{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Saarländer Ole (40) ist bei "The Biggest Loser" wieder eine Woche weiter

image

Ole (40) aus Beckingen ist bei "The Biggest Loser" erneut in der nächsten Runde. Foto: © SAT.1

Die Woche bei "The Biggest Loser" beginnt gesund. Die Kandidaten probieren blind verschiedene Gemüsesorten. So sollen sie die Vielfalt von pflanzlicher Ernährung kennenlernen. Einigen sind dabei viele Geschmäcker aber gänzlich unbekannt. Ole erkennt immerhin die Aubergine sofort - mit mäßiger Begeisterung. "Also Aubergine ist ja schon so ein Gemüse, das ist ja nicht so sexy. Und dann noch roh - ungekochte Aubergine, puh!"

Ole (40) kocht gerne für das ganze Team

Im Anschluss an die Verkostung wird gekocht. Ole hat mit Sonja eine Karottensuppe zubereitet. Den Zuschauer:innen erklärt der Beckinger nebenbei schnell noch das Rezept. Und auch für die Kandidat:innen hat er Kochtipps. Aus Sellerie könne man etwa auch Schnitzel machen. "Sellerieschnitzel - sau lecker, der schmeckt aber auch roh sau gudd", meint er. "Schmeckt ein bisschen nach Maggi", findet Jessica, was diese Vorliebe des Saarländers erklären könnte. 

image

Den anderen Kandidat:innen hilft der Saarländer gerne mit Kochtipps und Rezepten wie "Sellerie-Schnitzel". Foto: © SAT.1

"Ich koche ja auch für die ganze Mannschaft manchmal", erzählt Ole. Dabei nehme er etwa auch den Kandidaten Toni, der gar nicht kochen kann, an die Hand. "Kannste zu Hause mal deine Frau überraschen", scherzt Ole. "Für mich alleine zu kochen hat mir nie Spaß gemacht. Jetzt im Nachhinein werd ich das wieder tun, wenn ich zu Hause bin". Auf die ungesunden Zutaten werde er dann aber verzichten. "Statt, dass ich dann 'nen Döner esse, mach ich mir Döner-Gemüse, oder 'ne Gemüse-Lasagne, Gemüse-Suppe oder so."

Saarländer litt unter Ablehnung wegen Übergewicht

Während Ole schon Pläne für die Zukunft macht, geht es in der ersten Challenge jedoch um die Bewältigung der Vergangenheit. Die Kandidatinnen sollen Beleidigungen und Kränkungen verarbeiten. Dazu schreiben sie Worte, die sich getroffen haben, mit Fingerfarbe auf ihre Oberkörper. "Ablehnung" steht auf Oles Bauch, "Fette Sau" auf seinem Rücken.

image

Ole will "einfach die Dinge tun können, die andere auch tun können". Beim Training gibt er alles. Foto: © SAT.1

Beim Training am Strand sollen die Teams dann die Farbe und damit auch die Wörter vom Körper schwitzen. "Wie man Ramin so kennt: Langsam gibt's nicht, gehen schonmal gar nicht", meint Ole lachend. "Ich will diese Scheiße weg haben. Dass wir einfach so aussehen wie jeder andere auf der Welt und dass wir nicht mehr abgelehnt werden und einfach die Dinge tun können, die andere auch tun können."

Team Blau gewinnt die Balance-Challenge

Zurück im Camp steht dann bereits ein kleiner Team-Wettkampf an. Die Kandidat:innen sollen auf einem Holzbalken über den Pool balancieren. Ole zeigt sich hier wieder in seiner Rolle als Teamkapitän: "Bei Drei ein so lautes 'Team Blau', dass Team Rot Angst bekommt", spornt er die anderen an. Mit Erfolg: Sein Team gewinnt und muss eine Woche keinen Putzdienst machen.

Gewichtsbonus geht erneut an die Konkurrenz

Bei der dritten Challenge haben die Blauen jedoch weniger Glück. Heuballen sollen von A nach B getragen und aufgestapelt werden. "Wir kommen auf jeden Fall ins Schwitzen", kündigt Ole an. "Der Boden war sehr uneben, steinig, da musste man aufpassen, dass man nicht umknickt."

Dann kosten das Team aber auch Konstruktionsprobleme bei der Pyramide wertvolle Sekunden. Einzelne Steine sind verkantet, der Aufbau dauert länger als bei Team Rot. "Der Ole hat so ein bisschen gepennt. Der guckt so rum, was weiß ich, was der sich gedacht hat", meint Chanté. Das Team schafft es zwar dennoch, die Ballen zu stapeln, jedoch einige Sekunden später als die Roten. Die erhalten einen Gewichtsbonus von 2 Kilo

Oles Team muss sich erneut von einem Kandidaten trennen 

Dieser Bonus entscheidet am Ende auch das knappe Ergebnis auf der Waage. Obwohl alle Kandidat:innen viel abgenommen haben und die Differenz denkbar knapp ausfällt, muss Team Blau sich erneut von jemandem trennen. Die Wahl zwischen Cindy und Jürgen fällt auf den 41-Jährigen. Bei seiner Entscheidung erklärt Ole: "Cindy hat verdient hier weiterzumachen. Sie kämpft. Und deswegen hab ich mich für mein Schnarchbärchen Jürgen entschieden". Für den schwersten Kandidaten des Jahres geht es nun online im "Lucky Loser Team" weiter. 

image

Ole hat in der vierten Woche 5,6 Kilo abgenommen. Foto: © SAT.1

Ole selbst kann mal wieder sehr zufrieden mit seiner Leistung sein. Sein Gewicht ist von 145,6 auf 140,0 Kilo gesunken. Eine Abnahme von 3,85 Prozent. Damit geht es für ihn in die nächste Woche bei "The Biggest Loser". 

"The Biggest Loser" wird jeden Sonntag um 17:30 Uhr auf "SAT.1" ausgestrahlt. Nach der Ausstrahlung sind die Folgen auch in der Mediathek zu sehen. 

Verwendete Quellen:
- Sat.1

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein