{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Donnerstag

image

Alle Nachrichten vom Donnerstag (19. November 2020) auf SOL.DE im Überblick. Foto: BeckerBredel

Saarland stellt Impfstrategie vor

Bei einer Presskonferenz wurden am heutigen Donnerstag die weiteren Pläne des Saarlandes für das Vorgehen in der Corona-Pandemie vorgestellt. Erste Impfungen sollen schon in einigen Wochen möglich sein. Mehr dazu: Erste Corona-Impfungen im Saarland womöglich schon Ende 2020

12.300 Schüler:innen und 1.300 Lehrkräfte bislang in Quarantäne

Seit Beginn des Schuljahres im August wurden im Saarland 12.300 Schüler:innen in Quarantäne geschickt. Auch für 1.300 Lehrkräfte wurde sie angeordnet. An vielen Schulen war es zu Infektionen mit dem Coronavirus gekommen. Mehr dazu: Quarantäne für 12.300 Mädchen und Jungen im Saarland seit Schulbeginn

Mehrere Corona-Infektionen in Altenheim in Sulzbach

In einem Seniorenheim in Sulzbach ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Schon in der vergangenen Woche wurden mehrere Infektionen mit dem Virus festgestellt. Daraufhin wurden Massentests durchgeführt. Mehr dazu: Corona-Ausbruch in Sulzbacher Seniorenheim

Weitere Meldungen rund um das Corona-Geschehen:
Weitere Corona-Fälle an Schulen in den Landkreisen Saarlouis und St. Wendel
Keine Spiele im saarländischen Amateur-Fußball mehr in diesem Jahr
Wegen Infektionsrisiko: Polizei im Saarland ändert Schichtmodell
OVG kippt Entscheidung zu Maskenpflicht in Saarlouiser Kreistag
110 Soldat:innen in Saar-Gesundheitsämtern im Einsatz

14-Jähriger bei Unfall mit Skateboard schwer verletzt

Ein 14-jähriger Skateboard-Fahrer ist bei einem Unfall in St. Wendel schwer verletzt wurde. Der Fahrer eines Pkw hatte den regelwidrig auf der Landstraße fahrenden Jugendlichen zu spät gesehen. Mehr dazu: Skater (14) in St. Wendel schwer verletzt

Wohnhaus in Saarbrücken-Burbach in Brand

Bei einem Brand in Saarbrücken-Burbach wurde ein Mann verletzt. Die Feuerwehr konnte eine Frau und einen Hund aus dem Gebäude retten, in dessen Dachgeschoss das Feuer ausgebrochen war. Mehr dazu: Brand in Burbach: Mann verletzt, Frau und Hund gerettet

Weitere Blaulicht-Meldungen:
Zwei Menschen bei Auffahrunfall in St. Wendel verletzt
Völklingerin will mit gefälschten Rezepten Medikamente bekommen

Oberbürgermeister plant Vergrößerung der Fußgängerzone in Saarbrücken

Uwe Conradt will die Fußgängerzone rund um den St. Johanner Markt von 16.000 Quadratmetern auf 25.000 vergrößern. Der Plan soll in der kommenden Woche dem Verkehrsausschuss vorgestellt werden. Mehr dazu: Saarbrücker OB will Fußgängerzone am St. Johanner Markt vergrößern

Fotos in der Slideshow: Vorher - Nachher: So soll die erweiterte Fußgängerzone in Saarbrücken aussehen

PayPal-Gründer steigt in Neunkircher Start-Up ein

Nach Carsten Maschmeyer ist nun bereits der zweite Milliardär in das Start-Up Neodigital aus Neunkirchen eingestiegen. Der neue Investor Peter Thiel hat das Unternehmen PayPal gegründet. Mehr dazu: Nächster Milliardär investiert in Neunkircher Start-up 

Weitere gemischte Meldungen des Tages:
Erster dm-Markt in Völklingen eröffnet
Vorsicht: Wetterdienst warnt vor Frost fast im ganzen Saarland

Verwendete Quellen:
- eigene Artikel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Erste Corona-Impfungen im Saarland womöglich schon Ende 2020

image

Die ersten Impfstoffe sollen schon Ende des Jahres zur Verfügung stehen. Foto: dpa-Bildfunk

Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) und Staatssekretär Stephan Kolling (CDU) stellten die neue Test- und Impfstrategie für das Saarland am Nachmittag in Saarbrücken vor. 

Erste Impfungen bereits Ende 2020 oder Anfang 2021

"Die Impfung ist freiwillig, aber jede Impfung trägt ihren Teil zur Bekämpfung der Pandemie bei", sagte Bachmann. Laut der Ministerin soll die ersten Impfstoffe Ende des Jahres 2020 beziehungsweise Anfang des Jahres 2021 zur Verfügung stehen. Die Ständige Impfkommission, der Deutsche Ethikrat und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina erarbeiten derzeit eine Priorisierung, anhand derer die Stoffe verteilt werden. 

Drei Impf-Standorte und mobile Teams geplant

Im Saarland werde aktuell die Organisation im Detail geplant. Beispielsweise die Einrichtung der drei vorgesehenen Standorte, sowie Lagerung und Transport des Impfstoffes. Auch der Einsatz von mobilen Teams ist geplant. Diese könnten etwa in Pflegeeinrichtungen impfen. Zubehör wie Spritzen und Kanülen sowie weiteres Verbrauchsmaterial habe das Saarland bereits beschafft. 

Gesundheitsministerin Monika Bachmann und Staatssekretär Stephan Kolling zur neuen Test- und Impfstrategie im...

Gepostet von Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie am Donnerstag, 19. November 2020

Teststrategie im Saarland angepasst

Da mit der Ausbreitung des Virus auch die Nachfrage an Tests gestiegen sei, prüfe man auch die saarländische Teststrategie, erklärte Kolling. Dabei komme man auch den Änderungen der nationalen Teststrategie und der Testverordnung des Bundes nach.

Antigen-Schnelltests für berechtigte Einrichtungen

So werden nun im Saarland auch Antigen-Schnelltests eingesetzt. Bestimmte Einrichtungen und Unternehmen sind unter Vorlage eines Konzepts berechtigt, sich diese selbst zu beschaffen. Die Tests werden mit einer Vergütung von 7 Euro über den Gesundheitsfond refinanziert. Da dies wirtschaftlich nicht für alle Einrichtungen möglich ist, habe die Landesregierung bereits eine Million Antigentests bestellt

Ergebnis in 15 bis 30 Minuten

"Die Schnelltests sollen zum Schutz der vulnerablen Gruppe und zur präventiven Testung vor allem in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen sowie Einrichtungen der Eingliederungshilfe eingesetzt werden", so Bachmann. Allerdings könnten sie auch im Testzentrum und in Bildungseinrichtungen Verwendung finden. Da die Tests bereits in 15 bis 30 Minuten ein Ergebnis liefern, können sie in dringlichen Situationen von entscheidender Bedeutung sein.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung des Gesundheitsministeriums, 19.11.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Wie Corona den Uni -Alltag verändert- Das Campus Extra Magazin der Universität des Saarlandes

image

Foto: Christin Hume | Unsplash

Studieren während der Corona-Pandemie: Umfrage gibt Aufschluss   

Im Rahmen einer bundesweiten Umfrage des Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung konnten 2.100 Studierende der Universität des Saarlandes im Juni das diesjährige Sommersemester bewerten. Obwohl die Universitäten von der plötzlichen Situation überrascht wurden, geben die saarländischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer dem digitalen Lehrangebot eine gute Bewertung.

- Etwas mehr als die Hälfte der Studierenden zeigt sich zufrieden mit den digitalen Angeboten.
- 30 Prozent gaben ein neutrales Urteil ab
- Ähnlich zufrieden sind die Studierenden auch mit der Umsetzung von Online-Veranstaltung und der Erreichbarkeit der Dozentinnen und Dozenten
- Schlechter wird derweil der Service der Verwaltung und die Kommunikation in Bezug auf geänderte Abläufe gesehen. Nur 60 Prozent bewerteten dies mit guten oder neutrale Noten. Dies ist nach Auffassung der Universität keine Überraschung, da sich die Vorgaben schrittweise und oft kurzfristig änderten.
- Erfreulich ist dagegen, dass nahezu alle Umfrageteilnehmer (95 %), ihre Klausuren oder mündliche Prüfungen schreiben und ablegen konnten.  
- Den Lernstoff  alleine bewältigen zu müssen war allerdings für viele eine große Herausforderung. Etwa 60 Prozent bezeichnen dies als schwieriger und geben an, dass die Prüfungsvorbereitung anstrengender als gewöhnlich gewesen ist.
- Das schlimmste ist für eine große Mehrheit jedoch der fehlende persönliche Kontakt zu Mitstudentinnen und Studenten

image

Christine Zehren und Björn Diehl verschönerten mit ihren Videos den Alltag der Studierenden Foto: Thorsten Mohr

Die Pflanzenwelt über Online Videos kennenlernen 

Auch die beiden Botanik-Experten Björn Diehl und Christine Zehren mussten ihre Lehrmethoden coronabedingt umstellen. Mit großem Aufwand produzierten sie - ohne Technik- Vorkenntnisse - Videos und brachten die Botanik-Seminare somit zu den Studentinnen und Studenten nach Hause. In normalen Zeiten bringen die Pflanzenexperten den angehenden Biologinnen und Biologen beim Mikroskopiepraktikum im Labor die Einzelheiten der Pflanzenwelt nahe. Da dies nicht möglich war, drehten sie Videos über das Bestimmen von Pflanzen in Feld, Wald und Flur – denn gemeinsame Exkursionen waren nicht möglich.  Die beiden verbrachten Stunden mit der Vorbereitung und dem Zuschneiden der Videos. Doch der Aufwand hat sich gelohnt: Die Studentinnen und Studenten zeigten sich von den informellen und unterhaltsamen Videos begeistert! Und nicht nur das: Die Experten kamen auch zu der Auffassung, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Stoff mithilfe der Videos besser und umfänglicher verstanden haben. 

image

Foto: Universität des Saarlandes

Vereinfachte Vernetzung der Wissenschaft durch Corona

Im Zuge von Corona musste sich der wissenschaftliche Austausch notgedrungen stark verändern. Tagungen unter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern waren in Präsenzform leider nicht möglich. Doch Online-Formate machten es plötzlich möglich, sich überall auf der Welt zu vernetzen und zum Beispiel Vorträge und Seminare am anderen Winkel der Welt zu besuchen. Amerikanistik-Professorin Astrid Fellner wusste diesen Vorteil von Beginn an zu nutzen und meldete ihr Team im Frühjahr zu einem virtuellen Seminar an einer kalifornischen Universität an. Hier nahmen Sie an der Lesung eines Wissenschaftlers und Schriftstellers teil, der als kleines Kind mit seinen Eltern aus Mexiko in die USA flüchtete und somit als sogenannter “Dreamer” mit seiner Abschiebung rechnen muss. Die Professorin nutzte die Chance und lud den Wissenschaftler als virtuellen Referent in ihr Hauptseminar nach Saarbrücken ein. Eine positive Erkenntnis, die Astrid Fellner aus der Krise zieht „Vieles ist einfacher geworden: Man kann leichter Leute aus aller Welt einladen, zudem erreicht man mehr Personen, und der Austausch findet häufiger statt“, so ihr Fazit.

Sprachen können auch per Videochat erlernt werden

Die Universität des Saarlandes verfügt auch im Bereich Sprachen über ein breites Angebot und Studierende haben die Möglichkeit, in rund 150 Sprachkursen 15 verschiedene Sprachen zu lernen. Hierzu gehören auch durchaus außergewöhnliche Sprachen wie beispielsweise Chinesisch, Russisch oder Gebärdensprache. Im Zuge der Krise musste das Angebot in den Online-Bereich verlagert werden. „Aufgrund der Corona-Pandemie mussten wir alle Kurse ins Internet verlagern, was zu unserer eigenen Überraschung erstaunlich gut funktioniert hat“, sagt Peter Tischer, Leiter des Sprachenzentrums. Insgesamt rund 50 Dozentinnen und Dozenten unterrichten jeweils etwa 15 Studierende in den Kursen und für das Wintersemester sind bereits zahlreiche Kurse belegt. „In den Online-Kursen mussten wir die Teilnehmerzahl reduzieren, damit wir wie im Präsenzunterricht individuell auf jeden Einzelnen eingehen können. Viele Studierende können sich den Sprachunterricht auch mit Leistungspunkten anrechnen lassen“, erläutert Tischer weiter. Die Kurse sind für alle Studierenden kostenlos und bieten ein breites Angebot. So kann in bestimmten Studiengängen, wie beispielsweise Jura oder Psychologie die englische Fachsprache gelernt werden. Des Weiteren können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch auf geplante Auslandssemester vorbereiten. Trotz der gut funktionierenden Online-Kurse sehnt man sich an der Universität jedoch trotzdem nach der Rückkehr zu dem klassischen Unterricht: „Sprachenlernen lebt ganz wesentlich von der Kommunikation, und die ist im Seminarraum vor Ort viel besser möglich“, betont der Leiter des Sprachenzentrums der Saar-Uni.

Weitere interessante Neuigkeiten aus dem Uni-Leben – beispielsweise wo Sportstudenten neben Spitzenathleten trainieren, welche Erfahrungen eine Studentin der Kulturwissenschaften während ihres Auslandssemesters in Italien machte und ein Einblick in die Faszinierenden Welten der Materialwissenschaften sind im neuen Uni-Magazin „Campus-Extra“ zu lesen.

image

Foto: Universität des Saarlandes

Kontakt:

Universität des Saarlandes
Campus
66123 Saarbrücken
info@uni-saarland.de
Website: campus.uni-saarland.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vorher - Nachher: So soll die erweiterte Fußgängerzone in Saarbrücken aussehen

image

Die Fußgängerzone in Saarbrücken soll rund um den St. Johanner Markt erweitert werden. So könnte das in der Türkenstraße aussehen. Fotos: Landeshauptstadt Saarbrücken

"Wir wollen mehr Raum für die Menschen in unserer historischen Altstadt", kündigte der OB am Donnerstag (19. November 2020) an. Durch die Vergrößerung der Fußgängerzone sollen die Menschen in Saarbrücken etwa das Angebot von Gastronomie und Handel ungestörter genießen können.

Dazu sollen die Obertor-, Faß-, Türken- und Katholisch-Kirch-Straße für den Durchfahrtsverkehr gesperrt werden. Auch die bestehenden Parkplätze sollen Fußgängern zur Verfügung gestellt werden. Die Fläche der Fußgängerzone würde sich von 16.000 Quadratmetern auf 25.000 Quadratmeter vergrößern. 

Vorher-Nachher-Bilder der Fußgängerzone in Saarbrücken

Türkenstraße

Faßstraße

Fürstenstraße

Straßen sollen gesperrt, Poller abgebaut werden

Während die Obertorstraße an der Kreuzung zu Bleich- und Mainzerstraße geschlossen werden soll, könnten die anderen Straßen mit absenkbaren elektrischen Pollern abgesperrt werden. So sei der Anlieferverkehr weiter möglich. Auch die Fürstenstraße soll hinter der Zufahrt zum Parkhaus zur Fußgängerzone werden. Bestehende Begrenzungspoller sollen abgebaut werden. Die Flächen sollen stattdessen durch neues Stadtmobiliar und mit neuem Belag aufgewertet werden.

Stadtrat entscheidet über das Vorhaben im kommenden Jahr

Damit das Vorhaben umgesetzt werden kann, muss der Bebauungsplan (B-Plan) für die Flächen geändert werden. Uwe Conradt erklärte: "Zu Beginn des kommenden Jahres wollen wir das Änderungsverfahren in den Stadtrat einbringen, der letztendlich über das Vorhaben entscheidet. Eine erste Information über die Grundzüge der Planungen ist kommende Woche im Verkehrsausschuss vorgesehen."

Anlieger sollen in Pläne einbezogen werden

Die Bürger:innen sollen im Zuge des B-Plan-Verfahrens beteiligt werden. Dazu werde die Stadt Infoveranstaltungen durchführen. Auch mit den Anwohner:innen, Gewerbetreibenden, Taxi-Unternehmen und sonstigen Anliegern wolle Saarbrücken in Dialog kommen. "Um Lösungen für wegfallende Parkplätze und Zufahrtswege zu finden", so Conradt. 

Einrichtung der Fußgängerzone für 2022 geplant

Das Jahr 2021 ist für Planung und Diskussion vorgesehen. Am Ende soll auch eine verlässliche Kostenkalkulation stehen. "2022 wollen wir die neue Fußgängerzone dann einrichten", erklärte der Oberbürgermeister abschließend.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Landeshauptstadt Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Vorsicht: Wetterdienst warnt vor Frost fast im ganzen Saarland

image

Die Straßen können in der Nacht auf Freitag und am Morgen glatt sein. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Frost in weiten Teilen des Saarlandes. Ab dem späten Abend könne es vom heutigen Donnerstag (19. November 2020) an bis Freitagmorgen zu eisigen Temperaturen kommen, so die Meteorologen. Lediglich der Saarpfalz-Kreis ist von der Wetterwarnung ausgenommen.

Glätte möglich

Vor allem beim Aufklaren seien Temperaturen um die -1 Grad möglich. In Bodennähe werde Frost bis -3 Grad erwartet. Örtlich sei auf den Straßen Glätte möglich.

Kalt und nass

In der Nacht zum Freitag ist es bewölkt, anfangs kommt es noch zu Schauern, die sich in den Hochlagen auch mit Schnee mischen können. Der Freitag ist wechselnd bewölkt, es bleibt aber überwiegend trocken. Zum Beginn des Wochenendes rechnen die Meteorologen mit Wolken und vereinzelt mit etwas Regen.

Verwendete Quellen:
- Deutscher Wetterdienst
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Skater (14) in St. Wendel schwer verletzt

image

Ein Auto fuhr auf den Skateboarder auf. Symbolfoto: Pixabay

Ein Skateboarder ist bei einem Unfall in St. Wendel schwer verletzt worden. Der 14-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden, teilte die Polizei mit.

Auto fährt auf Skater auf

Zu dem Unfall war es demnach bereits am Dienstag (17. November 2020) gegen 18.45 Uhr auf der L134 bei Bliesen gekommen. Der Skater habe verbotenerweise die Landstraße von Bliesen in Richtung Winterbach befahren. Auf einem abschüssigen und unbeleuchteten Teilstück fuhr dann ein Autofahrer auf den Skateboarder auf.

14-Jähriger schwer verletzt

Der Jugendliche wurde durch den Zusammenprall auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus.

Fahrer bemerkte Skateboarder erst spät

Der Pkw-Fahrer hatte den dunkel gekleideten Skater nach eigenen Angaben erst spät wahrgenommen, sodass er nicht mehr reagieren konnte, schildert die Polizei. Die Beamt:innen haben die Ermittlungen aufgenommen. Wegen des Unfalls kam es auf der L134 zu Verkehrsbehinderungen

Live-Ticker: Aktuelle Verkehrsmeldungen aus dem Saarland

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion St. Wendel, 18.11.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Erster dm-Markt in Völklingen eröffnet

image

Die erste Filiale von "dm" in Völklingen hat eröffnet. Foto: Stadt Völklingen/Facebook

Am Donnerstag (19. November 2020) fand die Eröffnung des ersten dm-Marktes in Völklingen statt. Seit 8:00 Uhr bietet das zehnköpfige Team auf 800 Quadratmetern mehr als 12.500 Artikel an. Das Sortiment erstreckt sich über die Bereiche Schönheit, Baby, Tier und Haushalt. 

Hier findet ihr die dm-Filiale in Völklingen

Die Drogerie liegt in bester Fachmarktlage bei der Saar nahe dem Stadtzentrum und der Autobahn. Dank der guten Anbindung ist die dm-Filiale daher auch mit dem Auto gut zu erreichen. Kunden stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. 

In dem Drogeriemarkt besteht zudem die Möglichkeit, Fotos ausdrucken oder entwickeln zu lassen. "In der Umgebung gab es bisher noch keine solche Fotostation. Kunden können bei uns beispielsweise kreative und persönliche Fotogeschenke selbst gestalten", erklärt Filialleiterin Tatjana Arweiler. Auch die Service Express-Abholung von online bestellten Bildern ist möglich. 

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung von dm 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nächster Milliardär investiert in Neunkircher Start-up

image

Investor Peter Thiel hat PayPal mitgegründet. Foto: dpa-Bildfunk

PayPal-Mitgründer und Milliardär Peter Thiel steigt beim Neunkircher Versicherungsunternehmen "Neodigital" ein. Wie das "Handelsblatt" am Mittwoch (18. November 2020) berichtete, habe der Deutsch-Amerikaner in einer neuen Finanzierungsrunde bei dem Start-up investiert. Ein Papier sei diese Woche unterzeichnet worden.

Versicherer "Neodigital"

"Neodigital" will Privathaftpflicht-, Tierhalterhaftpflicht und Fahrradversicherungen sowie Hausrat- und Unfallversicherungen über ungebundene Vertriebspartner vermarkten, so die Zeitung. Das Unternehmen wurde im Dezember 2016 von Stephan Voss und Dirk Wittling gegründet. Es habe nach eigenen Angaben mittlerweile mehr als 150.000 Kunden.

Maschmeyer auch beteiligt

Anfang des Jahres war bereits Investor Carsten Maschmeyer mit mehreren Millionen Euro bei "Neodigital" eingestiegen.

Verwendete Quellen:
- Handelsblatt
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Quarantäne für 12.300 Mädchen und Jungen im Saarland seit Schulbeginn

image

Die Maskenpflicht im Unterricht gilt im Saarland ab Klassenstufe 5. Foto: Matthias Balk/dpa-Bildfunk

Seit dem Beginn des Schuljahres Mitte August sind im Saarland rund 430 Schüler:innen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zudem seien bei 45 Lehrerkräften Corona-Infektionen registriert worden (Stand 16. November), teilte das saarländische Bildungsministerium mit.

Aktuell Quarantäne an 110 Schulen

Bislang habe es in diesem Zeitraum rund 12.300 Quarantäne-Anordnungen für Schüler:innen und etwa 1.300 für Lehrkräfte gegeben. Anfang der Woche standen an 110 Schulen rund 2.700 Schüler:innen und 240 Lehrkräfte unter Quarantäne.

Ministerin sieht Schulen als sichere Orte

Keine Schule war geschlossen. Dazu sagte Gesundheitsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD): "Die Hygiene- und Infektionsschutzregeln machen unsere Schulen in der Pandemie zu ziemlich sicheren Orten. Schulen sind keine Corona-Hotspots, Kinder und Jugendliche sind keine Superspreader."

Maskenpflicht ab Klasse 5

Im Saarland gilt seit 9. November eine Maskenpflicht im Unterricht für Schüler ab der 5. Klasse. Insgesamt gibt es saarlandweit rund 120.000 Schüler:innen, rund 9.400 Lehrkräfte und 316 Schulen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

110 Soldat:innen in Saar-Gesundheitsämtern im Einsatz

image

Die Soldat:innen helfen bei der Kontakt-Nachverfolgung. Foto: Michael Rupertus/Bundeswehr

In den saarländischen Gesundheitsämtern sind zurzeit 110 Soldat:innen im Einsatz. Sie unterstützen die Behörden bei der Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten, teilte das Landeskommando am heutigen Donnerstag (19. November 2020) mit.

Einsatz auch über Weihnachten und Neujahr

Die Wehrleute sollen demnach auch über die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage eingesetzt werden. Daneben sind Soldat:innen auch im zentralen Corona-Testzentrum in Saarbrücken und in sechs mobilen Probeentnahme-Teams tätig.

"Einen Dienst, den wir sehr gerne zum Schutz der Bevölkerung leisten und den wir auch so lange leisten werden, wie er im Saarland benötigt wird", so der Kommandeur des Landeskommandos Saarland, Oberst Matthias Reibold.

Soldat:innen aus anderen Bundesländern helfen

Der Einsatz verläuft bundesländerübergreifend: Neben Angehörigen der Luftlandebrigade 1 "Saarland" sind auch Kräfte des Artilleriebataillons 345 aus dem rheinland-pfälzischen Idar-Oberstein und Angehörige des Sanitätsregiments 3 aus Dornstadt/Baden-Württemberg im Saarland eingesetzt.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Landeskommandos Saarland, 19.11.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona-Ausbruch in Sulzbacher Seniorenheim

image

29 Bewohner:innen wurden positiv getestet. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa-BIldfunk

In einem Seniorenheim in Sulzbach gibt es einen größeren Corona-Ausbruch. Wie der Regionalverband Saarbrücken am Mittwoch (18. November 2020) mitteilte, seien derzeit 29 Bewohner:innen mit dem Virus infiziert.

Massentest nach mehreren Fällen

Nachdem es in der Einrichtung vergangene Woche mehrere positive Fälle gegeben hatte, sei dort ein Massentest durchgeführt worden. Dabei gab es acht weitere positive Ergebnisse.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Regionalverbands Saarbrücken, 18.11.2020
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wegen Infektionsrisiko: Polizei im Saarland ändert Schichtmodell

image

Die Polizei im Saarland wird wegen des Infektionsrisikos in Kohorten eingesetzt. Foto: BeckerBredel

Damit sich die Polizist:innen im Saarland nicht gegenseitig anstecken, ist das Dienstmodell umgestellt worden. Das berichtete ein Sprecher des Innenministeriums in Saarbrücken am Mittwoch (18. November 2020) der Deutschen Presseagentur.

Die Landespolizei setzt nun auf sogenannte Kohorten. Das sind Gruppen oder Einheiten. Die festen Teams sollen sich möglichst nicht untereinander treffen. Das bisherige Fünf-Schichten-System sei bis auf Weiteres ausgesetzt. Durch die Umstellung solle auch die Einsatzbereitschaft der Beamt:innen weiter garantiert werden. 

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Brand in Burbach: Mann verletzt, Frau und Hund gerettet

image

Ein Mann wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Symbolfoto: BeckerBredel

Einen Brand hat es am Mittwoch (18. November 2020) im Saarbrücker Stadtteil Burbach gegeben. Dabei wurde ein Mann verletzt, teilte die Feuerwehr mit.

Feuer bricht in Dachgeschoss aus

Das Feuer war demnach gegen 20.30 Uhr in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße Marktsteig ausgebrochen. Der Brand wurde laut Feuerwehr schnell gelöscht.

📟: Brand 2. Alarm - Wohnungsbrand m.Mr. ⏰: Mittwoch, 18.11.2020 - 20:18 Uhr 🚒: Löschbezirk 12 Malstatt-Burbach ...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken am Donnerstag, 19. November 2020

Feuerwehr rettet Frau und Hund

Die Einsatzkräfte retteten eine Frau und einen Hund aus dem Haus. Alle anderen Bewohner:innen konnten selbst nach draußen. Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung musste der Bewohner der Wohnung, in der es zum Feuer gekommen war, ins Krankenhaus gebracht werden.

27 Feuerwehrleute vor Ort

Im Einsatz waren circa 27 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit insgesamt zehn Fahrzeugen, zwei Rettungswagen, zwei Notarzt-Einsatzautos und zwei Kommandos der Polizei. Zur Brandursache machten die Feuerwehrleute keine Angaben.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Feuerwehr Saarbrücken, 19.11.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Weitere Corona-Fälle an Schulen in den Landkreisen Saarlouis und St. Wendel

image

Sechs Personen wurden positiv getestet. Foto: dpa-Bildfunk

Die Landkreise Saarlouis und St. Wendel melden weitere Corona-Fälle an Schulen. Insgesamt wurden hier sechs Personen positiv auf das Virus getestet, teilten die Verwaltungen am Mittwoch (18. November 2020) mit.

Corona-Fälle an Schulen im Landkreis Saarlouis

Im Kreis Saarlouis gibt es neue Infektionen an der Grundschule in Bous und dem KBBZ in Dillingen. In Quarantäne müssen 29 beziehungsweise 14 Personen.

Folgefälle in Theley

Im Landkreis St. Wendel haben sich Folgefälle an der Gemeinschaftsschule Schaumberg-Theley ergeben. Dort hatte sich ein Schüler mit dem Coronavirus infiziert. Nachdem 22 Schüler:innen und ein Lehrer abgestrichen wurden, gab es drei positive Tests bei Schülern und einen bei der Lehrkraft.

Verwendete Quellen:
- Corona-Ticker November 2020 des Landkreises Saarlouis, 18.11.2020
- Mitteilung des Landkreises St. Wendel, 18.11.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

OVG kippt Entscheidung zu Maskenpflicht in Saarlouiser Kreistag

image

Im Landtag Saarlouis müssen jetzt vorerst keine Masken getragen werden. Foto: Unsplash

Das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes (OVG) hat die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Saarlouis gekippt, wonach zwei Kreistagsmitglieder in den Gremien Masken müssen. Das teilte das OVG am heutigen Donnerstag (19. November 2020) mit.

Kreistag muss selbst entscheiden

Für die Richter:innen bestehe derzeit keine rechtliche Grundlage dafür, dass während Sitzungen eine Mund-Nasen-Bedeckung in den Gremien des Kreistags Saarlouis (Kreistag, Kreisausschuss, Kreistagsausschüsse, Personalauswahlkommission) getragen werden müsse. Der Kreistag müsse vielmehr selbst entscheiden, ob er eine Maskenpflicht einführen wolle. Laut OVG ergebe sich nämlich weder aus der aktuellen Corona-Verordnung noch aus dem Ordnungs- und Hausrecht eine Verpflichtung zum Maskentragen.

Das Verwaltungsgericht hatte die Anträge zweier Kreistags-Mitglieder am Mittwoch noch zurückgewiesen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Oberverwaltungsgerichts des Saarlandes, 19.11.2020
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Völklingerin will mit gefälschten Rezepten Medikamente bekommen

image

Einer Apothekerin fiel auf, dass die Rezepte gefälscht waren. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa-Bildfunk

Eine Völklingerin hat versucht, mit gefälschten Rezepten an Medikamente zu kommen. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung ein, teilten die Beamt:innen am Mittwoch (18. November 2020) mit.

Apothekerin fällt Schwindel auf

Demnach wollte die 51-Jährige in der Mittagszeit in einer Apotheke in der Poststraße an die verschreibungspflichtigen Medikamente gelangen. Der Pharmazeutin fiel auf, dass die Frau in der Vergangenheit oft die gleichen Rezepte eingereicht hatte. Nachforschungen der Apotheke ergaben, dass die Arzneiverordnungen gefälscht waren.

Stempel von Ärztin dabei

Die hinzugerufene Polizei fand bei der 51-Jährigen in der Hose versteckt neben zwei weiteren Rezepten ein Stempelkissen und den Stempel einer Ärztin. Wie sich herausstellte, war die Frau in der Vergangenheit wegen gleicher Delikte bereits aufgefallen.

Verfahren eingeleitet

Wie die Völklingerin an den Stempel kam, ist bisher noch unklar. Ein Verfahren wurde gegen die 51-Jährige eingeleitet.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 19.11.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarbrücker OB will Fußgängerzone am St. Johanner Markt vergrößern

image

Die Fußgängerzone um den Markt soll nach den Plänen Conradts erweitert werden. Foto: BeckerBredel

Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) will offenbar die Fußgängerzone rund um den St. Johanner Markt vergrößern. Laut "Bild" gehe es um eine Erweiterung von bislang 16.000 auf dann 25.000 Quadratmeter.

Stadtrat muss abstimmen

Conradt habe dem Blatt gesagt, er wolle das Projekt in der kommenden Wochen im Verkehrsausschuss präsentieren. Die Vergrößerung muss auch noch im Stadtrat abgesegnet werden.

Eröffnung 2022?

Konkret sollen fünf Straßen beziehungsweise Abschnitte um den Markt herum für den Verkehr geschlossen werden. Die Eröffnung der vergrößerten Fußgängerzone ist für 2022 anvisiert. Conradt rechne laut Bericht damit, dass die Arbeiten weniger als fünf Millionen Euro kosten. Die Stadt solle durch "mehr Fußgängerzone" attraktiver werden.

Verwendete Quellen:
- Bild

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Zwei Menschen bei Auffahrunfall in St. Wendel verletzt

image

Erheblicher Sachschaden entstand bei dem Unfall. Symbolfoto: Jonas Walzberg/dpa-Bildfunk

Bei einem Unfall zwischen Marpingen-Alsweiler und St. Wendel-Winterbach sind zwei Menschen verletzt worden. Der Crash ereignete sich bereits am Dienstag (17. November 2020), teilte die Polizei mit.

Auffahrunfall auf B269

Demnach befuhren um 15.25 Uhr zwei Fahrzeuge hintereinander die B269, als das erste in Höhe des Ortseinganges Winterbach verkehrsbedingt anhalten musste. Der nachfolgende Autofahrer bemerkte das zu spät und fuhr dem vorausfahrenden Fahrzeug auf.

Zwei Menschen erlitten leichte Verletzungen. Laut Polizei entstand an den Autos erheblicher Sachschaden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

www.sol.de / var trackScout1 = function(url) { ga('send', 'event', 'SOL.DE/Verkehrsmeldungen', 'click', url, { 'transport': 'beacon', 'hitCallback': function(){document.location = url;} }); } .button { background-color: #ff6c00; border: none; color: white; padding: 15px 32px; text-align: center; text-decoration: none; display: inline-block; font-size: 16px; margin: 4px 2px; cursor: pointer; }

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion St. Wendel, 19.11.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Keine Spiele im saarländischen Amateur-Fußball mehr in diesem Jahr

image

Der Spielbetrieb im saarländischen Amateur-Fußball ist ausgesetzt. Symbolfoto: Pixabay

Wie der Saarländische Fußballverband mitteilt, hat der Vorstand am gestrigen Mittwoch (18. November 2020) beschlossen, den Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie und den aktuellen Beschränkungen bis zum 15. Januar 2021 ausgesetzt zu lassen.

Fußballverband berät über Spielbetrieb im Saarland

In den nächsten Wochen soll in Absprache mit Ehrenamtler:innen und Vereinen beraten werden, wie die Saison 2020/21 im Saarland zu Ende gespielt werden kann. Dann wird auch besprochen, wie die Wiederaufnahme des Spielbetriebes aussehen könnte. Entsprechende Konzepte seien bereits erarbeitet worden. 

Saison 2020/21 soll vollständig durchgespielt werden

"Dazu hat der Verbandsspielausschuss um ihren Vorsitzenden Josef Kreis schon mehrere Szenarien durchgespielt, die wir mit den Vereinen diskutieren und abstimmen werden", so Heribert Ohlmann, Präsident des Saarländischen Fußballverbandes. Um einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten, sei das Ziel, die Spielrunde vollständig durchzuführen.

Verwendete Quellen:
- Meldung des Saarländischen Fußballverbandes

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Landkreis Neunkirchen verteilt 2.500 Tablets an Schüler:innen

image

Der Landkreis Neunkirchen verteilt 2.500 Tablets an Schulen. Symbolfoto: Pixabay

Insbesondere während der aktuellen Corona-Pandemie ist die Ausstattung von Schülerinnen und Schülern mit digitalen Endgeräten wichtig, um das Aufrechterhalten des Unterrichts zu gewährleisten. Der Landkreis Neunkirchen stellt den weiterführenden Schulen daher nun 2.500 Tablets zur Verfügung. 

"Es ist ein wichtiger Schritt für die Digitalisierung unserer Schulen – gerade in der aktuellen Lage mit Quarantänefällen sind die mobilen Endgeräte ein Mehrwert für den Schulunterricht", so Landrat Sören Meng (SPD). 

Die Investition sei durch den Digitalpakt und das Sofortausstattungsprogramm ermöglicht worden. Die Kosten wurden zu 90 Prozent vom Bund und zu 10 Prozent vom Land übernommen. Seit März sind bereits 300 Leihgeräte des Landesinstituts für Pädagogik und Medien an den Schulen im Kreis Neunkirchen im Einsatz.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landkreises Neunkirchen

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

146 neue Corona-Fälle im Saarland

Im Saarland sind zurzeit 2.171 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl ergibt sich aus den Daten, die das Gesundheitsministerium mit Stand vom Mittwoch (18. November 2020), 18.00 Uhr, veröffentlicht hat. 

146 neue Fälle

Demnach stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen um 146 auf jetzt 10.867 Fälle. Bislang sind 244 Menschen im Saarland in Verbindung mit SARS-CoV-2 gestorben. Das sind fünf mehr als am Vortag. Dabei handelt es sich um jeweils eine Person aus den Landkreisen Merzig-Wadern, Neunkirchen (Eppelborn) und Saarlouis. Über die beiden weiteren Verstorbenen liegen SOL.DE keine Informationen vor. 

Als geheilt gelten inzwischen 8.452 Menschen (+118). Von den an Covid-19 erkrankten Patient:innen werden momentan 198 stationär behandelt (-5). Davon liegen 52 auf der Intensivstation (+/-0).

Die Gesamtfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise und den Regionalverband auf:
- Saarbrücken: 3.966 (+50 gegenüber dem Vortag)
- Saarlouis: 2.153 (+33)
Saarpfalz: 1.303 (+10)
- Neunkirchen: 1.399 (+17)
- Merzig-Wadern: 1.092 (+22)
- St. Wendel: 954 (+14)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 18.11.2020
- eigene Recherche

image

Die Zahl der Corona-Infektionen im Saarland ist gestiegen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-Bildfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein