{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
2°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hans will schärfere Corona-Regeln an Silvester

image

Tobias Hans hat die beschlossenen Maßnahmen am heutigen Sonntag (13. Dezember 2020) erläutert. Foto: BeckerBredel

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat sich für schärfere Corona-Regeln an Silvester ausgesprochen. "Eines ist doch klar: Wir dürfen kein Risiko eingehen, auch nicht an Silvester", sagte der CDU-Politiker der "Augsburger Allgemeinen" (Samstag).

Hans: "Auf Nummer sicher gehen"

"Deshalb sollten wir – wenn sich die Zahlen weiter auf so hohem Niveau befinden – auf Nummer sicher gehen und vor Silvester wieder zu den jetzigen strengen Corona-Regelungen zurückkehren." Über härtere Maßnahmen müsse zudem gesprochen werden, wenn die Infektionszahlen durch die Decke gingen, wie mancherorts in Hotspots.

Kommende Woche wird entschieden

Das Saarland will laut "SZ"-Angaben kommende Woche darüber entscheiden, wie die Corona-Regeln an Weihnachten und an Silvester aussehen sollen. Auch wollen die Minister:innen entscheiden, ob Hotels über die Feiertage öffnen dürfen.

Einige Bundesländer wollen auf Lockerungen an Silvester verzichten

Bund und Länder hatten in der vergangenen Woche grundsätzlich vereinbart, bei Familientreffen vom 23. Dezember bis 1. Januar zehn Personen plus Kinder bis 14 Jahren zuzulassen. Einige Bundesländer kündigten aber schon an, auf diese Lockerung zu verzichten oder zumindest den Zeitraum dafür zu verkürzen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Spotify 2020: Das waren die 10 beliebtesten Songs in Saarbrücken

image

"Spotify" hat die Daten der Hörer:innen ausgewertet. Foto: Mikko Stig/dpa-Bildfunk

Der Streamingdienst "Spotify" hat in dieser Woche das Jahr 2020 Revue passieren lassen. Das schwedische Unternehmen listete im Rückblick "Wrapped" die meistgehörten Songs, Künstler:innen und Alben des Jahres auf.

Die beliebtesten Songs im Saarland

Zwischen den Städten im Saarland gibt es offenbar Unterschiede beim Musikgeschmack. In den kommenden Tagen zeigt euch SOL.DE, was die meistgestreamten Songs der Städte Neunkirchen, Homburg, Saarlouis, Merzig und St. Wendel waren. Am Ende der kommenden Woche gibt's die ultimative Liste mit den meistgestreamten Songs des gesamten Saarlandes. Heute starten wir mit den beliebtesten Hits in der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Das waren die meistgestreamten Songs 2020 in Saarbrücken

Gleich zweimal ist in den Top 10 die Saarbrückerin Caro B vertreten. Ansonsten ist die Liste von Hip-Hop geprägt. Platz 1 dürfte keine Überraschung sein.

Das waren die beliebtesten Songs Deutschlands 2020

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Corona in Kliniken – sind wir ausreichend vorbereitet?

image

Foto: Knappschaftsklinikum

Die Nachrichten überschlagen sich schon seit Monaten: Corona ist immer noch das brennende Thema in den Medien. Gerade in den Krankenhäusern scheint sich derzeit alles nur noch um Corona-Patienten zu drehen. Das ist natürlich nicht so – denn auch die Mehrheit der Nicht-Corona-Patienten muss betreut werden. Da jedoch die Versorgung der Covid-19-Patienten sehr aufwändig ist, sollten drohende Personal-Engpässe beizeiten abgefangen bzw. vermieden werden. Viele Kliniken haben sich darauf bereits rechtzeitig vorbereitet und richtig geplant.

Vorbereitungen von langer Hand

Das Knappschaftsklinikum Saar (KKSaar ) zum Beispiel arbeitet bereits seit dem Frühjahr daran, für eine erneute Zunahme von Corona-Patienten gewappnet zu sein:

- strengste Hygiene-Richtlinien gelten auf dem gesamten Klinik-Gelände 
- beide Klinik-Standorte (Püttlingen und Sulzbach) in ständiger Alarmbereitschaft
- Intensivkapazitäten wurden aufgebaut
- zusätzliche Mitarbeiter geschult

Angst vor Ansteckung führen zu Terminverschiebungen

Laut Geschäftsführerin Andrea Massone wurde das Pflegepersonal-Team bereits vor Corona mit über 200 neuen Fachkräften aufgestockt – das zahlt sich jetzt aus. Und kann durchaus zur Beruhigung und Unterstützung anderer Patienten dienen. Denn wie der ärztliche Direktor und Hygiene-Verantwortlichen der Knappschaftsklinikum Saar GmbH, Dr. Klaus-Dieter Gerber, berichtet, waren bereits währen der ersten Corona-Welle im Frühjar viele Menschen bezüglich Corona verunsichert: Wichtige Arzt- und Kliniktermine werden abgesagt und sogar der Notruf wird in lebensbedrohlichen Situationen nur zögerlich gewählt. Das alles aus Angst, sich mit Corona anzustecken. Die Folgen dieser Furcht können natürlich im Ernstfall fatal sein: „Gerade Vorsorgeuntersuchungen, zum Beispiel Brust- oder Prostatakrebsvorsorge darf man auf gar keinen Fall vor sich herschieben", so Dr. Gerber.

Regelmäßige Tests plus Hygienekonzept - vermindertes Risiko

Um immer auf der sicheren Seite zu sein und die Patienten zu schützen und zu beruhigen hat die KKSaar ein ordentliches Hygienepaket auf die Beine gestellt. Dazu gehören natürlich auch gezielte Tests, um den bestmöglichen Schutz von Patienten und Mitarbeitern zu gewährleisten. Gerade deshalb, weil die überwiegende Mehrheit der Patienten keine Covid-Patienten sind und vor Ansteckung geschützt werden müssen. Dafür betreibt die KKSaar enormes Aufwand: Covid- Patienten und –Verdachtsfälle werden schon bei der Patientenaufnahme isoliert behandelt und abgefertigt. Bei Notfällen sorgen erste Schnelltests noch vor den regulären PCR-Tests dafür, dass ansteckende Neuzugänge direkt festgestellt und isoliert werden. Die KKSaar hat spezielle isolierte Corona-Bereiche mit entsprechendem, eigens dafür zuständigem Personal rekrutiert – auch so werden riskante Kontakte so gut es geht ausgeschlossen.

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, die in der Coronazeit ebenfalls an vorderster Front stehen, hat die KKSaar  ebenfalls im Blick - auch sie müssen geschützt werden, um die klinischen Arbeitsabläufe aufrecht zu erhalten. „Selbst wenn uns die Corona-Pandemie noch über längere Zeit begleiten sollte, können wir einen regulären Krankenhausbetrieb parallel zur Versorgung von Corona-Patienten aufrechterhalten“so Dr. Gerber. 

image

Logo: Knappschaftsklinikum

KONTAKT:

Knappschaftsklinikum Saar GmbH
An der Klinik 10
66280 Sulzbach/Saar

Tel: (06897) 5740
Website: http://www.kksaar.de/

Knappschaftsklinikum Saar GmbH
In der Humes 35
66346 Püttlingen
Tel: (06898) 550

Website: http://www.kksaar.de/ 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Expert:innen: Trierer Amokfahrt könnte Menschen lebenslang beeinträchtigen

image

Die Amokfahrt in Trier könnte Menschen lebenslang beschäftigen. Foto: Harald Tittel/dpa-Bildfunk

Nach der tödlichen Amokfahrt in Trier mit 5 Toten und 24 Verletzten am vergangenen Dienstag warnen Expert:innen vor lebenslangen Beeinträchtigungen. Der Opferbeauftragte der rheinland-pfälzischen Landesregierung, Detlef Placzek, sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Der 1. Dezember 2020 wird sich für viele über Jahre, für manche für immer in die Herzen und Seelen einbrennen."

Opferbeauftragte: Viele werden ihr ganzes Leben beeinträchtigt sein

Auch die Trauma-Expertin Sybille Jatzko aus Krickenbach bei Kaiserslautern betonte: "Viele werden ihr ganzes Leben lang beeinträchtigt sein." Nach einem anderen früheren Anschlag habe ein Angehöriger, der jemanden in seiner Familie verloren habe, ihr gesagt: "Der Täter kriegt vielleicht zehn Jahre Haft, aber ich habe lebenslang bekommen."

Amokfahrer tötet mehrere Menschen

Der 51 Jahre alte Tatverdächtige hatte nach bisherigen Erkenntnissen betrunken mit einem Geländewagen in hohem Tempo in der Fußgängerzone in Trier offenbar gezielt Menschen überfahren. Unter den fünf Getöteten war auch ein Baby. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. Dem Deutschen wird unter anderem mehrfacher Mord vorgeworfen.

Amofahrten schwer erklärbar

Der Risikoforscher Ortwin Renn kann nach eigenen Worten gut nachempfinden, wenn jetzt Menschen mit einem mulmigen Gefühl in die Trierer Fußgängerzone gingen. "Terror und Amokläufe haben eine höhere Symbolkraft als Verkehrsunfälle", sagte der Wissenschaftliche Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam. "Man kann sich Amokfahrten weniger erklären als tödliche Verkehrsunfälle." Die Tötung von Passant:innen einschließlich eines Babys wie in Trier sei verstörend. Passiere so etwas in einem als sicher geltenden Staat wie Deutschland, "wird uns die Verwundbarkeit des eigenen Lebens sehr viel deutlicher".

Amokläufe selten

Mit Blick auf Trier ergänzte Renn, zwar gebe es Nachahmungstäter, aber Amokläufe seien extrem selten in Deutschland: "Hier hat es noch nie Amokläufe zweimal am selben Ort gegeben." An bundesweit mehrere Tausend Todesopfer im Straßenverkehr jedes Jahr seien viele gewöhnt. Aber zu einem Amoklauf mit mindestens einem Toten sei es in Deutschland in den vergangenen 20 Jahren im Schnitt alle zwei Jahre gekommen.

Seelsorger:innen kümmern sich um Opfer

Der Opferbeauftragte Placzek sagte, er sei noch am Tag der tödlichen Tat in die Moselstadt gefahren. Rasch hätten sich die Seelsorger:innen und Traumatherapeut:innen der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) um Opfer, Helfer:innen und Augenzeug:innen gekümmert. Danach habe er als kurzfristige Hilfe die Traumaambulanzen in Rheinland-Pfalz kontaktiert. Rasch eingerichtet worden sei auch die Notfallhotline 0800 0010218, über die Traumatherapeut:innen und Psycholog:innen rund um die Uhr Beratung böten.

Auch Einsatzkräfte suchen nach Hilfe

Bis Freitagmittag hätten sich hier "44 Betroffene gemeldet. Das waren teils längere therapeutische Gespräche", sagte Placzek. Außerdem hätten Mitarbeiter:innen von Polizei und anderen Berufsgruppen sowie sogar Therapeut:innen selbst telefonisch Hilfe gesucht. Das seien insgesamt 18 weitere Anrufer gewesen.

Placzek will allen Zeug:innen Hilfe anbieten

Zudem wolle er alle ermittelten Augenzeug:innen anschreiben und ihnen Hilfe anbieten. "Das ist eine sehr große Zahl", sagte der Opferbeauftragte. Das tue er natürlich auch in gebotener Zurückhaltung und auf Wunsch bei den Verletzten in den Krankenhäusern. Allen diesen Bürger:innen wolle er zeigen, dass sie nicht alleine seien, betonte der Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz in Mainz.

Das gelte auch langfristig: "Wir sind im Gespräch mit der Stiftung Katastrophen-Nachsorge. Wir wollen mit ihr ein Forum bieten, wo sich Opfer austauschen können", erklärte Placzek. Es gehe um Fragen wie "Warum war ich zu dieser Zeit da?" oder "Warum hat er das gemacht?" Der Opferbeauftragte ergänzte: "Wir wissen, dass manche denken, sie kämen alleine zurecht, und dann brauchen sie erst Wochen oder Monate später Hilfe. Es gibt hier kein zeitlich gesetztes Ende."

Flashbacks sind möglich

Gründerin der Stiftung Katastrophen-Nachsorge ist die Trauma-Expertin Jatzko. Sie sagte, manche Verletzte und Augenzeugen könnten auch nach langer Zeit noch bei Reizauslösern wie Motorengeräuschen einen Flashback, also eine Nachhall-Erinnerung erleben. Posttraumatische Belastungsstörungen seien möglich. Manche Augenzeugen der Tat in Trier vermieden womöglich künftig den Gang in Fußgängerzonen. Jeder Mensch sei anders: "Manche brauchen eine Therapie, andere haben gute Eigenressourcen und brauchen sie nicht." Wenn Symptome nach sechs Wochen unverändert stark seien oder sogar zunähmen, rate sie zu einer Therapie.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona-Fälle in Gefängnis und Schulen im Saarland gemeldet

image

Ein Gefangener der JVA Ottweiler wurde positiv auf Corona getestet. Foto: Pixabay

Die Landkreise Neunkirchen, Saarlouis und St. Wendel haben über Corona-Infektionen in Einrichtungen informiert. Betroffen sind vor allem Schulen. Aber auch an Kitas und in einem Gefängnis gibt es Fälle.

Corona-Infektionen in Neunkirchen

Der Kreis Neunkirchen teilte am Freitagabend (4. Dezember 2020) mit, dass Corona-Fälle an der Grundschule und Freiwilligen Ganztagsschule Merchweiler, an der Katholischen Kita in Wemmetsweiler und am Gymnasium am Steinwald in der Stadt Neunkirchen aufgetreten sind. Außerdem ist ein Gefangener der JVA Ottweiler mit dem Virus infiziert. Eine "Großtestung" in dem Gefängnis wurde am Freitag ausgeführt, die Ergebnisse stehen noch aus.

Fälle in Saarlouis

Das Gesundheitsamt des Landkreises Saarlouis meldet Fälle an zwei Kitas und drei Schulen:
- Dillingen: Sophie-Scholl-Gemeinschaftsschule (1 Fall)
- Saarlouis: Kita St. Ludwig (1 Fall, 50 Personen in Quarantäne)
- Saarlouis: KBBZ (2 Fälle)
- Saarlouis: TGSBBZ (1 Fall, 3 Personen in Quarantäne)
- Saarwellingen: Kita Kinderland, Campus I (1 Fall, 56 Personen in Quarantäne)

Lehrer in Theley infiziert

Auch im Landkreis St. Wendel gibt es eine Corona-Infektion an einer Schule. Ein Lehrer der Grundschule Theley wurde positiv getestet. Als Kontaktpersonen ersten Grades ermittelte das Gesundheitsamt 25 Schüler:innen der dritten Klassenstufe. Sie müssen in Quarantäne und werden am Montag getestet.

Verwendete Quellen:
- Newsticker für das Covid-19-Virus im Landkreis Neunkirchen
- Corona-Ticker Dezember 2020 des Landkreises Saarlouis
- Mitteilung des Landkreises St. Wendel, 04.12.2020

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Fleischkäs-Drive-In bietet nach Tierschutz-Demo auch vegane Variante an

image

Am "Fleischkäs-Drive-In" am Calypso in Saarbrücken gibt es jetzt auch veganen Fleischkäse. Foto: Vegabunden

Gleich am Morgen der Eröffnung des "Fleischkäs-Drive-In" auf dem Parkplatz des "Calypso"-Bades erwartete die Betreiber überraschender Besuch. Mit Plakaten und Schutzmasken demonstrierten Tierschützer:innen friedlich an der Einfahrt. 

Betriebsleiter sucht Gespräch mit Demonstrant:innen

Statt sich über die Kritik zu ärgern, suchte Betriebsleiter Dennis Ries den Austausch mit den Demonstrant:innen. Das Gespräch dauerte eine halbe Stunde. "Es wurde gestikuliert und es ging hin und her, das Team zitterte fast", so das "Calpyso" in einer Pressemitteilung. Dann kam Ries zurück, Flyer in den Händen und ein Lächeln im Gesicht. "Schauen Sie mal hier, dort können wir auch veganen Fleischkäse beziehen. Das ist doch ein gutes Zeichen", verkündete er.

Veganer Fleischkäse ab kommender Woche am Drive-In

Wie bereits bei der Einrichtung des "Fleischkäs-Drive-In" wurde das Unterfangen umgehend in die Tat umgesetzt. Sowohl Vegetarier:innen als auch Fleischesser:innen probierten den "Vleischkäse" beim Testessen. Er wurde einstimmig für gut befunden. Ab Dienstag (8. Dezember 2020) gibt es auch den veganen Fleischkäse am Foodtruck. 

"Vleischkäse" wird im Saarland produziert

Produziert wird mit regionalen Produkten im Saarland. Die "Vegabunden", die den "Vleischkäse" herstellen, bieten etwa auch veganen Schwenker an. Alle Waren sind nicht nur rein pflanzlich, sondern auch ökologisch und saisonal. "Die besten Gründe für einen Bissen ins vegane Vergnügen, wie wir finden", so das Calypso-Team.

Vegane Alternative zum gleichen Preis

Obwohl der vegane Leberkäse im Einkauf teurer ist, wird der "Vleischkäse" am Foodtruck zum gleichen Preis angeboten. Ein "Weck" kostet 2,50 Euro. Ries erklärt: "Auch wenn wir keinen Gewinn erzielen ist es damit möglich die vegane Alternative attraktiv zu machen". Natürlich gibt es auch weiterhin den traditionellen Fleischkäse.

Der "Fleischkäs-Drive-In" steht auf dem Parkplatz des Calypso in Saarbrücken. Er ist von 06.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet, solange der Vorrat reicht.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung Calypso Bade- & Saunawelt
- Die Vegabunden

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Samstag

Hans will schärfere Corona-Regeln an Silvester

Saarlands Ministerpräsident Hans ist gegen eine Lockerung der Corona-Regeln an Silvester. Wenn die Infektionszahlen so bleiben, sollte man zwischen den Jahren wieder zu den strengen Maßnahmen zurückkehren. Mehr: "Hans will schärfere Corona-Regeln an Silvester".

Corona-Fälle in Gefängnis und Schulen im Saarland gemeldet

Im Saarland sind mehrere Einrichtungen von Corona-Infektionen betroffen. Eine Übersicht über die Landkreise Neunkirchen, Saarlouis und St. Wendel: "Corona-Fälle in Gefängnis und Schulen im Saarland gemeldet".

15.000 Masken für Saarbrücker Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe

In den kommenden Tagen will die Stadt Saarbrücken den Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe rund 15.000 Masken zur Verfügung stellen. Ein Netzwerk aus Hilfsorganisationen soll trotz der Corona-Einschränkungen auch diesen Winter Obdachlose versorgen. Mehr: "15.000 Masken für Saarbrücker Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe".

Fleischkäs-Drive-In bietet nach Tierschutz-Demo auch vegane Variante an

Seit etwas mehr als einer Woche steht am derzeit geschlossenen Calypso in Saarbrücken der "Fleischkäs-Drive-In". Ab der kommenden Woche gibt es dort auch veganen Fleischkäse. Dafür sorgten Demonstrant:innen. Die Infos: "Fleischkäs-Drive-In bietet nach Tierschutz-Demo auch vegane Variante an".

Spotify 2020: Das waren die 10 beliebtesten Songs in Saarbrücken

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

image

Die aktuellen News aus dem Saarland gibt's immer auf SOL.DE. Foto: Unsplash

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

277 neue Corona-Fälle im Saarland

Im Saarland sind zurzeit 2.375 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl ergibt sich aus den Daten, die das Gesundheitsministerium mit Stand vom Freitag (4. Dezember 2020), 17.00 Uhr, veröffentlicht hat. 

277 neue Corona-Fälle

Demnach stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen um 277 auf jetzt 13.904 Fälle. Am Freitag davor waren es 215 Neuinfektionen gewesen. Bislang sind 298 Menschen im Saarland in Verbindung mit SARS-CoV-2 gestorben. Das sind vier mehr als am Vortag.

Als geheilt gelten inzwischen 11.231 Menschen (+166). Von den an Covid-19 erkrankten Patient:innen werden momentan 237 stationär behandelt (+8). Davon liegen 60 auf der Intensivstation (-5).

Die Gesamtfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise und den Regionalverband auf:
Saarbrücken: 5.243 (+110 gegenüber dem Vortag)
Merzig-Wadern: 1.303 (+18)
Neunkirchen: 1.715 (+28)
Saarlouis: 2.674 (+40)
Saarpfalz: 1.825 (+52)
St. Wendel: 1.144 (+29)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 04.12.2020
- eigene Recherche

image

Die Zahl der Corona-Infektionen im Saarland ist angestiegen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa-Bildfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarbrücken will Erster bleiben: Heute geht's gegen Mannheim

image

Anpfiff des Spiels ist um 14.00 Uhr. Foto: Unsplash

Der 1. FC Saarbrücken will die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga verteidigen und den ersten Sieg nach drei Unentschieden schaffen. "Es könnte ein kurzweiliges Spiel werden", sagte FC-Trainer Lukas Kwasniok keinen Tag vor der Partie am Samstag (14.00 Uhr) beim SV Waldhof Mannheim.

"Sie hatten im Sommer einen großen Umbruch und haben dennoch gut in die Saison gefunden. Sie spielen einen offensiven Fußball und wollen die Dinge spielerisch lösen.", so Kwasniok.

Stimmung "gut"

Trotz der drei Punkteteilungen in Serie bezeichnete er die Stimmung in der Mannschaft als gut. "Wir haben natürlich den einen oder anderen Zähler liegen lassen. Aber Fußball ist kein Wunschkonzert", meinte Kwasniok. "Wir waren vorne und hinten nicht konsequent genug. Daran müssen wir arbeiten."

Saarbrücken gegen Mannheim im TV und Stream

Der "SR" überträgt das Spiel live im Fernsehen und im Internet. Die Übertragung beginnt um 14.00 Uhr. Auch der Pay-TV-Sender "Magenta Sport" zeigt das Match.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein