{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

A8 am Autobahndreieck Saarlouis wird voll gesperrt

image

Die A8 muss am Autobahndreieck Saarlouis ab heute (13.10.2020) voll gesperrt werden. Symbolfoto: David Young/dpa

Nach Straßenarbeiten auf der A8 am Autobahndreieck Saarlouis wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) das fertiggestellte Teilstück im Zuge der Anhebung der A8 im Autobahndreieck Saarlouis zusammen mit den neuen Teilbauwerken auf der Richtungsfahrbahn Luxemburg  am Mittwoch (14. Oktober 2020) in Verkehr nehmen. Laut LfS werden zwei Fahrspuren von Neunkirchen kommend bis zur Überleitung nach Saarlouis beziehungsweise nach Luxemburg eingerichtet.

Vollsperrung der A8 am Autobahndreieck Saarlouis

Für den Umbau der Verkehrssicherung muss der betroffene Bereich voll gesperrt werden. Wie der LfS mitteilt, wird eine Vollsperrung der A8 zwischen der Anschlussstelle Dillingen-Süd und dem Autobahndreieck Saarlouis in Fahrtrichtung Luxemburg und zur A620 nach Saarbrücken bereits am heutigen Dienstagabend eingerichtet. Die Sperrung soll ab 19.00 Uhr bis zum morgigen Mittwoch (14. Oktober 2020) etwa 15.00 Uhr bestehen.

Die Umleitung führt laut LfS von der Anschlussstelle Dillingen-Süd über die L174 (Saarlouiser Straße - Merziger Straße) und die L355 (Franz-Meguin-Straße – Konrad-Adenauer-Allee) zur Anschlussstelle Dillingen-Mitte.

Auf der Richtungsfahrbahn Neunkirchen wurde bereits am 12. Oktober und 13. Oktober 2020 vorbereitend für den nächsten Bauabschnitt die Überholspur eingezogen und der Verkehr im Anschluss eingeschränkt zweispurig am Baufeld vorbeigeführt.

LfS rechnet mit Verkehrsstörungen

Der LfS rechnet trotz Ferienzeit mit Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, absehbare Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen. Dem überregionalen Verkehr wird empfohlen, den betroffenen Straßenabschnitt nach Möglichkeit zu meiden und weiträumig zu umfahren.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landesbetriebs für Straßenbau vom 13.10.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein