{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
-1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Entwurf

Mit Kunst der Corona-Zeit den Kampf ansagen

image

Ballett: Nicola Strada; Mattia Serio; Nobel Lakaev (Foto: Bettina Stöß)

Endlich! Es gibt wieder Theater. Nach Monaten der kulturellen Einschränkungen darf nun auf den Bühnen des Saarländischen Staatstheaters wieder gesungen, gespielt und getanzt werden.

Der erste Ballettabend „Sound & Vision“, der unter der Leitung von Ballettchef Stijn Celis im Großen Haus des Staatstheaters am vergangenen Samstag (03.10.2020) stattfand, schien demzufolge ein wahrer Befreiungsschlag für die Tänzerinnen und Tänzer des Ensembles zu sein: Endlich wieder tanzen, endlich raus auf die Bühne! Der Corona-Zeit wurde buchstäblich eine Kampf-Ansage gemacht: Vom Ensemble wird diesmal nicht nur getanzt, sondern auch live gesungen und gesprochen. Und das alles ohne Körperkontakt - denn das Hygiene-Konzept hat auch beim Ballett Einzug gehalten. Das funktionierte erstaunlich gut. Beweis war der minutenlange Applaus des begeisterten Premieren-Publikums. Wer sich das lebensfrohe Tanzstück ansehen will, sollte sich schleunigst Karten sichern.

Weitere Vorstellungen:
Oktober 11., 17., 23., 30.
November 4., 6., 8., 20.
Dezember 17. (zum letzten Mal)

image

Juliane Lang (Frau Fortuna); Ensemble (Foto: Martin Kaufhold)

Auch in der Feuerwache will man dem neuen Glücksgefühl Ausdruck verleihen: Seit Mitte September präsentiert eine siebenköpfige Truppe aus den Sparten Schauspiel und Musiktheater in einer revueartigen Glücksjagd von Schauspiel-Chefin Bettina Bruinier seine ganz persönlichen Geschichten von der Suche nach dem Glück. Die Inszenierung hat viel Musik in Form von Chanson- und Popnummern im Gepäck – allerdings stehen nur noch drei Vorstellungen auf dem Programm. Deshalb: Auf jeden Fall, Karten sichern!

Letzte Vorstellungen:
Fr., 16. Oktober 2020, 19:30 Uhr
So., 25. Oktober 2020, 15:00 + 19:30 Uhr

Mit viel Musik in den Herbst

Die Zeichen im Staatstheater stehen im Oktober auch sonst auf viel Musik: Musical, moderne Oper, Grusel-, Sinfonie- und Kammerkonzerte: Für jeden Geschmack ist was dabei.

Das Rock-Musical Hair bringt ab Samstag, 24. Oktober 2020, 60er Jahre Flower-Power-Feeling auf die große Bühne des Staatstheaters.

image

Vom Banker zum Hippie: Kostümentwurf von Ralph Zeger

Das ursprünglich als Aufschrei gegen die Konsum- und Wohlstandsgesellschaft, gegen Krieg und Rassismus entstandene Werk ist auch heute aktueller denn je und das Publikum darf sich auf unsterbliche Hits wie „Aquarius“, „Good Morning, Starshine“ und „Let The Sunshine In“ freuen.

Nächste Vorstellungen:
Oktober 27.
November 7., 11., 14., 21., 27.
Dezember 4., 10., 22., 26., 29., 31.
Weitere Termine in Planung

Oper mal anders verspricht dagegen das Format „Sparte goes Oper: Bouches les rouges“,das ursprünglich für die Sparte4 in der Eisenbahnstraße konzipiert war. „Flirrend leicht, wie butterweiche Popmusik“ klingt sie laut Einschätzung von Frederike Krüger in der >>> neuen Theaterzeitung.

Und die Story? „ Fünf Menschen treffen sich im Saarbrücker Wald. Sie wollen aussteigen. Lieber in den Wald und wandern, sich spüren, die Füße, die Seele, die Stimme, das Herz. Aber so richtig. Sonst hätten sie eben auch ins Büro gehen können.“

Wer das auch gut kennt, ist bei diesem Stück in der Feuerwache gut aufgehoben.

Uraufführung: Samstag, 17. Oktober 2020 19:30 Uhr, Alte Feuerwache
Nächste Vorstellungen:
Oktober 23., 30.
November 13., 15., 29.
Dezember 15.
Weitere Aufführungen in Planung

Gruseln gefällig? Bitteschön!

Nicht, dass vieles zurzeit schon gruselig genug wäre: Pünktlich zu Halloween jagt das Saarländische Staatsorchester den Besucherinnen und Besuchern weitere – diesmal angenehme - Schauer über den Rücken.

image

Foto von Heorhii Heorhiichuk von Pexels

Gastdirigent Stefanos Tsialis und sein musikalisches Team präsentieren Filmmusik aus Gruselklassikern wie „Nosferatu“, „Psycho“, „Dracula“ oder „Halloween“, aber auch gruselige Stimmungsmusik von Saint-Saëns, Dvořák und Mussorgski.

Zwei Aufführungen: Samstag, 31. Oktober 2020 18 Uhr und 20:30 Uhr

Wer es ernster und klassischer mag, kann am 25. und 26. Oktober beim traditionellen Sinfoniekonzert auf „Lustfahrt“ (so das Motto im Oktober) gehen. Gespielt werden Werke von Händel, Mozart und Bartholdy. Übrigens: Für Konzert-Liebhaber, die sonntags lieber länger schlafen, gibt es künftig außer der 11 Uhr-Vorstellung auch noch eine um 15 Uhr!

Termine:
Sonntag, 25. Oktober 2020 11 Uhr und 15 Uhr, Congresshalle
Montag, 26. Oktober 2020 20 Uhr, Congresshalle

image

Foto: August Columbo/Pexels

Staatsorchester on Tour

Einen ebenfalls klassisch entspannten Start in den Sonntag versprechen zwei Kammerkonzerte im Großen Haus: Am 11. Oktober steht Mozart und am 1. November Brahms und Beethoven auf dem Programm.

Termine:
Sonntag, 11. Oktober 2020, 11 Uhr, Großes Haus
Sonntag, 1. November 2020, 11 Uhr, Großes Haus

Auf ein gemütliches Konzert in der Ludwigskirche darf man sich im November freuen. Dort präsentiert das Saarländische Staatsorchester am 6. Und 7. November Werke von Charles Ives (The Unanswered Question), Arthur Honegger (Sinfonie Nr. 2 H153) und Wolfgang Amadeus Mozart (Serenade B-Dur für zwölf Bläser und Kontrabass).

Termine:
Freitag, 6. November 2020 19:30 Uhr, Ludwigskirche
Samstag, 7. November 2020 19:30 Uhr, Ludwigskirche

image

Hongkong (Foto: Jimmy Chan/Pexels).

Hoffnung auf Veränderung

Auf ein Schauspiel in der Feuerwache sei zum Schluss noch hingewiesen: Im Stück “Eine kurze Chronik des künftigen China“ verarbeitet der in Hongkong geborene Dramatiker, Regisseur und Lehrer Pat To Yan seine persönlichen Erlebnisse, Alpträume von Verfolgung, Ängste vor Verhaftung und Hoffnung auf Veränderung seit der sogenannten „Regenschirm-Revolution“ im September 2014, bei der zehntausende Menschen in Hongkong für Demokratie kämpften.

Europäische Erstaufführung: Freitag, 6. November 2020 19:30 Uhr, Alte Feuerwache

Nächste Vorstellungen:
November 11., 14.
Dezember 4., 17., 27.
Weitere Termine in Planung

>>> Hier die neue Theaterzeitung durchblättern

HINWEIS:

Sicherheit und Gesundheit der Besucherinnen und Besucher liegen der Theaterleitung und dem gesamten Team natürlich am Herzen. Für den Besuch der Spielstätten und der Vorverkaufskasse gelten daher die allgemein bekannten Hygieneregeln:

- Abstand (1,50 m)
- Nies- und Hustenetikette (in die Armbeuge)
- Handhygiene (Desinfektionsspender vorhanden)
- Mund-Nasen-Bedeckung (Ausnahme: Am Platz im Zuschauersaal kann die Maske abgenommen werden, sobald die Vorstellung begonnen hat).

Einlass in alle Spielstätten und Zuschauersäle 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn; kein Nacheinlass nach Beginn der Aufführung.

Die Spielstätten

Staatstheater, Großes Haus 
Schillerplatz 1
66111 Saarbrücken

Alte Feuerwache 
Landwehrplatz 
66111 Saarbrücken

sparte4 
Eisenbahnstraße 22 
66117 Saarbrücken

Congresshalle 
Hafenstraße 
66111 Saarbrücken

Völklinger Hütte 
Rathausstraße 75 - 79 
66333 Völklingen


VORVERKAUFSKASSE 
Schillerplatz 2 
66111 Saarbrücken 
Telefon (0681) 3092-486 
Öffnungszeiten 
Montag bis Freitag 
10 bis 18 Uhr 
Samstag 10 bis 14 Uhr
Internet: www.staatstheater.saarland

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein