{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Vorher - Nachher: So soll die erweiterte Fußgängerzone in Saarbrücken aussehen

image

Die Fußgängerzone in Saarbrücken soll rund um den St. Johanner Markt erweitert werden. So könnte das in der Türkenstraße aussehen. Fotos: Landeshauptstadt Saarbrücken

"Wir wollen mehr Raum für die Menschen in unserer historischen Altstadt", kündigte der OB am Donnerstag (19. November 2020) an. Durch die Vergrößerung der Fußgängerzone sollen die Menschen in Saarbrücken etwa das Angebot von Gastronomie und Handel ungestörter genießen können.

Dazu sollen die Obertor-, Faß-, Türken- und Katholisch-Kirch-Straße für den Durchfahrtsverkehr gesperrt werden. Auch die bestehenden Parkplätze sollen Fußgängern zur Verfügung gestellt werden. Die Fläche der Fußgängerzone würde sich von 16.000 Quadratmetern auf 25.000 Quadratmeter vergrößern. 

Vorher-Nachher-Bilder der Fußgängerzone in Saarbrücken

Türkenstraße

Faßstraße

Fürstenstraße

Straßen sollen gesperrt, Poller abgebaut werden

Während die Obertorstraße an der Kreuzung zu Bleich- und Mainzerstraße geschlossen werden soll, könnten die anderen Straßen mit absenkbaren elektrischen Pollern abgesperrt werden. So sei der Anlieferverkehr weiter möglich. Auch die Fürstenstraße soll hinter der Zufahrt zum Parkhaus zur Fußgängerzone werden. Bestehende Begrenzungspoller sollen abgebaut werden. Die Flächen sollen stattdessen durch neues Stadtmobiliar und mit neuem Belag aufgewertet werden.

Stadtrat entscheidet über das Vorhaben im kommenden Jahr

Damit das Vorhaben umgesetzt werden kann, muss der Bebauungsplan (B-Plan) für die Flächen geändert werden. Uwe Conradt erklärte: "Zu Beginn des kommenden Jahres wollen wir das Änderungsverfahren in den Stadtrat einbringen, der letztendlich über das Vorhaben entscheidet. Eine erste Information über die Grundzüge der Planungen ist kommende Woche im Verkehrsausschuss vorgesehen."

Anlieger sollen in Pläne einbezogen werden

Die Bürger:innen sollen im Zuge des B-Plan-Verfahrens beteiligt werden. Dazu werde die Stadt Infoveranstaltungen durchführen. Auch mit den Anwohner:innen, Gewerbetreibenden, Taxi-Unternehmen und sonstigen Anliegern wolle Saarbrücken in Dialog kommen. "Um Lösungen für wegfallende Parkplätze und Zufahrtswege zu finden", so Conradt. 

Einrichtung der Fußgängerzone für 2022 geplant

Das Jahr 2021 ist für Planung und Diskussion vorgesehen. Am Ende soll auch eine verlässliche Kostenkalkulation stehen. "2022 wollen wir die neue Fußgängerzone dann einrichten", erklärte der Oberbürgermeister abschließend.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Landeshauptstadt Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein