{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
3°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
mjs

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Montag

image

Im Bild: das Saarufer in Saarbrücken. Foto: BeckerBredel

23 Corona-Neuinfektionen im Saarland gemeldet

Das saarländische Gesundheitsministerium hat 23 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Hier die aktuellen Zahlen aus dem Saarland im Überblick: "Corona im Saarland: Aktuelle Zahl der Infizierten, Toten und Geheilten".

Corona-Mutationen breiten sich im Saarland weiter aus

Bisher konnten Wissenschaftler:innen 234 Corona-Mutationsfälle im Saarland nachweisen. Die britische und die südafrikanische Variante übertragen sich leichter von Mensch zu Mensch. Die Mutationsfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise im Saarland und den Regionalverband auf: "Corona-Mutationen breiten sich im Saarland weiter aus".

Grenzen zwischen Saarland und Frankreich bleiben offen

Nach Spekulationen in den vergangenen Tagen scheint jetzt klar: Die Grenzen zwischen dem Saarland und Frankreich bleiben offen. Eine Arbeitsgruppe soll sich künftig um die Bekämpfung der Pandemie kümmern. Mehr: "Grenzen zwischen Saarland und Frankreich bleiben offen".

Neunkircher OB Aumann fordert Strategie für schrittweisen Ausstieg aus Lockdown

Der Neunkircher Oberbürgermeister Jörg Aumann fordert derzeit von der Saar-Landesregierung, eine Strategie für den schrittweisen Ausstieg aus dem Lockdown zu erstellen. Vielen Unternehmer:innen stünde "das Wasser bis zum Hals". Die Details: "Neunkircher OB Aumann fordert Strategie für schrittweisen Ausstieg aus Lockdown".

"Telekom"-Laden bleibt zu: Saar-Gericht verbietet Ausnahmegenehmigung

Das Oberverwaltungsgericht hat die Beschwerde einer "Telekom"-Laden-Betreiberin abgewiesen. Sie wollte eine Ausnahmegenehmigung für ihren Shop erwirken. Mehr: "'Telekom'-Laden bleibt zu: Saar-Gericht verbietet Ausnahmegenehmigung".

Rund 31.500 Grundschüler:innen im Saarland starten ab heute in den Wechselunterricht

Ab dem heutigen Montag (22. Februar 2021) geht es für rund 31.500 Grundschüler:innen im Saarland zumindest zeitweise wieder in die Schule. Mit der neuen Corona-Verordnung starten zudem Kitas erneut im Regelbetrieb. Weitere Informationen: "Rund 31.500 Grundschüler:innen im Saarland starten ab heute in den Wechselunterricht".

Weitere Nachrichten zum Thema Corona:
- Merkel: Drei Pakete für mögliche Öffnungsschritte in Corona-Pandemie
- Standort für grenzüberschreitendes Corona-Testzentrum steht fest
- Zwei Krippengruppen von Kita in Völklingen wegen Corona-Fall geschlossen
- Faktencheck: FFP2-Masken unter freiem Himmel - nützlich oder kompletter Unsinn?

Haftstrafe für hochrangigen PKK-Funktionär des Gebietes Saarland

Das Oberlandesgericht Koblenz hat einen hochrangigen Funktionär der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK zu einer Haftstrafe verurteilt. Laut Anklage kontrollierte der Mann unter dem Decknamen "Rojhat" zeitweise die Aktivitäten der PKK im Saarland sowie in Rheinland-Pfalz und in Hessen. Die Details zum Urteil: "Haftstrafe für hochrangigen PKK-Funktionär des Gebietes Saarland".

Quierschied: Yorkshire Terrier stirbt nach Angriff durch anderen Hund

In Quierschied ist nach einer Attacke durch einen größeren Hund der Yorkshire Terrier einer Zehnjährigen gestorben. Die Polizei sucht derweil den anderen Hundehalter und Zeug:innen des Vorfalls. Mehr: "Quierschied: Yorkshire Terrier stirbt nach Angriff durch anderen Hund".

Weitere Blaulicht-Meldungen:
- Mann klaut Alkohol und Kaffee in Völklinger Einkaufsmarkt - Polizei stellt Klappmesser sicher
- Missbrauchsvorwurf gegen Priester aus Raum Merzig laut Bistum unbegründet

Nächste Dauerbaustelle im Saarland kommt

Mehr als ein halbes Jahr wird ab März auf der A1 gearbeitet. Zwischen Illingen und Tholey kann es dann zu Verkehrsstörungen kommen. Eine Vollsperrung wurde bereits angekündigt. Weitere Informationen: "Nächste Dauerbaustelle im Saarland kommt".

10 Millionen Euro für Instandsetzung kommunaler Straßen im Saarland

Um die Saar-Kommunen bei der Beseitigung der Fahrbahnmängel zu unterstützen, stellt Innenminister Klaus Bouillon jetzt Bedarfszuweisungen aus dem kommunalen Finanzausgleich zur Verfügung. Demnach sollen insgesamt zehn Millionen Euro fließen. Der ganze Artikel: "10 Millionen Euro für Instandsetzung kommunaler Straßen im Saarland".

Mögliche Glasstücke in Sushi-Reis - Produktrückruf auch im Saarland

Für das Produkt "Ming Chu Sushi-Reis" besteht derzeit eine Lebensmittelwarnung. Hintergrund sind mögliche Glasstücke in Verpackungen. Der Reis wurde auch im Saarland verkauft. Mehr: "Mögliche Glasstücke in Sushi-Reis - Produktrückruf auch im Saarland".

Es bleibt frühlingshaft im Saarland

Im Saarland bleibt es weiter frühlingshaft. Bei Sonne werden Temperaturen bis 19 Grad erwartet. Die Übersicht der kommenden Tage: "Es bleibt frühlingshaft im Saarland".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Grenzen zwischen Saarland und Frankreich bleiben offen

image

Die Grenzen bleiben geöffnet. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Die Grenzen zwischen dem Saarland und Frankreich bleiben offenbar weiterhin geöffnet. Das ist das Ergebnis von Besprechungen zwischen Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), berichtet die "SZ" am heutigen Montag (22. Februar 2021).

Region nahe Saar-Grenze mit hohen Zahlen

Das Département Moselle, das direkt an der Grenze zum Saarland liegt, hat mit hohen Corona-Zahlen zu kämpfen. Der Inzidenzwert lag dort am Sonntag bei 305.

"Durchbruch" bei Gesprächen

Laut "SZ" sei in Regierungskreisen zunächst sogar mit Grenzschließungen gerechnet worden; das Ergebnis der Gespräche zwischen Merkel und Hans sei ein "Durchbruch". Künftig soll sich eine Arbeitsgruppe bestehend aus dem Ministerpräsidenten, Bundesgesundheitsminister Jeans Spahn (CDU), Frankreichs Gesundheitsminister Olivier Véran, dem deutschen Außenministerium sowie dem Innenministerium und regionalen Vertreter:innen um die Bekämpfung der Corona-Pandemie an der Grenze kümmern. Die erste Konferenz der "Task Force" findet laut Medienbericht bereits am Dienstag statt.

Zentrum an der Grenze

An der deutsch-französischen Grenze soll jetzt ein Zentrum gebaut werden, in dem sich Pendler:innen auf das Virus testen lassen können.

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- escri France
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Erfolgreich trainieren trotz Zeitmangel: So nutze ich den Aufenthalt im Fitnessstudio effizienter

image

Foto: KEO Fitness

Mens sana in corpore sano est – so lautet eine lateinische Redewendung, die sich an ein Zitat des römischen Dichters Juvenal anlehnt. Sie bedeutet, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist wohnt. Wer also etwas für seine körperliche Gesundheit tut, fördert nicht nur die eigene Unversehrtheit (z.B. Vermeidung von Übergewicht, gesunder Muskelaufbau und intaktes Herz-Kreislauf System) sondern tut auch etwas für die mentale Befindlichkeit.

Vermeidung von Krankheiten, Übergewicht und Stress

Doch was ist ein gesunder Körper und wie erhalte ich ihn? Körperliche Gesundheit hängt unbedingt mit regelmäßiger Bewegung zusammen. Denn auch ein Motor, der nie bewegt wird, rostet irgendwann ein und funktioniert nicht mehr. Deshalb raten Experten dringend, sich regelmäßig mehrmals pro Woche körperlich zu betätigen – und das in Form von Sport wie z. B. Fitnesstraining.

image

Foto: KEO Fitness

Das sind die positiven Aspekte von körperlicher Fitness:

- Regelmäßiges Fitnesstraining versetzt uns in die Lage, den Körper in einem gesunden Wohlfühlgewicht halten zu können. Übergewicht belastet das Herz-Kreislaufsystem und macht Menschen träge. Gelenkprobleme und Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes können die Folge von Übergewicht bzw. Bewegungsmangel sein.

- Der Kreislauf wird gestärkt, man hat mehr Energie und ist leistungsfähiger.

- Wer regelmäßig Sport treibt, sich selbst herausfordert und an seine Grenzen geht, bekommt den „Kopf frei“ und kann das eigene Stresslevel senken. Denn Sport fördert die Konzentration, die Durchblutung und hebt nachweislich die Stimmung. Angst wird eingedämmt, Endorphine (Glückshormone) ausgeschüttet.

- Durch Muskeltraining wird das Immunsystem gestärkt und der Körper wird widerstandsfähiger gegen Viren und Bakterien.

- Gerade ältere Menschen profitieren davon, dass sie bereits in jungen Jahren auf ihre Fitness geachtet haben (und dies auch im Alter weiterhin tun): Sie sind in der Lage, mit Stürzen besser umzugehen und so Verletzungen zu vermeiden. Der Gleichgewichtssinn wird ausgeprägt und das Gefühl für den eigenen Körper intensiviert. Die Gelenke bleiben geschmeidig, die Muskeln gefestigt und der gefürchteten Osteoporose wird wirksam vorgebeugt

image

Foto: KEO Fitness

Den eigenen Schweinehund überwinden - effektiv und gezielt trainieren

Aber welche Sportart ist für mich die richtige? Die Antwort auf diese Frage muss jeder für sich selbst finden. Eine gängige Methode, sich fit zu halten und gleichzeitig unter professioneller Anleitung „das Richtige“ für sich und den eigenen Körper zu tun, ist, sich in einen Fitnessstudio anzumelden. Das Praktische daran: Hier kann ich die notwendigen Trainingsgeräte, -gewichte u.ä. nutzen, das Training mit Gleichgesinnten spornt mich an und man befindet sich in netter Gesellschaft.

„Keine Zeit“, „das Wetter ist so schön“, „heute nicht – aber morgen“ – den eigenen „Schweinehund“ überwinden und hin zu effektivem Training finden, ist meistens schwer. Gerade für Menschen, die in ihrem Beruf sehr "eingespannt" sind und einen straff getakteten Terminkalender haben. Doch es ist in der Regel gar nicht notwendig, sich zum Leistungssportler zu entwickeln, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Berufstätigkeit, Erfolg und regelmäßiges Training schließen sich also nicht gegenseitig aus. Im Gegenteil: Zwanzig Minuten ausgewogenes, durchdachtes Training sind hier effizienter als eine Stunde "Alibi-Sport"!

Optimiertes Training für Menschen auf der Überholspur

Das Fitnessstudio „KEO Fitness“ in St. Ingbert zum Beispiel bietet Menschen, die voll im Berufsleben stehen und nur wenig Zeit für sportliche Betätigung haben, optimiertes Training an. Das heißt: Das speziell ausgebildete und professionelle KEO-Team erarbeitet zusammen mit den Kunden gezielt einen ganz individuellen, optimal funktionierenden Trainingsplan. Bei dieser ganzheitlichen Unterstützung können persönliche Ziele gesetzt, schnellstmöglich und mit geringem Aufwand erreicht sowie auch mit zeitaufwändigen, stressigen Jobs in Einklang gebracht werden. 

Das Angebot des KEO-Fitnessstudios ist vielfältig - und saarlandweit einzigartig:

image

Foto: KEO Fitness

 

Hier geht es zur Website von KEO Fitness

 

- EMS Training: Bei diesem Training werden die Muskeln mit elektrischen Impulsen stimuliert, die denen ähnlich sind, die beim "normalen" Training erzeugt werden. Bei jedem Durchgang wird ein individuell einstellbarer Trainingsanzug getragen. Der Vorteil dieses Trainings: Die Effekte eines 90-Minuten-Trainings sind hier bereits nach 20 Minuten erreicht.

- Technogym Biocircuit: Hierbei handelt es sich um ein individuelles Workout, mit dem die persönlichen Fitnessziele innerhalb kürzester Zeit zu erreichen sind. Mithilfe der sogenannten „Biodrive-Technologie“ wird ein zeitbasiertes Zirkeltraining absolviert. Jeder Benutzer erhält eine individuelle Anpassung durch den Trainer/die Trainerin und kann dann ohne Wartezeiten seine Training absolvieren.

- Kursangebot: In den Kursen nach dem Les Mills-Prinzip kann man sich unter Anleitung auspowern, gegenseitig anspornen und das Gemeinschaftsgefühl stärken.

- Power Plate Vibrationstraining: Durch angenehme mechanische Schwingungen werden Muskelkontraktionen ausgelöst (bis zu 2.400 pro Minute) und dabei bis zu 100 Prozent der Muskelfasern trainiert.

- Eissauna: Das Prinzip der  Eissauna ist bei Top-Athleten der unterschiedlichsten  Sportarten beliebt und genutzt. Die optimierte und komfortable Form der Kälteanwendung lässt den Körper auf Hochtouren arbeiten, um so die Körpertemperatur auszugleichen. Dabei wird Energie verbraucht – und somit auch Kalorien. Zusätzlich werden bei regelmäßiger Senkung der Körpertemperatur sogenannte Entzündungsmediatoren von entzündlichen Prozessen im Körper verlangsamtKEO Fitness bietet die Nutzung dieses Gerätes übrigens saarlandweit exklusiv an! 

image

Foto: KEO Fitness

- Velus Jet Massageliege: Der gesamte (bekleidete) Körper wird von einem warmen Wasserstrahl massiert. Es ist weder notwendig, sich umzuziehen, noch danach zu duschen: Das Wasser wird mit einer Temperatur von 18 – 42 ° C und mit einem Druck von 0,5 – 7,4 bar mit gleichmäßigen Bewegungen an die Unterseite einer Naturkautschuk-Folie projiziert und massiert so den gesamten Körper in verschiedenen Bewegungsrichtungen. Dabei kann zwischen unterschiedlichen Massagearten ausgewählt werden.

Um jedem Kunden ein individuelles Programm zusammenstellen zu können, erfolgt zuerst eine sogenannte „Anamnese“: Stärken, Schwächen, Wünsche und Vorstellungen eines jeden Einzelnen werden vom geschulten Team analysiert und ausgearbeitet. Dies daraus resultierenden Erkenntnisse bilden die Grundlage für den detaillierten Trainingsplan.

Das Gefühl der effektiven Auszeit mit Wohlfühl-Charakter stellt sich bei KEO-Fitness übrigens schon beim Betreten des topmodernen Ambientes ein: Der Look und die Ausstattung des Studios sind an die maorische Kultur angelehnt. Der Name "KEO" bedeutet "Spitze", "Gipfel", "Ziel".

Wann willst du dein Ziel erreichen und den Gipfel erklimmen?

RELAUNCH-AKTION

Werde jetzt Teil der KEO-Familie und erhalte bei Neuanmeldung bis zum 31.03.2021 in den ersten zwei Monaten jeweils eine Eissauna-, eine EMS- und eine Personaltraining-Session gratis dazu. Die Sessions haben einen regulären Wert von über 200 Euro und geben dir einen ersten Eindruck davon, wie ein echt effizientes Training bei uns aussehen kann. Die Gratis-Leistungen können in den ersten beiden Monaten nach der Corona-Wiederöffnung bei uns im Studio eingelöst werden.

Jetzt Probetraining vereinbaren um Aktion einzulösen

Infos zum Coronavirus

image

Symbolfoto: Anna Shvets/Pexels)

Corona Maßnahmen und Hygienekonzept spielen natürlich auch bei KEO Fitness eine Rolle: Auf einer Infoseite des Studios können sich Mitglieder jederzeit über den aktuellen Stand der Dinge auf dem Laufenden halten. Die Inhalte werden regelmäßig auf Grundlage der aktuellen Bestimmungen aktualisiert

>>> zur Infoseite 

Darüber hinaus ist  während des Lockdowns eine Info-Hotline für Mitglieder und Interessierte eingerichtet: 

>>> Info Hotline

Alle Maßgaben gemäß der aktuellen Bestimmungen werden selbstverständlich sofort und ordnungsgemäß umgesetzt. Darüberhinaus ist das Studio voll digitalisiert: Vom Training bis zum Vertragsabschluss lassen sich alle Termine und Anwendungen mit einem Klick erledigen.

image

Logo: KEO Fitness

KONTAKT
KEO Fitness 
Poststraße 43
66386 St. Ingbert 
Tel: (06894) 9564460 
Mail: info@keo-fitness.de
Internet: keo-fitness.de/

KEO Fitness auf Facebook

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Faktencheck: FFP2-Masken unter freiem Himmel - nützlich oder kompletter Unsinn?

image

Sind FFP2-Masken auch im Freien sinnvoll? Symbolfoto: picture alliance/dpa | Nicolas Armer

Durch das schöne Wetter der letzten Tage treibt es immer mehr Menschen wieder aus dem Haus. Manche tragen ihre FFP2-Masken zum Schutz gegen das Coronavirus dann auch unter freiem Himmel, selbst wenn sie auf weitläufigen Straßen oder in Parks unterwegs sind. Dabei ist es dort in den meisten Fällen gar nicht verordnet.

Faktencheck: Corona-Schutzmaske im Freien sinnvoll?

Macht es trotzdem Sinn auch in solchen Situationen eine Schutzmaske zu tragen? Die Deutsche Presse-Agentur hat für euch den Faktencheck gemacht:

Welche Masken schützen wen?

Bundesweit müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften entweder einfache OP- oder partikelfilternde FFP2-Masken getragen werden. Erstere schützen vor allem das Gegenüber, zweitere zusätzlich auch die Träger selbst.

Ansteckungsgefahr in Innenräumen wesentlich höher

Schon lange sind sich Experten einig: In Innenräumen ist die Gefahr einer Corona-Infektion wesentlich höher als an der frischen Luft. Dennoch ziehen auch dort manche ihre FFP2-Masken über Nase und Mund.

Grund dafür ist wohl die Sorge, in eine sogenannte Aerosol-Wolke zu geraten. Diese bildet sich bei allen durch das Ausatmen vor dem Mund und kann bei Infizierten Coronaviren enthalten. Reden Menschen miteinander, dann werden diese Aerosole dem Gesprächspartner quasi ins Gesicht gepustet. Während sich in ungelüfteten Zimmern die Viren sammeln können, wird die ausgeatmete Luft im Freien aber schnell verdünnt und abtransportiert, wie die Gesellschaft für Aerosolforschung (GAeF) in Köln mitteilt.

Kontakte im Freien werden von Experten als eher ungefährlich eingestuft

Eine kurze Begegnung mit Menschen an der frischen Luft hält der frühere Präsident der Internationalen Gesellschaft für Aerosole in der Medizin, Gerhard Scheuch, für ungefährlich. Die Menge an Viren, die man im Vorbeigehen womöglich abbekomme, reiche für eine Infektion nicht aus, sagte der Berater der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA jüngst dem Deutschlandfunk Kultur. "Joggen, Laufen, Wandern, Spazierengehen, das halte ich für absolut ungefährlich."

Im Freien so gut wie keine Infektionen - Wenn dann meist in Gruppen

Auch die GAeF gibt in ihrem Positionspapier Entwarnung: "Im Freien finden so gut wie keine Infektionen durch Aerosolpartikel statt." Vorsicht sollte man allerdings walten lassen in Gruppen, bei denen keine Mindestabstände eingehalten und/oder keine Masken getragen werden - zum Beispiel bei längeren Unterhaltungen.

Bisher gelten für das Robert Koch-Institut (RKI) Menschen, die auch im Freien ohne jeglichen Schutz länger als 15 Minuten und mit weniger als 1,5 Meter Abstand mit einem Infizierten zusammenstehen, als Kontaktpersonen mit "höherem Infektionsrisiko".

Risiken bei zu langem Tragen von Masken

Zu lange eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, kann andererseits durchaus kontraproduktiv sein: weil die feuchte Ausatemluft die Wirksamkeit der FFP2-Masken vermindert. Die GAeF warnt, mit der Zeit verliere das Material seine elektrische Ladung. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) schreibt: "Eine durchfeuchtete Maske sollte abgenommen und gewechselt werden."

Nach Angaben des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik in Kaiserslautern besteht zudem die Gefahr einer sogenannten Infektionsbrücke zwischen Träger und Umgebung: Bei feuchtem Material könnten auch bei FFP-Modellen etwa durch Husten oder Niesen Tröpfchen von der Außenfläche der Maske in die Umgebung geschleudert werden.

Grundsätzlich sind FFP2-Masken aus Sicht der Hersteller nicht zur Wiederverwendung vorgesehen. Experten der Fachhochschule Münster zufolge, die seit Monaten diese Modelle untersuchen, lassen sich aber auch durch Atemluft durchfeuchtete Masken bis zu fünfmal aufbereiten - indem man sie etwa mindestens eine Woche lang an der Luft trocknet.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nächste Dauerbaustelle im Saarland kommt

image

Bis Ende Oktober wird zwischen Illingen und Tholey gearbeitet. Foto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk

Von Anfang März bis Ende Oktober wird die A1 zwischen Eppelborn und Tholey saniert. Die Autobahn GmbH will dann unter anderem die Fahrbahn sowie Ab- und Auffahrten erneuern sowie die Illtalbrücke instand setzen, teilte die bundeseigene GmbH mit. Die Kosten belaufen sich auf rund vier Millionen Euro.

Vollsperrung auf A1 am Wochenende

Zum Aufbau der Verkehrssicherung kommt es bereits vor dem 1. März zu einer Vollsperrung. Am kommenden Wochenende wird die Strecke zwischen den Anschlussstellen Illingen und Tholey dichtgemacht. Die Vollsperrung beginnt am Freitag (26. Februar 2021), 19.00 Uhr, und endet am Montag, 05.00 Uhr. Umleitungen sind eingerichtet.

Auf- und Abfahrten länger gesperrt

Während der eigentlichen Arbeit in der Dauerbaustelle wird der Verkehr Richtung Trier zunächst auf die Richtungsfahrbahn Saarbrücken übergeleitet. Dort führt in beide Fahrtrichtungen ein Streifen am Baufeld vorbei. Die Auffahrt der Anschlussstelle Eppelborn Richtung Trier wird bis Ende Mai gesperrt, die Abfahrt bis Ende Oktober.

Störungen erwartet

Die Autobahn GmbH teilte mit, dass sie Verkehrsstörungen in den Spitzenstunden nicht ausschließen könne. Fahrer:innen sollen auf Meldungen im Rundfunk achten und mögliche Störungen bei der Routenplanung berücksichtigen. Im Idealfall sollten Verkehrsteilnehmer:innen auf verkehrsarme Zeiten ausweichen.

Von Anfang März bis Ende Oktober wird die A1 zwischen Eppelborn und Tholey saniert. Die Autobahn GmbH will dann unter anderem die Fahrbahn sowie Ab- und Auffahrten erneuern sowie die Illtalbrücke instand setzen, teilte die bundeseigene GmbH mit. Die Kosten belaufen sich auf rund vier Millionen Euro. Vollsperrung auf A1 am Wochenende Zum Aufbau der Verkehrssicherung kommt es bereits vor dem 1. März zu einer Vollsperrung. Am kommenden Wochenende wird die Strecke zwischen den Anschlussstellen Illingen und Tholey dichtgemacht. Die Vollsperrung beginnt am Freitag (26. Februar 2021), 19.00 Uhr, und endet am Montag, 05.00 Uhr. Umleitungen sind eingerichtet. www.google.com Bearbeiten Löschen Auf- und Abfahrten länger gesperrt Während der eigentlichen Arbeit in der Dauerbaustelle wird der Verkehr Richtung Trier zunächst auf die Richtungsfahrbahn Saarbrücken übergeleitet. Dort führt in beide Fahrtrichtungen ein Streifen am Baufeld vorbei. Die Auffahrt der Anschlussstelle Eppelborn Richtung Trier wird bis Ende Mai gesperrt, die Abfahrt bis Ende Oktober. Störungen erwartet Die Autobahn GmbH teilte mit, dass sie Verkehrsstörungen in den Spitzenstunden nicht ausschließen könne. Fahrer:innen sollen auf Meldungen im Rundfunk achten und mögliche Störungen bei der Routenplanung berücksichtigen. Im Idealfall sollten Verkehrsteilnehmer:innen auf verkehrsarme Zeiten ausweichen. Verwendete Quellen: - Mitteilung der Autobahn GmbH, 19.02.2021

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Autobahn GmbH, 19.02.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Zwei Krippengruppen von Kita in Völklingen wegen Corona-Fall geschlossen

image

In der Kindertagesstätte Haydnstraße in Völklingen gibt es einen Corona-Fall. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa-Bildfunk

Krippengruppen der Kita Haydnstraße geschlossen

"Aufgrund einer positiven Testung auf das Coronavirus sind die beiden Krippengruppen der städtischen Kindertagesstätte Haydnstraße ab sofort bis zum 5. März 2021 geschlossen", teilte die Pressestelle der Stadt Völklingen am heutigen Montagnachmittag (22. Februar 2021) mit.

Betroffen sind den Angaben zufolge fünf Mitarbeiter:innen sowie 15 Krippenkinder - insgesamt also 20 Personen.

Aktuelle Zahlen für Völklingen

Wie aus der Webseite der Stadt Völklingen hervorgeht, gibt es in der Mittelstadt derzeit (Stand: 21. Februar 2021, 16.00 Uhr) 63 aktiv mit dem Coronavirus infizierte Personen. Seit dem Auftreten der Pandemie sind insgesamt 1.476 Fälle bekannt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt im Regionalverband Saarbrücken derzeit bei knapp 61.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Pressestelle der Stadt Völklingen, 22.02.2021
- voelklingen.de

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

So viel hat Saarländer Ole schon bei Biggest Loser abgenommen

image

Ole ist eine regelrechte Abnehm-Maschine. Foto: Sat.1

Ole aus Beckingen hat sich bei "The Biggest Loser" zu einer echten Abnehm-Maschine gemausert. Vor Beginn der "Sat.1-"Sendung hatte der 40-Jährige noch 164 Kilogramm auf die Waage gebracht. In der Folge vom Sonntag (21. Februar 2021) wurde Ole wieder gewogen - und seine Abspeck-Bilanz kann sich durchaus sehen lassen.

So viel wiegt Saarländer bei "Biggest Loser" jetzt

Ole brachte es beim Wiegen in der achten Episode der Sendung auf 123,9 Kilo. Das sind 3,9 Kilogramm weniger als in der Vorwoche. Der Beckinger hat damit schon fast ein Viertel seines Ausgangsgewichts abgenommen. "Geiles Ergebnis, BÄM!" kommentierte der 40-Jährige sein neues Gewicht.

image

Fast ein Viertel seines Startgewichts hat der Saarländer schon verloren. Foto: Sat.1

"Biggest Loser": Wer ist raus?

Raus sind übrigens Cindy und Pati, die als Team im Vergleich zur Vorwoche "nur" 1,57 Prozent abgenommen haben. Die nächste Sendung läuft am Sonntag, um 17.35 Uhr, auf "Sat.1". Nach der Ausstrahlung sind die Folgen auch in der Mediathek zu sehen. 

Verwendete Quellen:
- "The Biggest Loser" vom 21.02.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mit dpa

Merkel: Drei Pakete für mögliche Öffnungsschritte in Corona-Pandemie

image

Im Bild: Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Foto: dpa-Bildfunk/Annegret Hilse

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der Sorgen vor einer dritten Corona-Welle erneut für eine vorsichtige Strategie bei möglichen Öffnungen plädiert. Öffnungsschritte müssten gekoppelt mit vermehrten Tests klug eingeführt werden, sagte Merkel am Montag nach Angaben von Teilnehmer:innen in Online-Beratungen des CDU-Präsidiums. Die Sehnsucht der Menschen nach einer Öffnungsstrategie sei groß, das verstehe sie.

Öffnungsstrategie für drei Bereiche

Merkel machte demnach deutlich, dass sie drei Bereiche sehe, für die man Pakete einer Öffnungsstrategie schnüren müsse.

So gehe es zum einen um den Bereich der persönlichen Kontakte, zum zweiten um das Thema Schulen und Berufsschulen sowie um ein drittes Paket mit Sportgruppen, Restaurants und Kultur. Ziel sei es, Pakete zu schnüren, um Öffnung möglich zu machen und dann anzupassen, wurde sie zitiert.

Arbeitsgruppe soll ab Dienstag tagen

Von diesem Dienstag an soll nach diesen Informationen eine Arbeitsgruppe mit Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) und den Chef:innen der Staatskanzleien der Länder zum Thema Öffnungen tagen.

Dabei soll die für den 3. März geplante nächste Konferenz mit der Kanzlerin vorbereitet werden. Ziel ist es, dann Pläne für mögliche Öffnungsschritte zu präsentieren. Braun sagte nach Informationen aus Kreisen im CDU-Präsidium, die Mutationen des Coronavirus zerstörten leider gerade die gute Entwicklung in Deutschland.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona-Mutationen breiten sich im Saarland weiter aus

image

Bislang wurden 234 Mutationsfälle im Saarland gezählt. Foto: Europa Press/Niaid/dpa-Bildfunk

Im Saarland sind bislang 234 Corona-Mutationsfälle aufgetreten. Das hat das Gesundheitsministerium am Sonntag (21. Februar 2021) mitgeteilt.

Varianten ansteckender als Ursprungs-Typ

Bei den meisten Fällen (192) handelt es sich um die sogenannte britische Variante (B.1.1.7). Die südafrikanische Variante (B.1.351) wurde bislang 42 Mal nachgewiesen. Die beiden gelten laut Expert:innen als ansteckender als der Wildtyp des Coronavirus, verbreiten sich also schneller von Mensch zu Mensch. Die Variante aus Brasilien (B.1.1.28.P.1) wurde im Saarland bislang noch nicht nachgewiesen.

So sieht es in den Kreisen aus

Die Mutationsfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise im Saarland und den Regionalverband auf:
- Saarbrücken: 84 Fälle von B.1.1.7 | 18 Fälle von B.1.351
- Merzig-Wadern: 17 Fälle von B.1.1.7
- Neunkirchen: 15 Fälle von B.1.1.7 | 4 Fälle von B.1.351
- Saarlouis: 23 Fälle von B.1.1.7 | 8 Fälle von B.1.351
- Saarpfalz: 20 Fälle von B.1.1.7 | 6 Fälle von B.1.351
- St. Wendel: 33 Fälle von B.1.1.7 | 6 Fälle von B.1.351

Fallzahlen steigen wieder

Derweil stieg die 7-Tages-Inzidenz aller Corona-Fälle im Saarland am Sonntag erneut an. Sie liegt derzeit bei 61. Alle aktuellen Zahlen aus dem Saarland hier.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 21.02.2021
- Robert-Koch-Institut: Übersicht und Empfehlungen zu besorgniserregenden SARS-CoV-2-Virusvarianten (VOC)
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

10 Millionen Euro für Instandsetzung kommunaler Straßen im Saarland

image

Zehn Millionen Euro sollen in die Instandsetzung kommunaler Straßen im Saarland fließen. Foto: dpa-Bildfunk/Caroline Seidel

Zehn Millionen Euro für Instandsetzung von Saar-Straßen

Zahlreiche Straßen im Saarland weisen Schäden auf. Bestehende Löcher, Risse und Co. sind durch die Minusgrade der vergangenen Wochen nochmals verschärft worden. Um die Kommunen bei der Beseitigung der Fahrbahnmängel zu unterstützen, stellt Innenminister Klaus Bouillon (CDU) jetzt Bedarfszuweisungen aus dem kommunalen Finanzausgleich zur Verfügung. Die Höhe: zehn Millionen Euro. Darüber informierte die Pressestelle des Innenministeriums am heutigen Montag (22. Februar 2021).

Gemeinden und Städte sollen Festbeträge zwischen 100.000 bis 400.000 Euro erhalten. Diese berechnen sich laut Ministerium "nach dem jeweiligen Anteil am gesamten kommunalen Straßennetz". So soll eine faire Verteilung der Fördersumme gewährleistet werden.

Weitere Maßnahmen

Die Leistung der Bedarfszuweisungen sei "nur eine von vielen Maßnahmen, mit denen das Innenministerium die Kommunen unterstützt", so die Pressestelle. Weitere seien etwa die Sonderförderung von Sportplätzen und die sogenannte Zehn-Jahres-Mietgarantie für Wohnraum.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Pressestelle des Innenministeriums Saar, 22.02.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Missbrauchsvorwurf gegen Priester aus Raum Merzig laut Bistum unbegründet

image

Als unbegründet hat sich laut Bistum Trier ein Vorwurf des sexuellen Missbrauchs gegen einen katholischen Priester aus dem Raum Merzig herausgestellt. Foto: Patrick Pleul/dpa-Bildfunk

Missbrauchsvorwurf gegen Priester unbegründet

Nach eigenen Angaben hat das Bistum Trier eine kirchenrechtliche Voruntersuchung gegen einen katholischen Priester aus dem Raum Merzig abgeschlossen. Ein Vorwurf des sexuellen Missbrauchs gegen ihn habe sich als unbegründet herausgestellt.

Bereits im August 2020 war ein Verfahren der Staatsanwaltschaft eingestellt worden. Der Pfarrer ist im Dienst. Er sei zwischenzeitlich nicht beurlaubt worden, sagte eine Sprecherin.

Weitere Voruntersuchungen abgeschlossen

2020 seien im Bistum Trier zudem zwei weitere Voruntersuchungen abgeschlossen worden. Gegen einen Geistlichen im Ruhestand aus dem Bistum sei das Ergebnis nach Rom gemeldet worden, so die Sprecherin. Bis zu einer Rückmeldung aus Rom gebe es keine näheren Angaben.

Im zweiten Verfahren, das den Vorwurf eines versuchten sexuellen Missbrauchs zum Gegenstand hatte, sei man zum Ergebnis gekommen, dass disziplinarrechtliche Konsequenzen angemessen seien, hieß es vom Bistum. Der Pfarrer sei mittlerweile in den einstweiligen Ruhestand versetzt worden. Er dürfe erst wieder seinen priesterlichen Dienst ausüben, wenn er eine Therapie gemacht habe.

Bislang 640.500 Euro an Opfer ausgezahlt

Seit 2010 bis Ende 2020 wurden im Bistum Trier 138 Anträge auf finanzielle Leistungen in Anerkennung des Leids bewilligt und insgesamt 640.500 Euro ausgezahlt. Das Geld stammt nicht aus Kirchensteuermittel, sondern aus Mitteln des Bischöflichen Stuhls. Zudem wurden Therapiekosten übernommen. Das Bistum Trier zählt gut 1,3 Millionen Katholiken in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Neunkircher OB Aumann fordert Strategie für schrittweisen Ausstieg aus Lockdown

image

Der Neunkircher OB (rechts im Bild) fordert eine Strategie für einen schrittweisen Ausstieg aus dem Lockdown. Fotos: (Hintergrund) dpa-Bildfunk/Boris Roessler | (Aumann/Archivbild) BeckerBredel

Aumann fordert Strategie zur Öffnung nach dem Lockdown 

Ein Konzept und eine Strategie zur Öffnung nach dem Lockdown sind jetzt dringend notwendig: Das fordert aktuell der Neunkircher Oberbürgermeister Jörg Aumann (SPD), wie aus einer Mitteilung der Pressestelle der Kreisstadt hervorgeht.

Jetzt sei der "richtige Zeitpunkt, an dem die Landesregierung ein Konzept für eine etwaige Öffnung in einigen Wochen vorlegen sollte", forderte Aumann demnach. Die Menschen bräuchten "endlich eine Perspektive, die die Zeit nach dem Lockdown skizziert".

Antworten auf offene Fragen benötigt

Im Rahmen seiner Forderungen sprach der SPD-Politiker auch von notwendigen Antworten auf offene Fragen, "die man bereits jetzt in einem Konzept festschreiben kann und muss". Als Beispiele nannte Aumann etwa:
- Bei welchen Kennzahlen ist welche Öffnung möglich?
- Welche Hygienebedingungen sind zu erfüllen?

Seiner Ansicht nach sei die Wirtschaft "hochflexibel". Jedoch müsse man ihr ebenso "Zeit geben, sich auf die Bedingungen einer etwaigen Öffnung vorzubereiten". Der richtige Zeitpunkt zur Erstellung eines entsprechenden Konzepts "ist genau jetzt", so der OB weiter.

Politiker spricht von "ernster" Lage im Einzelhandel

"Nach wochenlang verordneter Schließung ist die Lage im Einzelhandel ernst", sagte der Politiker. Vielen Unternehmer:innen stünde "das Wasser bis zum Hals".

Nach Ansicht Aumanns müssen "die Geschäfte mittelfristig wieder öffnen können", wenn man weiterhin "lebendige Innenstädte" haben will. "Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, ein Öffnungskonzept vorzulegen", so der Oberbürgermeister abschließend.

Hintergrund: Debatte über Öffnungsperspektiven

Wann endlich gibt es Öffnungsperspektiven? Die Fragen aus der Wirtschaft werden immer drängender. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat angesichts der Gefahren durch die Virusmutationen laut "dpa" erst kürzlich vor einer vorschnellen Lockerung der Corona-Auflagen in Deutschland gewarnt. "Bund und Länder müssen gemeinsam ein vernünftiges Öffnungskonzept entwickeln", forderte auch Heil.

Der Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, plädierte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" für eine "bundesweite Corona-Ampel, an der man genau ablesen kann, unter welchen Voraussetzungen und Hygienebedingungen welche Betriebe wieder öffnen können".

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Pressestelle der Kreisstadt Neunkirchen, 22.02.2021
- Deutsche Presse-Agentur
- Jörg Aumann auf Facebook

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Es bleibt frühlingshaft im Saarland

image

Frühlingshafte Temperaturen werden wieder im Saarland erwartet. Foto vom Niederwürzbacher Weiher (21. Februar 2021): BeckerBredel

Zum Wochenbeginn bleibt das Wetter im Saarland frühlingshaft. Am Montag wird es sonnig bei Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mitteilte. In der Nacht zu Dienstag ziehen dann Wolken auf und die Temperaturen sinken auf 2 bis 7 Grad. Örtlich kann es in Bodennähe leichten Frost geben.

So wird das Saarland-Wetter

Der Dienstag beginnt nach DWD-Vorhersage bewölkt und mit örtlichen Nebelfeldern. Im Tagesverlauf wird es dann zunehmend sonnig und die Höchstwerte steigen leicht auf 16 bis 19 Grad. Ähnliche Temperaturen erwarten die DWD-Meteorologen auch für Mittwoch: Bei Werten bis 19 Grad bleibt es weiter sonnig und trocken.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Standort für grenzüberschreitendes Corona-Testzentrum steht fest

image

Entstehen soll das Testzentrum am Grenzübergang Goldene Bremm in Saarbrücken. Unter anderem hat der Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt (links im zweiten Bild zu sehen) bei einem Termin am Sonntag über die Errichtung des Zentrums informiert. Fotos: (links) dpa-Bildfunk/Robert Michael | (rechts) BeckerBredel

Testzentrum an Grenzübergang Goldene Bremm 

Das grenzüberschreitende Corona-Testzentrum soll am Grenzübergang Goldene Bremm in Saarbrücken entstehen. Wie unter anderem der "SR" berichtet, sollen noch in dieser Woche die Aufbauarbeiten an dem Testzentrum beginnen.

Ziel des Zentrums

Nach Angaben des Rundfunk-Berichts will die Saar-Landesregierung mit der Errichtung des neuen Corona-Testzentrums eine mögliche Grenzschließung verhindern. Weiterhin angespannt ist die Lage etwa im französischen Département Moselle. Laut "SR" könnte die Region künftig als Hochinzidenz- oder  Virusvariantengebiet gelten.

Kostenlose Testungen

Menschen aus Deutschland und Frankreich können voraussichtlich ab Anfang März kostenlose und freiwillige Schnelltests an dem Zentrum machen lassen, hieß es weiter. Nach Angaben der Feuerwehr seien Kapazitäten für 500 Testungen pro Tag möglich.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Quierschied: Yorkshire Terrier stirbt nach Angriff durch anderen Hund

image

Der Terrier starb beim Transport in die Tierklinik. Symbolfoto: Pixabay

Am Sonntag (21. Januar 2021), gegen 11.30 Uhr, hat es am Netzbachweiher in Quierschied laut Polizei einen "folgenschweren und tragischen Beißvorfall unter Hunden" gegeben.

Zuvor habe eine zehnjährige Hundehalterin gemeinsam mit ihrer Großmutter und deren Schwester einen Yorkshire Terrier nahe dem Gasthaus "Seeblick" ausgeführt. Während des Spaziergangs trafen die Personen mit dem Vierbeiner der Polizei zufolge auf einen anderen Passanten mit Hund.

Terrier stirbt nach Beißvorfall

Der größere Hund habe sich losgerissen und in dem Terrier verbissen. Nachdem die Zehnjährige und ihre Großmutter die Tiere getrennt hatten, sei der Yorkshire Terrier in den See gesprungen. Die Seniorin sprang demnach hinterher und zog das Tier aus dem Wasser, teilten die Beamt:innen mit. Sie musste wegen einer Unterkühlung behandelt werden. Der Terrier starb beim Transport in die Tierklinik in den Armen der Zehnjährigen.

Anderer Hundehalter flüchtet

Nach Angaben der Polizei flüchtete der andere Hundehalter, ohne sich um die Seniorin oder den Hund zu kümmern. Er soll etwa 50 Jahre alt sein. Bei seinem Hund handelt es sich demnach um einen dunkelbraunen oder schwarzen Schäferhundmischling.

Hinweise an die Polizeiinspektion Sulzbach, Tel. (06897)9330.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Sulzbach, 21.02.2021
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Telekom-Laden bleibt zu: Saar-Gericht verbietet Ausnahmegenehmigung

image

Die Richter:innen lehnten die Beschwerde der Betreiberin ab. Symbolfoto: dpa-Bildfunk

Ein "Telekom"-Shop in St. Wendel darf weiterhin nicht öffnen. Das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes wies die Beschwerde der Betreiberin ab, teilte es mit.

Betreiberin wehrt sich erfolglos

Die Frau hatte demnach darauf hingewiesen, wie bedeutsam die Öffnung des Ladens sei, um vor allem ältere Menschen mit Dienstleistungen der Telekommunikation zu versorgen. Gleichzeitig rügte sie, dass der Shop nicht in die Liste der Grundversorgungseinrichtungen aufgenommen wurde, die vom Schließungsgebot ausgenommen sind, und machte gravierende wirtschaftliche Folgen für ihren Betrieb und die Mitarbeiter:innen geltend. Zuvor war die Betriebsinhaberin bereits bei der Ortspolizei und dem Verwaltungsgericht mit ihrem Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung gescheitert.

Gericht weist Beschwerde ab

Auch das Oberverwaltungsgericht wies jetzt ihre Beschwerde ab. Es handele sich angesichts der Vielzahl vergleichbar betroffener Dienstleister bei dem St. Wendeler Laden nicht um einen "atypischen Einzelfall", für den eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden könnte. Auch sei es nicht die Sache der Ortspolizei, durch eine Vielzahl von Einzelfallregelungen die grundlegende Verbotsnorm der Corona-Verordnung teilweise außer Kraft zu setzen. Die Richter:innen wiesen außerdem darauf hin, dass in den Regeln die Erbringung von Telekommunikationsdienstleistungen nicht erlaubt wird. Der Beschluss ist nicht anfechtbar.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Oberverwaltungsgerichts, 19.02.2021
- eigene Berichte
- Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mögliche Glasstücke in Sushi-Reis - Produktrückruf auch im Saarland

image

Rechts im Bild zu sehen: das vom Rückruf betroffene Produkt. Fotos: (Hintergrund) Pixabay | (Verpackung) lebensmittelwarnungen.de

Warnung vor Sushi-Reis

Nach Angaben des Portals "lebensmittelwarnungen.de" sollte das Produkt "Ming Chu Sushi-Reis" nicht verzehrt werden. Es sei nicht auszuschließen, dass einzelne Glasstücke in entsprechende Verpackungen gelangt sind.

Diese Chargen sind betroffen

Wie unter anderem aus Informationen von "produktwarnung.eu" hervorgeht, sind die Chargen von "Ming Chu Sushi-Reis" in der 500-Gramm-Packung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14. Oktober 2022 von dem Produktrückruf betroffen.

Verkauf auch im Saarland

Auch im Saarland wurde der Reis nach Angaben der beiden Portale verkauft. Hauptsächlich sei der Vertrieb über "Edeka" gelaufen. Kund:innen könnten das Produkt auch ohne Vorlage des Kassenbons in den jeweiligen Kaufstätten zurückgeben. Dort werde der Preis erstattet.

Verwendete Quellen:
- lebensmittelwarnungen.de
- produktwarnung.eu

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Haftstrafe für hochrangigen PKK-Funktionär des Gebietes Saarland

image

Gegen den 38-Jährigen (links) hat das Gericht eine Haftstrafe verhängt. Foto: dpa-Bildfunk/Thomas Frey

Fast dreieinhalb Jahre Haft für hochrangigen PKK-Funktionär

Vor dem Oberlandesgericht (OLG) Koblenz ist am Freitag (19. Februar 2021) der Prozess gegen einen hochrangigen Funktionär der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK zu Ende gegangen. Das Ergebnis: eine Haftstrafe von drei Jahren und fünf Monaten.

Mann hatte zu "terroristischer Vereinigung im Ausland" gehört

Nach eigener Auskunft sah es das OLG als erwiesen an, dass der 38-Jährige als einer von insgesamt neun Regionalverantwortlichen in Deutschland zur hiesigen obersten Führungsebene der PKK gehört hatte - einer "terroristischen Vereinigung im Ausland". Die Bundesanwaltschaft hatte drei Jahre und acht Monate Haft gefordert. Die Verteidigung hatte sich auf keine konkrete Forderung festgelegt.

PKK-Aktivitäten auch im Saarland kontrolliert

Der zuletzt im nordrhein-westfälischen Grevenbroich gemeldete Türke kontrollierte laut Anklage unter dem Decknamen "Rojhat" zeitweise die Aktivitäten der PKK in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Dem OLG zufolge steuerte und überwachte er andere PKK-Funktionäre und koordinierte Spendensammlungen. Von April 2018 bis Mitte Juni 2019 habe der 38-Jährige die Weiterleitung von fast einer halben Million Euro Spenden an die PKK verantwortet.

Der Mann hatte laut OLG das Sammeln von Spenden und die Organisation von Veranstaltungen eingeräumt - aber ohne Bezug zur PKK. Er habe sich nur als patriotischer Kurde nach selbst erfahrener Repression in der Heimat politisch engagiert. Das Gericht hielt ihm zugute, dass er nie Gewalt angewandt oder Druck ausgeübt habe. Allerdings würden in der Türkei bei PKK-Anschlägen gegen Soldaten und Polizisten vereinzelt auch Zivilisten verletzt und getötet. Die Kurden sind eine große Minderheit in der Türkei. Viele von ihnen werfen dem Staat Unterdrückung vor. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Rund 31.500 Grundschüler:innen im Saarland starten ab heute in den Wechselunterricht

image

Rund 31.500 Grundschüler:innen im Saarland starten in den Wechselunterricht. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Frank Rumpenhorst

Wechselunterricht in Grundschulen ab heute

Zumindest zeitweise gehen ab heute rund 31.500 Grundschüler:innen im Saarland wieder in die Schule. Nach etwa zwei Monaten beginnt für sie erstmals wieder Präsenzunterricht. Zunächst erfolge die Beschulung im Wechselbetrieb.

Jeweils rund die Hälfte der Schüler:innen habe Präsenzunterricht, die andere Hälfte sei "im Lernen von zu Hause", sagte ein Sprecher des Saar-Bildungsministeriums. An 145 von 155 Grundschulen sei als Regelfall ein wöchentlicher Wechsel zwischen Präsenz und Zuhause-Lernen vorgesehen. An zehn Grundschulen gebe es Schichtmodelle.

Weiterhin Fernunterricht in weiterführenden Schulen

Für Schüler:innen in weiterführenden Schulen bleibt es dagegen weiter beim Fernunterricht. Nur Abschlussklassen sind seit dem 11. Januar zurück im Präsenzunterricht. Dies betrifft nach Angaben des Ministeriums 9.750 Schüler:innen.

Kitas ab heute in Regelbetrieb

Mit der neuen Corona-Verordnung im Saarland gehen zudem Kitas mit rund 36.000 Kindern zurück in den Regelbetrieb. Sie werden betreut von rund 6.700 pädagogischen Fachkräften.

Kitas im Saarland: Diese Maßnahmen sollen Sicherheit geben

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

34 Corona-Neuinfektionen im Saarland gemeldet

Im Saarland sind zurzeit 1.190 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl ergibt sich aus den Daten, die das Gesundheitsministerium mit Stand vom Sonntag (21. Februar 2021), 16.00 Uhr, veröffentlicht hat.

34 neue Corona-Infektionen im Saarland

Demnach stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen um 34 auf jetzt 28.213. Am Sonntag der vergangenen Woche waren es 17 Neuinfektionen gewesen.

Ein weiterer Todesfall

Im Saarland ist ein weiterer Corona-Todesfall zu verzeichnen. Es handelt sich dabei um einen 82-jährigen Patienten aus dem Regionalverband Saarbrücken. Die Zahl der Menschen, die im Saarland im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, liegt damit mittlerweile bei 860.

161 Personen im Krankenhaus

Als geheilt gelten inzwischen 26.163 Menschen (+80). Von den an Covid-19 erkrankten Patient:innen werden momentan 161 stationär behandelt (+2). Davon liegen 50 auf der Intensivstation (+1).

So sieht es aktuell in den Kreisen aus

Die Gesamtfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise und den Regionalverband auf:
- Saarbrücken: 10.920 (+13 gegenüber dem Vortag)
- Merzig-Wadern: 2.424 (+5)
- Neunkirchen: 3.449 (+2)
- Saarlouis: 5.872 (+2)
- Saarpfalz: 3.223 (+2)
- St. Wendel: 2.325 (+10)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatienten: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

image

Das Gesundheitsministerium hat 34 Corona-Neuinfektionen im Saarland gemeldet. Symbolfoto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Hendrik Schmidt

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 21.02.2021
- Mitteilung des Regionalverbands Saarbrücken, 21.02.2021
- Website des saarländischen Gesundheitsministeriums

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein