{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fremder versucht Kind (7) in Gersheim in Kleinbus zu locken

image

Der Fremde fragte den Jungen in Gersheim, ob er nicht sein Fahrrad stehen lassen und mit ihm weiterfahren wolle. Symbolfoto: Frank May/dpa-Bildfunk

Der Junge war gegen 17:00 Uhr in der Gersheimer Straße in Walsheim mit dem Fahrrad unterwegs. Sein Vater befand sich zwar in unmittelbarer Nähe, hatte zum Tatzeitpunkt jedoch keinen Blick auf seinen Sohn. 

Junge aus rotem Kleinbus heraus angesprochen

Wie der 7-Jährige berichtete, sprach ihn der Unbekannte aus einem roten Kleinbus heraus an. Dieser fragte, ob das Kind nicht sein Fahrrad stehen lassen wolle, um stattdessen mit ihm weiterzufahren. Der Junge reagierte darauf richtig: Er gab keine Antwort und fuhr sofort zurück zu seinem Vater. Der konnte das Fahrzeug aber nicht mehr feststellen. 

Polizei sucht nach Täter

Die Eltern informierten daraufhin die Polizei Homburg. Diese ging dem Hinweis nach und leitete Fahndungsmaßnahmen ein. Das führte allerdings nicht zum Auffinden des roten Kleinbusses. 

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Homburg (Tel.: (06841)1060) in Verbindung zu setzen.

____________________________________

Thema "Kinderansprecher": Hinweise für Eltern

Kinder sensibilisieren ohne einzuschüchtern

Die Polizei gibt in ihrer Pressemitteilung zudem einige Hinweise auf das korrekte Verhalten in Hinsicht auf "Kinderansprecher". Es gelte Kinder zu sensibilisieren, ohne sie einzuschüchtern

- Klare Regeln vereinbaren: Wer darf das Kind im Auto mitnehmen? Wer darf es von der Schule abholen?
- Realitätsnahe Rollenspiele sind unbedingt zu vermeiden

Richtiges Verhalten im Fall der Fälle

Wenn ein Kind von einem Ansprecher erzählt:
- Für das Anvertrauen loben
- Frei erzählen lassen ohne "bohrende" Nachfragen zu stellen
- Keine Details vorgeben
- Den Vorfall der Polizei melden

Keine Informationsverbreitung auf Social Media

Zudem sollte auf "Informationsverbreitung" über soziale Netzwerke verzichtet werden. Das führe häufig zu vielen "Fehlmeldungen" und erschwere so die Ermittlungsarbeiten. 

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Polizei Homburg, 29.09.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein