{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
1°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

E.coli nachgewiesen: Blieskasteler sollen weiter Wasser abkochen

image

Die Bürgerinnen und Bürger von Teilen Blieskastels sollen das Wasser vor der Benutzung abkochen. Foto: Marius Becker/dpa-Bildfunk

In einem Hochbehälter in Blieskastel ist eine Verunreinigung mit Escherichia coli (E. coli) und coliformen Keimen festgestellt worden. Das teilten die Stadtwerke Bliestal am heutigen Mittwoch (14. Oktober 2020) mit.

Abkochgebot in Blieskastel

Obwohl die Keimzahl bei einem beziehungsweise vier Keimen pro Liter sehr gering sei, sollten Bewohnerinnen und Bewohner der betroffenen Orte das Wasser vor der Benutzung abkochen. Alle Informationen dazu hier.

Diese Teile sind betroffen

Betroffen seien demnach die Bereiche Blieskastel-Mitte mit Lautzkirchen, Alschbach, Webenheim, Mimbach und Bierbach.

Diese Bereiche sind nicht betroffen

Nicht belastet sei das Wasser in Altheim, Aßweiler, Ballweiler, Biesingen, Blickweiler, Böckweiler, Breitfurt, Brenschelbach, Niederwürzbach, Pinningen, Riesweiler, Seelbach, Wecklingen, Wolfersheim und Gersheim mit allen Ortsteilen.

Leerung von Behälter

Der infizierte Hochbehälter sei zurzeit außer Betrieb und werde geleert. Die oben aufgeführten Netze seien an diesem Behälter angehängt. Die Stadtwerke können nach eigenen Angaben nicht genau feststellen, wie sich die Keime verteilt haben.

Netze werden gechlort

Um die Keime abzutöten, werden die Netze gespült und dann mit Chlor versetzt. "Das braucht jedoch seine Zeit", so die Stadtwerke. Sobald das Netz wieder keimfrei ist, wollen sie die Bevölkerung informieren. Die Keime waren am Wochenende gefunden worden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Stadtwerke Bliestal

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein