{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Landstraße zwischen St. Ingbert und Dudweiler wird fast drei Wochen voll gesperrt

image

Hier zu sehen (rechts oben): der betroffene Streckenabschnitt. Fotos: (Hintergrund) Pixabay | (Strecke) Kohns Plan GmbH/LfS

In einem Update hat der LfS über das weitere Vorgehen der Instandsetzung der L250 zwischen St. Ingbert und Dudweiler informiert. Konkret geht es um den Streckenabschnitt vom Ortsausgang St. Ingbert bis zum Ortseingang Dudweiler.

Nach Angaben des LfS steht nun der zweite Bauabschnitt an. Dieser betreffe den Anschluss der L126 bis Ortseingang Dudweiler. Hier soll die Fahrbahn auf einer Länge von etwa 1.200 Metern erneuert werden; ebenso müsse ein neuer Gewässerdurchlass hergestellt werden.

Vollsperrung geplant

"Wegen unzureichender Fahrbahnbreite und aus Gründen der Arbeitsstättensicherheit ist eine Vollsperrung der Strecke erforderlich", so der LfS. Diese erfolge in der Zeit vom 30. November 2020 bis circa 19. Dezember 2020. Im Rahmen der Vollsperrung werde auch die Anschlussstelle L250/L126 in Richtung St. Ingbert gesperrt.

Umleitungsstrecke

Nach Angaben des LfS wird der Verkehr über die L251 und die L252 bis zum Anschluss L126 geführt und von dort aus wiederum über die L126 bis zur L108 sowie über die Ensheimer Straße in die Innenstadt von St. Ingbert umgeleitet.

"Der Verkehr von St. Ingbert kann weiterhin bis zum Anschluss L126 fahren und wird ab dort über die L126, die L252 und die L251 bis nach Dudweiler umgeleitet", teilte der LfS ebenso mit. Die St. Ingberter Straße in Neuweiler sei während der Baumaßnahme wieder voll erreichbar.

image

Grafik: Kohns Plan GmbH/LfS

Verkehrsstörungen möglich

Der LfS rechnet während der Hauptverkehrszeiten mit Störungen. Verkehrsteilnehmer:innen wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, absehbare Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und angemessene Fahrzeit für die Umleitungsstrecke einzuplanen.

Die Baumaßnahme sei darüber hinaus mit dem öffentlichen Linienverkehr abgestimmt. "Über Änderungen der Fahrpläne informieren die Linienbetreiber", so der LfS abschließend. Die gesamte Strecke der L250 könne "bei günstigen Wetterbedingungen" ab dem 19. Dezember wieder normal befahren werden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landesbetriebs für Straßenbau

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein