{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Dienstag

image

Fridays for Future will die Landeshauptstadt Saarbrücken bis 2035 klimaneutral machen. Diese und weitere Nachrichten aus dem Saarland findet ihr in unserem Nachrichtenüberblick. Foto: Andreas Arnold/dpa-Bildfunk

Acht neue Corona-Infektionen im Saarland

Für das Saarland hat das Gesundheitsministerium acht neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der Geheilten stieg deutlicher an. Alle Daten: "Acht neue Corona-Infektionen im Saarland ".

Corona an Saarbrücker Gymnasium: Alle Schüler heimgeschickt

Einen Coronavirus-Fall gibt es jetzt am Deutsch-Französischen Gymnasium in Saarbrücken. Alle Schüler sind laut einem Medienbericht nach Hause geschickt worden. Mehr dazu unter: "Corona an Saarbrücker Gymnasium: Alle Schüler heimgeschickt".

Grundschule in Eppelborn-Dirmingen wegen Corona-Fall geschlossen

Die Grundschule in Eppelborn-Dirmingen muss aufgrund eines Corona-Falls geschlossen werden. Für alle Schüler/innen und Beschäftige wurde eine häusliche Quarantäne angeordnet. Dies teilte der Landkreis Neunkirchen am Dienstag (22. September 2020) mit. Weitere Informationen unter: "Grundschule in Eppelborn-Dirmingen wegen Corona-Fall geschlossen".

Corona-Fall an KBBZ Saarbrücken (Friedrich-List-Schule)

Wie die Pressestelle des Regionalverbands Saarbrücken am Dienstagabend mitteilte, gibt es einen Corona-Fall am Kaufmännischen Berufsbildungszentrum (KBBZ) - Friedrich-List-Schule in Saarbrücken zu verzeichnen. Betroffen sind die Schüler/innen einer Klasse für angehende Rechtsanwaltsfachangestellte. Mehr unter: "Corona-Fall an KBBZ Saarbrücken (Friedrich-List-Schule)".

Fridays for Future will autofreies Saarbrücken ab 2025

Fridays for Future hat 30 Forderungen an Saarbrücken gestellt, damit die Stadt bis 2035 klimaneutral wird. Darunter findet sich auch das Konzept, die Innenstadt innerhalb der kommenden fünf Jahren autofrei zu machen. Ausführliche Informationen unter: "Fridays for Future will autofreies Saarbrücken ab 2025".

Perl: Cleverer 82-Jähriger trickst Betrüger aus

Ein junger Mann aus Nordrhein-Westfalen wollte einen 82-jährigen Mann aus Perl mit einer Telefonmasche um 20.000 Euro betrügen. Doch der Senior reagierte derart clever, dass er der Polizei zur vorläufigen Festnahme des Betrügers half. Die ganze Geschichte: "Perl: Cleverer 82-Jähriger trickst Betrüger aus".

Auto rammt Radler in Völklingen: Mann verletzt ins Krankenhaus gebracht

Ein Fahrradfahrer ist bei einem Unfall in Völklingen verletzt worden. Beim Abbiegen war eine Autofahrerin mit ihm kollidiert. Mehr dazu unter: "Auto rammt Radler in Völklingen: Mann verletzt ins Krankenhaus gebracht".

Große Fläche brennt in Illingen

Auf dem Waldparkplatz in Illingen-Hirzweiler hat es in der Nacht gebrannt. Die Feuerwehr bekämpfte die Flammen. Mehr Informationen unter: "Große Fläche brennt in Illingen".

Weitere Blaulichtmeldungen aus dem Saarland:
- Brand in Burbacher Schlafzimmer: Feuerwehr löscht Flammen
- Unbekannte klauen Anhänger in Großrosseln.

Ehepaar aus Ensdorf rettet Schwan vor dem Tod

Ein aufmerksames Ehepaar aus Ensdorf hat durch seinen engagierten Einsatz am Sonntag und Montag (21. September 2020) dafür gesorgt, dass das Leben eines Schwans gerettet werden konnte. Dieser hatte sich zuvor in einer Angelschnur verfangen und auch schon große Teile der Schnur verschluckt. Die ganze Geschichte unter: "Ehepaar aus Ensdorf rettet Schwan vor dem Tod".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Grundschule in Eppelborn-Dirmingen wegen Corona-Fall geschlossen

image

Die Grundschule Dirmingen muss wegen eines Corona-Falls bis zum 30. September 2020 geschlossen werden. Symbolfoto: Arne Dedert/dpa

Grundschule Dirmingen wegen Corona-Fall geschlossen

Die Grundschule in Eppelborn-Dirmingen wird aufgrund eines Corona-Falls bis einschließlich 30. September 2020 geschlossen. Das teilte der Landkreis Neunkirchen am Dienstag mit. Demnach soll bei einem Kind das Coronavirus nachgewiesen worden sein.

Zwar sei das Kind bereits seit vergangener Woche in Quarantäne, es könnten aber nicht mehr alle möglichen Infektionsketten innerhalb der Schule verlässlich nachvollzogen werden. Daher sei eine Schließung der kompletten Schule notwendig.

Rund 90 Personen in Quarantäne

Für sämtliche Schüler/innen sowie das Personal der Grundschule wurde eine häusliche Quarantäne bis zum 30. September angeordnet. Alle rund 90 betroffenen Personen sollen zeitnah auf das Coronavirus getestet werden.

Verwendete Quellen:
- Angaben des Landkreises Neunkirchen vom 22.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Was willst du wirklich? Finde es jetzt heraus!

image

Foto: THW

Du hast es erstmal geschafft: Deine Schulausbildung erfolgreich hinter dich gebracht und einen Abschluss in der Tasche. Doch was jetzt? Vielleicht sehnst du dich nach neuen Herausforderungen – oder du hast einfach noch keinen Plan davon, was das Leben noch für dich bereithält und welchen Weg du berufsmäßig einschlagen möchtest.

Erfahrungen sammeln - über dich selbst hinauswachsen

Beim sogenannten Bundesfreiwilligendienst des THW (Technisches Hilfswerk) hast du als junger Mensch die Möglichkeit, dich für das Allgemeinwohl im Zivil- und Katastrophenschutz zu engagieren, in die unterschiedlichsten Bereiche hineinzuschnuppern  – und so im optimalen Fall herauszufinden, welchen Beruf du ergreifen willst.

image

Foto: THW

Möchtest du das THW näher kennenlernen?

Das kannst du bei uns in Merzig. Wir sind die Regionalstelle Merzig und verstehen uns als Servicestelle für die Ortsverbände im nördlichen Saarland. Als Regionalstelle koordinieren und verwalten wir die Ressourcen in Absprache mit den Ortsbeauftragten. Dazu zählt beispielsweise die Ortsverbände mit Material zu versorgen, die Einsatzfahrzeuge funktionstüchtig zu erhalten, Veranstaltungen oder Übungen vorzubereiten und zu koordinieren. Wir als Regionalstellen haben also dafür zu sorgen, dass die Ortsverbände zu jeder Zeit einsatzbereit sind.

image

Foto: THW

Wo gibt es BFD-Stellen?

Ab der zweiten Jahreshälfte 2021 haben wir in der Regionalstelle Merzig wieder freie Stellen für den Bundesfreiwilligendienst zu besetzen.

Das hast du als sogenannte/r „BuFDi“ (Bundesfreiwilligendienstleistende/r) vom THW zu erwarten:

- 402 Euro Taschengeld pro Monat sowie einen Verpflegungskostenzuschuss von 50 Euro (bei Vollzeit)
- 30 Tage Urlaub (bei Vollzeit und einer Dauer von zwölf Monaten)
- 25 Tage pro Jahr für Seminare und Fortbildungen (bei Menschen, die älter als 27 Jahre sind: mindestens 12 Tage)
- Teilnahme an einer vollständigen THW-Grundausbildung

image

Foto: THW

Dein Anforderungsprofil: Was muss ich mitbringen?

- Am Bundesfreiwilligendienst können alle unabhängig von ihrem Schulabschluss teilnehmen, sofern sie die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben.
- Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. Personen, die mindestens 27 Jahre alt sind, können den BFD auch in Teilzeit mit mindestens 20,5 Stunden pro Woche durchführen. Jüngere können unter bestimmten Umständen den BFD ebenfalls in Teilzeit machen
- Du verfügst idealerweise über die Fahrerlaubnis für PKW. Von Vorteil ist natürlich auch persönliches Interesse am Zivil- und Katastrophenschutz oder ein Engagement auf diesem Gebiet.

Die Dauer des Freiwilligendienstes beträgt üblicherweise ein Jahr (12 Monate).

Hier kannst du dich bewerben:

Weitere Informationen und den Bewerbungsbogen findest du unter: www.entdecke-bufdi.de

Bitte sende deinen ausgefüllten Bewerbungsbogen zusammen mit deinem letzten Schulzeugnis und deinem aktuellen Lebenslauf an: poststelle.rst_merzig@thw.de oder bufdi@thw.de

70 Jahre im Katastrophen- und Zivilschutz

Beim THW (Technisches Hilfswerk) engagieren sich seit etwa 70 Jahren Helferinnen und Helfer ehrenamtlich im Katastrophen- und Zivilschutz – insgesamt sind es etwa 80.000. Das heißt konkret: Die THW-Einsatzkräfte sind bei Ereignissen, die Menschen und Tiere in Gefahr bringen können, so schnell wie möglich vor Ort und packen mit an. So sorgen sie zum Beispiel bei Stromausfällen für Netzersatzanlagen, räumen bei Sturmschäden Trümmer und entwurzelte Bäume zur Seite und stärken bei drohenden Überflutungen die Dämme, um Schlimmeres zu verhindern. Um Menschen in Gefahr zu schützen, arbeiten die Teams vom THW eng mit anderen Organisationen wie der Feuerwehr oder der Polizei zusammen.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Fridays for Future will autofreies Saarbrücken ab 2025

image

Wenn es nach Fridays for Future geht, wird Saarbrücken ab 2025 autofrei sein. Foto: Pixabay

Die Klimaaktivistinnen und Klimaaktivisten von Fridays For Future (FFF) haben am heutigen Dienstag (22. September 2020) einen Forderungskatalog für die Stadt Saarbrücken veröffentlicht. Darin formuliert die Bewegung 30 Kern-Anliegen, die die saarländische Landeshauptstadt bis zum Jahr 2035 klimaneutral machen sollen.

Innenstadt soll autofrei sein

Nach Ansicht von FFF soll zum Beispiel die Innenstadt ab 2025 autofrei sein. Park-and-Ride-Systeme im Außenbereich von Saarbrücken mit enger Taktung von Bus und Bahn in die City sollen demnach geschaffen werden. Das Ziel: Niemand sollte mehr auf ein eigenes Auto angewiesen sein. Daneben soll der ÖPNV ab 2025 komplett gratis sein, Busse und Bahnen sollen zwischen 05.00 und 24.00 Uhr mindestens im 30-Minuten-Takt fahren. Zudem sollen Fahrrad- und Fußwege massiv ausgebaut werden.

Mehr Flächen für erneuerbare Energien

Auch mit dem Thema Energiewende haben sich die Saarbrücker Klimaaktivisten beschäftigt. Bis 2035 soll es eine 100-prozentige Versorgung mit erneuerbaren Energien geben, fordern sie. Das soll vor allem mit mehr Flächen für Windkraft und Solarenergie erreicht werden.

Steuern auf Plastik gefordert

Eine weitere Vision von FFF für 2035: Bürgerinnen und Bürger sollen sich gesund, vegan/vegetarisch, regional und saisonal ernähren können. "Müll" sei dann kein Begriff mehr im Stadtkonzept. Stattdessen gäbe es nur noch Wertstoffe unterschiedlicher Art. Dazu soll die Stadt ab 2022 vollständig frei von Einwegplastik sein. Das könne zum Beispiel durch Steuern auf Einweg- und Plastikverpackungen und Gebühren auf Plastikmüll erreicht werden.

FFF-Demo am Freitag

Der 22 Seiten lange Forderungskatalog von FFF wird nach eigenen Angaben von mehreren Organisationen unterstützt, darunter dem ADFC und Greenpeace. Das gesamte Papier können sich Interessierte auf der Website der Aktivisten anschauen. Für Freitag ist vor der Ludwigskirche zwischen 16.00 und 18.00 Uhr eine Demonstration geplant.

Verwendete Quellen:
- "Forderungen von Fridays for Future an die Stadt Saarbrücken", 22.09.2020
- Website von Fridays for Future Saarland

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

11 Sätze, die ein/e Saarländer/in niemals sagen würde

image

Wir präsentieren euch 11 Sätze, die man im Saarland ganz sicher nicht hört. Symbolfoto: Pixabay (CC0-Lizenz)

"Hast du auch Bitburger da?" Undenkbar, dass man diese Frage aus dem Mund eines Saarländers oder einer Saarländerin vernimmt. Genauso wenig wie diese Sätze:

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Perl: Cleverer 82-Jähriger trickst Betrüger aus

image

In Perl hat ein 82-jähriger Mann einen Betrüger ausgetrickst. Symbolfoto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Versuchter Betrug an 82-Jährigem in Perl

Am gestrigen Montag (21. September 2020) erhielt ein 82-jähriger Mann aus Perl einen Anruf von einem Betrüger, der sich als angeblicher Bekannter des Seniors ausgab. Der Anrufer gab an, einen Autounfall in Trier gehabt zu haben und nun dringend Geld für die Reparatur seines Autos und für einen Anwalt zu benötigen. Er fragte den 82-Jährigen schließlich, ob er ihm 20.000 Euro leihen könne.

Cleverer Rentner trickst Betrüger aus

Der clevere Rentner erkannte nicht nur die Betrugsmasche sofort, es gelang ihm darüber hinaus auch noch, dem Anrufer vorzuspiegeln, dass er ihm das Geld leihe. Der 82-Jährige kontaktierte daraufhin sofort die Polizei. Durch sein rhetorisches Geschick konnte der Mann aus Perl eine Geldübergabe für den heutigen Dienstagmorgen arrangieren. Der angebliche Bekannte gab daraufhin an, einen Freund zu schicken, der das Geld bei dem 82-Jährigen abhole.

Polizei nimmt Betrüger vorläufig fest

Der angebliche Freund wurde bei der Geldübergabe schon herzlich von der Polizei erwartet und dabei vorläufig festgenommen. Es handelte sich um einen jungen Mann aus Nordrhein-Westfalen, der offenbar von einem bislang unbekannten Mittäter in Tatortnähe abgesetzt wurde und angeblich nur eine Tasche bei dem geschädigten Senior abholen sollte. Die Ermittlungen der Polizei gegen den Betrüger laufen.

Die Polizei Merzig warnt vor gleichgelagerten Telefon-Betrugsfällen gegen Senioren in der Region und bittet darum, bei entsprechenden Betrugsversuchen sofort die Polizei zu benachrichtigen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizei Merzig vom 22.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona-Fall an KBBZ Saarbrücken (Friedrich-List-Schule)

image

Am Kaufmännischen Berufsbildungszentrum (KBBZ) - Friedrich-List-Schule in Saarbrücken gibt es einen Corona-Fall. Symbolfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB

Corona-Fall an Friedrich List Schule in Saarbrücken

Am KBBZ Saarbrücken – Friedrich-List-Schule gibt es einen positiven Corona-Fall in einer Klasse für angehende Rechtsanwaltsfachangestellte. 15 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte müssen nun bis zum 1. Oktober in Quarantäne, wie der Regionalverband Saarbrücken am Dienstagabend mitteilte.

Mit den betroffenen Schülerinnen und Schülern wurden bereits Termine im Gesundheitsamt für einen Corona-Test vereinbart. Für alle anderen Klassen der Friedrich-List-Schule geht der Unterricht in gewohnter Form weiter.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Regionalverbands Saarbrücken vom 22.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Ehepaar aus Ensdorf rettet Schwan vor dem Tod

image

Tanja und Andreas Scherschel aus Ensdorf haben einem Schwan das Leben gerettet. Foto: privat

Schwan in Ensdorf in Notlage

Tanja und Andreas Scherschel aus Ensdorf wohnen direkt an der Saar und verbringen ihre Freizeit gerne in der Natur. So auch am Sonntag (20. September 2020) als sie einen Spaziergang machten.

Gegen etwa 13.30 Uhr fiel dem Ehepaar dann ein Schwanenweibchen auf, das sich in einer großen Menge von Angelschnur verfangen hatte, die sich bereits auf verfängliche Weise um Hals und Körper des Tieres gewickelt hatte. 

Tiernotrettung misslingt zunächst

Da das aufmerksame Paar sich aktiv im Tierschutz engagiert und sofort erkannte, dass das Tier um sein Leben kämpfte, riefen sie geistesgegenwärtig den Tiernotruf an. Die Tiernothelfer, die aus Neunkirchen anreisen mussten, waren gegen 17.30 Uhr vor Ort und versuchten, den Schwan einzufangen. Auch die Feuerwehr rückte mit einem kompletten Löschzug und einem Schlauchboot an. Doch alle Versuche, das Tier zu fangen, scheiterten, sodass die Tierrettung gegen 21.00 Uhr vorerst abgebrochen werden musste.

Ehepaar rettet Schwan vor dem Tod

Am darauffolgenden Montagmorgen dann der nächste Rettungsversuch: Gegen 7.00 Uhr schafften es Tanja und Andreas Scherschel schließlich mit viel Engagement die Schwanendame einzufangen. Das Paar wickelte den Schwan in ein Bettlaken und fixierte ihn mit Klebeband.

Sie brachten das Tier sofort in die Köllertaler Tierklinik. Dort wurde der Schwan geröntgt. Wie sich dabei herausstellte, hatte das Schwanenweibchen zum Glück keinen Haken verschluckt. Dafür hatte sie aber etwa eine halbe Rolle einer 0,4 Millimeter dicken Angelschnur im Magen. Da sich die Schnur zudem mehrfach um den Hals und den Körper gewickelt hatte, hätte das den sicheren Tod des Tieres bedeutet.

Nach etwa einer Stunde Behandlung bekamen Tanja und Andreas Scherschel die Schwanenfrau wieder in ihre Obhut und brachten das Tier zurück zu ihrem Schwanenmännchen. Es ist dem engagierten Einsatz des Ehepaars aus Ensdorf zu verdanken, dass das Tier den Vorfall überlebt hat.

image

Dank des Ehepaares aus Ensdorf hat der Schwan den Vorfall heil überstanden. Foto: privat

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Feuerwehr Homburg rettet Kind aus verschlossenem Fahrzeug

image

Die Feuerwehr Homburg hat am Freitag (18.09.2020) ein Kind aus einem Fahrzeug gerettet. Foto: Jan Emser/Feuerwehr Homburg

Feuerwehr rettet Kind in Homburg

Die Feuerwehr der Stadt Homburg wurde am Freitag alarmiert, weil eine Frau aus Versehen ihr Kind in ihrem geparkten Fahrzeug mitsamt Fahrzeugschlüssel eingeschlossen hat. 

Alle Versuche, das Fahrzeug gewaltlos zu öffnen, schlugen fehl. Deshalb mussten die Einsatzkräfte eine Seitenscheibe des Autos mittels eines Federkörners zerstören. Da sich das Fahrzeuginnere durch die Sonne bereits stark aufgeheizt hatte, musste es schnell gehen.

Laut Angaben der Feuerwehr Homburg schwitze das Kind zwar sehr, konnte aber nach dem Zerschlagen des Fensters wohlauf an seine Mutter übergeben werden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Feuerwehr Homburg vom 22.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona an Saarbrücker Gymnasium: Alle Schüler heimgeschickt

image

Am DFG gibt es einen Corona-Fall. Archivfoto: Ventriloquist/CC BY-SA 3.0

Eine Schülerin des Deutsch-Französischen Gymnasiums (DFG) in Saarbrücken hat sich mit Corona infiziert. Das berichtet der "SR" und beruft sich auf Angaben des Bildungsministeriums. Die Schulleitung bestätigte am Nachmittag den Fall. Das DFG bleibt mindestens bis Montag geschlossen.

Alle Schüler heimgeschickt

Alle Schülerinnen und Schüler seien demnach am heutigen Dienstag (22. September 2020) nach Hause geschickt worden. Sie sollen - genau wie alle Lehrerinnen und Lehrer - am Mittwoch und Donnerstag auf das Coronavirus getestet werden. 

Die Infizierte aus der zwölften Klasse stammt laut dem Rundfunksender aus Frankreich. Sie habe die Schule zuletzt vergangene Woche am Montag besucht, dies laut Gesundheitsamt aber bereits mehrere Tage mit unspezifischen Symptomen. Am Deutsch-Französischen Gymnasium werden rund 1.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- Website des Deutsch-Französichen Gymnasiums
- Mitteilung des Gesundheitsamtes, 22.09.2020
- Statistikabteilung beim Amt für Entwicklungsplanung, Statistik und Wahlen (PDF)
- Archivfoto: Ventriloquist/CC BY-SA 3.0

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

1. FC Saarbrücken schließt "Kombi-Ticket-Vertrag" mit saarVV ab

image

Bei Heimspielen des 1. FC Saarbrücken können die Fans ihre Eintrittskarten fortan als Fahrkarte für Verkehrsmittel im saarVV nutzen. Archivfoto: BeckerBredel

FCS schließt Vertrag mit saarVV

Die Eintrittskarten zu den Heimspielen des 1. FC Saarbrücken gelten ab sofort auch als Fahrkarten für die Verkehrsmittel des saarVV. Das gaben der 1. FC Saarbrücken und der saarVV am heutigen Dienstag (22. September 2020) bekannt. 

Eintrittskarten gelten als Fahrkarten

Damit können die Zuschauer/innen bei Spielen des FCS im heimischen Ludwigsparkstadion mit ihrer Eintrittskarte alle Busse, die Saarbahn und Nahverkehrszüge der 2. Wagenklasse im Verbundgebiet des Saarländischen Verkehrsbunds nutzen. Das kostenlose Angebot kann am jeweiligen Spieltag vier Stunden vor Spielbeginn bis vier Stunden nach Spielende genutzt werden und gilt saarlandweit für alle Verkehrsmittel des saarVV.

Ostermann hält den Vertrag für richtungsweisend

FCS-Präsident Hartmut Ostermann hält die Kooperation des 1. FC Saarbrücken mit dem saarVV für richtungsweisend ist: "Das kostenlose Fahrangebot für unsere Fans ist eine gute Investition für die Zukunft, denn der Ludwigspark wird dadurch für die Zuschauerinnen und Zuschauer noch attraktiver. Das Kombi-Ticket und die Nähe zum Saarbrücker Hauptbahnhof ermöglicht unseren Gästen ein schnelles und unkompliziertes Anreisen, erspart nerviges Parkplatzsuchen und kommt somit auch den Anwohnern rund um das Stadion zugute", so Ostermann.

Auch saarVV hocherfreut über neue Kooperation

Auch Elke Schmidt, die Geschäftsführerin der Saarländischen Nahverkehrs-Service GmbH, freut sich darüber, mit dem 1. FC Saarbrücken "den Traditionsverein im Saarland als Partner gefunden zu haben", wie sie am Dienstag erklärte. "Gerade in der heutigen Zeit, in dem der Klimaschutz immer mehr in den Focus der Bevölkerung rückt, hoffen wir auf eine Signalwirkung für weitere Vereine und Veranstalter dem Beispiel des FCS zu folgen", so Schmidt weiter.

Der Vertrag zwischen dem 1. FC Saarbrücken und dem saarVV ist unbefristet geschlossen worden. Beide Parteien können das Vertragsverhältnis jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist beenden. Sowohl der FCS als auch der saarVV gehen allerdings von einer langfristigen Zusammenarbeit aus.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des 1. FC Saarbrücken vom 22.09.2020
- Mitteilung des Saarländischen Verkehrsbunds (saarVV) vom 22.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Große Fläche brennt in Illingen

image

Auf dem Waldparkplatz in Illingen-Hirzweiler brannte es. Foto: Gemeinde

Die Feuerwehr musste sich in der Nacht auf den heutigen Dienstag (22. September 2020) um einen großen Brand in Illingen kümmern. Gebrannt hatte eine große Fläche auf dem Waldparkplatz im Ortsteil Hirzweiler, teilte die Gemeinde mit.

image

Die alarmierte Feuerwehr kümmerte sich um den Brand. Foto: Gemeinde

Die Flammen drohten demnach, auf ein angrenzendes Waldstück überzugreifen. Auch eine enorme Rauchentwicklung sei sichtbar gewesen. Einige der alarmierten Einsatzkräfte bekämpften den Brand, während andere einen Pendelverkehr für die Löschwasserversorgung einrichteten. Auch eine Drohe wurde genutzt: Sie unterstützte die Feuerwehrleute durch Luft- und Wärmebildaufnahmen.

image

Eine Drohne unterstützte die Einsatzkräfte von oben. Foto: Gemeinde

Der Einsatz dauerte bis in den frühen Morgen an, so die Gemeinde. Es waren mehr als 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Bauhofs Illingen und der Polizeiinspektion Neunkirchen vor Ort.

image

Das Gerät macht auch Wärmebildaufnahmen. Foto: Gemeinde

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Gemeinde Illingen, 22.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Auto rammt Radler in Völklingen: Mann verletzt ins Krankenhaus gebracht

image

Der Fahrradfahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk

Bei einem Unfall in Völklingen ist am Sonntag (20. September 2020) ein Fahrradfahrer verletzt worden. Er war gegen 19.30 Uhr in der Stadionstraße mit einem Auto zusammengestoßen, teilte die Polizei am Montag mit.

Auto rammt Radler

Demnach war die Fahrerin des Pkw zunächst nach links in die Schubertstraße abgebogen und hatte anschließend den ihr entgegenkommenden und bevorrechtigten Radler nicht gesehen. Dieser kollidierte frontal mit dem Auto und wurde auf die Motorhaube geschleudert. Der Mann fiel schließlich auf den Asphalt.

Wegen seiner Verletzungen wurde er ins Krankenhaus gebracht. Zu seinen Verletzungen sei derzeit nichts bekannt, so die Polizei abschließend.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 22.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Aktuelle Corona-Zahlen: So sieht es in allen saarländischen Städten und Gemeinden aus

image

Der erste Corona-Fall im Saarland trat Anfang März auf. Grafik: TUBS/CC BY-SA 3.0

Am 3. März 2020 erreichte die Corona-Pandemie das Saarland: Bei einem Arzt der Homburger Kinderklinik wurde der Virus nachgewiesen. Seitdem gab es hierzulande knapp 3.300 bestätigte Fälle. Infektionen wurden in jeder Gemeinde und in jeder Stadt gezählt. Wir dröseln die Zahlen hier auf:

Regionalverband Saarbrücken

Stand: Montag, 21.09.2020, 17.00 Uhr
Zahl der Gesamtfälle: 1.355
- Friedrichsthal: 23
- Großrosseln: 21
- Heusweiler: 92
- Kleinblittersdorf: 82
- Püttlingen: 137
- Quierschied: 26
- Riegelsberg: 50
- Saarbrücken: 785
- Sulzbach/Saar: 33
- Völklingen: 106

Landkreis Saarlouis

Stand: Dienstag, 22.09.2020
Zahl der Gesamtfälle: 686
- Bous: 32
- Dillingen/Saar: 64
- Ensdorf: 6
- Lebach: 57
- Nalbach: 14
- Rehlingen-Siersburg: 28
- Saarlouis: 137
- Saarwellingen: 42
- Schmelz: 126
- Schwalbach: 51
- Überherrn: 29
- Wadgassen: 68
- Wallerfangen: 32

Saarpfalz-Kreis

Stand: Dienstag, 22.09.2020, 14.55 Uhr
Zahl der Gesamtfälle: 446
- Bexbach: 33
- Blieskastel: 59
- Gersheim: 7
- Homburg: 117
- Kirkel: 34
- Mandelbachtal: 41
- St. Ingbert: 124
- Wohnort außerhalb des Kreises: 31

Landkreis Neunkirchen

Stand: Sonntag, 20.09.2020
Zahl der Gesamtfälle: 327
- Eppelborn: 47
- Illingen: 36
- Merchweiler: 35
- Neunkirchen: 121
- Ottweiler: 17
- Schiffweiler: 37
- Spiesen-Elversberg: 34

Landkreis Merzig-Wadern

Stand: 21.09.2020
Zahl der Gesamtfälle: 282
- Beckingen: 35
- Losheim: 38
- Merzig: 65
- Mettlach: 38
- Perl: 51
- Wadern: 45
- Weiskirchen: 10

Landkreis St. Wendel

Stand: Montag, 21.09.2020, 15.00 Uhr
Zahl der Gesamtfälle: 187
- Freisen: 14
- Marpingen: 18
- Namborn: 21
- Nohfelden: 16
- Nonnweiler: 6
- Oberthal: 21
- St. Wendel: 74
- Tholey: 17

Die Daten zeigen die Gesamtzahl der jeweiligen Fälle in den Städten und Gemeinden seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie geben damit keine Auskunft darüber, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus der Gesamtzahl nicht herausgerechnet.

Verwendete Quellen:
- Angaben der Landkreise
- eigene Recherche
- eigene Berichte
- Grafik: TUBS/CC BY-SA 3.0

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Acht neue Corona-Infektionen im Saarland

image

Auf der Mikroskopen-Aufnahme ist zu sehen, wie eine Zelle (blau) mit dem Coronavirus (rot) infiziert ist. Foto: Niaid/Europa Press/dpa-Bildfunk

Im Saarland sind zurzeit 79 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl ergibt sich aus den Daten, die das Gesundheitsministerium mit Stand vom (Montag, 21. September 2020), 18.00 Uhr, veröffentlicht hat.

Acht Neuinfektionen im Saarland gemeldet

Demnach stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen um 8 auf jetzt 3.284 Fälle. Bislang sind 176 Menschen im Saarland in Verbindung mit SARS-CoV-2 gestorben. Als geheilt gelten inzwischen 3.029 Menschen. Das sind 16 mehr als am Vortag.

Von den an Covid-19 erkrankten Patientinnen und Patienten werden zurzeit 7 stationär behandelt (-2). Davon liegen 1 auf der Intensivstation (-2).

Wegen fehlerhafter Angaben in der Mitteilung des Gesundheitsministeriums müssen wir am heutigen Tage an dieser Stelle auf die Zahlen aus den Landkreisen verzichten.

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 21.09.2020
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein