{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Schwerer Kindesmissbrauch: Angeklagter Psychologe schweigt vor Saarbrücker Landgericht

image

Wegen Kindesmissbrauchs muss sich ein 74-Jähriger vor Gericht verantworten. Symbolfoto: David Ebener/dpa-Bildfunk

Im dritten Anlauf hat in Saarbrücken der Prozess wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs gegen einen 74 Jahre alten Psychologen begonnen. Die Verhandlung vor dem Landgericht hatte zuvor nicht beginnen können, weil der Angeklagte beim ersten Mal nicht erschienen war und bei einem weiteren Termin noch ärztlich untersucht werden musste, nachdem er mit einem Haftbefehl aus Bayern geholt worden war.

Angeklagter schweigt - Vorwurf der Staatsanwaltschaft

Vor der Großen Jugendkammer II schwieg der Angeklagte, der sich im Rollstuhl in den Gerichtssaal fahren ließ, am Freitag (25. September 2020) zu den Vorwürfen. Laut seinem Verteidiger sei er psychisch nicht in der Lage, der Verhandlung zu folgen. Gericht und Staatsanwalt wiesen diesen Einwand zurück. "Der Angeklagte ist selbst Psychologe und weiß, welche Symptome er vortäuschen muss", sagte Staatsanwalt Tobias Trauden. "Es kann ihm nicht gestattet werden, über Jahre hinweg die Justiz an der Nase herumzuführen."

Mutmaßlich Kind sexuell missbraucht

Der Therapeut soll sich zwischen 2004 und 2006 bei einer Langzeit-Psychotherapie in seiner Praxis und in seiner Wohnung an einem Jungen vergangen haben, der anfangs sieben Jahre alt war. Vorgeworfen werden ihm zehn Fälle.

Polizistin: Kind glaubhaft

Die damals ermittelnde Kriminalbeamtin erinnerte sich, dass ihr das Kind bei der Zeugenaussage ein paar Jahre später "außergewöhnlich reif" und "wirklich hochbegabt" erschienen sei. "Er ist mir glaubhaft vorgekommen", sagte sie. Es habe keinerlei Hinweise gegeben, "weshalb ich seine Aussagen in irgendeiner Form anzweifeln sollte."

Zeugin: Auch fünfjähriger Sohn vergewaltigt

Im Zuge eines ersten Gerichtsverfahrens 2012 hatte sich eine Zeugin gemeldet, die auch am Freitag aussagte und von ihrem - bereits verjährten - Fall berichtete. Demnach hatte ihr der Psychologe auf eine Kontaktanfrage geantwortet, die sie als Alleinerziehende mit einem fünfjährigen Sohn aufgegeben hatte. "Heute weiß ich, dass er mich gezielt ausgesucht hat", bilanzierte sie. "Es ging nie um Partnerschaft, es ging nur um meinen Sohn." Demnach soll der Beschuldigte das Kind vergewaltigt haben.

Sie meldete sich erst später bei der Polizei

Ein Psychologe, den sie damals um Rat fragte, habe ihr empfohlen, keine Anzeige zu erstatten, um dem Jungen keinen Stress auszusetzen. Heute wisse sie, dass das falsch war. Als sie von dem Prozess 2012 in der Zeitung gelesen habe, habe sie sich noch am selben Tag bei der Polizei gemeldet: "Auch, um diesen Fall zu unterstützen", sagte sie. Es gebe keine Zweifel, dass der Angeklagte ihren Sohn missbraucht habe. Bis heute, sagte sie unter Tränen, bedeute dies eine große Belastung.

Erstes Urteil fiel schon 2012

Das Landgericht hatte den Mann bereits 2012 wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern zu sechs Jahren Haft verurteilt. Nachdem sowohl der Angeklagte als auch die Nebenklage Revision eingelegt hatten, hob der Bundesgerichtshof das Urteil Ende 2012 auf und verwies den Fall an das Gericht in Saarbrücken zurück.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Große Kontrollen heute im Saarland: Polizei will Kriminalität bekämpfen

image

Die Polizei will heute verstärkt kontrollieren. Archivfoto: BeckerBredel

Die Polizei will am heutigen Freitag (25. September 2020) verstärkt öffentliche Plätze kontrollieren und Straftaten bekämpfen. Die Aktion ist Teil des sogenannten "Sicherheitstages", den das Saarland zusammen mit Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern durchführt, teilte das Saar-Innenministerium mit.

Am "Sicherheitstag" solle laut Minister Klaus Bouillon (CDU) die Verhinderung und Verfolgung von Straßenkriminalität, Betäubungsmittel- sowie Verkehrsdelikten im Mittelpunkt stehen. "Weil wir die Corona-Pandemie zweifelsfrei noch nicht überwunden haben, werden die Behörden ihr Augenmerk auch auf die Einhaltung der einschlägigen infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen richten", so Bouillon.

Polizei will "Szene-Treffpunkte" kontrollieren

Laut "SR" seien über 100 Beamtinnen und Beamte im Saarland am Freitag im Einsatz. Sie sollen auch "szenetypische Treffpunkte" kontrollieren, heißt es mit Berufung auf die Polizei. Im Juni 2019 hatten die fünf Bundesländer eine Kooperationsvereinbarung zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum vereinbart.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Innenministeriums, 25.09.2020
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Nachhaltige und hochwertige Produkte soweit das Auge reicht- Das Paradies für jeden Feinschmecker

image

Das Miori Gebäude in Brebach Foto: Miori

Schon beim Betreten des Feinkostgeschäftes Miori im Saarbrücker Stadtteil Brebach ist spürbar, dass der Kunde hier sehr geschätzt wird. Nicht umsonst sprechen Miori-Begeisterte von einem „Feinkostparadies“ und einem “wunderschönen Laden, der sie für einen kurzen Moment in eine andere Welt eintauchen lässt“. Im Gespräch mit Geschäftsführerin Nicole Wilhelm wird schnell deutlich, was genau Miori für die Kunden so einzigartig macht: „Sie schätzen die Persönlichkeit, die Freundlichkeit, sowie die Qualität unserer wertvollen Mitarbeiter. Auch unser stimmungsvolles Ambiente begeistert sie. Einer der Höhepunkte ist sicherlich unsere Feinkostabteilung“, so Nicole Wilhelm. Viele unserer Produkte werden in kleinen Manufakturen extra für Miori hergestellt; angefangen von unserer Pasta, über typisch italienische Gewürze, feinstes Pesto und vieles mehr. Etwas Besonderes ist laut Nicole Wilhelm auch die Vermarktung des Grills Big Green Egg. Auch Weinklimaschränke können bei Miori erstanden werden. „Da wir schon wieder mit großen Schritten auf die Weihnachtszeit zugehen, möchte ich natürlich auch betonen, dass unsere Kunden bei uns zu jedem Anlass das passende hübsch verpackte Geschenk finden“, so Wilelm weiter.  

image

Windbeutel Catering a la Miori Foto: Miori

Aber nicht nur das: Aktuell arbeitet das Miori-Team an einer neuen Homepage. Gleichzeitig kommt auch der neue Catering Katalog. Denn seit diesem Jahr können Kunden mit dem Miori Cateringservice ihre Lieblingsspeisen und –getränke in Brebach abholen. Dabei setzt Miori auf Nachhaltigkeit. Wilhelm: „Wir richten alles auf nachhaltigen und servierfähigen Platten aus Palmblättern zum Mitnehmen an und auch an unseren Theken im Ladenlokal verwenden wir abbaubare Verpackungen.“

Nachhaltigkeit spielt bei Miori insgesamt  eine große Rolle. Beim Käse achtet Nicole Wilhelm besonders auf die faire Bezahlung der Käsereien, „denn nur wenn faire Preise für gute Milch bezahlt wird, kann der Milchbauer seine Tiere gut behandeln“, so Wilhelm. Nachhaltigkeit bedeutet für sie nicht nur eine umweltfreundliche Verpackung, sondern eine faire Lieferkette. Bei der umweltfreundlichen Verpackung setzt Miori auch innerhalb des Ladens ein Zeichen. Essige, Balsamicos, Öle, Spirituosen, Whisky und Liköre können die Kunden probieren und sich abfüllen lassen.

image

Miori bietet eine vielfältige Auswahl an Weinen Foto: Miori

Miori sorgt jedoch nicht nur für Neuigkeiten und Genuss, sondern hat auch eine gewisse Historie zu bieten: Denn beim Betreten des Feinkostgeschäfts rechnet wohl niemand damit, dass hier einmal vor über 85 Jahren, genauer gesagt 1935, die alte evangelische Kirche in Brebach ihren Platz hatte. Nur die alten Holzbalken an der Decke erinnern noch an frühere Zeiten. Seit nun fast 15 Jahren, bietet das ehemalige Gebäude der Kirche die Heimat von Miori. Die Freude an schönen Dingen und guter Qualität hat die Geschäftsführerin in den Genen. Bereits um 1870 hatte die Großmutter von Nicole Wilhelm Marktstände in Saarbrücken, wo sie Obst und Gemüse verkauften. Sie waren stets für ihre gute Qualität bekannt. Später eröffnete ihre Großmutter 1955 ihren eigenen Kolonialwarenladen, der unter anderem auch Platz für besonderen Gewürze bot. 2006 war es dann endlich soweit, dass Nicole Wilhelm Miori in den neu renovierten Räumen der ehemaligen Kirche eröffnete. 2011 folgte eine Vergrößerung und eine Verschönerung des Geschäftes, sodass die komplette Kirche zum Fein- und Genussgeschäft umgebaut wurde. Dabei erweiterte sich die Fläche von 80 Quadratmeter auf stolze 600 Quadratmeter und bietet seitdem zusätzlichen Platz für eine Frischetheke und ein neues Sortiment, das stets um die neusten und schönsten Trends der Welt erweitert wird.

image

Kompetente Beratung bei Miori Foto: Miori

„Unsere Frischetheke gewährt ein reichhaltiges Angebot an Antipasti, Käse, sowie Schinken- und Wurstware, die den perfekten Genuss versprechen“, berichtet Nicole Wilhelm. Passend zu der kulinarischen Käse-Vielfalt aus Frankreich, Italien, Großbritannien, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden, begleitet die Sommelière Mia Hamoen die Gäste bei der Auswahl der passenden Weine. Miori bietet seinen Kunden eine große Auswahl an Weinen aus aller Welt. Die Geschäftsführerin legt dabei besonders Wert auf die Qualität und die Herkunft der Weine. Sie besucht persönlich viele Winzer in Frankreich, Portugal und Italien, um deren Weingüter kennenzulernen.

image

Nachhaltig und praktisch. Kunden können sich zahlreiche Produkte, wie beispielsweise Öle, abfüllen lassen Foto: Miori

Kontakt:
miori GmbH
Saarbrücker Str. 148 – 158
66130 Saarbrücken
E-Mail: info@miori.de
Telefon:  0681 – 988 0 890
Website: www.miori.de

Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag: geschlossen
Mittwoch – Freitag
Laden: 10:00 – 19:00 Uhr
Samstag
Laden: 10:00 – 17:00 Uhr

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nächster Corona-Fall an St. Ingberter Schule

image

Einen Corona-Fall gibt es jetzt an der Albertus-Magnus-Realschule in St. Ingbert. Symbolfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

Ein Schüler einer siebten Klasse an der Albertus-Magnus-Realschule (AMR) in St. Ingbert ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. 102 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe sowie 13 Lehrerinnen und Lehrer müssen jetzt in Quarantäne, berichtet der "SR" mit Berufung auf Schulleiter Thomas Bonerz.

Der Siebtklässler habe sich demnach bei einer Feier außerhalb der AMR angesteckt. Alle Betroffenen sollen am Montag (28. September 2020) auf Corona getestet werden.

Neben AMR weitere St. Ingberter Schule betroffen

Die Quarantäne-Schülerinnen und -Schüler sollen jetzt über die Plattform Online-Schule Saarland unterrichtet werden, heißt es im Medienbericht. Für die restlichen Schüler und Lehrer sei ein Plan erstellt worden, um den Präsenzunterricht zu gewährleisten.

Bereits am Donnerstag waren zwei Corona-Fälle an einer St. Ingberter Schule bekannt geworden: Rund 80 Schüler und Lehrkräfte des BBZ wurden in Quarantäne geschickt.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Freitag

image

Die aktuellen Nachrichten aus dem Saarland findet ihr täglich auf SOL.DE. Foto: BeckerBredel

Sieben Corona-Neuinfektionen im Saarland

Sieben neue Infektionen mit dem Coronavirus hat das saarländische Gesundheitsministerium gemeldet. Alle aktuellen Zahlen im Überblick: "Sieben Corona-Neuinfektionen im Saarland".

Heusweiler Kita wegen Corona zu - weiterer Fall an Saarbrücker Gymnasium

An der Kita in Heusweiler-Wahlschied ist eine Person positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Regionalverband informierte zudem über eine weitere Infektion am Deutsch-Französischen Gymnasium in Saarbrücken. Nähere Informationen unter: "Kita wegen Corona zu - weiterer Fall an Saarbrücker Gymnasium".

Nächster Corona-Fall an St. Ingberter Schule

Wegen eines Corona-Falls an der Albertus-Magnus-Realschule in St. Ingbert müssen jetzt 115 Menschen in Quarantäne. Es ist die zweite Schule in der Stadt, an der das Virus in dieser Woche nachgewiesen wurde. Weitergehende Informationen unter: "Nächster Corona-Fall an St. Ingberter Schule".

Hans wieder aus Quarantäne raus

Saarlands Ministerpräsident Hans befindet sich nicht mehr in Corona-Quarantäne. Ein Test sei negativ ausgefallen. Zwei Minister mit Saar-Wurzeln bleiben hingegen vorerst weiter isoliert. Mehr dazu unter: "Hans wieder aus Quarantäne raus".

Spahn gegen Maskenpflicht im Freien

Gesundheitsminister Spahn ist gegen eine bundesweite Maskenpflicht im Freien. Stattdessen sollten Maßnahmen lokal ergriffen werden. Weitere Informationen unter: "Spahn gegen Maskenpflicht im Freien".

Große Kontrollen heute im Saarland: Polizei will Kriminalität bekämpfen

Im Rahmen des heutigen "Sicherheitstages" will die Polizei auch im Saarland verstärkt Kontrollen durchführen. Im Fokus stehen auch die Bestimmungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Weitere Informationen zum Sicherheitstag im Saarland findet ihr: "Große Kontrollen heute im Saarland: Polizei will Kriminalität bekämpfen".

Schwerer Kindesmissbrauch: Angeklagter Psychologe schweigt vor Saarbrücker Landgericht

Mindestens zehnmal soll ein Psychologe einen siebenjährigen Jungen während der Therapie sexuell missbraucht haben. Vor dem Landgericht Saarbrücken kommt ein weiterer Fall zur Sprache, der aber schon verjährt ist. Alle Einzelheiten unter: "Schwerer Kindesmissbrauch: Angeklagter Psychologe schweigt vor Saarbrücker Landgericht".

Sturm deckt Dach von Völklinger Schule ab - Unterricht fällt aus

Wegen Sturmschäden am Gebäude wird es am Freitag keinen Unterricht an der "Regenbogen"-Grundschule im Völklinger Stadtteil Wehrden geben. Eltern sollen ihre Kinder vorerst zu Hause lassen. Eine Notbetreuung wurde eingerichtet. Ausführliche Informationen findet ihr unter: "Sturm deckt Dach von Völklinger Schule ab - Unterricht fällt aus".

Im Saarland startete seine Karriere: "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer hört auf

"Tagesschau"-Chefsprecher Jan Hofer geht Ende des Jahres in Ruhestand. Seine ersten Moderationen machte er im Saarland. Mehr unter: "Im Saarland startete seine Karriere: Tagesschau-Sprecher Jan Hofer hört auf".

Neun Schafe geschlachtet und illegal in Losheim entsorgt

Ein 28-Jähriger soll neun Schafe geschlachtet und sie in Losheim am See ungenehmigt auf einem Gelände entsorgt haben. Die Polizei ermittelt. Die ganze Geschichte findet ihr unter: "Neun Schafe geschlachtet und illegal in Losheim entsorgt".

Weitere Blaulichtmeldungen aus dem Saarland:
- Unbekannte schlagen auf Jugendlichen (17) in Saarlouis ein
- Kontrolle einer 37-Jährigen in Wadern offenbart unerwartet viele Straftaten
- Waghalsige Überholmanöver: 20-jähriger Autofahrer gefährdet andere Verkehrsteilnehmer.

Erstes echtes Herbst-Wochenende im Saarland erwartet

Das Saarland erwartet an diesem Wochenende echtes Herbst-Wetter: Während die Temperaturen sinken, soll es windig und teils regnerisch werden. Die Wetter-Aussichten für das Wochenende: "Erstes echtes Herbst-Wochenende im Saarland erwartet".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Im Saarland startete seine Karriere: "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer hört auf

image

Seine ersten Moderationsschritte machte Hofer im Saarland. Foto: Swen Pförtner/dpa-Bildfunk

Jan Hofer nimmt Abschied von der "Tagesschau". Ende des Jahres geht er als Chefsprecher von Deutschlands quotenstärkster Nachrichtensendung in den Ruhestand. Das teilte der Norddeutsche Rundfunk am Freitag (25. September 2020) mit. Seine Nachfolge soll Jens Riewa antreten.

Alter unklar

"Irgendwann muss ja mal Schluss sein, ich kann nicht ewig weitermachen", hatte Hofer im vergangenen Mai der "Bild am Sonntag" gesagt. Er mache seine Arbeit schon mindestens drei Jahre länger als es eigentlich geplant gewesen sei. Über sein Alter kursieren verschiedene Angaben, denen zufolge er entweder 68 oder 70 ist.

Erste Moderationen beim "SR"

Hofer war nach seinem Volontariat in den 1970ern einer der Discjockeys bei "SR1". Dort moderierte er Senderangaben zufolge die Sendung "Superbox". Auch moderierte er das Schülerferienfest, das später in "Halberg Open Air" umbenannt wurde. 1985 stieß Hofer dann zum "Tagesschau"-Team in Hamburg. Seit 2004 ist er dort Chefsprecher.

Auch Talkshow moderiert

Vor ihm hatten Karl-Heinz Köpcke, Werner Veigel, Dagmar Berghoff, Jo Brauner in dieser Funktion durch die "Tagesschau" geführt. Der gebürtige Rheinländer trat auch als Moderator von Unterhaltungssendungen in Erscheinung. Bis 2012 war Hofer 21 Jahre lang Gastgeber der "Riverboat-Talkshow" des MDR.

Das ist sein Nachfolger

Nachfolger Jens Riewa (57) stammt aus Lübbenau (Brandenburg). Nach dem Abitur wurde er zunächst Fluglotse, entschied sich dann aber für eine professionelle Ausbildung als Sprecher. Seit 1991 präsentiert er die Nachrichten der "Tagesschau", zunächst als Stimme aus dem "Off", seit 1994 auch vor der Kamera. Ausflüge in die Fernsehunterhaltung unternahm er unter anderem als Moderator der "Deutschen Schlagerparade".

Zwei Neue für 20-Uhr-Sendung

Julia-Niharika Sen und Constantin Schreiber verstärken künftig das Team der Sprecherinnen und Sprecher der "Tagesschau" um 20 Uhr.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Spahn gegen Maskenpflicht im Freien

image

Gegen eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen hat sich Jens Spahn ausgesprochen. Foto: Pixabay

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich gegen eine bundesweite Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen ausgesprochen. "Aus meiner Sicht macht es Sinn, dass das tatsächlich lokal, regional, nach dem Infektionsgeschehen auch passiert", sagte der CDU-Politiker am Donnerstagabend (24. September 2020) in den ARD-"Tagesthemen". Es komme immer darauf an, was die Quelle für erhöhte Infektionszahlen sei.

Behörden sollen lokal Maßnahmen ergreifen

"Wir haben ja gewusst, dass mit den Lockerungen, die es gegeben hat über die letzten Wochen und Monate, es auch wieder zu steigenden Infektionszahlen kommen kann", so Spahn. "Wichtig ist, wir sehen ja jetzt vor allem, wo sie passieren. Sie passieren nicht im Einzelhandel, nicht vor allem in Kitas und Schulen, sondern eben vor allem beim Feiern." Deswegen sei es richtig, dass die Städte und Regionen, wo die Infektionszahlen besonders stark gestiegen seien, lokal Maßnahmen ergriffen hätten.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Sturm deckt Dach von Völklinger Schule ab - Unterricht fällt aus

image

Die Böe deckte das Schuldach ab. Foto: Stadt Völklingen

Eine Sturmböe hat in der Nacht auf den heutigen Freitag (25. September 2020) das Dach der "Regenbogen"-Grundschule in Völklingen-Wehrden abgedeckt. Der Unterricht falle daher vorerst aus, teilte die Stadt Völklingen mit.

Auch Häuser und Autos beschädigt

Neben dem abgedeckten Dach gebe es demnach auch Schäden an umliegenden Häusern und Fahrzeugen durch herumfliegende Teile zu beklagen. Der Schulhof, das Schulgebäude und die Kleine Bergstraße seien deswegen aus Sicherheitsgründen gesperrt. Feuerwehr, Stadtwerke und Stadtverwaltung seien in der Nacht am Einsatzort gewesen, um erste Sicherungsmaßnahmen einzuleiten.

Eltern sollen Kinder zu Hause lassen

Wann der Schulbetrieb wieder aufgenommen werden kann, sei laut Stadt erst nach einer umfänglichen Begutachtung des Schadens abschätzbar. Eltern werden angehalten, ihre Kinder zu Hause zu lassen und für eine alternative Betreuung zu sorgen. Eine Notbetreuung an der Schlossparkschule in Geislautern sei eingerichtet worden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Stadt Völklingen, 25.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Hans wieder aus Quarantäne raus

image

Hans hatte sich vorsorglich in Quarantäne begeben. Archivfoto: BeckerBredel

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) ist der Staatskanzlei zufolge negativ auf Corona getestet worden und wird von diesem Freitag (25. September 2020) an wieder öffentliche Termine wahrnehmen. Das teilte ein Regierungssprecher am Donnerstag in Saarbrücken mit.

Vorsorglich alle Termine abgesagt

Hans (CDU) hatte am vergangenen Freitag mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) an einer Podiumsdiskussion in Berlin teilgenommen, bei der auch ein mittlerweile positiv getesteter Personenschützer im Raum war. Deshalb hatte der Ministerpräsident vorsorglich alle Termine abgesagt und sich einem Corona-Test unterzogen. Eine Quarantäne-Anordnung hatte nicht bestanden.

Test bei Maas negativ

Maas hatte sich ebenfalls vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben. Ein erster Test auf eine Covid-19-Erkrankung sei bei ihm am Mittwoch negativ gewesen, hieß es. Auch Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) befindet sich derzeit vorsichtshalber in Quarantäne. Ein Mitarbeiter eines EU-Ministers beim Handelsministerrat in Berlin sei positiv auf Corona getestet worden.

Hans: Vorsicht ist Gebot der Stunde

"Obwohl bei der Veranstaltung (...) alle vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen strikt eingehalten worden sind, war es mir wichtig, kein Risiko einzugehen und möglicherweise andere Menschen einer Ansteckungsgefahr auszusetzen", sagte Hans einer Mitteilung zufolge. "Vorsicht ist in diesen Zeiten das Gebot der Stunde."

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neun Schafe geschlachtet und illegal in Losheim entsorgt

image

Die Tiere sind laut Polizei ungenehmigt entsorgt worden. Symbolfoto: Unsplash

Die Polizei ermittelt gegen einen 28-Jährigen aus Losheim am See, der neun Schafe geschlachtet und ungenehmigt entsorgt haben soll. Die Beamtinnen und Beamten erwischten den Mann nach eigenen Angaben in der Nacht auf den heutigen Freitag (25. September 2020) bei einer Verkehrskontrolle.

Abfälle illegal entsorgt

Als der Anhänger des Fahrzeugs geöffnet wurde, entdeckte die Polizei neun getötete Schafe. Der Eigentümer der Tiere gab an, sie geschlachtet und ihre Köpfe, Innereien und Beine auf dem Ödgelände in der Niederosheimer Straße entsorgt zu haben.

Da die Schafe keine Ohrmarken trugen und eine vorgeschriebene Schlachttieruntersuchung nicht stattgefunden hatte, setzten die Ermittlerinnen und Ermittler das Landesamt für Verbraucherschutz in Kenntnis. Es besteht der Verdacht eines Verstoßes gegen das Tierschutz- und das Fleischhygienegesetz, so die Polizei abschließend.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 25.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Erstes echtes Herbst-Wochenende im Saarland erwartet

image

Die Saarländerinnen und Saarländer müssen sich auf Herbst-Wetter einstellen. Foto: Armin Weigel/dpa-Bildfunk

Immer wieder Regen, dazu viele Wolken: Die kommenden Tage sollen im Saarland ungemütlich werden. Der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach von Freitag (25. September 2020) zufolge sorgen die Tiefs "Wicca" und "Xyla" für das erste herbstlich anmutende Wochenende in diesem Jahr. In den Nächten sinken die Temperaturen demnach auf unter 10 Grad.

So wird der Samstag

Das Wochenende beginnt am Samstag laut Vorhersage mit vielen Wolken. Es kann immer wieder Schauer geben. Die Höchstwerte sollen 11 bis 14 Grad erreichen. Tagsüber wird es teilweise sehr windig. In der Nacht erreichen die Tiefsttemperaturen 8 bis 4 Grad.

Das Saarland-Wetter am Sonntag

Auch am Sonntag hat die Sonne laut DWD keine Chance. Die Regenschauer ziehen demnach aber im Laufe des Tages nach Westen ab. Die Höchsttemperaturen sollen 11 bis 14 Grad erreichen. In der Nacht zu Montag sinken die Tiefstwerte auf 9 bis 5 Grad.

So startet die neue Woche

Die neue Woche beginnt der Vorhersage zufolge wohl ebenfalls mit vielen Wolken. Etwas wärmer kann es aber werden.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Heusweiler Kita wegen Corona zu - weiterer Fall an Saarbrücker Gymnasium

image

Am DFG gibt es zwei Corona-Fälle. Archivfoto: Ventriloquist/CC BY-SA 3.0

Wegen eines Corona-Falls ist die Kita in Heusweiler-Wahlschied vorerst geschlossen worden. Die 34 Kinder sowie die neun Erzieherinnen und Erzieher müssen jetzt bis zum 9. Oktober in Quarantäne, teilte der Regionalverband Saarbrücken am Donnerstag (24. September 2020) mit.

Da es sich um eine kleine Einrichtung handele und die Gruppen und Erzieherinnen und Erzieher nicht haben getrennt werden können, habe man sich demnach für diese Quarantäne-Maßnahme entschieden. Die betroffenen Personen sollen sich bereits am Freitag in der Kita auf das Virus testen lassen.

Weiterer Fall am DFG

Derweil wurde eine weitere Corona-Infektion eines Schülers des Deutsch-Französischen Gymnasiums (DFG) in Saarbrücken bekannt. Das Gesundheitsamt empfiehlt daher einer achten Klasse und deren Lehrkraft eine Quarantäne-Verlängerung bis 6. Oktober. Die Schule war am Dienstag wegen einer Infektion geschlossen worden. Rund 1.200 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte befinden sich daher vorerst bis Montag in Quarantäne.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Regionalverbandes Saarbrücken, 25.09.2020
- eigener Bericht
- Archivfoto: Ventriloquist/CC BY-SA 3.0

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Sieben Corona-Neuinfektionen im Saarland

image

Eine Zelle (rot) ist auf dieser Mikroskopen-Aufnahme mit dem Coronavirus (gelb) infiziert. Foto: Niaid/Europa Press/dpa-Bildfunk

Im Saarland sind zurzeit 93 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl ergibt sich aus den Daten, die das Gesundheitsministerium mit Stand vom Donnerstag (24. September 2020), 17.30 Uhr, veröffentlicht hat.

Sieben Neuinfektionen im Saarland gemeldet

Demnach stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen um 7 auf jetzt 3.313 Fälle. Bislang sind 176 Menschen im Saarland in Verbindung mit SARS-CoV-2 gestorben. Als geheilt gelten inzwischen 3.044 Menschen. Das sind 5 mehr als am Vortag.

Von den an Covid-19 erkrankten Patientinnen und Patienten werden momentan 7 stationär behandelt (+/-0). Davon liegt 1 auf der Intensivstation (+/-0).

Die Gesamtfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise auf:
Regionalverband Saarbrücken: 1.367 (+0 gegenüber dem Vortag)
Landkreis Saarlouis: 690 (+1)
Saarpfalz-Kreis: 452 (+5)
Landkreis Neunkirchen: 334 (+1)
Landkreis Merzig-Wadern: 282 (+0)
Landkreis St. Wendel: 188 (+0)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 24.09.2020
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein