{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
24°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Auch unter neuer Führung: "VeBistro" im Bliesgau bleibt vegan

image

Das VeBistro im Bliesgau soll bald unter neuer Führung wiedereröffnen. Foto: EPei/CC BY-SA 3.0

Sechs Jahre lang führte Rosi Bachmann das kleine Bistro im Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld in Wittersheim. Nun hat ihr Nachfolger Gerhard Schörkl den Pachtvertrag unterschrieben. 

VeBistro hat sich zu einer beliebten Adresse entwickelt

In den vergangenen Jahren hatte das VeBistro auch über die saarländischen Grenzen hinaus einen guten Ruf erlangt. Die Kunden seien von Luxemburg bis Landau her gekommen. Laut Rosi Bachmann hätten viele sogar nur wegen des veganen Bistros hier Urlaub gemacht. 

Das liege nach Ansicht von Christian Stein vom Zweckverband "Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe" an der Lage im Biosphärenreservat Bliegau, das sich zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt hat. Zudem finde die wachsende Fangemeinde der veganen Küche im Haus Lochfeld ein kulinarisches Angebot, das im ländlichen Raum so nicht oft zu finden sei. 

Neuer Küchenchef ist im Haus Lochfeld kein Unbekannter

Nichtsdestotrotz will sich Bachmann mit ihrem Ehemann nun neuen Aufgaben widmen. Das VeBistro verlässt sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Über ihren Nachfolger sei sie jedoch sehr glücklich. Gerhard Schörkl kennt sich im Haus Lochfeld bereits aus. Der Umweltschutztechniker, der im Hofladen auf dem Wintringer Hof arbeitet, ging Rosi Bachmann in der Vergangenheit bereits häufig zur Hand. 

image

Gerhard Schörkl (vorne links) und Landrat Dr. Theophil Gallo unterschreiben den Pachtvertrag im Beisein von Dr. Gerhard Mörsch, Rosi Bachmann und Christian Stein (stehend v. l.). Foto: Sandra Brettar/Saarpfalz-Kreis

VeBistro soll auch unter neuer Führung vegan bleiben

Das VeBistro will Gerhard Schörkl im Sinne seiner Vorgängerin weiterführen - also vegan. "Ich bin seit 38 Jahren aus tiefer Überzeugung Vegetarier und die vegane Küche ist sehr nahr- und schmackhaft sowie abwechslungsreich. Ich kann sie nur jedem empfehlen." Auf seine neue Aufgabe blicke er mit Tatendrang und Zuversicht: "Das Haus Lochfeld ist ein sehr authentischer Platz, den ich gerne mit Leben fülle."

Auch Landrat Dr. Theophil Gallo ist überzeugt, dass die Nachfrage weiter da sein werde: Auch als Nicht-Veganer habe ihm bisher alles geschmeckt, was er im VeBistro verkosten durfte. Das VeBistro biete eine Alternative zum Fleischgenuss. Die Verbraucher:innen können selbst entscheiden, welches Angebot sie nutzen. Auch für die wichtigen Beweidungs- und Milchviehbetrieben sei in der Region weiterhin Platz. 

Produkte werden aus dem Biosphärenreservat bezogen

Und die Region soll auch im veganen Bistro weiter eine zentrale Rolle spielen. "Natürlich werde ich weiterhin so weit wie möglich Produkte und Zutaten aus der Biosphären-Region verwenden", erklärte Schörkl. Unterstützung soll er dabei auch weiterhin vom Biosphärenzweckverband Bliesgau erhalten. Dessen Geschäftsführer Dr. Gerhard Mörsch freut sich, dass das nachhaltige und klimaschonende Konzept mit regionalen und natürlichen Ressourcen fortbestehen soll.

Termin für Wiedereröffnung steht noch nicht fest

Der Wiedereröffnung sieht Landrat Gallo optimistisch entgegen: "Wenn es die Menschen wieder nach draußen zieht, ist das Haus Lochfeld der richtige Ort, um etwas Besonderes erleben zu können, um im wahrsten Sinne Kultur zu atmen." Wann genau im VeBistro wieder vegane Leckereien angeboten werden, ist noch nicht bekannt.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung des Saarpfalz-Kreises
- Foto: EPei/CC BY-SA 3.0

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein