{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
mjs

Schwenker, Schales und Sterneküche: Wie gut kennst du die Food-Szene im Saarland?

image

Neun Fragen haben wir in unserem Quiz für euch vorbereitet. Fotos (von links nach rechts): Oliver Dietze/dpa-Bildfunk | BeckerBredel | BeckerBredel

Ob Gourmet-Dinner, Imbissbude, Event-Gastronomie oder Mietköch:innen: Die Szene rund um das Essen im Saarland ist so vielfältig wie die saarländische Mundart und die Geschichte des kleinsten Flächenlands der Bundesrepublik. Dass die Menschen hierzulande viel Wert auf ihre Mahlzeiten legen, zeigt sich auch an dem saarländischen Glaubensbekenntnis "Hauptsach gudd gess".

Quiz: Wie gut kennst du die Food-Szene im Saarland?

Und an dieser Stelle kommt ihr ins Spiel. Denn wir hoffen, auch ihr habt "gudd gess" und seid auf die nachfolgenden neun Fragen im Quiz rund um Schwenker, Schales, Sterneküche und mehr bestens vorbereitet:

Weiteres Quiz zum Thema Essen gefällig? Kein Problem, hier wartet noch eine Herausforderung auf euch: "Quiz: Welche saarländischen Gerichte suchen wir?"

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- eigene Berichte
- Webseite Guide Michelin
- Globus auf Facebook
- Webseite Chefkoch

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
thl

Das sagen Tobias Hans und Anke Rehlinger zur veränderten Corona-Verordnung im Saarland

image

Hans und Rehlinger haben die Beschlüsse des Ministerrats am Samstag kommentiert. Archivfoto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze

Saarland verschärft Corona-Regelungen leicht

Der saarländische Ministerrat hat am heutigen Samstagmittag beschlossen, die Corona-Ampel im Saarland-Modell zunächst auf "Gelb" stehenzulassen. Dennoch wird die aktuell geltende Corona-Verordnung aufgrund des Infektionsgeschehens an einigen Stellen verschärft. Ausführliche Informationen hierzu findet ihr unter: "Landesregierung verschärft Corona-Regelungen im Saarland: Ampel bleibt aber auf Gelb".

Statements von Tobias Hans und Anke Rehlinger

Ministerpräsident Tobias Hans und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger haben die Beschlüsse des Ministerrats am Samstag wie folgt kommentiert.

Ministerpräsident Tobias Hans:

"Unser Saarlandmodell wirkt, wir müssen aber auch weiterhin Kontakte im privaten wie auch im beruflichen Bereich deutlich reduzieren und hier insbesondere auf eine breitangelegte Testung setzen. Unser Saarlandmodell war nie als ein reines Lockerungsmodell gedacht. Vielmehr ist und bleibt es ein Steuerungsmodell, das auf eine langfristige Strategie setzt und anhand eines Ampelsystems flexibel und verantwortungsvoll auf die jeweilige Infektionsentwicklung reagiert.

Ein Ziel ist es, Anreize für mehr Bürgertestungen zu geben, denn je mehr wir testen, desto mehr Infektionen decken wir auf. Das hilft uns, die Infektionsketten schnell zu durchbrechen und somit das Infektionsgeschehen langfristig zu senken. Wir haben aber auch immer gesagt, dass wir bei einer Überlastung des Gesundheitssystems die Ampelstufe rot aktivieren werden, um somit das Gesundheitssystem und insbesondere die Mitarbeitenden in den Krankenhäusern zu schützen. Die rote Ampel ist mithin ein unverzichtbarer Bestandteil des Saarlandmodells. Daran hat sich nach wie vor nichts geändert."

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger:

"Die Lage ist leider diffus und schwer einzuschätzen. Die Welt ist weder schwarz oder weiß noch ist die Frage einzig und allein, ob Gelb oder Rot, sondern: Was ist jetzt in dieser Lage richtig? Ich nehme die Warnungen der Wissenschaft ernst und wir senden mit Verschärfungen der Verordnung das Signal, dass Vorsicht das oberste Gebot der Stunde ist. Wir müssen Kontakte reduzieren, um eine Überlastung des Gesundheitssystems in der Zukunft zu vermeiden. Wollen wir den Wettlauf zwischen Impfen und Infektionen bzw. Mutationen gewinnen, dürfen die Inzidenzen nicht ins Unermessliche steigen. Impfen ist der Ausgang aus der Pandemie und er ist in Sicht."

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Staatskanzlei vom 17.04.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Trumps Comeback auf Twitter

image

 

Willkommen zum fruehstart Millennial-Update!
Ab jetzt fassen wir jeden Donnerstag die wichtigsten News des Tages hier kurz & prägnant für Euch zusammen. Dabei setzen wir den Schwerpunkt auf das, was Millennials wissen MÜSSEN: Das Neuste in Sachen Social Media & Big Tech.

Heute erfahren wir ...
... was the Donald wieder auf Twitter treibt.

Außerdem ...
... geht es heute um den Facebook Ad-Manager: Denn "This is, where the Magic happens". Bzw. die Manipulation.

Aber dazu gleich mehr.
Zunächst das Wetter: "Wechselhaft" wäre untertrieben. Denn es bleibt bei Regen, Graupel, Schnee, Sonne, Gewitter & Sturmböen. 7-14°C.

Updates frei Haus erwünscht?
Dann abonniere den fruehstart Newsletter kostenlos! 

Alle Infos dazu ...
... findet ihr unter fruehstart-newsletter.de. Also: Haut rein!

IRGENDWELCHE Fragen?
Dann schreibt sie uns jederzeit gerne an crew@fruehstart-newsletter.de 

 

Donald is back!

 

The Donald himself ...
... ist bei Twitter bekanntlich lebenslang gesperrt.

Aber er war es ja gar nicht.
Sondern sein "Schreibtisch". Der hatte nämlich gestern einen eigenen Twitter-Account.

Aha.
Die Anliegen von Büromöbeln (maximale Papierbelastung, Missbrauch durch "auf den Tisch hauen", Kampagnen für leichtere Monitore, Tipps zur Holzwurmhygiene ...) sucht man hier aber Vergebens. Der Tisch konzentrierte sich auf die Verlautbarungen seines Herrn: Er kopierte Trumps neue "Pseudo-Tweets" (Kurzbeiträge in Tweet-Länge, die er auf seinem neuen Blog veröffentlicht) ins echte Twitter.

Kindergarten pur!
Aber kann man ja mal probieren. Denn wer den Twitter-Chef Jack Dorsey kennt, der weiß: Er hätte seinen Quotenbringer vielleicht ganz gerne wieder an Bord. Denn Hipstertum & Zottelbart hin, Nasenring & Yoga her: Trump war seine "Rampensau": Er steigerte die "Time on App" & das Engagement der Twitter-User im Alleingang um mehrere Prozentpunkte. Und für Social Networks bedeutet sowas: Bares Geld!

Ganz so dummdreist, ...
... kann er den Donald dann aber doch nicht durchkommen lassen. Daher endet unsere Bildergeschichte ...
... wie sie enden musste: Damit @Jack Dorsey nicht behaupten kann, ihm sei das ja alles gar nicht aufgefallen, ließ die Twittergemeinde in den USA permanent #RemoveTrumpJack trenden. Und bald darauf war der Ofen dann auch wieder aus.

Und die Moral von der Geschicht?
Vergesst den lieben Donny nicht! Denn er hat sich mitnichten von seinen Influencer-Ambitionen verabschiedet.

Und sein neuer Blog ...
... mag vielleicht nicht, wie angekündigt, das größte und beste Social Network aller Zeiten sein. (Keine Ahnung, ob er das wirklich so gesagt hat. Aber wäre doch seltsam, wenn nicht.)

Er tut aber seinen Zweck:
Er kann darauf seine Verlautbarungen verbreiten. Und die sind in Tweet-Länge portioniert, damit jeder Jünger sie schnell & einfach in den Twitter-Kosmos einspeisen kann: Die entsprechenden Share-Button prangen auch schon neben jedem einzelnen Bonmot. Der "Schreibtisch-Account" war eventuell also nur eine Anleitung, wie Donny das gerne hätte.

Soviel zu Twitter.
Denn selbst wenn Trump dort irgendwie wieder seine alte (Omni-)Präsenz anknüpfen könnte, fehlt ihm immer noch Facebook. Dort war er persönlich zwar nicht allzu aktiv. Aber für seine Kampagnen war der dortige Ad-Manager eine Wunderwaffe: Hier konnten seine Spin-Doctors jedem potenziellen Trump-Wähler seine individuelle zusammengemischte Dosis Gift servieren (wie das funktioniert, besprechen wir heute unter READ THIS TODAY). 

Und hier ...
... ist das letzte Wort auch noch nicht gesprochen! Mark Zuckerberg wollte die Entscheidung über den Trump-Bann ja bequem an sein "Oversight-Bord" weiterreichen. Das tut ihm diesen Gefallen aber nicht - und spielt ihm den schwarzen Peter nun einfach wieder zurück: Facebook selbst müsse erstmal genauere Regeln für einen solchen Fall definieren, bevor man als "Gericht" darüber entscheiden könne.

Round II, FIGHT!!!
Denn wer denkt, der Donald lasse sich kampflos vom allmächtigen Ad-Manager ausschließen, der hat sich geschnitten: Druck auf die Social Media auszuüben, ist - neben Schmähkampagnen für untreue Republikaner - nämlich die Top-Prio seiner neuen "Öffentlichkeitsarbeit".

 

Klima: Geht doch!


Bislang ...

... war in der Klimapolitik jedes einzelne Kilo CO2-Reduktion ein eigenes Drama. 

Aber wenn man wirklich will, ... 
... ist es anscheinend doch gar nicht sooo schwer: Binnen einer Woche hat die Bundesregierung beschlossen, Schland einfach mal fünf Jahre früher klimaneutral zu machen.

Wie kommts?
Grüne im Umfragenhoch, deren Programm vom BVerG geadelt wird - das ergibt wohl die ultimative "Klimazange"

Aufhebung der Impfstoff-Patente: Geht auch?

 


Gar nicht so einfach!

Das hört man auch zu der Forderung, den Patentschutz für die Impfstoffe aufzuheben: mRNA ist so kompliziert ..., das kann nicht jeder ..., eh zu wenig Rohstoffe ...

Mag ja sein.
Aber selbst wenn: SCHADEN würde eine Aufhebung des Patentschutzes dann ja trotzdem nicht. Außer eben der Pharma-Industrie.

Was bislang fehlte ...
... ist ein "BVerG-Moment" - eine Autorität, die sagt: Machen! Und genau das wurde jetzt wohl erreicht: Die USA unterstützen dieses Anliegen auf einmal. Daher könnte auch hier nun alles ganz schnell gehen ...

GEWINNER DES TAGES

 

Sascha Lobo. Denn bislang kannte man ihn vor allem als Cyber-Schwurbler. In Merkels Spätphase zeigt er nun aber ein erstaunliches Gespür für die richtigen Wunden - und legt jedes Mal den Finger rein.

VERLIERER DES TAGES

 

Der Spiegel. Denn Humor ist bekanntlich keine deutsche Stärke. Aber wenn einem wirklich nichts besseres einfällt, sollte man das mit dem Cartoon vielleicht einfach lassen.

Made in China. Denn bislang hatten solche Produkte den Ruf, nicht sonderlich haltbar zu sein. Und dann baut man im Reich der Mitte mal eine nahezu unkapputbare Raketenstufe, die selbst den Wiedereintritt in die Erdathmosphäre übersteht - und nun ist es auch wieder nicht Recht ...

READ THIS TODAY

 

Im "Ad-Manager" ...
... sieht man Facebooks wahres Gesicht. Denn hier kann man seine Zielpersonen heraussuchen: Alter, Geschlecht, Interessen, Beziehungsstatus, "hat vor kurzem ein Auto gekauft" ...

Nebenbei ...
...lassen sich über ein paar Tricks auch bestimmte Einkommensschichten herauspicken: Apple-User haben meist die dickeren Taschen (man kann sogar die Besitzer neuerer Smartphones (jünger als zwei Jahre) herausfiltern). Oder man geht einfach über das Geo-Targeting - und zielt ausschließlich auf gewisse Wohnviertel. Über die Spracheinstellungen (Bsp. Deutsch plus Türkisch) findet man auch schnell bestimmte Communities. Selbst schwarze Amerikaner lassen sich dort recht schnell von ihren weißen Mitbürgern trennen.

Und das ist erst der Anfang.
Denn wenn Facebook einmal eine gewisse Anzahl von Menschen gefunden hat, die auf eine bestimmte Anzeige überdurchschnittlich gut reagieren, kommt die KI ins Spiel: Sie findet heraus, was genau diese Menschen gemeinsam haben. Und dann sie sucht sie andere Facebook-User, die dieses Muster teilen. 

Das ist Facebooks heiliger Gral.
Denn es hat einen Weg gefunden, unglaublich schnell und unglaublich billig herauszufinden, wer sich von welcher Message überzeugen lässt. Das ist der feuchte Traum aller Marketer (und aller Manager politischer Kampagnen). Kein Wunder hängen sie alle am Ad-Manager, wie der Chunky an der Nadel. 

Und es funktioniert auch mit Fake News.
Genau das hat Cambridge Analytica für Trump gemacht: Man hat große Mengen an Verschwörungsmärchen produziert. Und den Ad-Manager herausfinden lassen, welcher User welchen Blödsinn hören will.

Hier hilft auch noch der Algorithmus:
Denn der ist auf "Engagement" programmiert. Und je empörender ein Post, desto mehr Reaktionen löst er aus - und desto stärker wird er dann vollautomatisch weiterverbreitet ...

Und Keep in Mind:
Die Insta-Werbung läuft ebenfalls über besagten Ad Manager.

Die App Signal ...
... hat nun eine Facebook-Ad geschaltet, die zeigt, wie Facebook Ads funktionieren. Und bezeichnenderweise hat Facebook diese Ad gesperrt.

 

BEVOR DU GEHST:

 

Abonnier noch schnell den fruehstart-Newsletter.
Denn Du wirst sehen, wie toll das ist.

- Die wichtigsten Themen des Tages
- In fünf Minuten erklärt
- Speziell für Millennials: Alle News zu Big Tech & Social Media

Alle Infos dazu ...
... gibts auf fruehstart-newsletter.de

image

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
thl

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Samstag

image

Die Außengastronomie im Saarland darf vorerst geöffnet bleiben. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Harald Tittel

Corona-Zahlen im Saarland

Die aktuellen Corona-Zahlen im Saarland findet ihr unter: Weitere 226 Corona-Infektionen im Saarland nachgewiesen

Landesregierung verschärft Corona-Regelungen im Saarland: Ampel bleibt aber auf "Gelb"

Der saarländische Ministerrat hat am heutigen Samstag (17. April 2021) zwar entschieden, dass die Corona-Ampel im Saarland weiterhin auf der Stufe "Gelb" bleibt. Dennoch soll es kleinere Regel-Verschärfungen geben, die bereits ab kommendem Montag (19. April 2021) in Kraft treten. Ausführliche Informationen findet ihr unter: Landesregierung verschärft Corona-Regelungen im Saarland: Ampel bleibt aber auf "Gelb"

Das sagen Tobias Hans und Anke Rehlinger zur veränderten Corona-Verordnung im Saarland

Am heutigen Samstag (17. April 2021) hat der saarländische Ministerrat entschieden, dass die Corona-Ampel im Saarland auf "Gelb" bleibt. Kleinere Verschärfungen der Regelungen soll es ab Montag (19. April 2021) dennoch geben. Das sagen Ministerpräsident Tobias Hans und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger zu der Entscheidung: Das sagen Tobias Hans und Anke Rehlinger zur veränderten Corona-Verordnung im Saarland

Umfrage: Diese Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Lebenszufriedenheit

Die Corona-Pandemie hat die Lebenszufriedenheit vieler Menschen in Deutschland einer Umfrage zufolge in einigen Bereichen verbessert. So schätzen zahlreiche Erwachsene sowohl ihre Gesundheit als auch ihren Schlaf deutlich besser ein als früher, wie neueste Daten des "Sozio-oekonomischen Panels" (SOEP) zeigen. Es sind aber auch viele negative Effekte zu beobachten. Mehr unter: Umfrage: Diese Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Lebenszufriedenheit

Unfall auf der A620: Auto überschlägt sich - zwei Personen verletzt

Am Samstagmorgen (17. April 2021) kam es auf der Stadtautobahn in Saarbrücken zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Die Stadtautobahn musste in Fahrtrichtung St. Ingbert zeitweise gesperrt werden: Unfall auf der A620: Auto überschlägt sich - zwei Personen verletzt

Rund 400 FCS-Fans blockieren Straße in Saarbrücken

Am Samstagvormittag (17. April 2021) haben rund 400 Fans des 1. FC Saarbrücken die Camphauser Straße blockiert. Dadurch kam es zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen. Wie die Polizei mitteilt, wird die Aktion für zahlreiche Fans Konsequenzen nach sich ziehen. Mehr dazu: Rund 400 FCS-Fans blockieren Straße in Saarbrücken

Saarländische Fantasy- und Rollenspielmesse Fark findet 2021 statt - es gibt jedoch ein "aber"

Auch im "Corona-Jahr" 2021 soll die saarländische Fantasy- und Rollenspielmesse Fark stattfinden. Der aktuelle Plan sieht allerdings eine abgespeckte Form des bundesweit bekannten Konvents vor. Mehr Informationen unter: Saarländische Fantasy- und Rollenspielmesse Fark findet 2021 statt - es gibt jedoch ein "aber"

Grundstein für neue Globus-Filiale in Neunkirchen gelegt

In Neunkirchen wurde am Freitag (16. April 2021) der Grundstein für eine neue Globus-Filiale gelegt. Es ist der erste neue Standort der Warenhauskette im Saarland seit 30 Jahren - und der kleinste. Mehr unter: Grundstein für neue Globus-Filiale in Neunkirchen gelegt

Schwenker, Schales und Sterneküche: Wie gut kennst du die Food-Szene im Saarland?

In diesem Quiz geht es um die Frage: Wie gut kennst du dich mit der Food-Szene im Saarland aus? Dazu haben wir neun Fragen rund um Schwenker, Schales, Sterneküche und mehr vorbereitet. Teste dein Wissen hier: Schwenker, Schales und Sterneküche: Wie gut kennst du die Food-Szene im Saarland?

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

226 Corona-Neuinfektionen im Saarland gemeldet

Im Saarland sind zurzeit 2.677 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl ergibt sich aus den Daten, die das Gesundheitsministerium mit Stand vom Samstag (17. April 2021), 16.00 Uhr, veröffentlicht hat.

226 neue Corona-Infektionen im Saarland

Demnach stieg die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen um 226 auf jetzt 34.804. Die 7-Tages-Inzidenz beträgt damit 127,5.

Keine weiteren Todesfälle gemeldet

Im Saarland sind keine weiteren Corona-Todesfälle zu verzeichnen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus gestorben sind, liegt somit bei 956.

180 Personen im Krankenhaus

Als geheilt gelten inzwischen 31.171 Menschen (+108). Von den an Covid-19 erkrankten Patient:innen werden momentan 180 stationär behandelt (+3). Davon liegen 63 auf der Intensivstation (+0). 

So sieht es aktuell in den Kreisen aus

Die Gesamtfälle teilen sich wie folgt auf die Landkreise und den Regionalverband auf:
- Saarbrücken: 13.345 (+87 gegenüber dem Vortag)
- Merzig-Wadern: 2.898 (+10)
- Neunkirchen: 4.624 (+39)
- Saarlouis: 7.119 (+57)
- Saarpfalz: 3.994 (+13)
- St. Wendel: 2.824 (+10)

Wie die Statistik zustande kommt

Das saarländische Gesundheitsministerium versendet einmal am Tag Angaben zu der Entwicklung der Coronavirus-Zahlen. Es weist darin nur Fälle auf, die von den Gesundheitsämtern der Landkreise und des Regionalverbands bestätigt wurden. Über die tägliche Anzahl der Tests macht das Ministerium keine Angaben.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Zahl der Genesenen: Sie gibt die Gesamtzahl der Personen an, die mit dem Coronavirus infiziert waren und inzwischen wieder geheilt sind.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die in Verbindung mit einer Corona-Infektion gestorben sind.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie zeigt die aktuelle Zahl der Personen an, die das Coronavirus in sich tragen. Sie ergibt sich aus der Differenz aus der Gesamtzahl der Fälle und der Zahl der Geheilten sowie der Zahl der Toten.

Zahl der Intensivpatient:innen: Sie gibt die aktuelle Zahl der Personen an, die sich mit einer Coronavirus-Infektion auf einer Intensivstation befinden.

image

Im Saarland wurden weitere Corona-Infektionen gemeldet. Foto: Sven Hoppe/dpa-Bildfunk

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums, 17.04.2021
- Website des saarländischen Gesundheitsministeriums
- eigene Recherche
- eigener Bericht
 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
thl

Landesregierung verschärft Corona-Regelungen im Saarland: Ampel bleibt aber auf "Gelb"

image

Im Saarland wird die aktuelle Rechtsverordnung an kleineren Stellen angepasst. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Oliver Dietze

Corona-Ampel im Saarland bleibt auf "Gelb"

Bereits am gestrigen Freitagabend (16. April 2021) beriet sich der saarländische Ministerrat gemeinsam mit einem Expertengremium, um die aktuelle Corona-Situation im Saarland zu analysieren und zu beraten. Auf dieser Grundlage hat der Ministerrat am heutigen Samstag beschlossen, die Corona-Ampel im Saarland-Modell auf der Stufe "Gelb" zu belassen.

Die aktuell geltende Corona-Rechtsverordnung im Saarland wird allerdings aufgrund des gesteigerten Infektionsgeschehens nicht nur um eine Woche verlängert, sondern auch an einigen Stellen verschärft. Zudem sollen das Testangebot und die Testpflicht ausgeweitet werden.

Die veränderten Regelungen im Saarland 

Der Ministerrat hat am heutigen Samstag die folgenden Änderungen der Rechtsverordnung beschlossen, die ab kommendem Montag (19. April 2021) in Kraft treten:

- Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder höherer Standards in allen Bereichen, in denen bisher die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bestand.

- Keine Ausnahmen mehr bei der Testpflicht in der Außengastronomie, Theater und Konzerten - Alle Personen müssen ein negatives Testergebnis vorlegen.

- Ausweitung der Kontrollmaßnahmen durch die Vollzugspolizei

- Vorbereitung einer Testpflicht an den Grund- und Förderschulen und freiwilliges Testangebot an den Kindertageseinrichtungen.

Landesregierung appelliert an Bevölkerung

Die Landesregierung richtete am Samstag zudem den Appell an die Bevölkerung, weiter die Kontakte zu reduzieren und die Testmöglichkeiten konsequent zu nutzen. In einer aktuellen Mitteilung der Staatskanzlei heißt es hierzu: "Die Landesregierung appelliert an die Bevölkerung, die derzeitigen Maßnahmen weiter konsequent einzuhalten und wo immer möglich, im privaten und beruflichen Umfeld, die Kontakte weiter zu reduzieren. Zudem bittet die Landesregierung von dem großen und bundesweit einmaligen Testangebot, mit über 400 kostenlosen Testmöglichkeiten im gesamten Saarland, Gebrauch zu machen. Dies gilt auch für Bereiche, bei denen derzeit keine verpflichtende Testpflicht vorgeschrieben ist, wie zum Beispiel bei privaten Treffen in den eigenen vier Wänden. Zusätzlich wird dringend empfohlen, die Kontakte auf einen möglichst gleichen Personenkreis zu beschränken".

Verwendete Quellen:
- Angaben der Staatskanzlei des Saarlandes vom 17.04.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Rund 400 FCS-Fans blockieren Straße in Saarbrücken

image

Am Samstag (17. April 2021) haben rund 400 Fans des 1. FC Saarbrücken die Camphauser Straße blockiert. Foto: Polizei Saarland

Fans des 1. FC Saarbrücken blockieren Straße

Am heutigen Samstagvormittag versammelten sich rund 400 Fans des 1. FC Saarbrücken am Ludwigsparkstadion, um ihre Mannschaft für das Südwest-Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern zu verabschieden. Dabei haben die Fans laut Angaben der Polizei zeitweise die Camphauser Straße blockiert und eine Vielzahl an Pyrotechnik gezündet. Dadurch kam es kurzzeitig zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen.

Polizei kündigt Konsequenzen an

"Die Aktion wird für eine Vielzahl der anwesenden FCS-Fans Konsequenzen nach sich ziehen. Vor Ort befindliche Einsatzkräfte videografierten die gesamte zehnminütige Szenerie, sodass jetzt im Nachgang entsprechende Verfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz sowie gegen die Corona-Verordnung (VoCP) gegen die betroffenen Personen eingeleitet werden", teilte die Polizei am Nachmittag mit.

Polizei weist auf Corona-Verordnung hin

Da die Rückkehr der Saarbrücker Mannschaft nach dem Spiel gegen Kaiserslautern (Anmerkung der Redaktion: Spiel endete 2-1 für Kaiserslautern) am frühen Abend erwartet wird, weist das Landespolizeipräsidium des Saarlandes vorsorglich darauf hin, dass die Polizei auf jegliche Ansammlungen entsprechend reagieren und Verstöße gegen die Corona-Verordnung oder sonstige Verstöße konsequent dokumentieren und ahnden werde. Die Polizei fordert in diesem Zusammenhang noch einmal alle Fans eindringlich auf, sich an die geltenden Corona-Bestimmungen zu halten.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes vom 17.04.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Unfall auf der A620: Auto überschlägt sich - zwei Personen verletzt

image

Ein unfallbeteiligtes Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Foto: BeckerBredel

Unfall auf der A620 in Saarbrücken: Auto überschlägt sich

Am frühen Samstagmorgen kam es auf der A620 in Höhe der Wilhelm-Heinrich-Brücke in Saarbrücken zu einem Verkehrsunfall. Zwei Autos kollidierten miteinander, wobei sich eines der beiden Fahrzeuge überschlug und auf dem Dach landete.

Zwei Personen verletzt

Während die eine Person es noch selbstständig aus dem Fahrzeug schaffte, musste die zweite Person von der Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit werden, nachdem zuvor eine Zugangsmöglichkeit über die Beifahrertür geschaffen wurde. Beide Personen wurden verletzt in Krankenhäuser verbracht.

image

Während der Aufräumarbeiten musste die Stadtautobahn gesperrt werden. Foto: BeckerBredel

Stadtautobahn zeitweise gesperrt

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten musste die A620 in Fahrtrichtung St. Ingbert gesperrt werden. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Saarbrücken mit drei Fahrzeugen, ein Rettungswagen des DRK, ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes, ein Notarzteinsatzfahrzeug des DRK sowie mehrere Einheiten der Polizei.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Berufsfeuerwehr Saarbrücken vom 17.04.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarländische Fantasy- und Rollenspielmesse Fark findet 2021 statt - es gibt jedoch ein "aber"

image

In diesem Jahr soll die Fark nur in abgespeckter Form stattfinden. Archivfoto: Andreas Noll/SOL.DE

Fark 2021 in abgespeckter Form

Cosplayer:innen, Fantasy-Fans und Co. können an dieser Stelle zunächst einmal aufatmen. Denn die Fark findet 2021 statt. Das geht aus übereinstimmenden Berichten von "SR" und "SZ" hervor. Doch in diesem Jahr gibt es einen Haken - nämlich Corona.

Konzerte und Streaming-Angebot

Demnach soll die Messe in diesem Jahr nicht wie gewohnt abgehalten werden: Der Fantasy- und Rollenspielkonvent finde 2021 in abgespeckter Form statt. Vom 27. bis 29. August soll es Open-Air-Konzerte geben, ähnlich der "Strandkorb"-Events am Bostalsee. Das sagte Veranstalter Benjamin Kiehn der "SZ".

Zudem setze man in diesem Jahr auf ein Streaming-Angebot. Dieses umfasse unter anderem Workshops und Vorträge, so Kiehn zu "SR" und "SZ". Geplant sei darüber hinaus ein Cosplay-Contest für getestete sowie angemeldete Teilnehmer:innen der Fark 2021.

2022 Rückkehr zu gewohnter Größe?

Wie aus beiden Medienberichten hervorgeht, plant Veranstalter Kiehn, dass man 2022 zu gewohnter Größe zurückkehren könne. Ab Mitte Mai soll es dazu eine Crowdfunding-Kampagne geben. Weitere Informationen zur Fark gibt es auf der offiziellen Homepage.

Verwendete Quellen:
- Saarländischer Rundfunk
- Saarbrücker Zeitung
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
dpa

Umfrage: Diese Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die Lebenszufriedenheit

image

Corona hat den Alltag der Menschen komplett verändert. Symbolfoto: Friso Gentsch/dpa-Bildfunk

Die jährliche Befragung von Privathaushalten ist den Angaben zufolge die größte Langzeitstudie zur gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland. Mehr als 6.500 Teilnehmende der Studie wurden im April und Juni 2020 sowie im Januar 2021 zusätzlich zu ihrer Lebenssituation in der Pandemie befragt.

Beschränkungen der Freizeit machen Menschen besonders unzufrieden

Homeschooling, wenig Außenkontakte: Viele Erwachsene stuften bei der jüngsten Befragung ihr Familienleben etwas schlechter ein als in den Jahren vor der Pandemie. Doch insgesamt seien diese Werte im Zeitraum April bis Januar recht stabil, wie Stefan Liebig, Direktor des Panels und wissenschaftliches Vorstandsmitglied des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), der Deutschen Presse-Agentur sagte. Besonders unzufrieden seien die Menschen allerdings inzwischen mit ihrem Freizeitverhalten, das durch die Corona-Maßnahmen stark eingeschränkt ist.

Corona auch mit positiven Effekten 

Aber warum sind die Menschen mit ihrer Gesundheit und dem Schlaf zufriedener als vor der Pandemie? "Im Angesicht der Bedrohungen durch die Pandemie sind die Zipperlein, die man am Rücken spürt, wohl zu vernachlässigen", sagte Liebig. Dass viele Menschen zufriedener mit ihrem Schlaf seien, habe praktische Gründe: "Durch das Homeoffice entfallen zum Beispiel lange Anfahrtswege zur Arbeitsstelle."

Allgemeine Lebenszufriedenheit geht zurück

Insgesamt ist die allgemeine Lebenszufriedenheit in der zweiten Corona-Welle im Vergleich zur ersten laut Umfrage etwas zurückgegangen. Was erwarten die Forscher:innen für die Zukunft an größeren Problemen? "Bei den Langzeitfolgen müssen wir vor allem genau auf die jungen Leute schauen." Durch das Homeschooling könnten mehr Kinder in bildungsfernen Familien den Anschluss verlieren, fürchtet Liebig.

Bei den repräsentativen Umfragen des Panels werden seit 1984 auch Aspekte der Lebenszufriedenheit regelmäßig abgefragt. Die Antworten aus der Zusatzstudie in der Corona-Krise werden in Zusammenarbeit mit der Universität Bielefeld ausgewertet. Die Forscher:innen analysierten noch am Freitag (16. April 2021) die letzten Datensätze. "Der Einfluss der Pandemie auf die Lebenszufriedenheit ist aber ganz klar erkennbar", betonte Liebig.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
abr

Grundstein für neue Globus-Filiale in Neunkirchen gelegt

image

Anke Rehlinger, Tobias Hans, Matthias Bruch und der Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus Jochen Baab, (v.l.n.r.) bei der Grundsteinlegung des neuen Globus in Neunkirchen. Foto: Globus SB-Warenhaus

An der symbolischen Grundsteinlegung in Neunkirchen nahmen neben Globus-Inhaber Thomas Bruch und seinem Sohn und Geschäftsführer Matthias Bruch auch Ministerpräsident Tobias Hans und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger teil. Publikum war aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung nicht zugegen.

Globus in Neunkirchen soll Anfang 2022 eröffnen 

"Das Saarland ist unsere Heimat, daher freut es uns ganz besonders dort einen neuen Markt zu gestalten und nun auch endlich ein Teil von Neunkirchen zu werden", so Matthias Bruch. Der neue Globus-Markt soll voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres eröffnen.

250 Arbeits- und Ausbildungsplätze in neuer Filiale

Der Fokus des Supermarktes soll der auf Lebensmitteln liegen. Geplant sind eine hauseigene Fachmetzgerei und eine Meisterbäckerei. Das Unternehmen investiert mehr als 50 Millionen Euro in den Standort, an dem etwa 250 Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen werden sollen.

Kleiner, aber zentraler Standort mit guter Anbindung 

Mit etwa 7.100 Quadratmetern ist es der kleinste Globus im Saarland. Die Filiale glänzt dabei jedoch mit der guten, fußläufigen Anbindung zur Innenstadt. Für eine noch bessere Infrastruktur sind auch Fußwege zur Saarbrücker Straße und ein Kreisverkehr vorgesehen.

Für Oberbürgermeister Jörg Aumann, der über eine Live-Schalte an der Grundsteinlegung teilnahm, ist das Warenhaus ein zentraler Baustein zur Entwicklung der westlichen Innenstadterweiterung. Ursprünglich war der Supermarkt in der Betzenhölle geplant. Ein Naturschutzprojekt stand jedoch im Weg.  

Vorbereitungen und Tiefbau bereits abgeschlossen

Die Vorbereitungen auf dem ehemaligen Hüttengelände sind bereits seit dem vergangenen Sommer im Gange. Bei den Tiefbauarbeiten wurden auch Relikte vergangener Zeiten wie etwa Erzbunker, Erzbrechanlage und Sinteranlage zutage gefördert. Die Arbeiten zur Begradigung des Geländes und die Errichtung der Steilböschung entlang des Heinitzbaches verzögerten im Winter die Tiefbauarbeiten um einige Wochen. Nun kann der Hochbau bald starten.

Bereits beim Bau setzte das Unternehmen auf Regionalität. Beauftragt wurde eine Arge aus der OBG Gruppe aus Ottweiler und der Peter Groß Bau GmbH aus St. Ingbert. Auch künftig sollen, wo immer möglich, regionale Unternehmen einbezogen werden.  

Bevölkerung zeigt sich erfreut über neue Filiale

"Die Menschen in Neunkirchen und Umgebung werden das sehr zu schätzen und zu nutzen wissen", glaubt Ministerpräsident Tobias Hans. Laut Umfragen, so der SR, sind die Menschen in der Kreisstadt grundsätzlich erfreut über das künftige Einkaufsangebot. Auch Globus sei überzeugt, "den Neunkircher Bürgerinnen und Bürgern mit unserem zukünftigen Angebot einen echten Mehrwert bieten zu können", so Matthias Bruch.

Wer sich über die neue Globus-Filiale in Neunkirchen oder den Fortschritt des Baus informieren will, kann das über die Homepage des Unternehmens oder die Facebook-Seite.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung von Globus
- SR

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

1. FC Kaiserslautern gegen 1. FC Saarbrücken im Livestream und im TV

image

Heute Spielt der !. FC Saarbrücken beim 1. FC Kaiserslautern. Symbolfoto Hintergrund: Unsplash

Derby in Liga 3: FCS muss in Kaiserslautern ran

Spannendes Drittliga-Duell am 32. Spieltag der Dritten Liga: Der 1. FC Saarbrücken tritt im Fritz-Walter-Stadion gegen den 1. FC Kaiserslautern an. Anstoß ist am Samstag (16. April 2021) 

Während der FCS gesichert auf dem fünften Tabellenplatz rangiert, steht der FCK mit dem Rücken zur Wand und benötigt jeden Punkt, um den Abstieg in die Regionalliga Südwest zu vermeiden.

Kwasniok: Wollen den Fans den Sieg schenken

FCS-Trainer Lukas Kwasniok äußerte vor dem Spiel, dass er den FCS-Fans einen Sieg in diesem besonderen Derby schenken möchte: "Es ist für unsere Fans, die leider nicht dabei sein können, ein ganz besonderes Spiel. Ihnen wollen wir den Sieg schenken. Wir werden in den Abläufen aber nicht viel anders machen. Es wird für uns darum gehen, dass wir den Kampf annehmen, uns aber nicht von unnötigen Emotionen leiten lassen", so Kwasniok.

1. FC Kaiserslautern gegen 1. FC Saarbrücken live im TV

Das Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen den 1. FC Saarbrücken wird ab 14.00 Uhr live im Fernsehen übertragen. Zu sehen ist das Spiel sowohl im "SR" als auch im "SWR".

1. FC Kaiserslautern gegen 1. FC Saarbrücken im Livestream

Darüber hinaus wird das Spiel auch in den jeweiligen Livestream des "SR" und des "SWR" übertragen. Die entsprechenden Streams findet ihr hier:
- "1. FC Kaiserslautern gegen 1. FC Saarbrücken im SR-Livestream"
- "1. FC Kaiserslautern gegen 1. FC Saarbrücken im SWR-Livestream".

Zudem gibt es einen Livestream bei Magenta-Sport, wofür man allerdings ein Abo benötigt.

FCS-Fanradio und Live-Ticker

Der 1. FC Saarbrücken bietet auch wie gewohnt das FCS-Fanradio an. Ab 13.45 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Der Verein informiert zudem über Facebook, Instagram und Twitter über das Spiel.

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wohl kein harter Lockdown im Saarland: Corona-Ampel soll weiter auf "Gelb" bleiben

image

Die Corona-Ampel im Saarland bleibt wohl vorerst auf der Stufe "Gelb". Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk

Corona-Ampel im Saarland bleibt wohl auf "Gelb"

Im Saarland bleibt die Corona-Ampel wohl weiter auf "Gelb" geschaltet. Das berichten "SZ" und "SR" übereinstimmend. Demnach soll das Gesundheitsministerium am Freitagabend in einem internen Lagebericht empfohlen haben, weiter bei der Ampelstufe "Gelb" zu bleiben. Damit bliebe ein harter Lockdown vorerst aus.

Beratungen gehen am Samstag weiter

Einen offiziellen Beschluss gibt es aber noch nicht. Der saarländische Ministerrat beriet am gestrigen Freitag bis in die späten Abendstunden darüber, wie es mit dem Saarland-Modell weitergehen soll. Die Gespräche sollen am heutigen Samstagmittag fortgesetzt werden. Im Raum stehen aktuell kleinere Anpassungen der bestehenden Regelungen. Ein Umschalten der Ampel auf "Rot" und damit ein Abweichen von der Empfehlung des Gesundheitsministeriums scheint hingegen unwahrscheinlich.

Verwendete Quellen:
- Berichte von "SZ" und "SR"
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein