bundesamt berichtet, übertrifft diese Zahl die Genehmigungen im Vorjahr um 4,5 Prozent. 

Weniger Ein- und mehr Mehrfamilienhäuser

Von den neuen Wohngebäuden sind 282 als Ein- und 37 als Zweifamilienhäuser geplant. In diesen sollen 356 Wohnungen entstehen. Einfamilienhäuser wurden damit um 17,5 Prozent weniger nachgefragt als im gleichen Zeitraum im Jahr 2019.

Zweifamilienhäuser wurden dagegen um 27,6 Prozent beliebter. Die Zahl der Wohnungen in den Gebäudetypen liegt allerdings 11 Prozent unter dem Vorjahreswert. Häuser mit mehr als zwei Wohnungen werden dafür verstärkt nachgefragt. Vorgesehen sind 55 Mehrfamilienhäuser mit 428 Wohnungen. 22,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Durchschnittliche Kosten: Wohnungsneubau im Saarland

Die durchschnittlichen Kosten, die für ein Einfamilienhaus mit 170 Quadratmetern Wohnfläche bei der Genehmigung veranschlagt werden, liegen bei 329.600 Euro. In Mehrfamilienhäuser mit über zwei Wohnungen werden für eine etwa 133.000 Euro eingeplant. Die Größe der Wohnungen beträgt dabei durchschnittlich 84 Quadratmeter

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes, 06.07.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Saarland bleibt bei Maskenpflicht

image

Im Saarland soll die Maskenpflicht weiterhin gelten. Foto: Stefan Sauer/dpa-Bildfunk

Während Bundesländer wie Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen bereits offen über ein Ende der Maskenpflicht nachdenken, ist das im Saarland zurzeit kein Thema. Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) verwies in der "Welt am Sonntag" auf mehrere Studien, die belegt hätten, wie wirksam selbst ein einfacher Mund-Nase-Schutz beim Eindämmen der Pandemie sei.

Vorstoß aus Mecklenburg-Vorpommern

Die Debatte über ein baldiges Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel war am Wochenende ins Rollen geraten, nachdem sich Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) gegenüber der Zeitung für einen solchen Schritt in seinem Land ausgesprochen hatte - Anfang August könnte die Maskenpflicht schon abgeschafft werden. Auch Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hatte eine Lockerung favorisiert.

Diese Länder bleiben bei der Maskenpflicht

Gegen ein zeitnahes Ende der Pflicht für den Mund-Nasen-Schutz in Geschäften sprachen sich am Sonntag (5. Juli 2020) neben dem Saarland indes Bayern, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Hamburg aus. Auch die rheinland-pfälzische Landesregierung will zunächst an der Maskenpflicht im Handel festhalten. "Das Coronavirus ist noch da und noch gefährlich, das zeigen lokale Ausbrüche", sagte eine Sprecherin des Landesgesundheitsministeriums der "Rheinischen Post". Gerade die Ferienzeit sei nun entscheidend für eine Beurteilung des weiteren Infektionsgeschehens. Daher wäre die Aufhebung der Maskenpflicht aktuell das falsche Signal.

Verwendete Quellen:
- Welt.de
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Unbekannte rauben 28-Jährigen in Saarbrücken aus und schlagen ihm ins Gesicht

image

Der Vorfall ereignete sich in der Saarbrücker Bahnhofstraße. Fotos: (Hintergrund) BeckerBredel | (Faust) Fotolia

In der Saarbrücker Bahnhofstraße sprachen zwei Unbekannte am Sonntag, gegen 02.30 Uhr, einen 28-Jährigen an. Laut Polizei fragten sie zunächst, ob sie das Handy des Mannes kurz für einen Anruf verwenden dürften.

Angriff auf 28-Jährigen

Nachdem der 28-Jährige den Unbekannten das Handy übergeben hatte, schlug ihm eine der beiden Personen mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin fiel das Opfer sofort zu Boden, so die Polizei. Die Täter flüchteten in Richtung Westspange.

Bis zur Diskothek Gloria konnte der Geschädigte die Unbekannten noch verfolgen, anschließend verlor er sie aus den Augen. So wurde der Haupttäter laut den Beamten beschrieben:
- etwa 20 bis 25 Jahre alt
- dunkle Hautfarbe
- schwarze lockige Haare
- schlanke Gestalt
- circa 175 cm groß

Polizei bittet um Hinweise

Bei dem Vorfall erlitt das Opfer leichte Schürfwunden am Ellenbogen und Knie sowie Prellungen im Gesicht. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Hinweise an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, Tel. (0681)932-1233.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 06.07.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Montag

image

Trotz der aktuellen Debatte möchte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans an der bestehenden Maskenpflicht im Saarland festhalten. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa

Saarland bleibt bei Maskenpflicht

Während andere Bundesländer offen über das Ende der Maskenpflicht nachdenken, ist das im Saarland weiterhin kein Thema. Ministerpräsident Tobias Hans hält das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für ein wirksames Mittel zum Eindämmen der Corona-Pandemie. Mehr dazu unter: "Saarland bleibt bei Maskenpflicht"

Kramp-Karrenbauer gegen rasches Ende der Maskenpflicht im Handel

Auch CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich gegen ein rasches Ende der Maskenpflicht im Handel ausgesprochen. Die ehemalige saarländische Ministerpräsidentin hält das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes weiterhin für notwendig und wichtig. Mehr Informationen unter: "Kramp-Karrenbauer gegen rasches Ende der Maskenpflicht im Handel".

Gesundheitsminister einigen sich: Maskenpflicht bleibt bestehen

Am Nachmittag haben sich die Gesundheitsminister nun darauf geeinigt, dass die Maskenpflicht im Einzelhandel deutschlandweit bestehen bleiben soll. Zur Begründung heißt es, dass nicht der falsche Eindruck entstehen dürfe, dass die Pandemie vorbei wäre. Mehr Informationen unter: "Gesundheitsminister einigen sich: Maskenpflicht bleibt bestehen".

47-jährige Bikerin stirbt nach Unfall in Losheim

Eine 47-Jährige ist nach einem Unfall in Losheim am See ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Motorradfahrerin war von einem Auto erfasst worden, das ihr die Vorfahrt genommen hatte. Mehr unter: "Bikerin (47) stirbt nach Unfall in Losheim".

Unbekannte rauben 28-Jährigen in Saarbrücken aus und schlagen ihm ins Gesicht

In der Saarbrücker Fußgängerzone kam es zu einem Raub auf einen 28-jährigen Mann. Zwei Täter sprachen den arglosen Mann an, schlugen ihm während eines Gesprächs unvermittelt ins Gesicht und raubten im Anschluss sein Mobiltelefon. Mehr unter: "Unbekannte rauben 28-Jährigen in Saarbrücken aus und schlagen ihm ins Gesicht".

Nach Missbrauchs-Vorwürfen gegen Kita-Mitarbeiter: St. Ingbert prüft alle Beschäftigten

Alle rund 100 Beschäftigten der städtischen Kitas in St. Ingbert sollen ein aktuelles erweitertes polizeiliches Führungszeugnis zwecks einer Überprüfung vorlegen. Zuvor waren gegen einen Kita-Mitarbeiter Vorwürfe des Besitzes von Videos mit Missbrauchsabbildungen (sogenannte Kinderpornografie) bekanntgeworden. Mehr unter: "Nach Missbrauchs-Vorwürfen gegen Kita-Mitarbeiter: St. Ingbert prüft alle Beschäftigten".

Mit Bierflasche angegriffen: Jugendliche schlagen Mann in Eppelborn zusammen

Am Wochenende kam es vor einer Gaststätte in Eppelborn zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 31-jähriger Mann wurde von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen. Einer der Angreifer hat dem Mann mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen. Mehr dazu unter: "Mit Bierflasche angegriffen: Jugendliche schlagen Mann in Eppelborn zusammen".

Bissiger Hund verletzt zwei Spaziergänger am Losheimer Stausee

Am gestrigen Sonntag hat ein frei laufender Hund am Losheimer Stausee zwei Menschen durch Bisse verletzt. Die Polizei sucht nun nach dem Halter des Hundes. Mehr Informationen unter: "Bissiger Hund verletzt zwei Spaziergänger am Losheimer Stausee".

Weitere Blaulichtmeldungen aus dem Saarland

- Randale auf Familienfeier in Neunkirchen: Polizei droht mit Taser
- Tatverdächtiger Räuber aus Neunkirchen festgenommen - zweiter Mann auf der Flucht
- Bettelbetrug in Ottweiler - Seniorin um 115 Euro gebracht
- Völklingen: Autofahrer (39) kracht in Hauswand - Mann leicht verletzt
- Erneut Schlachtabfälle illegal in Homburg entsorgt
- Kontrollen in Saarbrücken: Viele Kinder nicht richtig angeschnallt
-
19-Jähriger kracht in Saarbrücken-Jägersfreude mit Auto in Mauer

Vereinshilfe im Saarland gestartet

Vereine im Saarland können jetzt finanzielle Unterstützung beantragen. Für durch Corona besonders betroffene Clubs gibt es mehr Geld. Mehr Informationen unter: "Vereinshilfe im Saarland gestartet: So bekommt ihr das Geld".

Mal Sonne, mal Regen: So wird das Wetter im Saarland diese Woche

Laut aktueller Vorhersage der Deutschen Wetterdienstes soll das Wetter im Saarland in dieser Woche sehr wechselhaft werden. Erst am Wochenende sollen die Temperaturen wieder steigen. Mehr unter: "Mal Sonne, mal Regen: So wird das Wetter im Saarland diese Woche".

Fotograf Willi Hiegel aus Neunkirchen ist tot

Neunkirchen trauert um einen der bekanntesten Fotografen der Stadt: Willi Hiegel ist am Sonntag im Alter von 80 Jahren verstorben. "Neunkirchen verliert ein Original und einen seiner großen Chronisten", sagte Oberbürgermeister Jörg Aumann. Mehr Informationen unter: "Fotograf Willi Hiegel aus Neunkirchen ist tot".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa/lrs

Mal Sonne, mal Regen: So wird das Wetter im Saarland diese Woche

image

Auch die Sonne zeigt sich diese Woche erneut im Saarland. Foto: Martin Gerten/dpa-Bildfunk

Die Menschen im Saarland und in Rheinland-Pfalz müssen sich in der neuen Woche auf wechselhaftes Wetter einstellen. Zum Start breiten sich in der Nordhälfte bei einem Wechsel aus wolkigen und sonnigen Abschnitten Schauer aus, wie ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am frühen Montagmorgen (6. Juli 2020) sagte. In der Südhälfte sei es dagegen überwiegend trocken und sonnig. Aufgrund kühlerer Meeresluft erreichen die Temperaturen laut DWD 16 bis 23 Grad.

Das Saarland-Wetter am Dienstag

Viel Sonnenschein und ähnliche Temperaturen gebe es am Dienstag. Nur im Nordosten sei es zeitweise stärker bewölkt, aber trocken. Die Temperaturen steigen auf 19 bis 24 Grad an.

So wird der Mittwoch

Am Mittwoch sei im Norden dann ab dem Nachmittag wieder mit etwas Regen zu rechnen. Je südlicher, desto größer seien die Chancen auf Sonne, sagte der Meteorologe. Die Höchstwerte liegen bei 23 bis 26 Grad.

Am Donnerstag könnte es regnen

Teilweise Regen werde der Donnerstag bringen. Die Temperaturen: zwischen 21 und 25 Grad. Zum Wochenende klettern die Temperaturen wieder.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Deutscher Wetterdienst: Vorhersage für Rheinland-Pfalz und Saarland

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bergbaumuseum in Bexbach erhält Förderscheck über 40.000 Euro

image

Das Saarländische Bergbaumuseum in Bexbach erhält einen Förderscheck in Höhe von 40.000 Euro. Archivfoto: Saarländisches Bergbaumuseum Bexbach e.V.

Saarländisches Bergbaumuseum Bexbach bekommt 40.000 Euro

Am Mittwoch besucht die saarländische Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) das Saarländische Bergbaumuseum in BexbachNach der Corona-bedingten Schließung des Museums will sich die Ministerin vor Ort über die in diesem Jahr getätigten und geplanten Investitionen informieren.

In diesem Rahmen soll ein Förderscheck in Höhe von 40.000 Euro an das Bergbaumuseum gehen. Die Scheckübergabe von Streichert-Clivot an Wolfgang Imbsweiler, dem Vorsitzenden des Saarländischen Bergbaumuseums Bexbach e.V. , soll gegen etwa 09.00 Uhr erfolgen.

Das Museum hat bereits in den vergangenen Jahren mehrfach in moderne Technik investiert: So können heute mittels Multimedia-Installationen unter anderem Seilfahrt-Simulationen und Filmvorführungen zu verschiedenen Themen (Schlagwetter-, Gas- und Kohlenstaubexplosionen, Sozialleben der Arbeiter/innen, etc.) präsentiert werden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Ministeriums für Bildung und Kultur vom 06.07.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Auch im Saarland verkauft: Edeka ruft Leberwurst zurück

image

Eine Charge von Leberwurst der Hausmarke Edeka Südwest wurde teilweise nicht durchgegart. Foto: Edeka Südwest

Betroffen ist die Leberwurst mit Kalbfleisch von der Hausmarke Edeka Südwest mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15.07.2020. Teilweise sind die Würste nicht durchgegart. Dadurch können sie vorzeitig verderben. Der Fehler fiel im Rahmen des Reklamationsmanagements auf. 

Zum vorbeugenden Verbraucherschutz ruft Edeka die Charge 20162 daher zurück. Ausschließlich das genannte MHD ist von dem Rückruf betroffen. Die Leberwürste werden über die Bedientheke verkauft, sie können gegen Erstattung des Kaufpreises an der jeweiligen Kaufstätte zurückgegeben werden. Die Vorlage des Kassenbons ist nicht zwingend nötig. 

Edeka Südwest entschuldigt sich bei den Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Man bedauere den Vorfall sehr. Anfragen von Verbrauchern beantwortet der Konzern via E-Mail oder über die Hotline 0721/180558233.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung von Edeka Südwest, 06.07.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Bissiger Hund verletzt zwei Spaziergänger am Losheimer Stausee

image

Der braune Mischling, der frei am Losheimer See umherlief, biss zwei Personen in die Waden. Symbolfoto: Pixabay

Zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr lief der Hund unangeleint am Losheimer Stausee umher. Sein Halter hatte den braunen Mischling offenbar auf dem Seerundweg verloren. Als das frei laufende Tier auf zwei weitere Personen traf, biss es zweimal zu und verletzte beide an der Wade. 

Der Hundehalter ist bislang unbekannt. Er wurde von Zeugen als etwa Mitte 60 beschrieben. Neben dem Mischling mit einer Schulterhohe von 30 bis 40 Zentimetern, soll der Mann einen Beagle mit sich geführt haben. 

Die Polizeiinspektion Nordsaarland bittet um sachdienliche Hinweise unter 06871(90010).

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 05.07.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Kramp-Karrenbauer gegen rasches Ende der Maskenpflicht im Handel

image

Annegret Kramp-Karrenbauer bei einer Veranstaltung Ende Februar in Mecklenburg-Vorpommern. Archivfoto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB

Damit Deutschland gut durch die Pandemie komme, sei das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes weiterhin notwendig und wichtig: Das sagte Annegret Kramp-Karrenbauer laut "dpa" in der letzten Videoschalte der engsten CDU-Spitze vor der Sommerpause.

Demgemäß habe sich die CDU-Chefin gegen ein rasches Ende der Maskenpflicht im Handel ausgesprochen. Es sei ein falsches Signal, die Maskenpflicht aufzuheben.

Hintergrund

Am Wochenende war die Debatte über ein baldiges Ende der coronabedingten Maskenpflicht im Handel ins Rollen geraten. Zuvor hatte sich nach "dpa"-Angaben Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe in der "Welt am Sonntag" für einen solchen Schritt in seinem Land ausgesprochen.

Eine Lockerung favorisiert hatte ebenso Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, so "dpa". Allerdings relativierte er am heutigen Montag (6. Juli 2020) seine Forderung. Gegen ein zeitnahes Ende der Pflicht für den Mund-Nasen-Schutz in Geschäften sprachen sich am Sonntag indes Hamburg, Bayern, Brandenburg und Schleswig-Holstein aus. Auch das Saarland ist dagegen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Fotograf Willi Hiegel aus Neunkirchen ist tot

image

Hiegel starb im Alter von 80 Jahren. Foto: Willi Hiegel/Facebook

Willi Hiegel ist tot. Der Fotograf starb am Sonntag (5. Juli 2020) im Alter von 80 Jahren, berichtet die "Saarbrücker Zeitung". Hiegel war mehr als 45 Jahre als Journalist für die Neunkircher Lokalredaktion tätig und als Fotograf eine bekannte Persönlichkeit der Stadt.

Trauer um Fotograf

"Neunkirchen verliert ein Original und einen seiner großen Chronisten", sagte Oberbürgermeister Jörg Aumann (SPD). Der Himmel habe jetzt aber wenigstens einen guten Fotografen, so der OB.

Sören Meng (SPD), Landrat des Landkreises Neunkirchen, bezeichnete Hiegel in einem Facebook-Post als "Meister seines Faches". "Er hatte einen besonderen Blick. Seine Fotos, die Kunstwerke waren, schärften auch den Blick der Betrachter", so Meng. Hiegel sei unangepasst, kritisch und eine Institution gewesen. "Seine Fotos und seine besondere Sichtweise werden bleiben. Willi Hiegel wird fehlen", sagte der Politiker.

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- Facebook-Post von Jörg Aumann, 05.07.2020
- Facebook-Post von Sören Meng, 05.07.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mit Bierflasche angegriffen: Jugendliche schlagen Mann in Eppelborn zusammen

image

Einer der Jugendlichen schlug dem Mann in Eppelborn eine Bierflasche auf den Kopf. Symbolfoto: Tobias Kleinschmidt/dpa-Bildfunk

Gegen 1.10 Uhr wurde ein 31-Jähriger von einer Gruppe unbekannter Jugendlicher in Eppelborn mehrfach körperlich angegriffen. Zeugen berichteten, dass einer der Täter das Opfer mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen habe. Daraufhin sollen die beiden anderen jungen Männer ebenfalls auf den 31-Jähriger eingeschlagen haben. Dieser erlitt mehrere Hämatome am Kopf

Die drei Jugendlichen sollen zwischen 16 und 19 Jahre alt gewesen sein. Der Hauptangreifer sei etwa 1,70 Meter groß und habe eine dunkelblau und weiß karierte Weste sowie ein weißes T-Shirt getragen. Seine Haare waren kurz rasiert.

Die Polizeiinspektion Neunkirchen bittet um Hinweise zu den Tätern oder dem Tatgeschehen unter der Telefonnummer (06821)2030.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Neunkirchen, 05.07.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nächtlicher Besuch führt zu Schlägerei bei Wohnhaus in Wiebelskirchen

image

In Wiebelskirchen kam es in der Nacht zu einer Schlägerei zwischen drei Männern. Symbolfoto: Fotolia

Gegen 00.30 Uhr klopfte ein Mann mehrfach lautstark an eine Haustür in einem Wohnanwesen in der Keplerstraße in Wiebelskirchen.

Als die beiden Wohnungseigentümer aus dem Haus traten, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen allen Beteiligten. Der Störer wurde dabei von seinen Kontrahenten mit einem länglichen Gegenstand angegriffen. Laut Polizeiangaben könnte es sich dabei um einen Besen oder Baseballschläger gehandelt haben. Die weiteren Hintergründe seien noch unklar. 

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neunkirchen, 5.7.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Coronavirus im Saarland: Keine Neuinfektionen gemeldet

image

Im Saarland liegt die Zahl der Menschen, die aktiv mit dem Coronavirus infiziert sind, bei 10. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk

Aktuell sind im Saarland 10 Personen an Covid-19 erkrankt. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Gesundheitsministerium (Stand 18:00 Uhr) hervor. 

Keine Neuinfektionen, ein weiterer Geheilter

Seit dem ersten Ausbruch des Coronavirus im Saarland haben sich insgesamt 2.770 Menschen infiziert. Am gestrigen Sonntag wurden keine weiteren Fälle bestätigt. Auch die Zahl der Todesfälle im Saarland bleibt auf dem Stand des Vortags bei 174. 

Eine weitere Person gilt inzwischen aus genesen. Insgesamt liegt die Zahl der Geheilten bei 2.586. Aktuell sind acht Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind, in stationärer Behandlung. Davon liegen drei auf der Intensivstation. 

Die Gesamtfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise auf:
Regionalverband Saarbrücken: 1.206 (+0 gegenüber dem Vortag)
Landkreis Saarlouis: 560 (+0)
Saarpfalz-Kreis: 344 (+0)
Landkreis Neunkirchen: 271 (+0)
Landkreis Merzig-Wadern: 218 (+0)
Landkreis St. Wendel: 171 (+0)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 05.07.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein