{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
abr

Saarland-Modell soll nach Ostern starten

image

Das Saarland-Modell sieht unter anderem die Öffnung der Außengastronomie vor. Archivfoto (2020): BeckerBredel

"Mehr impfen, mehr testen, mehr Achtsamkeit, mehr Möglichkeiten: Das ist die Formel, mit der wir als Saarland in der Bekämpfung der Corona-Pandemie neue Wege gehen wollen", erklärte Ministerpräsident Tobias Hans. Mit dem Saarland-Modell sollen Kontaktbeschränkungen durch Testauflagen ersetzt werden und so mehr Corona-Fälle entdeckt werden. 

Drei-Stufen-Plan für Öffnungsschritte

Da die Corona-Zahlen im Saarland aktuell steigen, wurde das Modell jedoch angepasst. Es beinhaltet nun einen Drei-Stufen-Plan, der sich nach dem Infektionsgeschehen richtet. So gelten die geplanten Öffnungsschritte uneingeschränkt nur in der ersten Stufe (grün). 

Sollte die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegen, soll die Testpflicht auch für bereits geöffnete Bereiche gelten. Das heißt, dass etwa auch im Einzelhandel oder beim Frisör ein negativer Schnelltest nötig werden kann. Ausgenommen sind Geschäfte für den täglichen Bedarf und medizinische Behandlungen.

Ab der dritten Stufe (rot) können alle Öffnungsschritte wieder zurückgenommen werden. Dies tritt ein, sollte eine Überlastung des Gesundheitswesens drohen. Genaue Richtlinien oder Kennzahlen, wann dies der Fall ist, wurden jedoch nicht veröffentlicht. 

Rückkehr zum Präsenzunterricht an weiterführenden Schulen

Neben der geplanten Öffnung von Freizeiteinrichtungen und mehr sollen Schüler:innen an weiterführenden Schulen in den Präsenzunterricht zurückkehren. An den Schulen gilt ab dem 19. April eine Testpflicht. Zweimal wöchentlich müssen sich die Schüler:innen dann testen lassen. Wer das nicht tut, soll weiter ein Lernangebot für zu Hause bekommen.

Das Saarland-Modell im Überblick

Ab der kommenden Woche werden zusätzlich zu den bisherigen Öffnungsschritten weitere Öffnungen umgesetzt. Voraussetzungen sind jeweils ein negativer Schnelltest, sowie die Einhaltung von Maßnahmen zur Hygiene und Kontaktnachverfolgung

Private Zusammenkünfte und Veranstaltungen im Außenbereich:
Erlaubt sind maximal 10 Personen, wenn alle Gäste einen negativen Test vorlegen können. Veranstaltungen sind mit Kontaktnachverfolgung und nach vorheriger Anmeldung bei der zuständigen Ortspolizeibehörde gestattet.

Öffnung der Außengastronomie:
Die Außengastronomie darf mit Kontaktnachverfolgung und vorheriger Terminbuchung öffnen. Im Rahmen der aktuellen Kontaktbeschränkungen geht das auch ohne Test. Darüber hinaus sind maximal 10 Personen pro Tisch erlaubt, wenn alle Gäste einen negativen Test vorlegen können.

Sport:
Kontaktsport ist im Außenbereich (z.B. Fußball) und kontaktfrei im Innenbereich (z.B. Tennis in der Halle oder Training im Fitnessstudio) mit negativem Test möglich.

Theater, Konzerthäuser, Opernhäuser und Kinos:
Auch Kinos, Theater und ähnliche Einrichtungen dürfen mit Kontaktnachverfolgung und negativem Test öffnen. 

Diese Tests sind gültig

Die vorgelegten Tests müssen die Anforderungen des RKI erfüllen. Zudem dürfen sie nicht älter als 24 Stunden sein. Das Ergebnis ist durch die durchführende Stelle wie etwa Testzentren, Schulen, Apotheken, Ärzte, Betriebe und Behörden zu bescheinigen. Alternativ können Selbsttests unter Aufsicht auch vor Ort durchgeführt werden. Kinder unter 6 Jahren müssen sich nicht testen lassen. 

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Staatskanzlei

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Rückkehr zum Präsenzunterricht: Weiterführende Schulen im Saarland öffnen mit Testpflicht

image

Die Schüler:innen im Saarland sollen unter Testpflicht zurück in den Präsenzunterricht. Symbolfoto: Sina Schuldt/dpa-Bildfunk

Schüler:innen an weiterführenden Schulen im Saarland müssen sich ab dem 19. April zweimal pro Woche vor Ort testen lassen, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können. Wer keinen Test macht, bekommt ein alternatives Lernangebot für zu Hause. Ab der kommenden Woche sollen auch zahlreiche andere Einrichtungen im Rahmen des Saarland-Modells öffnen

Testpflicht ermögliche baldige Rückkehr in die Schulen

"Die Testpflicht ab dem 19. April 2021 ergänzt das Hygienekonzept an unseren Schulen und kann für ein noch höheres Maß an Sicherheit sorgen", erklärte Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot. Die Tests bedeuteten eine zeitnahe Rückkehr zum vollständigen Präsenzunterricht für alle Schüler:innen. Regelmäßige Testungen könnten helfen, asymptomatische Infektionen frühzeitig zu erkennen und Infektionsketten gar nicht erst entstehen zu lassen.

Präsenzunterricht zur Aufarbeitung und Persönlichkeitsbildung

Die Koalitionsfraktionen von CDU und SPD unterstützen das Vorhaben. Alexander Funk (CDU) und Ulrich Commerçon (SPD) erklärten: "Die soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen geht auf Dauer nicht über Homeschooling. Schülerinnen und Schüler brauchen wieder einen geregelten Alltag und soziale Kontakte außerhalb der Familie. Die Rückkehr zur Vollpräsenz wird deshalb zur Aufarbeitung von Lernrückständen genauso beitragen wie zur Persönlichkeitsbildung und zum Erlernen eines sozialen Miteinanders."

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Staatskanzlei
- Pressemitteilung der SPD-Fraktion im Landtag

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Hotline: Facebook testet Clubhouse-Klon

image

Willkommen zum fruehstart Millennial-Update!
Ab jetzt fassen wir jeden Donnerstag die wichtigsten News des Tages hier kurz & prägnant für Euch zusammen. Dabei setzen wir den Schwerpunkt auf das, was Millennials wissen MÜSSEN: Das Neuste in Sachen Social Media & Big Tech.

Unsere heutigen Themen:
In den USA ist seit gestern eine Beta-Version von Facebooks Clubhouse-Klon "Hotline" verfügbar. Und dessen Funktionen klingen sehr interessant.


Außerdem ...
... heißen die Erfinder von Facebook nicht "Zuckerberg", sondern "Winklevoss". Und die Brüder basteln mit ihrer Facebook-Kohle gerade sehr erfolgreich an der nächsten Eskalationsstufe der Digitalisierung.

Zum Wetter:
Auch heute bleibt alles möglich: Sonne, Wolken, Schnee, Graupel und Regen bei 0-12°C. 

Tägliches Update erwünscht?
Dann supported uns auf der Crowd-Funding Plattform Patreo

n: Für €3,99 pro Monat liefern wir Euch dann alles bequem per Email. Und nicht nur donnerstags, sondern auch am Dienstag, Mittwoch, Freitag & Samstag.

Mit dabei:
Ein fruehstart Zoom-Call pro Monat. Da besprechen wir die aktuell heißesten Themen (Clubhouse, #Gamestop, Dogecoin, QAnon ...) mit einem Experten. Und Ihr könnt jederzeit Fragen stellen! Außerdem erhaltet Ihr Zugang zu unserem Premium-Content (Guides zu Themen wie Smartphone-Banken, Bitcoins, Tinder etc.).

Es wird sogar noch besser:
Wenn Ihr Patrons werdet und uns eine Nachricht mit dem Inhalt "SOL.DE" schreibt, dann erstatten wir Euch den ersten Monatsbeitrag wieder zurück! Ihr könnt den fruehstart-Newsletter also in Ruhe testlesen: Patreon-Abos kann man nämlich zu jeder Zeit wieder kündigen.

Also: Haut Rein!
Alle Infos dazu findet Ihr HIER.

IRGENDWELCHE Fragen?
Dann schreibt sie uns jederzeit gerne an crew@fruehstart-newsletter.de 

 

 Es lebt!
Unsere Kanzlerin hat zu uns gesprochen. Inhalt: Sie wäre nun für einen einheitlichen Lockdown, da die Zahl der Intensivpatienten bedenklich steigt.

Sehr aufschlussreich!
Das klingt ein wenig, als würde der Pilot im Landeanflug durchsagen, er wäre nun schwer dafür, das Fahrwerk auszufahren.

Denn von alleine wird das wohl nix.
Und nur die gute Frau Merkel kann den einheitlichen Lockdown, für den sie da plädiert, per Bundesgesetz anordnen. Einen anderen Weg gibt es wohl nicht: Die "Bund-Länder-Konferenz" hat nun schon mehrmals bewiesen, dass sie dazu nicht in der Lage ist. Und inzwischen ist noch nicht einmal mehr klar, wann, wie und ob sie überhaupt noch einmal stattfindet

 

 

Hotline: Facebook testet Clubhouse-Klon 

Er kam, sah & klonte.
Wenn irgendwo auf der Welt ein Social Network erfolgreich wird, integriert Mark Zuckerberg dessen Kernfunktionen normalerweise bei Insta. (So geschehen mit Snapchat & TikTok). Dazu beschäftigt er ein sogenanntes NPE Team, das derzeit jede Menge Apps nach bekannten Vorlagen entwickelt. Darunter auch verschiedene Clubhouse-Kopien, wie "CatchUp", "Venue" und "Hotline". Letzteres wurde nun gestern getestet. Und wir beantworten die wichtigsten Fragen dazu. Damit Ihr wisst, was da eventuell bald auf Euch zukommt.

1. Wie funktioniert Hotline?
Zunächst loggt man sich wohl per Twitter-Account ein. Bei einer Facebook-App klingt das seltsam, ist laut TechCrunch aber so. Dort gibt es dann "Sessions", die ein Host abhält. Diesen Host kann man hören und - falls er sich entscheidet, die Kamera einzuschalten - auch sehen. Der Rest der Teilnehmer wird als Icons dargestellt und darf Fragen an den Host aufschreiben. Die können anderen Teilnehmer dann sehen und up- oder downvoten. Und der Host kann sie dann in der Reihenfolge der Upvotes beantworten und dazu auch die Fragesteller auf die sogennante "Stage" holen, also per Audio zuschalten.  

2. Wird das nicht toxisch?
Diese Frage stellt sich bei Social Media - und vor allem bei Facebook-Produkten - ja immer. Bei Hotline ist geplant, das gewissermaßen dem Host zu überlassen: Er kann unangebrachte Fragen löschen und Teilnehmer ohne große Begründung auch einfach aus der Session werfen. Derzeit wachen darüber hinaus wohl auch noch Facebook-Mitarbeiter über die Einhaltung der Community Standards.

3. Was ist der Unterschied zu Clubhouse?
Zunächst hat der Host bei Hotline die Möglichkeit, seine Kamera einzuschalten. Das geht bei Clubhouse nicht, denn dort ist man bekanntlich "audio only" unterwegs. Das Besondere an Clubhouse ist auch, dass viele der dortigen Talks nur live verfügbar sind. Das soll die - mitunter prominienten - Teilnehmer animieren, etwas freier von Leber weg zu sprechen. Bei Hotline bekommt der Host nach der Session automatisch Aufzeichnungen per mp3 & mp4 Datei. Dann kann er daraus Youtube bzw. TikTok-Videos oder Podcasts machen. Dank dem Fokus auf Fragen durch das Upvoting eignet sich Hotline wohl auch eher als Q&A, denn als Talkrunde.

4. Quetscht man das dann auch noch in Insta?
Nichts genaues weiß man noch nicht - noch ist ja nicht einmal klar, ob Hotline überhaupt finalisiert wird. Außerdem arbeitet Facebook auch gleichzeitig noch daran, seinem Messenger Clubhouse-Gene zu verpassen. Aber es existiert eine Theorie, nach der Facebook aus Insta einen sog. "One Stop Shop" machen will - also eine App für alles. Andererseits wirkt das Ding schon jetzt etwas überladen (Live, Reels, Insta TV, Stories ...). Die getestete Hotline-Beta ist jedenfalls noch eigenständig. 

 

 

 Sputnik V. Denn lange Zeit wurde der russische Impfstoff nicht ernstgenommen. Dank EU-Beschaffungsmisere will Bayern das Vakzin nun aber beziehen, sobald es in Europa zugelassen ist.

will.i.am. Denn das Mitglied der Black Eyed Peas hat eine Endzeit-Steam-Punk-Multifunktions-Corona-Maske entwickelt, die ein wenig an den "Annihilator 2000" erinnert. 

 

 

 TikTok. Denn ein Bann bzw. Verkauf steht in den USA nun erneut zur Debatte.

QAnon. Denn wer es gestern verpasst hat: Man hat nun eine heiße Spur, wer "Q" sein könnte.

Facebook. Denn bzgl. Fake News verdreht man dort immer noch fleißig die Tatsachen.

 

Die Rache der Winklevoss?

Erinnert Ihr Euch an "The Social Network"?
In diesem Film jagen zwei riesige Sportskanonen einen linkischen Nerd, der ihnen eine Idee geklaut hat.

True Story!
Ähnliche Szenen haben sich wohl tatsächlich mal auf dem Havard-Campus abgespielt: Der Nerd hieß Mark Zuckerberg, und die Idee damals noch "ConnectU". Inzwischen ist sie aber unter "Facebook" bekannt.

Und die Sportskanonen?
Das sind die Winklevoss-Zwillinge. Sie haben Herrn Zuckerberg danach verklagt und für ihr geistiges Eigentum wenigstens noch ein paar Millionen erhalten. Damit sind sie dann zum olympischen Ruderwettbewerb nach Peking aufgebrochen. Anschließend haben sie sich dann wieder ins Startup-Leben gestürzt.

Dumm nur, ...
... dass inzwischen dank "The Social Network" jeder von den Hetzjagden und dem anschließenden Prozess wusste. Deswegen traute sich im Silicon Valley erstmal niemand, mit den beiden gesehen zu werden. Denn Ex-Kommilitone Zuckerberg residierte damals schon im örtlichen Olymp. Und wer will schon den Zorn der Götter erregen?

Den Gebrüdern Winklevoss ...
... blieben also nur noch die Nischen. Und sie entschieden sich für "Krypto".

Das zahlte sich aus!
Sie kauften von ihrer erstrittenen Facebook-Kohle nämlich u.a. ein paar Bitcoins. Damals für 80 Dollar das Stück. Aktueller Kurs: ca. 50.000. Und so wurden sie zu Milliardären.

Karibik & faulenzen ...
... ist aber nicht so ihr Ding. Deswegen beschlossen sie, mit ihrem Reichtum die neue Krypto-Welt zu gestalten. Und dafür eigenen sie sich perfekt! Denn Krypto hängt noch das "Dark-Net-Image" der Bitcoins an: Rekordkurse hin oder her - Vertrauen erweckt die Branche eher nicht.

Die Winklevosses aber schon!
Ein Teil ihres Claims to Fame verdanken sie der Tatsache, dass sie Herrn Zuckerberg ernsthaft mit einer ordentlichen Abreibung und Havards Ehrenkodex zur Verantwortung ziehen wollten. Allein schon ihr unerschütterliche Glaube in diese grundehrlichen Methoden, hat sie zum Inbegriff der Fairness werden lassen.

Davon profitiert nun ihre Bitcoin-Börse "Gemini".
Und darauf aufbauend haben sie sich inzwischen ein Startup-Portfolio aufgebaut, dass "Krypto" in alle möglichen Bereiche weiterdenkt: Distributed Ledger, Smart Contracts, Tokens, NFTs, ETFs ...

Deswegen ...
... hat das Forbes Magazin ihnen nun ein Portrait gewidmet, aus dem man erfährt, was mit "Krypto" alles möglich werden könnte. 

Spoiler:
Die beiden denken da unter anderem an ein dezentrales Social Network.

Und man traut den beiden zu ...
... dass sie mit der Zeit auf diese Weise ein "besseres Facebook" erschaffen, dass Zuckerberg aufs Trockene setzt. Und was wäre das dann bitte für eine unglaubliche Geschichte?

 

Denn Ihr werdet sehen, wie toll das ist ;)

- Alle fruehstart Newsletter
- Einen monatlichen Video-Call mit Experten
- Zugang zur exklusiven fruehstart Facebook-Gruppe
- Den fruehstart Bonus-Content
- Und ein cooles Handy Wallet

All das ...
... gibt es für nur €3,99 pro Monat (jederzeit kündbar). Und sobald Ihr uns eine Nachricht mit dem Inhalt "Sol.de" schreibt, erstatten wir Euch die erste Monatsgebühr gleich wieder zurück!

Fragen?
Einfach an crew@fruehstart-newsletter.de schreiben! Ansonsten: Haut rein - und guckt Euch die Sache mal an! 

 

 

 

image

 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
thl

Das waren Saarlands beste Aprilscherze 2021

image

Die besten Aprilscherze aus dem Saarland im Jahr 2021. Symbolfoto links: picture alliance / dpa | Karl-Josef Hildenbrand; Symbolfoto rechts: Screenshot von "The Adventures of Captain Maggi"

Ob Medien, Behörden, Unternehmen oder Privatpersonen: Der 1. April wird traditionell dafür genutzt, Streiche zu spielen und Scherznachrichten zu verbreiten. Wir haben uns auf die Suche begeben und die besten Aprilscherze 2021 aus dem Saarland für euch zusammengestellt.

Der "FleichkäsRiegel" von Globus ist das neue Superfood!

Warum weiterhin Superfood essen, wenn man auch "Super Mega Food" haben kann? Mit dem "FleischkäsRiegel" bringt Globus das wahrscheinlich beste Produkt der Welt auf den Markt. "Aufreißen, reinbeißen, Kraft tanken": So leicht kann man Gutes für den eigenen Körper tun!

Maggi-Duschgel kommt auf den Markt

Ein saarländischer Traum geht in Erfüllung: "Axe" und das "Maggi-Kochstudio" wollen als Kooperationspartner ein neues Duschgel mit dem unverwechselbaren "Maggi-Würze-Geruch" auf den Markt bringen. Das Saarland soll als Testregion dienen. Wer wäre da ein besseres Werbegesicht als Captain Maggi höchstpersönlich?

"Saarbrigger Ludwigsriesling" soll Stadionkosten finanzieren

Um die ausufernden Kosten beim Bau des Saarbrücker Ludwigsparkstadions zu stemmen ist Kreativität gefragt. Die Lösung: der "Saarbrigger Ludwigsriesling". Die von den Fans des 1. FC Saarbrücken „Kuhwiesen“ genannten freien Hangflächen sollen für den Weinanbau genutzt werden. Ab 2022 soll er dann erhältlich sein und den Ludwigspark mitfinanzieren. Na dann Prost!

Stadt Saarlouis startet Sender "Europastadt 1"

image

In Saarlouis soll der Radiosender "Europastadt 1" an den Start gehen. Moderiert wird er von Oberbürgermeister Peter Demmer sowie wechselnden Verwaltungsmitarbeitern. Screenshot von saarlouis.de

Riesige Sendetürme mitten in Saarlouis? Natürlich nur für den sinnvollsten aller sinnvollen Zwecke: Den Radiosender "Europastadt 1", der vom Saarlouiser Oberbürgermeister Peter Demmer und verschiedenen Verwaltungsmitarbeiter:innen moderiert wird.

Karlsberg-Bier ab sofort im praktischen Tetra Pak

Wem die Glasflaschen von Karlsberg bislang zu schwer und zu umweltfreundlich waren, der/die darf sich jetzt freuen: Das beliebte saarländische Bier gibt es bald im Tetra Pak. So steht einem stilvollen Biergenuss nichts mehr im Wege!

Martinshorn wird durch Querflöte ersetzt

Die Feuerwehr Sulzbach muss die Martinshörner ihrer Fahrzeuge aufgrund geltender Abstandsregeln außer Betrieb nehmen. Um dennoch weiter zu Einsätzen fahren zu können, werden Kolleg:innen vom Spielmannszug konsultiert, die den Verkehr nun vorübergehend mittels einer Querflöte warnen.

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Verfolgung: Quadfahrer bei Kollision mit Auto schwer verletzt

image

Der Autofahrer verfolgte die beiden Quadfahrer über einen Feldweg. Symbolfoto: Thomas Frey/dpa-Bildfunk

Der 64-jährige Pkw-Fahrer wollte die zwei Quadfahrer zur Rede stellen, da sie mit ihren Geländefahrzeugen im Bereich der "Wahlener Platte" unberechtigt auf seinen Ländereien fuhren. Da die beiden auf seine Anhalteversuche nicht reagierten, nahm der Mann die Verfolgung auf. 

Als der 64-Jährige auf einem Feldweg zum Überholen ansetzte, kam es zur Kollision zwischen dem Auto und einem Quad. Dabei überrollte der Pkw zum Teil das Geländefahrzeug. Dessen 24-jähriger Fahrer wurde von dem Gefährt geschleudert. Er erlitt schwere Verletzungen und musste in die Universitätskliniken Homburg eingeliefert werden.

Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Er muss sich nun jedoch einer Strafanzeige stellen, wie die Deutsche Presseagentur berichtet. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Polizei
- Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Streit in Saarlouis: Skateboarder schlägt Autofahrer ins Gesicht und flüchtet

image

Zwischen einem Skateboard- und einem Autofahrer kam es in Saarlouis zu einem heftigen Streit. Symbolfoto: Unsplash

Gegen 14:20 Uhr kam es nach einem Zwischenfall im Verkehr am Stadtpark in Saarlouis im Bereich der Jugendverkehrsschule zu einem Streit zwischen einem Skateboarder und einem Autofahrer

Der Disput eskalierte, woraufhin der Skateboardfahrer dem Autofahrer ins Gesicht schlug und dessen Wagen beschädigte. Daraufhin flüchtete er zu Fuß in Richtung des DRK-Krankenhauses.

Personenbeschreibung

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
- ca. 35 Jahre alt
- ca. 1,65m groß
- kräftige Statur
- leicht gebräunt
- dunkle kurze Haare
- saarländischer Dialekt
- weißes Tape an den Händen, schwarze Mütze, schwarzes Shirt mit Aufdruck, schwarze Jogginghose, blauer Rucksack, weißes Skateboard

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der 06831/9010 mit der Polizeiinspektion Saarlouis in Verbindung zu setzen.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
thl

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Freitag

image

Trotz steigender Infektionszahlen wird die saarländische Landesregierung um Ministerpräsident Tobias Hans ab 6. April lockern. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Harald Tittel

Aktuelle Corona-Zahlen im Saarland

Die Zahl der Corona-Infizierten im Saarland ist um 103 gestiegen. Alle aktuellen Daten im Überblick: 103 weitere Corona-Infektionen im Saarland gemeldet

Saarland-Modell soll nach Ostern starten

Das sogenannte Saarland-Modell, das in der vergangenen Woche vorgestellt wurde, soll wie geplant am 6. April starten. Der Ministerrat hat dazu einen Drei-Stufen-Plan beschlossen, in den das aktuelle Infektionsgeschehen und die Krankenhausversorgung einbezogen werden sollen. Auch eine Notbremse ist enthalten. Ausführliche Informationen zu den Plänen der saarländischen Landesregierung findet ihr unter: Saarland-Modell soll nach Ostern starten

Rückkehr zum Präsenzunterricht: Weiterführende Schulen im Saarland öffnen mit Testpflicht

Ab dem 19. April sollen die weiterführenden Schulen im Saarland wieder in Präsenzunterricht starten. Mit der Öffnung wurde nun eine Testpflicht verbunden. Mehr dazu unter: Rückkehr zum Präsenzunterricht: Weiterführende Schulen im Saarland öffnen mit Testpflicht

Stiko empfiehlt Astrazeneca-Geimpften anderen Impfstoff für die Zweitdosis

Menschen, die jünger als 60 Jahre alt sind, aber bei der Erstimpfung bereits Astrazeneca erhalten haben, sollten nach einer Empfehlung der Ständigen Imfkommission bei der Zweitimpfung ein anderes Vakzin nehmen. Weitere Informationen unter: Stiko empfiehlt Astrazeneca-Geimpften anderen Impfstoff für die Zweitdosis

Verfolgungsjagd mit Kind im Auto: Frau flüchtet vor der Polizei quer durch das Saarland

Am gestrigen Donnerstagabend (1. April 2021) lieferte sich eine Frau mit der Polizei in Saarlouis eine kilometerweite Verfolgungsjagd von St. Ingbert bis nach Nalbach. Dabei saßen ihre Cousine und ihr neunjähriges Kind im Wagen. Die ganze Geschichte unter: Verfolgungsjagd mit Kind im Auto: Frau flüchtet vor der Polizei quer durch das Saarland

Streit in Saarlouis: Skateboarder schlägt Autofahrer ins Gesicht und flüchtet

In Saarlouis eskalierte am Donnerstag (1. April 2021) ein Streit zwischen einem Skater und einem Autofahrer. Die Polizei sucht nun nach dem Skateboarder. Mehr dazu: Streit in Saarlouis: Skateboarder schlägt Autofahrer ins Gesicht und flüchtet

Exhibitionist auf E-Scooter entblößt sich in Saarbrücken vor Passant:innen

Am gestrigen Donnerstag (1. April 2021) wurden mehrere Menschen an der Römerbrücke in Saarbrücken unfreiwillig Zeug:innen von exhibitionistischen Handlungen. Mehr unter: Exhibitionist auf E-Scooter entblößt sich in Saarbrücken vor Passant:innen

Das waren Saarlands beste Aprilscherze 2021

Der 1. April war auch in 2021 ein willkommener Anlass für zahlreiche Aprilscherze. Wir haben die besten Späße aus dem Saarland für euch gesammelt: Das waren Saarlands beste Aprilscherze 2021

Saarländer Kevin Jenewein im DSDS-Finale: Die Videos seiner Auftritte

Der 27-jährige Kevin Jenewein aus Sulzbach steht im Finale von DSDS 2021. Dort hat er am Samstag (3. April 2021) die Chance, "Deutschlands neuer Superstar" zu werden. Seinen bisherigen Weg in die Top 4 haben wir hier für euch zusammengefasst: Saarländer Kevin Jenewein im DSDS-Finale: Die Videos seiner Auftritte

7 Orte, die du im Saarpfalz-Kreis gesehen haben musst

Wer kennt sie nicht, die Saarschleife? Als Wahrzeichen des Saarlandes ist sie sowohl ein beliebtes Symbolfoto für Berichte als auch ein populäres Ausflugsziel. Doch das kleinste Flächenland Deutschlands bietet noch viele weitere sehenswerte Orte. Sieben davon befinden sich im Saarpfalz-Kreis:

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Verfolgungsjagd mit Kind im Auto: Frau flüchtet vor der Polizei quer durch das Saarland

image

Die Frau flüchtete über die Autobahn vor der Polizei. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk

Gegen 21:38 Uhr wurde im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion St. Ingbert eine mögliche Trunkenheitsfahrt gemeldet. Aufgefallen war ein grauer VW Passat mit Saarbrücker Kennzeichen. Eine Streife entdeckte das Fahrzeug daraufhin auf der A6 in Fahrtrichtung Zweibrücken auf Höhe der Anschlussstelle Rohrbach. 

Fahrerin touchiert anderen Pkw auf der A6

Allerdings missachtete die Fahrerin jegliche Anhaltesignale und setzte die Fahrt unbeirrt über die Autobahn fort. In Waldmohr fuhr sie ab, um gleich darauf in entgegengesetzter Richtung wieder auf die A6 aufzufahren. Bei der Anschlussstelle Homburg touchierte der Wagen einen anderen Pkw. Dieser wurde durch die Kollision beschädigt. Dennoch fuhr die Frau weiter.

Zu riskant: Polizei muss Verfolgung aufgeben

Die Verfolgung verlief im weiteren Verlauf über die A8 in Richtung Luxemburg bis zur Anschlusstelle Nalbach. Von dort fuhr der Fluchtwagen über die B269 und die L337 nach Körprich. Die Fahrerin ignorierte dabei weiterhin sämtliche Signale der Polizei. Zudem war sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gefährdete mit riskanten Überholmanövern unbeteiligte Verkehrsteilnehmer:innen. Die Polizei musste die Verfolgung aufgrund der Gefahrenlage abbrechen

Fahrerin mit neunjährigem Kind unterwegs

Im Rahmen der anschließenden Fahndung konnte das Fluchtfahrzeug jedoch auf einem Parkplatz im "Pastor-Woll-Weg" in Nalbach-Körprich verlassen aufgefunden werden. Die Fahrerin wurde in unmittelbarer Nähe mit den beiden Fahrzeuginsassen entdeckt. Es handelte sich dabei neben ihrer 17-jährigen Cousine auch um ihr neunjähriges Kind. Die Frau wurde widerstandslos festgenommen.

Kein Führerschein und offenbar unter Drogeneinfluss

Bei der Sachverhaltsaufnahme wurde festgestellt, dass die Fahrerin nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Zudem lag ein Untersuchungsbefehl gegen sie vor. Die Kennzeichen am Pkw waren zur Fahndung ausgeschrieben. Der Wagen ist derzeit nicht zugelassen. Bei der Frau traten zudem Auf- und Ausfallserscheinungen auf, die auf Betäubungsmittelkonsum hindeuten. Ihr wurde Blut entnommen. 

Die Fahrerin erwarten nun mehrere Ermittlungsverfahren. Sie soll am heutigen Freitag (2. April 2021) dem Bereitschaftsrichter vorgeführt werden. 

Die Polizeiinspektion Saarlouis bittet Personen, die die Fahrweise der Fahrzeugführerin beobachteten oder durch deren Fahrweise gefährdet wurden, sich telefonisch unter der Rufnummer 06831/9010 zu melden.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Stiko empfiehlt Astrazeneca-Geimpften anderen Impfstoff für die Zweitdosis

image

Mit Astrazeneca Erstgeimpfte sollen bei der zweiten Dosis einen anderen Impfstoff erhalten. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa-Bildfunk

Die Stiko veröffentlichte am Donnerstag (1. April 2021) einen Beschlussentwurf, in dem es für Astrazeneca-Geimpfte unter 60 Jahren heißt: "Für diese Personen wird empfohlen, anstelle der zweiten Astrazeneca-Impfdosis eine Dosis eines mRNA-Impfstoffs 12 Wochen nach der Erstimpfung zu verabreichen. Hintergrund hierfür ist, dass der von einer einmaligen Astrazeneca-Impfung ausgelöste Schutz nach 12 Wochen abzunehmen beginnt." Bislang zugelassen sind in Deutschland die Vakzine von Biontech/Pfizer und Moderna.

Der Rat dürfte in Deutschland viele Menschen betreffen. Laut Zahlen des Robert-Koch-Institutes haben bis zum Donnerstag 2,85 Millionen Menschen eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten. Die zweite Dosis des Vektorimpfstoffes wurde jedoch nur knapp 2.000 Menschen verabreicht. Eingerechnet sind jedoch auch Geimpfte über 60 Jahren, für die die Empfehlung nicht gilt.

Der Vorsitzende der Stiko, Thomas Mertens, erklärte dem "Spiegel", dass man über das Risiko bei zweimaliger Impfung mit dem Vakzin derzeit nur spekulieren könne. Bislang hätten zu wenige Menschen die Zweitimpfung mit Astrazeneca erhalten. "Der naheliegende Ausweg ist aus meiner Sicht, es gar nicht zu probieren, sondern zur Sicherheit eben als Alternative einen RNA-Impfstoff zu geben."

Laut Mertens zeigten Daten aus Tierexperimenten, dass die Immunreaktion nach einer heterologen (abweichenden) Zweitimpfung gleich ausfällt. "Man muss noch wissenschaftlich klären, wie gut der Schutz dann beim Menschen ist. Ich hoffe, dass dazu bald Daten vorliegen."

Am vergangenen Dienstag waren Bund und Länder einer Empfehlung der Stiko gefolgt, Astrazeneca nur noch an Menschen über 60 Jahren zu verimpfen. Grund waren 31 Verdachtsfälle einer Hirnvenenthrombose. Neun der Betroffenen starben. Expert:innen vermuten, dass das sehr geringe Risiko nur junge Menschen betrifft.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presseagentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Exhibitionist auf E-Scooter entblößt sich in Saarbrücken vor Passant:innen

image

Der Mann war mit entblößtem Penis auf einem E-Scooter unterwegs. Symbolfotos: Pixabay & Rolf Vennenbernd/dpa-Bildfunk

Der Vorfall ereignete sich gegen 10:59 Uhr. Ein 43-Jähriger aus Saarbrücken fuhr mit einem E-Scooter die Straße "An der Römerbrücke" entlang. Die Polizei berichtet in einer Pressemitteilung, dass er dabei "sein Glied entblößte und an diesem manipulierte".

Mehrere Passant:innen nahmen die Handlung wahr. Ein Zeuge forderte den Mann daraufhin auf, dies zu unterlassen. Der Exhibitionist zeigte sich jedoch unbeeindruckt. Er setzte seine Fahrt unverändert fort. Dabei gelang es dem Beobachter aber einen Teil der Tathandlung mit seinem Smartphone zu filmen. 

Kurz darauf konnten Beamte der Polizeiinspektion Saarbrücken den 43-Jährigen stellen. Eine entsprechende Strafanzeige wird gefertigt.

Verwendete Quellen:
- Polizei Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

157 weitere Corona-Infektionen im Saarland gemeldet

Im Saarland sind zurzeit 1.715 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl ergibt sich aus den Daten, die das Gesundheitsministerium mit Stand vom Donnerstag (1. April 2021), 16.00 Uhr, veröffentlicht hat.

157 neue Corona-Infektionen im Saarland

Demnach stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen um 157 auf jetzt 32.125 Am Donnerstag der vergangenen Woche waren es auch 132 Neuinfektionen gewesen. Die 7-Tages-Inzidenz beträgt damit 92,4 (Vorwoche: 73,1).

Keine weiteren Todesfälle gemeldet

Im Saarland ist kein weiterer Corona-Todesfall zu verzeichnen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, liegt somit weiter bei 940.

139 Personen im Krankenhaus

Als geheilt gelten inzwischen 29.470 Menschen (+65). Von den an Covid-19 erkrankten Patient:innen werden momentan 139 stationär behandelt (-5). Davon liegen 50 auf der Intensivstation (+1). 

So sieht es aktuell in den Kreisen aus

Die Gesamtfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise und den Regionalverband auf:
- Saarbrücken: 12.262 (+50 gegenüber dem Vortag)
- Merzig-Wadern: 2.736 (+8)
- Neunkirchen: 4.177 (+42)
- Saarlouis: 6.619 (+28)
- Saarpfalz: 3.663 (+19)
- St. Wendel: 2.668 (+10)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatient:innen: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

image

Im Saarland wurden weitere 157 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Symbolfoto: Robert Michael/dpa-Bildfunk

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 01.04.2021
- Website des saarländischen Gesundheitsministeriums
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
thl

Saarländer Kevin Jenewein im DSDS-Finale: So schaffte er es in die Top 4

image

Kevin Jenewein hat es durch seine berührenden Auftritte ins Finale von DSDS 2021 geschafft. Fotos: TVNOW/Stefan Gregorowius

Der 27-jährige Saarländer Kevin Jenewein steht am Samstag im Finale von "Deutschland sucht den Superstar". Dort singt er zusammen mit seinen Mitstreitern Karl Jeroba, Jan-Marten Block und Starian McCoy um den Sieg von DSDS 2021. SOL.DE zeigt euch, wie es der talentierte Sänger aus Sulzbach in die finalen Liveshows geschafft hat.

Erstes Casting beginnt holprig

Der erste Castingauftritt von Kevin bei DSDS 2021 startete mit großem Nervenflattern. Der gebürtige Sulzbacher nahm bereits in den Jahren 2013 und 2020 bei DSDS teil und scheiterte beide Male kurz vor den Liveshows. Dementsprechend nervös zeigte er sich bei seinem dritten Versuch. Dass Juror Dieter Bohlen den Saarländer mit  "Jetzt haste auch noch fünf Kilo mehr drauf" begrüßte, trug auch nicht unbedingt zur Entspannung bei. So begann Kevin den Song "Before you go" von Lewis Capaldi mit zittriger Stimme. Doch er riss das Ruder schnell wieder rum und zeigte, wie beeindruckend seine Stimme sein kann. Die logische Folge: viermal "Ja" und ein Recall-Zettel

Erste Recall-Runde ein voller Erfolg

Beim ersten Recall performte Kevin zusammen mit Marvin Frederic Ventura Estradas, Jan-Marten Block und Starian McCoy den Song "Giant" von Calvin Harris und Rag’n’Bone Man und heimste sich Standing Ovations von der Jury ein. "Hammermäßig, wirklich alle vier!", urteilte Juror Bohlen.

Kevin überzeugt auch im Kuhstall

Die zweite Recall-Runde fand im Kloster Bronnbach im Main-Tauber-Kreis in Baden-Württemberg statt. Dort mussten die Talente ihre musikalischen Auftritte in einem Kuhstall hinlegen. Für Kevin offensichtlich kein Problem: Zusammen mit Serzan "Serrano" Mehmedov und Lika Bejtulla singt er "Someone you Loved" von Lewis Capaldi und sorgt so für Gänsehaut. "Wenn du die hohen Töne singst, dann geht immer die Sonne auf", erklärte die DSDS-Jury und attestierte dem Saarländer "eine Bombenleistung!".

Kevin glänzt im Auslands-Recall auf Mykonos

Im Auslands-Recall auf der griechischen Insel Mykonos zeigte Kevin ausschließlich fabelhafte Leistungen und schaffte es so Runde für Runde weiter. Dabei musste er gleich zweimal mit dem als "Problemkandidaten" geltenden Shada Ali auftreten, dessen Weiterkommen vielerseits als Inszenierung der Casting-Show wahrgenommen wurde. Doch auch das meisterte Kevin mit Bravour. Im finalen Recall-Auftritt sang Kevin zusammen Karl Jeroba "You are the reason" von Calum Scott. Juror Bohlen sprach anschließend vom "besten Auftritt im gesamten Recall"

Kevin begeistert auch im DSDS-Halbfinale

Auch im Halbfinale von "Deutschland sucht den Superstar" konnte Kevin die Jury sowie die Zuschauerschaft gleichermaßen begeistern. Zunächst sang er in einer Dreiergruppe "Whatever It Takes" von Milow. Danach folgte dann ein phänomenaler Einzelauftritt. Mit "Right Here Waiting" von Richard Marx schaffte es der Saarländer verdientermaßen in das Finale von DSDS 2021.

Die Final-Show wird am Samstagabend (3. April 2021) um 20.15 Uhr live auf "RTL" ausgestrahlt. Den Sieger erwarten 100.000 Euro und ein Plattenvertrag beim Label "Universal". Die wichtigsten Vorabinformationen zum DSDS-Finale findet ihr unter: "Kevin Jenewein aus Sulzbach ist im Finale von DSDS: Diese Songs singt er am Samstag".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Polizei löst Ansammlung von etwa 100 Menschen am Staden in Saarbrücken auf

image

Die Polizei in Saarbrücken hat in der Nacht zum Karfreitag ein Treffen von über 100 Menschen am Staden in Saarbrücken aufgelöst. Symbolfoto: BeckerBredel

Am Staden in Saarbrücken feierten in der Nacht auf Karfreitag (2. April 2021) mehr als 100 Menschen. Das berichtet der SR. Die Beamt:innen der Polizei in Saarbrücken mussten ab 21:00 Uhr immer wieder in den Einsatz und die Abstands- und Hygieneregeln kontrollieren. 

Nach Mitternacht jedoch seien die Menschen immer unkooperativer geworden. Daher habe die Polizei eingreifen müssen. Etwa 30 Polizist:innen waren im Einsatz. Sie stellten die Personalien mehrerer Teilnehmer:innen fest und nahmen eine Person in Gewahrsam

Offenbar sorgte die Kontrolle für Unmut, denn ein Mann verursachte zudem einen Schaden im vierstelligen Bereich, als er wiederholt gegen einen Streifenwagen trat. Der Täter konnte unerkannt fliehen. 

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

7 Orte, die du im Saarpfalz-Kreis gesehen haben musst

image

Hast du schon einmal die Schlossberghöhlen in Homburg besucht? Foto: Uwe Welz

Für die Saar-Ungeübten, Gäste und Rheinland-Pfälzer:innen fangen wir einmal so an: Der Saarpfalz-Kreis ist einer der Landkreise des Saarlandes. So wie beispielsweise der Landkreis Neunkirchen.

Er ist jedoch ebenso der sogenannte "Rechtsnachfolger" der ehemaligen Landkreise St. Ingbert und Homburg. Heute gibt es diese natürlich nicht mehr. Geblieben sind allerdings deren Wahrzeichen, sehenswerte Denkmäler sowie versteckte Sehenswürdigkeiten. Wir stellen euch sieben Orte im Saarpfalz-Kreis vor, die man gesehen haben muss.

Haben wir einen wichtigen Ort vergessen? Schreibt uns doch einfach auf Facebook oder per Mail an redaktion@sol.de!

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein