{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
-3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
-3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saar-Polizei führt groß angelegte Kontrolle der Tuning-Szene in Saarlouis durch

image

Die saarländische Verkehrspolizei hat am Freitagabend (11.09.2020) die Tuning-Szene in Saarlouis kontrolliert und dabei zahlreiche Verstöße festgestellt. Symbolfoto: Roberto Pfeil/dpa

Große Kontrollen der Tuner-Szene in Saarlouis

Gemeinsam mit Beamten der Polizeiinspektion Saarlouis und der Polizeiautobahnstation Kaiserslautern hat die saarländische Verkehrspolizei am Freitagabend eine groß angelegte Kontrollaktion der Tuning-Szene in Saarlouis durchgeführt. Vorausgegangen waren eine Vielzahl an Bürgerbeschwerden aufgrund zu lauter, getunter Autos, deren Fahrer zu schnell und rücksichtslos auf den Straßen unterwegs seien.

Zahlreiche Verstöße festgestellt

Im Zeitraum zwischen 19.00 Uhr bis 01.00 Uhr wurden insgesamt 61 Autos, vier Motorräder und ein Quad kontrolliert. Dabei stellte die Polizei zahlreiche Verstöße fest. Bei gleich 29 Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis aufgrund unzulässigen Tunings (beispielsweise Manipulationen an Abgasanlagen oder der Fahrzeugbeleuchtung) erloschen. Die jeweiligen Fahrer mussten ihr Fahrzeug stehen lassen und jeweils ein Bußgeld zwischen 90 und 135 Euro (je nach Verstoß) zahlen.

Neben den technischen Verstößen waren zwei Fahrer alkoholisiert und zwei weitere Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs, sodass es zu Ordnungswidrigkeiten- und Strafanzeigen kam. Bei einem Fahrer wurde zudem eine Gasdruckpistole gefunden, sodass die Polizei wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Zwei besonders kuriose Verstöße

Im Laufe des Abends kam es darüber hinaus zu zwei besonders kuriosen Fällen. Nachdem das Auto eines Mannes wegen unerlaubter technischer Veränderungen stillgelegt wurde, kam dieser später zum Abtransport des Wagens mit einem SUV, bei dem ebenfalls die Betriebserlaubnis wegen unerlaubten Tunings erloschen war, was postwendend zu einer weiteren Anzeige gegen den Mann führte.

Ähnlich verlief auch der Fall eines Mannes aus Frankreich. Aufgrund unzulässigem Tunings hat die Polizei dem Mann verboten, sein Auto in diesem Zustand in Deutschland zu bewegen. Zudem musste der Mann eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro hinterlegen. Da er diese nicht selbst dabei hatte, bat er seine Freundin, ihm das Geld zu bringen. Diese erschien dann in einem ebenfalls unerlaubt getuntem Auto. Es folgten daraufhin die gleichen Sanktionen gegen die Frau.

Polizei kündigt weitere Kontrollen an

Die saarländische Verkehrspolizei weist darauf hin, dass in den nächsten Wochen weitere Kontrollen dieser Art an verschiedenen saarländischen Orten folgen werden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizei des Saarlandes vom 14.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein