{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
thl

Täter bedroht Frau (48) mit Messer und raubt ihren "Audi" in Brebach-Fechingen

image

In Brebach-Fechingen hat ein bislang flüchtiger Täter einer 48-jährigen Frau das Auto geraubt. Die Polizei ermittelt. Symbolfoto: picture alliance / Daniel Reinhardt/dpa | Daniel Reinhardt

Täter raubt Auto einer 48-jährigen Frau in Brebach-Fechingen

Am späten Montagabend kam es im Saarbrücker Stadtteil Brebach-Fechingen zu einer Raubtat. Ein bislang noch flüchtiger Täter entwendete gewaltsam einen "Audi Q2" im Wert von etwa 20.000 Euro von einer 48-jährigen Frau aus dem Saarpfalz-Kreis.

Mann bedroht 48-Jährige mit Messer

Gegen etwa 22.30 Uhr wollte die 48-Jährige in ihr Auto einsteigen, das in der Provinzialstraße in Brebach-Fechingen abgestellt war. Doch dann kam plötzlich ein Mann zum Vorschein und bedrohte die Frau mit einem Messer. Der Fremde forderte sein Opfer unter Vorhalt des Messers dazu auf, ihm den Schlüssel des Fahrzeugs herauszugeben.

"Passant" verweigert dem Raubopfer Mithilfe

Die 48-Jährige wandte sich daraufhin mit Hilferufen an einen anderen Autofahrer, der sich zum Tatzeitpunkt in der Nähe befand. Dieser zeigte allerdings keinerlei Zivilcourage, sondern fuhr mit seiner dunklen Limousine einfach fluchtartig in Richtung Saarbrücken davon, wie die Polizei berichtet.

In der Folge riss der Raubtäter der Frau die Fahrzeugschlüssel aus der Hand und fuhr mit dem erbeuteten schwarzen "Audi Q2", das mit einem Homburger-Kreiskennzeichen versehen ist, ebenfalls in Richtung Innenstadt davon.

Männer möglicherweise Komplizen

Kurze Zeit nach der Tat fielen Fahndungskräften der Bundespolizei zwei Fahrzeuge auf der A6 auf, die mit sehr hoher Geschwindigkeit in Richtung der französischen Landesgrenze flüchteten. Es könnte sich nach Angaben der Polizei bei den beiden Fahrzeugen um das geraubte Fahrzeug der 48-jährigen Frau sowie um die schwarze Limousine gehandelt haben, deren Fahrer der Frau zuvor die Hilfe verweigert hatte. Die beiden Männer könnten in Verbindung zueinander stehen und mittäterschaftlich gehandelt haben. Gesicherte Erkenntnisse diesbezüglich liegen allerdings noch nicht vor.

Polizei sucht dringend Zeug:innen

Um die Tat aufzuklären, sucht das Dezernat für Eigentumskriminalität daher nach möglichen Zeug:innen, die Angaben zu Tat, Täter oder den beteiligten Fahrzeugen machen können. Insbesondere werden Hinweise zu den beiden gesuchten Fahrzeugen (dem schwarzen "Audi Q2" und der dunklen Limousine) erbeten, die möglicherweise zusammen in der Provinzialstraße in Saarbrücken und auf der A6 zwischen der Anschlusstelle Fechingen und der deutsch-französischen Grenze unterwegs waren.

Zeug:innen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben oder aus anderen Gründen Hinweise geben können, sollen sich bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0681)962 2133 wenden.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes vom 06.04.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein