{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
mjs

Coronavirus-Mutationen im Regionalverband Saarbrücken auf dem Vormarsch

image

Die Virusmutationen machten zuletzt rund 40 Prozent der Gesamtfallzahlen im Regionalverband Saarbrücken aus. Fotos: (Hintergrund) dpa-Bildfunk/Oliver Dietze | (Test) dpa-Bildfunk/Hendrik Schmidt

Die Pressestelle des Regionalverbands Saarbrücken hat am Mittwoch (3. März 2021) eine Corona-Statistik für Februar veröffentlicht. Darin sind unter anderem Zahlen zu den Virusmutationen enthalten.

Daten zu Virusmutationen im Regionalverband Saarbrücken

"Die Zahl der Corona-Mutationen nimmt immer schneller zu", hieß es seitens der Pressestelle. "Haben diese in der ersten Februar-Woche noch einen Anteil von sieben Prozent ausgemacht, waren es in der letzten Februar-Woche bereits 40 Prozent".

Südafrikanische/brasilianische Variante auf dem Vormarsch

Im Verlauf des Monats habe sich zudem die Verteilung der vorrangigen Virusmutationen stark verändert. "Betrug in der ersten Februar-Woche die südafrikanische/brasilianische Virusmutation noch einen Anteil von lediglich zehn Prozent, waren es in der letzten Februar-Woche schon rund 45 Prozent", teilte die Pressestelle zudem mit. Somit scheint die südafrikanische/brasilianische Variante auf dem Vormarsch zu sein. Das könne auch im benachbarten Département Moselle beobachtet werden.

243 Mutationsfälle im Februar

Insgesamt wurden im Regionalverband Saarbrücken im Februar 243 Corona-Mutationen gemeldet, hieß es weiter. In 160 Fällen sei die britische Variante festgestellt worden, in 82 Fällen die südafrikanische/brasilianische Variante. Eine Nachtestung in einem Fall stehe noch aus.

Anstieg der Fälle im Saarland

Nicht nur im Regionalverband, auch im ganzen Saarland ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums ein Anstieg der Corona-Mutationsfälle zu beobachten. "Grundsätzlich ist ein deutlicher Anstieg der Virusmutationen zu verzeichnen", so die Angaben des Gesundheitsministeriums vom Dienstag (2. März 2021). So teilen sich die bislang 559 Fälle auf:
- Saarbrücken: 170 Fälle von B.1.1.7 | 82 Fälle von B.1.351
- Merzig-Wadern: 41 Fälle von B.1.1.7 | 3 Fälle von B.1.351
- Neunkirchen: 43 Fälle von B.1.1.7 | 11 Fälle von B.1.351
- Saarlouis: 60 Fälle von B.1.1.7 | 20 Fälle von B.1.351
- Saarpfalz: 30 Fälle von B.1.1.7 | 19 Fälle von B.1.351
- St. Wendel: 61 Fälle von B.1.1.7 | 19 Fälle von B.1.351

Regionalverband Saarbrücken: Corona-Zahlen für Februar

"Im Februar sind im Regionalverband Saarbrücken insgesamt 1.100 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden", geht aus den Angaben der Pressestelle hervor. Das seien "fast halb so viele wie im Vormonat". Der Anteil der unter Sechsjährigen sei im Vergleich zum Januar stärker angestiegen. Eine Erklärung: "zunehmende Folgefälle in Kita-Gruppen, die so im vergangenen Jahr nicht beobachtet wurden".

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo (SPD): "Neben der derzeitigen leider eher stagnierenden Entwicklung der Fallzahlen gibt es aber auch eine positive Erkenntnis. So beträgt der Anteil der über 80-Jährigen im Februar, bezogen auf die gemeldeten Fallzahlen, nur 5,4 Prozent. Im Monat Januar waren es noch 15 Prozent. Hier scheint sich die verstärkte Durchimpfung in dieser Altersgruppe bemerkbar zu machen."

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Pressestelle des Regionalverbands Saarbrücken, 03.03.2021
- Mitteilung der Pressestelle des Gesundheitsministeriums Saar, 02.03.2021
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein