{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Fahrdienst, Terminvereinbarung und Begleitung: DRK Saar bietet Impfservice an

image

Das DRK bietet Menschen im Saarlandeinen Fahrdienst zu den Corona-Impfzentren an. Symbolfoto: BeckerBredel

Die Corona-Impfungen im Saarland liefen mit einigen Start-Schwierigkeiten an. Als die Terminvergabe freigeschaltet wurde, war das Portal schnell durch die vielen Anfragen überlastet. Bei der Telefonhotline gibt es lange Wartezeiten. Und nicht zuletzt stellt der Weg zu den Impfzentren für ältere Menschen ohne Hilfe eine Hürde dar. 

Viele sind bei der Impfung auf Unterstützung angewiesen

Zwar hat das Saarland angekündigt, das Online-System für die Impfvergabe zu verbessern, zudem wurde das Personal der Corona-Hotline aufgestockt. Allerdings sind Menschen, die einen Termin für die Corona-Impfung wollen nach wie vor auf Schnelligkeit und Ausdauer angewiesen. Bis Ende Januar sind bereits alle Termine vergeben. "In die Priorität 1 fallen alle Personen über 80 Jahre. Für viele davon ist das Impfen nur mit Unterstützung zu schaffen", so das Deutsche Rote Kreuz in einer Pressemitteilung. 

DRK bietet Terminvereinbarung, Fahrdienst und Begleitung an

Die Kreisgeschäftsstelle in St. Ingbert will Abhilfe schaffen: "Wir vom Roten Kreuz übernehmen auf Wunsch eine Terminvereinbarung, den Fahrdienst von der Wohnung zum Impfzentrum und zurück, eine gewünschte Begleitung beim Impfen sowie die Terminüberwachung für den notwendigen 2. Impftermin", erklärt Roland Engel, der DRK-Kreisgeschäftsführer. 

Dienst für Hilfebedürftige und gehbehinderte Menschen 

Das DRK biete den Service insbesondere für Personen an, die auf Unterstützung und Hilfe angewiesen sind. Auch Menschen, die keine Angehörigen haben oder diese nicht belasten wollen, können das Angebot wahrnehmen. Der Fahrdienst des Roten Kreuzes kann auch Personen befördern, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, also einen Rollator oder Rollstuhl benötigen. 

Schon jetzt große Resonanz 

"Bereits jetzt gibt es eine große Resonanz aus zahlreichen Regionen des Landes, die als hilfreich und notwendig von vielen angesehen wird", meint Engel weiter. Zudem bestünde die Möglichkeit der Abrechnung mit Kostenträgern wie etwa den Pflegekassen.

Kontakt zum Impf-Service des Roten Kreuzes

Wenn Sie diesen Corona-Impfservice des Roten Kreuzes nutzen wollen wenden Sie sich an:

Deutsches Rotes Kreuz
Kreisgeschäftsstelle
Reinhold-Becker-Str. 2
66386 St. Ingbert
Telefon 06894/1000 oder Mail: info@kv-st-ingbert.drk.de

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung Deutsches Rotes Kreuz - Kreisgeschäftsstelle St. Ingbert

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein