{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saar-Ministerien entwerfen “Schnupfenpapier” für Eltern im Saarland

image

Die Saar-Ministerien erklären, wann Eltern ihre Kinder bei Krankheitssymptomen besser zu Hause lassen sollten. Symbolfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Saar-Ministerien entwerfen "Schnupfenpapier" für Eltern

Wann darf mein Kind in die Kita oder Schule? Diese Frage beschäftigt in der kälteren Jahreszeit insbesondere vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie viele Eltern. Um ihnen eine Hilfestellung zu bieten, haben das Gesundheits- und das Bildungsministerium zusammen mit dem Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland eine Handreichung für Eltern im Saarland erarbeitet.

Das sogenannte "Schnupfenpapier" stellt einfache Regeln auf, wann beispielsweise von einem Schul- oder Kitabesuch abzuraten ist. "Corona sorgt hier für große Verunsicherung. Mit der Handreichung geben wir insbesondere Eltern, aber auch den Beschäftigten an Kitas und Schulen eine Hilfestellung an die Hand" so Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot.

image

Das von den Ministerien entwickelte Flussschema soll Eltern eine Hilfestellung bieten. Screenshot vom "Schnupfenpapier"

Die Empfehlungen in der Übersicht

Kein Grund für Ausschluss bei leichten Symptomen

Wenn ein Kind nur einen einfachen Schnupfen, eine laufende Nase, Halskratzen oder leichten gelegentlichen Husten hat, handelt es sich nicht um einen Grund für den Ausschluss vom Kita- oder Schulbesuch.

Bei diesen Symptomen sollten Kinder zu Hause bleiben

Anders sieht es bei Kindern aus, die akut erkrankt sind. Sofern eines der folgenden drei Symptome festgestellt wird, sollte telefonisch eine Ärztin oder ein Arzt konsultiert werden:

1. Fieber ab 38,0° und/oder Muskel- und Gliederschmerzen,
2. trockener Husten, Halsschmerzen (nicht wegen bekannter chronischer Erkrankungen, wie zum Beispiel Asthma),
3. Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns (nicht in Kombination mit Schnupfen).

Über weiteres Vorgehen entscheidet der Arzt/die Ärztin

Die Ärztin oder der Arzt entscheidet dann, ob das Kind auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet werden sollte oder nicht. Wird kein Test angeordnet oder ist das Testergebnis negativ, kann das Kind zu Hause genesen und nach Abklingen der Symptome wieder die Schule oder die Kita besuchen. Bei einem positiven Testergebnis muss das Kind zu Hause bleiben, bis ein Kita- oder Schulbesuch nach den jeweiligen Vorgaben des Gesundheitsamtes wieder möglich ist. Zwischen Test und Mitteilung des Ergebnisses ist kein Kita- oder Schulbesuch möglich.

Die Haushaltsmitglieder dürfen grundsätzlich weiterhin die Kita, Schule oder den Arbeitsplatz besuchen, sofern das zuständige Gesundheitsamt keine anderslautende Anordnung getroffen hat. Sofern Eltern keine Ärztin oder keinen Arzt kontaktieren, sollte das Kind zu Hause bleiben bis es sich wieder in einem guten Allgemeinzustand befindet. Bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes wird dringend die telefonische Kontaktaufnahme mit einer Ärztin oder einem Arzt empfohlen.

Verwendete Quellen:
- Gemeinsame Mitteilung des Gesundheits- und Bildungsministeriums

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein