{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Elversberg gegen St. Pauli im Pokal: Die wichtigsten Infos

image

Im DFB-Pokal spielen in der ersten Runde am Sonntag die SV Elversberg und der FC St. Pauli gegeneinander. Foto: MüllerFrankElversberg/CC BY-SA 4.0 | Montage: SOL.DE

Jetzt wird's ernst: Am Wochenende spielt die SV Elversberg in der ersten Runde des DFB-Pokals. Ihr Gegner: der Zweitligist FC St. Pauli. Für die Elversberger Mannschaft von Trainer Horst Steffen ist durchaus eine Überraschung möglich: Während das Team voll im Saft steht und in dieser Saison schon zwei Regionalliga-Spiele hinter sich hat, bestreiten die Hamburger erst übernächste Woche ihr erstes Match.

Elversberg - St. Pauli: Anstoß

Das Spiel zwischen der SV Elversberg und dem FC St. Paul wird am Sonntag (13. September 2020), um 15.30 Uhr, angepfiffen. Ausgetragen wird es im Heimstadion der Saarländer, in der Ursapharm-Arena.

SV Elversberg gegen St. Pauli im TV

Wer keinen "Sky"-Zugang hat, schaut am Sonntag in die Röhre: Im Free-TV werden nämlich nur zwei Partien der ersten Pokal-Runde übertragen. Fans mit Pay-TV können sich dagegen auf eine Live-Übertragung freuen. "Sky Sport 8" zeigt das Spiel ab 15.15 Uhr. In der sogenannten Konferenz wird auch auf dem Kanal "Sky Sport 1" immer mal wieder ins Elversberg Stadion geschaltet werden.

Eine Zusammenfassung des Spiels läuft in der Sportschau im "Ersten". Die Sendung beginnt um 18.30 Uhr. In der Vergangenheit wurden Zusammenfassungen auch von den Channels "DFB", "Sportschau" und "Sky Sport" bei "YouTube" hochgeladen.

SV Elversberg - FC St. Pauli: Live-Stream

Wer einen "Sky Go"-Zugang hat, kann die Partie zwischen Elversberg und St. Pauli auch online per Stream anschauen. Des Weiteren bietet der Pay-TV-Kanal für 15 Euro ein "Megaticket" an, mit dem von Freitag bis Montag alle Erstrundenpartien geschaut werden können, also auch die Partie der Elversberger am Sonntag.

DFB-Pokal-Spiel in Elversberg erleben

Wer die Partie im Stadion schaut, darf sich glücklich schätzen. Wegen der Corona-Pandemie sind nur 500 Zuschauer in der Ursapharm-Arena erlaubt. Davon gehen aber lediglich 240 Tickets in den Verkauf, der Rest wird gemäß des DFB an Sponsoren und Verbandsfunktionäre verteilt. Die Karten werden zudem nur an Dauerkartenbesitzer veräußert.

Verwendete Quellen:
- Deutscher Fußball-Bund
- Kicker.de
- Sky.de
- DasErste.de
- YouTube.com
- Bild
- Foto: MüllerFrankElversberg/CC BY-SA 4.0 (beschnitten; weichgezeichnet)

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein